Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Migrantengewalt in Deutschland

53.603 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gewalt, Probleme, Ausländer ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Migrantengewalt in Deutschland

14.05.2022 um 08:53
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Der Clanchef: Hey Digga, wenn wach bist, nimm die S-Klasse .. aber keine Eile, macht erst um 11 auf.
...
Ich will damit sagen: es ist nicht die Prävention, egal wie schlecht oder gut, sondern die Aussicht was danach passiert. Aktuell scheint das normale Leben nicht so attraktiv zu sein.
Das ist ein guter Punkt.
Jetzt müsste/könnte man fragen, weshalb manche sich mit legalem Broterwerb abrackern, obwohl sie es doch auch so einfach haben könnten wie der Clanchef und seine Untergebenen.

Warum machen das also nicht Alle genau so, wenn dieses Leben attraktiver ist -> ergo muss doch im Vorfeld etwas grundsätzlich anders gelaufen sein.
Beim Clanchef ist natürlich schon alles zu spät. Aber die Prävention soll bei diesem Vorfeld anfangen, damit aus Hänschen-Mohamed später nicht ein weiterer Clan-Hans wird.


1x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

14.05.2022 um 08:59
Zitat von OptimistOptimist schrieb:obwohl sie es doch auch so einfach haben könnten wie der Clanchef und seine Untergebenen.
Der kriminelle Kuchen ist doch nicht so groß dass jeder kriminell sein kann, man muss dazu jemanden oder System parasitär anzapfen.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Warum machen das also nicht Alle genau so
Weil nicht alle so viele Verwandte haben damit sie sie sich quasi unterstützen können.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:ergo muss doch im Vorfeld etwas grundsätzlich anders gelaufen sein.
So ein Quatsch / kann ich echt nicht mehr hören. Wer aus dem Ausland kommt kann spätestens in zweiter Generation ganz normal zur Schule gehen, Facharbeiter werden oder sogar studieren, hat keine Sprachschwierigkeit oder Informationsdefizite wie diese Gesellschaft funktioniert.
Und wenn Dich das so mit "im Vorfeld" so fuchst, dann sind die Eltern schuld, sonst niemand! Die sind auch verantwortlich, sogar laut Gesetz, warum werden die nicht belangt, warum zwingt man sich dazu immer eine andere Entschuldigung außer dass mal einer selber schuld sein kann?


2x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

14.05.2022 um 09:42
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Wer aus dem Ausland kommt kann spätestens in zweiter Generation ganz normal zur Schule gehen, Facharbeiter werden oder sogar studieren, hat keine Sprachschwierigkeit oder Informationsdefizite wie diese Gesellschaft funktioniert.
Da hast du eigentlich Recht.
Man müsste denken, normalerweise läuft das so. Aber läuft anscheinend nicht bei allen so normal.

Dort wo es nicht so läuft, hat also irgend jemand versagt, zum einen das hier:
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:dann sind die Eltern schuld,
... wenn die Mutter nie deutsch gelernt hatte und den Vater nicht interessiert, ob sich die Kinder integrieren, dann sind sie zwar schuld, aber das Ergebnis ist, dass das Kind nicht integriert wurde. Wo nimmt es dann - alleine schon bei Sprachschwierigkeiten - seine Vorbilder her? Nur aus seinem Umfeld, was eben nicht integrationsfördernd wirkt.
Und deshalb sehe ich die Eltern nicht als Einzige in der Verantwortung.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:dann sind die Eltern schuld sonst niemand! Die sind auch verantwortlich, sogar laut Gesetz, warum werden die nicht belangt, warum zwingt man sich dazu immer eine andere Entschuldigung außer dass mal einer selber schuld sein kann?
Das sehe ich also etwas zwiegespalten.
Du z.B. kamst alleine nach D - hast dich alleine durchgekämpft, hattest aber eben auch keine "kontraproduktiven" Eltern, die dir vielleicht - so wie bei Anderen - vermittelt haben, Integration ist nicht nötig.
Was kann also ein Kind dafür, was solche Vorbilder hat?
Und dann kommt es womöglich noch in so eine berliner Schule mit hohem Ausländeranteil, wo durch die anderen Kinder wo das Elternhaus z.T. ähnlich ist, erst recht vermittelt wird, man kann sich in diesem Land irgendwie auch ohne Integration durchwurschteln.
Die Eltern leben relativ abgeschottet von den Deutschsprachigen, haben einen kleinen Laden und das Kind findet das halt normal.

Wie will man also solchen Kindern eine andere Lebensweise vermitteln? Da muss mMn dann schon der Staat mit ran und bei der Integration nachhelfen.

Hätte er das früher schon gemacht, hätten wir jetzt in manchen Ballungszentren nicht manche Parallelstrukturen, davon bin ich überzeugt.


2x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

14.05.2022 um 09:55
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Was kann also ein Kind dafür, was solche Vorbilder hat?
Ich schreibe doch die Eltern sind schuld - aber da ich Tätern nicht helfen will: ich suche nicht nach Gründen warum ein Täter kriminell ist um ihn zu entlasten, wenn seine Schuld bewiesen ist er für mich zu 100% verantwortlich und der Rest ist Aufgabe der Verteidigung.
Sehr viele kommen aus schwierigen Verhältnisse und sind nicht kriminell - die Gründe sind mir egal (ihnen sind die Opfer auch egal) das Gesetz sieht nach schweren Taten die Abschiebung vor.
Der Staat und die Behörden haben sich an das Gesetz zu halten - das gilt heute, Ende der Durchsage.
Für die anderen Ideen wie Prävention oder ähnliche Hilfen für Täter gibt es aktuell keine Beschlüsse und bleibt somit ein frommer Wunsch.
Für die Opfer wünsche ich mir eine bessere Erfassung der Vermögenswerten von Tätern und deren Verwendung zur Finanzierung der verursachten Schäden.


1x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

14.05.2022 um 10:03
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Wo nimmt es dann - alleine schon bei Sprachschwierigkeiten - seine Vorbilder her? Nur aus seinem Umfeld, was eben nicht integrationsfördernd wirkt.
@Optimist

Natürlich stehen die Eltern in der ersten Linie der Verantwortung.

Unser Staat hat aber auch einen Anteil, in dem er unabhängig ob Migrant oder nicht, es den Leuten, sprich auch Eltern recht leicht.macht, leistungslos durchs Leben zu gehen.

Das motiviert bildungsferne Eltern nicht, den Kindern eine gewisse Leistungsbereitschaft auf den Weg zu geben.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Wie will man also solchen Kindern eine andere Lebensweise vermitteln? Da muss mMn dann schon der Staat mit ran und bei der Integration nachhelfen.
Und wie soll der Staat da 'ran', ganz praktisch? Die Kinder in staatliche Obhut zu nehmen dürfte erst mal ziemlich drüber sein. Aber was dann?
Bildungsgutscheine für Leute die keine Bildung interessiert?
Oder ein Komplettpaket aus Kinderpsychologen, Sozialarbeitern, Nachhilfelehrern und Jugendarbeitern, die den kleinen Racker dann die ersten Jahren dauerhaft begleiten?


melden

Migrantengewalt in Deutschland

14.05.2022 um 10:11
@Optimist

Vorschlag von mir:

Was bestimmt motivierend auf Eltern einwirken kann:

Wenn man die Barauszahlung von Kindergeld an Anforderungen knüpft wie regelmäßigen Schulbesuch, Straffreiheit der Eltern und Vermittlung von Sprachkompetenz etc.

Kommen Eltern dem nicht nach, soll das Kindergeld natürlich erst recht dem Kind zugute kommen, allerdings in Form von Fördermaßnahmen.


4x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

14.05.2022 um 10:16
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Für die anderen Ideen wie Prävention oder ähnliche Hilfen für Täter gibt es aktuell keine Beschlüsse und bleibt somit ein frommer Wunsch.
es gibt doch schon präventive Maßnahmen.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Wenn man die Barauszahlung von Kindergeld
welche Barauszahlungen?

Ich finde es übrigens suboptimal, vermeintlich kriminellen Menschen das Kindergeld zu kürzen oder an bestimmte Anforderungen zu knüpfen, wenn diese Menschen - theoretisch - ja auf kriminellem Wege sowieso zu (mehr) Geld kommen können. Scheint mir eine wenig durchdachte Idee.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Und wenn Dich das so mit "im Vorfeld" so fuchst, dann sind die Eltern schuld, sonst niemand! Die sind auch verantwortlich, sogar laut Gesetz, warum werden die nicht belangt, warum zwingt man sich dazu immer eine andere Entschuldigung außer dass mal einer selber schuld sein kann?
merkste selbst, oder? Der Unterschied zwischen Eltern und Kind und wer dann "selbst schuld ist", oder? Die Kinder schon mal nicht.


3x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

14.05.2022 um 10:21
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:merkste selbst, oder?
Ist mir wurst.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Die Kinder schon mal nicht.
Interessiert den Richter nicht, das Kind wandert ein.

Ich habe wieder den Eindruck dass Du nichts verstanden hast, es gibt so etwas wie moralische Schuld und tatsächliche Schuld...aber egal.


1x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

14.05.2022 um 10:26
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Ich habe wieder den Eindruck dass Du nichts verstanden hast, es gibt so etwas wie moralische Schuld und tatsächliche Schuld...aber egal.
Du solltest vielleicht differenzieren, dann musst Du mir auch nicht unterstellen, wieder nichts verstanden zu haben. Beschäftige Du Dich doch besser mal mit Prävention und was das genau bedeutet.


melden

Migrantengewalt in Deutschland

14.05.2022 um 10:37
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Kommen Eltern dem nicht nach, soll das Kindergeld natürlich erst recht dem Kind zugute kommen, allerdings in Form von Fördermaßnahmen.
Deswegen bin ich auch entschieden gegen die Kindergrundsicherung. Einfach für lau, während andere auf drei Stellen arbeiten müssen, weil sie nicht mehr "fruchtbar" sind. Ich behaupte mal, dass dann noch weniger Wert auf die Ausbildung des Kindes gelegt wird. Diese Grundsicherung ist eine Fehlsteuerung. Warum soll ich für anderer Leute Kinder arbeiten?


1x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

14.05.2022 um 10:54
Zitat von BauliBauli schrieb:Deswegen bin ich auch entschieden gegen die Kindergrundsicherung. Einfach für lau, während andere auf drei Stellen arbeiten müssen, weil sie nicht mehr "fruchtbar" sind. Ich behaupte mal, dass dann noch weniger Wert auf die Ausbildung des Kindes gelegt wird. Diese Grundsicherung ist eine Fehlsteuerung. Warum soll ich für anderer Leute Kinder arbeiten?
nur ist das ja die gesamtgesellschaftliche Betrachtung und beträfe ALLE mit Kindern. Hier geht es um etwas anderes.


1x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

14.05.2022 um 11:06
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:nur ist das ja die gesamtgesellschaftliche Betrachtung und beträfe ALLE mit Kindern
Ja natürlich. Das war auch nur eine kleine Antwort auf ein großes Thema, welches hier nicht näher erörtert werden sollte. Deswegen klein gehalten. Wir haben auch soweit ich das überblicke, viele bildungsferne Deutsche.


melden

Migrantengewalt in Deutschland

14.05.2022 um 13:34
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Ich finde es übrigens suboptimal, vermeintlich kriminellen Menschen das Kindergeld zu kürzen oder an bestimmte Anforderungen zu knüpfen, wenn diese Menschen - theoretisch - ja auf kriminellem Wege sowieso zu (mehr) Geld kommen können.
Also sind diese kriminellen zugewanderten Menschen jetzt dumm, weil die Bevölkerung, zu der ja auch du gehörst eine steigende Kriminalitätsrate erwarten ohne das das irgendwo immer mal wieder in die Presse gelangt, oder sind sie einfach nur intelligent genug, einfach die bestehenden Gesetze auszunutzen? Was meinst du?


1x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

14.05.2022 um 14:09
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Ich finde es übrigens suboptimal, vermeintlich kriminellen Menschen das Kindergeld zu kürzen oder an bestimmte Anforderungen zu knüpfen, wenn diese Menschen - theoretisch - ja auf kriminellem Wege sowieso zu (mehr) Geld kommen können. S
@Tussinelda

Stimmt. Wenn die ohnehin viel Geld generieren können kann man es direkt streichen.

Natürlich nicht vermeintlich Kriminellen, sondern Kriminellen.

Und wenn Kinder schlecht betreut werden muss halt der Staat entsprechende Angebote zur Unterstützung buchen. Dann brauchen die Eltern aber nicht zusätzlich Kindergeld, wenn es eh nicht den Kindern zugute kommt, sondern der Staat in die Lücken der Erziehung springen muss.


1x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

14.05.2022 um 14:15
Zitat von BauliBauli schrieb:Also sind diese kriminellen zugewanderten Menschen jetzt dumm, weil die Bevölkerung, zu der ja auch du gehörst eine steigende Kriminalitätsrate erwarten ohne das das irgendwo immer mal wieder in die Presse gelangt, oder sind sie einfach nur intelligent genug, einfach die bestehenden Gesetze auszunutzen? Was meinst du?
wieso erwarte ich eine steigende Kriminalitätsrate? Und wieso ausnutzen? Kindergeld steht jedem zu der Kinder hat.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Dann brauchen die Eltern aber nicht zusätzlich Kindergeld, wenn es eh nicht den Kindern zugute kommt, sondern der Staat in die Lücken der Erziehung springen muss.
hm, also Kindergeld nach Gusto oder wie?


1x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

14.05.2022 um 14:21
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Vorschlag von mir:

Was bestimmt motivierend auf Eltern einwirken kann:

Wenn man die Barauszahlung von Kindergeld an Anforderungen knüpft wie regelmäßigen Schulbesuch, Straffreiheit der Eltern und Vermittlung von Sprachkompetenz etc.

Kommen Eltern dem nicht nach, soll das Kindergeld natürlich erst recht dem Kind zugute kommen, allerdings in Form von Fördermaßnahmen
finde ich eine gute Idee.
Ob nun bar oder auf Konto - Bedingungen fänd ich gut.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:hm, also Kindergeld nach Gusto oder wie?
warum nicht, wenn es dazu beitragen könnte, die Eltern zu motivieren sich verantwortungsvoll um ihre Kinder zu kümmern...
damit sie gar nicht erst ein Potential für eine "kriminelle Kariere" aufbauen - weil sie nicht mehr bildungsfern sind usw.

Außerdem, das wäre ja gar nicht "nach Gusto", sondern nur "nach Erfüllen von Bedingungen".


1x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

14.05.2022 um 14:37
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Ob nun bar oder auf Konto - Bedingungen fänd ich gut.
Kindergeld wird nicht bar ausgezahlt
Zitat von OptimistOptimist schrieb:warum nicht, wenn es dazu beitragen könnte, die Eltern zu motivieren sich verantwortungsvoll um ihre Kinder zu kümmern...
damit sie gar nicht erst ein Potential für eine "kriminelle Kariere" aufbauen - weil sie nicht mehr bildungsfern sind usw.
wenn mir jemand erklären würde, WIE das dazu beitragen soll?
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Außerdem, das wäre ja gar nicht "nach Gusto", sondern nur "nach Erfüllen von Bedingungen".
die sind ja auch so supi nachzuweisen und das würde dann ja auch für jeden gelten, der kriminell wäre.....also kriminelle Eltern bekommen kein Kindergeld.......
außerdem kommt Kindergeld auch den Kindern zugute, die z.B. in Ganztagsbetreuung sind, auch ohne dass die Eltern kriminell wären, irgendwer bildungsfern oder sonst was. Da wird Erziehung ja auch zu einem großen Teil anderen überlassen.......
Vielleicht solche Vorschläge erst einmal richtig durchdenken.


1x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

14.05.2022 um 14:43
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:also kriminelle Eltern bekommen kein Kindergeld
nein, ich hatte @sacredheart so verstanden, dass das Kindergeld prinzipiell an ganz einfach umzusetzende Bedingungen geknüpft werden sollte, wie z.B. das:
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:regelmäßigen Schulbesuch, Straffreiheit der Eltern und Vermittlung von Sprachkompetenz etc.
hier steht nichts davon, dass den Eltern von vornherein Kriminalität unterstellt wird. Aber wenn sie doch mal irgendwann kriminell werden, dann kommt dieser Punkt zum Tragen:
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Kommen Eltern dem nicht nach, soll das Kindergeld natürlich erst recht dem Kind zugute kommen, allerdings in Form von Fördermaßnahmen
Und von mir aus könnte man solch ein Gesetz für ALLE Familien "stricken", damit es keinen Diskriminierungsvorwurf gibt. Gibt ja auch bei Nichtmigranten verantwortungslose Eltern.


1x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

14.05.2022 um 14:44
@Tussinelda

Nein ganz sicher nicht nach Gusto, allenfalls anhand von objektiven Kriterien, die Eltern auch beeinflussen können.

Schulbesuch kann ein Kriterium sein, allerdings in engen Grenzen. Es gibt genug Eltern, die sich alle Mühe geben, Schulverweigerer zu motivieren und es funktioniert dennoch nicht.

Ein Kriterium kann eigentlich nur sein, wenn Eltern sich jeder Mitwirkung an Bildung verschließen.

Und selbst in den Fällen soll der Staat das Geld nicht einfach behalten, sondern selbst zum Wohl der Kinder einsetzen.

Bei der Idee reden wir keineswegs exklusiv von Migranten.


1x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

14.05.2022 um 14:47
Zitat von OptimistOptimist schrieb:hier steht nichts davon, dass den Eltern von vornherein Kriminalität unterstellt wird. Aber wenn sie doch mal irgendwann kriminell werden, dann kommt dieser Punkt zum Tragen:
Du weißt, was Straffreiheit ist? Das hat ja schon @sacredheart offenbar falsch interpretiert.....
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Bei der Idee reden wir keineswegs exklusiv von Migranten.
ach so, und ich Dummerle dachte, es ginge hier darum, wie man Clankriminalität eindämmen, verhindern könnte.


1x zitiertmelden