weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

20.000 russische Polizisten gegen 3000 Demonstranten

196 Beiträge, Schlüsselwörter: Demonstration
bolschewik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20.000 russische Polizisten gegen 3000 Demonstranten

24.03.2007 um 22:51
Ulkig.
Du bist also der Meinung, dass
solange Nazis ihre Demostrationenanmelden
müssen,
sie also nicht ungestört
randalieren, von "Freiheit" keineRede sein
kann?

Naja... liegt wohl an deiner, in meinen Augenwirren,
"Freiheit"sdefinition.


melden
Anzeige
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20.000 russische Polizisten gegen 3000 Demonstranten

24.03.2007 um 23:05
Freiheit kann man nicht anmelden, die ist entweder nur da oder nicht!


melden

20.000 russische Polizisten gegen 3000 Demonstranten

24.03.2007 um 23:08
---Freiheit kann man nicht anmelden, die ist entweder nur da oder nicht!---

Wennman mit seiner "Freiheit" die Freiheit anderer Menschen einschränkt, dann hört sie andieser Stelle auf. Und Großdemos behindern z.B. die Autofahrer, Ladenbesitzer, Einwohnerusw.


melden

20.000 russische Polizisten gegen 3000 Demonstranten

24.03.2007 um 23:09
Deswegen muss man die Demos auch anmelden, um die Freiheiten aller Menschen zuberücksichtigen.


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20.000 russische Polizisten gegen 3000 Demonstranten

24.03.2007 um 23:26
Deswegen muss man die Demos auch anmelden, um die Freiheiten aller Menschen zuberücksichtigen.

Das sind doch Ausreden, wenn kümmern die paar Autosirgendwo, dann müssen die halt drum rum fahren oder anhalten. Wenn man Demos kontroliert,dann dient das vorallem auch dem Kleinhalten der ganzen Demo selber, weil ja auch jederSystemsturz mit einer harmlosen Demo mal anfing, die man nicht kontroliert hat!


melden

20.000 russische Polizisten gegen 3000 Demonstranten

24.03.2007 um 23:31
----Das sind doch Ausreden, wenn kümmern die paar Autos irgendwo, dann müssen die haltdrum rum fahren oder anhalten.----

Ja genau.. mitten in einer Großstadt, damitder Verkehr zum erliegen kommt.. :{


melden
bolschewik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20.000 russische Polizisten gegen 3000 Demonstranten

24.03.2007 um 23:50
weil ja auch jeder Systemsturz mit einer harmlosen Demo mal anfing, die man nichtkontroliert hat!

Klar, das hätte ne Revolution werden können!!!
...Wirwollen doch mal realistisch bleiben...
Und selbst wenn dem so wäre:
Willst dueine "Nazi"-Revolution in Russland? Liegt dir das so am Herzen?


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20.000 russische Polizisten gegen 3000 Demonstranten

25.03.2007 um 01:04
Putin unterdrückt doch alle Demos gegen ihn, da sind die Nazi Demos noch die kleinsten.


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20.000 russische Polizisten gegen 3000 Demonstranten

25.03.2007 um 01:18
In Russland so wie es heute ist, autokratisch, mit 100% Medienzensur,Journalisten-Killern und nicht die Spur von Demokratie, ist jede Opposition gut!

Man kann doch nicht erwarten, das die Leute die da heute protestieren unter welcherFahne auch immer, die Weißheit mit Löffeln gefressen haben!

Hauptsache sie sinderstmal auf der Strasse, wenn der Volksprotest zunimmt, setzt sich in der Regel auch derMehrheitswille durch! Dafür muss man sie aber erstmal auf der Strasse lassen! Das istvöllig egal ob das Baby fressende Nazis sind, Greenpeace Aktivisten oder Kommunisten.Hauptsache ist doch, da ist erstmal was da, wo vorher garnichts war bzw. nur Polizei undAngst überhaupt was zu sagen!


melden
bolschewik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20.000 russische Polizisten gegen 3000 Demonstranten

25.03.2007 um 01:30
Ich sehe es anders.
Mir ist eine "gelenkte Demokratie" immernoch lieber, als eineNazipartei als Alleinherrscher. Dahin führt nämlich deren "Freiheit" auf"Meinung"säußerung.

Wenn Satan gegen Belzebub kämpft, entscheide ich mich nichtzwischen diesen beiden und heiße den Sieg irgendeiner der "Parteien" gut, sondern wähleeine eigene, vernünftige Alternative.


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20.000 russische Polizisten gegen 3000 Demonstranten

25.03.2007 um 01:43
Nein die Nazis kamen nicht durch Meinungsfreiheit an die Macht, sondern weil sie genaudiese verboten haben!

Nur mit ihrer Meinung allein wären die nicht weitgekommen, erst als man alle Juden stigmatisiert, die Parteien verboten und MillionenKommunisten, Linke und Juden in die KZs gesperrt hat, konnten sie frei walten undschalten!


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20.000 russische Polizisten gegen 3000 Demonstranten

25.03.2007 um 01:44
Gewerkschaften und die freie Presse nicht vergessen.


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20.000 russische Polizisten gegen 3000 Demonstranten

25.03.2007 um 01:50
Hätten alle die von den Nazis verfolgt wurden, frei demonstrieren und ihre Meinung äußerndürfen, hätten es die Nazis nie an die Macht geschafft!

Die Meinungsfreiheitdie dafür nötig ist, kann aber nur für alle gelten oder sie ist keine. Meinungsfreiheitnur für gute Menschen, ist das Papier nicht wert auf dem sie steht! Die ist nur einPrivileg und Privilegien fördern nur die Klassengesellschaft und spalten die Menschen inlinks und rechts, statt oben und unten!


melden
bolschewik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20.000 russische Polizisten gegen 3000 Demonstranten

25.03.2007 um 01:52
Ich bleib dabei:
Wenn Satan gegen Belzebub kämpft, entscheide ich mich nicht zwischendiesen beiden und heiße den Sieg irgendeiner der "Parteien" gut, sondern wähle eineeigene, vernünftige Alternative.

Nein die Nazis kamen nicht durchMeinungsfreiheit an die Macht, sondern weil sie genau diese verboten haben!
Durch "Meinungs"freiheit kamen sie an die Macht, durch Zerschlagung der selbigensicherten sie nur ihren Gewinn.


Auf einen gemeinsamen Nenner werden wirauch nie kommen. "Freiheit" bedeutet mir weniger als Sicherheit, Frieden und einmenschenwürdiges Leben.

Anzunehmen, im Feindssystem hätte man seine Freiheit istdumm und Naiv. Man muss sie sich erkämpfen, gegen den Widerstand der Herrschenden.


melden
bolschewik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20.000 russische Polizisten gegen 3000 Demonstranten

25.03.2007 um 01:54
Ashert, schönes Weltbild hast du, liegt aber leider fern jeder Realität.


melden
bolschewik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20.000 russische Polizisten gegen 3000 Demonstranten

25.03.2007 um 03:01
Hätten alle die von den Nazis verfolgt wurden, frei demonstrieren und ihre Meinungäußern dürfen, hätten es die Nazis nie an die Macht geschafft!

Bis die Naziszum Reichstagsbrand die Menschenrechte außer Kraft setzten, durften sie ihre Meinung freiäußern.
Die Nazis eben auch.
Und sie hatten gute Unterstützung von Seiten derbereits Herrschenden.
Lange vor 1933 bereiteten die Rüstungsmonopole dieHitlerdiktatur vor. Emil Kirdorf, Gründer und langjähriger Leiter desRheinisch-Westfälischen Kohlesyndikats, schrieb am 31. Januar 1934 in der „PreußischenZeitung“:

„Im Jahre 1927 bin ich zum ersten Male mit dem Führer zusammengekommen… In der Erkenntnis, da$ nur die Politik Adolf Hitlers zum Ziele führen werde, habe ichmich in der Folgezeit ganz seiner Bewegung zur Verfügung gestellt. Kurz nach derMünchener Unterredung landen dann als Auswirkung der vom Führer vertagten und von mirverbreiteten Broschüre mehrere Zusammenkünfte des Führers mit leitenden Persönlichkeitendes Industriereviers statt, in denen dann Adolf Hitler in knappen und klaren Worten seineAnsicht darlegte.“

Das Ergebnis der Übereinkunft mit Hitler: Die Kohlesyndikateführten fünf Pfennig vom Verkaufserlös jeder Tonne Kohle an die Nazi-Partei ab. Durchdiese Zahlungen erhielt die Hitlerpartei schon vor 1933 jährlich 6150000 RM allein vomKohlesyndikat!
www.braunbuch.de

Wie man sieht, ist "Meinungsfreiheit"schöner Schein.


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20.000 russische Polizisten gegen 3000 Demonstranten

25.03.2007 um 03:10
Anzunehmen, im Feindssystem hätte man seine Freiheit ist dumm und Naiv. Man muss siesich erkämpfen, gegen den Widerstand der Herrschenden.

Man kämpft nichtgegen Nazis, indem man sie von der Strasse schiebt. Dann sind die Dinge nur untermTeppich aber nie weg! Die Meinungsfreiheit aller ist viel wichtiger, wenn jeder sagenkann was er will, haben die Herschenden und Unterdrücker auch keine Chance!


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20.000 russische Polizisten gegen 3000 Demonstranten

25.03.2007 um 03:20
Wie man sieht, ist "Meinungsfreiheit" schöner Schein.

Die war damals nochein völlig neuer Begriff, für die man nicht genug die Massen mobilisieren konnte,deswegen hatten die Nazis auch ihre Chance, selbige zu verbieten. Wäre dieMeinungsfreiheit fester im Volk verwurzelt gewesen, hätte der ganze Nazi-PropagandaApparat nie funktioniert!

Wir haben uns heute im Prinzip auch nicht wesentlichweiterentwickelt, die Nazis sitzen in allen Parteien und das repressive Kapital dahinter.Die Leute jagen Nazis, und merken nichtmal wie sie selber schon welche sind! Als oballein im Name die Definition steckt..

Wer die Meinungen der anderen verbietet,der hat gleichzeitig immer auch den Herschenden alle Werkzeuge daür gegeben, das Volk zuunterdrücken.

Wenn man nichtmal mit ein paar verlaufenden Gestalten imBraunhemd auf der Strasse klarkommt, dann haben die Herschenden erstrecht kein Problemdamit, für irgendeine fadenscheinige Wichtigkeit, die Autofahrer, Ladenbesitzer etc. jedegrößere Meinung zu unterdrücken!


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20.000 russische Polizisten gegen 3000 Demonstranten

25.03.2007 um 03:28
In unserem Land sind weder Mehrheitsmeinungen auf der Strasse bindend, noch lösen Demosirgendwas in der Politikerkaste aus.
Das liegt einfach daran, das viele, andereDemonstrierende, selber nicht für voll nehmen! Wer Leute mit einer anderen Meinung aberdiskriminiert und mit Eiern bewirft, der stellt auch seine eigene auch nicht ins Lichtder Meinungsfreiheit!


melden
Anzeige
bolschewik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20.000 russische Polizisten gegen 3000 Demonstranten

25.03.2007 um 03:28
Man kämpft nicht gegen Nazis, indem man sie von der Strasse schiebt. Dann sind die Dingenur unterm Teppich aber nie weg!

>>>Habe ich nie behauptet. ABER:
Nazis sinddummschwätzer. Deren "Probleme" sind andersfarbige, Juden usw. Und diese "Probleme"willst du doch nicht beseitigen, oder? Also beseitige die Nazis, mit allen Mitteln, bevorsie noch mehr Menschen mit ihren kranken Wahnideen vergiften.



DieMeinungsfreiheit aller ist viel wichtiger, wenn jeder sagen kann was er will, haben dieHerschenden und Unterdrücker auch keine Chance!

>>>Oh nein, ich sage Merkel istdoooof, jetzt wird das System gestürzt...:|
>>>Anzunehmen, im Feindssystem hätte manseine Freiheit ist dumm und naiv. Man muss sie sich erkämpfen, gegen den Widerstand derHerrschenden.

"Meinungsfreiheit" hat immer Grenzen, das ist die Realität, unddie muss man hinnehmen, wie sie ist. Es gibt gute Gründe dafür, dass sie so aussieht.
Absolut kein System wird die Meinungsfreiheit noch zulassen, sollte es bedrohtwerden!
Siehe Faschisierung in Deutschland einhergehend mit Sozialkahlschlag!

Willst du "Meinungsfreiheit" konsequent durchgesetzt, brauchst duselbstzerstörerische Anarchie die wieder in ein Herrschaftssystem welcher Art auch immerfällt.


melden
334 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Kurioser Zufall39 Beiträge
Anzeigen ausblenden