Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ein Jahr danach: Der Karikaturenstreit

3.802 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Islam, Mohammed ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ein Jahr danach: Der Karikaturenstreit

30.10.2020 um 12:43
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:Wenn ich Macron beschimpfen würde was aber nicht verboten ist, kann ich hinterher dennoch sagen es tut mir leid wenn ihn das verletzt hat.
Ja wenn Du beleidigst solltest Du dich entschuldigen.
Es hat allerdings nicht Frankreich oder Macron beleidigt.

Dazu kommt. Ich persönlich halte es ebenfalls für beleidigend.
Es ist allerdings Satire. Das zählt offiziell nicht zu Beleidigungen.


melden

Ein Jahr danach: Der Karikaturenstreit

30.10.2020 um 12:44
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:Ich bin auch der Meinung Macron könnte sich entschuldigen bei den Muslimen und ihnen aber gleichzeitig erklären dass auch die Christen z.b. gelernt haben damit umzugehen und dass er hofft die Muslime kommen auch zu diesem Punkt
Ich fall vom Glauben ab.
Denkst Du eigentlich mal an die Opfer u. dessen Angehörige.



Du scheinst nicht zu verstehen, das die Meinungsfreiheit und Vielfalt nicht eingeschränkt werden sollte und darf u. keinem Sonderrechte zugestanden werden sollten.

Jeder kann sich durch irgendwas verletzt fühlen.

Wenn so penibelst darauf geachtet werden sollte, das ja keiner "beleidigt" oder kritisiert werden sollte, weil es deshalb zu Toten kommen wird, kann man das öffentliche Leben gleich brach liegen lassen u. jeder sollte vom anderen möglichst weit entfernt wohnen.


melden

Ein Jahr danach: Der Karikaturenstreit

30.10.2020 um 12:50
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:Wenn das so ist, wieso gibt es dann im Staat Frankreich wo sie viele Muslime leben nicht jeden Tag Anschläge?
Weil halt nicht alle Muslime Fanatiker sind.
Das ist für Leute wie Deinereiner ganz positiv, denn sie müssen dann auch nicht in so viele Hintern kriechen.
Das ermüdet wahrscheinlich auf Dauer.
Es wurde dir jetzt von mehreren User mehrfach erklärt worum es geht.
Woran hakt es denn noch?
Wann wirst du begreifen, dass die Schuld

a-u-s-s-c-h-l-i-e-s-s-l-i-c-h


bei den Tätern liegt.
Was du hier abziehst ist ekelerregend.


melden

Ein Jahr danach: Der Karikaturenstreit

30.10.2020 um 13:10
@RayWonders

Ich lese und lese und lese und kann meinen Augen nicht trauen.
Mich wundert, dass noch niemand Dich oder Deine ekelhaften Beiträge gemeldet hat. Das was Du hier machst ist einfach krankhafte Opfer-Täter-Umkehr.

Es ist vollkommen egal ob sich da wer gekränkt fühlt, weil der gute Mohammed so dargestellt wird. Das interessiert genau niemanden. Wem der freie Westen und die westliche Lebensart nicht zusagt, dem steht es frei, sich gen Osten zu bewegen und dort auch gefälligst zu bleiben.

Jetzt erst recht sollten diese Karikaturen veröffentlicht werden, damit die moderne westliche Gesellschaft endlich sieht wieviele gefährliche Muslime unter uns weilen.


melden

Ein Jahr danach: Der Karikaturenstreit

30.10.2020 um 13:45
[
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:Ich bin auch der Meinung Macron könnte sich entschuldigen bei den Muslimen und ihnen aber gleichzeitig erklären dass auch die Christen z.b. gelernt haben damit umzugehen und dass er hofft die Muslime kommen
Yo entschuldigen. Sonst geht es noch. Wenn sich wer entschuldigen sollte dann die Glaubensgemeinschaft aus der die Täter stammen


1x zitiertmelden

Ein Jahr danach: Der Karikaturenstreit

30.10.2020 um 14:36
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:Man hatte es doch gesehen wie Millionen Muslime auf den Straßen waren und dagegen demonstriert hatten das nicht mehr zu tun. Wir als Verfechter von Demokratie könnten darauf hören, es heißt doch immer Minderheiten sollten respektiert werden.
Genau: es sollte die Minderheit der Karikaturenzeichner vor Millionen Muslimen , die gegen sie und gegen gemalte Bildchen auf die Straße gehen, geschützt werden!

Durch unser aller Solidarität mit allen Opfern der islamistisch motivierte Anschläge.
Durch unsere Solidarität mit denen, die für unsere Werte wie Meinungs- und Religionsfreiheit, Menschenrechte, Geschlechtergleichberechtigung usw eintreten, auch wenn sie dafür in Einzelfällen in extreme GEfahr geraten.


melden

Ein Jahr danach: Der Karikaturenstreit

30.10.2020 um 15:43
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Wenn sich wer entschuldigen sollte dann die Glaubensgemeinschaft aus der die Täter stammen
Das finde ich dann allerdings auch übertrieben.
Was können denn die ganzen friedlichen Muslime für die Fanatiker, die andere Menschen, darunter auch Muslime, mit Gewalt überziehen?
Da sollte man die Kirche schon im Dorf lassen.


1x zitiertmelden

Ein Jahr danach: Der Karikaturenstreit

30.10.2020 um 16:31
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:Wenn das 1x passiert noch nicht, aber wenn sich ein Muster erkennen lässt dass jedes mal nach einer Karikatur oder Satire mehrere Menschen sterben müssen im Staat, dann würde ich als Verantwortlicher in welcher Position auch immer die Künstler aufforden zu überlegen ob sie sich vielleicht nicht besser andere Themen suchen..
Hmja.. das wäre sozusagen ein Maulkorb.
Damit kann ich nicht leben. Ich bin in einer Welt aufgewachsen, wo ich meine Meinung äußern kann. Ich werde nicht auf Grund von
religiösen Fanatikern mir dieses Recht nehmen lassen und für diese Freiheit auch einstehen.
Menschen die aus aller Herren Länder nach Europa "flüchten" oder einreisen, müssen sich mit den hier geltenden Begebenheiten auseinandersetzen und diese akzeptieren. Wer das nicht ertragen kann.... Rückreise.


1x zitiertmelden

Ein Jahr danach: Der Karikaturenstreit

30.10.2020 um 17:27
Zitat von cachalotcachalot schrieb:Ich finde diese Karikaturen daneben.
Genau darum geht es - man muss sie nicht mögen, aber wenn dann ist auch ok. Freiheit halt!
Zitat von cachalotcachalot schrieb:Und doch. In Frankreich ist das gestattet.
Ich präzisiere: in Deutschland und viele viele andere Staaten ist es erlaubt.


1x zitiertmelden

Ein Jahr danach: Der Karikaturenstreit

30.10.2020 um 17:40
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Ich präzisiere: in Deutschland und viele viele andere Staaten ist es erlaubt.
Da bin ich mir nicht so ganz sicher wo es bei uns nicht die Grenze zu den Persönlichkeitsrechten überschreitet.


2x zitiertmelden

Ein Jahr danach: Der Karikaturenstreit

30.10.2020 um 17:43
Zitat von cachalotcachalot schrieb:Da bin ich mir nicht so ganz sicher wo es bei uns nicht die Grenze zu den Persönlichkeitsrechten überschreitet.
Wesens Rechte? von Mohammed? Glaube ich nicht.
Kollektive beleidigen? Geht.


1x zitiertmelden

Ein Jahr danach: Der Karikaturenstreit

30.10.2020 um 17:49
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Wesens Rechte? von Mohammed? Glaube ich nicht.
Kollektive beleidigen? Geht.
Quelle: https://www.r-recht.de/recht-im-detail/article/schertz-oder-persoenlichkeitsverletzung-veroeffentlichung-eines-urteils-und-einer-karikatur-im-in/ (Archiv-Version vom 17.01.2013)
Bei der Abwägung ist zu berücksichtigen, wie schwer der Eingriff (Veröffentlichung des Internetbeitrags) in das Persönlichkeitsrecht einer Person wiegt. Je privater und intimer der Eingriff in den persönlichen Lebensbereich ist, desto schwerer wiegt er. Die Rechtsprechung hat hierzu drei Kategorien entwickelt, nach denen die Intensität von Eingriffen zu bemessen ist. Eingriffe auf der Ebene der Intimsphäre (Schweigepflicht von Ärzten und Rechtsanwälten) sind am schwersten, danach folgen Eingriffe auf der Ebene der Privatsphäre (Individualrechte einer Person, wie bspw. personenbezogene Daten) und schließlich die Sozialsphäre (Ruf und Ansehen einer Person in der Öffentlichkeit).
Ging hier jetzt um eine personenbezogene Karikatur.
Wie gesagt, ich bin hier Nichtwissender.
D hat allerdings wohl etwas engere Grenzen als F.
Bei den Mohammed Karikaturen glaub ich auch nicht das diese in D beanstandet (abgesehen vom Respekt gegenüber Mitmenschen) werden könnten. Bei der Erdi Karikatur, Mhm.


melden

Ein Jahr danach: Der Karikaturenstreit

30.10.2020 um 17:57
Zitat von cachalotcachalot schrieb:Da bin ich mir nicht so ganz sicher wo es bei uns nicht die Grenze zu den Persönlichkeitsrechten überschreitet.
Der Papst ging jedenfalls durch


papstOriginal anzeigen (0,2 MB)


1x zitiertmelden

Ein Jahr danach: Der Karikaturenstreit

30.10.2020 um 18:01
Zitat von emanonemanon schrieb:Der Papst ging jedenfalls durch
der Vatikan hat damals eine einstweilige Verfügung erwirkt, und später noch vor der Verhandlung zurückgezogen.
Schade, dass sie den Schwanz eingezogen haben.


melden

Ein Jahr danach: Der Karikaturenstreit

30.10.2020 um 18:02
Ferkel. :)
Vielleicht haben sie ja in irgendeiner Ecke ein wenig Humor gefunden.
Wäre zu wünschen.


1x zitiertmelden

Ein Jahr danach: Der Karikaturenstreit

30.10.2020 um 18:05
Hab mal gesucht ob eine Karikatur in D gerichtlich abschließend untersagt wurde. Tja, nix gefunden.


melden

Ein Jahr danach: Der Karikaturenstreit

30.10.2020 um 18:09
Zitat von emanonemanon schrieb:Vielleicht haben sie ja in irgendeiner Ecke ein wenig Humor gefunden.
Wäre zu wünschen.
Unter Humor verstehe ich was anderres. Das ist doch unterste Schublade auf dem Niveau von Klo-Grafittis.
Es ist zum Fremdschämen.


1x verlinktmelden

Ein Jahr danach: Der Karikaturenstreit

30.10.2020 um 18:15
Zitat von emanonemanon schrieb:Was können denn die ganzen friedlichen Muslime für die Fanatiker, die andere Menschen, darunter auch Muslime, mit Gewalt überziehen?
Da sollte man die Kirche schon im Dorf lassen.
Tja das nennt man Mitgefühl, hier wird sich auch entschuldigt für Abschläge von Nazis, Christen.

Es ist so das man verantwortung trägt wenn man einer Institution angehört, wo Leute eben auch diese Taten begehen?

Was ist bei blm? Da ging es doch auch.

Distanzierung wäre was... Aber Solidarität findet man bei den Religionen eher weniger.


1x zitiertmelden

Ein Jahr danach: Der Karikaturenstreit

30.10.2020 um 18:22
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Distanzierung wäre was... Aber Solidarität findet man bei den Religionen eher weniger.
Ganz so ist es nicht
Auch Vertreter des muslimischen Glaubens waren gekommen, um ihre Trauer zu bekunden. Der Imam des Pariser Vororts Drancy, Hassen Chalghoumi, erklärte, dass er von der muslimischen Gemeinschaft jetzt Solidarität erwarte.
Ich würde mir wünschen, dass Tausende Muslime, die in Frankreich leben, Kerzen anzünden und mit diesen Familien zusammen weinen. Hier wurde auf offener Straße ein Mann enthauptet, in Paris. Nicht in Bagdad. Wenn wir jetzt nicht aufwachen, weiß ich nicht, was noch passieren muss, bis wir aufwachen. Die muslimische Gemeinschaft, die Vorsitzenden der Moscheen, die Imame, die Eltern: Wacht auf!

Quelle: https://de.euronews.com/2020/10/19/frankreich-muslime-distanzieren-sich-von-terrorakt

Edit: sorry, das kopieren wollte nicht so wie ich es wil


1x zitiertmelden

Ein Jahr danach: Der Karikaturenstreit

30.10.2020 um 18:32
Zitat von cachalotcachalot schrieb:Auch Vertreter des muslimischen Glaubens waren gekommen, um ihre Trauer zu bekunden. Der Imam des Pariser Vororts Drancy, Hassen Chalghoumi, erklärte, dass er von der muslimischen Gemeinschaft jetzt Solidarität erwarte.
Sag ich ja... Wo ist da mal eine Demo?

Nein ein paar offizielle geben ein paar warme Worte.

Was war denn in Chemnitz?


2x zitiertmelden