Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Völkermord an den Armeniern

1.871 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Türkei, Kurden, Völkermord ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Völkermord an den Armeniern

20.07.2008 um 19:48
Mein Urgrossvater hat den Völkermord überlebt und meinem Opa alles erzählt wie es war wie er überlebt hat . Man kann den Völkermord an mein Volk nicht abstreiten !!! Das was ich noch am schlimmsten finde ist das mein Vater als armiener in der Türkei aufgewachsen und dort geboren ist .In der Türkei gequällt wurde weil er armiener ist !!!! Ihm wurden zb. zigaretten auf dem arm ausgedrückt er wurde geschlagen muste in den knast ohne begründung und noch viele andere dinge dich noch nicht mal schreiben kann !!
Wenn ich meine verwanten in der türkei besuche darf ich auf keinen fall ein kreuz tragen oder geschweige denn sagen das ich armienerin bin sonst würden die mich umbringen !!


1x zitiertmelden

Völkermord an den Armeniern

20.07.2008 um 19:52
Zitat von Linda19822Linda19822 schrieb:Wenn ich meine verwanten in der türkei besuche darf ich auf keinen fall ein kreuz tragen oder geschweige denn sagen das ich armienerin bin sonst würden die mich umbringen !!
Ja sicher wenn du das schreibst muss es wohl stimmen


melden

Völkermord an den Armeniern

20.07.2008 um 19:56
Der Völkermord an den Armeniern wurde Anfang des 20. Jahrhunderts begangen, als im Zusammenhang mit dem armenischen Unabhängigkeitskampf und dem Ersten Weltkrieg eine große Zahl von Armeniern im Osmanischen Reich, aus dem die heutige Republik Türkei entstand, getötet wurden. Im engeren Sinn versteht man unter diesem Begriff die Morde in den Jahren von 1915 bis 1917.

Bei den größten Massakern und auf den Todesmärschen 1915–1917 kamen je nach Schätzung etwa 300.000[1] bis zu etwa 1,5 Millionen[2] Armenier um. Die Angaben zu den Opferzahlen der Übergriffe in den beiden vorausgehenden Jahrzehnten schwanken zwischen Zehntausenden und Hunderttausenden Armeniern.
Wenn das kein Völkermord war wo sind dann diese hunderttausende Menschen hin?


melden

Völkermord an den Armeniern

20.07.2008 um 20:02
http://video.google.de/videoplay?doc...43880519&hl=de

Die Armenier mimen gerne die Opfer rolle , aber wenn es um die Öffnung der Archive angeht , wollen sie es nicht der Öffentlichkeit zeigen.


Wieso also halten sie die archive der weltöffentlichkeit geschlossen?

Damit niemand mitbekommt das sie die Türkische bevölkerung ermordet haben mit hilfe der Russen.


melden

Völkermord an den Armeniern

20.07.2008 um 20:04
m Anfang war das Paradies. Als Yüghaper Dirazuian es betrat, schrieb man das Jahr 1901. Ihr Geburtsort am Rande des türkischen Taurusgebirges hieß Zeytun, was auf Armenisch Olive bedeutet. In Zeytun wurde viel gesungen, alle Armenier kannten die alten Heldenlieder über die Verteidigung der Bergfestung. Yüghaper, die zur höheren Schule ging, hatte vier Brüder und vier Schwestern. In drei Gärten konnten die Kinder herumtollen. In der Traubenzeit naschten sie im Weingarten. Der Vater war Kaufmann. Heute trägt Zeytun den türkischen Namen Suleymanli, und die Armenier, die gibt es dort schon seit neunzig Jahren nicht mehr. Vor der Vertreibung aber prägten ihre großen, auch wohlhabenden Familien den Ort. Türkische Bauern gehörten zu ihren Kunden.

Ostern 1915 kamen andere Türken. Gendarmen. Sie trieben die Familie und alle armenischen Nachbarn aus den Häusern, durch den Ort, die staubigen, schattenlosen Landstraßen und baumlosen Gebirgstäler entlang, ohne Verpflegung und Unterkunft durch die sengenden Tage und die klammen Nächte. Als die Karawane an den Fluss Kabur kam, befahlen die Menschentreiber den Männern im Zug, das Wasser zu durchqueren. Die Strömung riss sie fort. Dass sie nicht schwimmen konnten, wussten die Gendarmen. Frauen und Kinder scheuchten sie weiter – zur »Umsiedlung«, wie die türkische Sprachregelung noch heute lautet. Yüghaper, die alle Verwandten auf dem Marsch verlor, gab als letzte Augenzeugin am 14. Mai 1989 in Paris zu Protokoll, wohin ihre »Umsiedlung« führte:

»Man brachte uns nach Scheddede, an eine Höhle. Ihre Öffnung war so groß wie ein Tisch, aber unten hatte sie das Ausmaß von zwei oder drei Zimmern. Man ergriff die Frauen wie Säcke, zündete ihre Rocksäume an und warf sie hinunter. Alles schrie. Als ich dran war, bin ich schnell selbst gesprungen. Ich blutete, kroch zitternd in einen Winkel, verlor das Bewusstsein… Am nächsten Tag kamen Männer in die Höhle, es waren keine Türken mehr, sondern Araber. Sie suchten nach Goldmünzen. Ich bekam mit, wie man einer Frau, die zugab, ihr Geld verschluckt zu haben, den Bauch aufschlitzte. Mich zerrten sie von einer Ecke zur anderen und brüllten: »Ausziehen, ausziehen!« Als ich immer wieder beteuerte, dass ich nichts hätte, nicht einmal zu essen und zu trinken, bekam einer von ihnen Mitleid. Sein Cousin, der ihn mit einem Seil hinuntergelassen hatte, zog mich herauf. Draußen lagen Frauen und Kinder mit aufgeschlitzten Bäuchen. Die beiden jungen Araber taten so, als ob ich zu ihnen gehörte, damit die in der Nähe stehenden türkischen Gendarmen nichts merkten. Als sie mich zu sich nach Hause brachten, hat mich die Mutter des einen weinend umarmt und geküsst… Ich war die einzige Überlebende aus der Höhle.«



melden

Völkermord an den Armeniern

20.07.2008 um 20:05
»Meine Mutter sah wie ein Skelett aus, nur Haut und Knochen«

Aram Gureghian aus Sepastia (Samsun) war zehn Jahre alt, als seine Familie deportiert wurde. Zu den Stationen des Todesmarsches, über den er am 17. September 1989 einen Tag lang in seiner Pariser Wohnung Auskunft gab, gehörte auch diese: »Bisher hatten immer vier, fünf türkische Gendarmen unsere Gruppe begleitet, die von Stadt zu Stadt wechselten. An diesem Tag aber waren sie verschwunden. Stattdessen trieben uns Kurden weiter, bis an ein Feld, auf dem wir nächtigen sollten. Als der Morgen dämmerte, gab es einen furchtbaren Lärm. Wir sahen, dass all jene, die am Rande der Karawane gelegen hatten, weggetrieben wurden, vor allem junge Mädchen. Die Bande tat alles, um Goldmünzen aufzutreiben. Sie köpften, sie schlitzten sogar Bäuche auf. Wer am Leben blieb, wurde völlig nackt gelassen…
http://www.zeit.de/2005/13/Armenier


melden

Völkermord an den Armeniern

20.07.2008 um 20:18
Ein Völkermord ist es nur dann, wenn die türken nur die Armenier umgebracht hätten, aber die Armenier nicht. Aber mit Hilfe der Russen haben die Armenier sehr wohl osmanische Zivilisten umgebracht, das hat die USA auch bestätigt und erkannte deshalb auch den Völkermord nicht an.


melden

Völkermord an den Armeniern

20.07.2008 um 20:18
Warum stellen sich die Armenier nicht einer unabhängigen internationalen Historiker-Kommission?

Zwei Thesen hierzu:

Erstens:
Eine u. i. Historikerkommission würde die Armenier Lügen strafen
Man muss nur einen Blick in die deutsche Medienlandschaft werfen, in der ständig Behauptungen wiedergegeben werden. Journalisten können sich so etwas erlauben, seriöse Historiker sicher nicht.

Zweitens:
Die Armenier stehen kurz vor dem Ziel, wieso sollten sie durch eine u. i. Historikerkommission alles aufs Spiel setzen?
Die Medien sind schon überzeugt, türkische und westliche Historiker wurden diskreditiert oder ignoriert und Personen, welche ausschließlich proarmenisch schreiben und für ihre Feindseligkeit gegenüber der Türkei bekannt sind, wurden systematisch zu "türkischen Wissenschaftlern" aufgebaut.


melden

Völkermord an den Armeniern

20.07.2008 um 20:20
Link: www.diplomatischerbeobachter.com (extern) (Archiv-Version vom 14.05.2008)

Das hier ist ein Völkermord.

Komisch wieso bekennen sich die Armenier über diese Greueltaten nicht an?


melden

Völkermord an den Armeniern

20.07.2008 um 20:36
Lol.

Auf einmal sind alle ruhig.:):):)


melden

Völkermord an den Armeniern

20.07.2008 um 20:40
taj beide haben wohl Scheiße gebaut, auch wenn die Türken wohl quantitativ mehr umgebracht bzw Deportiert hatten.


melden

Völkermord an den Armeniern

20.07.2008 um 20:47
also kann man es nicht als völkermord ansehen, da beide seiten sich umgebracht haben.


melden

Völkermord an den Armeniern

20.07.2008 um 20:49
es kommt darauf an, was die Intention war, sprich Terrorismus oder gezielte Ausrottung.


melden

Völkermord an den Armeniern

20.07.2008 um 20:51
doch,
volksgemordet wird der unterlegene

buddel


melden

Völkermord an den Armeniern

20.07.2008 um 20:51
Wir alle wären schlauer ,wenn die armenier ihre archive Öffnen und sie mit denen der Türken vergleichen würde.

Tut sie aber nicht und ich kann mir denken auch wieso


melden

Völkermord an den Armeniern

20.07.2008 um 20:54
Tja, damit belasten sich die Armenier nur selbst.


melden

Völkermord an den Armeniern

20.07.2008 um 20:58
Lasst uns mal die Zahlen vergleichen

Tuerken von
Armeniern umgbracht(Aus Ferdys_Taryurs Quelle)
"613 Menschen getötet, alle Familien vernichtet und 1.275 Menschen in Gefangenschaft genommen haben".

Armenier von Tuerken Laut Wiki

"Bei den größten Massakern und auf den Todesmärschen 1915–1917 kamen je nach Schätzung etwa 300.000[1] bis zu etwa 1,5 Millionen[2] Armenier um. "

Unterschied Faktor 500 bis 1500


1x zitiertmelden

Völkermord an den Armeniern

20.07.2008 um 20:59
Der Völkermord an den Azerbaycernern Wird verleugnet , die Pkk als Rebellen/ freiheitskämpfer betitelt , karadzic der nach dem 1. WK den grössten Massenmord an die Bosniaken veranlasst hat , läuft irgendwo auf diesem planeten frei herum und man macht sich nicht die mühe ihn zu fassen .

Einen Saddam Hüseyin gibt man gleich den todesurteil .


melden

Völkermord an den Armeniern

20.07.2008 um 21:00
danke, jphys,
ich hab eben erst einen entwurf eines posts verworfen
und war gerade dabei mich zu verrennen^^

buddel


melden