Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Polizeigewalt in Deutschland

6.695 Beiträge, Schlüsselwörter: Willkür, Bürgerpflicht, Machtmissbrauch

Polizeigewalt in Deutschland

12.10.2020 um 08:54
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/niedersachsen-boris-pistorius-kuendigt-extremismus-studie-bei-polizei-an-a-20045bb4-8efe-4907-960e-a185d16b54a4

Naja, nicht exakt eine Studie wie hier gewollt, aber es geht voran, scheinbar. Wieder einmal sind die Niedersachsen ihrer Zeit voraus. (Wir sind halt schon die Besten hier.)


2x zitiertmelden

Polizeigewalt in Deutschland

12.10.2020 um 11:31
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Naja, nicht exakt eine Studie wie hier gewollt, aber es geht voran, scheinbar. Wieder einmal sind die Niedersachsen ihrer Zeit voraus. (Wir sind halt schon die Besten hier.)
Gibt zum Glück doch noch ein paar echte Demokraten, ich wünsche ihm viel Erfolg!


melden

Polizeigewalt in Deutschland

12.10.2020 um 18:22
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:weil es sein könnte, dass der Tod hätte verhindert werden können, deshalb wird ja auch ermittelt. Was nicht gleichbedeutend damit ist,
Ein Mensch stirbt i. d. R. nicht so einfach, da müsste schon massive Gewalt ggü. dem Täter eine Rolle spielen.
Ob dem so war, ob dies oder jenes hätte besser gemacht werden können, ist aufgrund einer nicht alltäglichen Situation natürlich müssig u. kaum objektiv zu beurteilen, schon gar nicht von Leuten, die in dieser Situation nicht steckten.

Das schließt natürlich nicht aus, das sich die Beamten hierzu, eher der Ordnung u. Vorschrift halber, äußern müssen.
Wenn keine Ungereimtheiten entdeckt werden, müssen sich die Beamten hierzu wohl nicht mehr äußern.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:denn es muss überhaupt keine Absicht dabei sein
Na eben. Aber worum u. warum dann die seitenlange Diskussion.
Einen Bericht anfertigen über jeweilige derartige Einsätze müssen die Beamten sowieso u. warum sollte man ihnen nicht glauben.
Wenn geschrieben wird, es könnte sein, das der Tod des Täters hätte verhindert werden können (mglw.) dann ist das quasi mit Mißtrauen gleichzusetzen.


melden

Polizeigewalt in Deutschland

12.10.2020 um 19:14
@borabora
Warum die Diskussion solltest Du Dich mal fragen. Es gibt einen Obduktionsbericht und es gibt Ermittlungen. Keiner hier hat der Polizei für irgendwas die Schuld gegeben, ABER es ist durchaus möglich, dass Fehler gemacht wurden. Die kann man zukünftig vermeiden, so man sie aufdeckt.
Und nein, es hat niemand geschrieben, dass der Tod hätte verhindert werden können. Du solltest mal genauer lesen.


melden

Polizeigewalt in Deutschland

13.10.2020 um 15:30
Wichtig ist, dass Maßnahmen die nun dazu führen sollen, dass ein Gewalttäter bei der Verhaftung nicht an/mit/wegen einem schwachen Herzen und/oder zusammengebundenen Händen stirbt, nicht die konsequente Rettung der Opfer beeinträchtigt, oder gar neues Gefahrpotential entsteht, wenn Polizisten sich 5 mal überlegen nüssen wie sie so jemanden in Schach halten dürfen, zögern und dann der Täter dadurch Gelegenheit bekommt, Schaden anzurichten.

1. Täter unschädlich machen, Gefahr für andere und sich selbst eindämmen.
2. Wenn das gewährleistet ist, kann man diskutieren, wie man Gewalttäter eventuell besser anfassen kann.


1x zitiertmelden

Polizeigewalt in Deutschland

13.10.2020 um 21:39
Zitat von insidemaninsideman schrieb:1. Täter unschädlich machen, Gefahr für andere und sich selbst eindämmen.
2. Wenn das gewährleistet ist, kann man diskutieren, wie man Gewalttäter eventuell besser anfassen kann.
Gefahrenabwehr sollte natürlich nach wie vor oberste Priorität haben. Nichtsdestotrotz sollte dabei der Zweck nicht jedes Mittel heiligen.

Punkt 2 spielt auch schon bei Punkt 1 eine Rolle und darüber sollte nicht erst hinterher nachgedacht werden, denn jedwede Abwehr und einen Täter unschädlich machen unterliegt dem Verhältnismäßigkeitsprinzip und das mildeste Mittel muss dabei zum Einsatz kommen.



Klar gibt es auch Fälle, in denen das äußerste Mittel ( Schüsse auf einen Täter abgeben beispielsweise) das mildeste Mittel gewesen ist, weil gleichzeitig auch das einzige Mittel, um die Gefahr abzuwehren bzw. um einen Angreifer unschädlich zu machen.


melden

Polizeigewalt in Deutschland

21.10.2020 um 07:01
Zitat von EinElchEinElch schrieb am 12.10.2020:Naja, nicht exakt eine Studie wie hier gewollt, aber es geht voran, scheinbar. Wieder einmal sind die Niedersachsen ihrer Zeit voraus. (Wir sind halt schon die Besten hier.)
Es bewegt sich anscheinend was:
Nun laufe die Diskussion innerhalb der Union auf eine aus drei unterschiedlichen Studien bestehende Lösung hinaus, wie unsere Redaktion herausfand. Die SPD-Innenminister sollten den von Seehofer eingeschlagenen Weg mitgehen, „parteipolitisches Gezänk“ dürfe es bei diesem wichtigen Thema nicht geben, sagte Reul der Zeitung.

Demnach soll es eine gesonderte Analyse der Fakten aus dem Lagebericht des Verfassungsschutzes über Rechtsextremismus in den Sicherheitsbehörden geben und dieser Bericht auf den gesamten öffentlichen Dienst ausgeweitet werden. Daneben werde eine umfassende Untersuchung zu Rassismus in allen gesellschaftlichen Bereichen in Auftrag gegeben, ohne dies auf Berufsgruppen zu beschränken. Schließlich soll eine Studie hinzukommen, die der Motivationslage von Polizeianwärtern nachgeht, den Alltag der Polizei und die Gewalt gegen die Polizei beleuchtet.
https://rp-online.de/politik/deutschland/vizekanzler-olaf-scholz-kuendigt-rassismus-studie-bei-der-polizei-an_aid-54134887


melden

Polizeigewalt in Deutschland

25.10.2020 um 17:38
https://www.spiegel.de/panorama/corona-protest-in-berlin-polizei-untersagt-demo-und-laesst-sie-trotzdem-laufen-a-6947d0d2-b43c-441f-9e28-d5d0c52db8b9#kommentare

Das kommt davon, wenn ständig auf der Polizei rungehackt wird, man greift nicht mehr durch und solche Idioten wie die Corona Leugner lässt man ungehindert laufen. Trotz Untersagung. Ok, in Berlin verwundert nichts mehr.


3x zitiertmelden

Polizeigewalt in Deutschland

25.10.2020 um 17:42
Zitat von abberlineabberline schrieb:die Corona Leugner lässt man ungehindert laufen. Trotz Untersagung. Ok, in Berlin verwundert nichts mehr.
Habe ich vorausgesagt.- für die Polizisten ist es am besten so, Gehalt kommt trotzdem.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb am 08.10.2020:Das Bashing wird auch immer allgegenwärtiger - ich kann nur sagen, einfach weiter bashen bis die Polizei nichts mehr tut. Ich wünsche es Euch nicht.
Ja..vielleicht mal einen Lockdown in Berlin?


1x zitiertmelden

Polizeigewalt in Deutschland

25.10.2020 um 17:59
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ja..vielleicht mal einen Lockdown in Berlin?
der wird dann auch nicht mehr überwacht und Zuwiderhandlungen nicht mehr sanktioniert.
Ich ahne Schlimmes in Zukunft.


1x zitiertmelden

Polizeigewalt in Deutschland

25.10.2020 um 18:01
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Ich ahne Schlimmes in Zukunft.
Du meinst weil das Ergebnis nicht passt? Doch doch, es ist die Neutralisation der Polizei gewünscht.


1x zitiertmelden

Polizeigewalt in Deutschland

25.10.2020 um 18:01
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Doch doch, es ist die Neutralisation der Polizei gewünscht.
ach so, ich vergaß, Anarchi ist auf längere Sicht angestrebt?


melden

Polizeigewalt in Deutschland

25.10.2020 um 18:36
Ganz ehrlich? Demonstrationsfreiheit darf auch von einem Virus nicht beschnitten werden. Gute Sache, dass die Polizei die Ausübung dieses Grundrechts nicht behindert hat.
Finde ich wahrlich weniger dramatisch. Lasst sie doch Kuchen essen!


1x zitiertmelden

Polizeigewalt in Deutschland

25.10.2020 um 18:38
Zitat von abberlineabberline schrieb:Ok, in Berlin verwundert nichts mehr.
mich schon lange nichts mehr. Berlin ist halt nicht Bayern!


melden

Polizeigewalt in Deutschland

25.10.2020 um 18:46
@abberline
Im Spiegel Artikel steht" wir wollten solche Bilder nicht mehr"
Vermutlich ist damit gemeint, ältere Demonstranten oder Demonstranten mit Kindern ( und davon waren heute viele dabei) irgendwie am Boden zu fixieren oder über denselbigen zu zerren.

Mal ehrlich, wir bekommen momentan aus der ganzen Welt Bilder von Demos und den jeweiligen Einsatzkräften und deren, teilweise sehr harschen, Vorgehensweise.
Angefangen in Neapel, Israel, Spanien , die Liste ist ellenlang, über Belaruss, nicht zu vergessen Australien .

Brauchen wir da jetzt echt noch Bilder von deutschen Einsatzkräften die Demonstratanten im Zaum halten ?

Ist denn inzwischen bewiesen dass Demos Spreader Events sind ?

Und mal so nebenher, wenn schon unsere Berliner Gesundheitsämter aufgegeben haben und signalisieren, sie können die Kontaktnachverfolgung nicht mehr händeln.
Warum soll die Polizei nicht auch mal lässig agieren. Weniger Schreibarbeit und gleichzeitig beliebter beim Volk. Win Win .

Wartet mal ab, Morgen bekommen sie " geschimpft " von unserer Gesundheitssenatorin . Und nicht vergessen, einige unserer obersten Berliner Staatsdiener wollen nächstes Jahr in den Bundestag einziehen.Da macht es sich nicht so gut, wenn man die Menschen/ Wähler aus dem Wahlkreis/Bezirk vorher ordentlich hat abführen lassen.


melden

Polizeigewalt in Deutschland

25.10.2020 um 18:48
Weiß nicht, ob das noch gut ins Thema passt ehe die Moderation meckert, aber dazu noch ergänzend wenn wir ohnehin schon dabei sind:

Der Kontrast zwischen den beiden "Bs" (Berlin, Bayern) könnte nicht größer sein.

Ich bin ja nun kein Polizeiexperte weder für Berlin (BE) noch Bayern (BY). Während man argumentieren könnte, dass man in BY manchmal über das Ziel hinausschießt, beneide ich BE gar nicht.

Losgelöst vom Klischee habe ich in Dokus Eindrücke erhalten, in Polizeiforen gesehen wie man zu Rahmenbedingungen, Besoldung, eingeschränkten Versetzungsmöglichkeiten und anderweitig steht und mitbekommen, wie die Lage da im Schnitt für die Polizei ist. Es ist nicht so lange her wo berichtet wurde, dass viele Leute wegwollten aber Sperre war, weil da sonst gar nichts mehr gehen würde. Dann noch die nicht ganz so alten unrühmlichen Ereignisse an der Polizeiakademie mit gewissem Problemklientel...

Dann habe ich eigene Beobachtungen angestellt (gemeinsame Kontrolle BPOL und LAPO am Alexanderplatz und Vergleich der jeweils genutzten Fahrzeuge und Modernität jener) und im Kollegenreis mal einen ex-Tarifbeschäftigten bei der Berliner Landespolizei, (Schwerpunkt Objektschutz, Botschaften, etc) gehabt der mir einige Dinge erzählen konnte. Und es war nicht schön. Da Ex-Polizist kann man sich denken, dass er da irgendwann auch keinen Bock mehr drauf hatte. Ich entgegnete als Laie zu der Zeit verwundert, wie das sein könne, da ich annahm, dass man an solchen Objekten wie Botschaften und bestimmten Örtlichkeiten eigentlich eher anderes Klientel haben müsste, als wenn man als klassischer "Schutzpolizist" Querbeet durch die Stadt muss. Das verneinte er teils wehleidig lachend.

Ich erwähne das gerne um darzulegen, dass ich mehr Eindrücke und Informationen erhalten habe als irgendwelche Netzklischees nachzuplappern. Ich will das auch nicht überdramatisieren oder es hier ggf. mitlesenden Berliner PVBs madig redgen aber machen wir uns nichts vor, die Rahmenbedingungen für Polizeiarbeit sind in Berlin nun mal durch dortige Politik geschuldet ... speziell.

Betonen möchte ich aber noch, dass ich ohne weitere Informationen diesen oben zitierten Fall auch nicht (qualitativ) beurteilen kann/will und mich daher eher allgemein auf die Lage für (Landes-)Polizisten in Berlin beziehe und beschränke.


melden

Polizeigewalt in Deutschland

25.10.2020 um 19:24
Zitat von abberlineabberline schrieb:Das kommt davon, wenn ständig auf der Polizei rungehackt wird, man greift nicht mehr durch und solche Idioten wie die Corona Leugner lässt man ungehindert laufen.
Also weil Polizeigewalt öffentlich kritisiert wird ist das jetzt gleichzusetzen mit "rumhacken" und der Aufgabe der Polizisten vor dem Gesetz. Oder was willst du anhand dieses Themas hier mitteilen?


1x zitiertmelden

Polizeigewalt in Deutschland

25.10.2020 um 19:42
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Also weil Polizeigewalt öffentlich kritisiert wird ist das jetzt gleichzusetzen mit "rumhacken" und der Aufgabe der Polizisten vor dem Gesetz. Oder was willst du anhand dieses Themas hier mitteilen?
Ich kann nicht für den Nutzer antworten, aber es gibt ja wohl ein Spektrum der Kritik, von anlassbezogen und sachlich bis hin zu destruktivem Allgemeinbashing, Pauschalisierung. Letzeres in Reinform kann absolut nicht hilfreich sein.

Fundierte oder anlassbezogene Kritik ist in Ordnung, muss in Ordnung sein.


melden

Polizeigewalt in Deutschland

25.10.2020 um 20:36
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Ganz ehrlich? Demonstrationsfreiheit darf auch von einem Virus nicht beschnitten werden.
Das ist eine idiotische Aussage, zumal ohne Begründung.


melden

Polizeigewalt in Deutschland

25.10.2020 um 21:59
Kommt wieder zum Thema zurück.


melden