Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

190 Beiträge, Schlüsselwörter: Arbeit, Politiker, Mindestlohn
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

23.03.2008 um 20:42
@diesel
diesel schrieb:Der Staat scheut den Mindestlohn wie der Teufel das Weihwasser. Wieso?
Weil er Nonsens ist!
Unternehmer kalkulieren wie hoch der Zusatzertrag einer Neueinstellung ist.
Diese Summe ist die Obergrenze dessen, was ein Arbeitnehmer auf einem von Angebot und Nachfrage bestimmten Markt verdienen kann.
Alle darüberliegenden Löhne, die vom Gesetzgeber erzwungen werden, produzieren Arbeitslosigkeit.
Diese Arbeitslosigkeit stört die Stasinachfolger allerdings wenig, weil die Noch-Arbeiter natürlich mit höheren Abgaben den neuen Arbeitslosen ein komfortables Auskommen erwirtschaften müssen.


melden
Anzeige

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

23.03.2008 um 20:46
Fakt ist wohl leider, für dieses von Grund auf verkorkste System gibt es keine Heilung, es wird immer ein Rumdoktern an den Symptomen bleiben und sobald ein Problem halbwegs im Griff zu sein scheint, taucht mindestens ein neues auf.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

23.03.2008 um 21:30
das system heilt sich grade teilweise selbst...
ja richtig vlt habt ihr es schon gehört... wir vermehren uns zu langsam...
bald fehlen arbeiter... das heißt es gibt bald neue gastarbeiter... ich würde auf inder und latinos tippen... von beidem gibt es genug so das das anwerben einfach sein dürfte und
beide sind keine islamisch geprägte länder, was in der heutigen zeit ein wichtiges argument sein dürfte für einige


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

23.03.2008 um 21:30
Fakt ist, dass erst das herumdoktern die Probleme erzeugt hat.
Ein freier Markt kennt keine Arbeitslosigkeit!


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

23.03.2008 um 21:34
Ein freier Markt ist ein Dschungel, mit allen Konsequenzen.


melden
rasco
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

23.03.2008 um 22:24
@Hansi:

dann kommen wir doch zu dem Ergebnis, dass das Angebot niedrigqualifizierter Arbeitskräfte größer ist, als die Nachfrage. Daraus resultiert zwangsläufig der beklagte Druck auf die Löhne dieser Niedrigqualifizierten. Was also ist zu tun? Ich komme daher zu dem Schluss dass wir die Zahl der Niedrigqualifizierten möglichst klein halten müssen.
Ein geeignetes Mittel wäre die bisherige Einwanderungspolitik zu überdenken.


Es ist ziemlicher Müll, was du da schreibst, und spiegelt gleich selber ein Paradebeispiel von Bildungmangel. Im vergangenen Jahr waren 3,8 Prozent aller Akademiker arbeitslos gemeldet. Quer durch alle Berufsgruppen hinweg betrug die Erwerbslosigkeit 11,2 Prozent.

Weil er [Mindestlohn] Nonsens ist!...Diese Arbeitslosigkeit stört die Stasinachfolger allerdings wenig, weil die Noch-Arbeiter natürlich mit höheren Abgaben den neuen Arbeitslosen ein komfortables Auskommen erwirtschaften müssen.

Mir ist neu, dass z. B. die SPD Stasinachfolger ist. Aber Hansi wird es schon wissen :D

Soviel zum Thema "Qualifizierungsdefizite" ;)


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

23.03.2008 um 22:42
die spd hat nix mit der stasi zu tun... aber die cdu mit der nsdap... unser erster bundeskanzler z.b. hat mit den nazis zusammen gearbeitet... oder freund filbinger.
und dan leugen leitende cdu mitglieder noch solche tatsachen...


melden
revoluzzzer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

24.03.2008 um 00:12
Hansi schrieb:Ein freier Markt kennt keine Arbeitslosigkeit!
Sozialismus auch nicht!


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

24.03.2008 um 00:36
na und? im gegensatz zu sozialismus verhungern menschen bei einem freien markt auch wenn genug zu essen da ist


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

24.03.2008 um 00:53
Das ist echt nicht normal hier das der nicht gesperrt wird


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

24.03.2008 um 00:56
hm wen meinste?


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

24.03.2008 um 01:01
Oh sorry den El-cid natürlich.
Sein Profil sagt schon alles über diese Person
und wie viele Freunde der hier hat anscheinend will man solche Leute hier gerne haben
traurig


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

24.03.2008 um 01:09
früher oder später geht er zu weit und fliegt...


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

24.03.2008 um 01:12
Ahja lustig wie Fremdenfeindliche mit den immer klassischen Vorwürfen kommen, mal nehmen die Ausländer den Deutschen die Arbeit weg und mal schmarotzen sie auf ihre Kosten, anscheinend können es Ausländer demnach nur falsch machen.
Hansi schrieb:Ein freier Markt kennt keine Arbeitslosigkeit!
Eine gewisse Arbeitslosigkeit ist nicht nur normal sondern auch Träger des Fortschritts.

Arbeitslosigkeit, wenn man es hört denkt niemand an etwas gutes, wie auch, es bedeutet ja das man sich seinen Unterhalt nicht befriedigend finanzieren kann und der Staat ist auch verärgert weil er arbeitslose zumindest ernähren und ihnen ein Dach über den Kopf geben muss.

Die meisten würde es sicher staunen wenn man ihnen sagen würde das ein Teilaspekt der Arbeitslosigkeit zu der Erkenntnis führt das Arbeitslose der Antrieb des Fortschritts waren. Aktuelle Entwicklungstheorien gehen von dem Beispiel der Landwirtschaft aus die im Vergleich zu Jagd und Sammel Arbeit viel ertragreicher war, demnach reicht die Nahrungsbeschaffung eines Menschen für mehr als nur eine Person, nämlich für viel mehr Personen als die Arbeit eines Jägers. Natürlich hätten dann immer noch alle in der Gemeinschaft ackern können, aber das hätte zu sinnloser Überproduktion geführt.

Es muss ab so einem Zustand Arbeitslose geben damit man es mit der Produktion nicht übertreibt und die Resourcen schont. Und genau diese Arbeitslosen haben ihre nun freie Zeit genutzt um anderen - vielleicht noch zweifelhaften - Tätigkeiten nachzugehen, wie das handwerkliche herumprobieren. So spezialisierten sich die Leute auf einzelne Tätigkeiten außerhalb der Landwirtschaft und konnten durch ihre Fähigkeiten neue Waren produzieren und diese verkaufen bzw. ihre Dienstleistungen anderen anbieten.

usw.


Arbeitslosigkeit entsteht z.B. weil der Fortschritt in der Produktion auf immer mehr Arbeitskräfte verzichten kann. Das lässt sich meist nur mit Wachstum der Wirtschaft (Warennachfrage) bzw. mit noch mehr Fortschritt verhindern (Neuwaren) was aber unweigerlich zu noch modernerer bzw. intensiverer Produktion führt und wieder Arbeitskräfte abstoßt. Endweder weil wieder viel zu viel produziert wurde oder durch neue Waren menschliche Arbeit überflüssiger wird.

Das bedeutet ein gewisser Maß an Arbeitslosigkeit ist absolut normal und sogar förderlich für Inovationen, jedoch wird mit jeder neuen Phase der Inovationsdruck größer da durch die zunehmende Komplexität in Fortschritt die Anforderungen an erfolgreiche Inovationen immer höher wird so das es immer mehr Arbeitslosen schwer fällt Inovation zu erzeugen.
Es ist eigentlich ein System dessen kritische Endpunkt philosophisch ersichtlich ist, aber bisher lässt es sich durch höhere Bildung immer noch retten. ...

Das bedeutet das man als Arbeitsloser sich vor allem fortbilden sollte, wobei allgemein Bildung nebensächlicher ist und Spezialisierung wichtiger, da nur durch immer intensiver werdende Spezialisierung in einigen Bereichen Neuheiten möglich sind, dabei muss man ein Gespühr haben welche Bereiche für Einzelpersonen hoffnungslos ausgereizt sind und welche noch für allein Denker Neuheiten bietet. Wobei mehrfache Spezialisierung auch notwendig ist, oft zeigt sich nämlich das die Kombination von eingehendem Wissen in zwei oder mehr Bereichen zu unentdeckten Betrachtungen/Erkenntnissen führt.


melden
rasco
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

24.03.2008 um 01:13
Ein freier Markt kennt keine Arbeitslosigkeit!

Das ist Blödsin pur, made by 'Hansi'. Wir haben bereits einen relativ freien Markt, und der kennt sehr wohl Arbeitslosigkeit. Die Amis haben einen noch freieren Markt, und kennen noch mehr Arbeitslosigkeit (alleine NewYork mit über 9 %). Und würde man dem Markt alle Freiheit lassen, dann wäre dem ohnehin schon wuchernden Kapitalismus, der Arbeitslosigkeit én masse produziert, Tür und Tor vollkommen geöffnet.


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

24.03.2008 um 01:27
Nur ein Beispiel für einen möglichen Nachteil den es im freien Markt gibt ist das das Monopol einzelner Unternehmen die Innovation der kleineren Mitwerber erstickt.

Man könnte sagen der wirtschaftliche Kampf wird härter und es überleben noch weniger Innovationen als in sozialeren Wirtschaftsformen das versucht schwächere zu schützen aber ohne dem Markt die Freiheit des Wettbewerbes zu rauben.

Ich errinere mich da an die Anklagepunkte gegen den Chip Hersteller Intel seitens der EU.
Intel soll in mehreren routinierten Fällen durch finanzielle Angebote an Verkaufshäuser bewirkt haben keine PCs mit dem Konkurrenz Prozessor AMD anzubieten.

Man könnte erst denken na wenn sie genug Geld haben ist es ihr natürlicher Wettbewerbsrecht, aber was dadurch passiert ist das der Wettbewerb überwiegend auf die finanzielle Ebene getragen wird und nicht auf die innovative.

Man könnte denken aber das große Geld kommt auch nur durch kluge Innovation, aber man kann in vielen Fällen sagen das der Wert einer Innovation mit dem finanziellen Gewinn dadurch nicht gleichwertig ist d.h. man kann z.B. eine Software entwickeln, es 1 Mio. mal auf CDs kopieren und an 1. Mio Menschen verkaufen und dabei bei einem Stückpreis von 100€ pro Softwarepacket 100. Mio Euro verdienen und mit dieser Finanzmacht 10 andere konkurrente Innovationen ausschlagen deren überleben vielleicht der allgemeinen Wirtschaft das mehrfache an Innovation und Finanzströmen gebracht hätte als wenn Intel sie erstickt hätte.


Ein gutes Gleichgewicht zwischen Freiheit und Schutz in der Wirtschaft ist also entscheidend wenn man optimale Auslastung der Wirtschaft und Entwicklung möchte.
Da nur auf freien Markt zu schwören bringt gefährliche Nachlässigkeit beim ergreifen wichtiger Maßnahmen zum Schutz der Wirtschaft.


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

24.03.2008 um 03:54
Person1:A
Person2:B
Person1:A
Person2:B
Person1:A
Person2:B
Person1:A
Person2:B
Person3:C
Person2:Du bist rechts!
Person1:Nazi!


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

24.03.2008 um 07:23
Endlcih mal ein paar gute Aussagen...mein frust liegt darin:
(ich bin weder rechts noch links, ich halt meinen Mudn weil du hier bei mir zuhause/aufm land für beides nur eine aus Gesicht bekommst!)

1. Mehrere meiner Freunde/Bekannten haben keinen Job und bekommen MEHR unterstützung durch den Staat, während cih mit knapp 590 netto als Azubi auskommen muss. Meinen eltern wurde der Freibetrag gestrichen und das Kindergeld bekommen sie auch nimmer, weil ich über 7180,30 € im Jahr netto verdiene( genau 9000,00).

2. Warum disskutieren Politiker über unseren verdienst?wäre es nciht angebracht Unternehmen entscheiden zu lassen und jediglichen den mindestlohn festzusetzten? Die dürften eh nix weiteres machen-scheint sie ja total zu überfordern...*grummel*

3. Mein Freund ist in Bayern gemeldet, hat hier seinen 2. wohnsitz, verdient 40€ weniger netto als ich und bekommt trotzdem Kindergeld, weil in bayern der Bruttoverdienst bei Kindergeldempfängern höher liegt..Fairness?ich abeite min 40 std, er 37,5 std...

mein Lösungsvorschlag für weniger Arbeitslose:

Man nehme arbeitslose Meister( z. Malermeister etc), dazu ca 25 arbeitssuchende Jugendlcihe die sich für diese Richtung interessiern. der Staat stellt ein Gebäude zur Verfügung(nachmittags ne Schule oder so was). Der Meister bekommt für seine Beschäftigung eine angemessene Entlohnung, die schüler die Chance sich in dem bestimmten beruf anzulernen. Die verbrachte Zeit in diesem Projekt kann man sich dann später auf seine Ausbildung anrechnen lassen.

Resultat:

26 Leute die nicht mehr arbeitslos gelten, unter umständen sich für was gut fühlen( Depressionen durch Arbeitslosigkeit steht echt hoch im kurs)

Warum nicht so wie Spanien? da man hier merkt, dass die NPD recht viele anhänger gewinnt und das ganze weider ganz leicht außer Kontrolle gereaten kann: man sagt bei summe XY von einwanderen STOP..


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

24.03.2008 um 08:24
@Threadersteller


Wenn der Mindestlohn eingeführt wird, dann verdienen nicht die Niedrigverdiener mehr, sondern die, die jetzt 12,13 oder 15€ verdienen werden auf das Mindestlohnniveau runter gedrückt. Wer was anderes sich vorstellt, lügt sich selber in die Tasche.

Thema Mehrwertsteuererhöhung auf 19%: Dies beschloss der Altkanzler Helmut Kohl Anfang der 90er Jahre(92 oder93) im Vertrag von Maastricht(EG wurde zur EU). Dort heisst es, dass in Ganzeuropa eine einheitliche Mehrwertsteuer herrscht und da Deutschland bis zur Erhöhung mit Luxemburg die niedrigste in Europa hatte, wurde sie angehoben. Und wer ein bisschen recherchiert oder selbst viel in Europa so unterwegs ist, der weiss, dass mit 19% noch nicht das Ende erreicht ist. Es wird also irgendwann wieder eine Erhöhung anstehen.


Und Vollbeschäftigung wirds sowieso nicht mehr geben. Verabschieden wir uns mal davon. Innovation, Forschung und Entwicklung sind die Schlagworte und das setzt eine Top-Bildung und Ausbildung voraus. Die einfachen Arbeiten werden in der Welt billiger hergestellt. Diese Jobs fallen bei uns nunmal weg. Das ist Tatsache. Die Gelder aus Staatseinahmen und die Abgaben müssen also neu verteilt werden.


melden
Anzeige

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

24.03.2008 um 08:55
man sollte es aber gerechter verteilen als jetzt!
wieder mal ein nicht persönliches Beispiel:
wie gesagt, ich bin Azubi mit 590 netto. ich kann hier in der Gegend nirgendwo an meinem Bein behandelt werden, weil die Fachärzte sich hierzulande auf Privatpatienten festgelegt haben. Wo ist das noch Sozialstaat?
Sollte nicht denen geholfen werden, die nichts oder wenig haben?Statt es zu erlauben deutschland nur als 2. Wohnsitz zumelden und in der Schweiz Steuern zu sparen?
Sollte es nicht härter bestraft werden Steuern zu hinterziehen?Statt Gefängis: die hinterzogene Summe plus ein drittel oder die Hälfte als Strafe?
Sollte man nicht lieber die jugend und die Kinder fördern statt noch jmd arbeit zugeben der unter schlechten Umständen nur noch 10 Jahre lebt?
Diejenigen, die jetzt ihre Rente kriegen weil sie damals hart gearbeitet haben, die sind dazu berechtigt auch viel zu kriegen. warum denkt man nicht an uns?werden wir noch im Verhältnis so viel kriegen wie wir einzahlen?...denkt mal drüber nach.
Müsste man einen Politiker nicht mal einen tag lang den eigen job machen lassen?oder einen Monat lang?dann soll er mal versuchen in seiner eigen Suppe zu überleben!

Warum kam es nie durch, dass Unternehmen Strafe zahlen, wenn sie keine Azubis einstellen wobei die mittel gegeben sind? Wären das nicht Einnnahmen, mit denen man Jugendliche förern könnte?

Warum ist Deutschland ein Exportmeister? Weil wir z. B Kohle ans Ausland verkaufen um Kohle zurück zukaufen, nur um den Abbau hier zu sichern?wir verkaufen eine tonne für (z.b.) für 100 GE, sichern somit Arbeitsplätze im ruhrgebiet, kaufen aber diese tonne Kohle für nur 120 Ge zurück, weil der Marktpreis so hoch ist. Machen quasi nen Verlust von 20GE....ergibt das nen Sinn?
ich verkauf quasi zigaretten für 5 GE und kauf mir ne neue Schachtel der gleichen Marke für 6 GE beim gleichen kiosk...*sinn such*
Wäre es da nicht billiger, den Bergbauarbeitern ne Unterstützung in der höhe des eigentlichen Lohns zuzahlen, die Kohle nicht mehr zu fördern, den Platz viell anderweitig zu nutzen und nur Kohle ausm Ausland zubeziehn?


melden
139 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt