Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

190 Beiträge, Schlüsselwörter: Arbeit, Politiker, Mindestlohn

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

10.04.2008 um 15:59
Nee, einer der (noch) Wenigen, die die Dinge so darstellen, wie sie SIND.
-----------------------

Hat er denn auch ein paar Impirische Belege ect.?


melden
Anzeige

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

10.04.2008 um 16:03
zum Thema überteuerte Lebensmittel, so scheint es sich eher um eine Illusion zu handeln.


Die Landwirtschaft hat sich in den vergangenen 50 Jahren rascher verändert als in den Jahrhunderten zuvor. Die Anpassungsleistung war enorm. Nutznießer dieser Dynamik sind nach Auffassung des Rheinischen Landwirtschafts-Verbandes (RLV [1]) in Bonn letztlich die Verbraucher. Sie genießen nicht nur ein reichhaltiges Angebot qualitativ hochwertiger Agrarprodukte, sondern sie bezahlen dafür - relativ gesehen - auch immer weniger.

Jahr für Jahr wird weniger Arbeitszeit aufgewendet, um sich das Sattwerden leisten zu können. Für 1 kg deutsche Markenbutter mussten beispielsweise 1970 noch 88 Minuten gearbeitet werden, 35 Jahre später waren es nur noch 16 Minuten.

Für 1 kg Schweinekotelett war 1970 der Aufwand von 96,2 Minuten erforderlich und im Jahr 2005 waren es nur noch 22 Minuten.

Der Durchschnittshaushalt gibt nach Angaben des RLV heute weniger als 12 Prozent des Einkommens für Ernährung aus - 1950 war es noch mehr als die Hälfte, 1970 fast noch ein Viertel. Das, was nicht für Essen und Trinken ausgegeben wird, steht für andere Dinge zur Verfügung: für Wohnen, Kleidung, Auto, Reisen. Die rasante Erhöhung des Lebensstandards geht, so der RLV, zum erheblichen Teil auch auf die Rationalisierung in der Landwirtschaft zurück. Gleichzeitig sind die



Berlin - Trotz der Preiserhöhungen bei Lebensmitteln in diesem Jahr können die Verbraucher heute günstiger schlemmen als noch vor einigen Jahrzehnten.

Denn Lebensmittel sind in Deutschland erschwinglicher als in den siebziger oder achtziger Jahren, wie der Deutsche Bauernverband (DBV) mitteilte. So erhält ein Arbeiter für seinen Stundenlohn heute mehr Fleisch, Brot oder Butter als vor 25 Jahren.

Musste ein Arbeitnehmer für den Kauf von einem Kilo Schweinekotelett 1970 noch 96 Minuten arbeiten, hat er dies heute in etwa 23 Minuten verdient. Für eine 250-Gramm-Butterpackung war ein Arbeitslohn von 21 Minuten notwendig, heute dagegen nur noch ein Fünftel dieser Zeit (4 Minuten).

In den vergangenen fünfzig Jahren hat sich der Nettostundenverdienst eines Industriearbeiters fast verzwanzigfacht. Der Brotpreis ist dagegen rund um das Neunfache gestiegen, so dass er sich für seinen Stundenlohn heute mehr als doppelt so viel Brot kaufen könnte.

Für die Bauern sieht die Rechnung anders aus: Wären die Weizenpreise seit 1950 genauso stark gestiegen wie die Inflationsrate, hätten die Bauern für einen Doppelzentner Weizen heute rund 77 Euro je Doppelzentner erlösen können.

Doch tatsächlich erhält er trotz besserer Agrarpreise heute noch nicht einmal ein Drittel. Der Marktpreis für Brotweizen belief sich Mitte Dezember auf ca. 22,90 Euro je Dezitonne.


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

10.04.2008 um 16:05
Für 1 kg Vollkornmehl (Bio) zahlt man ca. 0,90 - 1 Euro. Was kommt noch rein? Hefe, Salz, Wasser. Daraus bekommt man zwei Brote.
---------------------------

Rechne auch noch die Energiekosten und eventuell Opportunitätskosten dazu.


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

10.04.2008 um 17:43
Moin,

Ohne zu polarisieren ect. kann man ganz nüchtern sagen, dieser Staat ist schlichtweg Volksbetrug. Das sich die führenden ignoranten, egoistischen rücksichtslosen Karrieristen in der "hohen" Politik noch als Demokraten bezeichnen, ist traurig. Eigene Fehler werden sehr selten eingestanden, es wird nur darauf geschaut das unser Volk weiterhin die Lügen die in diesem Staate geschehen weiterhin aufsaugt. Wie ein Schwamm, der schon längst vollgesogen ist, aber einfach klamm und still wieder austrocknet.

Aber lügen haben beine, ob lang oder kurz spielt keine Rolle. Eines Tages wird dieser Lügenstaat wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen, so viel sollte sicher sein. Denn auch wenn man gerne über den dummen Konsumenten ect. spricht, so sollte auch klar sein das auch Naivität seine Grenzen hat.

Gruß Nordländer


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

10.04.2008 um 17:53
Tja Doors, du hast vergessen dazuzuschreiben, daß in den Staaten mit den höheren Steuersätzen die Gehälter höher sind wie hier.


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

10.04.2008 um 17:54
Nordländer-Applaus !!!


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

10.04.2008 um 17:54
"Hat er denn auch ein paar Impirische Belege ect.?"

Mal abgesehen davon, dass man sich diese Dinge auch selbst mittels seines Verstandes erschließen kann, weil sie so offensichtlich SIND, -wofür- genau Belege?

Wie gesagt, das Buch von ihm ist im Netz als Ebook (kostenlos) zu finden und Angaben zu Zitaten von Politikern findet man da im Anhang, ebenso wie Quellenangaben etc..
Lad´s dir runter und recherchiere doch selbst, ob er die Wahrheit schreibt, is nich meine Aufgabe.

Und dazu:

"zum Thema überteuerte Lebensmittel, so scheint es sich eher um eine Illusion zu handeln"

Ahja, bin da anderer Meinung, aber erstmal was anderes, hast Du Quellenangaben für das Copy und Paste Zeuchs welches Du hier reinstellst ?!


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

10.04.2008 um 17:55
@Fedaykin

das war auf die gesamtwirtschaft bezogenm

wenn das ein paar machen wäre es zu teuer für die massen stimmt


wenn abberalles auf handarbeit (soweit möglich) zurück geht hätten wir mehr arbeit bessere qualität und mehr geld was wir für die teureren sachen ausgeben könnten
weil ja alle mehr geld bekommen durch mehr einahmen der teureren sachen


abernur wenn man wie es anscheinend gerade in ist auf zwanghafte vollbeschäftigung und beschäftigung aller mjenschen bleibt

bei heutigen fertigungstandarts ist das aber unmöglich
zeigt die kurve von bverufem im bereich des dienstleistungsektors im gegensatz zu steigenden machinellen fertigung

wie kommt das wohl ?


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

10.04.2008 um 17:57
Aber lügen haben beine, ob lang oder kurz spielt keine Rolle. Eines Tages wird dieser Lügenstaat wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen, so viel sollte sicher sein. Denn auch wenn man gerne über den dummen Konsumenten ect. spricht, so sollte auch klar sein das auch Naivität seine Grenzen hat.
---------------------

naja bisher hat dieser Staat alle seine Vorgängsysteme an Demokratie, Freiheit und Wohlstand übertroffen.


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

10.04.2008 um 17:59
Ahja, bin da anderer Meinung, aber erstmal was anderes, hast Du Quellenangaben für das Copy und Paste Zeuchs welches Du hier reinstellst ?!
-----------------------

STammt aus dem Link, und gewisse Dinge werden unabhängig immer recherchiert.

von den Erzeugerpreisen weiß ich es aus erster Hand.

und angesichts des nachgewiesenen zu hohen Fleischkonsum in Deutschland scheint es daran ja nicht zu mangeln.


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

10.04.2008 um 18:03
wenn abberalles auf handarbeit (soweit möglich) zurück geht hätten wir mehr arbeit bessere qualität und mehr geld was wir für die teureren sachen ausgeben könnten
weil ja alle mehr geld bekommen durch mehr einahmen der teureren sachen
------------------------------------

Mit der Qualität ist das so eine Sache, gerade was reine Konstruktion angeht sprich alles was keine Kreativität brauch, wird durch Menschenhand nicht unbedingt besser.

hinzu käme das die produktivität des einzelnen sinken würde.

Schauen wir uns doch Länder an die wenig industrialisiert sind und noch relativ in dieser Handarbeitsgesellschaft leben, oder die DDR ist auch ein Beispiel für Stillstand in der Produktionstechnik. Ist dort der Wohlstand höher?

Such ein Land wo der lebensstandart höher ist, und was nicht Modern produziert.

Wir gehen nun mal in Richtung Postindustrielles Gesellschaft. Arbeit erfolgt mehr im Dienstleistung, ect nicht mehr in der Herstellung von Massengütern.

wobei angemerkt sei der großteil der ARbeitsplätze befindet sich eh nicht in der eigentlichen Produtionsindusie in großen STil sondern im Mittelstand.


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

10.04.2008 um 18:26
Fedaykin

das soll Deine Quelle sein, die Deine Illusion stützt?

Du gibst die falschen Suchbegriffe in deine Suchmaschine ein.
Gebe doch mal die Begriffe: Lebensmittelpreise, Teuerung in deine Suchmaschine ein.


"Teuerung
Bauern jubeln über höhere Lebensmittelpreise
Der Deutsche Bauernverband ist anders als viele Verbraucher zufrieden: Die Preise für Lebensmittel wie Milch und Getreide haben 2007 kräftig zugelegt. Die Landwirte verdienen deshalb so viel wie seit zehn Jahren nicht mehr. Für 2008 erwarten die Bauern noch höhere Preise."

http://www.welt.de/wirtschaft/article1451811/Bauern_jubeln_ueber_hoehere_Lebensmittelpreise.html


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

10.04.2008 um 19:43
Bauern jubeln über höhere Lebensmittelpreise
Der Deutsche Bauernverband ist anders als viele Verbraucher zufrieden: Die Preise für Lebensmittel wie Milch und Getreide haben 2007 kräftig zugelegt. Die Landwirte verdienen deshalb so viel wie seit zehn Jahren nicht mehr. Für 2008 erwarten die Bauern noch höhere Preise."
--------------------

Ja ebem die Preise steigen die letzten jahre vielleicht mal, wie du selber siehst nach 10 Jahren stagnation. und du must natürlich bedenken wie Stark die Preis seit den 80ern gesunken sind.

also sind die Lebensmittel eigentlich immer noch Billiger als zum Beispiel 1991

wie gesagt erwartet ihr das die Preise immer kleiner werden.

bei stätig steigender Nachfrage, ect.


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

10.04.2008 um 19:50
Link: www.heise.de (extern)

Fedaykin,

komme da nich so ganz mit.

Wie ist "vielleicht mal" gemeint?
Wo steht was von Stagnation?

Wie kommst Du zu Deinem Schluß, billiger als 1991? Alle Faktoren berücksichtigt, wie Löhne etc.?

Wer erwartet, dass die Preise kleiner werden. Vielleicht sollten die Löhne mal angehoben werden, bzw. angeglichen werden.

Aber, das wird wohl auch erstmal nicht geschehen.

"EU-Arbeitnehmer sollen die Zeche für die Finanzkrise zahlen

Erneut predigen die EU-Finanzminister Lohnzurückhaltung, diesmal um gegen die Inflation vorzugehen
Bei dem Treffen in Slowenien forderte der Rat für Wirtschaft und Finanzen ([extern] Ecofin) die Arbeitnehmer zur Lohnzurückhaltung auf, um die Inflation nicht weiter anzuheizen. Damit haben die EU-Finanzminister in Brno klar gestellt, wer für die Finanzkrise zahlen soll. Wurde trotz hoher Gewinne von Unternehmen und Banken lange Lohnzurückhaltung gepredigt, um das zarte Pflänzchen Wachstum nicht zu beschädigen, soll nun damit die Inflation gebremst werden. Tausende Gewerkschafter demonstrierten am Samstag in der slowenischen Hauptstadt für höhere Löhne und Globalisierungskritiker bezeichnen die Absichtserklärung zur Bekämpfung von Finanzkrisen, wie die Einrichtung von "Stabilitätsgruppen", als einen schlechten Witz."

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/27/27666/1.html


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

10.04.2008 um 19:57
Moin,

aufrichtigen Dank Wuestenfuchs.

Gruß Nordländer89


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

10.04.2008 um 19:59
Tja Doors, du hast vergessen dazuzuschreiben, daß in den Staaten mit den höheren Steuersätzen die Gehälter höher sind wie hier.
--------------------------------------------------------

Nun das würde ich noch mal Überprüfen.


Wie ist "vielleicht mal" gemeint?
Wo steht was von Stagnation?
----------------------------------------------------------

Die Erzeugerpreise sind starken Schwankungen unterworfen. Und der Milchpreis ist ne seit Jahren auf einen niedrigen Niveau.



------------------------------------------------------------
Wie kommst Du zu Deinem Schluß, billiger als 1991? Alle Faktoren berücksichtigt, wie Löhne etc.?
-----------------------------------------------------------------------------------


http://www.marx-forum.de/arbeitswelt/trends/trends_l/lebenshaltung.html

Was die Lebenshaltungskosten hochtreibt sind Enerige ect.

-----------------------------------
Wer erwartet, dass die Preise kleiner werden. Vielleicht sollten die Löhne mal angehoben werden, bzw. angeglichen werden.

Aber, das wird wohl auch erstmal nicht geschehen.
------------------------------------

Nee Sinnvoller wäre es die Abgabenlast zu senken, da Lohnerhöhunge proportional erhebliche Nebenkosten verusachen und somit ziemlich schnell wieder das Dillemma von Vorne losgeht. Dann lieber die abgabenlast verringern damit das Geld nicht schon voher dem Konsum entzogen wird.




---------------------------------------
"


melden
pablopicasso
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

10.04.2008 um 22:08
@Fedaykin zu deinem link
du frägst wieso sinken die löhne und wieso steigen die lebenshaltungskosten seit 91 was ist denn davor passiert 90?die wende ,die ddr wurde in die bundesrepublik eingegliedert.. die existens der ddr verpflichtete die brd dazu dass die untergrenze für deren löhne über deren lagen der ddr,man wolte ja besser sein als ein sozialistisches system nach der wende gab es diese hürde od besser gesagt bremse für die neue bdr nicht mehr ,nun konnten unternehmer ihrer profitgier freien lauf lassen..
aber warum wurden in der ddr niedrigere löhne gezahlt?weil die unternehmen ab einer gewissen anzahl an mitarbeitern dem staat gehörten und ihre gewinne in den staatshaushalt kamen.dieses geld wurde dann z.bsp. dazu benutz um kostenlose medizinische leistungen anzubieten.heute zahlen wir ja schon 10 euro nur um einen arzt besuchen zu dürfen??das muß man sich mal vorstellen!und ist man gesetlich versichert,kann man glück haben wenn man überhaupt ein medikament verschriebn bekommt!
zur vollbeschäftigung ..weil in dem link oben marx vorkam..er hat schon vor über 100 jahren niedergeschrieben dass es in einem kapitalistischen system sowie wir es jetzt haben keine vollbeschäftigung geben kann!
in der ddr hingegen gab es vollbeschäftigung.
erstens dienen die arbeitslosen dem unternehmer dazu die leute abhängig zu machen,z.bsp. kann er sagen wenn du keine überstunden für ihn machst entlässt er dich.zweitens kann er arbeitlsose in erniedrigenden,menschenverachtenden bezahlten arbeitsverhältnissen arbeiten lassen,ich meine 1 euro jobs.die ausrede hier immerhin schafft er als unternehmerja arbeitsplätze.die frecheit ist dabei ja noch dass er geld vom statt dazu bekommt um die löhne etwas anzuheben und viell noch subventionen dafür.im endeffekt zahlt dann also der normale bürger mit seinen steuern die löhne für ehemlas arbeitslose die davon trotzdem nicht leben können.und der unternehmer lacht u lacht u kauft sich von dem gewinn durch die einsparung wegen den neidriegen löhnen dafür eine neue yacht od ein haus auf teneriffa od was auch immer


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

10.04.2008 um 23:24
sehr treffend formuliert

nur will es keiner wahrhaben
nichtmal die die im laufrad sitzen


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

11.04.2008 um 11:49
du frägst wieso sinken die löhne und wieso steigen die lebenshaltungskosten seit 91 was ist denn davor passiert 90?
--------------------------------

Nein das Frage ich nicht, und wo die lebenshaltungskostn steigen ist völlig nachvollziebar. Und über die Rezession von 94 bis 2003/4 brauchen wir auch nicht zu reden.


aber warum wurden in der ddr niedrigere löhne gezahlt?weil die unternehmen ab einer gewissen anzahl an mitarbeitern dem staat gehörten und ihre gewinne in den staatshaushalt kamen.dieses geld wurde dann z.bsp. dazu benutz um kostenlose medizinische leistungen anzubieten.heute zahlen wir ja schon 10 euro nur um einen arzt besuchen zu dürfen??das muß man sich mal vorstellen!und ist man gesetlich versichert,kann man glück haben wenn man überhaupt ein medikament verschriebn bekommt!
--------------

oher verschon bitte die Welt mit dem Nostaligei DDR gerede.


Die DDR war Pleite, die Kombinate Schrottreif, und die Ostmark nichts wert


Die DDR hat die BRD ein ziemlich Kraftanstrengung gekostet da Staatliche Mittel die Westlichen Kommunen ect ausgelbutet haben.

Von der Rentenkasse ect mal ganz zu schweigen. LEdier gingen damals die Bedenken in reiner Euphorie unter. Man unterschätzte die Kosten für die Sanierung der DDR.


--------------------------------------------------------
zur vollbeschäftigung ..weil in dem link oben marx vorkam..er hat schon vor über 100 jahren niedergeschrieben dass es in einem kapitalistischen system sowie wir es jetzt haben keine vollbeschäftigung geben kann!
-------------------------------------------

Marx hat wohl die Moderne Marktwirtschaft nicht mehr miterlebt. er wäre erstaunt das die Arbeiteklasse Urlaub in Italien macht und Autos besitzt.

Nebenbei, doch es gibt Vollbeschäftigung im System. Schon mal daran gedacht warum es in den 60ern noch mal eine Gastarbeiterwelle gab. Friktionelle und eine gewisse Sockelarbeitslogigkeit wirst du aber in einem Frein System nur schwer vermeiden könne.


-------------------------------------------
in der ddr hingegen gab es vollbeschäftigung.
-------------------

Klar man nehem einfach 100 Leute die Kartoffeln von Hand auflesen, anstatt einen Roder, man nehem 4 Personen für eine Kuh, anstatt ne Melkmaschien.

Dann zahlen wir "Also der Staat" einfach löhne mit dem Papiergeld was eh nichts wert ist. Die Leute hatten eh mehr Geld als Waren, ect. so musste die Produktivität nicht stimmen. wenn man schon 19 Jahre auf ein Auto warten musste.

wie kann man nur so naiv auf das DDR System reinfallen.


melden
Anzeige

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

11.04.2008 um 11:53
sagen wenn du keine überstunden für ihn machst entlässt er dich.zweitens kann er arbeitlsose in erniedrigenden,menschenverachtenden bezahlten arbeitsverhältnissen arbeiten lassen,ich meine 1 euro jobs.die ausrede hier immerhin schafft er als unternehmerja arbeitsplätze.die frecheit ist dabei ja noch dass er geld vom statt dazu bekommt um die löhne etwas anzuheben und viell noch -
--------------------------

Tja leider ist das was du erzählst ziemlicher Müll.

Die 1 Eurojobs sind in erster linie von Staat getragen und sind auch nur zulässig für Jobs die regulär nicht ausgeführt werden.

Es ist besser gesagt eine Gegenleistung für die geleistete Sozialdienste des Staates, außerdem hilft es die Leute in ein geordneten Tagesablauf zu belassen.

Arbeitsgelegenheiten mit Entschädigung sind eine seit Jahrzehnten bestehende Einrichtung der früheren Sozialhilfe und wurden bis 2004 als „gemeinnützige zusätzliche Arbeit“[13] bezeichnet. Sie wurden vor der Hartz-IV-Reform aber nicht im seit 2005 üblichen Umfang von den Sozialämtern angeboten[14] und waren daher in der Öffentlichkeit kaum bekannt.

Insbesondere war die Zeitdauer der Beschäftigungen bis 2004 wesentlich kürzer und umfasste meist nur wenige Wochen.[15] Wie bei den heute als Ein-Euro-Jobs bekannten Arbeitsgelegenheiten war jedoch bereits die Gemeinnützigkeit und Zusätzlichkeit der Arbeit formal eine rechtliche Voraussetzung für die Schaffung einer solchen Stelle[16] ohne regulären Arbeitsverdienst (der eine Euro zählte bereits damals nur als Entschädigung).


melden
136 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Russland in die EU55 Beiträge