Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

190 Beiträge, Schlüsselwörter: Arbeit, Politiker, Mindestlohn

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

31.03.2008 um 19:30
rasco schrieb am 28.03.2008: Und wir sind das ebenso wenig - es ist ja nun nicht so, dass wir keine hochkarätige Bildung aufzuweisen hätten, und in China ist diese auch nur einer Elite vorbehalten, und alles andere als flächendeckend. Nur ist Bildung - aus kapitalistischer Sicht betrachtet - nunmal nur für einen ganz geringen Teil von Bedarf, da - wirtschaftlich betrachtet - das Gros in Produktion und Absatz liegt. Damit will ich nicht sagen, dass ich das ok finde, sondern meine das eher kritisierend.
Auf diesen Punkt würde ich gerne näher eingehen und eine Festellung meinerseits äußern.
Ein Beispiel, das den Wandel der Umstrukturierung sehr gut zeigt.
Deutschland ist prozentual betrachtet der größte Abnehmer und demnach auch der größte Nutzer der Solartechnologie. In nur 5 Jahren (!!!!), nämlich seit dem Zeitpunkt an, an dem die ganze Sache so aktraktiv wurde, hat sich in diesem Bereich ein enormer Wandel gezeigt. Die meisten Solarplatten werden in der Volksrepublik China produziert (eine kleine Quelle die sofort erscheint wenn man in Google "größter Solarplattenhersteller eingibt: http://www.finanzen.net/nachricht/China_ist_der_weltweit_groesste_Markt_fuer_Solar_Energie_582375) Die jenigen, die jetzt wieder laut rufen, "billige Arbeitskraft", denen muss ich widersprechen. Solarplatten sind kein Arbeitsintensives Produkte.
Das heisst, billige Arbeitskräfte sind hier nicht bzw sehr wenig vorhanden.
Selbstverständlich kommt auch dazu, dass das Lohnniveau auch für Ingenieure in China geringer sind als in Deutschland aber dies ist nicht der Hauptgrund.
Es ist einfach so, dass in China die Leute vorhanden sind, die in Deutschland fehlen.

Die konservative Haltung, China sei ein Land der billigprodukte, ist völlig falsch.

Die Zahl der Hochschulabsolventen in China nimmt stetig zu. Habe leider keine Statistik aber habe mitbekommen gehabt, dass in Deutschland immer so ca. 30% der Bevölkerung studiert haben. In anderen Ländern war dies vllt bei 18 % usw. Wenn man aber China betrachtet haben diese absolut betrachtet eine viel viel viel viel höhere Zahl der Hochschulabsolventen. Die proenztuale Zahl ist auch stetig am steigen.
Quantitativ betrachtet ist es also wahrscheinlicher, dass in China jemand eine Inovation findet wie in Deutschland. Die Ingenieure sind doch leichter zu finden wie in Deutschland.
Es bleiben also folglich nur 2 Möglichkeiten. Entweder, wir versuchen besser als die Chinesen zu sein bzw zu bleiben oder wie auch immer ODER aber wir machen es so wie China früher und werden ein Land der Billigprodukte. Letzteres hoffe ich nicht.


Diese Entwicklung gibt mir stark zu denken.
rasco schrieb am 28.03.2008: Ja, aber das wage ich zu bezweifeln, dass das damit erreicht wird. Bildung dämmt den Kapitalismus nicht ein - oder wenigstens nicht in der Art, wie du es argumentierst. Wenn, dann eher sozialpsychologisch, nämlich in die Richtung, dass Bildung Kritikfähigkeit und Urteilsvermögen in der Bevölkerung anheben würde, was eine andere Politik nach sich ziehen könnte, da die Leute nicht mehr so leicht für 'nen Apel und 'nen Ei für blöd verkauft werden könnten, was hierzulande gegenwärtig - nicht zuletzt aufgrund eines Bildungsmangels - noch recht easy ist. Die Ursache dafür sehe ich durchaus auch in der Dummheit der breiten Masse. Dass die BILD hierzulande nach wie vor auflagenstärkste Zeitung ist, ist schon auch ein gewisser Spiegel, wie es um die Massen-Intellektualität bestellt ist
Traurig aber wahr. Stimme dir hier zu. Sapere Aude! Wo bitteschön finden wir das heute noch? Jeder lässt den anderen für sich denken. "Woher soll ich wissen was ich denke, wenn es mir nicht andere sagen". Zum Kotzen diese Einstellung. Nieder mit dem Populismus! Dem Volke nach dem Munde reden. Dieser Pop-up scheiss nervt mich.
rasco schrieb am 28.03.2008: Ich bin selber jemand, der sich zur Genüge über Dummheit aufregt. Letztlich meine ich aber, dass das eine zu oberflächliche Betrachtung ist (auch von mir), weil sie nur den eigenen Horizont als das Maß der Dinge gelten lässt, was auch nicht unbedingt gescheit ist . Die Menschen sind nunmal verschieden, bis z. T. so grundverschieden, dass es nicht unbedingt aus eigener Sicht nachvollziehbar und sinnvoll ist. Es gibt da kein einheitliches 'Richtig' und 'Falsch'.
Danke. Oft denke ich in die gleiche Richtung. Frage mich, was richtig und was falsch ist. Frage mich, ob es nicht doch besser wäre einfach einen auf Bild-Zeitung-Leser zu machen. Du hast recht, es gibt auch Menschen, die eben den anderen Pfad gewählt haben. Wer bin ich, dass ich sagen was richtig und was falsch ist. Da geb ich dir recht.

Nun ja, eigentlich mach ich ja das gleiche, was die machen, die ich kritisiere. Nur in einer anderen Form. Ich rege mich über die Leute auf, die sich über die Politiker aufregen und kein Stück besser sind bzw nichts dagegen machen. Ob ich besser bin? Ich mage es doch fast bezweifeln.



Nimm das Leben nicht so ernst, du kommst da eh nicht lebend raus.


In diesem Sinne. Schönen Tag wünsch ich dir noch. Genieße das wunderschöne Wetter. Wer weiß, vllt wird es morgen wieder schneien. Seis drum, wir haben ja unsere Heizung und unsere Standheizung in unserem 12 Liter schluckenden Van.


Gruß

Abserwator


melden
Anzeige

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

31.03.2008 um 19:35
"WEr redet vom Arbeitnehmer?Vielleicht sagte ich es indirekt aber wir wählen doch den scheiß da oben zusammen, oder? und was sind wir?teils arbeitnehmer und wenn du das nciht bist, hab dann wohl doch deinen schwachen Punkt getroffen;-)

Was würdest du machen?deine sis räumt für 10€ im Monat dein Zimmer auf, dein Bruder würds für 5 machen...für wen entscheidest du dich wohl? WEr sich mit weniger zufrieden gibt. Die dEutschen sind einfach nur zu faul geworden um buchstäblich drecksarbeiten zu machen.
Und bei uns scheißen die Kunden wortwörtlich alles voll und mich fragt auch keiner!"



"Den scheiß da oben" kannst du so lange nicht zur Rechenschaft ziehen, solange du auf deinem Arsch sitzen bleibst und selbst nichts tust! Wer viel macht, macht viele Fehler. Wer nichts macht, kann keine Fehler machen!

Die Thematik mit dem Zimmeraufräumen musst du auch aus einer anderen Sicht betrachten wir nur aus der, wer es billiger macht. Einen kleinen Denkanreiz kann ich dir geben. Denk einmal darüber nach, wer das Zimmer BESSER und SCHÖNER aufräumt. Wer für etwas mehr Geld will, als jemand anders für die gleiche Arbeit, der muss eben mit zusätzlichen Qualitäten trotzen, sodass der Lohn in Relation zum Erbrachten relativ gering ausfällt (nicht wahr, rasco?) bzw geringer als der des anderen.


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

31.03.2008 um 20:10
dann seh mal einfach ne Reinigungskraft: eine (z.B.!!) Polin bei meiner entfernten Bekannten arbeitet für 9,50 die Stunde. Schaffte es aber innheralb von nem halben Jahr so was wie ne höhere anstellung(sie darf jetzt ein eigenes Team leiten), weil der CHEF sagte: mädel, du haust rein und im Gegensatz zu Steffi(Name änder ich) machst du deine Arbeit schneller und trotzdem genauso sauber.

Wer wie viel leistet kann man leider nur mit Provisionsbasis belohnen und das wird sich bestimmt kein unternehmen mehr leisten können...

ums richtig zu stellen: ich sitz nicht auf meinem Arsch herum sondern steh und lauf mir jeden Tag schon langsam meine knie und hüftgelenke kaputt, weil ich mehr leisten muss als ich noch dazu in der Lage bin! als kassenpatient, wie gesagt hab cih hier nich die Möglichkeit ne längere Behandlung durch zumachen...shit happens aber ich kann leider keinen "normalen" Bürger dafür verantwortlich machen sonder wieder die politik oder die Kassen, weil es als Azubi UNMÖGLICH ist, sich privat zu versichern(außer durch private unfall und pflegeversicherung)
Udn ums noch deutlicher zumachen: wer es schafft mir 38C Fieber noch zu kassieren und Paletten abzupacken, der kann zu mir mal was sagen! ichs stand mit ner betäubten Fresse im Laden nach ner Wurzelbehandlung.
Warum greift da kein Gesetz mehr, was den AN nach Hasue schicken lässt. Der AG hatte mich nicht gehen lassen...und so stand ich da 9 Std mit Pisse in den Augen weil nur Schmerzen.
ich kenn kaum deutsche(Bekannte ums nciht zu verallgemeinern), die das gleiche durch ziehen!

Es pisst mich an in einer Situation zusein, in der ich nix ändern kann! ich bin leider an ein Unternehmen geraten, welches nicht an den Tarifvertrag gebunden ist

auszug aus meinem vertrag:

Die tägliche Arbeitszeit richtet sich nach der täglcihen Öffnungszeit, mindestens jedoch 40 stunden, höchstens 45 Stunden in der Woche. Bei Minderjährigen besteht die Pflicht eine Ruhezeit von 11 Stunden einzuhalten

11 Stunden, 2004 bei meiner 1. Ausbildung waren es noch 12 Stunden, dich ich außerhalb des Ladens sein musste...

Welcher Entwicklung gehen wir nach. Stellen wir als AN zu viele Anforderungen oder wird es Zeit das Verhältnis zwischen Leistung, Kosten und Gewinn gerechter zu verteilen?
Wäre es nicht fairer, den Leuten ne Stütze zu geben, die nicht genug zum Leben haben. Aber nur so viel geben, dass sie nen Standard halten können? Ist es nicht unfair nen 801 jährigen auf jeden scheiß zu untersuchen, weil er nciht mehr lange hat(ok, die Lebenszeit ist begrenzter) oder wäre es nciht besser ne potenzielle Arbeitskraft von 20 Jahren zu untersuchen, damit die noch in der Lage ist wieder zu investieren statt zu bekommen(wobei es nicht heißen soll das etwaige körperlihc oder geistig eingeschränkten Personen verboten ist Gelder zu beziehen-jedem von uns kann so was passieren!!)
Was is günstiger für den Staat?
1. eine 20-jähriger zahlt noch 40 Jahre in die Rentenkasse ein und bezieht mit Renteneintritt noch ca 30 Jahre lang davon Geld
2. ein Rentern, der aufgrund von Krankheiten einem Jungen es nicht ermöglicht sich untersuchen zulassen, weil dieser keine Kohle für ne Privatversicherung/ Fachuntersuchung hat, weil dem ja nichts mehr an finanzieller Unterstützung geboten wird?


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

31.03.2008 um 20:31
"dann seh mal einfach ne Reinigungskraft: eine (z.B.!!) Polin bei meiner entfernten Bekannten arbeitet für 9,50 die Stunde. Schaffte es aber innheralb von nem halben Jahr so was wie ne höhere anstellung(sie darf jetzt ein eigenes Team leiten), weil der CHEF sagte: mädel, du haust rein und im Gegensatz zu Steffi(Name änder ich) machst du deine Arbeit schneller und trotzdem genauso sauber."

Was bitteschön hat die Polin den verbrochen? Sags mir!

"ums richtig zu stellen: ich sitz nicht auf meinem Arsch herum sondern steh und lauf mir jeden Tag schon langsam meine knie und hüftgelenke kaputt, weil ich mehr leisten muss als ich noch dazu in der Lage bin! als kassenpatient, wie gesagt hab cih hier nich die Möglichkeit ne längere Behandlung durch zumachen...shit happens aber ich kann leider keinen "normalen" Bürger dafür verantwortlich machen sonder wieder die politik oder die Kassen, weil es als Azubi UNMÖGLICH ist, sich privat zu versichern(außer durch private unfall und pflegeversicherung)"

Als Azubi hast du schon so viel Probleme? Weisst du was? Ich persönlich (damit will ich dir nichts aufbinden) würde auf den Arbeitgeber ein Pfefferling geben. Du bist doch dein Schicksals schmiede. Du hast doch alles in der Hand. Die Welt steht dir offen. Du bist vllt 19 Jahre. Du siehst die Welt durch einen grauen Schleiher. Wundert mich nicht, dass du unzufrieden bist. Die Welt ist die Welt die wir sehen. Du kannst das schlechte sehen obwohl das gute überragt.


"Es pisst mich an in einer Situation zusein, in der ich nix ändern kann! ich bin leider an ein Unternehmen geraten, welches nicht an den Tarifvertrag gebunden ist"

Du kannst sehrwohl an deiner Situation was ändern.


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

31.03.2008 um 23:13
Erst mal zu dem Thema muss ich sagen das es wirklich Frustrierend ist zu sehn wie Menschen in machen Brachen ausgenutzt werden zu Stunden löhnen die unter der Lebens grenze sind . Deshalb sage ich MINDESTLÖHNE ... keine stunde arbeit mehr unter 7.50E den mann muss von dem was man Leistet auch Arbeiten können .

desweiteren ist die Harz 4 Reform richtig und wichtig gewesen . Hätte mann in den 80iger Jahren diese Wichtigen Reformen angepackt "Arbeit, Bildung , Familie , Soziales" hätten wir nun dieses Problem nicht . Deshalb mussten diese Reform her und in noch drastischer weiße . ABER ein Arbeiter der Arbeitet für sein Geld MUSS mehr verdient als ein Harz 4 Empfänger uns war spürbar mehr.

Und es mal zu sagen : Um mehr Arbeitsplätze zu bekommen bracht man Fachkräfte Ingenieure die Studiert haben man braucht Meister und Techniker die darunter sind und die Facharbeiter die eine Ausbildung gemacht haben und natürlich Hilfsarbeiter aber und die zu beschäftigen braucht man Studierte Leute und um die zu bekommen sage ich WEG mit Studiengebühren.

Und her mit mehr Förderung für Studierende und Azubis den die sind die Zukunft Deutschland den wir müssen immer etwas besser sein als alle anderen um uns zu behaupten.


melden
aw
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

31.03.2008 um 23:18
Ja klar, für Hansi gibt es in seiner Kalkulation wie immer keine Globalisierung - und wenn, dann besteht sie nur aus Einwanderung :D

Vollbeschäftigung ist ein populistisches Wahlkampfschlagwort, wenn dann gibt es nur "Quasi-Vollbeschäftigung" und die ist bei kleiner gleich 5% so gut wie erreicht.


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

02.04.2008 um 20:14
kann das sein, dass du leicht ***** bist? ich denke du bist einer von, denen die sich mit meinen Steuern grad nen schönes Leben machen! Ich bin 20 und falls du es wirklich nciht sehen willst: es gibt kaum Ausbildungsstellen, weil JEDER AG lieber ne ausgelernte Kraft nimmt, die sich im Endeffekt rechnet, bevor er erst investiert und dann innerhlab 3 Monaten Probezeit festellt, dass es nen Fehlgriff war? Der wird das Psiel nicht mit jemde Ausbildungstart machen, glaub mir!
Klar, ich könnte kündigen aber wie weit kommste heut noch ohne ausbildung?Wenn ja eh schon fachkräfte ausm Ausland kommen?!!?logisch denken?!?!? Ich glaub du hast absolut keinen Plan was abgeht und ich würd an deiner Stelle aufhören so nen Müll zuschreiben.
Und wenn du schon schreibst: dann les vorher richtig, ich sagte:
Vergessene schrieb:dann seh mal einfach ne Reinigungskraft: eine (z.B.!!) Polin bei meiner entfernten Bekannten arbeitet für 9,50 die Stunde. Schaffte es aber innheralb von nem halben Jahr so was wie ne höhere anstellung(sie darf jetzt ein eigenes Team leiten), weil der CHEF sagte: mädel, du haust rein und im Gegensatz zu Steffi(Name änder ich) machst du deine Arbeit schneller und trotzdem genauso sauber.
Das war ein Beispiel!!!

Ich hätte jede andere Nationalität nennen können aber du meinst ja aus jedem Beispieli deinen persönlichen Nachteil ziehen zu müssen.
Sieh zu dass du mal fair bleibst oder halt einfach den Mund, wenne meinst, dass es hier fair abgeht

@willibrandt: du kapierst es, thnx


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

02.04.2008 um 20:42
@Vergessene
Vergessene schrieb: Ich hätte jede andere Nationalität nennen können aber du meinst ja aus jedem Beispieli deinen persönlichen Nachteil ziehen zu müssen.
Sieh zu dass du mal fair bleibst oder halt einfach den Mund, wenne meinst, dass es hier fair abgeht
Sehr schön gesagt. Stimm ich dir vollkommen zu. Du hättest wirklich JEDE andere Nationalität nehmen können. Du hättest aber genauso gut KEINE nehmen können. Verstehst du? Abgesehen davon, habe ich irgendwo kritisiert, dass du den Vergleich mit einer Polin gemacht hast? Ich habe dich lediglich gefragt, was die, die ihre Arbeit günstiger (und auch in deinem Beispiel laut Chef besser) macht, falsch macht. In deinem Beispiel war es eine Polin. Darum schrieb ich Polin, da es zu umständlich gewesen wäre zu schreiben "die günstigere Arbeitskraft die ihren Job nebenbei noch besser macht".
Also unterstell mir hier nicht, dass ich dich als Nazi oder sonstwas bezeichnet hätte!!
Vergessene schrieb: kann das sein, dass du leicht ***** bist?
leicht was? Normal? Vernünftig? Ehrlich? zu direkt?? was meinst du?
Vergessene schrieb: ich denke du bist einer von, denen die sich mit meinen Steuern grad nen schönes Leben machen!
Pahh, dass ich nicht Lache. Wie viel Steuern bezahlst du denn bitteschön mit deinem Einkommen, dass dir nicht zum leben reicht?
Ich mach mir ein schönes leben....von deinem Geld auch noch. Schön wärs ;)


<ziat> es gibt kaum Ausbildungsstellen,


Falsch. Es gibt genug Ausbildungsstellen. Es gibt zig Banken, die genügend Ausbildungsstellen frei haben. Leider aber nicht die Bewerber haben, die ihnen zusagen.
Vergessene schrieb: weil JEDER AG lieber ne ausgelernte Kraft nimmt, die sich im Endeffekt rechnet, bevor er erst investiert und dann innerhlab 3 Monaten Probezeit festellt, dass es nen Fehlgriff war? Der wird das Psiel nicht mit jemde Ausbildungstart machen, glaub mir!
Eine ausgelernte Arbeitskraft kann auch ein Fehlgriff sein. Oder nicht? Wenn du ein Fehlgriff warst, so kündigt dein AG dich innerhalb der Probezeit, ohne dass er dir ein Grund nennen muss. Folglich hat er auch noch nicht in dich investiert.
Vergessene schrieb: Klar, ich könnte kündigen aber wie weit kommste heut noch ohne ausbildung?
Dann beginn eine neue Ausbildung. Aber ich kann dir gleich sagen. Ausbildungsjahre sind keine Herrenjahre. Du wirst es woanders auch nicht leichter haben. Tut mir leid, dir das sagen zu müssen aber das Leben ist so. Auch wenn es dir und mir nicht gefällt.
Vergessene schrieb: Ich glaub du hast absolut keinen Plan was abgeht und ich würd an deiner Stelle aufhören so nen Müll zuschreiben.
Ich weiß sehr wohl was "abgeht"! Du hast nur das Problem, dass du die Schuld IMMER bei den aderen suchst. Stell dich doch mal vor DEIN Problem und überleg was du besser machen kannst. Es ist doch immerhin DEIN Problem! Warum sollen andere für dich denken? Warum sollen andere dafür sorgen, dass es DIR gut geht. Sorgst du dich um andere, die dir nichts geben?
Du bist einer von denen, die die Schuld IMMER "da oben bei den Politikern" suchen, statt sich selbst mal in den Arsch zu treten und zu sagen "junge mach was". So eine Haltung kotzt mich an.
Den ganzen Tag lang meckern, wie beschissen es einem doch geht.
Hastn Handy? Hast Internet? Hastn Auto? Ja klar, sind doch EXISTENZGÜTER!!!
Mich wundert es nicht, dass du bei so einem negativen Weltbild ein so depressives Leben führst.

Das Leben bietet unendlich viele Möglichkeiten, man muss sie nur nutzen!


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

03.04.2008 um 12:36
sorry, ich hab kein Prob damit ne Stelle zuhaben und elends viel dafür oder während der arbeit zu tun, also bitte nich so was;-)
Es kotzt mich auch nicht nur meinerwillent wegen an, sondern weil ich ZU oft sehe, dass es einfach Menschen in meinem Umfeld gibt, die es nicht schaffen über die Runden zukommen obwohl sie arbeiten.

Warum soll mein dad kein Kindergeld für mich bekommen?damit ich die 150€ ihm gebe, bloß weil ich Arbeit habe? soll ich dafür aufkommen bloß weil der Staat sparen möchte?was widerrum heißt, dass er statt 35Mill € Schulen nur 22Mill€ schulden macht?(ich kenn keine Zahlen, sind nur Beispiele)

Eigentlich bin ich bei 750€ brutto, bekomm 590 raus. 56€ davon gehen an die Krankenkasse und 6,18€ innen osten(wobei es den ja formell nimmer gibt also wofür die Steuer, aber egal), 90€ Fahrkarte, 60 Lebensversicherung, 50€ Kostgeld, ca 25€ Handy..150€ Sparbuch, dmits mir später mal besser geht^^

Klar investiert ein AG innerhalb deiner Probezeit in dich: er zahlt dein Gehalt, er muss zusehen dass es jmd gibt, der dir Sachen zeigt, er muss dir den Berufsschuleunterricht zahlen(wobei ich Blockunterricht habe und Vollpension und Übernachtung incl Fahrt-egal wie hoch, komplett bezahlt bekomme) und ich hab inner Probezeit mitm Blockunterricht angefangen;-) eine übernachtung hat wohl in den Räumlichkeiten für ein 2-Bett-Zimmer 65 € gekostet(ab der 3.Nacht)
Was ist aber wenn wie d.J. die Schule aber wieder so früh beginnt?dann wirste gekündigt ud du kannst nix mehr anfangen weil die Klassen voll sind oder die zu weit mit dem Stoff sind(deshalb kam ich 2004 nach meiner 1.Ausbildung und Kündigung innerhalb der Probezeit nicht mehr in eine Klasse der HöHa sondern nur in die Handelsschule und hab somit meinen Realschulabschluß doppelt gemacht-um nicht auf der Straße zu hocken, zu dem Punkt ich such ne neue Stelle. es gab hier einfach nix mehr.)

ich weiß ja incht wo du her kommst, ich zumindest aus NRW und ich kann dir nur sagen, dass von uns 300 Abschlußschülern der HöHa 2007 ganze 21 Leute ne Stelle vor Schulabschluß hatten. Insgesamt hatten 81 ne Stelle, der Rest macht Jahrespraktika etc...guter Schnitt dafür dass tatsächlich zig Banken haben^^
Warum entsprechen die Bewerben den unternehmen nicht mehr?
- weil die unter Umständen keine Manieren mehr an den Tag legen?
- weil man in der schulzeit als Lehrer oder elternteil nicht mehr Acht gibt, was wie mit nem Kind/Jugendlichem abgeht?Wobei die Eltern fast ausm Spiel sind-die müssen ja viell ganztags arbeiten, damit Geld kommt. Ist der Zwispalt: erziehung oder einkommen/Karriere? deswegen bin ich z. B. für Ganztagsschulen, ws wiederum Arbeitsplätze zur Verfügung stellen würde...

Sorry aber ihc hab weder Auto noch nen eigene PC oder I-net. mein inventar is nen Azubi-Monatsticket für die Bahn und den Bus, nen MP3 Player mit 1GB und nen Vertragshandy wobei ich da nen ganz passablen Tarif habe und max 25€ Handyrechnung hab.

Es muss kein anderer dafür was tun, damits mir besser geht. ich glaub ich sprech aus dem Mund einiger Bekannten, die wie verrückt ausgebildet wurden(schulisch) und nix bekommen, cih sprech aus dem Mund einer Kollegin, der zum Leben 360€ für sich und ihrem sohn bleiben.sie bekommt 50€ vom staat für den unterhalt...sie arbeitet auf stundenbasis bis max 146 Std im Monat...Lohnstuerklasse 3, weil die scheidung nicht durch ist. der mann zahlt kein cent...
ich sprech aus meinem Mund, weil meine(damals) beste Freundin sagte: ich bekomm aber mit Kindergeld und meinem Nebenjob aber mehr als du...

Wen wird man später eher nehmen?sie oder mich? Ausgelernt oder Ungelernt?
Das Lehrjahre keine Meisterjahre sind, sit mir vollkommen klar;-))
Sag mir nicht, dass ich nix tu. ich mach immerhin das beste draus und schmeiß nicht gleich das Handtuch


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

03.04.2008 um 12:55
Also ungelernte haben es deutlich schlechter.

und Kindergeld und Nebenjob)= Steuerfrei, könnte sie 550 Eur Netto haben.

tja , das geht solange gut solange sie diverse Kosten noch nicht selber Zahlen muß

allein wenn sie die krankenkasse voll aufbringe müsste gingen 100 Euro locker weg.

und überhaupt ich habe in meiner Ausbildung auch nur umgerechnet 450Eur Netto bekommen, das ist relativ viel Geld, im Vergleich zum Schüler.

Natürlich muß man sein Leben danach Planen, aber wieviel Geld hattest du denn als Schüler zur Verfügung?


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

03.04.2008 um 13:00
urzelbehandlung.
Warum greift da kein Gesetz mehr, was den AN nach Hasue schicken lässt. Der AG hatte mich nicht gehen lassen...und so stand ich da 9 Std mit Pisse in den Augen weil nur Schmerzen.
ich kenn kaum deutsche(Bekannte ums nciht zu verallgemeinern), die das gleiche durch ziehen
---------------------

nebenbei, da gibt es längst Gesetzte, Krankmeldung ect, hättest du ja wohl vom Arzt bekommen.


Azubis genießen eine Menge Schutzrechte.


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

03.04.2008 um 14:31
Eigentlich bin ich bei 750€ brutto, bekomm 590 raus. 56€ davon gehen an die Krankenkasse und 6,18€ innen osten(wobei es den ja formell nimmer gibt also wofür die Steuer, aber egal), 90€ Fahrkarte, 60 Lebensversicherung, 50€ Kostgeld, ca 25€ Handy..150€ Sparbuch, dmits mir später mal besser geht^^



Auch die Leute im Osten zahlen den Soli-Beitrag. Der Ossi kann genauso wenig dafür, wie die Leute aus dem Westen, wenn der Staat die Fördermittel falsch investiert. In den neuen Ländern ist es eher noch schlimmer. Weil im Osten höhere Strom-/Wasserkosten sind als in den alten Ländern. Hinzu kommt, dass die Löhne im Osten immer noch 30% niedriger sind als in den alten. Zum Sparen kommt hier keiner mehr, bei Dir sinds immerhin 150Euronen. Wieso jammerst Du?
Einen Vorteil haben die Azubis aus dem Osten, sie sind einfach flexibler in der Jobwahl. Wenn eine Stelle in Buxtehude, sagen wir mal 500km weit weg von zu Hause, dann macht man das als guter Ossi. Diese Flexibilität finde ich kaum in den alten Ländern.


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

06.04.2008 um 11:43
@Badbrain: stimmt allerdings. Wir sind immer zum blockunterricht und unser Unternehmen hat fast wahllos versetzt- von Frankfurt nach München, von Bitterfeld nach Herne und so ne Quatsch.
Klar hab ich ne Krankmeldung bekommen aber auch gleichzeitig nen Anruf ausser Filiale ich solle zusehen schnell fit zu werden sonst würde es nicht hinhauen(fast O-Ton) wobei ich nicht wieß womit es nicht hinhauen soll. Klar hat man Vorteile als Azubi aber nicht so viel als volljähriger Azubi..

@Fedaykin: also als Schüler hatte ich knapp 320€ wegen Nebenjob;-) und 50€ Lebensversicherung. Was allerdings absurd ist: wir sind zu 5. zuhause, mein Pa zahlt bei der Krankenkasse nen Familienbeitrag, wo ich jetzt allerdings rausfalle weil ich ne Lehrstelle habe. Das Konfuse daran ist: sein Beitrag sinkt nicht, sondern bleibt gleich und ich selber zahle noch mal knapp 56€...und er erhält keine(!) Sonderleistungen..

Es soll nicht so sein, dass ich mich beschwere weil ich nicht genug bekomme wobei die alten klassenkameraden mittlerweile neidisch sind, weil (ich find), dass mein Mühe- Gehalt-Verhältnis einfach lächerlich ist. Ich bin ab und an müde aber ich merk doch wie sehr ich meine Gelenke beanspruche...is das einzig schlimme, dnek cih.
Mich stört es nur zu sehen, wie andere Leute leichter zu viel Geld kommen oder wo das Verhältnis Gehalt- tätigkeit einfach unfair ist.
Ich finds schade, wie sich manche Leute dne A**** aufreißen um einfach klar zukommen und manche einfach nix tun und genauso viel bekommen...
Ich find ne Arbeitsstelle oder ne Tätigkeit müsste höher entlohnt zu werden oder durch Einmalzahlungen so schmackhaft gemacht werden, dass jeder(ich nenn den Arbeitslosen, der nicht arbeiten möchte jetzte einfach Unwilligen um keine neue Disskusion anzufeuern) Unwillige auch zumindest wenige Monate arbeiten wird.

Der Ansporn is ja schon ein wenig da: 5€ für jede beantwortete Bewerbung, dann würd ich 100€ als "einstiegshilfe", nach 3 Monaten Probezeit oder Einarbeitungszeit noch mal 100€ als Dank und wenn er sich für ne Festanstellung entscheidet bekommt er 500€ obendrauf und kann ab da dann wohl mit nem guten Job wieder ein potenzieller Steuerzahler sein...( Die Zahlen sind wahrscheinlich nicht realistisch-is auhc nur ne idee)


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

09.04.2008 um 20:14
Link: frontal21.zdf.de (extern)

"Das Politikermärchen Vollbeschäftigung
Statistik und die Wirklichkeit

von Wolfgang Kramer und Birte Meier

Angesichts sinkender Arbeitslosenzahlen jubelt Bundesarbeitsminister Olaf Scholz (SPD) und hält bereits Vollbeschäftigung für möglich. Statistik und Wirklichkeit liegen jedoch weit auseinander: Millionen Arbeitslose werden in den offiziellen Zahlen nicht berücksichtigt."


Filmchen im Anhang.


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

09.04.2008 um 21:30
Jemand schonmal was vom magischen Quadrat der Wirtschaft gehört?

Vollbeschäftigung geht nich ohne Einbußen anderswo.

Das ist, als hätte man einen Kuchen, der brauch Milch, Mehl, Eier und Wasser.

Jetz hab ich aber nur ein Gesamtbudget, will ich den Kuchen mit viel Milch machen, hab aber nur eine brgrenzte Form, dann muss ich Mehl oder Eier wegnehmen.

Und was passiert, wenn ich zwar viel Milch (Vollbechäftigung) habe aber dafür ein Ei weniger?

Der Kuchen wird instabil, es fehlt halt an einer andern Ecke, das kann ich nur ausgleichen, indem ich es wieder umlager und zwar an der Ecke, wo ich zugelegt habe also muss ich Milch abschöpfen, um das Ei wieder reinzukriegen. Damit habe ich keine Vollbeschäftigung aber der Kuchen gelingt besser, da das Gesamtverhältnis ausgeglichen ist.


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

09.04.2008 um 21:35


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

09.04.2008 um 21:43
Vier Ecken, das gesamte Viereck is die Wirtschaft.

Eine Ecke is die Vollbeschäftigung, dann wären da noch Wachstum, Preisstabilität und nochwas.

Also.....nen perfektes Viereck is nich hinzukriegen, da sich veränderungen in einer Ecke auf ne andere Ecke auswirken......zum Beispiel kann sich unbegrenztes Wachstum auf die Preisstabilität auswirken, wenn es zu einer Inflation kommt.....bricht die Preisstabilität ein, dann bricht irgendwann die Ecke Vollbeschäftigung ein, bis zum Beispiel die Preise wieder stabil sind und wieder die Wachstmsecke ins Lot kommt.....die vierte Ecke dieses Quadrates habe ich vergessen aber die wirkt natürlich auch mit rein.


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

09.04.2008 um 21:47
"Damit habe ich keine Vollbeschäftigung aber der Kuchen gelingt besser, da das Gesamtverhältnis ausgeglichen ist."

Aber das muss schon ein von sich selbstüberzeugter Amateurbäcker sein, denn der Kuchen schmeckt trotzdem schei*e. ;)


melden

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

09.04.2008 um 22:01
Tja, kommt immer drauf an, was man vom Kuchen abhat :D


melden
Anzeige

Vollbeschäftigung - Deutschland: Mein Frust

09.04.2008 um 23:02
Manchmal gibt es auch sehr seltsame Erscheinung in der Arbeitswelt. Heute habe ich jemanden kennengelernt der arbeitet wann er will und lässt sich alle paar Tage krank schreiben, mal für paar Tage, mal für eine Woche und mal für ein Monat.

Der Arbeitgeber wollen ihn eigentlich loswerden sind aber nicht bereit seine Abfindung zu bezahlen, er arbeitet kaum noch damit sie ihn endlich kündigen aber seit einem Jahr geht das schon so :D


melden
266 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt