Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Anti-Islamisierungskongress in Köln

835 Beiträge, Schlüsselwörter: Islam, Rechts, Islamismus, Moschee, Rechtsradikal, Großmoschee, Pro-köln, Moscheebau
marquis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

24.09.2008 um 21:26
@Niurik

So manche Ideen und Ansichten wirken auf mich wie Fürze im Kopf...


melden
Anzeige
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

24.09.2008 um 21:51
die polizei wollte einfach ncith den kopf für so nen paar rechte hinhalten.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

24.09.2008 um 21:52
niurick,
antwortend auf deinen post von 21:irgendwas :
mich jucken parallelgesellschaften,
weil nach meinem verständnis so etwas nicht sein darf.
eine parallelgesellschaft soll sich
gelinde gesagt verpissen.
ich bin den konsens und die willensbildung dieser gesellschaft nicht nur gewohnt,
ich bin auch zutiefst von dem nutzen dieser etablierten konventionen überzeugt.
es sind nicht nur die diskussionen hier auf allmy,
mein spektrum ist schon weiter
es ist die "globale grundstimmung" des islam,
die mich ängstigt

ähnliche bedenken gegen andere grundübel des menschlichen zusammenlebens hege ich ebenso
(um relativierende repliken im keim zu ersticken)

buddel


melden
against_nwo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

24.09.2008 um 21:58
buddel schrieb:es ist die "globale grundstimmung" des islam,
die mich ängstigt
Eben! Und ein sogenannter Euro-Islam oder gemäßigter Islam (was ja an sich schon ausspricht wie der tatsächliche globale Zustand des Islams ist) würde dem internationalem Druck der anderen islamischen Länder nicht lange standhalten.


melden

Anti-Islamisierungskongress in Köln

24.09.2008 um 22:58
buddel,

mich jucken parallelgesellschaften,
weil nach meinem verständnis so etwas nicht sein darf.


ich orientiere mich am Wort - und somit ist "parallel" auch NUR "parallel".
Das sag' ich, weil es bei Dir klingt ja "gut" und "böse".
Betrachte ich meine "deutschen Nachbarn", so erkenne ich keinerlei Gemeinsamkeiten.
Wir leben auch "parallel" - und schlagen uns dennoch nicht die Köpfe ein.

es ist die "globale grundstimmung" des islam,
die mich ängstigt


DAS weiss ich mittlerweile. ;)
Was sollte sich durch eine "Großmoschee" daran ändern?

Schlimmer kann es doch in Deinen Augen schon nicht mehr kommen.


melden

Anti-Islamisierungskongress in Köln

24.09.2008 um 23:04
Against_NWO,

beim "Euro-Islam" denke ich eher an einer verbesserte Integration.
Und DAS würde auch die "Anfälligkeit" minimieren, die Du herbeirrufst.

Ich ginge - wieder mal :D - vom Gegenteil aus. :)


melden
against_nwo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

24.09.2008 um 23:25
niurick schrieb:Schlimmer kann es doch in Deinen Augen schon nicht mehr kommen.
Dann brauche ich ja eh nichts mehr zu sagen...
Aber um dich nicht zu enttäuschen mache ich es dennoch
niurick schrieb:Betrachte ich meine "deutschen Nachbarn", so erkenne ich keinerlei Gemeinsamkeiten.
Wir leben auch "parallel" - und schlagen uns dennoch nicht die Köpfe ein.
Was dich mit deinem Nachbar verbindet (so hoffe ich jedenfalls) sind die Grundwerte unserer Demokratie. Und eine Parallelgesellschaft (Der Begriff Parallelgesellschaft bezeichnet umgangssprachlich eine nicht den Regeln der Mehrheitsgesellschaft entsprechende, von dieser mitunter abgelehnte, gesellschaftliche Selbstorganisation einer Minderheit) kann nicht wirkliches Ziel einer Gesellschaft sein, die für sich bestimmte Werte der Identifizierung auferlegt hat.

Aber, und nun komme ich doch noch zu meinem Statement der Parallelgesellschaft ( :) ), wenn man schon eine Parallelgesellschaft befürwortet, dann auch mit allen Konsequenzen. Das heißt: Die in der Parallelgesellschaft lebenden Menschen erhalten unter anderem nur die Sozialleistungen, die es in dem Land gibt, nach welchem die Parallelgesellschaft funktioniert und auch das entsprechende Rechtssystem usw. wird angewandt
niurick schrieb:Was sollte sich durch eine "Großmoschee" daran ändern?
Diese Großmoschee ist ja nur eine von vielen geplanten Objekten und dient -meiner Meinung nach- nicht der Integration. Sie wird gefördert durch die DITIB, welche der Diyanet untersteht, und diese unterliegt wiederum -indirekt- dem Staat und seinem Präsidium.Und in wie weit der Erdi für Integration ist, das hat er zuletzt auf seiner Rede in Köln gezeigt.
Das ist für mich höchste Alarmstufe gegeben!!!
Außerdem ist sie nicht förderlich, weil sie das "untereinanderbleiben" fördert. Auf 93% des Moscheegeländes sollen Geschäfte, Teehäuser, usw. entstehen und die tragen nicht zu einem kulturellem und gesellschaftlichem Austausch bei
beim "Euro-Islam" denke ich eher an einer verbesserte Integration.
Und DAS würde auch die "Anfälligkeit" minimieren, die Du herbeirrufst.
Wie bereits erklärt, den Euro-Islam an sich finde ich ja akzeptabel aber ich gehe davon aus, dass Moslems, wenn sie irgendwann einmal auch eine gewisse politische Machtfülle in diesem Lande inne haben, sie einen derartig starken Druck von der restlichen moslemisch-globalen Welt bekommen, dass sie diesem Druck nicht standhalten können und den fundamentalen Werten einen Zugang verschaffen werden um nicht in der Welt als schlechte Moslems zu gelten


melden

Anti-Islamisierungskongress in Köln

24.09.2008 um 23:50
Against_NWO,

Was dich mit deinem Nachbar verbindet (so hoffe ich jedenfalls) sind die Grundwerte unserer Demokratie.

Würde ich Dir gern sagen, wenn ich könnte.
Wir leben "Tür an Tür" - und so kann ich mir kein Urteil über deren Auffassung von Demokratie erlauben.
Das ist aber dennoch interessant: sie sind Deutsche und Du glaubst, dass sie sich (im gleichen Masse wie ich ;)) an unser Grundgesetz halten.
Bei Muslimen, die vorhaben eine Moschee zu errichten, glaubst Du das scheinbar nicht.

Bei Deiner Definition von Parallelgesellschaften sollten wir dem Wort "mitunter" sehr sorgsam sein. Es KANN sein...

Das heißt: Die in der Parallelgesellschaft lebenden Menschen erhalten...

Bei Deinen Vorschlägen schockiert mich zwar nichts mehr, aber durch diesen Vorschlag hat die Vorsilbe "Parallel" ihre Gültigkeit verloren.
Damit "erhöhst" und "erniedrigst" Du ja.
Unter "parallel" verstehe ich "auf Augenhöhe - jeder für sich".


Außerdem ist sie nicht förderlich, weil sie das "untereinanderbleiben" fördert.

Aber "unter sich" bleiben sie doch jetzt schon - in "Hinterhöfen".
Für mich trägt das offene Ausleben der eigenen Religion ganz klar zum Wohlfühlen bei -und macht dadurch "offener". :)
Und zu Deinen "93%": WAS trägt denn besser dazu bei als Geschäfte und Teehäuser? ;)


wenn sie irgendwann einmal auch eine gewisse politische Machtfülle in diesem Lande inne haben, sie einen derartig starken Druck von der restlichen moslemisch-globalen Welt bekommen

Zur Abwechslung sollten wir mal darüber nachdenken, ob wir uns das Prinzip "Teile und herrsche" zu nutze machen - das wir in diversen NWO-Threads beäugen.

Angenommen in sämtlichen Länderen der "nicht islamischen Welt" bekämen Muslime diese Möglichkeiten: damit nimmst Du die Möglichkeit, sich aufgrund von "Unzufriedenheit zu bündeln".


melden

Anti-Islamisierungskongress in Köln

25.09.2008 um 00:03
Das sehe ich etwas anders: Gerade wenn eine Organisation und dazu gehört auch eine islamische Gemeinde ihre Mitglieder langfristig halten will muss sie sich den Gegebenheiten des Landes anpassen und der pluralistischen Mehrheitsgesellschaft öffnen, auch mit der Bereitschaft neue Ideen zuzulassen, sonst wird sie auf die Dauer ihren Bestand nicht sichern können.Im Gegensatz zu fundamentalistisch angehauchten Ländern kann sie sich in einer pluralistischen Gesellschaft nämlich nicht auf die Unterstützung durch staatlichen Zwang verlassen,sondern muß im freien Wettbewerb mit anderen Ideologien und Gruppen konkurrieren.Das wird langfristig m.E.zwangsläufig zu einer Reformbewegung antifundamentalistischer Art führen müssen.Und da kann der Euro-Islam eine führende Rolle spielen.
Im übrigen:
Gegen den Bau der Moschee ist baurechtlich offenbar nix einzuwenden,daher geht der Bau in Ordnung.
In Mannheim steht seit Jahren ne Moschee mit Minarett, in Oslo gibt es eine relativ große und die in Schwetzingen gibt es seit 300 Jahren ohne daß es jemand stört oder wesentliche Auswirkungen hat.


melden

Anti-Islamisierungskongress in Köln

25.09.2008 um 00:11
zaphodB.,

sonst wird sie auf die Dauer ihren Bestand nicht sichern können.

dann soll PRO-Köln die Moschee doch entstehen lassen - und "Das Problem würde sich von selbst lösen."


melden
doncarlos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

25.09.2008 um 01:39
@niurick

1.Es geht nicht nur um die Moschee an sich. Es soll ein muslemisches Zentrum entstehen mit Geschäften, Kaffeehäusern etc. Künftig wird es kaum noch einen Grund geben - vor allem für Frauen - dieses muslimische Refugium zu verlassen.
Das ist das gegenteil von Integration!

2. Mir ist die "globale grundstimmung" des islam, wie buddel es ausdrückt, auch nicht geheuer. Ich sage Dir auch warum: Vor etwa zwei Jahren, als es um das Kopftuch ging, gingen in der ganzen Republik Muslime auf die Straße, um zu demonstrieren. Mir wäre sehr viel wohler, wenn sie das gleiche täten, um gegen das morden im Namen des Islam zu demonstrieren!


melden

Anti-Islamisierungskongress in Köln

25.09.2008 um 01:47
doncarlos,

zu Deinem ersten Punkt: so - als Refugium - habe ich es bis jetzt noch nicht gesehen.
Allerdings wissen "wir" dann auch besser, wo "wir" "ihnen" begegnen können.

Wenn ich mir die Bedeutung des eigenen Zimmers - und die damit verbundene Privatsphäre - eines Kindes anschaue, hat jede Moschee MEHR als nur eine "Berechtigung".

zu Deinem 2. Punkt: was sollen "deutsche Muslime" für die Taten von "Allerwelts-Muslimen" auf die Strassen gehen?
Die haben ein Recht auf eine "Scheiß egal"-Einstellung wie jeder andere auch.

Ich sehe auch keine Juden demostrieren.
Und an die letzte von Christen kann ich mich auch nicht erinnern.


melden
doncarlos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

25.09.2008 um 02:00
>>>Ich sehe auch keine Juden demostrieren.
Und an die letzte von Christen kann ich mich auch nicht erinnern.<<<

@niurick

Aber an die Kopftuchdemos erinnerst Du Dich schon? ;)

Eigentlich müssten doch die Muslime in aller Welt ein starkes Interesse daran haben, ihren Standpunkt zu Fundmentalismus und Terrorismus auf der einen, und der westlichen Lebensart mit Demokratie und Menschenrechten auf der anderen Seite zu klären.


melden

Anti-Islamisierungskongress in Köln

25.09.2008 um 02:07
doncarlos schrieb:Eigentlich müssten doch die Muslime in aller Welt ein starkes Interesse daran haben, ihren Standpunkt zu Fundmentalismus und Terrorismus auf der einen, und der westlichen Lebensart mit Demokratie und Menschenrechten auf der anderen Seite zu klären.
Genau das stößt mir auch ein wenig auf. Das sitzen sie offenbar aus.

Ich denke, die Muslime sollten sich offen von der Gewalt, dem Terrorismus und den menschenverachtenden Teilen mancher, ihrer vielleicht auch nur falsch gedeuteten Lehren distanzieren. Stattdessen geht es ihnen offenbar aber nur um ihre Rechte, welche ich persönlich aber nicht als bedroht erkennen kann.


melden

Anti-Islamisierungskongress in Köln

25.09.2008 um 02:10
doncarlos,

es fällt mir, als Nicht-Moslem, schwer, mich da reinzudenken.
"Was ich tun würde" ist also nicht einfach zu beantworten.

Natürlich könnten wir beide nun meinen, "im Sinne der Integration" müsste es sein, sich von Fundmentalismus und Terrorismus zu distanzieren.
Was machen wir beide aber, sobald wirklich demonstriert wird?

Nehmen wir das dann ernst, oder glauben wir beide dann, dass sie "nur ihresgleichen schützen" wollen?


melden
doncarlos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

25.09.2008 um 02:16
>>>Ich denke, die Muslime sollten sich offen von der Gewalt, dem Terrorismus und den menschenverachtenden Teilen mancher, ihrer vielleicht auch nur falsch gedeuteten Lehren distanzieren.<<<

@schmitz

So isset! Und das ginge mit einer Demo, mit der gleichen Energie wie bei den Kopftuchdemos, meiner Meinung nach am besten!


melden

Anti-Islamisierungskongress in Köln

25.09.2008 um 02:20
schmitz & doncarlos,

und was, wenn die von Euch angeregten wirklich stattfänden?
Dann hiess es: "Schaut her, haben 'sie' also DOCH mit 'denen' zu tun!"

Und dann gibt's neue Kritik, weil in der Zeit nicht gearbeitet wird. :D


melden
doncarlos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

25.09.2008 um 02:23
@niurick

Ich kann natürlich nur für mich sprechen/schreiben, garantiert subjektiv, ;) aber mir ginge es dann etwas besser.

Es wäre ja schonmal was, wenn ein entsprechendes Statement von einem muslimischen Verantwortlichen abgegeben würde.


melden
doncarlos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

25.09.2008 um 02:26
>>>und was, wenn die von Euch angeregten wirklich stattfänden?
Dann hiess es: "Schaut her, haben 'sie' also DOCH mit 'denen' zu tun!"<<<

@niurick

Kannst Du mir um Himmels Willen mal erklären, wie Du zu DEM Gedankengang kommst? *neugierigguck*


melden

Anti-Islamisierungskongress in Köln

25.09.2008 um 02:29
doncarlos,

ich weiss ja nicht, in welcher Form Du mit einem entsprechenden Statement rechnest - oder womit Du zufrieden wärst, aber gewöhnen wir uns doch an, regelmässig einen Blick auf diese Seite zu werfen: Zentralrat der Muslime.

Wäre um Einiges repräsentativer, als auf einen "Zufall" zu warten.


melden
Anzeige

Anti-Islamisierungskongress in Köln

25.09.2008 um 02:31
doncarlos,

das machen (schlechte) Erfahrungen & Beobachtungen aus.
Denn Vorurteile lassen sich eben NICHT so einfach ausräumen.


melden
312 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden