Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Israel in Schockstarre

322 Beiträge, Schlüsselwörter: Israel

Israel in Schockstarre

20.03.2009 um 16:07
Wie manche es schon gesagt haben, muss solches Verhalten einzelner Soldaten natürlich bestraft werden.

Die Militärstaatsanwaltschaft ist ja auch schon eingeschaltet worden.

Solches Verhalten muss mit Blick auf die Moral der Truppe unterbunden werden. Auf die selben Mittel wie der Gegner zurückzugreifen ist nicht akzeptabel.


melden
Anzeige
housedogge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israel in Schockstarre

20.03.2009 um 16:13
Wollen die Israelischen Soldaten überhaupt in Krieg ziehen?(Eine Frage die ich mir durchaus sehr oft stelle)Ich denke mal nicht aber es kommt bestimmt gleich ein Post, der mir das Gegenteil "beweist".


melden
housedogge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israel in Schockstarre

20.03.2009 um 16:21
Falls ich es mit dem vorherigen Post nicht unterbunden habe. ;o)


melden

Israel in Schockstarre

20.03.2009 um 16:26
Israelische Soldaten berichten von Kriegsgräueln an Zivilisten im Gazakrieg

UN-Beauftragter des Menschenrechtsrates für die Palästinensischen Gebiete wirft Israel vor, Kriegsverbrechen begangen zu haben
Berichte von israelischen Soldaten über ihren Einsatz im Gazastreifen, die von Medien veröffentlicht wurden, haben das [extern] israelische Militär (IDF) nun [extern] genötigt, eine Untersuchung einzuleiten. Die Soldaten berichteten vom brutalen Vorgehen gegen Zivilisten und Einsatzbefehlen, aufgrund derer sie gezwungen gewesen seien, auch Zivilisten zu töten. Das Militär betonte, man werde die Berichte prüfen, habe aber bislang keine Kenntnis von solchen Vorfällen gehabt. Dem Militär [extern] lagen allerdings die Berichte schon Wochen vor, erst die Veröffentlichung durch die Medien, hat sie offenbar zum Handeln gezwungen. Im Krieg wurden nach UN-Angaben mehr als 1300 Bewohner des Gazastreifens getötet, die Mehrzahl Zivilisten, darunter zahlreiche Kinder.

Schon gleich nach Beginn des Gazakrieges wurden Israel Kriegsverbrechen vorgeworfen ([local] Israel im Stadtkampf). Die israelische Regierung hatte den verantwortlichen Offizieren nach den Ankündigungen von Klagen versichert, dass sie nicht angeklagt werden ([local] Israelische Regierung fürchtet Klagen wegen Menschenrechtsverletzungen). Verteidigungsminister Barak verstieg sich zu der Behauptung, die israelische Armee sei die "moralischste" der ganzen Welt. Ob die Strategie der Verleugnung jetzt noch durchzuhalten ist, erscheint fraglich, zumal zeitgleich mit der Veröffentlichung der Berichte der Soldaten der UN-Beauftragter des Menschenrechtsrates für die Palästinensischen Gebiete erneut Israel vorwarf, dass der Krieg gegen die Hamas im dicht besiedelten Gazastreifen vermutlich ein Kriegsverbrechen "größten Ausmaßes" gewesen sei,

Schon im Februar berichteten Infanteriesoldaten und Piloten, die am Gazakrieg teilgenommen hatten, während eines Kurses am Oranim Academic College in Tivon von ihren Erfahrungen bei ihrem Einsatz berichtet. Der Leiter des Kurses sagte, er sei schockiert gewesen. Die Berichte widersprechen den offiziellen Versicherungen der IDF, dass die Einsatzregeln das Kriegsrecht beachtet hätten. Am Donnerstag [extern] veröffentlichte die Zeitung Haaretz einige der schockierenden Berichte.

Aufgrund eines Befehls, alle zu erschießen, die über eine bestimmte Linie gehen, hat beispielsweise ein Scharfschütze eine Mutter mit ihren zwei Kindern, die von anderen israelischen Soldaten aus ihrem Haus geschickt wurden und irrtümlich in eine falsche Richtung gingen, ohne Warnung erschossen. Der berichtende Soldat kommentierte, er habe den Befehl ausgeführt, aber die drei Menschen eigentlich ermordet. Das habe ihm wohl keine großen Probleme gemacht: "Das Leben der Palästinenser ist sehr, sehr viel weniger wert als das Leben unserer Soldaten. Wenn sie überhaupt darüber nachdenken, dann können sie es so rechtfertigen."

In einem anderen Vorfall hatte der Kommandeur derselben Brigade befohlen, eine alte Palästinenserin zu töten, die in einer Entfernung von 100 m an einem von israelischen Soldaten besetzen Haus vorbeiging. Der berichtende Soldat sagt, er habe die Einsatzregeln kritisiert, nach denen es möglich war, ohne Vorwarnung auf die Bewohner eines Hauses zu schießen, das durchsucht werden soll. Der Befehl lautete, so der Soldat, die Türen einzutreten und zu schießen. Das sollte Stock für Stock so geschehen: "Für mich ist das Mord." Wie schon zuvor bekannt war, waren die Einsatzregeln darauf ausgerichtet, um jeden Preis die Soldaten zu schützen, weswegen präventiv und wild um sich geschossen wurde und zahlreiche Zivilisten verletzt und getötet wurden.

"Wir sollten dort (im Zentrum von Gaza) jeden töten. Jeder ist dort ein Terrorist." Der Kommandeur habe gesagt: "Das ist das Schöne an Gaza. Man sieht einen Mann gehen, der Mann muss keine Waffe haben, aber man kann ihn erschießen." Er habe hinter den Befehlen der Offiziere oft keine Logik gesehen, beispielsweise auf die Wände "Tod den Arabern" zu schreiben oder Familienfotos zu nehmen und auf sie zu spucken, "nur weil man dies machen kann". Soldaten [extern] mussten aus den Häusern, in die eingedrungen waren, auch alles aus dem Fenster werfen, um Schaden zu verursachen. Soldaten berichteten auch davon, dass Rabbis des Militärs Broschüren verteilten, in denen die Position vertreten wurde, dass im Gazastreifen ein "religiöser Krieg" geführt werde.

In einem [extern] Artikel von Ynet kommen nun andere israelische Soldaten zu Wort, die die Berichte vom unmoralischen Verhalten der Armee bestreiten und als fiktiv beschreiben. Man habe alles versucht, Zivilisten zu schützen, soll ein Offizier gesagt haben. Man habe manche Häuser sauberer hinterlassen, als man sie vorgefunden habe, und sogar einen Kühlschrank gereinigt. Ein Soldat meinte, die Berichte seien Unsinn. Man könne im Krieg zwar Moralität unterschiedlich bewerten und es habe sicherlich ein paar Idioten gegeben, "aber die meisten Soldaten haben Israel ehrenvoll und mit einem hohen Maß an Moral repräsentiert."

Angriff auf dicht besiedeltes Gebiet könne Kriegsverbrechen "höchsten Ausmaßes" sein

Richard Falk, der [extern] UN-Gesandte für Menschenrechte in den besetzten palästinensischen Gebieten, hat der israelischen Armee [extern] vorgeworfen, [extern] Kriegsverbrechen begangen zu haben. Der Angriff auf ein "dicht besiedeltes städtisches Gebiet", durch den die Bevölkerung einer "unmenschlichen Form des Krieges" unterworfen wurde, sei ein Kriegsverbrechen "höchsten Ausmaßes" gewesen, schrieb er in einem Bericht für den [extern] UN-Menschenrechtsrat, dem weder Israel noch die USA angehören. Die Genfer Konventionen würden verlangen, dass im Krieg zwischen militärischen und zivilen Zielen unterschieden werde. Wenn dies nicht möglich sei, dann sei ein Angriff eine Verletzung der Konventionen und unrechtmäßig.

Überdies warf er Israel vor, dass die Absperrung des Gazastreifens ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit darstelle, da die Menschen dann nicht einmal mehr fliehen könnten. Die israelische Armee hätte auch Schulen, Moscheen und Rettungsfahrzeuge bombardiert und Phosphormunition eingesetzt, während er den Hamas den Beschuss von zivilen Zielen durch Raketen vorwarf. Falk forderte eine unabhängige Untersuchung des Gazakriegs und der möglichen Kriegsverbrechen auf beiden Seiten.

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/29/29970/1.html


melden
hollawaldfee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israel in Schockstarre

20.03.2009 um 17:15
"Ich bin sprachlos, ich bin wütend, ich bin schockiert, ich zu tiefst erschüttert. Menschen die Wahllos Menschen umbringen. Und die Welt schaut zu!"

Typisch Pro Pali Seite

"oh ich bin wütend , schockiert usw... "

das waren die Mütter der Kinder die in der Disco von feigen Attentätern zerbombt wurden sicherlich auch ...

Sobald man was kritisches über Israel hört kommen die ganze pro islamisten und geben alles bloss noch ein link hier rein zustellen und die Palis mehr in die Opferecke zu stecken.

Macht mal die Augen auf was auf beiden Seiten geschieht ist schlimm. Auf beiden Seiten trauern Familien ...und auf beiden Seiten gibt es Schwarze Schafe!

Keine Seite ist besser als die andere, beiden gehört das Land und das war schon immer so!

Ich hoffe das sie vor ein Kriegsgericht kommen und verurteilt werden , das sowas lange dauert ist verständlich. Natürlich nur wenn es wirklich so war... allerdings halte ich das Einschreiten der Israelischen Armee für nötig.


melden
dont_panic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israel in Schockstarre

20.03.2009 um 17:26
@hollawaldfee

Ja genau, du hast den Durchblick!
-

TEL AVIV. Die israelische Menschenrechtsorganisation B’tselem hat dem israelischen Generalstaatsanwalt Menachem Mazuz vorgeworfen, er versuche im Gazastreifen begangene Kriegsverbrechen reinzuwaschen.

Zugleich stellte die Organisation klar, daß die israelische Regierung ihre völkerrechtlichen Verpflichtungen verletze, wenn sie sich wie Mazuz weigere, eine unabhängige Kommission zur Untersuchung der dem Militär zur Last gelegten Verbrechen einzusetzen.



melden
hollawaldfee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israel in Schockstarre

20.03.2009 um 17:38
@dont_panic


ich denk mal das war ironisch gemeint ?!

wenn ja : bestätigt es nur das bild der pro pali seite

wenn nein : sry ^^


melden
dont_panic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israel in Schockstarre

20.03.2009 um 18:11
Ich nehme die Entschuldigung an^^


"Das Bild der pro pali Seite"

Warum schreibst du kein Buch darueber um Geld zumachen?
Weil es keiner lesen wird^^

oder schreib doch ueber Paliwood.
Du wirst ein Vermoegen machen, glaub mir.

Nur wirst du Probleme kriegen, Quellen zu finden, denn ausser ein paar Youtube videos, gibt es nichts.

Wie sieht denn deine Seite aus?
@hollawaldfee


melden
hollawaldfee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israel in Schockstarre

20.03.2009 um 18:26
@dont_panic

Ich versteh nicht was du jetzt von mir willst ? und wo ist der unterschied zwischen "Pro Pali" und "Pallywood" ?

Was hast du denn für Quellen außer paar youtube videos ?

Wie meine Seite aussieht hab ich schon oben weiter aufgelistet ...


Ich nehme die Entschuldigung zurück weil es war ironisch gemeint ...


melden

Israel in Schockstarre

20.03.2009 um 20:59
Was unterscheidet eigentlich "Töten von Töten" für euch
Ich finde egal welche seite Gewalttaten begehn, die Täter müssen bestraft werden!!
Auf beiden Seiten ist die Zivilbevölkerung von hass geblendet!!
ABer wie ich schonmal gesagt habe "Wehe den besiegten"
Der Thread war ja wie ich meine auch mehr darauf bezogen , was jetzt passieren sollte mit den "Kriegsverbrechern" und normale weise müsste irgendjemand in Den Haag dafür antanzen!!! BEide Gruppierungen genießen in der Welt, bei verschiedenen Fraktionen "Sonderstatus", vielleicht sollte man damit beginnen beide Seiten gleich zu behandeln!!
Stadessen, wir auch hier, wird immer mehr Öl ins Feuer geschütet??

Artikel 1

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geiste der Brüderlichkeit begegnen.

Resolution 217 A (III) der Generalversammlung vom 10. Dezember 1948

Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

Besinnt euch mal auf die Zeilen !!
Für mich ist jeder der gegen diese verstösst zu Beschuldigen
Auf der andern Seite , zeigen sie auch unsere Gemeinsamkeiten auf!!


melden

Israel in Schockstarre

20.03.2009 um 21:03
Larry08,

Solches Verhalten muss mit Blick auf die Moral der Truppe unterbunden werden.

Was schlägst Du vor, falls die Vorfälle der Moral der Truppe entspringen?
Falls also die Taten in der Moral ihren "Ursprung" haben und nicht ihren "Gegner"?


melden
imislamdaham
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israel in Schockstarre

20.03.2009 um 22:15
Es ist ja völlig OK, die Raketenangriffe zu verurteilen - Diese forderten seit ca. 3 Jahren bisschen über 10 Todesopfer (darunter ein paar Opfer während der beiden israelischen Militäroffensiven, die für mich bloße Selbstverteidigung sind), vielleicht ein paar Dutzend schwer und leicht Verletzte

Dazu gab es in dem Zeitraum zwei oder drei Selbstmordanschläge

Von daher ist es Augenwischerei, immer von "beiden Seiten" zu sprechen, als ob beide die gleichen Möglichkeiten der Konfliktlösung in der Hand hätten ...


melden
imislamdaham
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israel in Schockstarre

20.03.2009 um 22:18
darunter ein paar Opfer nach Raketenangriffen während der beiden israelischen Militäroffensiven, die für mich bloße Selbstverteidigung sind


melden

Israel in Schockstarre

20.03.2009 um 22:24
@imislamdaham
Finde es respektlos, Opfer sind Opfer, egal auf welcher Seite!!
Nur scheinaba gibt es aufbeiden Seiten Menschen denen das egal ist, genau diese muss man dran kriegen und da gibt es auf beiden Seiten leider probleme

Im letzten Punkt muss ich dir Rechtgeben, bei einem Staat liegt die Größere Verantworutng, wegen der grösseren Macht!!

Aber findetest du nicht das zuviele Intressen Gruppen, beiden immer eine Sonderstatus zuweisen und das auch erheblich die Konfliktlösung erschwert??


melden
corazon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israel in Schockstarre

20.03.2009 um 22:32
cranium schrieb:Im letzten Punkt muss ich dir Rechtgeben, bei einem Staat liegt die Größere Verantworutng, wegen der grösseren Macht!!
Es ist die Aufgabe eines jeden Staates, seine Bürger zu schützen!!!


melden
imislamdaham
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israel in Schockstarre

20.03.2009 um 22:33
Cranium@

Ich möchte darüber erst mal nicht mehr reden. Kommt eh nichts dabei raus


melden

Israel in Schockstarre

20.03.2009 um 22:36
@corazon
Ja genau und diese sollte im Verhältniss zu Bedrohung stehen !!
MAn sollr auch Wissen das jede Kriegerische handlung ohne zustimmung der UN, wi schwerer Verstoss der Carta vorliegt


melden

Israel in Schockstarre

20.03.2009 um 22:41
Seine Bürger vor Kinder zu schützen?

https://www.youtube.com/watch?v=leOV9vkkAwo

Auf dieses Video bin ich gerade gestoßen. Zivillisten aus Just for fun töten ... und dann mit dem Finger auf die Gegenseite zeigen im Sinne von; sie sind nicht besser.


Ekelhaft


melden
hollawaldfee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israel in Schockstarre

20.03.2009 um 22:50
http://www.youtube.com/watch?v=9SQnnABlpYI&feature=related


Auf dieses Video bin ich gerade gestoßen. Zivillisten aus Just for fun töten ... und dann mit dem Finger auf die Gegenseite zeigen im Sinne von; sie sind nicht besser.


Ekelhaft


melden
Anzeige

Israel in Schockstarre

20.03.2009 um 23:05
Das Thema ist doch nicht so zu loesen, dass man sich Szenen von beiden Seiten vorhaelt und schaut wer wen wie umgebracht hat.Klar haben beide Seiten getotet. Die einen mehr, die anderen weniger. Die einen so, die anderen so...usw. Die erste Frage ist doch welche Ereignisse die ganze Sache ausgeloest haben. Hat man da mal entschieden was rechtens ist und was nicht, ist alles danach hinfaellig. Es war entweder rechtens, dann sind die Konsequenzen bestenfalls verteidugung des rechts (wenn auch trotzdem nicht akzeptabel in der Ausfuehrung), oder es ist nicht rechtens, dann sind auch die folgenden Handlungen auf jeden fall weiterfuehrende Kriminalitaet. Die Frage ist wer hatte hier urspruenglich zumindest das Verteidigungsrecht?


melden
191 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt