Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Geo-Engineering als Klima-Messias

Geo-Engineering als Klima-Messias

18.04.2009 um 19:54
@elfenpfad
Natuerlich. Das war auch ironisch gemeint.


melden
Anzeige

Geo-Engineering als Klima-Messias

18.04.2009 um 20:06
Ob jetzt der CO2 Ausstoss wirklich so grosse Schuld hat an der "Klimaerwärmung" ist oder nicht, das Geschäft mit dem Emissionshandel blüht, --
aber hat noch nicht zu einer Reduktion in Deutschland geführt :

hier ein Ausschnitt und link dazu:


Emissionshandel
Das Geschäft mit der dreckigen Luft

Das Prinzip ist denkbar einfach: Unternehmen, die Treibhausgase wie CO2 emittieren, benötigen dafür Zertifikate, die sie über ein Zuteilungsverfahren erhalten. Diese berechtigen den Betreiber zum Ausstoß einer genau festgelegten Menge an CO2. Verursacht seine Anlage mehr Emissionen, muss er zusätzliche Zertifikate ankaufen. Reduziert der Betreiber den Ausstoß, kann er die überzähligen Berechtigungen frei auf dem Markt verkaufen und so Gewinn machen. Das Problem: bislang hat der Emissionshandel in Deutschland und der EU zu keiner CO2-Reduktion geführt.

In Deutschland fallen derzeit knapp 57 Prozent des gesamten CO2-Ausstoßes unter den Emissionshandel. Die rund 1850 teilnehmenden Unternehmen kamen nach Angaben der Deutschen Emissionshandelsstelle (DEHSt) im Umweltbundesamt im vergangenen Jahr auf einen CO2-Ausstoß von rund 487 Millionen Tonnen oder zwei Prozent mehr als 2006. Dagegen sanken die gesamten CO2-Emissionen in Deutschland um 2,7 Prozent. Der Grund für die höheren CO2-Mengen im Emissionshandel: Deutschlands Industrie setzte mehr Stein- und Braunkohle zur Stromerzeugung ein. Die niedrigen Preise für die Emissionsberechtigungen boten laut DEHSt den Firmen 2007 nur noch wenig Anreiz, statt Kohle das wesentlich weniger klimaschädliche, aber teurere Erdgas zu nutzen.

Dabei wurden den deutschen Stromkonzernen in der ersten Phase des Emissionshandels 2003 bis 2007 die Zertifikate sogar geschenkt - trotzdem erhöhten die Unternehmen den Strompreis mit der Begründung, das neue System treibe die Kosten in die Höhe. Erst seit Beginn dieses Jahres müssen jährlich neun Prozent der Verschmutzungsrechte versteigert werden. Nach Schätzungen des Bundesumweltministeriums wird das die Stromerzeuger etwa 400 Millionen Euro pro Jahr kosten. Diese Einnahmen sollen in Klimaschutzprojekte in Deutschland und in Drittländern fließen. Ab 2013 sollen die Energieunternehmen für alle Verschmutzungsrechte bezahlen. Erst dann werde das System sauberen Strom finanziell begünstigen und den Anreiz schaffen, mehr Strom aus erneuerbaren Quellen zu produzieren, hoffen die Experten im Umweltministerium.

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/emissionshandel102.html



@Obrien

Ich habe lesslows Beiträge so verstanden, wie sie auch gemeint sind ! Das nur am Rande erwähnt .........
Obrien schrieb:
Wie wäre es, wenn man einfach etwas strom spart, weniger Auto fährt und eben nicht Oma in München eben nicht mit dem Flieger besucht, sondern mit der Bahn? Natürlich muss dafür auch Unterstützung aus der Politik erfolgen. So ist Kerosin und Flugbenzin steuerfrei, die Vergünstigungen sollten also in Richtung des öffentlichen nahverkehrs verschoben werden. Damit wäre der Umwelt in jedem Falle sehr geholfen, egal wer letzten endes Recht hat.
ja, die ersten Punkte kann jeder von uns beherzigen ...
Der Trend, in grosse Einkaus - Centren zu fahren, anstatt die regionalen näher gelegenen Geschäfte zu berücksichtigen, ist auch so eine fragwürdige Entwicklung.


und das zweite mit dem steuerfreien Kerosin/Benzin im Flugverkehr ist eigentlich skandalös sozusagen ...
Billigflüge sind so möglich und werden fleissig für Kurzstrecken benützt ...


@Solembum

ok, alles klar :)


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geo-Engineering als Klima-Messias

20.04.2009 um 15:12
@lesslow

Klimahysterie?Geschäftenmacherrei?Mit dem gegenteil dieser Klimahysterie lässt sich weitaus mehr Geld verdienen, besonders auf den Seiten der Großindustrie.

Klima ist derzeit ein Modethema in den Medien, aber mir sind derartige Trends völlig egal, denn ich halte mich an wissenschaftlichen Fakten. Fakt ist, das wenn wir unser Konsumverhalten nicht drastisch ändern, werden wir uns das Leben nur selbst unnötig schwer machen.

CO2 ist ein IR Aktives Gas, das ist eine wissenschaftliche Tatsache die sich nicht leugnen lässt. Das Wasserdampf,Methan und vorallem FCKWs um ein vielfaches Wirksamer sind (einige FCKWs sind 35.000 mal wirksamer) ist korrekt und daher nicht ausser acht zu lassen, aber der mengenmässige Anteil am Gesamtaufkommen ist eher gering, weshalb CO2 nunmal einer der Hauptfaktoren des anthrpogenen Treibhauseffekts ist.

Es ist natürlich so, das der Großteil der Menschen keine wirkliche Ahnung hat, ebensowenig wie die Medien weshlab viel UNsinn kursieren kann. Ein Beispiel, manche Medien berichten, der Mensch sei zu 70% am Treibhauseffekt schuld, Kritiker behaupten unser Einfluss am Temperaturanstieg mache nur 3% aus. Das ist ein klassisches Beispiel dafür, wie Begrifflichkeiten durcheinander gewürfelt werden und dadurch verwirrung stiften.

Der bisherige Temperaturanstieg von 1K ist zu 70% durch den Menschen verschuldet, der Anteil am gesamten Treibhauseffekt(anthropogener + natürlicher) beträgt hingegen 3%.

Das mag wenig aussehen, aber komplexe Ökosysteme brauchen Zeit um sich anzupassen. Wir geben derzeit das Tempo vor.

Man sollte sich auch nicht von der Hyyterie anstecken lassen, wir haben alle Technologien um die drohende Katastrophe abzuwenden und uns an die Folgen anzupassen. Allerdings muss den Leuten klar sein, das die Zeiten grenzenlosen Konsums vorbei sind.
Das der Klimawandel auch vorteile bietet, zeigen findige Winzer aus Schweden. Deutsche Maschinenbauer die sich auf Winzerbedarf spezialsiert haben staunen nicht schlecht, das Aufträge immer weiter aus dem Norden kommen.

Kritik an rechenmodellen sind seitens des IPCC und anderer Institutionen auch gewünscht, nur sollte die Kritik auch Hand und Fuss haben und das meiste ist leider rein scholastische oder polemische Gegenrede.


melden

Geo-Engineering als Klima-Messias

20.04.2009 um 17:54
Obrien schrieb:Allerdings muss den Leuten klar sein, das die Zeiten grenzenlosen Konsums vorbei sind.
die kernaussage, die ich auch unterschreiben möchte :)

wenn es denn nur konsum wäre, aber oftmals und häufig ist es eher verschwendung statt verbrauch und konsum.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geo-Engineering als Klima-Messias

21.04.2009 um 16:45
@lesslow

Richtig, wobei die Grenzen zwischen Verschwenung und Konsum fliessend sind. Ein Kurzstreckenflug von Hamburg nach Berlin grenzt schon fast an Dekadenz, ein Auto weil man in einem verpennten Nest wohnt hingegen eine leider notwendige Investition.


melden

Geo-Engineering als Klima-Messias

22.04.2009 um 13:59
@Obrien
aber der mengenmässige Anteil am Gesamtaufkommen ist eher gering, weshalb CO2 nunmal einer der Hauptfaktoren des anthrpogenen Treibhauseffekts ist.

Naja der CO2-Gehalt ist auch gering... und der Hauptfaktor des anthropogenen Treibhauseffecktes muss nicht unbedingt nur der CO2-Ausstoß sein.... Ich zweifel auch daran, dass unser CO2-Ausstoß wirklich so stark ist, dass es überhaupt wärmer werden kann. CO2 hatt beim Treibhauseffeckt nicht allzuviel mitzureden... Außerdem muss man auch beachten, dass der Anstieg der Temperatur natürlich zu einem Ansteigen von CO2 führt... Auch wissen wir ja nicht mal wie weit wir am Anstieg des Gases selbst beteiligt sind ... wir können die Gesamtzunahme sehen, aber da kommt ja noch das freigesetzte CO2 aus den erwärmten Ozeanen, aus Vulkanen und sonst wie dazu....

Ich finde es eigentlich absurt den anthropogenen Treibhauseffeckt auf das CO2 zu schieben... Das Problem ist die Gesamtentwicklung der Menschheit... Wir zerstören die Natur und ihre Reservoire, auch für CO2 und treiben die Albedo durch Städtebau hoch.... wir verpesten die Umwelt und greifen aktiv in die Kreisläufe der Erde ein, oft ohne die Folgen zu kennen.....

Es scheint fast so, als wollen die Industrien alles auf das CO2 schieben, damit andere Dinge außer Acht gelassen werden... hier wird ein großes Problem propagiert, das gar nicht existiert und andere wichtige Sachen werden dabei in den Hintergrund geschoben.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geo-Engineering als Klima-Messias

22.04.2009 um 14:08
@Schdaiff

Naja der CO2-Gehalt ist auch gering... und der Hauptfaktor des anthropogenen Treibhauseffecktes muss nicht unbedingt nur der CO2-Ausstoß sein...

Wer behauptet das denn?Jeder, der sich damit ernsthaft auseinandersetzt weiss auch, das FCKWs(aus der chemischen Industrie) Methan und Lachgas (aus der Massentierhaltung und dem Reisanbau) eine wichtige Rolle spielen, da sie weitaus wirksamere Treibhausgase sind, aber Mengenmässig stark hinter dem CO2 zurückbleiben. Daher machen diese Gase auch insgesamt nur 40% des anthropogenen Treibhauseffektes aus. Das sie nunmal Fakten mit denen du dich beschäftigen solltest und nicht wahllos ein paar folien aus deinen vorlesungen herauspicken, die deine Argumente unterstützen.

Es scheint fast so, als wollen die Industrien alles auf das CO2 schieben, damit andere Dinge außer Acht gelassen werden...

Tut mir leid, aber das ist absurd. Damit redest du gerade diesen Industrien das Wort, die die CO2 Problematik ja gerne vom Tisch fegen würden. Es ist ja die Industrie, die solche Argumentation wie die deinen jahrelang gestützt hat. Die jahrelang behauptet hat, der MEnsch sei ja gar nicht schuld am Klimawandel.

Wir zerstören die Natur und ihre Reservoire, auch für CO2 und treiben die Albedo durch Städtebau hoch.... wir verpesten die Umwelt und greifen aktiv in die Kreisläufe der Erde ein, oft ohne die Folgen zu kennen.....

Das ist richtig, deswegen verstehe ich nicht, warum du und lesslow jene bekämpft, die wirklich etwas dagegen tun wollen, denn nichts anderes kritisieren ja auch Umweltschützer und Klimaforscher.


melden

Geo-Engineering als Klima-Messias

23.04.2009 um 11:51
@Obrien
Jeder, der sich damit ernsthaft auseinandersetzt weiss auch, das FCKWs(aus der chemischen Industrie) Methan und Lachgas (aus der Massentierhaltung und dem Reisanbau) eine wichtige Rolle spielen, da sie weitaus wirksamere Treibhausgase sind, aber Mengenmässig stark hinter dem CO2 zurückbleiben

Dagegen hab ich doch gar nichts gesagt oO ...

Daher machen diese Gase auch insgesamt nur 40% des anthropogenen Treibhauseffektes aus. Das sie nunmal Fakten mit denen du dich beschäftigen solltest und nicht wahllos ein paar folien aus deinen vorlesungen herauspicken, die deine Argumente unterstützen.

Hör mal... ich führ selbst Messungen an Muschel, Schnecken und Korallenschalen durch. Ich arbeite bei uns in der Forschunbgsgruppe quartäre Klimarekonstruktion. Ich weiß wovon ich rede.... und ich mache mir selbst Gedanken darüber... Und es muss ja auch nicht jeder meiner Meinung sein! (Und ich muss auch nicht der Meinung der Professoren sein, die übrigens sehr unterschiedlich sind !) Und natürlich nehme ich jene Grafiken die meien Thesen unterstützen, wenn ich diese Vortrage, ist ja klar oder?

Daher machen diese Gase auch insgesamt nur 40% des anthropogenen Treibhauseffektes aus.

Das sind aber auch immer nur Abschätzungen und man kann bei verschiedenen Autoren jede Menge Zahlen finden, die mehr oder minder gut recherschiert sind.... aber man kann ja auch nicht jalle Messungen und behauptungen nachprüfen...

Tut mir leid, aber das ist absurd. Damit redest du gerade diesen Industrien das Wort, die die CO2 Problematik ja gerne vom Tisch fegen würden.
Es muss Politiker heißen oder meinetwegen Lobiiesten, also jene die davon profitieren ... das war geschrieben ohne nachzudenken spass

Das ist richtig, deswegen verstehe ich nicht, warum du und lesslow jene bekämpft, die wirklich etwas dagegen tun wollen, denn nichts anderes kritisieren ja auch Umweltschützer und Klimaforscher.

Wir kritisieren sie, wir bekämpfen sie nicht, wir zeigen unsere Sichtweise, so wie du die deine hier vorbringst... Ich persönlich finde die Art mit der die Klimaproblematik von der Politik verbreitet wird falsch, nicht dass sie zur Ansprache kommt. Es fehlt mir der Gesamtüberblick... also alle Probleme zu betrachten... Ich finde, dass gewisse Kreise die CO2-Problematik als Ablenkung benutzen .... von innenpolitischen Themen...

Ich behaupte zwar das der Mensch nicht Schuld am Klimawandel ist (und das was ich bisher davon mitbekommen habe hatt mich eben zu dieser Schlussfolgerung kommen lassen), aber ich behaupte nicht, dass wir so weitermachen können....


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geo-Engineering als Klima-Messias

23.04.2009 um 12:05
@Schdaiff

Da ich selbst zahlreiche Projekte zum Thema Klimawandel unterstützt habe, kenne ich mich auch gewissermaßen aus mit der Thematik. Habe sogar eine eigene Hausarbeit zum Thema Global Engineering verfasst.

Ich persönlich finde die Art mit der die Klimaproblematik von der Politik verbreitet wird falsch, nicht dass sie zur Ansprache komm

Da ist sogar was dran, dem kann man nicht widersprechen, aber in meinen Augen wird dieses Problem nur halbherzig angegangen. Ein bisschen Steuererhöhung da, ein paar vergünstigungen dort. Man merkt den Einfluss der Idustrielobby deutlich.

Was mich vielmehr stört, ist die Darstellung in den Medien, die von "haarsträubend sachlich falsch" bis hin zu "völlig lächerlich" reicht.


melden

Geo-Engineering als Klima-Messias

23.04.2009 um 15:20
Genau das mein ich ! ^^


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geo-Engineering als Klima-Messias

23.04.2009 um 15:33
@Schdaiff

Ändert nur ncihts an der Tatsache, das sich die Menscheit geade ihr eigenes Grab schaufelt. Aber wie gesagt, wir haben sämtliche Technologien, die ntöig sind einen angenehmen Lebenstandard zu führen ohne diesen Planeten rücksichtslos auszubeuten.


melden

Geo-Engineering als Klima-Messias

23.04.2009 um 15:42
Da ist sogar was dran, dem kann man nicht widersprechen, aber in meinen Augen wird dieses Problem nur halbherzig angegangen. Ein bisschen Steuererhöhung da, ein paar vergünstigungen dort. Man merkt den Einfluss der Idustrielobby deutlich.

Was mich vielmehr stört, ist die Darstellung in den Medien, die von "haarsträubend sachlich falsch" bis hin zu "völlig lächerlich" reicht.

Ändert nur ncihts an der Tatsache, das sich die Menscheit geade ihr eigenes Grab schaufelt. Aber wie gesagt, wir haben sämtliche Technologien, die ntöig sind einen angenehmen Lebenstandard zu führen ohne diesen Planeten rücksichtslos auszubeuten.
dann sehen wir das doch gleich lachen


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geo-Engineering als Klima-Messias

23.04.2009 um 17:09
@lesslow

Nicht wirklich, ich sehe ein Problem, ihr seht keines. Das einzige was wir gemeinsam sehen, ist das Politik und Medien, dieses Problem nicht ernsthaft angehen.

Der von @elfenpfad gschilderte Emissionshandel ist doch das perfekte Beispiel dafür. Ein Kniefall vor der Großindustrie:anstatt weltweit dafür zu sorgen, das diese endlich in umweltfreundliche Anlagen investiert, wird das Problem in die Dritte Welt verlagert.

Es hätte viel mehr geschehen müssen, aber Probleme richtig anzupacken, davon versteht unsere Regierung nichts.
Sie versagt auf allen Gebieten. Ich unterstelle ihr keine Verschwörung oder Absicht, ich unterstelle ihr völlige Inkompetenz gepaart mit einem Horizont der nur bis zur nächsten Wahl reicht.

Hätten wir eine Regierung mit Gestaltungskraft und dem politischen Willen, gäbe es diese Probleme nicht mehr.


melden

Geo-Engineering als Klima-Messias

23.04.2009 um 19:03
@Obrien
Ändert nur ncihts an der Tatsache, das sich die Menscheit geade ihr eigenes Grab schaufelt. Aber wie gesagt, wir haben sämtliche Technologien, die ntöig sind einen angenehmen Lebenstandard zu führen ohne diesen Planeten rücksichtslos auszubeuten.

Ja aber es ist wiederum wichtig alle Technologien auf ihre Tauglichkeit und ihre Langeitwirkung zu testen...

Nicht wirklich, ich sehe ein Problem, ihr seht keines. Das einzige was wir gemeinsam sehen, ist das Politik und Medien, dieses Problem nicht ernsthaft angehen.

Ja so ist es ;)

wird das Problem in die Dritte Welt verlagert.
Ja ... leider wird die Verschmutzung an die Armen Länder weitergegeben.... Und die Folgen sind nicht nur Umweltverschmutzung, sondern auch ein erhötes Krankheitsrisiko, was vorallem dort zur Geltung kommt, wo man es nicht so genau mit der richtigen Beseitigung seiner Abfallprodukte nimmt...
Es wird zwar behauptet, dass man den Lebensstandart in diesen Ländern erhöhen und mehr Arbeitsplätze schaffen will. Jedoch wenn man sich dort suumschaut.....


melden
melden
Anzeige

Geo-Engineering als Klima-Messias

05.07.2012 um 16:06
Kein Weg zurück: Durch Geo-Engineering entsteht ein neues Klima
Durch menschliche Eingriffe lässt sich der ursprüngliche klimatische Zustand nicht wiederherstellen


4. Juli 2012

Geo-Engineering versucht, den Treibhauseffekt durch technologische Lösungen abzumildern. Doch dieser künstliche Eingriff in natürliche klimatische Kreisläufe kann die Verteilung der Niederschläge beeinflussen. Besonders in Nordamerika, in Europa und in der Amazonasregion wird es weniger regnen, zu diesem gemeinsamen Ergebnis kommen Simulationen vier unterschiedlicher Erdsystem-Klimamodelle in einer Modell-Vergleichsstudie. Wissenschaftler um Hauke Schmidt vom Max-Planck-Institut für Meteorologie berechneten die Folgen einer Reduktion der Sonneneinstrahlung bei gleichzeitiger Erhöhung des Treibhausgases CO2. Alle Modellrechnungen sagen aus, das sich der klimatische Zustand des vorindustriellen Zeitalters trotz Verringerung der Sonneneinstrahlung nicht wieder herstellen lässt: Greift der Mensch in klimatische Prozesse ein, erzeugt er ein anderes, ein neues Klima.

[...]
Weiter hier: http://www.mpg.de/5882583/geo-engineering


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

318 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt