Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

2.073 Beiträge, Schlüsselwörter: Ausländer, Integration, Deutsche, Immigranten

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

24.07.2010 um 17:12
@CurtisNewton
Darfst Du gerne so sehen^^


melden
Anzeige

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

24.07.2010 um 17:21
Integrationsangebote gibt es doch zu Genüge.....

Sport, Deutschkurse und was noch für Banalitäten.........aber geht es denn wirklich DARUM?

Das Problem ist doch der Kulturkonflikt....und da muss ich sagen: Nein, es reicht. Wir haben hier genug Freiheiten, in deren Rahmen man selbst eine konträre Kultur ausleben und sie pflegen kann....aber auch Regeln, die es nicht zu brechen gilt. Gewisse Regeln nicht zu brechen und sich anzupassen, ist in jedem anderen Land auch so geboten (ich stell ja auch nicht den Anspruch mit kurzen Hosen in ne Synagoge oder Moschee zu gehen, nur weils in meinem Heimatland allg. akzeptiert wird!)...in anderen Ländern meist noch enger als hier....

Ich frage offensiv, im Bezug auf das Thread Topic:

Was wollen diejenigen, die sich ausgegrenzt fühlen, denn NOCH MEHR?

Reicht die hierzulande geltende Meinungs-, Rede- und Religionsfreiheit NICHT AUS? Das was unser Grundgesetz gewährt ist NICHT GENUG?


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

24.07.2010 um 17:32
Und zur Integrationshilfe sollten Deutschkurse für Migranten zur Pflicht werden....damit der Ausspruch des Volksmundes: "Fühl Dich wie zu Hause" endlich mal RICHTIG verstanden wird!


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

24.07.2010 um 17:37
@CurtisNewton
CurtisNewton schrieb:Und zur Integrationshilfe sollten Deutschkurse für Migranten zur Pflicht werden
Du behauptest meine Vorschläge nicht gesehen zu haben und dann das?
Ja ne is klar...


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

24.07.2010 um 17:41
@der_wicht

behaupten kann man doch vieles? Ätsch, schon wieder reingefallen!

Kommt von Dir nun auch mal wieder was konstruktives....oder willst mich weiter anfeinden, Du Wicht? Am liebsten hätte ich mal ne konkrete Stellungnahme zur der Aussage: Deutschlandf hätte Ausländer ins Land mit falschen Versprechungen REINGELOCKT

Ach und übrigends...nachdem Du adios gesagt hattest.....wollte ich nur wieder ON-TOPIC werden, daher meine Beiträge (in denen ich Dich nicht angesprochen mal nebenbei bemerkt)....und dafür werd ich mich nicht entschuldigen oder rechtfertigen!


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

24.07.2010 um 17:42
@CurtisNewton
Mein Vorschlag, den Du gerade als Deinen zu verkaufen versuchst, ist konstruktiv, nur mal am Rande angemerkt.

Falls es Dir nicht aufgefallen ist, feindest Du Dich mich an, seit ich "beknackte" Doku geschrieben habe und nicht erläutert habe warum


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

24.07.2010 um 17:50
@der_wicht
der_wicht schrieb:Mein Vorschlag, den Du gerade als Deinen zu verkaufen versuchst
Versuche ich nicht, vielleicht sind wir einfach nur derselben Meinung? Gibt sicherlich noch mehrere Menschen auf dieser Welt, die gleicher Meinung sind.....verkaufen diese dann alle DEINE Meinung...WOW...dann solltest Du Politker werden oder den freien Posten von Kachelmann beanspruchen!
der_wicht schrieb:seit ich "beknackte" Doku geschrieben habe und nicht erläutert habe warum
Hmmm....das ist wohl Deine selektive Wahrnehmung...habe lediglich dies in einem Nebensatz nochmals erwähnt....und ich glaube weniger OFT als Du selbst.


Und übrigends ist da noch was offen:
CurtisNewton schrieb:Kommt von Dir nun auch mal wieder was konstruktives....oder willst mich weiter anfeinden, Du Wicht? Am liebsten hätte ich mal ne konkrete Stellungnahme zur der Aussage: Deutschlandf hätte Ausländer ins Land mit falschen Versprechungen REINGELOCKT
Du, Wicht, sag doch dazu mal was, anstatt hier immer nur larifari rumzuposten!


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

24.07.2010 um 17:54
@CurtisNewton
CurtisNewton schrieb:Gibt sicherlich noch mehrere Menschen auf dieser Welt, die gleicher Meinung sind
Der Unterschied ist, dass Du geflunkert hast ;)
CurtisNewton schrieb:das ist wohl Deine selektive Wahrnehmung
Nur Dein Versuch es so darzustellen.
CurtisNewton schrieb:Und übrigends ist da noch was offen
Dann streng Dich doch mal an, Du hast nen Wiki Link dazu gefunden, dann wirst Du als cleverer Bursche bestimmt auch noch mehr dazu finden.
CurtisNewton schrieb:anstatt hier immer nur larifari rumzuposten
Und das von Dir^^


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

24.07.2010 um 17:55
Nun habe ich mir doch die Zeit genommen die Dokumentation "Krieg im Klassenzimmer" anzuschauen.

Die Inhalte decken sich 1:1 mit meinen persönlichen Erfahrungen.

Die Lehrerin hat meine Hochachtung. Aber unter Kollegen, die in diesem Milieu Schule arbeiten, ist das selbstverständlich.

Als Lehrer ist man kaum noch in der zeitlichen Situation, Lehrinhalte zu vermitteln, sondern viel mehr damit beschäftigt, Schwachstellen kultureller Unterschiede zu bearbeiten. Ich sehe es ähnlich wie der Arabischlehrer in der Doku: Die Lage ist hoffnungslos festgefahren. Da hilft oft nur noch eine räumliche Trennung, d. h. man grenzt sich im Privaten ab. Ein Miteinander scheint kaum möglich.


Hier noch der Link für alle, die sich die Doku doch noch ansehen wollen:
http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=4980716
Es lohnt sich. Und wenn es nur dazu beiträgt, seine eigenen Vorurteile und Erfahrungen zu überprüfen.

Ich halte nichts davon die eine Seite oder sie andere Seite zu beschimpfen.

Aber: Wir müssen drüber reden!


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

24.07.2010 um 17:58
@CurtisNewton
Provozieren kannst Du ganz gut, aber das beeindruckt mich nicht^^


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

24.07.2010 um 18:00
@der_wicht

nun bleib doch einfach on-topic.......man man man...ist das für Dich sooo schwer? Musst Du immer wieder persönlich werden, obwohl ich allg. geschrieben hatte?


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

24.07.2010 um 18:02
@CurtisNewton
Ich sag ja, Diskussion zwecklos, da Du nur provozieren willst.
Ich weiß auch garnicht warum ich mir Deinen Unsinn antu.

Tja jetzt weiß ich es und daher endgültig. Serwutz


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

24.07.2010 um 18:04
@der_wicht

nun ich sagte lediglich....
CurtisNewton schrieb:Integrationsangebote gibt es doch zu Genüge.....

Sport, Deutschkurse und was noch für Banalitäten.........aber geht es denn wirklich DARUM?

Das Problem ist doch der Kulturkonflikt....und da muss ich sagen: Nein, es reicht. Wir haben hier genug Freiheiten, in deren Rahmen man selbst eine konträre Kultur ausleben und sie pflegen kann....aber auch Regeln, die es nicht zu brechen gilt. Gewisse Regeln nicht zu brechen und sich anzupassen, ist in jedem anderen Land auch so geboten (ich stell ja auch nicht den Anspruch mit kurzen Hosen in ne Synagoge oder Moschee zu gehen, nur weils in meinem Heimatland allg. akzeptiert wird!)...in anderen Ländern meist noch enger als hier....

Ich frage offensiv, im Bezug auf das Thread Topic:

Was wollen diejenigen, die sich ausgegrenzt fühlen, denn NOCH MEHR?

Reicht die hierzulande geltende Meinungs-, Rede- und Religionsfreiheit NICHT AUS? Das was unser Grundgesetz gewährt ist NICHT GENUG?
CurtisNewton schrieb:Und zur Integrationshilfe sollten Deutschkurse für Migranten zur Pflicht werden....damit der Ausspruch des Volksmundes: "Fühl Dich wie zu Hause" endlich mal RICHTIG verstanden wird!
und von DIR wollte ich höchstens konstruktives dazu hören.....wie Du Dich dazu geäußert hast, und immer noch äußerst kann ja jeder mitlesen! Armseligst!


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

24.07.2010 um 20:10
@CurtisNewton
@der_wicht

Schluss mit den Streitereien jetzt!
Das nervt nur.


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

24.07.2010 um 20:37
Bleibt cool. Merlina forderte euch nur auf, das auch in Zukunft zu unterlassen.
Geht das jetzt noch weiter so, habt ihr Sendepause.


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

26.07.2010 um 11:44
Man könnte die Probleme bei der Integration schon mal besser angehen, wenn man sie endlich richtig benennt:

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article8619654/Auslaender-ist-nicht-gleich-Auslaender.html

Kommentare die von "Hetze" sprechen in 3..2..1..


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

26.07.2010 um 11:56
@Larry08

Danke für den Artikel, generell ein sehr guter Artikel mit treffenden Aussagen....als erstes viel mir folgendes darin auf
Aygül Özkan (CDU) ist ganz schnell zurückgerudert. Nachdem ihre ?Mediencharta für Niedersachsen? vorab öffentlich wurde, erklärte die Sozialministerin, ?die Charta war und ist als eine erste mögliche Diskussionsgrundlage gedacht?. Nichts läge ihr ferner, als die Unhabhängigkeit der Medien in irgendeiner Form zu berühren. Das klingt nicht allzu überzeugend, wenn man zuvor Journalisten unterschreiben lassen wollte, wie sie künftig über Migrationsthemen zu berichten hätten. Ein seltsames Ansinnen, nicht nur unter dem Gesichtspunkt der Pressefreiheit.
@pprubens

so schnell kanns gehen :-))


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

27.07.2010 um 21:03
pprubens@

Es braucht mehr Lehrer und Pädagogen mit Migrationshintergrund - diese müssen auch die Aufgabe haben, an die Eltern ranzukommen.

Das hat nichts mit Kapitulation zu tun, denn das würde bedeuten, dass man vorher alles versucht hat, aber alle Maßnahmen im Sande verliefen ... seelsorgerisch und bzgl. der Eltern ist das aber nicht der Fall, dem einen oder anderen Schulpsychologen und Sprechstunden hin oder her ...

Ab gesehen davon entspricht es nicht der Wahrheit, dass im Brennpunkt- Hauptschulmilieu die (muslimischen) Migranten ständig Deutsche mobben und jagen würden. Deutsche Schüler in diesem Milieu sind in der Regel auch keine Kinder von Traurigkeit.

Mobbing war und ist allgemein verbreitet, gerade auch unter Schülern ... wobei die schlimmsten Mobbingmethoden solche sind, die niemandem auffallen, weil sie in hohem Maße mit psychischen Machtverhältnissen zu tun haben und schambesetzt sind.

Solche Dokus richten einen beinahe irreparablen Schaden an, sie vergiften das gesellschaftliche Klima, und sie spiegeln nur ein Fragment der Wirklichkeit wieder, teilweise wird ganz bewusst verdreht und aufgebauscht (ich kann mich an eine grauenhafte Doku über die türkische "Parallelgesellschaft" in Berlin erinnern, wo u. a. türkische Hochzeitsbräuche als "fundamental islamistisch" bezeichnet wurden ...)

Ich denke, dass Frau Özkan auch vor diesem Hintergrund ihre etwas bläuäugig formulierte Aussage über ein notwendiges positives Medienecho über die Integration machte.


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

27.07.2010 um 21:18
@DahamImIslam
DahamImIslam schrieb:Solche Dokus richten einen beinahe irreparablen Schaden an, sie vergiften das gesellschaftliche Klima,
Solche Dokus sind das einzig richtige, endlich die Augen aufzumachen und sich den Problemen zu stellen, denn wie in dem Artikel, den @Larry08
gepostet hat schon richtig steht:
Es wird verschleiert, worum es wirklich geht

Ein Problem ist dagegen, dass die Worte wie „Migrationshintergrund“, „Ausländer“ und „Integrationsdefizit“ ein Code geworden sind. Ein Code, der aus falscher Rücksicht verschleiern soll, worum es geht. Jeder weiß, wer damit gemeint ist. Aber die wenigsten sprechen es aus. Unsere erfreulich bunt gewordene Republik hat Schwierigkeiten mit einem großen Teil der Zuwanderer aus der arabischen Welt, und mit einem kleinen Teil der türkischen und kurdischen Immigranten. Und diese haben Schwierigkeiten mit der Freiheit in dieser Republik.
und
Was ist eigentlich so schwierig daran, diese einfach jedem bekannte Tatsache auszusprechen? Einerseits haben natürlich die Vertreter der betroffenen Einwanderergruppen ein Interesse daran. Sie verstecken sich gern hinter dem Begriff „Ausländer“ und erklären die Konflikte am liebsten mit dem „Rassismus“, der in Deutschland angeblich überall lauern würde
und
Erst wenn diese Untiefen zum Thema werden und nicht ein „Migrationshintergrund“ als solcher, können wir einen Schritt weiter kommen. Einwanderer haben ein Recht darauf, nicht auf ihren Status als Einwanderer reduziert zu werden. Und alle Deutschen haben ein Recht darauf, dass Demokratie und Freiheit geachtet werden.


melden
Anzeige

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

27.07.2010 um 21:19
Das ist wieder mal ein typischer Artikel von DieWelt. Für ihre wesentliche Leserschaft, halbgebildete und mittelmäßig gebildete Konservativ, ist das natürlich eine Goldgrube, wenn man ihn genauer analysiert, erkennt man aber recht schnell, mit welchen fiesen Tricks da wieder einmal gespielt wird ;)

Erst dieses scheinheilige Herumgedruckse:
Man fragt sich: Wie kommt die Ministerin darauf, dass es hierzulande ein Problem mit unsensibler oder gar vorurteilsbeladener Berichterstattung in den Medien gibt? Abgesehen von einigen verwirrten Websites und den Hetzblättern der NPD: Wer schreibt oder sendet in Deutschland Despektierliches über Ausländer?
Wie wärs mal mit in den Spiegel schauen ... zum Beispiel einige Zeilen weiter unten ;)
Selbst in den größten Boulevardblättern ist man unentwegt bemüht, möglicherweise vorhandene Vorurteile abzubauen.
D.h. die Welt definiert sich selbst nicht als Boulevardblatt ;) ?

Die Begeisterung für unsere bunte Nationalmannschaft in den Tagen der Fußballweltmeisterschaft war von keinem Fünkchen Ressentiment gegen nicht deutschstämmige Spieler getrübt.
Was für ein dämliches Argument

Kommen wir zum Punkt ...
Es wird verschleiert, worum es wirklich geht

Ein Problem ist dagegen, dass die Worte wie „Migrationshintergrund“, „Ausländer“ und „Integrationsdefizit“ ein Code geworden sind. Ein Code, der aus falscher Rücksicht verschleiern soll, worum es geht. Jeder weiß, wer damit gemeint ist. Aber die wenigsten sprechen es aus. Unsere erfreulich bunt gewordene Republik hat Schwierigkeiten mit einem großen Teil der Zuwanderer aus der arabischen Welt, und mit einem kleinen Teil der türkischen und kurdischen Immigranten. Und diese haben Schwierigkeiten mit der Freiheit in dieser Republik.
Migranten-Gesetz stößt auf Skepsis
Aha ein großer Teil der arabischen Immigranten ... er meint Araber aus den Palästinenserghettos und Mardin- Einwanderer aus Libanon ...

Die anderen Araber fallen hier nicht besonders auf, auch nicht die Marockaner oder Tunesier, geschweige denn Ägypter oder Syrer.
Ein kleiner Teil der türkischen und kurdischen Immigranten
Ok einverstanden
Ja, es gibt gelegentlich auch Ärger mit Kriminellen aus Russland, Rumänien und dem früheren Jugoslawien.
Gelegentlich ... LOL
Doch die ganz überwiegende Zahl dessen, was man Integrationsdefizite nennt, betrifft die drei genannten Kulturen. Der ARD-Film „Kampf im Klassenzimmer“, der vor einigen Tagen für viel Wirbel sorgte, hätte in keiner Schule mit hohem Vietnamesenanteil gedreht werden können.
Die mit ihren Vietnamesen immer .. die sind doch weitgehend in die ehemalige DDR eingewandert, vlt wurden sie dort besser integriert ;)


melden
218 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt