Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was haltet ihr von Zeitarbeitsfirmen?

150 Beiträge, Schlüsselwörter: Arbeit, Abzocke, Zeitarbeit, Sklaverrei
MrhirschQ
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von Zeitarbeitsfirmen?

19.08.2010 um 01:36
Tja, da Sklaverei und Menschenhandel gesetzlich Verboten sind, hat man da auch eine Lücke gefunden und das ganze Zeitarbeit benannt. Ist ja nichts anderes.

Früher: Eh haste mal ein paar Sklaven an Start? Der Pyramidenbau geht nur schleppend voran, gebe dir pro Sklaven 10 Dinar.


Heute: Guten Tag schicken sie mir Morgen früh um 6 Uhr drei Leiharbeiter aber nur ausgebildete Kräfte mit Erfahrung, sagen wir mal so bis Mittwoch (was danach mit dennen ist ist mir doch schnuppe)


Auf irgend einer Art und Weise prostituiert man sich und sein können bei der Art von ``Arbeit``


melden
Anzeige
one-8-seven
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von Zeitarbeitsfirmen?

19.08.2010 um 01:47
@MRYangman

Wieso ist ne Umfrage in der Kategorie Politik? Diese Umfrage gibt es schon.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von Zeitarbeitsfirmen?

19.08.2010 um 04:02
Sind sehr praktisch, beschaffen das Personal, machen Arbeitsverträge, Abrechnungen und kümmern sich um den ganzen Papierkram.

Ich kann sagen dass ich Arbeitnehmerüberlasser/"Zeitarbeitsfirmen" sehr schätzen gelernt habe.


melden
nope
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von Zeitarbeitsfirmen?

19.08.2010 um 04:09
weil du auf diese weise leute anstellen lässt oder selber so angestellt bist?
ist denk ich mir doch noch ein erheblicher unterschied :D


melden

Was haltet ihr von Zeitarbeitsfirmen?

19.08.2010 um 08:03
würden sich die zeitarbeitsfirmen an die ursprüngliche idee halten, arbeitskräfte für einen begrenzten zeitraum zum im entleihunternehmen gülten tarif einzustellen - also gleicher lohn für gleiche arbeit -, wäre die situation erstmal unproblematisch. leider gilt dies nur, wenn sich keine gewerkschaft findet, die mit der zeitarbeitsfirma einen eigenen tarifabschluss aushandelt. es haben sich aber sehr schnell die "christlichen gewerkschaften" gefunden, eigentlich arbeitgebernahe vereine, die dumpingabschlüsse gemacht haben, sodass heute das tarifniveau 30-50% unter dem tarif im entleihunternehmen liegt. dazu kommen inzwischen zahlreiche festeinstellungen bei den zeitarbeitsfirmen selbst, denn nach zwei jahren muss! der Arbeitnehmer einen festvertrag bekommen. damit ist die ursprüngliche idee völlig ausgehebelt.

lösung wäre, die tarifliche ausnahmesituation aufzuheben und nur noch den tarifvertrag des entleihers gelten zu lassen; dazu eine garantierte übernahme in den entleihbetrieb nach zwei jahren beschäftigung an der gleichen stelle.


melden

Was haltet ihr von Zeitarbeitsfirmen?

19.08.2010 um 08:43
@Gruselschinken
Gruselschinken schrieb:Und dieses Prinzip gehört abgeschafft, denn Doktor Dipl. Ing. von und zu hat weniger als ein Arbeiter zu verdienen, da diese studierten Nichtstuer den ganzen Tag meist nichts anderes machen, als sich die Betriebe anzuschauen und Kaffeepausen zu machen.
schwachsinn hoch 10, aber glaub mal weiter dran das körperliche arbeit immer mehr wert ist als geistige ;)


melden

Was haltet ihr von Zeitarbeitsfirmen?

19.08.2010 um 12:50
Jetzt haben sich die Zeitarbeitsfirma ne neue Masche ausgedacht. Sie Melden einen einfach auf Teilzeit an mit 143 Stunden in Monat gerade noch möglich und zahlen dafür weniger Arbeitgeberanteil in die Rentenkasse ein.
Das sagt dir natürlich kein Mensch und in 40 Jahren wäre das bei deiner Rente vllt noch die Butter aufs Brot gewessen...
Als Prüft genau unter welchen Status Ihr läuft


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von Zeitarbeitsfirmen?

19.08.2010 um 14:22
@Gruselschinken:

Du hast mich überhaupt nicht verstanden !
Zum einen meine ich damit die Vermittlung von regulären Arbeitsplätzen und eben gerade keine Zeitarbeitsplätze/ Leiharbeitsplätze und zum anderen solst du ja nicht dauernd von deinem Lohn etwas abdrücken, sondern nur eine einmalige Vermittlungsgebühr entrichten. Und zwar nur wenn ein Arbeitsvertrag zustande kommt. Und auch nur die Hälfte von der Vermittlungsgebühr, die andere Hälfte zahlt der Unternehmer.

Wenn ich Arbeitslos wäre und es gäbe solche Arbeitsstellen-Makler und ich würde dadurch zu einem Job kommen, würde ich dafür gerne eine Provision hinterlegen anstatt mich Monatelang mit Bewerbungsschreiben und Vorstellungsterminen herum zu plagen und am Ende doch nur Absagen zu bekommen.

Was du unter Makler verstehst, ist deine Sache. Wenn du es so siehst, dann dürfte es auch keine Immobilienmakler geben und diejenigen die ihr Häuschen verkaufen wollen müssen es dann eben selber in die Hand nehmen. Manchen ist das einfach zu viel, die haben noch anderes zutun und sind froh, wenn ihnen ein Makler die potentiellen Käufer schon mitbringt und ihnen eine Menge Arbeit abnimmt. Dafür geben sie dann auch gerne einen gewissen Anteil vom Gewinn dem Makler wieder ab, weil eine zügige und erfolgreiche Vermittlung vonstatten gegangen ist.

Dann dürftest es auch keine Partnervermittlungsagenturen geben, dann muss sich eben jeder seine Partner selber suchen gehen. Und dann hat so jemand, dem das nicht so recht gelingt, eben einfach Pech gehabt...

Im Grunde dürfte es dann auch keine Einzelhändler geben und jeder müsste seine Waren direkt beim Erzeuger, Hersteller bzw. an der Fabrik abholen ! Denn ein Einzelhändler wie auch ein Großhändler sind so gesehen ja auch nur Zwischenhändler, welche die Waren vom Erzeuger an den Kunden bringen. Und für diese Arbeit erheben sie, weil sie ja auch leben müssen, auch einen gewissen Zuschlag, der auf die Preise drauf geschlagen wird, wodurch natürlich die Ware beim Endverbraucher teurer ist als bei der Fabrikherstellung.

Das sind also alles Blutsauger, Parasiten und Schnorrer für dich, die aus der Not anderer Geld machen? Das ist doch Quark mit Soße mein Lieber. Sie nehmen anderen Arbeit ab und versuchen ein erfolgreiches Ergebnis zu erzielen. Dafür meine ich, sollten sie auch ein Anrecht auf einen gewissen Obulus haben, oder meinst du, dass es sich bei dieser Art von Vermittlern nur um Wohltäter der Menschheit handeln sollte, die das alles Gratis machen? Und wovon sollen die dann leben?


Du schreibst:

"Es is ja jeder gegen Planwirtschaft und Kommunismus, sonst gäbe es den Leiharbeiter nicht, denn wo keine erhöhte Nachfrage nach Produkt, da keine erhöhte NAchfrage nach Leihkraft."

Es ist sicherlich nicht jeder gegen Planwirtschaft und Kommunismus. Auch diese Wirtschaftsformen, wobei der Kommunismus ja eher eine politische Form darstellt, sind durchaus diskutabel. Aber in der Tat im Kommunismus und in einer Planwirtschaft braucht es keine Leiharbeiter.

Und warum braucht die Marktwirtschaft heute Leiharbeiter? Vor 60 Jahren gab es sie gar nicht, aber die Marktwirtschaft hatte trotzdem funktioniert ! Läuft es denn heute besser durch die Leiharbeit? Nein !

Aber in einer Marktwirtschaft, die nach Angebot und Nachfrage funktioniert, ist es natürlich klar, dass ein Unternehmen auf die preiswertere Variante von Leiharbeitern auch zurück greift, anstatt sich mit regulären Arbeitsplätzen langfristig geknebelt zu sehen, die ja viel teurer sind. Und genau darin liegt das Problem !

Der jetzige Markt wird durch das Angebot von preiswerten Leiharbeitern überschwemmt ! Da greift der Unternehmer natürlich zu und spart sich Kosten und Arbeit, noch reguläre Arbeitsplätze zu schaffen !

Zuende gedacht wird langfristig dann jeder reguläre Arbeitsplatz durch einen Leiharbeiter ersetzt ! Das nennt man auch Verdrängung ! Genauso wie ein qualitativ gleichwertiges aber preiswerteres Produkt ein teureres ebenfalls vom Markt verdrängen wird. Weil die Nachfrage nach den preislich günstigeren Produkten natürlich steigt. Und gleiches Prinzip wird sich auch auf dem Arbeitsmarkt durchsetzen, wenn es so bleibt !


Du schreibst:

"Und dieses Prinzip gehört abgeschafft, denn Doktor Dipl. Ing. von und zu hat weniger als ein Arbeiter zu verdienen, da diese studierten Nichtstuer den ganzen Tag meist nichts anderes machen, als sich die Betriebe anzuschauen und Kaffeepausen zu machen."


Das ist Quatsch mit Soße ! Das zeigt, dass du keine Ahnung hast. Tut mir leid. Aber dann behandle dich mal in Zukunft wenn du krank bist, selbst, operiere dir deinen Blinddarm selbst raus, ziehe dir deine Zähne selbst, wenn du dir mal ein Haus bauen willst, dann mach die Pläne und die statischen Berechnungen dazu mal selbst. Wenn du eine Maschine bauen willst, entwirf die Pläne dazu mal selbst. Wenn du Geld anlegen willst, benutzt du am besten Omas Sparstrumpf in Zukunft und versteckst ihn unter deinem Kopfkisssen. Wenn du mal selber Unternehmer werden willst, dann bringst du dir am besten Unternehmensführung, Betriebswirtschaftslehre und doppelte Buchführung selbst bei. Wenn du mal eine Gerichtsverhandlung hast, vertrete dich am besten ohne Anwalt selbst. Wenn dein Fernseher mal kaputt geht, reparierst du ihn am besten selbst... Ich könnte noch etliche Beispiel mehr anführen um dir zu zeigen, dass Akademiker sicher nicht nur Pause machen und Kaffee trinken und aufgrund ihrer langen Ausbildungs- und Studienzeiten durchaus auch einen dementsprechend höheren Lohn beanspruchen dürfen als einer, der nicht studiert hat.

Auch der qualifizierte Arbeiter, welcher also kein Hilfsarbeiter ist, sondern ein Facharbeiter soll entsprechend seiner Qualifizierung einen höheren Lohn beanspruchen als ein Hilfsarbeiter. Es geht nicht um Kaffeepausen, sondern um Qualifizierung !

Wer hingegen lediglich als Hilfsarbeiter tätig ist, also mit relativ einfachen Tätigkeiten sein Brot verdient, wofür weder ein Schulabschluss, noch besondere Bildungsvoraussetzungen notwendig sind, als auch keine besondere berufliche Qualifizierung erforderlich ist, der muss nicht genauso viel verdienen wie ein höher qualifizierter Arbeiter.

Entschuldigung, aber deine Ansichten sind eigentlich gar keiner Diskussion wert....


melden

Was haltet ihr von Zeitarbeitsfirmen?

19.08.2010 um 16:03
@Fabiano

Es ging mir net um Doktor der Medizin, sondern um solche Individuen, die wie an unseren Betrieben im Endeffekt nur gucken, dass die Mitarbeiter Helm und Gehörschutz tragen,
Zum Beispiel hat in meiner Abteilung ein festangestellter Arbeiter Steuerklasse 3 knapp 2100 Euro.
Die "Doktorierten" gehen am Jahresende mit Beträgen um die 1 bis 1,5 Millionen aus. Merkst du was?
Verbesserungsvorschläge, die dringend wären und sogar für Aussenstehende ersichtlich wären, kommen von diesen gar nicht. Das müssen wir Arbeiter machen und kriegen dafür lächerliche Prämien bis 150 Euro, selbst wenn der VV die Produktinsmenge um 5% steigert, was dem Betrieb knappe 200.000 Euro pro Jahr mehr einbringt.

Selbst Doktoren der Medizin, haben im Jahr weniger raus, wenn die sich den Luxus gönnen würden nur Privatpatienten aufzunehmen.

Jetz werd ich mich aber mal auf meine Arbeit machen. In diesem Sinne...


melden

Was haltet ihr von Zeitarbeitsfirmen?

19.08.2010 um 16:20
also ich , in der pflege als examinierte fachkraft habe sehr gut erfahrungen gemacht.
ich war innerhalb von nrw unterwegs , bin zu ca. schätzungsweise 97% sehr gut aufgenommen worden und wurde erwartet.
Manchesmal waren die erwartungen an einem irgendwo überzogen , ganz wenige hatten einen zu geringen erwartungspegel.
aber bei allen hatte ich etwas ganz besonderes - ich hatte nie etwas mit den innerbetrieblichen zwist zu tun!!
egal was es war , ich war eine gesonderte persönlichkeit !
es lohnt sich diese erfahrung mitzunehmen.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von Zeitarbeitsfirmen?

19.08.2010 um 16:45
@Fabiano

WORD!!! 3 Daumen hoch!


melden

Was haltet ihr von Zeitarbeitsfirmen?

19.08.2010 um 17:03
bevor ich zu ner Leihfirma gehe, bin ich mal solange zuhause wie ich Arbeitslosengeld bekommen würde

Im AMS Angebot in meiner Umgebung wären 17 Firmen drin. 15 sind Leihfirmen :D

Auch die Leute die von Leihfirmen zu uns manchmal kommen ( nur wenn Not am Mann ist) kannst du alle vergessen.

40 Jährige mit Ausbildung der aber die letzten 20 Jahre mitn Schlulbus gefahren ist und nicht mal ne Steckdose anschließen kann.


melden

Was haltet ihr von Zeitarbeitsfirmen?

19.08.2010 um 17:21
Zeitarbeitsfirmen sind ein Bestandteil der modernen Sklaverei innerhalb unserer Gesellschaft. Zum einen kassieren sie von den Firmen ab, denen sie die Arbeitnehmer überlassen, zum anderen erschweren sie durch Vermittlungsgebühren (bis zu 30% des Jahreslohns) ihren Übernahmewillen.

Kein Wunder, dass Leihfirmen derzeit wie Pilze aus dem Boden schießen.

"Blutsauger, Parasiten und Schnorrer" sind perfekte Bezeichnungen für Menschen, die sich an der Notlage anderer Menschen bereichern.


Da die Meisten jedoch sowieso nur noch krude Moralvorstellungen besitzen, wird wohl in nächster Zeit nichts gegen diese menschenverachtenden Praktiken unternommen werden.


melden

Was haltet ihr von Zeitarbeitsfirmen?

19.08.2010 um 17:41
rottenplanet schrieb: zum anderen erschweren sie durch Vermittlungsgebühren (bis zu 30% des Jahreslohns) ihren Übernahmewillen.
Was ist das ?

Keine Ahnung wie das bei uns in Österreich ist, aber wenn ich verliehen werden würde und die Firma mich fest anstellen will dann kündige ich einfach bei der Leihfirma und bin nächsten Monat schon dort angestellt.


melden

Was haltet ihr von Zeitarbeitsfirmen?

19.08.2010 um 17:47
@insideman

Österreich ist eben das bessere Deutschland. Dort wird die Würde des Menschen noch nicht mit den Füßen getreten.


melden

Was haltet ihr von Zeitarbeitsfirmen?

19.08.2010 um 17:49
@rottenplanet


ja hier konnte ich auch noch keine eigenen Leihfirmensklavenkollektivlöhne ausmachen.

Besonders beliebt sind diese Firmen aber trotzdem nicht, weil man eben nirgends dazu gehört und praktisch ein Fremdkörper in der Firma ist.

Zumindest wäre das mein Problem das ich mit dieser Arbeit hätte


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von Zeitarbeitsfirmen?

19.08.2010 um 18:38
@Gruselschinken:

Weißt du, ich stimme dir ja in dem Punkte durchaus zu, dass ab einer gewissen "Stellung" die sogenannten Löhne nicht mehr im Verhältnis zur eigentlichen Tätigkeit stehen. Insbesondere bei den Managergehältern haben wir Bezüge, die keiner mehr nachvollziehen kann. So etwas wird dann mit der besonders hohen Verantwortung begründet. Aber wenn man genau hinsieht: Diese Art Verantwortung kann jeder tragen. - Keine persönliche Haftung mit dem Privatvermögen, wenn das Unternehmen in den Sand gesetzt worden ist, Pech gehabt. Aber der Manager wäscht seine Hände in Unschuld. Auch bei den Spitzensportlern oder Mediensternchen sind die Bezüge im Vergleich zur Tätigkeit in keinem echten Verhältnis mehr. Für einen Auftritt im TV oder einem Endspiel auf der grünen Wiese kann sich ein normaler Arbeiter sein ganzes Leben kaputt schuften und würde dennoch nie auf solche Bezüge kommen können wie ein Schlagersänger, Showmaster, Fußballspieler, Olympiawettkämpfer, Manager usw...

Aber das hat jetzt überhaupt nichts mit Leiharbeitern zutun :D


Aber einen Punkt von dir möchte ich dennoch mal herausgreifen: Im Kommunismus bzw. Sozialismus gab es keine Leiharbeiter ! Wenn aber eine freie Wirtschaft dazu neigt, (soziale Marktwirtschaft kann ich das nicht nennen, weil Leiharbeit in meinen Augen nicht mehr als sozialverträglich einzustufen ist) ihre eigenen Arbeitskräfte auszunutzen, aber die Entlohnung so weit herunter schraubt, dass der Arbeiter davon alleine schon gar nicht mehr seine Existenz bestreiten kann, dann stimmt doch etwas nicht mehr !

Da wäre eine Planwirtschaft, welche aber allen Bürgern ein Recht auf Arbeit einräumt und diese auch entsprechend entlohnt, sodass jeder Bürger von dem was er durch seine Tätigkeit erarbeitet, auch wirklich leben kann wesentlich humaner als eine freie Wirtschaft, die ihre eigenen Arbeitskräfte ausnutzt um aus ihnen möglichst viel Eigenprofit zu schlagen, während diese Arbeitskräfte davon noch nichteinmal ihr eigenes Leben davon bestreiten können. Das mag jetzt nicht grundsätzlich überall der Fall sein, aber die Tendenz geht eindeutig zu den sogenannten "Dumpinglöhnen". Und das ist Menschenunwürdig !


melden

Was haltet ihr von Zeitarbeitsfirmen?

19.08.2010 um 18:56
ckdirtz schrieb:wieviel betrügerei und verarsche müssen wir uns Bürger/Menschen noch gefallen lassen bis wir endlich der Sklaverei ein Ende machen?
Bin dafür (der Sklaverei ein Ende machen). Wie fangen wir an?


melden

Was haltet ihr von Zeitarbeitsfirmen?

20.08.2010 um 00:43
Zeitarbeitsfirmen können ein Sprungbrett ins Berufsleben mit Festanstellung sein. Allerdings müssen sie in ihren Auswüchsen kontrolliert und mehr beschnitten werden. D.h. es muss einen Mindestlohn je nach Qualifikation geben, es müssen Zulagen gezahlt werden (z.B. für Wochenendarbeit), es muss einen Kündigungsschutz geben damit verhindert wird, das Zeitarbeiter im November gefeuert und im Januar wieder eingestellt werden um z.B. Weihnachtsgeld zu sparen.
Es muss nachgewiesen werden, dass Zeitarbeit nur dazu dient kurzfristige Konkunkturspitzen zu bewältigen.
Zeitarbeiter dürfen nicht eingestellt werden, wenn Stammpersonal zeitnah gekündigt wird.


melden
Anzeige

Was haltet ihr von Zeitarbeitsfirmen?

20.08.2010 um 09:07
Ein Cousen von mir arbeitet seit acht Jahren bei so einer Zeitarbeitsfirma. Er ist Schweißer. Lohn: 9 € pro Stunde. So viel zu "kurzfristig".
Ich habe ihn gefragt, warum er den nicht übernommen wird. Er sagt, die Zeitarbeitsfirmen haben Verträge mit den Firmen und so kann er da nur über solche Zeitarbeitsfirma arbeiten, aber nicht direkt.


melden
421 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt