Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sollte man religiöse Symbole aus dem öffentl. Raum verbannen ?

708 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Toleranz, Kreuz ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Sollte man religiöse Symbole aus dem öffentl. Raum verbannen ?

05.07.2010 um 00:52
@instinct
Vertraue keinen Politiker - bist du einer? :D
Diese Korrupte Politik, wo fast jeder Minister irgendwo in einem Global Player Firma als Vorstand irgendwie tätig ist und Millionen in den aller Wertesten geschoben bekommen und sich von Lobbiesten beeinflussen lassen, öffentlich nicht Fähig sind, mit offenen Karten zu spielen und jede Kritik als ein Schlag gegen die Demokratie sehen, statt mal was Ordentliches fürs Volk zu tun - diese Menschen traust du?


1x zitiertmelden

Sollte man religiöse Symbole aus dem öffentl. Raum verbannen ?

05.07.2010 um 08:36
Religion ist Privatsache und hat in der Öffentlichkeit nichts zu suchen.
Das gilt für Feiertage ebenso wie für religiös motivierten Lärm oder die Symbole von Aberglaubensclubs.


melden

Sollte man religiöse Symbole aus dem öffentl. Raum verbannen ?

05.07.2010 um 11:30
Ich würde sagen, fast alles ist mehr oder weniger Privatsache - Nach deiner Logik hätte somit gar nichts in der Öffentlichkeit zu suchen :D

Inlinescating - Privatsache
Einkaufen gehen - Privatsache
Fahrrad fahren - Privatsache
Briefe verschicken - Privatsache
Eis essen gehen - Privatsache
Kaffee trinken - Privatsache
Hund ausführen - Privazsache
Picknick machen - Privatsache
Spazieren gehen - Privatsache
Citybummel machen - Privatsache
Chillen - Privatsache

usw. usw. isw.

@Doors


1x zitiertmelden

Sollte man religiöse Symbole aus dem öffentl. Raum verbannen ?

05.07.2010 um 11:45
@ all

Eine Medizin, die mir Heilung/Linderung verschaffen soll, in zu hohen Dosen eingenommen, bewirkt genau das Gegenteil, sie schadet.
Ich will damit sagen, alles, was zu viel ist/übertrieben wird, ist nicht gut/schädlich.

Das gilt auf jedem Gebiet, also auch in der Religion.
Wenn also religiöse Menschen an die Öffentlichkeit gehen und penetrant versuchen, andere zu "bekehren" oder mit Symbolen um sich werfen, so ist das unangenehm/schädlich für die anderen.
Noch einmal: die Kirche hat in der Politik nichts zu suchen!
Alles andere sollte diskret gehalten werden. Wenn ich um "Aufklärung" oder Infos gebeten werde, kann ich immer noch meine "Weisheiten" von mir geben!

Andererseits ist es lächerlich, sich über Kleinigkeiten, wie Kreuzkettchen etc. so künstlich aufzuregen, da gibt es doch wohl schlimmere Dinge!


melden

Sollte man religiöse Symbole aus dem öffentl. Raum verbannen ?

05.07.2010 um 12:06
Wenn es wirklich so wäre, dass einen jedes Mal wenn man die Türe hinter seiner Wohnung zuschlägt auf dem öffentlichen Raum gleich Horden von irgendwelchen Glaubensfanatikern umschwärmen, die einen verfolgen, bedrängen und zuquatschen und laufend mit irgendwelchen Flyern zuschmeißen an jeder Ecke und bei jeder sich bietenden Gelegenheit, wenn es im öffentlichen Raum von religiösen Symbolen allüberall nur so wimmeln würde, egal wo man hinsähe, wenn man vor den pösen Gläubigen einfach keine Ruhe mehr hätte und sie einem ständig überall hinterherlaufen würden, um Seelen zu fangen, ja dann wäre ich auch dafür :D

Aber da es nun einmal wirklich nicht so ist und der Mensch eher von ganz anderen Dingen bedrängt und belästigt wird (Vertreter an der Haustüre, nervige Werbeanrufe am Telefon, überall Reklame von Produkten, weltliche Logos wohin man schaut, Bilder von barbusigen Schönheiten auf jedem Titelblatt einer Zeitschrift, nervige Fragen über: Sammeln sie Treuepunkte, haben sie eine Playback-Karte... :D wären ganz andere Verbote meines Erachtesn notwendig.

Solange wie sich Glaubende Menschen friedlich in die Gesellschaft einfügen und eigentlich keiner Fliege etwas zuleide tun wollen, besteht überhaupt kein Handlungsbedarf !



Dass Kirche in der Politik nichts zu suchen hat, sehe ich allerdings anders. Kirche hat meiner Meinung sogar die Pflicht dazu, die Politik und die Wirtschaft auf ethisch-moralische Werte aufmerksam zu machen, ansonsten haben wir nämlich nur noch eine Ellenbogen-Gesellschaft wo sich jeder selbst der Nächste ist.

Sie soll sich einmischen, wo soziale Ungerechtigkeiten herrschen, wo eine Übermacht von Lobbyisten den Einzelmenschen erdrückt, wo die Politik in die falsche Richtung geht. Wo der Sonntag, welcher eigentlich zur Erholung dienen soll, zum Konsum und Kommerztag umgewandelt werden soll, wo der Mammon mehr zält als der Mensch. Und sie soll sich auch als Anwalt der Armen verstehen, ihnen einen Stimme geben. All dies brauchen wir auch. Und wenn das sonst keiner macht, dann muss es eben die Kirche.

Religiöse Werte sind ja keine Werte gegen den Menschen, sondern sprechen sich für den Menschen aus, für das Leben, für den Erhalt von Gottes Schöpfung usw. Wenn Politik das nicht von sich aus macht, braucht es eine starke Stimme aus der Opposition und die kann durchaus auch von Kirche wahrgenommen werden.


1x zitiertmelden

Sollte man religiöse Symbole aus dem öffentl. Raum verbannen ?

05.07.2010 um 12:12
Zitat von FabianoFabiano schrieb:Eis essen gehen - Privatsache
Du meine Güte, dann hätte ich gestern nicht in einen Eissalon gehen dürfen? ;)

Aber zum Thema: Ist mir eigentlich ziemlich egal. Ich finde aber, dass die Kirche (und andere Religionen) sich aus dem Staat rauszuhalten haben.


melden

Sollte man religiöse Symbole aus dem öffentl. Raum verbannen ?

05.07.2010 um 12:24
@Fabiano
Zitat von FabianoFabiano schrieb:Sie soll sich einmischen, wo soziale Ungerechtigkeiten herrschen, wo eine Übermacht von Lobbyisten den Einzelmenschen erdrückt, wo die Politik in die falsche Richtung geht. Wo der Sonntag, welcher eigentlich zur Erholung dienen soll, zum Konsum und Kommerztag umgewandelt werden soll, wo der Mammon mehr zält als der Mensch. Und sie soll sich auch als Anwalt der Armen verstehen, ihnen einen Stimme geben. All dies brauchen wir auch. Und wenn das sonst keiner macht, dann muss es eben die Kirche.
Daß die Kirche nicht nur Geld kassieren soll, sondern sich auch sozial engagieren, ist für mich eigentlich eine Selbstverständlichkeit.
Mir sträuben sich aber die Haare, wenn die Kirche sich in rein politische Angelegenheiten mischt, oder wenn einer Kindergärtnerin in einem kath. Kindergarten gekündigt wird, weil sie sich hat scheiden lassen, o.ä. Lapalien. Das nenne ich scheinheilig.
Wenn ich an die Zeiten denke, als ein Bischof noch weltliche Macht besaß, kommt mir das Grauen. Ich habe z.B. in Salzburg den ehem. bischöfl. Palast besichtigt, in welchem der "Fürstbischof" residierte. Das war überwältigend, aber auch in negativer Hinsicht !
Die Macht und Einmischung der Kirche ist mir zu groß!


melden

Sollte man religiöse Symbole aus dem öffentl. Raum verbannen ?

05.07.2010 um 12:42
Ist zwar etwas neben dem Thema. Aber ich finde, dass die Macht und die Einflussnahme der Kirche(n) derzeit in einem ausgewogenen Verhältnis steht.

Eine Kirchliche Übermacht finde ich allerdings auch gefährlich (da muss man nur ein wenig in der Geschichte blättern...)

Soziales Engagement allerdings ist auch Politik und wenn Kirche das nicht mehr darf, weil sie sich ja nach dem Wunsch einiger völlig raus halten soll, dann würde so einiges hier in D´land nicht mehr funktionieren.

Wenn in einer kirchlichen Einrichtung nach einem gewissen Eigenermessen Kündigungen ausgesprochen werden, dann ist das zwar einerseits bedauerlich, aber andererseits handelt es sich hierbei um ein Privatunternhemen Kirche. Das hat wieder gar nicht mit der Öffentlichkeit zutun. Der öffentliche Dienst wird auch nicht von der Kirche, sondern vom Staat organisiert. Und da gelten dann wieder andere Arbeitsbedingungen. Das ist die Crux in Bezug auf Privatwirtschaft...

Nunja, ob ein Bischof in einem Palast wohnt oder in einer Einzimmerwohnung, interessiert mich nicht sonderlich. Wenn Herr Großunternehmer sich eine Villa in der Vorstadt errichten mit Swimmingpool und Ferrari in der Garage, interessiert mich das auch nicht. Oder wenn der neue Präsi seinen Wohnsitz ins Schloß Bellevué verlegt, so interessiert mich das auch nicht. Sowas ist Privatsache. Wer es sich leisten kann, warum nicht?


1x zitiertmelden

Sollte man religiöse Symbole aus dem öffentl. Raum verbannen ?

05.07.2010 um 12:49
@Fabiano


Ich weiss ja nicht, wie laut Du beim Eisessen oder Kaffeetrinken bist, ob Du da locker mit Glockengebimmel oder Muezzingejodel mithalten kannst.

Es ist immer auch eine Frage, in wie weit mein Privatbedürfnis andere Menschen stört, belästigt, gefährdet.
Ob ich die Sharia nur für mich anwende, oder auch für meine ehebrechende Nachbarin, ob ich Ladenschlusszeiten, religiöse Bekleidungs- oder Essensvorschriften nur für mich gelten lasse, oder sie auch anderen aufdrücke - da ist schon ein Unterschied.

Mit welchem Recht kann der Christ bimmeln, der Muslim aber nicht ausrufen?
Mit welchem Recht kann der Christ Feiertagsschliessungen verlangen, der Jude aber nicht?
Die Liste lässt sich beliebig verlängern.


melden

Sollte man religiöse Symbole aus dem öffentl. Raum verbannen ?

05.07.2010 um 13:09
@Fabiano
Zitat von FabianoFabiano schrieb:aber andererseits handelt es sich hierbei um ein Privatunternhemen Kirche.
in ganz besonderes Privatunternehmen, dass nicht nur durch Steuern mitfinanziert wird, sondern seine Angestellten auch noch, in Deutschland, vom Staat bezahlen lässt.
Wer will nicht auch so ein Unternehmen führen?
Wäre das kein Modell für die ganzen in die Pleite getriebenen Mittelständler?
Man muss sich ja nicht gleich irgendwelche albernen Mützchen aufsetzen.


melden

Sollte man religiöse Symbole aus dem öffentl. Raum verbannen ?

05.07.2010 um 14:53
Schützt mein Kind vor religiösen Symbolen.
Schützt mein Kind vor nackten Menschen.
Man kann seine Kinder nicht schützen wenn man ihnen die Realität vorenthält.
Es geht doch darum, dass ein Kind lernt mit Dingen wie, der Sexualität oder auch der Religion umzugehen.
Das erreicht man nicht damit, wenn man es vor ihm versteckt.
Im Extremfall kann es soweit kommen, dass dieses Verbot gerade den Reiz ausmacht.
Religion ist ein Bestandteil des menschlichen Lebens.
Das Kind wird früher oder später damit konfrontiert... im Alltag im Umgang mit den Mitmenschen.
Aus den Augen aus dem Sinn.
Verbote deuten auf eine Ideologie hin, wenn auch nur auf die, alle Ideologien ausser die eigene für falsch und schlecht zu postulieren.
Solch eine Einstellung ist stark Ideologisch gefärbt und alles andere als Werteneutral bzw. nicht auf die freie Entwicklung des Menschen ausgerichtet.
Ich sage nicht, dass diese Erziehung schlecht ist, blos besser als eine religiöse Erziehung ist sie auch nicht. Es kommt auf selbe raus.
Die Symbolik hat das selbe Gewicht wie bei Gläubigen.
Die Symbole haben dann darum eine Bedeutung, weil sie für andere Menschen eine Bedeutung hat, die für eine Ideologie einstehen, die man als Bedrohung empfindet. Darum empfindet man diese Symbole als schlecht.
Es sind doch nur Symbole, davor braucht man sich nicht fürchten. Sie erlangen erst dadurch Macht wenn man sie gewichtet. Ein Verbot gibt dem Symbol Gewicht.

Es gibt für mich einfach nen Unterschied zwischen Atheist und Antitheist. Denn als Atheist sollten einem die Symbole eigendlich egal sein. Denn Symbole sind was für Leute die daran glauben. Wenn man aber gegen die Symbole ist, so ist man dagegen dass andere Leute daran glauben.
Man befindet sich dann genau auf der selben Ebene. Die einen sagen: Es gibt nur einen Gott und die andern sagen: Es gibt keinen Gott.
Im Wesen sind sie gleich.. weil sie sich für Etwas interessieren, das sie eigendlich nichts angeht: Den Glauben anderer Menschen.


1x zitiertmelden

Sollte man religiöse Symbole aus dem öffentl. Raum verbannen ?

05.07.2010 um 15:42
@Doors
Wenns bimmelt oder ruft, dann gehts in richtung Lärmbelästigung. Bei diesen Fragen müssen wir eine überkonfessionelle Lösung liefern. Diese liegt wohl näher bei einem Glockenverbot als einem Muezin an den Lautsprechern.
Gibt ja auch schon ein Glockenverbot für Kühe, nahe Wohnsiedlungen und endet mit Stimmbandoperationen an Hunden.
Aber wie belästig uns ein Kreuz an der Wand oder ein Kopftuch aufm Kopf, oder der dicke Typ im Aufzug oder die ungepflegte Frau vor uns an der Kasse?
Ja richtig, sie widern uns an. Weil ihr Erscheinungsbild, oder die Symbolik etwas auslöst was uns stört.
Man kann nun die Symbole alle verbieten, doch das wird das Wesen der Menschen und auch ihren Glauben nicht ändern.
Man sieht es blos weniger, aber es ist kein bisschen verschwunden.


1x zitiertmelden

Sollte man religiöse Symbole aus dem öffentl. Raum verbannen ?

05.07.2010 um 15:49
@Glünggi


"Denn als Atheist sollten einem die Symbole eigendlich egal sein. Denn Symbole sind was für Leute die daran glauben."

Warum sollten mir Symbole egal sein? Wenn jemand an prominenter Stelle ein Hakenkreuz schmiert, würde ich es entfernen/übermalen.

Oder muss ich erst warten, bis wieder Kolonnen mit Hakenkreuzfahne durch die Strassen marschieren? Dann werde ich nicht mal mehr etwas gegen die Symbole unternehmen können.


melden

Sollte man religiöse Symbole aus dem öffentl. Raum verbannen ?

05.07.2010 um 15:52
doch das wird das Wesen der Menschen und auch ihren Glauben nicht ändern.

Ist auch garnicht Sinn und Zweck.

Man sieht es blos weniger

Darum gehts doch!

aber es ist kein bisschen verschwunden.

Darum nicht!


melden

Sollte man religiöse Symbole aus dem öffentl. Raum verbannen ?

05.07.2010 um 15:58
@Glünggi
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Man kann nun die Symbole alle verbieten, doch das wird das Wesen der Menschen und auch ihren Glauben nicht ändern.
Was ist die Bedeutung der religiösen Symbole?
Da sie weder Wesen noch Glauben der Menschen beeinflussen, wer hätte einen Verlust durch eine Verbannung?


melden

Sollte man religiöse Symbole aus dem öffentl. Raum verbannen ?

05.07.2010 um 16:23
@Doors
Vor 3 Monaten im Bus:
Ein junger Imigrant steht plötzlich auf geht zu nem Typen mit Skinfrisur und haut dem von hinten eins an den Kopf und beschimpft ihn übelst als Nazi.
Der völlig verdutzt " Ich hab doch blos kurze Haare"

Statt das Hackenkreuz zu übermalen, hättest Du auch einfach " Nie wieder!" drüber sprayen können.

Symbole sind auch Erkennungsmerkmale. Man kann damit eine Gesinnung nach aussen proklamieren. Ein Zeichen für eine komplexe Sache.
So ist es, dass für die einen ein Kreuz symbolisch für " Kindsmissbrauch - Folter - Scheiterhaufen" steht und für andere steht es für Hoffnung in schweren Zeiten, wo sie nur noch ihren Glauben hatten, der sie am Leben hielt (zumindest glauben sie das).
Oder sie drehn das Kreuz einfach auf den Kopf, was dann wiederum verschiedene Auswüchse davon tragen kann.
Beim Hackenkreuz sind mir keine "liberale" Auslegungen möglich. Aber ich weiss wenigstens gleich mit was ich es da zu tun habe. Hackenkreuz = Fan von Hitler = unterste Schublade.
Bei einer Madonna weiss ich auch ziemlich genau worum es sich beim Glauben meines Gegenübers handelt. Wobei auch da schon eine Vermischung mit esoterik möglich ist. Bei einem Kreuz hingegen, seh ich mich mit unzähligen Ideologien konfrontiert.
Und die Esoterik misch ja auch überall mit.
Dazu kommt dass auch noch ein individuelles Leben hinter der Person steckt. Dieses Leben vermischt sich dann mit einer Ideologie und was dabei raus kommt ist mehr oder weniger individuell.
Da haste dann die Modetussi die ein umgekehrtes Kreuz trägt, weil sie es chick findet und ihr gegenüber dann den Fledermauskopfabeissenden Satanisten von Gruft 666.
Wie gesagt, bei einem Hackenkreuz ist die Deffinition eindeutiger und darum kann ich auch verstehn, dass es verboten ist. Auch wenn ich mich frage, ob das was bringt. Oder ob man kurze Haare und Springerstiefel nicht auch gleich mitverbieten sollte.

@GilbMLRS
Wenn es Dir nur darum geht, dass Du Dich nicht damit auseinandersetzen willst, ok. Aber es schiebt das Problem blos weg. Und Probleme die weggeschoben werden haben die Angewohnheit zu wachsen.


1x zitiertmelden

Sollte man religiöse Symbole aus dem öffentl. Raum verbannen ?

05.07.2010 um 16:25
Auf jeden Fall! Weg mit dem ganzen Schund und macht Platz für Nächstenliebe! Yeah!


melden

Sollte man religiöse Symbole aus dem öffentl. Raum verbannen ?

05.07.2010 um 16:28
@Zyklotrop
Den Verlust haben Leute die solchen Symbolen Macht zuweisen. Für sie ist das so ne Art enotionale Stütze.
ZBsp. Maradona mit seinem Rosenkranz.
Viele Katholiken hängen sich nen Rosenkranz ins Auto, dass sie vor Unfällen bewahren soll.
Für unsereiner mag das Kopfschütteln auslösen, aber ich seh einfach keinen Anklagepunkt, den ich ihnen Vorwerfen könnte.
Nutzts nichts so schadets nicht.
Wenn sie diese Stütze brauchen, dann sollen sie. Sollen sie sich bekreuzigen. Ist ihr Ding, nicht meins.


melden

Sollte man religiöse Symbole aus dem öffentl. Raum verbannen ?

05.07.2010 um 16:29
@Glünggi
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Beim Hackenkreuz sind mir keine "liberale" Auslegungen möglich.
Google doch mal unter Swastika.
Nicht jedes Hakenkreuz ist negativ behaftet.

/dateien/pr63823,1278340154,buddha01


1x zitiertmelden

Sollte man religiöse Symbole aus dem öffentl. Raum verbannen ?

05.07.2010 um 16:40
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Google doch mal unter Swastika.
Nicht jedes Hakenkreuz ist negativ behaftet.
es war eigentlich noch nie negativ behaftet bis diese hrinverbrannten nazi deppen kamen und es für ihre zwecke missbrauchten -_-
aber eins muss man denen lassen, in sachen Logo design waren die Spitze, das Hakenkreuz sieht stylisch aus, zu blöd das es immer mit den Nazis verbunden wird :(

klar rechtsradikalismus ist schlimm und sollte von niemandem auch nur im geringsten tolleriert werden aber gleich ein zeichen verbieten das in vielen kulturen auch sowas wie frieden bedeutet oder einfach nur ein Glücksbringer ist.

aber naja, die Deutsche regierung ist eh etwas zu sher auf solche belanglosen dinge konzentriert als echte probleme anzugehen -_-


melden