Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sollte die Sicherheitsverwahrung abgeschafft werden?

764 Beiträge, Schlüsselwörter: Justiz, Sicherheitsverwahrung

Sollte die Sicherheitsverwahrung abgeschafft werden?

22.08.2010 um 23:01
@Jacques1

Der morgige Tag ist wieder einmal ein Montag und Montag ist bekanntlich ein schwerer Tag :) Deswegen: Gute Nacht!


melden
Anzeige

Sollte die Sicherheitsverwahrung abgeschafft werden?

23.08.2010 um 02:03
rottenplanet schrieb:Und wenn es schon in den USA nicht zu einer Gewaltwelle geführt hat, dann wird es bei uns auch keine geben.
Dann hast du meinen Post und den Link, über die die Gewaltwelle in den USA nicht richtig gelesen!
Es wäre gut dies zu tun, bevor du so etwas schreibst!
rottenplanet schrieb:Alles hat Vor- und Nachteile Nur überwiegen die positiven Aspekte in einigen Fällen deutlich die negativen.
Ja, da hast du Recht! - Die öffentliche Anprangerung von Leuten die ihre reguläre Haft abgesessen haben, ist eindeutig und besonders negativ zu werten! ;)
rottenplanet schrieb:Jetzt bist aber du derjenige, der seine Ernsthaftigkeit verliert. Liberale Gedanken wurden immer durch konservative Kräfte gelenkt.
Ich denke eher das du nicht richtig in Geschichte und Philosophie aufgepasst hast! ;)
Zu der Zeit als die Aufklärung sich noch langsam entwickeln musste, waren die damaligen konservativen Kräfte, die Kirche und der Papst im Abendland!

Diese Kirche hat immer versucht die Aufklärung aufzuhalten und zu untergraben!
Und danach haben sich fast immer der liberalen und konservativen Kräfte gegenübergestanden!
Sogar Heute noch manchmal!

Ich kann dir natürlich Geschichtsunterricht geben! - Denn das ist ein Spezialgebiet von mir ;)
rottenplanet schrieb:Und in letzter Zeit ist eher ein Rückgang von persönlichen Freiheiten zu verzeichnen.
Woran machst du das fest?! An den Datenaffären oder doch eher an den Maßnahmen zur Bekämpfung gegen den internationalen Terrorismus!

Es gibt nicht im ein Rückgang der persönlichen Freiheiten hier in Deutschland!
Unsere Verfassung und unsere Gesellschaft die auf dem Menschrecht basiert, bleibt nach wie vor bestehen! - Und die Verschiedensten politschen, sozialen,ökonomischen und freiheitlichen Kräfte reformieren unsere Gesellschaft ständig!

www.hvd-berlin.de/ -

www.focus.de/.../bildung-reformen-machen-deutschland-reich_aid_457450.html -

Und vor allem übersiehst du unsere freiheitliche demokratische Grundordnung, der ein Begriff aus dem deutschen Grundgesetz ist!
Und das deutsche Grundgestetz beschreibt die unabänderliche Kernstruktur des Gemeinwesens, unabhängig von seiner gegenwärtigen Ausprägung durch den Verfassungs- und den einfachen Gesetzgeber oder die Bundesregierung. Er bezeichnet die Grundprinzipien der politischen Ordnungs- und Wertvorstellungen, auf denen die liberale und rechtsstaatliche Demokratie Deutschlands beruht.
Quelle: wikipedia

Ich denke du solltest dich nochmal mit unserem liberalen Grundgedanken hier in Deutschland auseinander setzen!
rottenplanet schrieb:Deine Überzeugung in allen Ehren, die Gesellschaft kann jedoch nur einen gewissen Grad an Freiheit vertragen. Wir steuern unsicheren Zeiten entgegen, in denen die Menschen noch stärker als zuvor nach "Sicherheit" verlangen werden. - Der liberale Gedanke stirbt spätestens dann, wenn der Rubel mit dem rollen aufhört.
Ich finde empfinde hier deinen 1. Satz als sehr gefährlich! - Und zeigt eine Tendenz für eine Beführwortung zur Diktatur! - Und ist auch mit unserem Verständnis eines Rechtsstaates nicht vereinbar!

Und dein 2. und 3. Satz ist ein Produkt der medialen Panikmache und hat auch eine kleine Tendenz! - Aber das gehört eigentlich in die Kategorie
Eigentlich steht nicht einmal zur Debatte (gut, auf allmy schon, sonst aber nicht ), dass die Sicherungsverwahrung abgeschafft werden soll.
Also diese Aussage von dir wundert mich jetzt wirklich! *kopfklatsch*
Es geht um die nachträgliche Sicherungsverwahrung! - Sie ist vom EGMR als menschrechtswidrig kritisiert worden! - Aus diesem Urteil hat sich aber in Deutschland nicht nur eine gesellschaftliche und juristische Debatte um die nachträgliche SV entwickelt!
- Sondern es ist eine Debatte über die SV an sich entstanden! - Ob sie insgesamt abgeschafft gehört oder nicht! - Und das hatten wir doch ausführlich hier schon besprochen!
Juristen, Therapeuten usw. die SV ganz abschaffen wollen, stehen den Juristen gegenüber die sie beibehalten wollen! - und um diese Debatte drht sich doch zur Zeit alles, wenn um die SV geht! - die Frage ob die SV gegen das Menschenrecht verstößt!

Und ich sage JA !!!


melden

Sollte die Sicherheitsverwahrung abgeschafft werden?

23.08.2010 um 02:05
@rottenplanet


Ich schlaf sowie so nie länger als max. 4 - 5 Stunden!

Gute nacht ;)


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte die Sicherheitsverwahrung abgeschafft werden?

23.08.2010 um 06:05
Ich sehe viele Gründe für eine Verschärfung des Justizsystems und des Strafrechtes nicht für eine Lockerung.

Was ist denn deine Motivation die SV abschaffen zu wollen, ich verstehe nicht warum du unbedingt Mörder und Kinderschänder frei rumlaufen lassen willst.

@Jacques1


melden

Sollte die Sicherheitsverwahrung abgeschafft werden?

23.08.2010 um 08:37
@Puschelhasi
Puschelhasi schrieb:Was ist denn deine Motivation die SV abschaffen zu wollen, ich verstehe nicht warum du unbedingt Mörder und Kinderschänder frei rumlaufen lassen willst.
Ich will eine Lösung dieses Gesamtproblems!

Und da sich die Maßnahmen der Resolzialisierung, Therapie und Integration von ehemaligen Gewaltverbrechern hier in Deutschland mehr Erfolg hat, als wenn man nur jemanden wegsperrt und den Schlüssel wegwirft, erübrigt sich doch eigentlich deine Frage!

Thomas Feltes der über ausgezeichnete Referenzen verfügt(Polizeiwissenschaftler, Jurist, Kriminologe) -

- hat folgenes dazu gesagt:
Jacques1 schrieb:Es ist sehr schwer, bei diesem Thema mit Fakten gegen Emotionen anzukommen. Doch es steht fest, dass Internetpranger und Wegsperren nicht helfen.
Ergänzend sagte Thomas Feltes noch:
Jacques1 schrieb:Ein Restrisiko wird immer bleiben.
Dieser Argumentation kann ich mich nur anschliessen!

Noch dazu halte ich mich an das bestehende Gesetz und ich stehe auch für die Erhaltung und Wahrung der Menschenrechte für jeden Menschen ein! - Alles andere wäre ein Schritt zurück!

Diese Gewalttäter haben nach ihrer abgesessen Haft, ein Recht darauf sich wieder in unsere Gesellschaft einzugliedern und brauchen therapeutische und soziale Unterstützung!

Und ich bin froh, dass es Institutionen wie z.B. den
""Arbeitskreis Resozialisierung - Stadtmission Nürnberg"" gibt,
die lieber auf solche Maßnahmen setzen:


* Briefkontakte zu Inhaftierten
* Besuche in Justizvollzugsanstalten
* Hilfe bei der Entlassungsvorbereitung
* Unterstützung bei der Wohnungs- und Arbeitssuche
* Persönliche Beratung und Information
* Freizeit- und Informationsveranstaltungen
* Seminare für Inhaftierte und deren Familien
* Möbeleinlagerung bei Inhaftierung
* Umzüge
* Hilfe bei Wohnungsrenovierungen
* stunden- und tageweise Arbeitsmöglichkeiten
* Weitervermittlung in Schuldnerberatung, Suchtberatung und andere Spezialdienste
* eine eigene Wohnung mit sozialpädagogischer Hilfestellung
Quelle: www.ak-reso.de/ -

Und ich kann den professionellen und ehrenamtlichen Mitarbeitern, die auf solche Art und Weise sich für eine Resozialisierung und Widereingliederung von ehemaligen Insassen einsetzen und stark machen, nur danken!

- Denn das ist ein Schritt in die richtige Richtung!


melden

Sollte die Sicherheitsverwahrung abgeschafft werden?

23.08.2010 um 09:28
Jacques1 schrieb:Und da sich die Maßnahmen der Resolzialisierung, Therapie und Integration von ehemaligen Gewaltverbrechern hier in Deutschland mehr Erfolg hat
Erfolg für wen, oder was?

Den ehemaligen Täter? Oder die Gesellschaft als solches.
Jacques1 schrieb:Es ist sehr schwer, bei diesem Thema mit Fakten gegen Emotionen anzukommen. Doch es steht fest, dass Internetpranger und Wegsperren nicht helfen.
Wieder gefragt: WEM HELFEN?

Ich möchte dem Täter gar nicht helfen.

Und was die Emotionen angeht...
Versuch eine Diskussion über Judenvernichtung, Kindesmißbrauch oder andere Dinge emotionslos zu führen.
Das ist fast gar nicht möglich und wird meißtens nicht einmal tolleriert.
Warum sollte ich Themen die solche Leute, also Täter betreffen, dann emotionslos diskutieren müssen?

Von dem Pranger halte ich übrigens auch nichts.
Da hätten die Leute auch im Knast bleiben können. Da wäre das Leben für sie unkomplizierter gewesen.
Wenn man entlassen wird, dann bitte mit allen Rechten eines Normalbürgers!
Und darum sollte man erst mal gucken wen man entläßt, und ob er schon wieder, oder überhaupt jemals wieder in die Gesellschaft eingeführt werden kann, ohne das man einen Rückfall befürchten muß.
Selbst der Satz das ein gewissens Restrisiko bleibt, gefällt mir nicht.
Natürlich ist das ganze Leben ein Risiko-klar.
Das hier ist aber ein vermeidbares Risiko! Das geht dann auf Kosten des Täters?
Da kann ich mit leben. Und das können viele andere auch. Du erwähnst häufiger das sehr viele deine Meinung teilen. Das wollte ich zum Anlass nehmen,mal zu erwähnen, das etwa 10 mal mehr Leute meine Meinung teilen.
In einer demokratischen Abstimmung wäre der Fall damit abgehakt und jede Diskussion hätte sich erübrigt.


melden

Sollte die Sicherheitsverwahrung abgeschafft werden?

23.08.2010 um 09:51
Eine Resozialisierung nicht schlecht wenn sie auch klappt.

Aber bei unseren Gemütlichen Gefängnissen ist es denen doch egal ob man wieder einwandert wer schon mal gesessen hat dem ist es auch egal wenn er wieder 3 Jahre im Gemütlichen Hotels Knast sitzt.

Daher bin ich der Meinung Wiederholungstäter sollten Lebenslänglich bekommen und in einem weniger Komfortablen Gefängniss einfahren. Ein Feldbett reicht ja vollig. Versteh nicht warum die auch noch eine Küche und ein Fernsehr und PS3 bekommen.


melden

Sollte die Sicherheitsverwahrung abgeschafft werden?

23.08.2010 um 09:53
@Trapper
Trapper schrieb:Ich möchte dem Täter gar nicht helfen.
erinnere daran, dass täter oftmals auch opfer waren/sind - d. h. die unaufmerksamkeit der gesellschaft (umfeld) hat zugelassen, dass jemand ein täter wird
Trapper schrieb:Da hätten die Leute auch im Knast bleiben können. Da wäre das Leben für sie unkomplizierter gewesen.
ob das leben im knast unkompliziert ist wage ich zu bezweifeln, aber vielleicht weißt du mehr

finde deine äußerungen gegenüber menschen echt grausam - und es bedrückt mich -


melden

Sollte die Sicherheitsverwahrung abgeschafft werden?

23.08.2010 um 10:37
@kiki1962

Dann solltest du aufhören die Sätze aus dem Zusamenhang zu reissen. Ich sagte klipp und klar das ich das anprangern nicht gut heiße.
Das ist das Gegenteil von Wiedereingliederung.

Deshalb wäre es im Knast unkomplizierter für sie. Draussen haben sie dann auch keine echte Freiheit.
Trapper schrieb:Wenn man entlassen wird, dann bitte mit allen Rechten eines Normalbürgers!
kiki1962 schrieb:finde deine äußerungen gegenüber menschen echt grausam - und es bedrückt mich -
Mich bedrückt es wenn kleine Kinder gefoltert und getötet werden. So hat eben jeder andere Prioritäten.


melden

Sollte die Sicherheitsverwahrung abgeschafft werden?

23.08.2010 um 10:44
@kiki1962
Ich möchte dir zustimmen !
Um Täter muss man sich kümmern.
Und man muss sie menschenwürdig behandeln, egal was sie getan haben.
Lebenslänglich, welches wirklich lebenslänglich ist, ist eine ausreichend harte Strafe.

Den Gefangenen sollte die Gelegenheit gegeben werden, innerhalb der Haft eine Arbeitsleistung zu erbringen, die ihre Unterbringung weitestgehend Kostenneutral macht, und ihnen die Möglichkeit eröffnet, ihr Leben in der (Einzel-)Zelle bescheiden zu verbessern (TV, PS3 usw.)
Weiterhin muss alles getan werden , um Kriminalität innerhalb der Haftanstalten strikt zu unterbinden (u.a. deshalb Einzelzellen).
Treffen untereinander bei der Arbeit und bei Freizeiten oder auf unkomplizierten beiderseitigen Antrag sind ausreichend.
Ein Häftling muss Kriminalität innerhalb der Haftanstalt ausweichen können, wenn sie denn doch auftritt.

Noch viel viel mehr muss man sich aber um die Opfer kümmern.

Was bis heute völlig vernachlässigt wird.

In diesem Zusammenhang muss organisiert werden, dass die Täter so viel wie möglich zur Wiedergutmachung beitragen müssen.

Jeder von uns könnte Täter sein, das Leben hätte nur ein wenig anders verlaufen müssen.
Jeder von uns kann im nächsten Moment Opfer sein.

Nach diesem Prinzip würde ich vorgehen.
(Justizirrtümer, Untersuchungshaft und ähnliches unberücksichtigt)


melden

Sollte die Sicherheitsverwahrung abgeschafft werden?

23.08.2010 um 10:44
@Trapper
nun ich denke, dass sie während ihrer haftzeit "gerüstet" werden für draußen und wenn es nicht die zur selbstjustiz neigenden leute gäbe, dann würden diese menschen wohl auch sich dort entwickeln, entfalten können

ich bin da echt zuversichtlich


melden

Sollte die Sicherheitsverwahrung abgeschafft werden?

23.08.2010 um 10:48
@eckhart
das steht außer frage, dass opfer nicht allein gelassen werden, dass auch sie begleitung und unterstützung erfahren müssen

es genügt nicht täter "einzusperren" - sie sollten die zeit der haft gelegenheit haben, sich mit der tat auseinander zu setzen, alle möglichkeiten geboten bekommen wieder einen fuß aus dem gefängnis setzen zu können

und auch sie sollten nach der haft und in freiheit das recht haben dürfen, unbehelligt leben zu dürfen


melden

Sollte die Sicherheitsverwahrung abgeschafft werden?

23.08.2010 um 10:56
kiki1962 schrieb:es genügt nicht täter "einzusperren" - sie sollten die zeit der haft gelegenheit haben, sich mit der tat auseinander zu setzen, alle möglichkeiten geboten bekommen wieder einen fuß aus dem gefängnis setzen zu können

und auch sie sollten nach der haft und in freiheit das recht haben dürfen, unbehelligt leben zu dürfen
... wenn nicht der begründete Verdacht besteht, dass sie weiterhin eine Gefahr für die Gesellschaft darstellen. Dann Sicherungsverwahrung, die sich von der Haft unterscheiden sollte.

Alles andere ist für mich Selbstverständlich, deshalb erwähnte ich es nicht.

Im Prinzip dürfte das alles nicht der Rede wert sein.
Traurig, dass das im 21. Jahrhundert noch Thema ist.


melden

Sollte die Sicherheitsverwahrung abgeschafft werden?

23.08.2010 um 10:59
@eckhart
yo und ich denke, dass sich eine menge leute darum gedanken machen

und du hast recht: irgendwie erbärmlich, dass wir heute darüber diskussionen führen - irgendwie "rückschrittlich"? - ist die sorge der anderen wirklich so berechtigt - schreiten sie denn ein, wenn sie hören, dass in der nachbarschaft etwas passiert

von zivilcourage wird ja oft genug gesprochen: wegschauen ist in, unaufmerksamkeit usw.

und die schlußfolgerung: härtere strafen, härtere sanktionen - warum wohl? damit man noch weniger aufmerksam auf sein umfeld reagiert ?


melden

Sollte die Sicherheitsverwahrung abgeschafft werden?

23.08.2010 um 11:00
kiki1962 schrieb:nun ich denke, dass sie während ihrer haftzeit "gerüstet" werden für draußen
eckhart schrieb:Weiterhin muss alles getan werden , um Kriminalität innerhalb der Haftanstalten strikt zu unterbinden (u.a. deshalb Einzelzellen).
Treffen untereinander bei der Arbeit und bei Freizeiten oder auf unkomplizierten beiderseitigen Antrag sind ausreichend.
Ein Häftling muss Kriminalität innerhalb der Haftanstalt ausweichen können, wenn sie denn doch auftritt.
Was das mit der Realität draussen zu tun hat, erschließt sich mir nicht ganz.

In Einzelzellen werden sie vor anderen- und andere vor ihnen geschützt.
Draussen stehen sie aber wieder mitten in der Menschenmenge,
Schlagartig!

Tolle Vorbereitungszeit.

Gerade das friedliche,soziale Miteinander sollen sie doch im Knast lernen!


melden

Sollte die Sicherheitsverwahrung abgeschafft werden?

23.08.2010 um 11:20
@kiki1962
@eckhart


Ihr gehört zu den Menschn die an das potientiell "Gute" in jedem Menschen glauben.
Ihr seht keine Gefahr, nur weil eine Gefahr vorhanden sein könnte.
Das ehrt euch und ihr habt sogar meinen Respekt dafür.

Bedauerlicherweise sind die Friedhöfe voll von Leuten wie euch!

Das ist es aber, was ich gerne vermeiden würde.
Das die Gutmenschen zu Opfern werden um den Tätern ihre Rechte zu sichern oder zu ermöglichen.


melden

Sollte die Sicherheitsverwahrung abgeschafft werden?

23.08.2010 um 11:58
Danke für das Mitgefühl.
Auf dem Friedhof ändert sich für mich nicht viel.
Trapper schrieb:Ihr gehört zu den Menschn die an das potientiell "Gute" in jedem Menschen glauben.
Genau das gegenteilige Problem hast Du mit mir im Rechtsextremismus - Thread !
(latent verbreitete Rechte Einstellung - Wurzel des Rechtsradikalismus)
Trapper schrieb:Das die Gutmenschen zu Opfern werden um den Tätern ihre Rechte zu sichern oder zu ermöglichen.
Hat das schon mal irgendwann und irgendwo funktioniert ?


melden

Sollte die Sicherheitsverwahrung abgeschafft werden?

23.08.2010 um 12:01
Trapper schrieb:Tolle Vorbereitungszeit.
Das Geschriebene bezog sich auf "Lebenslänglich" und nur partiell auf Allgemein !


melden

Sollte die Sicherheitsverwahrung abgeschafft werden?

23.08.2010 um 12:18
@Trapper
Trapper schrieb:Erfolg für wen, oder was?

Den ehemaligen Täter? Oder die Gesellschaft als solches.
Das habe ich jetzt schon mehr mals gepostet und meine Aussage, ist auch für jeden ersichtlich und erkennbar!

Aber für dich nochmal: Der Gesellschaft als ganzes erntet den Erfolg einer weiterführung der Resozialisierung! - Und die Gründe für das (warum), musst du einfach mal ein bisschen zurückblättern! ;)
Trapper schrieb:Ich möchte dem Täter gar nicht helfen.
Dann solltest du dir mal klar machen das auch Täter, Menschen sind!
Deine Meinung kann ich akzeptieren, aber es enttäuscht mich!
Trapper schrieb:Und was die Emotionen angeht...
Versuch eine Diskussion über Judenvernichtung, Kindesmißbrauch oder andere Dinge emotionslos zu führen.
Da bist du eindeutig ins Fettnäpfchen getreten! Denn mein Vater ist ein brasilianischer Jude!(säkular!)
Und deswegen sind mir auch die Emotionen bei der Judenvernichtung genau so wenig fremd, wie bei diesem Thema! - Aber genau so wie ich als Mensch mit einem jüdischen Vater, gelernt habe dasThema Judenverfolgung aus einem psychologischen Blickwinkel zu betrachten, kannst du vieleicht auch lernen dich besser mit unserem Thema hier, auseinanderzusetzen!
Trapper schrieb:Warum sollte ich Themen die solche Leute, also Täter betreffen, dann emotionslos diskutieren müssen?
Wie ich schon mehrmals geschrieben habe, kann ich die Emotionen bei diesem Thema sehr gut verstehen! - Doch was helfen zu viele Emotionen, wenn sie nicht zu einen Ergebnis führen?!
Trapper schrieb:Und darum sollte man erst mal gucken wen man entläßt, und ob er schon wieder, oder überhaupt jemals wieder in die Gesellschaft eingeführt werden kann, ohne das man einen Rückfall befürchten muß.
Das solltest du den Leuten überlassen zu entscheiden, die sich beruflich mit diesem Thema auseinandersetzen! - Gemeint sind die Therapeuten!
Trapper schrieb:Du erwähnst häufiger das sehr viele deine Meinung teilen. Das wollte ich zum Anlass nehmen,mal zu erwähnen, das etwa 10 mal mehr Leute meine Meinung teilen.
In einer demokratischen Abstimmung wäre der Fall damit abgehakt und jede Diskussion hätte sich erübrigt.
Die Mehrheit der Bevölkerung vieleicht ja! Aber du solltest dich vieleicht mal mit ein "paar" Juristen, kriminologen und Therapeuten unterhalten! - Die Posts darüber musst du ebenfalls nur ein paar mal weiter zurückbättern und suchen! ;)

Da die Bevölkerung wankelmütig in ihrer Meinung ist, vor allem durch mediale Einwirkungen, wundert es mich ganz besonders das du die Volksabstimmung als Argument nimmst!

Und ich will dich nur mal daran erinnern, dass vor noch gar nicht so langer Zeit die Menschen auch eine Menge Dinge abgelehnt haben! - Was aber Heute als fester Bestandteil in unserer Gesellschaft als normale Menschenrechte, akzeptiert werden!
Trapper schrieb:Bedauerlicherweise sind die Friedhöfe voll von Leuten wie euch!

Das ist es aber, was ich gerne vermeiden würde.
Das die Gutmenschen zu Opfern werden um den Tätern ihre Rechte zu sichern oder zu ermöglichen.
Ich denke du musst dich nicht um Menschen sorgen machen, die sich für die Menschenrechte einsetzen!

Vor allem dein 1. Satz ist nur ein Versuch Angst bei anderen zu wecken! - Du bedienst dich also einer Methode der Panikmacherei um deinen Aussagen Kraft zu verleien!


melden
Anzeige

Sollte die Sicherheitsverwahrung abgeschafft werden?

23.08.2010 um 12:28
Manchmal muss man was mehrmals lesen:
Da ich nachher zwei Friedhöfe besuche.
Auf was muss ich achten ?:
Trapper schrieb:Bedauerlicherweise sind die Friedhöfe voll von Leuten wie euch!
Wie kommt das?
Wer sind die Täter? Was sind die Motive ?
Wenn es so viele Opfer sind - Sind es eben so viele Täter ?


melden
94 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden