Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

History repeats itself. Gestern die Juden, heute die Muslime?

897 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Krieg, Russland, Geschichte, Hass, Muslime, Nato, Integration, Crash, Rassenhass

History repeats itself. Gestern die Juden, heute die Muslime?

04.06.2012 um 17:28
eisen schrieb:Bedeutet Dir Deutschland was ? oder könnten wir auch einfach Deutschland aufteilen mit der Vorausetzung das Leben würde sich ansich nicht ändern ? d.h. Du kannst ganz normal weiterleben aber deutschland gibts nicht mehr wäre dir das egal ?

Nicht das sowas passieren würde aber ich würde mal gerne deine Einstellung zu deinem land wissen.
Bedeutet Dir die Welt was? Oder können wir da einfach Dein Land draus ausschneiden und mehr gibt es nicht? Könntest Du ganz normal weiterleben, ohne den restlichen Planeten wo Dein Land drauf ist? ^^


melden
Anzeige

History repeats itself. Gestern die Juden, heute die Muslime?

04.06.2012 um 17:31
Das Judentum zeichnete sich ja eher dadurch aus das es auch an ein Volk geknüft war, bzw eine Jüdische Kultur gab. Eine Moslemische durchgängige Kultur gibt es da weniger, weil eindeutig der Religionsaspekt übewiegt. Hinzu kommt natürlich das Antisemitismus und die Rolle der Juden in Europa über Jahrhunderte eine andere war.

Den Islam oder sonstige Religionen abzulehnen ist überigens das gute Recht in einem Sekularen Staat. Und naja der Islam scheint halt wenig Vertrauen zu erwecken, vielleicht weil die Außenwirkung vornehmlich durch Radiakale zustande kommt.


melden
Kalte_Sophie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

History repeats itself. Gestern die Juden, heute die Muslime?

04.06.2012 um 17:43
jimmybondy schrieb: Der Anteil der Migranten an den 6,7 Millionen Hartz-IV-Empfängern beträgt lt. Auskunft der Bundesregierung 28 %
berichtigend:
Insgesamt sind Migrant/innen mit etwa doppelt so hohem Anteil von Hilfebedürftigkeit betroffen wie Deutsche ohne Migrationshintergrund

Im Schnitt sind rund 40 Prozent der Hartz IV-Empfänger Migranten.
http://www.bundesregierung.de/nn_56546/Content/DE/Pressemitteilungen/BPA/2010/02/2010-02-09-ib-regelsatz-hartz-iv.html


melden
kriz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

History repeats itself. Gestern die Juden, heute die Muslime?

04.06.2012 um 17:49
Zum Thema:

Sonen Schwachsinn.


melden
Kalte_Sophie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

History repeats itself. Gestern die Juden, heute die Muslime?

04.06.2012 um 17:52
NeoDeus schrieb:es muss noch einiges passieren bis die meisten Anti-Islam sind. Dies gilt zu verhindern...
Also ist für dich nur ein pro-islam akzeptabel?


melden

History repeats itself. Gestern die Juden, heute die Muslime?

04.06.2012 um 18:06
Da müsste man nun genau nachrechnen.

Es heisst immer bei beiden Sorten Links, also bei den 28 bzw. den 40%, das die Zuwanderer damit doppelt so oft Harz 4 beziehen als Deutsche. Das gibt im Kontext mit beiden Zahlen keinen Sinn.
Den wer sollen die jeweils 72 bzw 60% sein? Deutsche können es ja nicht sein, die müssten bei der Hälfte ja 14 bzw 20% darstellen. Wer ist der große Rest?

Gemeint ist vielmehr das von der Gesamtbevölkerung 8,1% Zuwanderer zu 4,3% Deutschen Harz IV bekommen.


Das hab ich von Pi.^^

Zuwanderer beziehen mit 8,1% fast doppelt so häufig Hartz IV wie Deutsche (4,3%). Das besagt eine Studie, die das Budesarbeitsministerium schon vor drei Monaten veröffentlichte, die der Qualitätsjournalismus aber vermutlich aus erzieherischen Gründen nicht zur Kenntnis nahm. Schließlich will man “keine Vorurteile schüren”.



melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

History repeats itself. Gestern die Juden, heute die Muslime?

04.06.2012 um 19:12
@jimmybondy

Pi als Quelle zu nehmen ist wie mit dem Papst über Kondome zu diskutieren.

@Kalte_Sophie

Gibts bei euch eigentlich nur schwarzweiß? Wenn jemand verhindern will, dass Muslime diskriminiert werden, ist man gleich Islam-Liebhaber? Ich bitte euch.

@kriz

Was für eine intelligenzstrotzende Aussage.

@eisen

Wenn Deutschland verschwunden wäre, aber mein Lebensumstand mit allem Drum und Dran exakt der Gleiche bleibt, hätte ich nichts dagegen. Warum auch? Nationalitäten sind nur Schall und Rauch, die auf einem Stück Papier stehen, welches die Revierinhaber kennzeichnet. Nur wird nicht mehr mit Kot und Urin markiert, sondern mit Schildern.


Es geht übrigends nicht darum, dass die Muslime sich als Juden sehen, sondern schlichtweg darum, dass nie wieder eine Menschengruppe wegen ihrer Herkunft oder Religion diskriminiert werden darf.


melden
Kalte_Sophie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

History repeats itself. Gestern die Juden, heute die Muslime?

04.06.2012 um 19:32
@Paka
nein bei mir gibts mehr. ich wunderte mich nur über die Worte denn es muss generell auch ok sein zu etwas eine anti-haltung zu haben.


melden

History repeats itself. Gestern die Juden, heute die Muslime?

04.06.2012 um 19:44
Paka schrieb:Damals begann es genauso schleichend, und Meinungen, die davor warnten, wurden genauso verlacht.
Selbst wenn man die jahrhundertelange Vorgeschichte des Antisemitismus in Deutschland weglässt, wurde die Entrechtung der Juden von Anfang an breit und öffentlich von den Nazis propagiert und vorangetrieben. Und Stimmen, die hätten warnen können saßen nicht zuletzt im KZ.

Aber hier wird ja zum Teil schon der Holocaust herangezogen um die Situation aufzuwerten, dabei ist seine Singularität oder Nicht-Singularität etwas für die vergleichende Völkermordforschung und hat mit der Ausgangssituation nichts zu tun.


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

History repeats itself. Gestern die Juden, heute die Muslime?

04.06.2012 um 19:44
@Kalte_Sophie

Keine Sorge, man darf gegen etwas sein. Es sollte allerdings nicht verallgemeinernd sein, daneben ist auch die Wortwahl entscheidend.


melden

History repeats itself. Gestern die Juden, heute die Muslime?

05.06.2012 um 08:50
Kalte_Sophie schrieb:Also ist für dich nur ein pro-islam akzeptabel?
nein. Aber solange mir die Moslems kein Leid zu fügen, gibt es kein Grund für mich, sich gegen Ihre Religion oder Kultur auszusprechen. Ich habe über 10 Jahre in einem Mirgrantenviertel gelebt, das Gebetshaus der Moslems war nur einen Steinwurf von uns entfernt... alles normale und zivilisierte Menschen die ihrem Glauben nachgehen.
Natürlich darf man die schwarzen Schafe, die die Gebetshäuser für ihre perfiden Manipulationsspiele verbunden mit Hetze missbrauchen nicht einfach tun lassen.
Kalte_Sophie schrieb:ich wunderte mich nur über die Worte denn es muss generell auch ok sein zu etwas eine anti-haltung zu haben.
natürlich kann man eine Antihaltung haben, aber sind die Leute "Anti-Islam" weil Sie diese Religion (die sie wahrscheinlich kaum kennen) schlecht finden oder sind Sie "Anti-Islam" weil ein verblendeter Psychopath zum heiligen Krieg aufruft?
Ich bin seit meiner Geburt katholik... ich habe aber eine antikirchliche Haltung wenn es um manche Dinge geht, deshalb ist aber nicht das ganze Christentum für mich schlecht.
Man muss einfach versuchen den Mittelweg zu gehen.


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

History repeats itself. Gestern die Juden, heute die Muslime?

05.06.2012 um 09:02
Ich habe eine Anti-Islam haltung gerade weil ich den Islam recht gut kenne. Und so abgeschmackt das jetzt auch klingen mag: diese Aversion rührt primär aus einer inhaltlichen Studie der entsprechenden Überlieferungen. Eine Gegenüberstellungen mit dem Christentum aus einem inhaltlichen Kontext heraus offenbart doch recht deutlich die essenzielle Divergenz in den unterschiedlichen Anschauungsweisen. Ich bin nicht bereit diese zu ignorieren, nur dem lieben Frieden willen.


melden

History repeats itself. Gestern die Juden, heute die Muslime?

05.06.2012 um 09:05
seraphim82 schrieb:diese Aversion rührt primär aus einer inhaltlichen Studie der entsprechenden Überlieferungen.
was besagen diese Überlieferungen die diese Aversion in dir hervorufen ?


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

History repeats itself. Gestern die Juden, heute die Muslime?

05.06.2012 um 09:17
@NeoDeus


Ich werde jetzt nicht auf einzelne Suren oder sowas zurückgreifen, sondern lediglich daran appelllieren sich mal zu vergegenwärtigen mit welchen gedanklichen Strömungen wir es hier zu tuen haben. Einem judäischen Zimmermann und einem arabischen Feldherren.
Und selbst wenn der Islam seine Berechtigung und Legitimation im arabischen Raum finden mag, in anbetracht der Zusammenführung unzähliger Volksgruppen und untergruppen kann er für das heutige Europa mit seiner Reformationsgeschichte und der damit zugrundeliegenden errungenen Freiheiten - gerade auch im wissenschaftlich und technischen Bereich; keine Bereicherung mehr darstellen. Er ist schlicht und ergreifend zu altbacken und nicht mehr zeitgemäss, gerade in seinem Charakter der gesellschaftlichen Konventionierungen.


melden
eisen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

History repeats itself. Gestern die Juden, heute die Muslime?

05.06.2012 um 09:29
@ jimmybondy ich begebe mich nur auf dein Duskusion / Quellen niveau wenn du extremlinke Antifa Quellen angibst gebe ich eben Rechte Quellen an mir ist es egal.


melden
eisen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

History repeats itself. Gestern die Juden, heute die Muslime?

05.06.2012 um 09:39
Tatsache ist das das ganze Thema hier total Banane ist. passt aber mal wieder zu dem was ich schon geschreiben habe.

Die Muslime (bzw. die Moscheen und verbände, der einzelen Muslime eher weniger) gerade hier in Deutschland stellen sich immer gerne als die Opfer da bzw versuchen sich in eine opfer Rolle zu stellen, und indem man versuch sich mit den Juden im 19th gleichzusetzten und damit einen Schmerzhaften Nerv (Holocaust usw.) in Deutschland treffen will, werden bzw. versuchen diese zu Pariah zu werden und jegliche Kritik im vorfeld abzuwürgen oder in die Recht ecke zu stellen. man Tabuisiert sozusagen jegeliche Nagative Diskusion über den Islam.

bestes Bsp das die Taktik aufgeht ist dieser Threat


melden

History repeats itself. Gestern die Juden, heute die Muslime?

05.06.2012 um 09:39


melden

History repeats itself. Gestern die Juden, heute die Muslime?

05.06.2012 um 09:45
Die Quelle ist sehr seriös :D


melden

History repeats itself. Gestern die Juden, heute die Muslime?

05.06.2012 um 09:46
seraphim82 schrieb:Er ist schlicht und ergreifend zu altbacken und nicht mehr zeitgemäss, gerade in seinem Charakter der gesellschaftlichen Konventionierungen.
ich habe den Koran nicht gelesen und auch keine Interpretationen der Suren, aber ich habe auch den Eindruck dass es nicht mehr zeitgemäß ist. Vorallem die Scharia ist so ein Ding, was endgültig verbuddelt in einer Kiste unter der Erde landen sollte....


melden
Anzeige

History repeats itself. Gestern die Juden, heute die Muslime?

05.06.2012 um 09:47
http://www.dailymail.co.uk/news/article-2154357/Husband-butchers-wife-children-throwing-dismembered-head-roof-apartment....

ok die Quelle ist besser...


melden
129 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden