weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Stuttgart 21

Stuttgart 21

03.10.2010 um 00:39
Ich habe meine Argumente klar und deutlich und unmissverständlich dargelegt.

Wenn du das nicht begreifst muss ich dich unweigerlich auch in die Riga der Schuldenmacher und der korrupten Kommunalpolitiker stellen, die durch verschieben von lukrativen Bauaufträgen und im Hinblick auf ihre kurze Legislaturperiode in den Verdacht geraten sich auf Kosten der der nachkommenden Generationen die Taschen voll zu machen.

Genau so kommst du mir vor.


melden

Stuttgart 21

03.10.2010 um 01:09
Irgendwie erinnert mich das Ganze an die Schah Demos in den 60ern. Daraus ist dann in Zwischenschritten die RAF entstanden. Man könnte den Eindruck gewinnen, Merkel / Schwesterwelle suchen die Konfrontation bis zum Äußersten, als letzte Möglichkeit ihre Macht zu erhalten.


melden

Stuttgart 21

03.10.2010 um 01:13
@derDULoriginal

Nehmen wir doch mal diesen glorreichen Ausspruch
derDULoriginal schrieb:Der neue Bahnhof ist ein Schlag ins Gesicht für alle Bürger der Republik
in Verbindung hiermit
Es geht hier nicht um Meinungen, es geht hier um Fakten
Obiger Ausspruch ist ganz eindeutig eine Meinung. Denn wäre er ein Fakt, wage ich mal zu behaupten, dass wir das derzeitige Problem nicht hätten.
So kann man sich mit ner großen Klappe wunderbar selbst auf die Schnauze legen.

Und seien wir doch mal ehrlich ... wenn sie das Projekt nicht dahin stellen , schmeißen sie das Geld doch sowieso an ner anderen Stelle wieder sinnlos raus. Also sollen sie den Bahnhof da in die Erde zimmern ... hat man wenigstens was zum Anschauen von.


melden
matraze106
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

03.10.2010 um 01:51
@slider
@derDULoriginal
why can't we be friends? - give peace a chance!
ich bin sicher, ihr kriegt über PN viel besser raus, wer Recht hat... ;)
wut ablassen und seine meinung kund tun, ist erlaubt, ja erwünscht und sogar notwendig.
oder sind wir ein volk von unterdrückern?
wie ich finde, ein großer schritt für uns alle: den focus vom "was" auf das "wie" zu verlagern: respekt dafür!
passat schrieb:Irgendwie erinnert mich das Ganze an die Schah Demos in den 60ern. Daraus ist dann in Zwischenschritten die RAF entstanden.
Für die Einen ist das Fass jetzt deutlich übergelaufen, für die Anderen war's nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Was auch immer geschehen wird, Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen.
passat schrieb:Man könnte den Eindruck gewinnen, Merkel / Schwesterwelle suchen die Konfrontation bis zum Äußersten, als letzte Möglichkeit ihre Macht zu erhalten.
Ein ähnlicher Gedanke beschleicht mich auch. Zensursula, Urangela und Schwesterwelle machen einen ganz schön wuschig. Wikipedia: Stasi_2.0 Man könnte meinen, der Elite sei die Bevölkerung über. ;)
Aber mal Angst beiseite: was wäre, wenn diese Provokationen auf eine Gegenreaktion abzielen würden, wie in etwa das Volk zu repolitisieren oder auf eine große Veränderung vorzubereiten?


melden

Stuttgart 21

03.10.2010 um 02:54
„Wenn viele kleine Menschen an vielen kleinen Orten
viele kleine Schritte tun, verändert sich die Welt.“

http://www.wir-treten-zurueck.de


melden

Stuttgart 21

03.10.2010 um 02:59
@matraze106

Der war jetzt aber richtig gut - "wie in etwa das Volk zu repolitisieren"

Dafür gab es ja gerade paar richtig auf die Schnauze, damit das eben nicht passiert.

Vor einigen Wochen wurden in Rußland etliche Aktivisten verprügelt, weil sie ein Waldstück auf der geplanten Eisenbahn Schnell - Strecke Moskau - Petersburg besetzt hatten. Was war das für ein Aufschrei in der hiesigen Presse.
Diese Undemokraten da in Rußland. Empörung vom Feinsten. Im Übrigen waren die Prügler auf den Fotos gut zu erkennen. Kein schwarzer Burka Mob, wie auf den Bildern aus Stuttgart.


Bei uns?
Rentner und Jugendliche verprügeln. Naja, keine schönen Bilder. Aber was wollten die auch da. Hätten die nicht in der Schule oder beim Kaffeekranz sein sollen? Eigentlich selber Schuld die Leute, hätten die ja nicht machen müssen.
Ja gehts noch? Die gehören weggesperrt, die das gemacht haben. Ohne Wenn und Aber.

Aber ich denke mal die Merkel und der Mappus wollten danach einfach mal in den Wald rufen:

Hallo, ihr blödes Volk, da draussen im Wald - ist da noch wer und traut sich - aber plötzlich kam ein 1000faches Echo zurück (völlig unerwartet natürlich, das konnte man so nicht vorhersehen) - Ja - wir haben euch gehört und wir werden gerne kommen.


melden

Stuttgart 21

03.10.2010 um 03:27
Es wird Zeit diese Zeiten für immer zu verbannen in denen Kapitalismus über Menschenrechten, Umweltschutz, Moral und über Anstand stand.

Bundesregierung! Die Bevölkerung ist erwacht. Sie lässt sich nicht länger das gefallen was ihr als “gut” betitelt.
Die Heuchelei hat ein Ende. Alles hat ein Ende! Die Zeiten eurer undemokratischen Vorgehensweise haben auch ein Ende.
Alles hat ein Ende! Auch eure Regierungszeit!

Im Mittelalter hätte man diese Staatsform wie sie jetzt existiert ABSOLUTISMUS genannt!
Heutzutage heißt sie DEMOKRATIE!
Was hat sich geändert in diesen 500Jahren?
Nichts!! Der Adel regiert weiterhin das einfache Bürgertum und verhöhnt es weiterhin.

Es wird Zeit einen neuen Weg einzuschlagen, den wir auch gut ohne euch Verräter gehen können!


melden

Stuttgart 21

03.10.2010 um 08:47
@matraze106
Keiner hat Recht. Wir haben nur verschiedene Meinungen und ich hab ein Problem damit, dass derDULoriginal seine Meinung zu einem umfassen gültigen Fakt erklärt. Warum ich eine andere Meinung habe ist im Grunde völlig egal ... er hat sie mir nicht zu verbieten, weil er seine für richtiger hält.


melden

Stuttgart 21

03.10.2010 um 10:49
@RageInstinct
Die Bevölkerung ist erwacht? Aha...
Tausche ein paar Köpfe aus, bereinige die Situation mittels Volksabstimmung und die Bevölkerung ist zufrieden.
Was ist wenn am Montag, Angela dieses Mappus absetzt und eine Volksabstimmung der Stuttgarder einberuft?
Das wär meiner Ansicht nach das schlauste, das sie tun könnte. Würde den Kritikern den Wind aus den Segel nehmen.
Einer Volksabstimmung müssten sich die Leute wohl unterordnen, nur schon um sich nicht lächerlich zu machen.
Danach geht es im gleichen Stile weiter wie davor, es bleibt genauso korrupt wie eh und je. Ach ne.. nennt ,man heute ja nicht mehr Korruption, sondern Lobbyismus.
Die Bevölkerung hängt sich nun an diesem einen Projekt auf.
Was haben sie geschriehen beim Vietnamkrieg... Köpfe sollten rollen, Politischer Umbruch, fertig mit der Waffenlobby, Frieden auf der ganzen Welt... jaja Banane.
Es würde mich sehr wundern, wenn sich daraus etwas entwickelt, das die Situation in Stuttgart überdauert.
Aber wer weiss, vielleicht bildet sich ja sowas wie ne neue RAF, die genauso enden wird wie ihr Vorgänger.
But wee will see..


melden

Stuttgart 21

03.10.2010 um 11:21
Mittlerweile wussten wir ja schon, dass bei Stuttgart 21 härtere Geschütze aufgefahren werden.

Rüdiger Grube, Chef der Bahn, hat nun aber in meinen Augen auch eine der letzten Grenzen für eine anständige Auseinandersetzung überschritten, in dem er den Demonstranten das Recht auf Demonstration und freie Meinungsäußerung abspricht:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,720944,00.html

Dies kann man meiner Ansicht nach auf keinen Fall dulden, egal, ob man für oder gegen das Bauprojekt ist!

Die Rechte auf friedliche Demonstration und freie Meinungsäußerung sind absolute Grundrechte unserer Gesellschaft und dürfen nicht einfach für bloßen Profit (nebenbei bemerkt auch finanziell ein völlig unsinniges Projekt) über Bord geworfen werden.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

03.10.2010 um 11:41
Lasst bei eurer friedlichen Demo aber bitte eure Kleinkinder zu Hause!
Mir ist fast der Kaffee hoch gekommen, als ich vor ein paar Tagen
eine Mutter mit Baby im Tragetuch demonstrieren sah. Wie wir
wissen, bleibt's nicht immer friedlich.


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

03.10.2010 um 11:41
Wer demonstriert da? Ist es die Mehrheit der Stuttgarter Bevölkerung? Oder gar der Baden-Württemberger?
Aber da ja auch mit Bundesmitteln gebaut wird müsste ja wohl eine Mehrheit der Bundesbürger dagegen sein um das Projekt zu stoppen.
Was mich nur stört ist das es keine "Massendemos" vorher gegeben hat bevor das beschlossen wurde.
Mir persönlich ist das völlig egal, ich hab nichts davon wenn der Bahnhof gebaut wird noch habe ich einen Vorteil wenn er gestoppt wird.
Ich fahre keine Bahn, ich boykottiere die, aber das hat andere Gründe die ich hier nicht ausführen will.
Ich wäre für eine Volksabstimmung gewesen aber VOR einer Entscheidung. Und diese Entscheidung ist nun mal im Rahmen der bestehenden Gesetzgebung auf demokratischer Basis gefallen (Da hat niemand selbstherrlich in absolutistischer Manier mal ebenso befohlen) also muss man das nun akzeptieren und hinnehmen. Und für alle Berufsprotestler , demonstriert nächstes mal vorher dann könnte es vielleicht etwas bewirken!!!!


Andreas


melden
anonymus88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

03.10.2010 um 12:06
ramisha schrieb:Lasst bei eurer friedlichen Demo aber bitte eure Kleinkinder zu Hause!
Mir ist fast der Kaffee hoch gekommen, als ich vor ein paar Tagen
eine Mutter mit Baby im Tragetuch demonstrieren sah. Wie wir
wissen, bleibt's nicht immer friedlich.
fragt sich nur an welcher Seite man die Schuld suchen muss, wenn ne angemeldete Demonstration, bei der sogar bekannt war, dass Schüler mitmachen, mit Wasserwerfern, Pfefferspray und Gewalt von Polizeiseite aus endet.

Ich weiß, dass die Polizei tierisch angespannt ist in solchen Situationen und aufpassen muss, dass nix ausartet ... aber das war nen Bild, dass eher in Richtung China geht als Deutschland. Und jeder, der gesehen hat, was da abging, sollte mal wirklich über das Geschehen nachdenken.

Mich hats schockiert und es unterstreicht meiner Meinung nach nur die Argumentationslosigkeit der Befürworter. Wasserwerfer, CS-Gas und Pfefferspray gehören vielleicht zu ner Demonstration in der Rechts und Links vertreten sind ... aber nicht wenn man weiß, dass dort 15 Jährige bis hin zu Rentnern vertreten sind.

Es gab Schüler die ne Ladung Pfefferspray in die Augen bekamen, 70 Jährige die sich auf dem Boden zusammenkauerten ... sind das Bilder einer Demokratie?


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

03.10.2010 um 12:21
@anonymus88
Auch wenn die Demonstration als friedlich deklariert ist, hält sich doch nicht jeder
dran. Da werden gern mal Grenzen ausgelotet, gerade von Seiten Jugendlicher.
Und klar ist, dass ein furchtsam zusammengekauerter Greis Mitleid erregt und
Zorn denen gegenüber, die ihn so in Angst und Schrecken versetzt haben.
Auch ihm wäre anzuraten, zu Hause zu bleiben und das Durchsetzungsvermögen
anderen zu überlassen, die es noch haben.

Wenn ich in der Vergangenheit gesehen habe, wie versucht wurde, Sitzdeminstrationen
aufzulösen, Menschen von Gleisen und Bäumen zu holen, wie Eisensäge und
Bolzenschneider bemüht werden mussten, dann kann ich mich des Eindrucks
einer gewissen Langmut von Seiten der Ordnungshüter nicht erwehren.

Andererseits wird nach mehr Durchsetzung, energischerem und massierten
Auftreten gerufen, selbst hier in verschiedenen Threads. Da macht man der
deutschen Polizei Vorwürfe wegen ihrer Laschheit, bezeichnet sie als "Weicheier"
und schreit nach ausländischen Gesetzeshütern.

Ja, was denn nun?


melden
anonymus88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

03.10.2010 um 12:35
@ramisha

Ich habe auch nicht behauptet, dass sich alle daran halten. Deshalb schrieb ich auch, dass die Polizei aufpassen muss, dass das nicht ausartet. Aber das rechtfertigt nicht sonen großflächigen Einsatz von solchen "Abwehrmitteln" wie Wasserwerfern und CS-Gas.
Oder hast Du gesehen, dass ein Großteil der Demonstranten aggressiv wurden? Zudem gehört auch immernoch bemerkt, dass auf eine Aktion auch eine Reaktion folgt. Nicht jeder lässt sich ohne sich zu wehren so behandeln. Schon gleich garnicht, wenn er es ungerechtfertigt findet.

Warum soll ein alter Mensch zuhause bleiben bei einer Demonstration, wenn er seine Meinung zeigen will? Die Demonstration hätte ganz anders ablaufen können und DAS hat man in den Tagen nach Donnerstag auch gesehen. Schon klar, dass es immer Querläufer gibt, aber wenn die Masse an Ausschreitungen interessiert gewesen wäre, hätte es die auch in den Tagen danach gegeben.

Es ist keine Frage, dass die Polizei auch überfordert war. Das war ja nun offensichtlich, dass die nicht wussten, wie sie die Leute von den Bäumen kriegen, aber das Ganze ist für mich nicht zu rechtfertigen. Das wird jeder merken, wenn er irgendwann mal in so einer Situation ist.

Demonstrationen sind nun mal notwendig um auch den normalen Bürgern Gehör zu verschaffen, wenn von oben kein Interesse daran besteht. Und Mappus' freundliches Angebot über nen Gespräch ist derart lächerlich angesichts der Tatsache, dass er bereits vorher angekündigt hat, dass diese so oder so nix an den Baumaßnahmen verändern werden.

Merkel hat ja selbstbewusst auch schon angemerkt, dass man nicht auf die Meinung von einigen Tausenden achten kann ... allerdings sind diese "einigen Tausenden" auch zum Großteil nur aus der Gegend um Stuttgart. Wirklich interessiert am Willen der Bürger, is da sicherlich keiner. Für mich ist und bleibt das nen unnötiges Prestigeobjekt mit Risiken und unverhältnismäßigem finanziellen Aufwand angesichts des letztendlichen Effekts.
ramisha schrieb:Andererseits wird nach mehr Durchsetzung, energischerem und massierten
Auftreten gerufen, selbst hier in verschiedenen Threads. Da macht man der
deutschen Polizei Vorwürfe wegen ihrer Laschheit, bezeichnet sie als "Weicheier"
und schreit nach ausländischen Gesetzeshütern.
Warum argumentierst Du wegen meinem Post mit der Meinung anderer?
Suche Posts von mir, in denen ich sowas gesagt hab ... und erst dann, kannst Du mir sowas sagen ;)

Es steht außer Frage, dass so eine Demonstration egal ob friedlich oder nicht, nen besonderen Stressfaktor darstellt und die Polizei sehr aufpassen muss. Allerdings haben diese Leute in Uniform inmitten der Menge auch Instruktionen, die zu befolgen sind ... und ne angemessene Verhaltensweise gehört nun mal dazu. Gewalt muss rechtfertigt sein, bevor man sie einsetzt. Und das ist meiner Meinung nach nicht gegeben ... und letztendlich entweder eine Fehleinschätzung mit fatalen Folgen oder ein Ausdruck von Argumentationslosigkeit.


melden
Lune17
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

03.10.2010 um 12:37
@anonymus88
anonymus88 schrieb:Es gab Schüler die ne Ladung Pfefferspray in die Augen bekamen, 70 Jährige die sich auf dem Boden zusammenkauerten ... sind das Bilder einer Demokratie?
ganz klares NEIN.

mich hat es auch schockiert was da abgelaufen ist. Bisher sind alle Demos um S21 friedlich abgelaufen. Niemand von den Leuten die dort hingegangen sind hätte ahnen können, dass es so in Gewalt ausartet.


melden
anonymus88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

03.10.2010 um 12:44
ramisha schrieb:Auch ihm wäre anzuraten, zu Hause zu bleiben und das Durchsetzungsvermögen
anderen zu überlassen, die es noch haben.
Dazu wäre noch zu sagen ... nicht persönlich nehmen ... dass es eine Sache ist, seine Meinung anonym in nem Forum abzugeben oder sich ganz bewusst zu präsentieren.

Anwesenheit hat bei sowas auch was mit Durchsetzungsvermögen zu tun ... und glaub mal nicht, dass diese Leute keine Argumente haben. Nur weil sich ne 70 Jährige Frau nicht mit einem durchtrainierten Polizisten prügeln kann, heißt das noch lange nich, dass diese Person dort nix verloren hat.

Jeder der etwas auf seine Meinung gibt, sieht nicht zu wie sie überhört wird ;)


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

03.10.2010 um 12:48
@anonymus88
Ich bin FÜR Demonstrationen. Sie drücken stärker den Willen der Bevölkerung
aus, als Wahlen oder Volksabstimmungen. Wenn man aber daran teilnimmt, muss
man immer gewärtig sein, dass es Gruppierungen gibt, die die Friedlichkeit
absichtlich untergraben und den massiven Einsatz der Polizei herbeiführen.

Zur Forderung nach Ausländerpolizei hast du dich nicht geäußert, steht aber in
unmittelbarem Zusammenhang zur Kritik am Verhalten der Staatsgewalt.

Und wenn Opa demonstrieren will, muss er abwägen, ob er sich das zumuten
will, wenn er vorher im TV schon einschlägige Zusammenkünfte gesehen hat.


melden

Stuttgart 21

03.10.2010 um 12:49
@anonymus88
Das ist alles richtig. Vielleicht hat es sich im beschaulichen Stuttgart noch nicht rumgesprochen, dass es immer auch Mitdemonstranten geben könnte, die auf Krawall gebürstet sind und gewalttätige Zusammenstöße nie auszuschließen sind.
Und da sollte man schon etwas abwägen, ob man dann sein Baby mitnimmt.


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

03.10.2010 um 12:54
Da bleibt immer noch die Frage, warum haben die nicht vorher demonstriert? Das versteh ich nicht. Noch nicht mal als das Projekt beschlossen wurde. Nein, erst jetzt, nachdem begonnen wurde tobt sich da eine MINDERHEITaus, ja, Minderheit, gemessen an der Stuttgarter Bevölkerung.
Sollten sie nicht einfach die Meinung der MEHRHEIT respektieren?
Das wäre doch Demkratie!

Andreas


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt