weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Stuttgart 21

anonymus88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

03.10.2010 um 13:02
Mittelscheitel schrieb:Und da sollte man schon etwas abwägen, ob man dann sein Baby mitnimmt.
Ich muss dazu sagen, dass ich diese Frau auch gesehen hab, und die ihr Baby mitnahm nachdem diese Ausschreitungen waren. Freitag wars glaube ich. Das ist natürlich verantwortungslos ... das ist aber auch eigentlich unwichtig, was diese Frau macht, da dieses Baby mit Sicherheit auch keine Meinung hat. Aber wer eine Meinung hat und wert auf diese legt, will sie doch auch zu Gehör bringen ;)
ramisha schrieb:Wenn man aber daran teilnimmt, muss
man immer gewärtig sein, dass es Gruppierungen gibt, die die Friedlichkeit
absichtlich untergraben und den massiven Einsatz der Polizei herbeiführen.
Ich rede nun explizit vom Donnerstag, wenn ich sage, dass man damit nicht hätte rechnen "müssen". Es geht hierbei um ein Bauprojekt und da verstehe ich nicht, dass es notwendig ist großflächig derartig aktiv zu werden. Die Polizei hat sich schlichtweg falsch verhalten. Das war eine Demonstration, kein Bürgerkrieg, keine Gruppen die direkt auf Gewalt aus waren. Es war die normale Bevölkerung. Wer in solchen Momenten zu schaut, braucht sich nicht wundern, wenn immer weniger von Regierungsseite auf die Meinung der Bürger gegeben wird.

Hinterher sind eh immer alle ganz schockiert, wie es nur so weit kommen konnte ... aber wenns passiert, rechtfertigen sie es oder schauen weg.

Ferner finde ich es falsch, zu behaupten, dass es eine Minderheit ist, solange keine Wahl stattgefunden hat. Das sind nur die Menschen die auf die Straße gingen ... keiner weiß woher die alle kommen, keiner weiß was sie genau für eine Meinung haben. Es gibt auch Stuttgarter, die zuhause bleiben obwohl sie dagegen sind, aus den von Ramisha genannten Gründen.

Also aufpassen, wie man was beurteilt.
ramisha schrieb:Und wenn Opa demonstrieren will, muss er abwägen, ob er sich das zumuten will, wenn er vorher im TV schon einschlägige Zusammenkünfte gesehen hat.
Geht Opa davon aus, dass wenn er Argumente hat und niemandem schlägt eine Ladung Pfefferspray abkriegt?

Nochmals, ich weiß verstehe die Anspannung der Polizei und ich weiß, dass mit Sicherheit nicht alle Demonstranten friedlich blieben und sich richtig verhielten. Aber die Aktionen der Polizei gingen gegen ALLE Demonstranten ohne zu separieren und so eine Handlungsweise ist hier definitiv der falsche Weg.

Und da gibt es meiner Meinung nach nichts zu rechtfertigen.


melden
anonymus88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

03.10.2010 um 13:07
Ich habe im Übrigen auch kein Mitleid mit den Schülern und den älteren Personen die dort waren ... ich frage mich angesichts dieser Bilder nur, was die Polizei geritten hat.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

03.10.2010 um 13:11
@anonymus88
Du hast Recht mit der Meinung, dass hier "Kampfmittel" zum Einsatz kamen,
deren Durchschlagskraft nicht gerechtfertigt war. Und bei vielen in der
Bevölkerung kam die Vermutung auf, dass härter durchgegriffen wird, je
schwächer der Widerstand ist nach dem Motto: Mit denen können wir's ja
auch machen! Was natürlich wieder den Eindruck des "feigen Weicheis"
erweckt, das die Tatsache, einen schwächeren Gegner vor sich zu haben,
weidlich ausnutzt. Und das schadet dem Ansehen der Polizeitruppen ganz immens.


melden
anonymus88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

03.10.2010 um 13:17
Ich beurteile Polizei sowieso nicht pauschal. Was die Polizei in Stuttgart macht, muss die in Hannover nicht gut heißen oder genauso machen. Auf der anderen Seite sehen sie auch ein, dass es falsch war so zu handeln ... wie auch immer. Ich habe gesagt, dass die Polizei in diesem Fall falsch gehandelt hat. Bloß, wenn diese Verhaltensweise nicht auf negative Resonanz stößt, kann das zu ganz anderen Situationen führen. Sicher mal ich ein wenig den Teufel an die Wand ... aber Extremsituationen ausgehend von der Staatsgewalt und Politik sind meistens aus Unterschätzung oder Fehleinschätzung entstanden. Irgendwie muss man dem Volk ja erstmal den Biss nehmen ;)

Ich sehe das mit großer Sorge was dort passiert. Dass ich gegen das Projekt an sich bin, ist dann das nächste Thema.

Es liegt mir auch fern, Deine Meinung als falsch zu bezeichnen ... ich kann auch verstehen, warum Du sowas schreibst. Ich sehe es nur anders ;)


melden

Stuttgart 21

03.10.2010 um 13:24
Eine ganz klare Aussage zu Stuttgart 21 : Ich bin aus etlichen bereits mehrfachaufgezählten Gründen gegen den Bauplan von Stuttgart 21!

Weitere Aussagen zu den (ausartenden) Demonstrationen:

Soweit ich bis jetzt sehen konnte haben auch die beamten durchaus Fehler gemacht. Sie haben gewiss etwas zu schnell zu starke Mittel eingesetzt... aber ich muss auch sagen, es verhält sich nun auch nicht gerade so, dass die Polizei mit gummigeschossen in die menge gehalten hat ... Da waren Wasserstrahler (denen man sich entweder in den Weg stellen kann, oder auch vor ihnen zurückweichen kann / und Pfefferspray - das, so wie ich es gesehen habe, entweder über die Masse gesprüht oder aber gegen Leute eingesetzt wurde die die Polizei direkt angegangen sind)

Ich habe mir @Trixstar's Vid' auf Seite 8 angesehen ... und musste folgendes dazu feststellen:

- friedliche Demonstranten besetzen keine Fahrzeuge (und die, welche es machen sollten sich dann bitte nicht wundern, wenn sie dann von diesen heruntergeholt werden)

- friedliche Demonstranten, die ihre Meinung kundtun wollen und tatsächlich etwas ändern wollen stehen zu ihrer Meinung und vermummen sich nicht ... (das tun nur solche, die befürchten ihr 'Gesicht' zu verlieren oder die von vornherein nicht erkannt werden wollen, weil sie in ihren kleinen Spatzenhirnen schon irgendwelche Dummheiten vorhaben)
[ich muss da u.a. gerade ein wenig an den 'Schwarzen Block' denken .. die fahren in ganz DL herum nur um sich mit Beamten oder Rechten zu prügeln... gerne auch beides]

- wie ich gerade beim schreiben mitbekomme wird wenigstens auch ml wieder ein vernünftiger Grund angeführt warum Kleinkinder auf Demos nichts zu suchen haben.
(Ich spare mir eben ein Zitat und verweise nur auf den Post von @Mittelscheitel ;))

- friedliche Demonstranten 'werfen' sich übrigens auch nicht als 'Masse' gegen einen Ausgerüsteten Zug der Hundertschaften ... (das wiederspricht schon der logik des Friedens!)
[und sich dann beschweren wenn sie eine übergezogen kriegen - wie lachhaft]
... sondern friedliche Demonstranten versuchen sich von den Beamten fern zu halten (gerade um nicht in solche schlägereien zu kommen)


Wenn man von Beamten aufgefordert wird einen gewissen Platz zu räumen, dann hat man dies auch zu tun... und nicht trotzig sitzen zu bleiben!


melden

Stuttgart 21

03.10.2010 um 13:30
Und es wurde zahlreiche Male aufgefordert den Platz zu verlassen und bei Nichtbefolgung Maßnahmen angedroht. Niemand ist gegangen ... und das ist eine ganz klare Provokation der Protestler.
Friedlich hört bei mir in dem Moment auf, wo die Rechte Anderer verletzt werden. Das wurde getan ... mehrfach. Der genehmigte Demo-Weg wurde nicht eingehalten um schneller am Ort des Geschehens zu sein und nach Ablauf der genehmigten Demo-Zeit wurde der Platz nicht verlassen.

Ich möchte so "aus der Ferne" keine von beiden Seiten beschuldigen. Aber in den Medien und speziell hier im Forum ist mir die Kritik doch zu einseitig.


melden
anonymus88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

03.10.2010 um 13:34
slider schrieb:Und es wurde zahlreiche Male aufgefordert den Platz zu verlassen und bei Nichtbefolgung Maßnahmen angedroht. Niemand ist gegangen ... und das ist eine ganz klare Provokation der Protestler.
Damit ihre Meinung erneut untergraben wird?


melden

Stuttgart 21

03.10.2010 um 13:38
Tut nichts zur Sache. Man kann nicht Demokratie und Rechtsstaatlichkeit einfordern indem man unrechtmäßig handelt.


melden

Stuttgart 21

03.10.2010 um 13:40
slider schrieb:Ich möchte so "aus der Ferne" keine von beiden Seiten beschuldigen. Aber in den Medien und speziell hier im Forum ist mir die Kritik doch zu einseitig.
Zwei gute Sätze... wobei ich gerade hier auch bei einigen herausgelesen habe, dass hier (auf allmy) nicht alle so extrem voreingenommen gegen die Polizei sind ... es gibt durchaus auch Menschen die ihre Lage verstehen...
Das ist in der Presse leider nicht so 'ausgeglichen' ... da sucht man keine Ursachen ... sondern verantwortliche Schuldige


melden
anonymus88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

03.10.2010 um 13:54
slider schrieb:Tut nichts zur Sache. Man kann nicht Demokratie und Rechtsstaatlichkeit einfordern indem man unrechtmäßig handelt.
Richtig.
Aber das eine bedingt das andere. Überhört zu werden von Staatsseite gehört genauso wenig zur Demokratie ;)

Hier gehts schließlich nicht um 300 Menschen, sondern um mehr als 100 000 die alleine auf der Straße waren ;)


melden

Stuttgart 21

03.10.2010 um 14:16
anonymus88 schrieb:Überhört zu werden von Staatsseite gehört genauso wenig zur Demokratie
Wie wahr, wie wahr...
Wenn man berücksichtigt, dass alle Schätzungen, Hochrechnungen, etc. in finanziellen, wirtschaftlichen und statischen belangen gegen das Projekt sprechen (von den Menschen die davon direkt betroffen sind mal abgesehen - also den Stuttgartern - und es dennoch entgegen aller Vernunft durchgesetzt werden soll fragt man sich tatsächlich, wie diese Regierung (von 'unserer Regierung' mag ich nicht mehr sprechen) die Demokratie mit Füßen tritt dann komm ich echt ins grübeln was 'da oben' Falsch läuft.

Aber dass kenne ich leider schon zur genüge ... irgendein dämlicher abgeordneter denkt sich was tolles aus (oder jemand aus der Wirtschaft der es der Politik irgendwie schmackhaft macht €€€€€ ) .... Und dann wird es auf biegen und brechen durchgesetzt ... egal ob Sinnlos, mehrheitlich Ungewollt, überteuert oder was auch immer...
Und das einfach nur, weil man nicht 'den Arsch in der Hose hat' und endlich mal anfängt richtig und vernünftigzu Regieren ...

Ich frag mich so langsam auch echt, wo eigentlich die Guillotinen abgeblieben sind ... :nerv:


melden
Lune17
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

03.10.2010 um 14:32
@anonymus88
@ramisha
@Anja-Andrea
@Mittelscheitel
@Kc

http://www.stern.de/auto/service/hintergrund-wann-sind-blockaden-erlaubt-1609559.html

Gehen die Demonstranten nicht von selbst, so kann die Auflösung auch durch «unmittelbaren Zwang» durchgesetzt werden.
Die dabei eingesetzten Mittel müssen aber verhältnismäßig sein. Das bedeutet in der Regel: Die Beamten müssen die Demonstranten wegtragen. «Die Mühe muss sich die Polizei machen», sagt der Passauer Polizeirechts-Experte Prof. Dirk Heckmann.
«Der Einsatz von Knüppeln oder Gas kann nur ultima ratio sein, wenn die Situation auch von Seiten der Demonstranten eskaliert.»

Die Mittel waren weder verhältnismäßig noch angebracht. Die wollten die Leute einfach nur schnell aus dem Weg haben.


melden
Lune17
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

03.10.2010 um 14:37
Irgendwer hat gefragt warum die Leute jetzt erst auf die Straße gehen und protestieren, das stimmt nicht: der Großteil der Leute waren schon immer gegen das Bauprojekt. Proteste der Bürger gab es schon immer. Die Meinung der Stuttgarter wurde ganz klar überhört ;)

Da hab ich noch was von 2009 zur Kommunalwahl gefunden:
(genaueres suche ich noch.)

http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/2047395_0_6587_-rueckenwind-fuer-gruene-das-projekt-stuttgart-21-entscheidet-...

"Als entscheidend für den Wahlausgang haben alle Beteiligten das Großprojekt Stuttgart21 ausgemacht, für das vor wenigen Wochen die Finanzierungsvereinbarung unterschrieben worden ist und vor allem von CDU und SPD getragen wird.
Infratest dimap hat ermittelt, dass 54 Prozent der Wähler gegen das Bahnprojekt Stuttgart 21 sind."

>wo kann man denn da von Minderheit sprechen die dagegen protestieren?? ^^

Ich denke und hoffe, daß sich die Leute das bis zur nächsten Wahl merken werden !!!


melden
anonymus88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

03.10.2010 um 14:47
Lune17 schrieb:wo kann man denn da von Minderheit sprechen die dagegen protestieren?? ^^
der Mensch ist ein visuelles Lebewesen, man glaubt nur das was man sieht. Und wenn da nurn Bruchteil der Stuttgarter auf der Straße sind, ists halt die Minderheit :D


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

03.10.2010 um 15:14
Ich komme aus der Nähe Stuttgart, arbeite in Stuttgart bin also ständig mit dieser Situation konfrontiert. Ich hab schon viel mit Arbeitskollegen, Freunden und Bekannten über diese Thematik gesprochen und muss sagen das zumindest in meinem Bekanntenkreis nur eine verschwindend geringe Minderheit gegen das Projekt sind. Den meisten ist das völlig egal.
Und wie schon vorher erwähnt hab ich im Vorfeld der Entscheidung und auch danach keine Protestdemos erlebt, die gibt es erst seit Baubeginn. Und selbst wenn da 100 000 Leute Demonstriert haben sollen( Ich zweifele solche Zahlen immer an wenn sie nicht von jemanden kommen der daneben stand und gezählt hat) so ist das trotzdem nur ein sechstel der Stuttgarter Bevölkerung. Und wieviel Demonstranten waren wirklich Stuttgarter wenn man mal all die Demonstrationstouristen abrechnet?

Andreas


melden
Lune17
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

03.10.2010 um 15:19
@anonymus88
Genau, würde ich auch so sagen.
Die 2000 Befürworter für Stuttgart 21 auf dem Rathausplatz (welche wohl allesamt Häuser mit Garten und Grünfläche haben und Geld genug um ihre Kinder auf Privatschulen zu schicken... ) sind wohl kaum zu vergleichen mit den allein 4000 Durchschnittsbürgern die am Donnerstag im Schlosspark waren.

Klar, daß das den Stuttgartern dieses wahnsinnige Bauprojekt nicht gefällt... zumal das Geld dann wieder in den öffentlichen Kassen fehlt für Dinge die schon längst überfällig waren :nerv:


"Protest der Gegner von "Stuttgart 21" am Freitag verlief friedllich

In Stuttgart hatten am Freitagabend erneut zehntausende Menschen gegen das Bahnprojekt "Stuttgart 21" demonstriert. Nach Angaben der Organisatoren der Proteste versammelten sich im Schlossgarten der baden-württembergischen Landeshauptstadt mehr als 100.000 Demonstranten, die Polizei sprach von 50.000 Teilnehmern."
http://www.ngz-online.de/politik/deutschland/CDU-befuerchtet-weitere-Gewalt_aid_913794.html


Hm Stuttgart hat 600.000 Einwohner. Davon werden wohl vernünftigerweise nicht alle gleichzeitig zum Schlosspark ins Zentrum drängen ;) :D oder?!
Also wenn diese Zahlen nicht Bände sprechen, daß die Leute eindeutig dagegen sind, dann weiss ich nicht. ;)

Na prima, morgen gehts weiter hab ich gelesen, na hoffen wir, dass es diesmal ohne Eskalationen abläuft.


melden

Stuttgart 21

03.10.2010 um 15:37
Lune17 schrieb:Ich denke und hoffe, daß sich die Leute das bis zur nächsten Wahl merken werden !!!
Das ist das Problem ... mit Sicherheit wird man sich dass Merken ... aber das wird am Ende auch nicht das Einzige sein, worüber man sich bei der Wahl gedanken machen muss.

Wie war das doch gleich ... 'das kleinste mögliche Übel' und so ...

Das blöde ist das - so beschissen auch unsere Gesetze geworden sind - die Verteidigungslinie was man gegen die Regierung tatsächlich im legalen unternehmen kann ist bombensicher...
Hm Stuttgart hat 600.000 Einwohner. Davon werden wohl vernünftigerweise nicht alle gleichzeitig zum Schlosspark ins Zentrum drängen oder?!
Wohl nicht ... weil viele ehrliche Leute da die Zeit gar nicht zu haben ... die müssen nämlich hart Arbeiten um dann die Steuern zu Zahlen von denen die Regierung (mal wieder) ungewollte Projekte finanziert.

So ... ich bin erstmal wech ... noch ein wenig frische Luft schnappen und Sonne haschen (solange wie dass noch nicht besteuert ist. . . *sarkasmus off


melden

Stuttgart 21

03.10.2010 um 18:49
So ein Polizist muss schon n Pflasterstein abkönnen!


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

03.10.2010 um 19:22
Nach den Grafiken hier, wird alles schneller!

Nahverkehr:

pr66354,1286126575,e4bb8a0d-7e06-4e4c-9895-ebc3d03ede30 e7db425d-a790-44b4-b546-fadcff78deee   Selected

Fernverkehr:

pr66354,1286126575,48671bbe-8732-49cd-8032-31fc8fb52514 1952a510-075e-4133-801d-d99f0d7eef8f   Selected

pr66354,1286126575,48671bbe-8732-49cd-8032-31fc8fb52514 a84a1848-3127-4831-b90a-9ec41376c83c   Selected

quelle:
http://www.das-neue-herz-europas.de/das_bahnprojekt/schnell_unterwegs/default.aspx

Schafft der Kopfbahnhof 21 das auch oder vielleicht sogar besser? Was sagt der Modelleisenbahner? Auf wen müsste ich jetzt die Steine werfen, für ein schnelleres und moderneres Stuttgart?
Ich mein darum geht es doch letztendlich allen oder nicht? :|


melden
matraze106
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

03.10.2010 um 19:27
Ashert001 schrieb:Ich mein darum geht es doch letztendlich allen oder nicht?
Wenn der Zweck die Mittel heiligen würde, schon.


melden
364 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt