weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Castor-Transport

714 Beiträge, Schlüsselwörter: Atommüll, Transport, Castor, Endlagerung

Castor-Transport

09.11.2010 um 15:17
@slider

Können Polizisten eine Demo aus Gewissensgründen ablehnen?


melden
Anzeige

Castor-Transport

09.11.2010 um 15:20
Du meinst den Einsatz bei einer Demo ?
Nein.

Sie können einen Befel verweigern wenn sie der Meinung sind er wäre rechtswidrig aber das ist vor Allem in der Hitze einer Demo sehr schwer einzuschätzen und seltenst durch "Bauchgefühl" zu entscheiden.


melden
Rene1982
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Castor-Transport

09.11.2010 um 15:22
slider schrieb:Das entbindet sie aber nicht ihrer Dienstpflicht.
Die haben aber die Möglichkeit zu kündigen!


melden

Castor-Transport

09.11.2010 um 15:25
Die Möglichkeit der Verweigerung aus Gewissensgründen wäre eine sinnvolle Erweiterung.


melden
Rene1982
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Castor-Transport

09.11.2010 um 15:27
Wäre auch nicht verkehrt.


melden

Castor-Transport

09.11.2010 um 15:28
@Rene1982
Sie haben aber die Möglichkeit zu kündigen!
Haben sie. Würdest du deinen Job aufgeben wegen EINIGER WENIGER Einsätze, die du politisch nicht unterstützt ?
Der Arbeitsmarkt für einen ausgebildeten Polizisten sieht auch nicht gerade rosig aus.



@niurick
niurick schrieb:Die Möglichkeit der Verweigerung aus Gewissensgründen wäre eine sinnvolle Erweiterung.
Naja, schau dir an, wie die Verweigerung aus Gewissensgründen beim Thema Wehrdienst von Drückebergern und Mamasöhnchen mißbraucht wurde und wird. Der Staatsdienst hat -und da stimme ich zu- nunmal auch gewisse Pflichten mit sich.


melden
Winchester
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Castor-Transport

09.11.2010 um 15:30
Noch besser normaler Güterzug, normale Geschwindigkeit und alles Geheim halten.
Und hoppla dieses Jahr gibt es kein Transport weil der Scheiss schon dort ist.


melden

Castor-Transport

09.11.2010 um 15:33
@slider

Es ist ein Vorurteil, dass nur Weicheier und Muttersöhnchen davon Gebrauch gemacht haben.
Es gibt TV-Berichte, in denen Polizisten aussagen, sie hätten entgegen ihrer Üerzeugungen gehandelt.
Darum bin ich für die Möglichkeit des Verzichts.


melden
Rene1982
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Castor-Transport

09.11.2010 um 15:35
@slider
slider schrieb:Haben sie. Würdest du deinen Job aufgeben wegen EINIGER WENIGER Einsätze, die du politisch nicht unterstützt ?
Der Arbeitsmarkt für einen ausgebildeten Polizisten sieht auch nicht gerade rosig aus.
Bevor ich hilflose, mit Knüppel zusammenschlage, würd ich kündigen. Da bin ich mir ganz sicher!


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Castor-Transport

09.11.2010 um 15:38
@Rene1982
Und wenn du einfach hingeht und nicht mit Knüppeln auf Hilflose einschlägst?
Oder hast du Angst, dass der Gummiknüppel Macht über dich gewinnt?


melden

Castor-Transport

09.11.2010 um 15:39
@niurick

Ich hab dir schonmal gesagt du sollst meine Beiträge ordentlich LESEN !
niurick schrieb:Es ist ein Vorurteil, dass nur Weicheier und Muttersöhnchen davon Gebrauch gemacht haben.
Ich sagte MISSBRAUCHT und nicht gebraucht.


melden

Castor-Transport

09.11.2010 um 15:40
@emanon

Es geht ja nicht auschliesslich um die Gewalt des Einsatzes, vielmehr geht es um die Unvereinbarkeit mit der eigenen Überzeugung.


melden

Castor-Transport

09.11.2010 um 15:40
@slider

Wo ist der Unterschied?


melden
Rene1982
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Castor-Transport

09.11.2010 um 15:41
@emanon
emanon schrieb:Oder hast du Angst, dass der Gummiknüppel Macht über dich gewinnt?
Bei den Polizisten hat der Knüppel teilweise schon die Macht übernommen!


melden

Castor-Transport

09.11.2010 um 15:43
@Rene1982

Aber gerade die würden dann auch nicht freiwillig verzichten.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Castor-Transport

09.11.2010 um 15:44
@niurick
Ich bezog mich auf
Rene1982 schrieb:Bevor ich hilflose, mit Knüppel zusammenschlage, würd ich kündigen. Da bin ich mir ganz sicher!
Das klang für mich so, als sei es quasi conditio sine qua non bei solchen Gelegenheiten mit dem Gummiknüppel auf Hilflose einzudreschen.
Es wäre wohl für den Arbeitgeber unkalkulierbar, wenn kurz vor dem Arbeteinsatz noch eine Umfrage gestartet werden müsste, wer denn nun bereit wäre anzutreten.


melden

Castor-Transport

09.11.2010 um 15:46
@emanon
emanon schrieb:Es wäre wohl für den Arbeitgeber unkalkulierbar
Für den Arbeitgeber schon, für die Situation auf den Gleisen meiner Meinung nach nicht.
Weniger Polizisten würden dementsprechend weniger Reaktion verursachen.


melden

Castor-Transport

09.11.2010 um 15:46
@niurick
niurick schrieb:Wo ist der Unterschied?
Dass manche aus Gewissensgründen verweigern (was für mich völlig ok ist) ... manche aber auch aus gewissen Gründen (Freundin, Mama, kein Bock etc.) und das ist schlicht Missbrauch dieser Option.


melden

Castor-Transport

09.11.2010 um 15:49
@slider

Nö, ist es nicht.
Die Option sagt aus, dass aufgrund des Gewissens kein Dienst erbracht werden kann.
Wenn ich behaupte, mein Gewissen lässt nicht zu, dass ich meine Mama allein zu Hause lasse, missbrauche ich die Möglichkeit ja nicht.


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Castor-Transport

09.11.2010 um 15:51
@niurick
Das ist deine These.
Gäbe es keinerlei Übergriffe, so wären Polizisten bei der Veranstaltung überflüssig.
Die absolute Wahrheit liegt wahrscheinlich dazwischen.
Die Interaktionen sind so vielschichtig wie die beteiligten Personen.
Die Auffassung, dass die Castoren unbehellig rollen würden, wenn kein Polizist zum Schutz abgestellt würde, können wir wohl mit Fug und Recht in den Bereich der Märchen verschieben.


melden
228 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden