weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wikileaks Sammelthread

1.754 Beiträge, Schlüsselwörter: Wikileaks, Wiki, Assange, Verschwöhrung

Wikileaks Sammelthread

14.01.2011 um 13:14
Hallo,

Heute weise ich Euch au einen Artikel von amerika21.de hin. Dieses Portal beschäftigt sich mit panamerikanischen Themen mit besonderen Augenmerk auf Latein und Südamerika.

GEgenstand des Artikels einige schöne Depeschen über Kuba.
Wie schon bekannt war, wurde in einer Depesche unterstellt das der Film 'Sicko' ( Wikipedia: Sicko ) von Michael Moore selbst in Kuba verboten sei. Eine Fehlmeldung die an der Kompentenz des US Botschafters zweifeln läßt, oder einfach eine triviale Meldung die nur die eingefahrenen Vorstellungen des Arbeitsgebers über Kuba bedienen sollte.
Es berichtete unteranderem die Süddeutsche und Hier auf Allmy einige Seiten zuvor.

Das ist aber nicht alles !
Aktuelle Depeschen beschreiben wie die US Botschaft in Kuba geziehlt Informationen und Berichte sammelt um das Gesundheitssystem in Kuba in einer Kampange zu diskreditieren. Der hier verlinkte Artikel von amerika21 berichtet.

* http://amerika21.de/nachrichten/2011/01/20445/wikileaks-usa-kuba-medizin

Wer Sicko den Dokumentarfilm über das US Amerikanische Gesundheitswesen im Vergleich zu anderen amerikanischen Gesundheitssysteme (z.B. Kuba) noch nicht kennt, kann den Film auf Youtube und in Deutsch anschauen.
Youtube - Sicko (dtsch) - Teil 1
Youtube - Sicko (dtsch) - Teil 2


melden
Anzeige

Wikileaks Sammelthread

14.01.2011 um 14:55
@subgenius
Tolle Seite Amerika21 .... schreiben nicht gerade gute über Wikileaks&Co aber sie treffen den Punkt ...


5. Dez 2010 | International | Medien

Der WikiLeaks-Flop
Online-Projekt überlässt die häppchenweise Veröffentlichung den etablierten Leitmedien


Die nächste Enttäuschung betraf alle, die erwartet hatten, dass die Angestellten der "alten" Medien nun gut recherchiert Brisantes niederschreiben würden. Die erste Woche verging mit Berichten über despektierliche Äußerungen von US-Diplomaten über Politiker in ihren Einsatzländern. Außerdem nahmen die Berichte über die Berichte einen großen Platz ein. Allein 14 Beiträge auf Spiegel-Online beschreiben, was mehr oder weniger Prominente über eine Veröffentlichung denken, die gerade einmal ansatzweise erfolgt ist

http://amerika21.de/analyse/17626/der-wikileaks-flop


melden

Wikileaks Sammelthread

14.01.2011 um 15:02
@rumpelstilzche
Aber im Gegensatz zu dir, maulen Sie nicht 24 Stunden am Tag über die Veröffentlichungspolitik sondern machen aus dem Material was.


melden

Wikileaks Sammelthread

17.01.2011 um 14:58
rudolf elmer, der jahrelang im steuerparadies cayman islands gearbeitet hat, scheint jetzt wikileaks geheime bankdaten übergeben zu haben. bemerkenswert, dass er schon mal peer steinbrück kostenlos diese daten angeboten hatte, darauf aber keine antwort bekam.

http://www.sueddeutsche.de/geld/banken-rudolf-elmer-der-oeffentliche-dieb-1.1047461


melden

Wikileaks Sammelthread

17.01.2011 um 16:06
@richie1st
Tja .. warum für so eine CD zahlen, wenn man die Daten auch umsonnst bekommt.

DIE WELT
Die Welt hat einen 'Deal' mit der Afterposten gemacht und nun liegt der 'DIE WELT' Redaktion auch die Cables vor.
Unklar ist was DIE WELT dafür den Norwegern geboten hat .. und was sie aus den CABLES machen werden.

http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article12199143/Die-Welt-bricht-das-Wikileaks-Kartell.html

Aktuelle Wikleaks Artikel auf WELT.DE

* http://www.welt.de/politik/ausland/article12202040/Tuerkei-duldete-geheime-Gefangenentransporte-der-CIA.html
* http://www.welt.de/politik/specials/wikileaks/article12192177/Wikileaks-offenbart-den-wahren-Nahost-Konflikt.html


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wikileaks Sammelthread

17.01.2011 um 16:17
ich bin seh froh darüber das die steuerhinterzieher nun veröffentlicht werden. das ist zwar keine strafverfolgung, stößt diese aber automatisch an


melden

Wikileaks Sammelthread

17.01.2011 um 19:53
subgenius schrieb:Tja .. warum für so eine CD zahlen, wenn man die Daten auch umsonnst bekommt.
naja, steinbrück hätte die cd kostenlos haben können, hat aber auf das angebot nicht reagiert. sicherlich hätte er ein paar buddies »erziehen« müssen ;)


melden

Wikileaks Sammelthread

18.01.2011 um 11:45
Nach Wikileaks-Veröffentlichung
OHB-Chef muss gehen
Äußerungen über das europäische Navigationssystem Galileo werden Berry Smutny zum Verhängnis. Der Vorstandschef des Raumfahrtunternehmens OHB soll laut Wikileaks Galileo als "Unfug" bezeichnet haben. Zudem ist dieses Programm seiner Meinung nach eine "Verschwendung von Steuergeldern".
http://www.n-tv.de/wirtschaft/OHB-Chef-muss-gehen-article2386496.html

Juhu, da kommt doch Freude auf ... hat Wikileaks ganz klasse gemacht !
Jetzt kommen auch noch Menschen dran die ein krankes System kritisieren.


melden

Wikileaks Sammelthread

18.01.2011 um 11:54
@rumpelstilzche
Was hast du da für ein Problem ?
War es wikileaks die gefordert haben das der Typ zurück tritt ?
Warum kritisiert jemand vom eigenen Projekt vor einen US Botschafter .. und warum nicht in der Europäischen Öffentlichkeit ?
Darf mann mal Fragen was für Werte Du vertrittst .. könnte helfen meine bereids festgefahrene Meinung zu revidieren.


melden

Wikileaks Sammelthread

18.01.2011 um 12:24
subgenius schrieb:Darf mann mal Fragen was für Werte Du vertrittst .. könnte helfen meine bereids festgefahrene Meinung zu revidieren.
Deine berei(t)s festgefahrene Meinung juckt mich nicht die Bohne, da diese festgefahren ist ! Was du ja schon selber schreibst. @subgenius


melden

Wikileaks Sammelthread

02.02.2011 um 20:15
WikiLeaks wurde von einem norwegischen Politiker für den Friedensnobelpreis nominiert.

http://www.reuters.com/article/2011/02/02/us-nobel-wikileaks-idUSTRE7115QP20110202?feedType=RSS&feedName=topNews


melden

Wikileaks Sammelthread

02.02.2011 um 20:46
richie1st schrieb:rudolf elmer, der jahrelang im steuerparadies cayman islands gearbeitet hat, scheint jetzt wikileaks geheime bankdaten übergeben zu haben. bemerkenswert, dass er schon mal peer steinbrück kostenlos diese daten angeboten hatte, darauf aber keine antwort bekam.
passt wie faust aufs auge zur ohnehin schon eher lapidar und "öffentlichkeitswirksam" betriebene steuerfahndung. den meisten angezeigten fällen kann de facto garnicht nachgegangen werden, was will man da mit "noch mehr fällen"?
Wer es in Bayern mit der Steuer nicht so genau nimmt, muss sich kaum fürchten, entdeckt zu werden: Die Finanzbeamten schaffen ihre Arbeit nicht und haben kaum Zeit für Kontrollen.
http://www.sueddeutsche.de/geld/steuerfahnder-in-bayern-keine-zeit-fuer-betrueger-1.73614


melden

Wikileaks Sammelthread

17.02.2011 um 15:56
So langsam scheint es eine immer aktiver werdende Kooperation der Wikileaks-Gegner zu geben - und zwar eine, die sich aus den Bereichen private Unternehmen, Banken und sogar dem US-Justizministerium ergeben.
Wikileaks veröffentlicht eine Powerpoint-Präsentation, in der die Schritte gegen zukünftige Unannehmlichkeiten festgelegt wurden. Zu dieser Strategie gehören Einschüchterung, individueller Druck und auch Rufmord.

Besonders interessant in diesem Zusammenhang ist, daß der Chefjustitiar der Bank, nachdem er sich wegen Wikileaks hilfesuchend an das US-Justizministerium gewandt hatte, von diesem den Rat bekam, sich mit der Kanzlei Hunton & William in Verbidung zu setzen. Offensichtlich leistet das US-Justizministerium Großkonzernen Hilfe bei der Vorbereitung illegaler Aktivitäten gegen unliebsame Kritiker. 1

Es sind Zeilen wie diese, die verdeutlichen, dass Transparenz bei jenen unerwünscht ist, die sie einfordern.


melden
kinglon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wikileaks Sammelthread

24.10.2011 um 16:57
Wikileaks droht das Aus!

Auf dem Höhepunkt der Wikileaks-Enthüllungen hatte die „Bank of America“ die Konten der Enthüller gesperrt, auch Mastercard und Visa blockierten Überweisungen. Die auf Spenden angewiesenen Wikileaker gerieten so immer mehr ins Schleudern. Das Geld blieb aus. Jetzt sind die Spätfolgen da.

http://www.bild.de/politik/ausland/wikileaks/wikileaks-geht-das-geld-aus-20619866.bild.html

Das war s dann wohl.


melden

Wikileaks Sammelthread

24.10.2011 um 17:44
die bildzeitung ist natürlich die allererste zuverlässige quelle die man nennen sollte

wikileaks macht werbung für spendeneinahmen wie jede andere organisation auch und wird sicher nicht untergehen dafür gibts zu viele beführworter die ihre kohle reinstecken werden weil spenden sind ja steuerlich absetztbar, *augenroll*


melden

Wikileaks Sammelthread

24.10.2011 um 18:52
Muss ja nicht immer BILD sein:

Spiegel online heute:



24.10.2011

Geldsorgen
WikiLeaks stoppt Enthüllungen
WikiLeaks-Gründer Assange: Geldknappheit stoppt Enthüller

Leere Kassen bremsen die Enthüller: WikiLeaks hat die Veröffentlichung von geheimen Dokumenten ausgesetzt. Das teilte Gründer Julian Assange mit. Man werde sich darauf konzentrieren, die eigenen Geldprobleme in den Griff zu bekommen.


London - Julian Assange wirkte nervös, verhaspelte sich. Seine Botschaft am Montag war kurz und ihm sichtlich unangenehm: Die Enthüllungsplattform WikiLeaks werde vorerst keine Geheimdokumente mehr veröffentlichen. Als Ursache nannte Assange Geldnöte, die man zunächst in den Griff bekommen müsse. Für die Geldprobleme machte er Finanzunternehmen wie Visa, PayPal, Mastercard und die Bank of America verantwortlich, die sich seit einem knappen Jahr weigern, Spenden an WikiLeaks weiterzuleiten.

Assange sprach vor Journalisten im Londoner Frontline Club, wo er bereits diverse Pressekonferenzen gegeben hat. Eigentlich steht er in England unter Hausarrest, während darüber befunden wird, ob er nach Schweden ausgeliefert wird. Dort liegen Vorwürfe gegen den WikiLeaks-Gründer vor, er habe zwei Frauen sexuell genötigt.

Assange zitierte Umfragen, denen zufolge WikiLeaks nach wie vor große Unterstützung genieße. Eine Handvoll Unternehmen in den USA würde jedoch 95 Prozent der weltweiten Spenden an die Plattform blockieren. Bis Mitte November erwarte er eine Antwort der Europäischen Kommission, bei der eine Beschwerde wegen der Spendenblockade eingereicht worden sei. Rechtliche Schritte gegen Unternehmen wie Mastercard, PayPal, Visa, Bank of America und andere sind derzeit nach Angaben von Assange in Island, Dänemark, Großbritannien, Brüssel, den USA und Australien im Gange. Diese Unternehmen hatten sich nach Veröffentlichung der ersten Botschaftsdepeschen aus Beständen des US-Außenministeriums geweigert, weiterhin Gelder an WikiLeaks weiterzureichen.

Derzeit ist WikiLeaks technisch gar nicht in der Lage, neue Einsendungen entgegenzunehmen. Das - angeblich - sichere Einsendungsssystem der Plattform soll der ehemalige WikiLeaks-Helfer Daniel Domscheit-Berg mitgenommen haben, als er im Streit von der Plattform schied. Assange kündigte nun an, am 28. November 2011 solle ein neues Einsendungssystem vorgestellt werden, das nicht auf sogenannte SSL-Verbindungen angewiesen sei. Diese seien "nicht sicher", die Sicherheitszertifikate ausstellenden Unternehmen "von Geheimdiensten unterwandert".

Optimistische Schätzungen über hypothetische Spenden

Man könne nur spekulieren, sagt der isländische Journalist und WikiLeaks-Aktivist Kristinn Hrafnsson, wie viele Spenden WikiLeaks einnehmen hätte können, hätte es die Blockade nicht gegeben. Nehme man den Tag nach der Veröffentlichung des "Collateral Murder"-Videos als Grundlage und multipliziere dies mit den 300 Tagen, die die Blockade schon andauere, kommen man auf eine Summe zwischen 40 und 50 Millionen Euro - eine äußerst optimistische Schätzung.

Assange sagte, wenn sich nicht neue Geldquellen erschließen ließen, werde man bei der derzeitigen Ausgabenlage höchstens noch bis Ende des Jahres weitermachen können. Per Überweisung kann man WikiLeaks nach wie vor Geld spenden - doch die Vertreter der Organisation sind der Meinung, dass der Wegfall anderer Möglichkeiten sie 95 Prozent aller möglichen Spendeneinkünfte gekostet habe.

WikiLeaks war in den vergangenen Monaten in erster Linie durch Skandale und Probleme aufgefallen. Assange und sein langjähriger Weggefährte Daniel Domscheit-Berg hatten sich schon im vergangenen Jahr zerstritten. Domscheit-Berg veröffentlichte später ein Buch, in dem er mit Assange hart ins Gericht ging, ihm Egomanie und mangelnde Sorgfalt im Umgang mit Daten und ihren Quellen vorwarf. Assange bezichtigte Domscheit-Berg im Gegenzug, mit Geheimdiensten und Polizeibehörden gemeinsame Sache zu machen.

Der Streit zwischen den beiden Männern führte auf Umwegen auch dazu, dass die gesamten Botschaftsdepeschen, die WikiLeaks aus den Beständen des US-Außenministeriums erhalten hatte, unredigiert an die Öffentlichkeit gelangten. Erst vor wenigen Tagen erschien eine "unautorisierte Autobiografie" Julian Assanges. Der schottische Verlag Canongate hatte das Buch gegen Assanges Willen veröffentlicht, nachdem er seine Zustimmung zu dem Projekt zurückgezogen hatte. Der Vorschuss in Höhe von angeblich über 400.000 Euro soll bereits in Honorare für Assanges Anwälte geflossen sein.

cis/ore/dapd


melden

Wikileaks Sammelthread

01.02.2012 um 21:31
Absolut geile Idee!!!

Die Wikileaks-Server könnten auf der offenen See ein neues Zuhause bekommen. Und sich dort dann außerhalb der Reichweite der US-Justiz befinden.

Quelle:
http://www.golem.de/news/offshore-strategie-wikileaks-server-aufs-offene-meer-1202-89474.html

Bin mal gespannt was da rauskommt ;D


melden

Wikileaks Sammelthread

04.02.2012 um 09:46
Es war ja bereits abzusehen...

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,813303,00.html
Der mutmaßliche WikiLeaks-Informant Bradley Manning muss sich vor einem Militärgericht verantworten. Wie die US-Armee am Freitagabend mitteilte, billigte sie eine entsprechende Empfehlung der Justiz. Alle 22 von der Staatsanwaltschaft vorgebrachten Anklagepunkte würden an das Militärgericht verwiesen, hieß es.


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wikileaks Sammelthread

27.02.2012 um 21:44
@bo
@oculusfelis
@Doors
@DeboraMorgan
@niurick
@kurvenkrieger
@nyarlathotep
@subgenius

Wikileaks hat gestern damit begonnen, die vor ein paar Monaten gehackten 5 Millionen E-Mails des neokonservativen "US-Think Tanks" Stratfor zu veröffentlichen.

"Wikileaks veröffentlicht Daten von Militärberater Stratfor"

London/Washington (dpa) - Die Enthüllungsplattform Wikileaks hat nach eigenen Angaben damit begonnen, mehr als fünf Millionen Emails des US-Unternehmens Stratfor zu veröffentlichen.

"Wie Wikileaks am Montag in einer Mitteilung im Internet erklärte, stammen die Mails aus der Zeit zwischen Juli 2004 und Ende Dezember 2011. Den Angaben zufolge legen sie die Arbeitsweise von Stratfor offen. Eine Anfrage der Nachrichtenagentur dpa bei Stratfor im texanischen Austin am späten Sonntagabend blieb zunächst unbeantwortet.

Das Material enthalte Informationen über die Angriffe der US-Regierung auf Wikileaks-Gründer Julian Assange. In mehr als 4000 Emails kämen Assange oder Wikileaks vor, hieß es in der Mitteilung der Enthüllungsplattform. "

Habe mal kurz rein geschaut hier und siehe da über den Iran wird auch fleißig diskutiert:

http://wikileaks.org/the-gifiles.html

http://wikileaks.org/gifiles/docs/185945_re-alpha-s3-g3-israel-iran-barak-hails-munitions-blast-in.html


melden
Anzeige
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wikileaks Sammelthread

27.02.2012 um 21:53
Schaut mal da stehen sehr interessante Dinge, es ist sehr viel Text:

"In the open media many are pushing and expecting Israel to
launch a massive attack on Iran. Even if the Israelis have the
capabilities and are ready to attack by air, sea and land, there
is no need to attack the nuclear program at this point after the
commandos destroyed a significant part of it.

If a massive attack on Iran happens soon, then the attack will
have political and oil reasons and not nuclear. It is also very
hard to believe that the Israelis will initiate an attack unless
they act as a contractor for other nations or if Iran or its
proxies attack first. With the revealed of the new UN report the
Israelis have green light to take care of the Iranian proxies in
Gaza and Lebanon now with the entire world watching Iran. I
think that we should expect escalations on these fronts rather
than an Israeli attack on Iran.
"

oder hier:


I think this is a diversion. The Israelis already destroyed
all the Iranian nuclear infrastructure on the ground weeks
ago. The current "let's bomb Iran" campaign was ordered by the
EU leaders to divert the public attention from their at home
financial problems. It plays also well for the US since
Pakistan, Russia and N. Korea are mentioned in the report.

oder hier:

"If a direct conflict between Iran and Israel erupts, Russia and
Saudi Arabia will gain the advantages on oil increasing prices.
On the other hand, China and Europe are expected to loose from
an oil crisis as a result of a conflict. Based on Israeli plans,
the attack on Iran will last only 48 hours but will be so
destructive that Iran will be unable to retaliate or recover and
the government will fall. It is hard to believe that Hamas or
Hezbollah will try to get involved in this conflict."

oder hier:

"Israeli commandos in collaboration with Kurd forces destroyed
few underground facilities mainly used for the Iranian defense
and nuclear research projects."

oder hier:

"I think this is a diversion. The Israelis already destroyed
all the Iranian nuclear infrastructure on the ground weeks
ago. The current "let's bomb Iran" campaign was ordered by the
EU leaders to divert the public attention from their at home
financial problems. It plays also well for the US since
Pakistan, Russia and N. Korea are mentioned in the report.

The result of this campaign will be massive attacks on Gaza
and strikes on Hezbollah in both Lebanon and Syria."


http://wikileaks.org/gifiles/docs/185945_re-alpha-s3-g3-israel-iran-barak-hails-munitions-blast-in.html


melden
117 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden