Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Fracking - Gefahr fürs Trinkwasser?

424 Beiträge, Schlüsselwörter: GAS, Trinkwasser, Grundwasser, Fracking, Hydraulic Fracturing
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fracking - Gefahr fürs Trinkwasser?

16.02.2013 um 00:31
Bauli schrieb:Ich denke der modernere Mensch weiss auch, dass Demos nichts nutzen.
Doch das denke ich schon , er hat nur Angst das umzusetzen .

Demos müssen da stattfinden wo es dem Establishment(richtig geschrieben ?) wehtut , aber mittlerweile kann man ja schon wegen seiner Politischen Gesinnung entlassen werden .

Die meisten halten an dem fest was sie haben und gehen einfach kein Risiko mehr ein ins gerede zu kommen .


melden
Anzeige

Fracking - Gefahr fürs Trinkwasser?

16.02.2013 um 00:39
Heijopei schrieb:aber mittlerweile kann man ja schon wegen seiner Politischen Gesinnung entlassen werden .
Ich weiss es nicht und kann da nicht mitreden.

Ich denke nur, der Mensch ist so gesteuert, dass er sich ein Ventil sucht. Eine Demo gehört da noch zu harmloseren Veranstaltung, vorausgesetzt man schmeisst nicht mit Steinen.

Ich halte es sowieso für besser, man sucht gemeinsame Lösungen.


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fracking - Gefahr fürs Trinkwasser?

16.02.2013 um 00:43
Bauli schrieb:Ich halte es sowieso für besser, man sucht gemeinsame Lösungen.
Dito!


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fracking - Gefahr fürs Trinkwasser?

16.02.2013 um 00:47
Allmy ansich sollte sich auch mal so seine Gedanken machen, 100Euro Gutscheine von Amazon zu verteilen passt auch nicht so ins Bild für ein Forum was für Freidenker und potenzielle Weltverbesserer gedacht ist .

Aber ich schweife schon wieder ab!


melden

Fracking - Gefahr fürs Trinkwasser?

16.02.2013 um 00:53
@Heijopei

Allgemein halte ich Allmy nicht für ein Weltverbesserungsforum. Vielleicht was das früher mal anders, aber dann wäre ich nicht hier. Der Titel ist vielleicht ein bisschen irreführend, aber da kann man Verbesserungsvorschläge abgeben. Weiss gerade nicht, welche Diskussion das ist.
Aber das ist OT

Fracking ist angesagt. Alles aufzählen, was dagegen spricht.


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fracking - Gefahr fürs Trinkwasser?

16.02.2013 um 01:01
Bauli schrieb:Fracking ist angesagt. Alles aufzählen, was dagegen spricht.
1. vernichten von Lebensräumen

2.verseuchung der Frackinggebiete auf noch nicht absehbare Zeit

3.Das problem der Endlagerung der Abfälle , kennen wir ja schon aus der Akw Zeit.


melden

Fracking - Gefahr fürs Trinkwasser?

16.02.2013 um 01:06
Heijopei schrieb:3.Das problem der Endlagerung der Abfälle , kennen wir ja schon aus der Akw Zeit.
Es wird schwer sein, die Stoffe endzulagern, wenn sie nicht an die Oberfläche zurückkommen.


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fracking - Gefahr fürs Trinkwasser?

16.02.2013 um 01:10
"Gefahr nachhaltiger Umweltschäden durch Fracking

Offenbar möchte man die in den USA bereits hitzig geführte Debatte über die nachhaltigen Umweltschäden durch Fracking nicht auf Deutschland überschwappen lassen. Man könnte bereits jetzt den Zeitpunkt dafür verpasst haben. Auf Arte lief Ende Januar ein Dokumentarfilm über Fracking in den USA und Polen und die dabei bereits jetzt dort erkennbaren Umweltschäden.[4] Hinzu kommt, dass auf der Berlinale im Wettbewerb ein Film von Gus Van Sant mit dem Hauptdarsteller Matt Damon mit dem Titel „Promised Land“ läuft, der sich mit dem Thema Fracking und die Methoden der Öl- und Gasindustrie in den USA kritisch auseinandersetzt.[5]

Statt der Wunderwaffe gegen steigende Rohöl und Erdgaspreise wird dort eine ganz andere Rechnung aufgemacht. Langfristig drohen durch Fracking giftige Chemikalien, die beim Fracking einsetzt werden müssen, das Grundwasser zu verseuchen.[6] Bisher war die offizielle Haltung auch der Bundesregierung daher, Fracking in Deutschland nicht zuzulassen. Insbesondere bevor nicht eine umfassende Umweltverträglichkeitsprüfung in Deutschland erfolgt ist, sollte auf Fracking-Lizenzen in Deutschland verzichtet werden. Damit erreicht Deutschland die Debatte über Fracking aus den USA schneller als man wohl erwartet hatte.[7]

Noch vor zwei Wochen berichtete der Spiegel, dass es keine Absicht gebe, noch in dieser Legislaturperiode einen Gesetzesentwurf einzubringen.[8] Was hat denn nun innerhalb dieser kurzen Zeitspanne den Sinneswandel der beiden herbeigeführt?

Kurzfristige Profitinteressen der Industrie und die von der Lobby gesteuerte Politik auch in Deutschland versuchen nun, schnell einen Rechtsrahmen zu implementieren, der ein Moratorium für Fracking aufgrund hoher Schadensersatzforderung der Industrie an die Bundesregierung unumkehrbar machen soll.

Wie bei der Kernenergie, die seit über vierzig Jahren keine tragfähige für Endlagerung[9] von radioaktiven Stoffen weltweit entwickeln konnte, wird nun versucht, die langfristigen ökologischen Folgen des Frackings herunterzuspielen. Man hat damals auch eine Betriebsgenehmigung für AKWs und den damit entstehenden radioaktiven Müll erteilt, ohne über eine tragfähige Lösung für die Endlagerung zu verfügen. Die Folgen voreilig als sichere Endlager klassifizierter Salzbergwerke wie in Asse[10] kosten jetzt bereits und in der Zukunft den deutschen Steuerzahler Milliarden Euro. So könnte es auch beim Fracking kommen. Der giftige Chemikalien-Cocktail, der bei Fracking eingesetzt wird, kann auch erst nach bis zu fünfzig Jahren zurück in die oberen Schichten diffundieren und damit irreparable Schäden am Grundwasser anrichten. Hier gilt wieder einmal das Prinzip „l’aprés moi le deluge“.[11] Sollen doch die nachfolgenden Generationen mit diesen Konsequenzen fertig werden. So sieht die Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung und der Industrievertreter aus."

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/02/13/fracking-der-neue-rohrkrepierer-der-bundesregierung/

Heutzutage läuft es eher so, erst machen, dann schauen was passiert. Oder erst schiessen, dann fragen. Oder erst akw bauen danach nach Endlösungen suchen. oder erst euro einführen dann schauen wass passiert. Erst Genpflanzen einsetzen dann schauen. oder erst Chemie rein pumpen, danach denken. Ers machen dann denken.

Wir sind doch so Experimentierfreudig, also lasst uns auch dieses wundervolle Experiment des Frackings machen und dann schauen was passiert und wie wir mit den Folgen klar kommen. Denn die Devise lautet, erst machen dann denken.

Außerdem haben mir 2 User bestätigt, dass es der demokratische wille der Mehrheit des Deutschen Vokles sei, dass endlich gefrackt wird.


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fracking - Gefahr fürs Trinkwasser?

16.02.2013 um 01:13
Heijopei schrieb:
3.Das problem der Endlagerung der Abfälle , kennen wir ja schon aus der Akw Zeit.


Es wird schwer sein, die Stoffe endzulagern, wenn sie nicht an die Oberfläche zurückkommen.
Wikipedia: Hanford_Site

Das ist ein Gebiet was ca. der halben BRD entspricht .


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fracking - Gefahr fürs Trinkwasser?

16.02.2013 um 01:15
@nurunalanur
schön zu sehen das wir nicht nur zu 2t sind !!


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fracking - Gefahr fürs Trinkwasser?

16.02.2013 um 01:28
nurunalanur schrieb:Außerdem haben mir 2 User bestätigt, dass es der demokratische wille der Mehrheit des Deutschen Vokles sei, dass endlich gefrackt wird.
Hä ? könntest Du das näher erläutern ?


melden

Fracking - Gefahr fürs Trinkwasser?

16.02.2013 um 01:35
@Heijopei

Du bist auf meine Aussage nicht eingegangen. Wir reden vom Fracking. Den Dreck kriegst Du auch nicht raus, bis er hochgespült wird.

Wenn Du Dein eingespieltes Thema Hanford auf die Atomkloake Gorleben beziehst. Was kann ich daran ändern? Die Fässer, die da rumliegen, halten ich auch nicht für die stabilsten. Aber ich bin der Meinung: Den Scheiss sollte man, wenn es irgend möglich ist, zurückholen. Herr Trittin sollte mit anfassen. Der hat das ja auch zu verantworten.


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fracking - Gefahr fürs Trinkwasser?

16.02.2013 um 01:42
@Bauli
Bauli schrieb:Du bist auf meine Aussage nicht eingegangen. Wir reden vom Fracking. Den Dreck kriegst Du auch nicht raus, bis er hochgespült wird.
Das Problem ist da wird mit Druck was reingepresst , um was anderes rauszupressen , also liegt der Verdacht nahe das sich das Zeug weiter ausbreitet als geplant , das gleiche Problem also wie bei den Amis , da lecken die dinger auch vor sich hin und niemand kommt da mehr ran um das zu reparieren.

Das Szeaniro ist ein anderes , aber im endeffekt ist das Problem das gleiche .


melden

Fracking - Gefahr fürs Trinkwasser?

16.02.2013 um 01:47
@Heijopei

Ja, traurig der Gedanke, dass wir dann auch unbewohntes Naturschutzgebiet sein werden. :( , weil Europa dann auch gross genug für eine Kloake der Größe der BRD sein wird.


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fracking - Gefahr fürs Trinkwasser?

16.02.2013 um 01:48
Bauli schrieb:Was kann ich daran ändern?
Nix , aber du kannst dich dafür einsetzen das sowas nicht Schule macht , egal wo auf der Welt .

Wenn das genug Menschen tun , wird sich hoffentlich was ändern , auch wenn ich es nicht mehr miterlebe


melden

Fracking - Gefahr fürs Trinkwasser?

16.02.2013 um 01:56
@Heijopei

Der Chemiecocktail für das Fracking wird auch in der BRD weite Kreise in Miteleidenschaft ziehen. So blöd können die Menschen doch gar-nicht sein, das die das zulassen. Vor allen Dingen ist der Cocktail ja auch flüssig. So sicher kann das auch nicht sein. Das wissen die Fracker genau. Lass bloss mal eine Bodenerrosion sein oder unwegbares tiefes Gelände usw.usw.


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fracking - Gefahr fürs Trinkwasser?

16.02.2013 um 01:56
@Heijopei
Heijopei schrieb:Hä ? könntest Du das näher erläutern ?
Sie waren der Meinung EGAL WAS und ALLES die Regierung oder Brüssel also EU beschließen würde, es sei der demokratische Wille, der Wille der Mehrheit des Volkes, dass sowas beschlossen wird und umgesetzt wird. Die Begründung warum das so sei, lautete, dass dass die Mehrheit diese Regierungen und Politiker an die Macht gewählt haben und sie somit ihre Ansichten vertreten würden, weil sie sie sonst nicht gewählt hätten.

Außerdem habe ich mir von beiden Usern noch zusätzlich sagen lassen, dass die Direkte Demokratie, also Volksreferendum, selbst in ganz großen und weitreichenden Fragen, was sehr sehr primitives wäre, was strikt abzulehnen sei.

Mit anderen Worten: Plan zur Wasserprivatisierung, EFSM, ESM, Bankenunion, EU Vertrag, Bankenrettung, usw.. und schließlich um auf das Thema zu kommen der Plan zur Einführung des Fracking, ALL das und vieles mehr sei alles der Wille der Mehrheit des deutschen Volkes, die Mehrheit des deutschen Volkes wolle unbedingt dass endlich gefrackt wird, Wieso ? weil die Regierung es will. Wieso will die Regierung das ? weil sie die Ansichten des Volkes durchseten wolle. Als beweis für diese Behauptung wird dann von jenen Usern das Argument gebracht: das Volk wähle ja nur diejenigen und bringt diejenigen an die Macht die ihre Ansichten befolgen. Sonst hätte das Volk jemanden anderes, mit einer anderen Ansicht an die Macht gebracht, wird als Argument angeführt. Ergo, alles was die Regierung und EU macht entspreche der Vorstellung und Willen des Volkes, weil sie sie ja an die Macht gewählt haben.

Das ganze fing damit an, dass man zur Einführung der EU Verfassung, die Länder Frankreich, Niederlande und Irland in einem Referendum gefragt hatte, ob sie den die EU Verfassung wollen und akzeptieren. Das Ergebnis war, alle 3 Ländern lehnten in einem Volksentscheid die EU Verfassung ab!, Was haben die Eurokraten und Regierungen gemacht ? sie haben die EU Verfassung trotzdem eingeführt, obwohl das Volk es nicht wollte, unzwar, haben sie das so gemacht dass sie aus der EU Verfassung einfach eine Vertrag gemacht haben, also das Etikett geändert haben, der Inhalt quasie gleich blieb aber paar Buchstaben geändert haben, damit es den Anschein erweckt dass es sich hier um was völlig neue oder andere handele und da es ja Offiziell als "Vertrag" deklariert worden ist, mussten sie das Volk auch nicht mehr befragen und haben die EU Verfassung, ehhhh, Sorry, ich mein natürlich den EU Vertrag eingeführt! Nur in Irland musste, man obwohl das ganze jetzt als EU VERTRAG deklariert war nochmal das Volk fragen, und das Volk wollte es wieder nicht! Was hat man diesmal getan ??? einfach noch abstimmen, bis das Ergebnis paste! Und das ganze haben sie dann Demokratie genannt.

und von 2 Usern musste ich mir anhören dass das alles legitm sei und die Regierungen nur nach dem Willen des Volkes gehandelt habe. weil wie egsagt, sonst hätten das Volk ja eine andere Regierung gewählt.


melden

Fracking - Gefahr fürs Trinkwasser?

16.02.2013 um 02:07
nurunalanur schrieb:und von 2 Usern musste ich mir anhören dass das alles legitm sei und die Regierungen nur nach dem Willen des Volkes gehandelt habe. weil wie egsagt, sonst hätten das Volk ja eine andere Regierung gewählt.
Waren doch wohl nicht besonders gebildet, die beiden User. Ich habe mit meiner Stimme nicht gewollt, das ein ESM eingeführt wird. Ich habe kein Fracking befürwortet, ich habe nicht dafür gestimmt, dass die EU erweitert wird. Ich wollte keine Dumpinglöhne und Arbeitsmarktliberalisierung keine Finanzmarktliberalsierung. Das stand ja wohl nicht im Wahlprogramm der Parteien. Das meiste waren Schüsse aus der hohlen Hand.

Es ist wohl eher so, dass die Parteien ihre Wunschliste ( Wahlprogramm) vor den Wahlen nur sehr dezimiert veröffentlichen. Die SPD ist laut Frau Nahles sogar der Meinung, dass man nicht soviel veröffentlichen sollte. ( TV) ( Schadet offenbar dem Wahlergebnis)


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fracking - Gefahr fürs Trinkwasser?

16.02.2013 um 02:07
@Bauli
Ein problem was sowieso noch auf uns zukommen wird ist das nur ein kleiner Teil des Wassers auf der Welt überhaupt Trinkwasser ist , beim abbau von Ölsanden wird es eh schon millionenfach verplempert

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/oelsand-in-kanada-segen-oder-fluch/4679592.html

Wenn wir nicht aufpassen geht uns das Trinkwasser aus .

http://www.energiesparer.org/Wasser/Informationen/


melden
Anzeige

Fracking - Gefahr fürs Trinkwasser?

16.02.2013 um 02:08
@Heijopei

In Kanada, ich weiss.


melden
377 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt