weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sexueller Missbrauch in buddhistischen Klöstern

122 Beiträge, Schlüsselwörter: Buddhismus, Missbrauch, CNN
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sexueller Missbrauch in buddhistischen Klöstern

17.07.2011 um 21:28
Kaelia schrieb:Es ist ja nicht so, dass man glaubt, Kindesmissbrauch findet nur in der westlichen Welt statt.
Da wäre ich mir bei einigen aber nicht so sicher. Ich habe schon oft Menschen getroffen, die so ziemlich jede nicht-westliche Kultur und Religion verklären, einschließlich des Buddhismus.


melden
Anzeige
Kaelia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sexueller Missbrauch in buddhistischen Klöstern

17.07.2011 um 21:30
@GrandOldParty
Und warum ist das so?
Für mich ist das nichts anderes als eine Ideologie, aber das hat nichts mit den Menschen an sich zu tun. Missbrauchen kann jeder.


melden

Sexueller Missbrauch in buddhistischen Klöstern

17.07.2011 um 21:33
Ich muss sagen, du kannst das sehr gut verallgemeinern. Alle Buddhisten sind Pädophil.


melden
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sexueller Missbrauch in buddhistischen Klöstern

17.07.2011 um 21:37
@Kaelia Eben.
DerFremde schrieb:Ich muss sagen, du kannst das sehr gut verallgemeinern. Alle Buddhisten sind Pädophil.
Gehörst du zu den gut 4 Millionen Erwachsenen in Deutschland, die nicht richtig lesen und schreiben können? Dann habe ich hier was für dich:



melden
Kaelia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sexueller Missbrauch in buddhistischen Klöstern

17.07.2011 um 21:38
@GrandOldParty
Ich sehe da trotzdem keine Diskussionsebene...


melden

Sexueller Missbrauch in buddhistischen Klöstern

17.07.2011 um 21:39
Ich sehe da nur eine Hetze gegen alle Religionen. Klar gibt es solche vorfälle, aber doch nicht jeder wird mit der Pristerweihe automatisch zum Kinderschänder.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sexueller Missbrauch in buddhistischen Klöstern

17.07.2011 um 21:40
@DerFremde
GrandOldParty schrieb:Nun haben diese buddhistische Mönche die Jungen nicht missbraucht, weil sie Buddhisten sind. Nein, weil sie Pädophile sind. So, wie auch christliche Priester und Pfarrer Kinder nicht missbrauchen, weil sie Christen sind, sondern weil sie pädophil sind.


melden
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sexueller Missbrauch in buddhistischen Klöstern

17.07.2011 um 21:43
Ich sagte ja, du kannst nicht lesen. Schau dir lieber das Video an, die können dir helfen. Es ist nicht schlimm, wenn man nicht lesen und schreiben kann. Nur, wenn man nichts dagegen tut. @DerFremde


melden

Sexueller Missbrauch in buddhistischen Klöstern

17.07.2011 um 21:44
Jaja schon gut, war mein Irrtum.


melden
Kaelia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sexueller Missbrauch in buddhistischen Klöstern

17.07.2011 um 21:50
@GrandOldParty
Soviel Charme und Freundlichkeit aufeinmal. Ich bin geblendet.


melden
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sexueller Missbrauch in buddhistischen Klöstern

17.07.2011 um 21:51
DerFremde schrieb:Jaja schon gut, war mein Irrtum.
Ich hätte es ja verstanden, wenn dieses Zitat irgendwo mitten im Thread gestanden hätte. Aber das war der erste Beitrag auf der erste Seite. Der Eröffnungsbeitrag.


melden

Sexueller Missbrauch in buddhistischen Klöstern

17.07.2011 um 22:20
Also wenns danach geht, gibt es überall Kindesmissbrauch!!!

Was glaubt Ihr was die "Gotteskrieger" In Afghanistan mit kleinen Jungs und teilweise Mädchen gemacht haben?????

Empfehle Drachenläufer!!

Was glaubt Ihr was der Chomeini in seinem Buch über Babys schrieb????

Kenne das Buch namentlich nicht....

Wie andere Thread Teilnehmer schon sagten: Es ist unabhängig der Religion. Es ist der Trieb der Männer, ich will hier nicht verallgemeinern, aber zum größten Teil sind es nun einmal Männer, die Ihren Trieb folgen und denken mir kann keiner was. Und leider gottes können solche Individuen sich in Ländern wie Thailand, Kambodscha, Afghanistan etc ausleben. Die Wahrscheinlichkeit, das man dort sofort erwisch wird ist geringer als in den USA, Europa Australien etc.

Wobei nicht alle eben genannten Individuen, wie die Taliban zb. unbedingt 100% Pädophile waren, die meisten Jungs haben Frauen imitieren müssen.

Das kann bei den Mönchen genauso sein, sie dürfen keine Frauen haben, aber von Jungs ist keine Rede..... und schon wieder eine Lücke, in der man seinen Trieb folgen kann.

Allgemein gesagt, sind pädophile gefährlich aber auch diejenigen die sich einfach nur eine Alternative zur "Frau" suchen......

LG


melden

Sexueller Missbrauch in buddhistischen Klöstern

17.07.2011 um 23:00
Hat nicht mal unbedingt was mit Trieb zutun. Der Missbrauch von Kindern hat verschiedenste Gründe, Pädophilie, was nichts weiter als eine sexuelle Orientierung darstellt ist dabei nur einer, ebenso wie sexuelle Trieb als solches. Ein ganz wichtiger Grund ist dabei sicherlich die Macht selbst, das Ausleben der Macht und das Niederwerfen des Opfers. Wer behauptet es ginge nur um Sexualität, der glaubt auch Vergewaltigungen von Frauen (und Männern) würden nur daraus geschehen weil jemand "gerade Druck draufhat".

Ich persönlich halte auch nicht besonders viel von den ständigen Therapien nach der Tat, nein ich halte es für viel wichtiger was die Pädophilie selbst angeht Menschen mit ihrer sexuellen Neigung zu akzeptieren und nicht mit Hass entgegenzutreten. Eine Therapie, die nicht die Präferenz auslöscht aber wenigstens den Umgang mit ihr verbessert wäre viel wichtiger bevor irgendwas passiert. Leider wird das durch die Heugabelfraktion erschwert.

Was jetzt grundsätzlich mal die Sache der buddhistischen Klöster angeht, wundert es mich aber so gar nicht. Isolierte, homogene Gesellschaften mit strenger Hierarchie haben oft solche Fälle zu beklagen.


melden

Sexueller Missbrauch in buddhistischen Klöstern

17.07.2011 um 23:10
Blöde Editzeit, welcher Depp hat sich sowas nura usgedacht? Egal, was ich noch anfügen wollte: Das Geschlecht halte ich für unerheblich, auch unter Frauen geschehen solche Dinge aber es wird gerne verschwiegen (sicherlich auch ein Grund für niedrigere Zahlen) und solche Gesellschaften gibt es beim weiblichen Geschlecht bekanntlich auch seltener.


melden

Sexueller Missbrauch in buddhistischen Klöstern

18.07.2011 um 01:05
@SethSteiner
SethSteiner schrieb:Ich persönlich halte auch nicht besonders viel von den ständigen Therapien nach der Tat, nein ich halte es für viel wichtiger was die Pädophilie selbst angeht Menschen mit ihrer sexuellen Neigung zu akzeptieren und nicht mit Hass entgegenzutreten.
Hab ich mich da gerade verlesen und sollte auch mal das Alfa-Telefon anrufen. ????
Du möchtest das wir diese Kerle akzeptiern statt den
SethSteiner schrieb:Hass
wie es die
SethSteiner schrieb:Heugabelfraktion
ausübt. ???


Ich glaub ich muss gleich kotzen.
Ich gebe dir Recht das es nicht einfach nur der Sexuelle Trieb ist und das nicht so wie gewünscht "behandelt" wird. Es geht deutlich tiefer in die Psyche.
Und eben weil es nicht "nur mal den Druck ablassen" ist, macht die so gefährlich.
Daher müssen die Kinder vor denen geschützt werdem
Und dabei ist es mt egal wie. Und das meine ich so wörtlich.

Grüße
Nex


melden

Sexueller Missbrauch in buddhistischen Klöstern

18.07.2011 um 01:30
Pädophilie ist eine sexuelle Präferenz, die hat aber eben nichts mit Verbrechen zutun. Jemand der Pädophil ist und sich an einen Kind vergreift unterscheidet sich nicht von Heterosexuellen die sich am anderen Geschlecht vergreifen. Ja Pädophilie sollte akzeptierter werden, denn das Gegenteil davon nützt ungefähr soviel wie die Todesstrafe - gar nichts. Pädophile Menschen sind nicht per se Monster die Kindern auflauern, ebensowenig wie Männer nichts anderes im Kopf hätten als irgendwelchen Frauen in Parks aufzulauern. Und nicht nur beim Kindesmissbrauch geht es tiefer, das ist generell der Fall. Die wenigsten Verbrechen werden "einfach so" begangen, die meisten davon haben eine oder sogar eine ganze Reihe von Ursachen. Bei diesem Thema wäre es bei weitem wichtiger Menschen mit dieser sexuellen Präferenz zu helfen anstatt Angst zu machen. Welchen Zweck soll das denn bitte haben? Es ist wie in alten Horrorfilmen mit dem Dorf das sich Mistgabeln und Fackeln schnappt, weil es nicht nachdenkt sondern an nichts interessiert ist als daran die eigenen Gewaltfantasien mal in die Tat umzusetzen. Auf Pädophile umgemützt was ergibt so ein Verhalten? Diese Menschen öffnen sich nicht. Sie bleiben im Dunkeln und die, die eine Gefahr abgeben werden dadurch geschützt und können aus der Dunkelheit heraus angreifen. Wieder und wieder und wieder. Achja und ein einfaches "denen" gibt es blöderweise nicht. Eben weil lange nicht alle Fälle etwas mit Pädophilie zutun haben, weil die Motive so vielfältig wie die Ursachen sind. Darauf mit der Mistgabel zu reagieren ist sicher vieles aber nicht besonders produktiv.


melden

Sexueller Missbrauch in buddhistischen Klöstern

18.07.2011 um 01:51
@SethSteiner

Ich glaube wir reden aneinander vorbei.
Das die Motive vielfältig sind usw. ist klar.
Letzendlich ist es aber ein Drang aus der Psyche, denen die Meisten irgendwann erlegen.
Diese haben den Drang nicht unter Kontrolle.
Natürlich ist da so einiges "schwammig" und kann nicht pauschalisiert werden.
Der "Typ" der einer 14 Jährigen im Schwimmbad nachschaut ist nicht gleich der "Typ" der eine 8 Jährige schnappt und hinterher noch erdrosselt.
Mir geht es um die, die ihre Neigung nicht unter Kontrolle haben.
Und sorry, aber in mir steigt eine scheis Wut auf, wenn einer als therapiert entlassen wird und dies wieder tut. Die Rückfallquoute ist hoch. Und ich sehe den Schutz des Kindes höher als den Versuch den Triebtäter wieder in die Gesellschaft zu integrieren.
Jemanden einfach nur für ein paar Jahre hinter Gitter zu stecken bringt gar nichts. (ich denke da sind wir uns einig)
Ich bezweifel aber die "Heilung" mit der Therapie die dort versucht wird.
Und weil ich die Meinug vertrete (und es keine sichere Therapie gibt) bleibt uns nur übrig solche Leute langzeit unter Kontrolle zu halten.
Ich bin dagegen das man es darauf ankommen lässt (mit den aktuellen Therapien) und hofft das es nicht wieder passiert.

Grüße
Nex


melden

Sexueller Missbrauch in buddhistischen Klöstern

18.07.2011 um 02:04
Ich stimme dir vollkommen zu was die Sache mit den Therapien der Straftäter angeht, genau in dem Punkt kann ich auch nicht nachvollziehen wie dies zugelassen werden kann. Ich glaube fast das gilt generell für Sexualstraftaten und ja, auch in mir steigt da eine Wut hoch. Viel halte ich nicht von diesen Therapien nach der Straftat und genau darum empfinde ich es als wichtig, der Neigung mehr Verständnis entgegenzubringen. Vielfach sind diese Therapien einfach nutzlos und man lässt ein identifiziertes "Monster" auf die Gesellschaft los, nur weil es sich möglicherweise einfach besonders gut verstellen konnte. Man muss einfach früher handeln und bei einer Straftat für viel mehr Sicherheit suchen. Dabei ist eine psychologische Betreuung sicherlich richtig, nur muss die ja nicht an eine Freilassung geknüpft sein.


melden

Sexueller Missbrauch in buddhistischen Klöstern

18.07.2011 um 02:12
@SethSteiner
Jetzt klingt deine Erklärung zum "verständnis" haben für Sexualstraftäter verständlicher :-)
Diesem kann ich mich anschliesen.


melden
Anzeige

Sexueller Missbrauch in buddhistischen Klöstern

18.07.2011 um 02:34
Ob Priester,Manager, Hausfrau oder sonst wer.... Sexuelle Übergriffe gibt es in jeder Gesellschafft und in jeder Schicht!

Ich denke nur gerade in Kirchlichen oder Buhhistischen gearteten Einrichtungen wird es für viele vielleicht als noch schlimmer angesehen.Weil gerade da ist man ja eigentlich geschützt,oder soll man es sein.Geschützt und Geborgen.
Viele Leute mit so einer Vergangenheit gehen zu "Gott" in die Kirche um damit klar zu kommen.
Und wenn dann da sowas passiert,....wohin soll man da noch gehen?Wenn man in den Vertretern der Götter keinen Trost oder zuspruch findet?
Wem kann man noch vertrauen?
Wenn nicht den Eltern oder Freunden? Oder bei vielen eben der Kirche? (Alle Gotteshäuser...)

Natürlich ist Sexueller Missbrauch, egal wo, schlimm. Für die Seelen,für die Körper.
Schlimm ist nicht mal der passende Ausdruck.......es gibt keinen.


melden
290 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden