weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Londoner Krawalle

2.089 Beiträge, Schlüsselwörter: England, Jugendliche, London, Krawalle, Plünderungen, Birmingham

Londoner Krawalle

17.08.2011 um 11:04
@Kriminologe

Frankreich ist wieder ein anderer Zusammenhang.

Wir haben ja eben von den Autobränden in Hamburg und Berlin, deutschen Städten, geredet. Für diese gibt es andere Gründe, als für die Gewaltausbrüche in französischen Ghettos.


melden
Anzeige
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

17.08.2011 um 11:05
Kc schrieb:Was nun direkt die Plünderer und Randalierer angeht: Wäre es nicht besser, statt alles aus Wut kurz und klein zu hauen, diese Wut in Aufbauarbeit und Weiterbildung zu kanalisieren?
Statt einem ,,ich mache jetzt alles platt und nehme mir, was ich will" einem ,,ich zeige euch, was ich wirklich kann" zu folgen?
Ich würde auch fast wetten die Leute hätten mehr Spaß am Aufbau und respektvollem Miteinander. Aber was macht den der Überlegene Teil der Gesellschaft in die Richtung? Nichts! Pseudo Maßnahmen und verschönerte Arbeitlosenstatistiken, aber da hörts dann auch schon auf...
Kc schrieb:Ich persönlich sage ganz klar: Dem muss entgegen gewirkt werden. Sehr wichtig ist in der Gesellschaft für den Frieden auch gegenseitiger Respekt und Wertschätzung, gegenseitige Unterstützung. In vielen Gesellschaften gerät dies leider immer mehr und mehr in Schieflage.
Das sollte bekämpft werden.
Ganz meine Meinung... Aber ganz klar hat hier die Gesellschaft und explizit die Politik keinen Einfluß drauf...

LG


melden

Londoner Krawalle

17.08.2011 um 11:07
@Kc
Es gehört beides dazu, die Krawalle müssen beendet werden, dafür ist die Polizei zuständig, wie sie das am besten macht weiß ich nicht, mit Knüppeln hat es jedenfalls nicht geholfen. Und zum anderen müssen gesellschaftliche Strukturen sich verbessern, aber das ist ein langjähriger Prozess und geschieht nicht von Heute auf Morgen.


melden

Londoner Krawalle

17.08.2011 um 11:11
def schrieb:Ganz meine Meinung... Aber ganz klar hat hier die Gesellschaft und explizit die Politik keinen Einfluß drauf...
Ich denke, in diesem Punkt ist allerdings die Gesellschaft ein sehr entscheidender Faktor, genau wie etwa auch bei Punkt Integration von Migranten. Auch wenn das ein anderes Thema ist.

Die Möglichkeiten der Politik sind limitiert. Sie kann bestimmte Rahmenbedingungen schaffen. Aber sie kann nicht vorschreiben:,,Habt Respekt vor einander. Strengt euch an. Lebt friedlich zusammen. Habt euch lieb."

Das kann nur die Gesellschaft durch ihr reales Handeln erreichen.
Ich würde auch fast wetten die Leute hätten mehr Spaß am Aufbau und respektvollem Miteinander. Aber was macht den der Überlegene Teild er Gesellschaft in die Richtig? Nichts! Pseudo Maßnahmen und verschönerte Arbeitlosenstatistiken, aber da hörts dann auch schon auf...
Wie gesagt: Es würde zur Verbesserung ihrer Situation weit mehr beitragen, wenn die betreffenden Leute ihre Wut nicht in Zerstörung, sondern in Schaffung kanalisieren.
Darin, sich weiter zu bilden. Darin, ihr Viertel zu säubern und beschädigte Teile zu reparieren.
Denen, die ihnen nichts zutrauen, den Mittelfinger zu zeigen und ihnen zu sagen:,,Wir SIND was wert, wir KÖNNEN etwas erreichen!"


melden

Londoner Krawalle

17.08.2011 um 11:13
individualist schrieb:Es gehört beides dazu, die Krawalle müssen beendet werden, dafür ist die Polizei zuständig, wie sie das am besten macht weiß ich nicht, mit Knüppeln hat es jedenfalls nicht geholfen. Und zum anderen müssen gesellschaftliche Strukturen sich verbessern, aber das ist ein langjähriger Prozess und geschieht nicht von Heute auf Morgen.
Dem stimme ich absolut zu!
An problematischen, gesellschaftlichen Situationen kann man nicht einfach von heute auf morgen etwas ändern und die Änderung kann auch nicht nur dadurch erreicht werden, dass sich EIN beteiligter Akteur engagiert und etwa einfach mehr Geld hineinpumpt.
Das Engagement muss vielschichtig, gelebt und vor allem mit der Bereitschaft aller Beteiligten durchgeführt werden.


melden

Londoner Krawalle

17.08.2011 um 13:35
@Kc
Kc schrieb:Auch irgendwo etwas wenig für die angebliche Revolution, nicht wahr?
Was für eine angebliche Revolution meinste?
Hab doch niergend etwas geschrieben vonwegen Revolution?
Hab nur gesagt, dass da wohl nichtmehr viel Krawall sein kann wenn man 1600 Leute verhaftet hat.
Für mich ist die Tat der Jugendlichen frustmotiviert.. und die Ursachen dafür seh ich nicht allein im Finanziellen oder der Arbeitsplatzproblematik, sondern in erster Linie im zwischenmenschlichen Umgang.
Hab Dich diesbezüglich auch angeschrieben.. und noch extra gesagt, dass der Fokus (nicht nur bei Dir sondern allgemein) zu stark auf den materiellen Problemen liege... die sicher auch einem Einfluss ausüben, aber wie man mit diesen Problemen umgeht ist eine andere Baustelle und das kriegt man auch nicht mit Kohle hin.
Naja auf jeden kein Peil was mit dieser Bemerkung meinst von wegen Revolution.


melden

Londoner Krawalle

17.08.2011 um 15:26
@Glünggi

Nein, du selbst hast nicht davon gesprochen, dass ist wahr.

Aber es gibt so einige Leute, nicht unbedingt hier im Forum, die nun vom Beginn einer Revolution in Europa reden, da hab ich schon einige Meinungen drüber gelesen.


melden

Londoner Krawalle

17.08.2011 um 15:34
@Kc
Dieses ",nicht wahr?" kam mir halt ziemlich persönlich rüber, so dass ich dachte du meinst mich damit.
Nun denn...


melden
Kriminologe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

17.08.2011 um 17:39
Kc schrieb:Nein, du selbst hast nicht davon gesprochen, dass ist wahr.

Aber es gibt so einige Leute, nicht unbedingt hier im Forum, die nun vom Beginn einer Revolution in Europa reden, da hab ich schon einige Meinungen drüber gelesen.
Ohja. In Frankreich zumindest. Nicht nur in den Ghettos, sondern auch in der Politik (Le Pen liegt immer noch bei den Umfragen vorne).
In Griechenland brodelt es auch, mal schauen, was kommt.
In Spanien die "Indignados".
In Italien kündigt sich auch etwas an.
http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/politik/2808474/italiens-gewerkschaften-planen-generalstreik.story

Und vielleicht den Vorgeschmack auf die anstehende Revolution in Großbritannien hat man bereits im Winter erlebt (Studentenproteste)

Vielleicht wird es keine Revolution, aber eine Mini Revolution für mehr Demokratie und die Abschaffung der gegenwärtigen Plutokratie!


melden

Londoner Krawalle

17.08.2011 um 18:06
Glünggi schrieb:Für mich ist die Tat der Jugendlichen frustmotiviert.. und die Ursachen dafür seh ich nicht allein im Finanziellen oder der Arbeitsplatzproblematik, sondern in erster Linie im zwischenmenschlichen Umgang.
Das folgende Zitat habe ich heute zufällig gelesen und finde es passend für das, was einige als Revolution bezeichnen.

James Graham Ballard:

„Die Leute werden weiterhin morgens aufstehen, ins Auto steigen und ins Büro fahren aber in ihren Köpfen geht etwas Gefährliches vor sich. Denn sie leiden unter der bürgerlichen Langeweile. Nichts passiert. Die Politik kann man nicht ernst nehmen. Unsere Monarchie hier in England ist ein Witz. Woran sollen die Leute noch glauben? Alles Aufregende geschieht in ihren Köpfen. Das ist ein gefährlicher Ort. [...] Es ist wie im Zoo mit den Schimpansen. Wenn man ihnen den Tisch deckt, sitzen sie eine Weile still und trinken eine Tasse Tee. Aber urplötzlich fangen sie an, alles zu zertrümmern, weil sie die Langeweile, die Ereignislosigkeit nicht ertragen. Da greifen sie lieber zur Gewalt. Ich fürchte, wir sind noch immer sehr eng mit den Schimpansen verwandt.“


melden
Kriminologe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

17.08.2011 um 18:38
@Neocon
Das ist genau die Strategie der Politiker, der Finanzelite und der Reichen sich des Problems zu entledigen

Indem man jeden Kriminellen mit Demonstraten,Krawallmachern, Protestierenden, Verschwörungstheoretikern in einen Topf wirft. Alles durchschütteln. Und schon wird jeder Andersdenkende lächerlich gemacht.
Ohja Vielleicht sollten die Politiker noch ein paar Sondersteuern einführen um die Boni von Banksters zu sichern?
Die Bankenrettungssteuer, die Mehrwertsteuer, statt Ein Euro Jobs die 50 Cent Jobs per Gesetz erlassen und jeden zu Sklavenarbeit zwingen!....

Was kommt als nächste Schlagzeile. Sozialbenachteiligter tritt einen Superreichen Bankster, sofort per Gesetz eine Sondersteuer erlassen.
Die Eliteschutzsteuer.
Neue Abgaben für die Rettungschirme usw...


melden

Londoner Krawalle

18.08.2011 um 10:02
Hier mal noch eine Rangliste der geplünderten Dinge. Wenn man die Liste anschaut, dann stellt man fest, dass da wohl keiner Hunger litt.

Link: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/unruhen-in-england-gangster-chic-und-durchfallmittel-1.1131443
Zentnerweise schleppten Plünderer in Großbritannien elektronische Geräte aus den Läden, ebenso Kleidung und Schuhe - ausgerechnet von solchen Marken, die mit amerikanischen Gangster-Rappern werben. Auch Durchfallmittel wurden massenhaft gemopst. Plagten den Mob Verdauungsprobleme?
Das Durchfallmittel enthält offenbar einen Wirkstoff, der für die Drogenproduktion Verwendung findet, deshalb war das so begehrt.

Dürfte immer schwieriger werden, die Plünderungen als politische Meinungsäusserung zu verkaufen ...

Emodul

PS: Ach ja, Bücherläden wurden offenbar keine geplündert.


melden

Londoner Krawalle

18.08.2011 um 10:11
http://www.welt.de/print/die_welt/finanzen/article13551342/Investoren-fluechten-aus-England.html

Ja, Eigentor. Wo ist eigentlich der Forderungskatalog? Wo sind die Repräsentanten dieser politischen Bewegung?


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

18.08.2011 um 10:39
Es waren die Vorgänger-Regierungen, die ihrer Form des Laizess-Faire Liberalismus zum Durchbruch verhalfen. Kulturrelativismus, unverhältnismäßige Alimentierung, Förderung der Ein-Eltern Familie, Abbau moralischer Leitlinien etc.
Hier sollte man dieses mal ansetzten.


melden

Londoner Krawalle

18.08.2011 um 12:00
Passt zwar ned ganz hier rein.. aber ihr habt darüber geredet und ich wüsste nicht in welchen Thread ich das sonst postn könnte, also evt. interessierts jemand.
tLZvhbe karte brandserie berlin text 1.11961506.
http://www.nzz.ch/nachrichten/panorama/brennende_autos_berlin_1.11960300.html
5000 Euronen belohnung fürs verpetzen. :D
Es handelt sich auf jeden nicht um nen Einzelltäter:
Ein Auto und ein Kleintransporter brannten nach Polizeiangaben in Niedergörsdorf im Kreis Teltow-Fläming aus. Die beiden geparkten Autos seien kurz hintereinander angesteckt worden. Sie standen rund zwei Kilometer entfernt voneinander

Erstmals wurden in der Nacht Autos im benachbarten Bundesland Brandenburg angezündet.


melden
Kriminologe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

18.08.2011 um 13:15
@Neocon

Du sprichst darüber die Plünderer hinter Gitter zu bringe, aber die Zocker die in der letzten Finanzkrise hunderte von Milliarden Ersparnisse der Normalbürger verzockt haben, laufen immer noch frei herum.
In den USA wurde ein kleines Zeichen gesetzt, nur um die Bürger zu beruhigen, indem sie Madoff lebenslänglich bekam.
Aber die anderen Zocker laufen immer noch seelruhig frei herum und verzocken weiterhin das Geld des Mittelstandes, nur um nach dem nächsten Crash wieder durch hunderte von Milliarden Steuergelder gerettet zu werden.
Keine Verurteilungen, nichts!

Wenn du schon über die Plünderer sprichst, dann dürfen auch unsere wahren Plünderer wie beispielsweise Georg Funke nicht fehlen. Aber das Interesse der Politik besteht ja nur daran den Mittelstand mundtot zu machen und das ganze auf den Steuerzahler abzuwälzen...

Ahnungslos bist du, so sieht die Realität aus!


melden

Londoner Krawalle

18.08.2011 um 13:28
Kriminologe schrieb:In den USA wurde ein kleines Zeichen gesetzt, nur um die Bürger zu beruhigen, indem sie Madoff lebenslänglich bekam.
Aber die anderen Zocker laufen immer noch seelruhig frei herum und verzocken weiterhin das Geld des Mittelstandes, nur um nach dem nächsten Crash wieder durch hunderte von Milliarden Steuergelder gerettet zu werden.
Das werden aber Äpfel mit Birnen verglichen. Madoff betrieb ein System, bei dem die angeblichen Gewinne aus den Einzahlungen von Neukunden bestand. Ein illegales Schneeballsystem also. Deshalb wurde er auch verurteilt.

Dass an der Börse auch auf legalem Weg Geld "vernichtet" werden kann, das sollte jedem Kleinaktionär eigentlich klar sein. Dafür kann man (im Normalfall) niemanden verantwortlich bzw. haftbar machen.

Emodul


melden
Kriminologe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

18.08.2011 um 13:55
bitte löschen


melden
Kriminologe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

18.08.2011 um 14:08
emodul schrieb:Das werden aber Äpfel mit Birnen verglichen. Madoff betrieb ein System, bei dem die angeblichen Gewinne aus den Einzahlungen von Neukunden bestand. Ein illegales Schneeballsystem also. Deshalb wurde er auch verurteilt.

Dass an der Börse auch auf legalem Weg Geld "vernichtet" werden kann, das sollte jedem Kleinaktionär eigentlich klar sein. Dafür kann man (im Normalfall) niemanden verantwortlich bzw. haftbar machen.
Dann sollten die Justiz und Politik das Legalität und Illegalität neu definieren.
Es kann nicht sein, was nicht sein kann.
Die billige Bnkenaufsicht sollte auch Verbesserungen bringen, aber Profis sprechen davon, dass sich eigentlich seit der Finanzkrise 2008 gar nichts geändert hat!


melden
Anzeige
omem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

18.08.2011 um 17:17
Die Panikmache geht weiter:

Anschlagserie in der Hauptstadt
Berlin fürchtet den großen Knall


Schon sprechen die Ersten von Londoner Verhältnissen: In Berlin werden nachts Autos angezündet, Kinderwagen gehen in Flammen auf, Jugendbanden prügeln auf wehrlose Opfer ein. Selbst die Kanzlerin ist alarmiert - droht der Hauptstadt ein Kampf zwischen Arm und Reich?

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,780936,00.html


melden
414 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden