weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Londoner Krawalle

2.089 Beiträge, Schlüsselwörter: Jugendliche, England, London, Krawalle, Plünderungen, Birmingham

Londoner Krawalle

12.08.2011 um 23:28
@richie1st
Also ich habe bisher nur Videos zum Thema Wirtschaft mit Popp gesehen, mit Vorträgen die er meist in Universitäten gehalten hat.
Was er zum Thema Wertschöpfung sagt z.B. war mir zwar vorher schon bekannt, aber keiner erklärts so schön wie er. Und eben auch nicht andere namhafte Ökonomen.
Damit kann ich sogar meiner Mutter aufzeigen was es mit dem Thema auf sich hat.
Alles andere interessiert mich ehrlich gesagt nicht, auch wenn er von seiner Tierliebe ec. schwärmt, seine Hobbys seien ihm gegönnt.
Was richtig ist bleibt richtig, oder anders, weil ich jemanden nicht mag werde ich nicht behaupten das Schweine fliegen können, nur weil der das Gegenteil behauptet.


melden
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

13.08.2011 um 08:10
/Ironie an

Humm, A. Popp kann nur falsch liegen, der ist Vegetarier. Ich mag keine Vegetarier, die müssen bei jeder Gelegenheit einem unter die Nase reiben wie das Steak entstanden ist - immer das selbe mit solchen Sektenanhängern andauern versuchen sie einen zu bekehren, ist genauso schlimm wie Christen die von ihrem Herrn und der Erleuchtung brabbel und das alles was ist und alles was kommt in der Bibel steht. Ja warum leben wir eigentlich noch, wenn da drin steht, das es eh zu Ende geht.
Solchen Menschen darf man einfach nicht zuhören, ihre Gedanken sind falsch, egal ob sie etwas Wahres sagen. Aus Prinzip muss man alles ablehnen was ein Vegetarier sagt, wenn man ein wahrer Fleischfreund ist. Ich habe fertig wie Flasche leer.

/Ironie off


melden
GnBP
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

13.08.2011 um 09:53
Also ich taet mich den 160.000 Unterzeichnern auch sofort anschließen
Randalierern soll die Sozialhilfe gestrichen werden

Der britische Premierminister David Cameron hat seine Unterstützung für die Forderung geäußert, Randalierern staatliche Hilfen zu entziehen. Wer „seine eigene Gemeinde ausraube und ausplündere“ solle nicht länger das Recht haben, in Sozialwohnungen zu leben, sagte Cameron am Freitag dem Fernsehsender BBC. Offenkundig müssten sie dann eine Wohnung auf dem freien Markt finden. Das werde schwieriger werden, doch hätten „sie daran denken sollen, bevor sie mit Einbrüchen begannen“.

Bis Freitag unterzeichneten 160.000 Menschen eine Online-Petition, die fordert, allen wegen ihrer Beteiligung an den Unruhen Verurteilten ihre staatlichen Leistungen zu streichen. Die Petition soll im September im Parlament diskutiert werden.
http://www.welt.de/politik/ausland/article13542427/Randalierern-soll-die-Sozialhilfe-gestrichen-werden.html

Ich wuerde sowas voll unterstuetzen denn es ist unertraeglich dass solche leute die Geld von der Gemeinschaft zum Leben erhalten und Hilfe erhalten derart mit dem Eigentum der Leute umgehen, die ihnen das Leben finanzieren.


melden
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

13.08.2011 um 09:58
@GnBP
GnBP schrieb:Ich wuerde sowas voll unterstuetzen denn es ist unertraeglich dass solche leute die Geld von der Gemeinschaft zum Leben erhalten und Hilfe erhalten derart mit dem Eigentum der Leute umgehen, die ihnen das Leben finanzieren.
Und wohin mit den Leuten? Nach Australien verfrachten so wie früher? Ich glaub da haben die heutigen Australier was dagegen.


melden

Londoner Krawalle

13.08.2011 um 10:07
Wo steht bei @GnBP was von deportieren?


melden

Londoner Krawalle

13.08.2011 um 10:07
GnBP schrieb:Also ich taet mich den 160.000 Unterzeichnern auch sofort anschließen
gute Idee.
Dann hören die Krawalle natürlich sofort auf, haben sie dann ja wirklich so gar nichts mehr zu verlieren..
Warum denken viele immer so kurz??


melden

Londoner Krawalle

13.08.2011 um 10:12
Kotzi schrieb:Wo steht bei @GnBP was von deportieren?
Was wäre denn die Alternative?
auf dem freien Markt bekommen die natürlich keine wohnung, was Cameron ja auch weiß.
Also werden die sich eine suchen, natürlich mit Gewalt.
Bleibt nur Stadtmauern zu bauen und die Eingangstore bewachen zu lassen, oder eben auszuweisen.


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

13.08.2011 um 10:13
sehr gute Idee,

der Plündernde, der gar keine Sozialleistungen kassiert, ist dann wieder fein raus.
Die Ordnung ist wieder gewahrt!


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

13.08.2011 um 10:19
Kennst ihr den Spruch "Zu wenig zum Leben und zuviel zum sterben." ?

Wundert es irgendwen wirklich das ein verwahrloster Stadtteil ausrastet?
London ist doch dafür ein tolles Beispiel was passiert wenn Superlative nebeneinander leben. Auf der einen Seite Arme, Perspektivlose, Arbeitslose... da sitzen Kids, die wissen jetzt schon, dass sie den Rest ihres Lebens nichts schaffen können... keinen Urlaub, keinen vollen Weihnachtsbaum, keinen Neuwagen und sie sind sich wohl bewußt in welch trostlose Welt ihre Kinder geboren werden.
Auf der anderen Seite der exzessive Reichtum in Gestalt des Bankendistrikts... da fließen Gradifikationen in Größenordnungen, die ich persönlich meines Lebtages nicht erwirtschaften kann... da werden hirrntote Verbrecher dafür belohnt, die Weltwirtschaft an die Wand gefahren zu haben.

Diese beiden Extreme sind in London Tür an Tür und es wundert euch wirklich das die irgendwann ausrasten? Mir wird immer eine rosarote Blase vorgehalten in der ich Leben würde, weil ich für eine Waffenlose Welt in die Bresche springe, aber hier hat es uns alle völlig überrascht... genauso, wie es all die Wirtschaftsexperten völlig überrascht hat, dass es zu solch einer Krise kommen kann...

Sagtmal... das glaubt ihr doch nicht wirklich? Die Extreme werden mMn bewußt nebeneinander produziert... es bringt die Armen zum ausrasten und danach den Rest dazu schärfere Gesetze zu befürworten... Keiner hat denne das Kommando zum austicken gegeben, aber wenn ich immer wieder mit nem Hänger voller Hamburger durch Mogadischu fahre werd ich sicher irgendwann von dne Hungernden übern Haufen geballert, und wenn ich den Menschen in der TV Werbung immer wieder zeige was sie garantiert niemals haben werden, kann ich davon ausgehen das sie es sich irgendwann holen....

@all die die schärfere Strafen fordern:

Recht habt ihr, in den USA gibts die Todesstrafe und da gibts ja quasi keine Verbrechen.... ;)

LG


melden

Londoner Krawalle

13.08.2011 um 10:21
Besonders gut finde ich das der Überwachungsstaat hier auf voller Linie versagt hat. Wie viele Straftaten konnte Big Brother den verhindern ???


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

13.08.2011 um 10:22
Wie viele kann er denn jetzt rechtlich belangen?


melden
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

13.08.2011 um 10:22
@Kotzi
Kotzi schrieb:Wo steht bei @GnBP was von deportieren?
war jetzt meine logische Schlussfolgerung,.. oder was willst du mit Leute im Land machen, die kein Einkommen haben und denen die staatlichen Leistungen gestrichen werden... Erschießungskommando? Wegsperren wird ein wenig teuer auf die Dauer, außer man will sie sich als Arbeitssklaven wie im Gulag halten.


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

13.08.2011 um 10:24
Wegsperren wird ein wenig teuer auf die Dauer, außer man will sie sich als Arbetissklaven wie im Gulag halten.
Auch keine billige Lösung, denn ein Gulag ist nicht wettbewerbsfähig, freie Südostasiaten produzieren billiger.


melden
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

13.08.2011 um 10:27
@stopje
Auch keine Lösung, freie Südostasiaten sind billiger
die amerikanischen Gefängnisse fahren mit dem Wirtschaftsmodel recht gut im vergleich zur restlichen amerikanischen Wirtschaft.

Diese Industrie hat einen Aufschwung zu verzeichnen. So billig bekommt man sonst nirgends eine Arbeitskraft in den USA auf dem freien Markt.


melden
Neocon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

13.08.2011 um 10:34
@Prometheus

überwachungsstaat?

der iran ist ein überwachungsstaat. nordkorea ist ein überwachungsstaat. aber gb, deutschland..?? im vergleich dazu? man möchte meinen, je freier die menschen sind, desto lauter beklagen sie vermeintliche staatliche repressionen.

im übrigen hat sich die (notwendige) videoüberwachung bereits mehrfach bei der täteraufspürung bewährt. die "sozial benachteiligten" sind nicht selten, gewalttätige trittbrettfahrer die einfach nur lust auf chaos und zerstörung haben.


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

13.08.2011 um 10:34
@Airwave
ok überzeugt. Deshalb bin ich aber trotzdem nicht für Gulags.

Finde diese Praxis, daß mit strafgefangenen Produkte und Dienstleistungen erstellt werden , sowieso bedenklich. Das ist eine Konkurrenz für die "freie" Wirtschaft.
Selbst IKEA läßt im Knast produzieren.
Gleiches gilt für HarzIV-Empfänger, die zu "gemeinnütziger Arbeit" genötigt werden, die aus abhängiger Erwerbsarbeit besteht.


melden
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

13.08.2011 um 10:37
@stopje
stopje schrieb:ok überzeugt. Deshalb bin ich aber trotzdem nicht für Gulags.

Finde diese Praxis, daß mit strafgefangenen Produkte und Dienstleistungen erstellt werden , sowieso bedenklich. Das ist eine Konkurrenz für die "freie" Wirtschaft.
Selbst IKEA läßt im Knast produzieren.
Gleiches gilt für HarzIV-Empfänger, die zu "gemeinnütziger Arbeit" genötigt werden, die aus abhängiger Erwerbsarbeit besteht.
Dann blebit als Wahloption noch Erschießungskommando oder Deportation... wie hätten sie es den gern? So auf die Hand oder mit Schleife verpackt?


melden
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

13.08.2011 um 10:38
@Neocon
Neocon schrieb:der iran ist ein überwachungsstaat. nordkorea ist ein überwachungsstaat. aber gb, deutschland..?? im vergleich dazu? man möchte meinen, je freier die menschen sind, desto lauter beklagen sie vermeintliche staatliche repressionen.

im übrigen hat sich die (notwendige) videoüberwachung bereits mehrfach bei der täteraufspürung bewährt. die "sozial benachteiligten" sind nicht selten, gewalttätige trittbrettfahrer die einfach nur lust auf chaos und zerstörung haben.
Überwachung verhindert keine Straftaten sonder dokumentiert sie nur,.. deswegen ist es belanglos. Strafverfolgung gut und schön, bleibt immer noch die Frage für die Gesellschaft nach dem Motiv des Täters und was mit ihm machen,..


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

13.08.2011 um 10:40
@Airwave

Gilt Zorn als Motiv?

LG


melden

Londoner Krawalle

13.08.2011 um 10:42
Womöglich war es ein Auslöser, aber die Gründe liegen viel tiefer. In Paris leben die Menschen in den Vororten am Existenzminimum und werden auch von der Gesellschaft ausgegrenzt, da dort viele Migranten leben.

In Athen kommt es zu gewaltätigen Auschreitungen, weil die Menschen dort gefrustet sind, wegen der griechischen Politik, die Reiche immer reicher und Arme immer ärmer macht.

In London wird randaliert, weil es dort eben auch für viele keine Perspektive gibt.
Man sollte auch nicht vergessen, dass es solche Auschreitungen auch in anderen Städten, wie Thesaloniki, Marseille und Birmingham gibt und gab.

Immer nur von Jugendlichen zu reden, welche gerade mal Lust am Randalieren haben, greift deutlich zu kurz und zeigt wie ignorant wir gegenüber den Problemen vieler Menschen geworden sind.
Jugendarbeitslosigkeit kommt nach Europa und bleibt

http://de.reuters.com/article/topNews/idDEBEE77A0AY20110811



In fetten Zeiten wird das Geld für Sozialprojekte rausgeschleudert ohne Sinn und Verstand, nichts von Nachhaltigkeit oder Perspektive, Hauptsache dem Weihnachtsmann Konkurrenz machen, was das Zeug hält. Versprechungen und Geschenke.

Es ist immer leichter zu schenken als Geschenke zu verweigern oder sie gar wieder wegzunehmen.

Und nun sind die fetten Jahre vorbei. Es muss gespart werden. Und natürlich bringt das Unzufriedenheiten auf den Plan. Aber nun verpissen sich die Sozialarbeiter der Nationen, genießen ihren Urlaub in der Türkei oder an der Costa Brava und lassen das zuvor an der kurzen Leine gehaltene (sozialgegängelte) Klientel im Stich. Gerade jetzt sind den Regierenden Sozialprojekte keinen Pfennig wert. Und nun müssen auch sie erkennen, dass man Menschen nicht mit guten Worten ruhig halten kann. Aber das Geld ist alle. Verschwendet. Was nun?


melden
353 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Staatsapparat39 Beiträge