Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

3.113 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Skandal, NPD ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

27.06.2015 um 19:30
Zitat von kakaobartkakaobart schrieb:Während die rechte Szene in Deutschland mit großem Aufwand vom VS überwacht und entsprechend gestört wird...
Oh, was konnte denn durch die Störungen noch nicht verwirklicht werden?
Im Gegensatz dazu gelten dem VS Pazifisten als linksextrem.


1x zitiertmelden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

27.06.2015 um 19:56
@eckhart
Zitat von eckharteckhart schrieb:Oh, was konnte denn durch die Störungen noch nicht verwirklicht werden?
Soweit ich das in den Zeitungen mitverfolgen kann, werden durch die Arbeit des VS regelmäßig Konzerte von Neonazis aufgelöst oder sogar im Vorfeld unmöglich gemacht. Ferner hat der VS die einflussreichste deutsche NS-Band "Landser" enttarnt und damit einen Gerichtsprozess gegen die Mitglieder möglich gemacht. Hierdurch wurde diese Band aufgelöst...ein wichtiger Schlag gegen die rechte Szene.
Zitat von eckharteckhart schrieb:Im Gegensatz dazu gelten dem VS Pazifisten als linksextrem.
Ich würde dich ja um eine Quelle bitten - aber ich ahne jetzt schon, worauf das hinaus laufen wird. Am Ende sehen wir dann, daß irgendwelche linksextreme Demoblockierer nicht einsehen wollen, daß eine Sitzblockade nunmal eine Straftat sein kann...und das solche Linksextreme den Pazifismus nur immer dann glorifizieren, wenn sie damit die Gewalt ihrer Gegner meinen.

Das nämlich auch eine Sitzblockade ein Akt passiver Gewalt ist wird diesen "Pazifisten" erst dann klar, wenn mal ein paar Rechtsextreme eine Veranstaltung der linken Szene mit einer Sitzblockade verhindern. Dann kann Deutschland mal erleben, wie laut "Pazifisten" nach knüppelnden Polizisten rufen!

Es bleibt dabei: Der VS mag vieles sein...aber am allerwenigsten eine "rechtsextreme Organisation".


2x zitiertmelden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

27.06.2015 um 20:58
Zitat von kakaobartkakaobart schrieb:wenn mal ein paar Rechtsextreme eine Veranstaltung der linken Szene mit einer Sitzblockade verhindern.
Spars Dir, sowas wird nie passieren!

Es sei denn, Du hättest das Potential dazu, sowas zu organisieren?


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

28.06.2015 um 10:43
Hier noch etwas über die V-Mann-Geschichten:

"Als sich die NSU-Mitglieder Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe radikalisierten, waren auch sie von Informanten, Spitzeln und Verrätern umstellt. Mindestens neun sogenannte Vertrauenspersonen haben verschiedenen Verfassungsschutzämtern über die drei berichtet. Geholfen hat ihr Einsatz nicht, der NSU konnte trotzdem ungestört morden. Bislang wurde in diesem Zusammenhang die Rolle der "verdeckten Mitarbeiter" kaum diskutiert. BfV-Präsident Hans-Georg Maaßen hat vor dem Innenausschuss des Bundestages bestätigt, dass sein Amt verdeckte Mitarbeiter eingesetzt hat. Wie viele dieser Agenten für den BfV in welchem Bereich bereits im Einsatz sind, wollte das Bundesinnenministerium auf Nachfrage nicht beantworten, es gehe um "geheimschutzbedürftige Sachverhalte".

http://m.welt.de/print/wams/politik/article143176577/Das-Phantom.html


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

01.07.2015 um 16:03
@kiki1962
guter artikel in der welt.
Helfer war in den Blickpunkt gerückt, weil die damalige Präsidentin des NRW-Verfassungsschutzes, Mathilde Koller, in einem Vermerk an die Bundesanwaltschaft geschrieben hatte, dass Helfer Ähnlichkeiten mit einem brisanten Phantombild habe. Das zeigte einen Verdächtigen, der eine Bombe in einem Lebensmittelladen in Köln abgestellt hatte. Bei der Explosion des Sprengsatzes im Januar 2001 war eine junge Frau schwer verletzt worden. In einem Film hatte sich der NSU später zu dem Attentat bekannt.
allerdings wirft er eine frage auf: Wenn bisher immer behauptet wurde es gäbe ein bekennervideo, auf dem sich der NSU u.a. zum "kecksdosenattentat" von köln bekennt, es sich jetzt aber herausstellt dass dieses attentat von herrn johann helfer vom BfV begangen wurde - was sagt das dann aus? wurden andere attentate die auf der DVD sind dann auch von anderen begangen? ich denke da z.B an den mord an der polizistin bei der zeugen alles mögliche sahen nur nicht bönhardt und Mundlos. oder dem mord in kassel wo V.mann führer temme vor ort gesehen wurde - aber bönhardt und mundlos wieder nicht .... .


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

01.07.2015 um 16:07
Ähnlichkeiten zu den (bekanntgewordenen) Aktionen von Gladio damals, sind natürlich nur rein zufällig.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

01.07.2015 um 16:28
@schmitz
natürlich ... rollen die das auch nicht wieder auf ..?

das nächste zum nsu und eines verfassungsschützers: "Was Eva S.-T. am 19. April 2006 von sich gab, lässt Zuhörer im Saal A 101 zusammenzucken. In dem abgespielten Telefonat ist deutlich zu hören, wie die Frau davon berichtet, ihren Mann zusammengestaucht zu haben. In einem unverhohlen rassistischen Tonfall. „Du hast unsere Zeit verplempert in so einer Asselbude bei einem Dreckstürken“, zitiert die Ehefrau aus einem Gespräch mit Andreas T. Und es folgt kurz darauf die zynische Bemerkung, „interessiert es mich denn, wen der heute wieder niedergemetzelt hat? Solange er sich die Klamotten nicht schmutzig macht!“ Die Ehefrau und ihre Schwester lachen. Es schallt durch den Gerichtssaal."

http://www.tagesspiegel.de/politik/nsu-prozess-der-214-tag-du-hast-unsere-zeit-verplempert-in-so-einer-asselbude-bei-einem-dreckstuerken/11989832.html

Dazu fällt einem nichts mehr - irgendwie - nur noch entsetzen


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

01.07.2015 um 16:34
@schmitz

ähnlichkeiten insofern , dass immer wenn "terror" draufsteht in irgendeiner form der staat involviert ist? So wie bei buback/Vfrau becker? oder beim oktoberfestattentat und gladio lembke? aber wie sieht es beim NSU aus? Dass die von v-leuten umgeben waren und nicht gefunden werden sollten ist bekannt. Aber war zschäpe selber v-frau (seit sie 1996 die namen ihrer kameraden penibel auf polizei-fotos geschrieben hatte? Oder mundlos v-mann - vom MAD sollte er ja erwiesenermaßen angeworben werden? Oder bönhardt der in haft war und der auf bewährung war - i.d.R ein ideales szenario zur anwerbung... . Aber wie beim oktoberfestattentat soll nun über die staatsversion gras wachsen.

gutes video was in diesem land möglich ist:

Youtube: Mord in Titos Namen - Geheime Killerkommandos in Deutschland | Das Erste
Mord in Titos Namen - Geheime Killerkommandos in Deutschland | Das Erste



1x zitiertmelden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

01.07.2015 um 17:51
@armleuchter
Zitat von armleuchterarmleuchter schrieb:ähnlichkeiten insofern , dass immer wenn "terror" draufsteht in irgendeiner form der staat involviert ist?
Man ist halt irgendwie, immer wieder versucht, das anzunehmen und sich dem niederschmetternden Vorwurf, ein Verschwörungstheoretiker zu sein, auszusetzen.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

01.07.2015 um 19:10
Zitat von kakaobartkakaobart schrieb am 27.06.2015:Das nämlich auch eine Sitzblockade ein Akt passiver Gewalt ist wird diesen "Pazifisten" erst dann klar, wenn mal ein paar Rechtsextreme eine Veranstaltung der linken Szene mit einer Sitzblockade verhindern. Dann kann Deutschland mal erleben, wie laut "Pazifisten" nach knüppelnden Polizisten rufen!
Also widerspricht das nicht trotzdem der Definition bürgerlicher Extremismustheorien? Denn mit Sitzblockaden kann man wohl keinen Staat stürzen :D

Ich denke man sollte sich mal entscheiden ob man sich noch auf bürgerliche Theorien/Definitionen von Backes, Jesse und co. beruft um die Mitte vom Extremismus weg zu definieren oder einfach gleich gegen alles vermeintlich linke polemisiert. Bei letzterem kann man sich die Maskerade der Mitte jedenfalls sparen.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

02.07.2015 um 09:33
sitzblockade = ziviler ungehorsam - er verhinderte, dass nazis durch den ort laufen konnten ;)



In Thüringen ist die V-Mann-Praxis und somit der "Quellschutz" abgeschafft

"Inhaltlich schaffte Görlitz es, die Auftritte anderer „Verfassungsschützer“ vor ihm noch zu übertreffen. Insbesondere versuchte auch er, sich möglichst vor jeder konkreten Aussage zu drücken. Er bestätigte nur kurz den Inhalt der dem Gericht bekannten Deckblattmeldungen über Angaben Szczepanskis, in der Regel mit den Worten „wenn ich das so aufgeschrieben habe…“. Ansonsten gab er vor, sich an praktisch nichts zu erinnern – nicht an die Namen maßgeblicher „Blood & Honour“-Kader, nicht an Informationen über Waffenbesorgung oder über die Auflösung von „Blood & Honour“ Sachsen, nicht einmal an die Nummer, unter der der V-Mann Szczepanski geführt worden war. Insbesondere wollte er sich auch nicht mehr daran erinnern, dass seine Behörde – wie von Szczepanski in der Hauptverhandlung geschildert – diesen bei der Herausgabe seines Fanzines „United Skins“ aus der Haft heraus unterstützt und auch die Inhalte mit ihm besprochen hatte.

Der Vorsitzende fragte noch einmal nach, erinnerte den Beamten auch an seine Pflicht, sich auf die Zeugenaussage vorzubereiten. Er stieß aber auf Granit, Görlitz blieb dabei, keine Erinnerung zu haben – er habe eine aus acht Leitz-Ordnern bestehende Akte „zu dem Fall“ zwar noch einmal gelesen, aber die sei so umfangreich… Das wirft natürlich die Frage auf, welche verfahrensrelevanten Informationen in dem Teil der Akte Szczepanski schlummern, der dem Gericht und den Verfahrensbeteiligten nicht vorliegt.
https://hajofunke.wordpress.com/2015/07/02/nsu-nebenklage-ein-weiterer-v-mann-fuhrer-von-carsten-szczepanski-sagt-aus-ein-weiteres-lehrstuck-dafur-dass-der-verfassungsschutz-und-sein-v-mann-system-ersatzlos-abgeschafft-gehoren/


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

02.07.2015 um 09:50
@kiki1962

Du hast völlig Recht, diese NSU-Story ist so unglaublich!

Ich frage mich immer noch, wie es möglich sein kann, dass so genannte Spezialisten des VF und der Strafverfolgungsbehörden nicht mal auf die Idee kommen, bei einer Mordserie an Ausländern in der rechtsextremen Szene zu ermitteln...

Dann noch das Geschreddere von Akten, nachdem die Geschichte bekannt wurde (,,reines Versehen, die waren halt standardmäßig dran, Vorschrift..." - wer`s glaubt...), Selbstmorde zweier schwerbewaffneter, mehrfacher Mörder, nur weil ein paar Polizisten sich in der Nähe des Verstecks aufhalten (und das auch noch auf eine Weise, die eigentlich unmöglich ist :D ), dann die ganzen Amnesien und Abwiegelungen der Ämter und Politiker...

Kann man nicht nachvollziehen.

Es drängt sich einem leider wirklich der Verdacht auf, dass der NSU so lange unbehelligt agieren konnte entweder aufgrund sträflicher Inkompetenz oder aufgrund von Absicht.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

02.07.2015 um 10:05
@Kc
sämtliche ermittelnde behörden haben versagt
bei t.brandt z.b. wurde vor einer hausdurchsuchung informiert - er stand morgens frisch und munter und öffnete gelassen die tür - die festplatten waren "bereinigt"
zudem wurden die ermittlungen gegen ihn eingestellt
er bekam kohle ohne ende und "rüste" damit den thür. heimatschutz auf ...
strafverfolg gab es für all jene nicht und lt. v-mann-regelungen sollte es auch keinen "führungsplatz" der leute geben - den hatte t.brandt inne

eine unsägliche unfassbare geschichte

staatsanwaltschaft, polizei und vs kamen ihren aufgaben nicht nach : die verhinderung von morden

sie schützten nicht die verfassung ! alle nicht obwohl sie darauf einen eid sprachen - es


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

02.07.2015 um 10:21
@kiki1962

Wenn ich mich richtig erinnere, dann bekamen ja ,,gewöhnlichere" Polizisten, gewöhnlichere Ermittler, die natürlich auch auf den Gedanken kamen, in der rechtsextremen Szene zu suchen, fast direkte Befehle, das nicht zu tun.

Sie sollten ,,nichts rausfinden", da habe ich noch was im Gedächtnis, weiss nur nicht mehr genau, von wem der Befehl kam.

Man fragt sich nur: Warum das alles eigentlich? Welches Interesse besteht darin, so eine NSU-Gruppe morden zu lassen?


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

02.07.2015 um 10:36
@Kc
es hat einen echt üblen nachgeschmack -
das netzwerk, das die drei umgab, war weitreichend und videos vom urlaub, eine rege nachbarschaft zeugen nicht vom "untergrund"
es wird ein langer prozess .. noch gehen sie ja an die polizeiermittler, staatsanwaltschaft, vs nicht ran
ob das überhaupt noch verfolgt werden kann ist fraglich
erinnere mich an roewer seine aussagen waren in begleitung des anwalts stets: das ist mir nicht erinnerlich .... wir saßen im nsu-ausschuss und waren zwischen entsetzen, erheiterung, zorn hin und her gerissen ... was sich da auftat war wie ein klamauck von monty python .. echt
und keine reue, kein bedauern ... der eine schob es auf den anderen ...

es war bitter

http://www.sueddeutsche.de/politik/frueherer-thueringer-verfassungsschutz-praesident-roewer-er-war-eher-ein-kuenstler-1.1409910


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

02.07.2015 um 11:49
@Kc

warum sprichst du noch von einer mordenden NSU-gruppe? Ob es den NSU in der (vor gericht) behaupteten form gab und ob er für alle diese morde verantwortlich war ist doch mehr als fraglich.

Im mordfall kiesewetter behauptet der oben genannte hajo funke aufgrund zahlreicher zeugenaussagen: wer hat michelle kiesewetter ermordet? Bönhardt und mundlos waren es jedenfalls nicht.

an den "selbstmord" von eisenach glaubt man nicht mal mehr im bundestag

In kassel wurde ein V-mann-führer am tatort gesehen aber kein NSU, Das cafe war offensichtlich ein anlaufpunkt für deb Verfassungsschutz und ggf. die von temmen geführten V-leute. Temme selbst war nicht nur V-mannführer eines natzis, sonderan auch von 5 islamisten. Und das mordopfer hatte die handynummer des kürzlich verhafteten angeblichen islamistischen bombenlegers auf dem rechner... .Zufälle gibt es

In hamburg wurde dem mordopfer zuvor von kriminellen wegen streit um drogengelder zur warnung ins bein geschossen.

das keksdosenattentat auf dem sogenannten "bekennervideo" wurde laut phantombild der opfer nicht vom NSU sondern vom V-man johann helfer aus köln begangen....


Die liste ließe sich noch endlos fortsetzen, insofern ist für mich in dem fall gar nichts geklärt, noch nicht einmal die täterschaft eines sog. NSU in allen fällen.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

02.07.2015 um 11:53
@armleuchter
zweifel am nsu sind nicht angebracht - diese rassisten sind verantwortlich für morde


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

02.07.2015 um 12:12
@kiki1962

ein wenig argumentation wäre nicht schlecht ;-)


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

02.07.2015 um 12:16
@kiki1962


hajo funke hast du z.B hier eingeführt. Seine meinung zum mord an kiesewetter (ab ca. 1:20)

https://www.youtube.com/watch?v=9D9dbRIwni4


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

02.07.2015 um 12:27
@armleuchter
wir haben den nsu - diese verbrechen sind offenbar geworden
polizisten, die beim kkk in bw organisiert waren -
wir haben die v-männer, die alle aus der extremrechten szene rekrutiert wurden
---
wie die fäden gesponnen sind wird wohl nie tatsächlich "ergründet" werden - bedauerlich, dass der vs nicht sofort geschlossen wurde ... beweise wurden bei den ermittlungen im wohnwagen nicht sicher gestellt - es passierten "fehler" ...

eigentlich alles unfassbar


melden