Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

FDP

816 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: FDP ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

FDP

15.10.2021 um 10:39
Zitat von abberlineabberline schrieb:Willst Du eins in Deutschland haben?
Ein sicheres Lager muss nicht zwingend in Deutschland liegen, unter der Prämisse, dass es sicher ist, hätte ich aber auch nichts dagegen.
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Hat man eins gefunden?
Bergwerke in Granitfels bspw. bieten einen sehr hohen Schutzfaktor. Salzbergwerke sind natürlich blanker Wahnsinn, weiß nicht, wer darauf kam.


3x zitiertmelden

FDP

15.10.2021 um 10:46
Addendum:

Wenn man in der Lage ist Plutonium in Atomsprengköpfen vernünftig abzuschirmen, wird das auch mit Uran in Fässern möglich sein.

Die Mengen an Atommüll, die so zusammen kommen, sind eh nicht so gewaltig wie immer gern getan wird. Der meiste Abfall sind kreuzkontaminierte Gegenstände, weniger die Brennelemente an sich. Und diese Gegenstände sind selten Gammastrahler, eher langlebige Alphastrahler, die nun nicht den Gesundheitlichen Effekt haben, da schon Haus oder Papier ausreicht, diese abzuschirmen. Alphastrahler werden erst gefährlich, wenn sie IM Körper landen, dies ist auch der Grund warum das Wasser in Salzbergwerken so ein Problem ist.

Aber das sind alles Probleme, die kluge Köpfe clever klären könnten.


2x zitiertmelden

FDP

15.10.2021 um 10:48
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Aber das sind alles Probleme, die kluge Köpfe clever klären könnten.
Damit ist für Deutschland leider bereits ausgeschlossen, dass sich um eine Lösung auch nur bemüht wird. Lieber reden wir noch 20 Jahre um des Kaisers Bart in irgendwelchen Integrationsdebatten oder bei so Mist wie der Cannabislegalisierung... halt so Themen, wo es eigentlich um garnichts geht, wo man aber verbitterte Lagerkämpfe ausfechten und irgendeinen Bullshit als Meilenstein verkaufen kann.


1x zitiertmelden

FDP

15.10.2021 um 10:49
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Ich zahl lieber mehr znd verzichte auf Atomstrom.
das hatte ich neulich in der Post:
Ab 15.12.2021 geltender Strompreis:
Grundpreis: 10,00 €/Monat brutto
kWh-Preis: 39,65 ct/kWh brutto
genau, so stelle ich mir das auch vor- die neuen Strompreise meines Anbieters :)
macht man doch gern fürs Klima, fast 40Cent pro kWh zahlen -- oder anders ausgedrückt es gibt wohl bald einen neuen Volkssport: Bibbern fürs Klima
(ich kündige lieber)


3x zitiertmelden

FDP

15.10.2021 um 10:51
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:(ich kündige lieber)
Doitschland kannst du nicht kündigen. Man wird sich hier noch 20 Jahre lang in irgendwelchen Spack-Debatten ergehen, dann haben der Franzose und der Pole ihre Meiler fertig und wir kaufen bei denen teuer ein. Bringt zwar für "Das Atomproblem" auch nix, weil's bei den geographischen Bedingungen gerade egal ist ob die links oder rechts vom Rhein stehen, aber wenigstens können die Ökos stolz sein. Wieder was verhindert.


1x zitiertmelden

FDP

15.10.2021 um 10:59
@Seidenraupe

Die ganze Scheiße hier wird doch nur noch von der Tatsache am Laufen gehalten, dass man, als man unsere Infrastruktur in den 50ern und 60ern errichtet hat, zwar nur auf etwa 50 Jahre ausgelegt hat, aber aufgrund der damals weniger genauen Berechnungen und auch wegen der Erfahrungen aus zwei Weltkriegen lieber auf Nummer sicher gegangen ist und da ganz erhebliche, teilweise lächerlich überentwickelte Sicherheitsmargen einkalkuliert hat. Nur deswegen hält das Meiste noch, auch 20-30 Jahre nach dem damals voraussichtlichen Ende der Lebenszeit, obwohl wir es seit den 90ern brutal auf Verschleiß fahren und alles was nicht direkt publikumsnah ist längst dem Gammel und dem Grind preisgegeben haben, um mit den Einsparungen die tausenden Löcher im Sozialsystem zu stopfen und in der halben Welt Geschenke zu verteilen. Langsam fällt da aber auch endgültig zusammen, neubauen können wir nicht (oder können es nicht bezahlen) und das Volk hat zu lange zu gut gelebt, als dass ihm noch bewusst wäre, dass Versorgungssicherheit, Strom auf jeder Leitung und Wasser hinter jedem Hahn nicht selbstverständlich und kostenlos sind.

Naja, was soll's, spätestens der zweite kalte Winter oder der erste flächendeckende Blackout wird's hoffentlich richten. Mit den Überlebenden kann man dann vermutlich arbeiten.


2x zitiertmelden

FDP

15.10.2021 um 11:00
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Damit ist für Deutschland leider bereits ausgeschlossen, dass sich um eine Lösung auch nur bemüht wird.
Innovationsstandort Deutschland halt. Unsere Ingenieure sind die besten! In den Dingen, die sie noch ingenieurieren dürfen.
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:weil's bei den geographischen Bedingungen gerade egal ist ob die links oder rechts vom Rhein stehen
Das ist ja wirklich die große Ironie an der Sache. Ob die nun über den Rhein rüber oder die Oder rüber inne Dutten gehen (so z.B. beim höchstwahrscheinlichen Fall eines Tsunamis im Ärmelkanal oder der Ostsee), dann leiden wir da genauso drunter, als würden sie bei uns inne Dutten gehen.
Für genau die gleiche Gefährdungslage bezahlen wir also das doppelte für unseren Strom. Und Vorbildfunktion? Sieht man ja, wie das klappt. Alle Welt dachte sich "Am Deutschen Wesen mögen wir genesen", und hat seine Meiler abgebaut. Oh, haben sie nicht? Woran das wohl liegt, hmm.


1x zitiertmelden

FDP

15.10.2021 um 11:05
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Alle Welt dachte sich "Am Deutschen Wesen mögen wir genesen", und hat seine Meiler abgebaut. Oh, haben sie nicht? Woran das wohl liegt, hmm.
Selbst das IPCC sagt ja, Atomkraft wäre ein guter und wichtiger Baustein im Kampf gegen das Wetter - da gilt halt Lizzen zu ze Zeihenz nicht, weil es grad nicht passt. Jedens wie ens mag.


melden

FDP

15.10.2021 um 11:09
@bgeoweh

Ich meine, die ganzen Leutens haben ja auch gänzlich falsche Vorstellungen von einem Gau*in.
Selbst in Chernobyl, wo der verdammte Graphitblock brannte (sowas gibts heute ja nicht mehr), kannst du durch die Innenstadt latschen, mittlerweile. Three Miles Island, da redet niemand mehr drüber und ich warte immer noch auf meinen dritten Arm, den sie mir nach Fukushima versprochen haben.

Und zu Fukushima mal ein Wort: wenn die Japaner, als Erdbebenregion und -nation, so blöd sind, ihr AKW auf den Strand zu bauen, als hätten sie noch nie von großen Wellen gehört, dann sind die halt blöd und selbst Schuld, punktum.

Solche Gefahrenlagen haben wir in Deutschland ja nichtmal.


2x zitiertmelden

FDP

15.10.2021 um 11:11
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:genau, so stelle ich mir das auch vor- die neuen Strompreise meines Anbieters :)
Gerde heute morgen hab ich im Radio (NDR Info) gehört, dass sich die Strompreise wohl stabilisieren werden, da die Umlage für erneuerbare Energien Anfang 2022 sinkt.
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:ich kündige lieber)
Ja, warum nicht.
Wenn es günstigere Anbieter gibt.
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Volkssport: Bibbern fürs Klima
Heizt du mit Strom?


2x zitiertmelden

FDP

15.10.2021 um 11:15
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Bergwerke in Granitfels bspw. bieten einen sehr hohen Schutzfaktor. Salzbergwerke sind natürlich blanker Wahnsinn, weiß nicht, wer darauf kam.
Man sucht seit Jahrzehnten.
Gorleben war nicht der einzige Fail.


1x zitiertmelden

FDP

15.10.2021 um 11:19
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Solche Gefahrenlagen haben wir in Deutschland ja nichtmal.
Drei Tage kein Strom reichen uns aber, dass hier Zustände herrschen gegen die Corona ein Kindergeburtstag ist. Bei 14 Tagen bricht die Zivilisation so wie wir sie hier kennen auf Jahre zusammen.
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Gerde heute morgen hab ich im Radio (NDR Info) gehört, dass sich die Strompreise wohl stabilisieren werden, da die Umlage für erneuerbare Energien Anfang 2022 sinkt.
Lol.
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Heizt du mit Strom?
Du, ich hab hier gerade meine Gasrechnung bekommen... ist schon nett wenn bei ca. 20% Reduktion im Verbrauch verglichen zum Vorjahr trotzdem ca. 25% mehr auf der Rechnung steht... Das ist doch politisch so gewollt, alleine die durchgereichte CO2-Scheiße... meinen Kachelofen darf ich nicht mehr betreiben weil dieser (der jahrzehntelang problemlos funktioniert hat und immer vom Schornsteinfeger gewartet und für einwandfrei befunden wurde) plötzlich "wegen Feinstaub stillzulegen" war... frag ich den Schornsteinfeger, wie ich das nachweisen soll (man kriegt ja Post vom Amt die einem quasi bis zum Scharfrichter alles androht, wenn man nicht bis Stichtag X nachweist dass...) "Ja, da gibt's kein Formular oder so, mach ein Foto davon dass du ihn abgebaut hast und schick es mir per Handy". Geil. Der Stromzähler ist auch gerade verpflichtend auf "Smart"-Meter umgerüstet worden, vermutlich damit man in naher Zukunft per Spitzenlastzuschlag für Strom zu normalen Zeiten noch extra drauflegen darf. Natürlich auch auf meine Kosten, klar.

Diese Maßnahmen sind für sich genommen natürlich alle noch einigermaßen bezahlbar, aber langsam merkt man eben auch mit gutem Verdienst hier mal ein paar hundert Euro, da mal ein paar hundert... einkommensneutral ist da nix, und ich hab auch gar keinen Nutzen oder sogar noch Schaden durch jede Maßnahme.

Man kann Solidarität auch überstrapazieren.


melden

FDP

15.10.2021 um 11:27
@bgeoweh

Ich bin durch Umzug jetzt auf Gas umgestiegen, vorher war es Heizöl. Meine Fingers are crossed, dass es etwas günstiger wird im Vergleich zum Öl.

Was den Strom betrifft muss man natürlich der auch von der FDP herangetriebenen Liberalisierung des Strommarktes dankbar sein. Ich hoppe alle zwei, drei Jahre zwischen den Anbietern, bin derzeit Kunde der Stadtwerke Flensburg und zahle 70 Euro im Monat, und hab meist am Ende der Periode noch etwa 20 bis 30 Euro gut.
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Man sucht seit Jahrzehnten.
Mir konnte bislang niemand erklären, warum ein Bunker in der Sahara nicht funktionieren sollte.


5x zitiertmelden

FDP

15.10.2021 um 11:33
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Mir konnte bislang niemand erklären, warum ein Bunker in der Sahara nicht funktionieren sollte.
1.Wen hast du denn gefragt?
2. Vielleicht wollen die unseren Müll da nicht ?


1x zitiertmelden

FDP

15.10.2021 um 11:34
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Ich bin durch Umzug jetzt auf Gas umgestiegen, vorher war es Heizöl. Meine Fingers are crossed, dass es etwas günstiger wird im Vergleich zum Öl.
Auf die BTU zahlst du praktisch das Selbe. Bei den Preissteigerungen, die da schon fest eingeplant noch kommen, ist es so oder so egal, verschiedene Schätzungen gehen davon aus, dass für Europa die Kosten für Heizenergie in dieser Heizperiode (21-22) um bis zu 50% ggü. der Vorperiode steigen können. Da kannst du nur noch hoffen. Auf einen frühen Frühling.
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Was den Strom betrifft muss man natürlich der auch von der FDP herangetriebenen Liberalisierung des Strommarktes dankbar sein. Ich hoppe alle zwei, drei Jahre zwischen den Anbietern, bin derzeit Kunde der Stadtwerke Flensburg und zahle 70 Euro im Monat, und hab meist am Ende der Periode noch etwa 20 bis 30 Euro gut.
Verschiedentlich konnte man ja lesen, dass einige Anbieter inzwischen einfach ganz zusperren (Strom, Lichtblick oder so) oder keine neuen Kunden mehr aufnehmen (Gas, eon) - das mit dem Hopping kann man auch nicht für immer ausreizen, gerade falls der ganze Markt steuergetrieben eskaliert. Das wird auch alles nicht günstiger, falls erstmal tatsächlich nennenswert E-Autos rumfahren, die brauchen ja auch ordentlich Strom. Und ohne Verbrennungs- oder Atomkraftwerke fällt übrigens auch günstige Fern- und Prozesswärme weg, die muss man dann ggf. auch erstmal teuer mit Strom erzeugen (oder mit Biogas oder sonstigen teuren second-best-Lösungen z.B. mit grünem Lolstoff).


1x zitiertmelden

FDP

15.10.2021 um 11:39
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:1.Wen hast du denn gefragt?
Jeden mit dem ich darüber je sprach.
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:2. Vielleicht wollen die unseren Müll da nicht ?
1. Unsere Entwicklungsgelder nehmen sie doch auch gern.

2. Unseren Hausmüll nehmen sie doch auch gern.

Konklusion: Unseren Atommüll nehmen sie gegen Bezahlung sicher auch gern.

Ist ja nun nicht so, als würde man, gerade in der Sahara, damit irgendwelche Gegenden noch unwirtlicher machen als sie es ohnehin schon sind.


4x zitiertmelden

FDP

15.10.2021 um 11:47
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Konklusion: Unseren Atommüll nehmen sie gegen Bezahlung sicher auch gern.
Auch solche Lösungen verlassen langsam unseren Möglichkeitshorizont, sie werden zu teuer. Das ist ja das Fatale, je weiter sich die Todesspirale nach innen dreht desto weniger Optionen hat man, sich noch herauszuarbeiten. Einer, der sich auf 300 kg hochgefressen hat, kann ja auch nicht einfach mit Jogging anfangen. Die Leute hier meinen auch alle, Wohlstand und ein gewisses Mindestniveau an Grundsicherung wäre gottgegeben, dabei leben hier noch genug Leute die sich noch an Zeiten erinnern, wo Menschen sich für einen Sack Kartoffeln prosituiert haben. Ist in Deutschland auch erst ca. 70 Jahre her, in der ehemaligen Sowjetunion oder in Rumänien und so noch keine 30. Das kann uns jederzeit erneut passieren.


melden

FDP

15.10.2021 um 11:50
Vorhin im Focus im Gastkommentar von Gabor Steingart konnte ich lesen, dass 63% der FDP-Anhänger einen Energiemix aus Erneuerbaren und Atomkraft befürworten, um das Klima effektiver retten zu können.

Bei all den anderen Parteien waren das stets weniger als die Hälfte.

In der Bevölkerung insgesamt stehen 44% offen für Kernkraft, den Ausstieg vom Ausstieg, fast doppelt so viel wie 2012.

Die meisten anderen fortschrittlichen Industrieländer setzten weiterhin auf Kernkraft und bauen diese teils sogar noch kräftig aus (China, Russland) mit moderneren, sichereren Technologien.

Wenn man es ernst meint mit der CO2-Reduktion und Energiesicherheit sowie den die nächsten Jahre laut Experten immens steigenden Strombedarf des Industriestandorts Deutschland bedenkt, sollte man als nächste Regierung zumindest darüber nachdenken, moderne Kernkraftreaktoren auch in Deutschland einzusetzen.

Vielleicht sollte die FDP auf dieses Pferd setzen politisch.

https://m.focus.de/politik/gastkommentar-von-gabor-steingart-dd_id_24334566.html


2x zitiertmelden

FDP

15.10.2021 um 11:55
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Konklusion: Unseren Atommüll nehmen sie gegen Bezahlung sicher auch gern.
Ich empfehle "Konklusionen" noch mal zu üben ;)


Generell zu dem Thema, ich habe mich nicht dezidiert damit beschäftigt, ob das eine mögliche Lösung sein könnte, ob es eine gute Lösung oder gar die Beste wäre.
Es wird Pros und Cons geben.
Und es wird irgendeinen Grund geben, warum dein Vorschlag bislang nicht aufgeriffen oder umgesetzt wurde.


1x zitiertmelden

FDP

15.10.2021 um 11:59
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Die meisten anderen fortschrittlichen Industrieländer setzten weiterhin auf Kernkraft und bauen diese teils sogar noch kräftig aus (China, Russland) mit moderneren, sichereren Technologien.
Aktuell treiben in der EU auch Polen, Frankreich und Ungarn den Ausbau der Atomkraft voran. Es sollte Deutschland vielleicht auch zu denken geben, dass ausgerechnet die beiden politisch relevanten Lagerführer sich da gegen Deutschland stellen - Polen hat ja Gewicht bei den Visegrad-Staaten, aber auch im Baltikum, und Frankreich ist eben Frankreich, da muss man sich zumindest schon die Argumente nochmal unvoreingenommen anhören. Man kann ja auch nicht auf immer und ewig am Russengas kleben, der wird früher oder später auch mal wieder frech, und die Alternativen sind leider nur Frackinggas mit beschissener Ökobilanz oder Despotengas vom Bosporus.


melden