Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Höhere Steuern für Kinderlose?

349 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Kinder, Steuern, Familienpolitik
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Höhere Steuern für Kinderlose?

06.03.2012 um 18:57
@Lightstorm
ich weiss nicht welchem ideal du hinterherstrebst
aber die quintessenz deiner aussagen ist erschreckend

buddel


melden
Anzeige
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Höhere Steuern für Kinderlose?

06.03.2012 um 19:01
es wäre das glück deutschlands
wenn nicht der ganzen welt, dass rückläufige geburten zur regel werden

buddel


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Höhere Steuern für Kinderlose?

06.03.2012 um 19:05
eigentlich meine ich rückläufige befruchtungen

buddel


melden

Höhere Steuern für Kinderlose?

06.03.2012 um 19:09
@Gwyddion

Mehr von den reichen zu nehmen ist im Grunde nur ein anderer Weg Geld von den Bürgern einzunehmen. Was eben nur begrenzt möglich ist.

Und die reichen mehr zur Kasse bitten bedeutet im Grunde die Unternehmen zu höheren Steuerabgaben zu treiben.
Und weil das landesweit geschieht könnten die Preise für Produkte steigen, weil die Unternehmen die höheren Abgaben kompensieren wollen.
Vor allem wenn man bedenkt das viele große Konzerne versuchen werden die Gewinne weiterhin zu steigern um auch an der Börse die Investoren nicht zu verlieren.

Und höhere Preise werden wieder direkt die Bevölkerung treffen.


@buddel

Rückläufige Geburten bedeuten eine Zunahme der Armut und höheren finanziellen Belastung. Wo soll da der Glück für Deutschland sein?

Sprichst du die schwindenden Rohstoffe an? Deutschland bzw. Europa hat mehr als genug um seine Bevölkerung zumindest mit Nahrungsmitteln zu versorgen.
Wie gesagt die Bevölkerungen müssen nicht wachsen, sie sollte aber ihre Größe beibehalten um belastende Entwicklungen zu vermeiden.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Höhere Steuern für Kinderlose?

06.03.2012 um 19:12
@Lightstorm
und das muss durch deutsche gewährleistet sein ?

buddel


melden

Höhere Steuern für Kinderlose?

06.03.2012 um 19:15
@buddel

Erkläre das mal etwas genauer.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Höhere Steuern für Kinderlose?

06.03.2012 um 19:21
@Lightstorm
es spielt doch keine rolle
ob deutschland an urgeborenen ausstirbt.
doch heute nicht mehr.
die qualität des standortes deutschland lässt sich doch locker mit einer auf unserem level abgestimmten zuwanderungspolitik kompensieren.
wenn es keine deutschen lehrlinge (und ja, ich meine explizit lehrlinge. eines der herausragenden merkmale deutscher ausbildung) mehr gibt,
dann füllen eben die zugereisten die lücken.
und wenn deutschland komplett ausstirbt,
dann bewahren chinesische museen hoffentlich ein stück weit unsere historie
;)

buddel


melden

Höhere Steuern für Kinderlose?

06.03.2012 um 19:29
@buddel

Warst du eigentlich schon immer so multikulturell? Überraschst mich :D

Die Sache mit den Migranten hat aber ein Haken, am einfachsten wäre es bereits ausgebildete bzw. gut gebildete Migranten aufzunehmen.
Deren Zahl ist aber begrenzt. Wir erleben auch momentan wie die Schwellenländer wachsen, der Anreiz zum auswandern dürfte für die Akademiker dort sinken weil der Lebensstandard dort auch wächst.
Hinzu kommt das andere Industrienationen auch auf die Idee kommen ihre Bevölkerung mit Akademiker Migranten zu versorgen.

Die andere Möglichkeit ist man nimmt einfach junge Migranten auf und setzt darauf sie zu auszubilden. Das funktioniert aber nicht immer, wenn es fehlschlägt hat man sogar einen Sozialempfänger mehr statt eine neue Arbeitskraft.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Höhere Steuern für Kinderlose?

06.03.2012 um 19:31
ok,
der smiley täuscht über meine enttäuschung deiner meinung.
erschreckend sind etliche passagen deiner posts zu diesem thema,
mit denen ich mich überhaupt nicht anfreunden kann,
aber wenn du alles wissen willst,
was ich meine
dann werde ich dich rezitieren
Lightstorm schrieb:Ein glückliches Kind braucht nicht viel mehr als Liebe, Ernährung, Erziehung, Bildung und etwas Spiel Spaß.
diese sicht ist mir zu simpel.
eigentlich unangreifbar und totschlagargumentierend.
leider eine illusion.
ein kind braucht zukunft.
und das ist momentan fast nur mit entsprechendem finanziellen hintergrund zu realisieren.
("glück" spielt wirklich eine untergeordnete rolle)

buddel


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Höhere Steuern für Kinderlose?

06.03.2012 um 19:33
@Lightstorm
ich glaube,
dass wir beide ähnliche ursachen des übels festgestellt haben
aber unterschiedliche konsequenzen daraus folgern

buddel


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Höhere Steuern für Kinderlose?

06.03.2012 um 19:37
haha

wir können uns darauf einigen,
dass diese steuer ein übel ist ?

buddel


melden

Höhere Steuern für Kinderlose?

06.03.2012 um 19:49
@buddel

Ja sind denn nicht "Liebe, Ernährung, Erziehung, Bildung und etwas Spiel Spaß" die Voraussetzungen für eine Zukunft des Kindes?
buddel schrieb:und das ist momentan fast nur mit entsprechendem finanziellen hintergrund zu realisieren.
Inwiefern, was ist so untragbar teuer für ein Kind in Deutschland? Fast völlig kostenfreie Schulbildung, finanzierbare Studiumskosten.
Scheitert es an den Marken Klamotten oder wo? :D

Was dieses Gesetz angeht habe ich dem nicht direkt zugestimmt, ich sagte aber der Staat könnte die Bevölkerung mehr oder weniger dazu drängen die Geburten zu steigern.
Höhere Steuerbelastung für Kinderlose sind durchaus eine Möglichkeit, dessen Erfolg ich aber auch anzweifle wenn sie nicht hart genug ist und wenn sie hart genug ist gehen die Leute vielleicht auf die Straße.
In China hat immerhin eine Geburtenbremse mit finanziellem Druck funktioniert.

Es ist nicht so das ich es toll finde das so was nötig wird, aber ich sehe sonst keine Alternative, bin aber offen für andere Analysen und Vorschläge.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Höhere Steuern für Kinderlose?

06.03.2012 um 21:09
@Lightstorm
Lightstorm schrieb:Was dieses Gesetz angeht habe ich dem nicht direkt zugestimmt, ich sagte aber der Staat könnte die Bevölkerung mehr oder weniger dazu drängen die Geburten zu steigern.
Höhere Steuerbelastung für Kinderlose sind durchaus eine Möglichkeit, dessen Erfolg ich aber auch anzweifle wenn sie nicht hart genug ist und wenn sie hart genug ist gehen die Leute vielleicht auf die Straße.
In China hat immerhin eine Geburtenbremse mit finanziellem Druck funktioniert.
erschreckend, diese meinung.
weder finanzielle anreize, noch fiskalische zusatzbestimmungen
sollten den zuwachs der bevölkerung bestimmen und auf keinen fall auf diesem weg beeinflussen.
jegliche gesteuerte geburtswachstumsrate jenseits einer normalen verteilungskurve kann nur zum fiasko führen.

die situation ist die gleiche
als wollte man steuern auf sieche verwandte erheben

eine farce eines profilierungssüchtigen hinterbänklers mit der erhofften medialen wirkung

buddel


melden

Höhere Steuern für Kinderlose?

06.03.2012 um 21:51
@buddel

Ich frage nochmal, Alternative? Abwarten und Tee trinken? :)


melden

Höhere Steuern für Kinderlose?

06.03.2012 um 22:29
Ich sags mal so, diese Planung, kinderlose Ehepaare zu höheren Steuern zu nötigen, ich nachgeradezu ein bodenlose Frechheit. Vor allem mit der Begründung, die Rente zu sichern.

Die Rente wird eh immer weiter nach unten angepaßt um die Kosten aufzufangen, die unsere diversen Regierenden in diversen Parteien zu diversen Regierungszeiten, ohne Sinn und Verstand fabrizieren.

" Die Rente ist sicher ", darauf bestand Blüm in den 90er Jahren. Nunja, von der Höhe hat er ja nicht gesprochen. Damals wurde die Rentenkasse regelrecht geplündert, auch um den Aufbau Ost zu finanzieren. Auch die Ostdeutschen erhielten ein Recht auf Rente, was ich auch gut finde, jedoch haben sie in die Rentenkasse 40 Jahre nicht wirklich eingezahlt.

Nun aber Familien dahingehend zu nötigen, Kinder anzuschaffen oder aber mehr zu bezahlen, ist der Umkehrschluß einer undurchdachten Geldverschwendung einerseits und auch eine Möglichkeit, neue Steuern für neue Steuersünden zu generieren.

Aufgrund der hohen Lebenshaltungskosten ist es schier unmöglich geworden, ein Kind zu bekommen. Denn die Ausgaben z. B. für eine Grundausstattung, eine größere Wohnung und auch die zu erwartenden Verdienstausfälle, werden von den regierenden, die eh alles auf Steuerzahlerkosten hinten rein geblasen bekommen ( siehe Wulff... :( ), nicht berücksichtigt. Also auf zur neuen, per Regierung verordneten Kinderanschaffungspolitik einhergehend mit zunehmender Verarmung.

Arme Menschen sind auch leichter zu führen...

Aprospos. Ich habe Zwei Kinder... daher kenne ich auch die finanziellen Einschnitte sehr gut.


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Höhere Steuern für Kinderlose?

07.03.2012 um 17:33
@Lightstorm
Ich habe mir jetzt in der Zwischenzeit ein paar Gedanken dazu gemacht aber bei einer Stelle komme ich einfach nicht weiter:
Nehmen wir einmal an ein Gesetz wird erlassen, dass kinderlose Arbeitnehmer jeden Monat einen Betrag in Höhe des Kindergelds von ihrem Bruttolohn abgezogen bekommen und kinderlosen Arbeitslosen etwas von ALG/Hartz4 gestrichen wird.
Nehmen wir weiterhin an, dass es daraufhin einen Babyboom gibt und die folgenden Jahre aus heutiger Sicht deutlich höhere Geburtenzahlen. Was bringt das?
Ich weis nicht wie es in anderen Ländern aussieht, aber hier in Sachsen beklagt man jetzt schon einen Lehrermangel, trotz immer kleiner werdender Klassen und Schulzusammenlegungen. Wie soll das erst aussehen wenn sich wieder ernorme Geburtenraten in der Statstik zeigen? Schließlich sind die Lehrer jetzt schon im Verruf, weil jedes Würstchen durch das Lehramtsstudium kommt. Wie soll das erst aussehen, wenn man am Ende noch den NC abschafft damit mehr Leute dieses Studium absolvieren können?
Zudem, was bringt es Millionen von Kindern, wenn deren Eltern diese primär auf staatlichen Druck hin in die Welt gesetzt haben und nicht weil sie wirklich welche wollten?

Momentan sehe ich da einen Haufen Kinder, die ihre eigenen Eltern eigentlich nicht haben wollten, die in überfüllten Klassen vor einer Reihe von eigentlich unfähigen Lehrern sitzen... kann das wirklich das Ziel sein?


melden

Höhere Steuern für Kinderlose?

07.03.2012 um 18:00
@BlackFlame

Naja also die Demografen sagen, selbst wenn man ab morgen anfangen würde mit dem Babyboom das es inzwischen schon teilweise zu spät ist.
Die Geburtenraten sind bereits über einen zu langen Zeitraum niedrig, bis neue Kinder erwachsen genug sind zum arbeiten wird man die Folgen der demografischen Verschiebung deutlich zu spüren bekommen.
Um eine neue Generation an Arbeitern hervorzubringen würde es ja um die 20 Jahre dauern, bis dahin wird der Anteil der Rentner deutlich ansteigen.

Lehrermangel kann durch staatliche Investitionen gelöst werden und ist ein kleineres Problem als der Mangel an Arbeitskräften und die Belastung durch mehr Rentner.

Tja ich finde es auch nicht schön durch finanziellen Druck die Menschen zu zwingen. Wo ist das Problem das man lösen muss?
Geldmangel ist doch unsinnig, gerade die Akademiker die gut bezahlte Jobs bekommen wollen keine Kinder.


Hier:


Deutschland wird zu Europas Rentnerrepublik

Deutschland wird im Jahr 2030 den höchsten Rentneranteil in der Europäischen Union haben. Das ist das Ergebnis einer Eurostat-Studie zur Demografie. Der Erhebung zufolge ist Chemnitz in 20 Jahren die älteste Stadt des Kontinents. Mehr als jeder dritte Einwohner der sächsischen Stadt wird dann älter als 65 sein.


Alter1 DW Politik B 997381p

http://www.welt.de/politik/deutschland/article5910229/Deutschland-wird-zu-Europas-Rentnerrepublik.html


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Höhere Steuern für Kinderlose?

07.03.2012 um 18:09
@Lightstorm
Lightstorm schrieb:Geldmangel ist doch unsinnig, gerade die Akademiker die gut bezahlte Jobs bekommen wollen keine Kinder.
Gerade hier bin ich etwas verwirrt durch deine in meinen Augen widersprüchlichen Aussagen.
Einerseits soll der bisherige Arbeitsmarkt nicht zusammenkrachen, dann sollen aber alle Kinder zeugen aber in Bezug auf außerfamiliäre Kinderbetreuung durch Kindergarten und (Ganztags-)Schule hast du dich auch negativ ausgesprochen.


melden

Höhere Steuern für Kinderlose?

07.03.2012 um 18:18
@BlackFlame

Ich habe vielleicht Unrecht aber ich tippe als Hauptfaktor für den Rückgang der Geburten die veränderte Rolle der Frau in Industriestaaten.

Was viele aber auf keinen Fall akzeptieren werden und immer nach anderen Ursachen graben werden.

Wirtschaftlich hat es ein Vorteil wenn die Frauen genau so viel arbeiten wie die Männer, das verdoppelt quasi fast die Arbeitsleistung einer Nation.

Nun im Leben hat alles Vor und Nachteile, man sagt ja mit jedem technologischen Fortschritt entstehen neue Probleme.
Das gilt vermutlich auch für kulturelle Revolutionen.

Der Vorteil arbeitender Frauen ist höhere Wirtschaftsleistung für Jahrzehnte, Jahrzehnte in denen die Geburten sinken und zu demografischen Problemen führen.
Der wirtschaftliche Vorteil erlischt und die Wirtschaft leidet. Quasi der Preis für die nicht nachhaltige Lebensweise der Menschen.

Man muss eigentlich einen Teil der Wirtschaftsleistung aufgeben und es in Nachwuchs investieren.
Die Natur sagt dabei nicht unbedingt das es die Frau sein muss, aber ich glaube einer muss es sein oder beide im gleichen Maße ist auch eine Möglichkeit, so oder so würde es eine Schwächung der Wirtschaftsleistung bedeuten, der Preis wäre wirtschaftliche Nachhaltigkeit und ein stabileres Wachstum, statt ein getunntes rasantes Wachstum mit einem hohen Preis am Ende.


Mit einer Gesellschaft passiert im Grunde das selbe wie mit einem Menschen der kein Nachwuchs auf die Welt setzt, er wird alt, schwach und stirbt und danach ist nichts mehr von ihm.

Vielleicht müssen Menschen in Industrienationen ihre Art zu leben hinterfragen.


melden
Anzeige
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Höhere Steuern für Kinderlose?

07.03.2012 um 18:25
@Lightstorm
Tja nur wenn unsere Kanzlerin sagt, das Wachstum hat Vorfahrt und dem hat sich alles unterzuordnen, dann erkennt man ja, wohin die Reise gehen soll...

Aber allgemein denke ich, anstatt die ohne Kinder zu bestrafen müsste sich die Situation für Kinderwillige einfach dahingehend ändern, dass diese auch wieder Kinder bekommen wollen.
Etwas aus eigener Motivation und nicht aus Zwang zu machen ist denke ich auch für die Psyche besser.


melden
314 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden