Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

6.316 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, USA, Mord ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

09.04.2012 um 22:55
Zitat von rumpelstilzcherumpelstilzche schrieb:Otto Normalbürger hat es sehr schwer legal in Deutschland eine Waffe zu besitzen ...
Aber dennoch ist es nicht unmöglich, oder? Und in der Regel ist die Sicherheitslage in deutschen Städten gut. Ob Tag oder Nacht, eine Maschinenpistole brauchste eigentlich nicht, um in Berlin oder Göppingen dein Haus zu verteidigen.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

09.04.2012 um 22:55
@Atrati
äh, wer macht denn bitte so etwas?


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

09.04.2012 um 22:56
@Tussinelda

Gras kaufen oder ins Bein schießen? :)


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

09.04.2012 um 22:57
@Atrati
beides


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

09.04.2012 um 23:00
@Tussinelda

Tja, mein Bekannter war in den USA zu Besuch und sein Kollege, US Amerikaner, meinte halt das es da was gibt. Und die Jungs dort waren anscheinend gerade nicht gut auf Weiße zu sprechen. Vielleicht ist vorher was passiert in dem Viertel. Ich weiß es nicht...


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

09.04.2012 um 23:02
naja, warten wir mal ab, was der Tag morgen bringt, den Fall Martin/Zimmermann betreffend. Ich lasse mich ja gerne positiv überraschen...........

@Atrati
das würde ich mich in den Staaten nicht trauen, irgendwo Gras kaufen zu gehen....


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

09.04.2012 um 23:06
@Tussinelda

Naja, er war oder ist Kiffer aus Überzeugung. Er dachte wohl auch gar nicht an die Gefahren von Seiten der Polizei oder den Gangs. Wenn Du in den USA die richtigen Leute kennst ist das wohl aber auch genauso einfach wie in Deutschland. Nur die Strafen sind eben höher. Aber auch nicht in jedem Bundesstaat. Siehe Kalifornien. Da gibts Gras aus der Apotheke, bei entsprechendem Krankheitsbild + die Genehmigung selbst anzubauen. Nur für den Eigenbedarf versteht sich ;-)


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

09.04.2012 um 23:08
Bei den Amis scheint es eh etwas brutaler beim Einkaufen zuzugehen.

Video nicht jugendfrei (Login erforderlich)


Und ja, es war richtig in diesem Fall eine Schußwaffe einzusetzen. Aber man muß nicht mehrmals auf einen am Boden liegenden Angreifer feuern.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

09.04.2012 um 23:09
@kofi
Scheint also strenger geworden zu sein, das Waffenrecht. Bis hin zu Vorschlägen, diese in privater Hand gesamt zu verbieten.
Fast die Hälfte der Waffen befindet sich in illegaler Hand,wobei man von einer noch größeren Dunkelziffer ausgehen kann, und der Erwerb wird meistens durch das organisierte Verbrechen geregelt.

Man sollte abgleichen, inwiefern das also mit der Situation in den USA und deren Waffengesetz zu vergleichen ist. Bzw. ob das Brasiliens gar strenger als das der USA ist, und trotzdem mehr Morde durch Schußwaffen verübt werden, was mit der Struktur des Landes als Gesamtes zutun haben könnte. (Armut, organisierte Kriminalität, Korruption, mangelnde staatliche Verwaltung und Polizei etc.)
Zitat von bitbit schrieb:Ist dir bekannt das 15.241 Morde nach Auskunft der National police 2009 geschehen sind?
Ist dir bekannt das sich an der Zahl in diesem Jahrtausend nicht viel geändert hat?
Ist dir bekannt wie viele Weiße und wie viele Schwarze in den USA leben?
Ist dir bekannt das von 100.000 Weißen etwa 3 und von 100.000 Schwarzen aber 20 ermordet werden?
Das ist kein Beweis für Rassismus. Du solltest bedenken, dass die meisten Morde von Gang-Mitgliedern ausgehen, die oftmals eben Schwarz sind. Morde von Schwarzen an Schwarzen. Eine tragische Sache, doch dass das unbedingt mit Rassismus korreliert, ist trügerisch.

PS: Ich will hier weder ein freizügiges Waffenrecht verteidigen, noch bin ich darauf aus, alle zu verbieten. Ich bin mir in dieser Sache noch ziemlich uneins.


1x zitiertmelden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

09.04.2012 um 23:14
@libertarian
naja, wenn man darüber nachdenkt und hier auch schon von mir gepostet wurde, warum Schwarze in Ghettos leben, warum sie kriminell werden.....dann hat das seine Ursachen aber bestimmt nicht in der Schwarzenfreundlichkeit und -chancengleichheit, würde ich meinen....


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

09.04.2012 um 23:18
@Tussinelda
Nein. In der Geschichte. Aber man sollte ebenfalls nicht annehmen, dass dies heute noch so ist, wie damals. Das kann im Gegenteil so wirken, dass sich entsprechende Gruppen selbst in ein Opfer-Schema drängen und damit eine sich selbst erfüllende Prophezeiung einleiten.

Wobei ich damit natürlich nicht sagen will, es gebe in den Staaten keinen Rassismus mehr. Aber dass die USA einen schwarzen Präsidenten inne haben und eine affirmative action (Gezielte Förderung von Ghettos und Minderheiten), spricht doch auch Bände dafür, dass es keineswegs so durchdringend sein kann, wie oft angenommen,

Just my 2 cents.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

09.04.2012 um 23:21
@libertarian
es ist bestimmt besser geworden....da stimme ich zu, aber es ist in den Köpfen der Schwarzen (Du beschreibst es so"Opfer-Schema drängen und damit eine sich selbst erfüllende Prophezeiung einleiten") und genauso in den Köpfen der Weissen, Du kannst ja nicht nur von der einen Seite sprechen....


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

09.04.2012 um 23:24
@libertarian @Tussinelda

Und die USA haben, wie oft in diesem Thread erwähnt, eine liberale/ neoliberale Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung. "Da ist jeder seines eigenen Glückes Schmied". Soziale Mobilität gibt es nur sehr sehr eingeschränkt, meine ich. Wer unten ist, bleibt in der Regel unten. Ich glaube, in diesem Punkt ist es egal ob schwarz oder weiss, weil das Gesellschaftssystem schon an sich den Einzelnen nur sehr gering schätzt.Oder wie man es halt sieht, die Freiheit des Einzelnen von Staat und Gemeinwesen hat höchste Priorität ist glaube ich die offizielle neoliberale Sicht der Dinge.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

09.04.2012 um 23:32
habe mal das Wichtige farbig markiert, ist von dieser Quelle...
http://www2.fbi.gov/ucr/cius_04/offenses_reported/hate_crime/index.html

2FEwyF Hate Crime - Crime in the United

da muss man dann bedenken, wie bit ja postete, dass es ja viel weniger Schwarze gibt als Weisse.....aber viel mehr Hate-Crimes


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

09.04.2012 um 23:32
Dazu passt auch wieder die Prioritätenskala. 80 Milliarden für die CIA + die 16 Geheimdienste. Und mit diesen 80 Milliarden finden die in 10 Jahren nichmal Osama um die Ecke in Pakistan.Aber wie dem auch sei, ich schau gar nicht erst die Kosten für das Militär, Polizei und Rüstung nach, sind bestimmt noch paar Milliarden. Mit nur ein bisschen von diesen Milliarden, könnten die Amerikaner wahrscheinlich von Grund auf ihr Bildungssystem reformieren und Tausende oder vllt Millionen Menschen aus der Armut holen. Vor allem mit sozialen Projekten und sowas.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

09.04.2012 um 23:35
@Spartacus @Tussinelda @bit @Atrati @rumpelstilzche @MarioSuperstar

Hmm, wie ich gerade lese, gibt es einen neuen Fall von Schüssen auf Schwarze.

http://www.focus.de/panorama/welt/mordserie-an-schwarzen-in-den-usa-polizei-nimmt-zwei-weisse-maenner-fest_aid_734902.html

Zwei Männer sollen an den Osterfeiertagen in den USA wahllos drei Schwarze erschossen haben. Die Polizei nahm die beiden weißen Tatverdächtige fest. Ein Facebook-Eintrag legt rassistische Motive nahe.
Nach einer Mordserie an Schwarzen im US-Staat Oklahoma prüft die Polizei einen möglichen rassistischen Hintergrund. Den beiden weißen Tatverdächtigen werde zur Last gelegt, bei mehreren Attacken am Osterwochenende in Tulsa drei Afroamerikaner erschossen und zwei weitere verletzt zu haben, bestätigte ein Behördensprecher am Montag. Sie hätten ihre Opfer vermutlich willkürlich ausgewählt. Die 19 und 32 Jahre alten Männer befänden sich in Untersuchungshaft, seien aber noch nicht formell angeklagt worden.

Die Männer sollen ihre Schüsse in der Nacht zum Karfreitag im Umkreis weniger Kilometer abgegeben haben. Alle fünf Opfer seien auf der Straße zu Fuß unterwegs gewesen. Eine Frau im Alter von 49 sowie zwei 54 und 31 Jahre alte Männer starben.

War es eine rassistische Tat?
Noch sei es zu früh, von einem Hassverbrechen gegen Schwarze zu sprechen, sagte Polizeichef Chuck Jordan am Sonntag (Ortszeit) vor Journalisten. Eine „logische Theorie“ sei dies aber schon. „Es macht mich krank und wütend“, ergänzte er.

Vermutungen über eine rassistische Tat wurden durch einen Eintrag auf der Facebook-Seite des 19 Jahre alten Verdächtigen genährt. Nach Medienberichten schrieb er dort einen Tag vor den Taten, dass sein Vater vor genau zwei Jahren von einem „fucking nigger“ erschossen worden sei. Die Seite ließ sich am Montag nicht mehr abrufen. Screenshots kursierten aber im Internet.

Erst müssen allen Informationen gesammelt werden
Demnach schilderte der Mann im Facebook-Eintrag auch den Selbstmord seiner Freundin, mit der er ein Kind hat. Sie habe sich vor wenigen Monaten vor seinen Augen umgebracht.

Man müsse zunächst alle Informationen analysieren, zitierte CNN den Oklahoma-Chef der Bundespolizei FBI. Bis dahin könne nicht von einem möglichen Racheakt gesprochen werden.

Unklar, ob Verdächtige überhaupt aussagen
Es sei unklar, ob die Männer überhaupt mit den Ermittlern sprächen und Hinweise zur Aufklärung gäben, sagte Tulsas Bürgermeister Dewey Bartlett. Offen sei auch, welcher der beiden Verdächtigen, die zusammen in einem Haus wohnten, die Schüsse tatsächlich abgegeben habe. Die Tatwaffe sei gefunden worden.

Nach den Todesschüssen in Schwarzen-Vierteln der Stadt Tulsa, die etwa 400 000 Einwohner zählt, hatte die örtliche Polizei mit Unterstützung des FBI und anderer Behörden eine Großfahndung eingeleitet. Den zwei Festgenommenen drohten Mordanklagen, berichtete die Zeitung „Tulsa World“.

Rassismus-Debatte in USA hält an
Erst vor wenigen Wochen sorgten in den USA tödliche Schüsse auf einen unbewaffneten jungen Schwarzen in Florida für Bestürzung. Der 17-Jährige Trayvon Martin wurde im Februar während eines Spaziergangs in Sanford vom Mitglied einer Bürgerwehr erschossen. Um eine Anklage des Schützen zu prüfen, sollten ursprünglich am Dienstag Geschworene zusammenkommen. Wie CNN jetzt berichtete, will Sonderstaatsanwältin Angela Corey dies nun alleine entscheiden. Das bedeutet nach Angaben eines Rechtsexperten des Fernsehsenders, dass die Anklagebehörde entweder direkt Anklage erheben wird oder den Fall aus Mangel an Beweisen fallenlassen könnte.

Viele Amerikaner sehen in dem Fall rassistische Hintergründe. Der Tod des Jungen führte zu Protesten. Überall im Land demonstrierten in den vergangenen Wochen Afroamerikaner und Bürgerrechtler jeglicher Hautfarbe gegen Ungleichbehandlung, Unterdrückung und Vorurteile in der Gesellschaft. Auch Präsident Barack Obama äußerte seine Trauer.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

09.04.2012 um 23:38
@kofi
das ist jetzt richtig scheisse, jetzt hoffe ich, dass es nicht zu gewalttätigen Unruhen kommt.....dann gehts nämlich richtig los und wird für beide "Seiten" alles nur noch schlimmer machen....


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

09.04.2012 um 23:54
Zitat von libertarianlibertarian schrieb:Das ist kein Beweis für Rassismus. Du solltest bedenken, dass die meisten Morde von Gang-Mitgliedern ausgehen, die oftmals eben Schwarz sind. Morde von Schwarzen an Schwarzen. Eine tragische Sache, doch dass das unbedingt mit Rassismus korreliert, ist trügerisch.
Irgendwie habe ich schwarze Gangmitglieder anders in Erinnerung.

Youtube: Could Tulsa shooting be a hate crime?
Could Tulsa shooting be a hate crime?



melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

09.04.2012 um 23:54
Also wenn man der Berichterstattung glauben kann, dann liegt ja schon seit Monaten ein besonders aggressives Klima in der Luft. Zur Zeit erlebt man ja krasse Auswüchse dieser Atmosphäre. Stichwort auch Gabrielle Giffords, eine demokratische Kongressabgeordnete, die niedergeschossen wurde in Tucson, Texas. Es wurde ja auch drum gestritten, ob Sarah Palins "reload" Sprüche und ihre Landkarte der abgeschossen gehörenden demokratischen Abgeordneten eine Rolle spielte.


Kongressabgeordnete im Fadenkreuz


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

09.04.2012 um 23:56
@bit
Du kannst doch jetzt nicht medienwirksame Rosinen rauspicken und sie als Allgemein platzieren. Die meisten Morde dürften halt immer noch von Schwarzen an Schwarzen begangen werden.
Rassistisch motivierte Gewalt gibt es natürlich auch, so wie hier in Deutschland ja ebenso - siehe die rechten Terrorzellen.
Aber ob sie die Mehrheit stellen, ist mehr als zu bezweifeln, und somit, ob deine Statistik Rassismus alleine anhand der Zahlen impliziert.


2x zitiertmelden