Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

2.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Reform, Kosovo, Organspende, Spende, Ausweis, Organ

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

07.12.2018 um 10:08
nanusia schrieb:Denkst du, dass es irgendwann irgendwann irgendwann möglich sein wird, Organe in gebrauchter Menge zu "züchten", so, dass es diese Debatte um Spenden nicht mehr gibt?
Allerdings müsste es auch erschwinglich sein. Hmhmmm
Möglich ist es, aber wenn dann wird das in Deutschland aus "ethischen" Gründen nicht gemacht. Hier hat man nur zu gern Paranoia.
nanusia schrieb:Es soll niemand dazu genötigt werden, nur weil es vielleicht "feiner" ist als Organspender aufzutreten.
Feiner, es ist ein einfaches Rechenexempel
nanusia schrieb:Viele Menschen haben eben davor Angst, dass man doch nicht ganz tot ist (ansonsten wären die Organe für die Tonne) und ausgenommen wird. Einige werden es vielleicht auch mit ihrem Glauben oder Einstellung nicht vereinbaren können.
Wenn es soweit ist ist ihre Angst ehe egal. Aufwachen wird von denen so gut wie keiner Mehr.

Und naja Menschen die sich von hokus Pokus leiten lassen braucht man eh nicht damit zu kommen. Die sollten dann aber Konsequent sein und auch keine Organe einfordern um "Gottes Plan" auszutricksen.
nanusia schrieb:Ich finde es ist gut, dass es so ist wie es ist, wer spenden will soll sich eintragen, wer nicht spenden soll sich auch eintragen. U
Genau und wer gibt, der soll auch als erste bekommen. Nein Umgekehrt ist besser, Man sollte eben klar das Nichtspenden dann eintragen.
nanusia schrieb:. Diese Situation ist niemandem zu wünschen.
Ein Grund mehr sich in ruhigen Zeiten damit auseinanderzusetzen.


melden
Anzeige

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

07.12.2018 um 10:25
nanusia schrieb:Sollten dann Menschen die zB, aus welchen Gründen auch immer, kein Blut gespendet haben auch keine Blutkonserve bekommen?
Fair? Womöglich.
Es gibt da aber einen Unterschied. Blut gibt es häufiger als Organe.
Von daher fände ich es durchaus angemessen, wenn nur potentielle Empfänger ein Spenderorgan bekämen.
Das ist ein bisschen wie mit dem Herdenschutz bei Impfung, bei denen sich die Verweigerer ein Loch in den Bauch freuen, dass alle anderen für ihren Schutz sorgen, während sie hübsch die Beine hochlegen und im Internet gegen Impferei Stimmung zu machen.
Manche nennen sowas clever, andere parasitär.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

07.12.2018 um 10:26
@Fedaykin

Den Glauben eines Menschen als HokusPokus abzutun wird nichts verbessern, eher das Gegenteil davon bewirken.

Aber jeder soll so tun wie er möchte.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

07.12.2018 um 10:27
nanusia schrieb:Den Glauben eines Menschen als HokusPokus abzutun wird nichts verbessern, eher das Gegenteil davon bewirken.
Du erlaubst doch das ich mich nicht in meiner Meinungsfreiheit einschränken lasse. Es steht natürlich jedem Frei mir seinen "Hokus Pokus" als "Echt" zu belegen.

Wie erwähnt die sollen dann Konsequent sein, wie die Zeugen Jeowas und co , die nehmen kein Spendeblut und schon gar keine Organe.

Man sollte wenigstens Ehrlich sein und nicht Fiktive Gottheiten als Ausrede benutzen.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

07.12.2018 um 10:28
@Fedaykin

Natürlich, es steht jedem frei alles mögliche als HokusPokus abzutun.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

07.12.2018 um 10:30
Danke. Wenn ein Allmächtiges Wesen was von mir will, kann es sich gerne direkt Mitteilen. Sollte ja nicht unmöglich sein.

und die Leute müssten halt erstmal "Nein" auf ihren Pass eintragen um nicht Automatisch Organspender zu sein. Sollte die schaffen.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

07.12.2018 um 10:57
nanusia schrieb:Ich finde es ist gut, dass es so ist wie es ist, wer spenden will soll sich eintragen, wer nicht spenden soll sich auch eintragen.
Hier (= Deutschland) muss sich niemand für irgendwas entscheiden. Hier gibts keine Widerspruchslösung. Oder ne Organspendeausweispflicht. Im Fall der Fälle müssen hier die Angehörigen entscheiden, wenn jemand keinen Ausweis bei sich trägt, auf dem vermerkt ist, ob er Spender ist (und was für Organe entnommen werden dürfen, denn das kann man sich sogar aussuchen) oder ob er einer Spende widerspricht.

Damit ist der Betroffene fein raus. Der bürdet dann nämlich alles seinen Angehörigen auf.

Und solange Eltern für ihre minderjährigen Kinder eine lebensrettende Maßnahme wie eben eine Blutspende, Knochenmarktransplantation, Organspende usw aus religiösen Gründen ablehnen dürfen, kommt mir das Kotzen, tut mir Leid.

Wenn Erwachsene das für sich selbst ablehnen, ok. Die sind im Regelfall soweit im Kopf, dass sie die Konsequenzen abschätzen können.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

30.03.2019 um 08:31
Werden unsere Organe automatisch entnommen IST das Diebstahl!!!!
Werden unsere Organe automatisch entnommen IST das Diebstahl!!!!
Werden unsere Organe automatisch entnommen IST das Diebstahl!!!!


Wenn die Politk bestimmt, dass jeder automatisch Spender ist, besteht ein automatisch DER Zwang sich zu Äußern.
Freiheit besteht dann nicht mehr!

JEDE Art von Zwang ist der TOD der Freiheit.

Ich werde ALLEIN aus diesem Grund KEINE freiwillige Spenderin sein!
Ich werde mich als NICHTspenderin registrieen lassen, WEIL mir die Freiheit des Menschen wichtiger ist, asl das der Massenkonsum der Organe und das Geldgeschäft welches automatisch damit verbunden ist.
Und WEIL Organe dann zu einem weiteren Wegwerfprodukt werden.
Der Mensch schöpft gerne aus dem Vollen, aber er achtet nicht auf das Maß des Nehmens!

Der Orgenaspendermangel besteht AUS organisatiorischen Mangelzuständen.

MEIN Körper gehört MIR!
Der einzige Weg auf dem ich meine Körperorgane frei gebe, wäre es mich meinem Kind zu vererben und würde mein kind mich verkaufen können, so könne er dies gerne tun.
Der Körper ist das wahre Hab und Gut des Menschen und hat seinen WERT.

Diese Gesellschaft stiehlt die Zeit des Menschen durch Niedriglöhne!
Jetzt nehmen sich die reichen und bestimmenden Menschen auch noch den Körper als Handelsware.
Der Bürger wäre mit der automatischen Spenderpflicht vollends zur HandelsWare geworden.

- Die vielen Bedürfnisse und Wünsche unserer "Seele" werden von Herstellern erfüllt. Das Verlangen nach LuxusProdukte und sonstige Kaufwünsche sind die Ursache für die hohen Gewinne der Reichen. Solange wir genug Geld haben.
= Handel mit den wünschen/Bedürfnissen

- Unsere Arbeitszeit findet innerhalb unserer LebensZeit statt. Der Tag hat für alle Menschen nur 24 Stunden und dann wiederholt er sich MIT allen NOTwendigkeiten DES Tages. Zeit ist begrenzt und täglich ist eine gewisse Zeit für Schlaf und Versorgungen FEST reserviert.
Für die restlichen Stunden bekommen zu viele Menschen Niedriglöhne!
= Zeitware und der Handel mit der Lebenszeit des Arbeiters.

- Organe sind unser einziges materielles Hab und Gut welches kein Mensch nehmen kann. Das Letzte Hemd der Seele ist unser Körper, dieser ist TRÄGER UNSERER DATEN. Wir haben alle eine individuelle InformationsdatenPrägung. Der Handel mit Organen, handel mit unseren Daten.
Werden unsere Organe automatisch entnommen IST das Diebstahl. Wer bekommt die Organe, glaubt ihr dass ein Obdachloser eine kostenlose Transplantations-OP bekommt? Ich glaube das nicht.
= Wir werden das lebendige Organlager der Reichen.

Die moderne Versklavung ist vollkommen wenn dieses Gesetz kommt.
FREIHEIT existiert nicht mehr, sie wird uns nur VORGEMACHT.
Freiheit ist eine Illusion.
Freiheitsgenuß bedingt FreiZeit, freies Geld zu Verfügung und den lebendigen Körper.
Reiche brauchen einen lebendigen Köper UM ihr Geld ausgeben zu können und weil sie Freizeit dazu brauchen, lassen sie andere für sich arbeiten!


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

30.03.2019 um 19:49
@Feuerseele
Dafür gibt es die Möglichkeit, gegen die Organspende zu widersprechen.
Ich bin dafür, ich kann deine Paranoia nicht teilen.
So kann jeder tun, was er will und diejenigen, denen es egal ist, werden zu potentiellen Spendern. Damit erhöhen wir die Anzahl der verfügbaren Organe.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

30.03.2019 um 23:59
Ich leiste Widerspruch.. wenn erforderlich.
Die Menschheit ist mir insgesamt zu gierig und zu sehr dem Geld zugewandt.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

31.03.2019 um 20:33
@Feuerseele
Feuerseele schrieb:Werden unsere Organe automatisch entnommen IST das Diebstahl!!!!
Werden unsere Organe automatisch entnommen IST das Diebstahl!!!!
Werden unsere Organe automatisch entnommen IST das Diebstahl!!!!
Dir ist aber schon klar, dass bei der Widerspruchsregelung vorgesehen ist, Widerspruch gegen eine Organentnahme einlegen zu dürfen (Wer hätte es gedacht? ;) ) und man auch ohne Widerspruch zunächst mal tot sein muss, damit einem Organe entnommen werden dürfen?
Bei dir klingt das nämlich so, als müssten lebende Menschen als Ersatzteillager für eine reiche Oberschicht herhalten und dass man von ein paar Reichen dazu gezwungen werden könne, im Bedarfsfall einer Niere beraubt zu werden...
Feuerseele schrieb:Wir werden das lebendige Organlager der Reichen.
Nochmal:
Wenn man sich nicht freiwillig für eine Lebendspende z.B. zugunsten eines nahen Verwandten entscheidet, werden nur Toten Organe entnommen und letzteres auch nur, wenn man zu faul war, dagegen Widerspruch einzulegen, falls man das nicht möchte.

Dein mühsam herbeikonstruierter Strohmann, dass eine Widerspruchsregelung auf eine Ausbeutung Armer hinausliefe, ist völlig an den Haaren herbeigezogener Unsinn! Weder werden in Deutschland Menschen dafür bezahlt, wenn sie einen Spenderausweis mit sich tragen, noch bekommen die Angehörigen des Verstorbenen Geld, wenn es im Todesfall tatsächlich zu einer Organspende kommen sollte.
Und vor allem kommt jeder Krankenversicherte, ob arm oder reich, falls nötig auf die Warteliste für ein Spenderorgan.

2heaven


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

01.04.2019 um 08:31
Ach, wieso so verbohrt...ich würde sie verkaufen und den Betrag spenden (lassen)..


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

01.04.2019 um 09:20
Ich habs vor langer Zeit hier schon gepostet und nachdem die Suppe wieder durch Herrn Spahn hochkocht, sag ichs gerne nochmal:
Die Widerspruchslösung ist die Einzig richtige Entscheidung! Jeder der seine Organe behalten will, soll widersprechen- Im Gegenzug bekommt er aber auch keine Organe, sollte er mal welche benötigen!


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

01.04.2019 um 10:09
Ich würde NIEMALS meine Organe spenden!


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

01.04.2019 um 13:17
Ich finde den Ansatz gut.
Viele Menschen könnten gerettet werden oder ein menschlicheres Leben führen wenn es ausreichend Organspender geben würde.
Ich denke, die Masse der Menschen denkt einfach nicht so weit als das sie sich aktiv registrieren lassen würden.

Insofern, passt.


Was ich da in einigen Post hab lesen müssen, *Kopfschüttel* eine neue alte VT ist geboren.

Ich hoffe Menschen wie die oben kommen nie in die Situation auf ein Organ angewiesen zu sein. Es würde ihre Sicht auf die Welt verändern. Und wer will das schon wenn er so schöne Phantasien hat.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

01.04.2019 um 19:52
JohnDifool schrieb:Feuerseele schrieb:
Werden unsere Organe automatisch entnommen IST das Diebstahl!!!!

Dir ist aber schon klar, dass bei der Widerspruchsregelung vorgesehen ist, Widerspruch gegen eine Organentnahme einlegen zu dürfen (Wer hätte es gedacht? ;) )
EBEN! Eben! Eben! DAS ist es doch was ich EXTREM kritisiere!!!
Das ist ja wie wenn man zu einer Religion gezwungen werden würde!!!

Die Menschen werden gezwungen zu widersprechen AUCH WENN sie selber noch nicht sicher sind ob sie Spender sein wollen!
Hier noch mal meine Aussage aus meinem Eintrag. Wichtiges Detail im Satz, in Fettdruck!
Wichtige Details BITTE NICHT überlesen!
Feuerseele schrieb:Wenn die Politk bestimmt, dass jeder automatisch Spender ist, besteht ein automatisch DER Zwang sich zu Äußern.
Die Unentschlossenenen DARF man nicht zu Ja ODER Nein zwingen!!!

Die FREIHEIT des Menschen erlaubt KEINERLEI UNSINNIGEN ZWANG!!!
Und dieser Zwang IST definitv ABSOLUTER Unsinn!
ZUERST MÜSSEN logisch die freiwilligen Spender VERNÜFTIG registiriert werden!

Das EINFACHERE Mittel ist doch noch NIE in Verwendung gekommen, denn es wird bis heute kein Spender ordendlich registriert!
= trauriger FAKT der Wahrheit in dieser Sache!

Freiwillige Spender HABEN bisher NUR ein lumpiges Stück Papier im Geldbeutel. Eine vernünftige und ordendliche Registrierung existiert nicht!

VOR der Widerspruchslösung kommt definitiv erst die VERNUNFTS-Lösung!!! ...und das ist logisch eine ordendliche Registrierung aller frewilligen Spender!!!


Wer den Menschen zum automatischen Spender machen will OHNE VORHER die bessere Lösung versucht zu haben, hat offensichtlich sowieso nicht die Kranken im Sinn, sondern eine neues Geldgeschäft.
Wer wirklich an den Kranken interessiert ist, die Organe brauchen, der hätte doch schon längst alle freiwilligen Spender registriert , weil es viel zu logisch ist, dass man die Spender rechtzeig und überall sofort erkennen können will.

Also WICHTIGE Frage:
WARUM wurden die freiwilligen Spender bis heute noch nicht richtig, vernünftig, ordendlich registriert???
WARUM?
Ich bitte um eine Antwort.

Die Vernunft VERLANGT in Problemfällen, dass immer zuerst das Einfache, was MÖGLICH ist erledigt wird!
Eine Registrierung der Freiwilligen IST definitv das ERSTE Mittel!!!!

Noch ein paar anders formulierte Sätze:
Die Widerspruchslösung verlangt den Widerspruch, also die Entscheidung.
Unentschiedene Menschen WERDEN GEZWUNGEN eine Entscheidung zu treffen.
Das ist definitv ein Einschnitt in die Freiheit des Menschen!

Die Widerspuchslöung IST KEINE Lösung! ...WEIL sie eine Entscheidung auch dort erzwingt wo der Mensch unschlüssig ist.
Es gibt nun mal 3 gleichwertige Antworten:
Ja, Nein und das "ich weiß nicht".
Die Neinsager braucht man nicht zu registrieren WEIL sie NEINsager SIND! das ist LOGISCH, denn kranke Menschen sind an den Spendern interessiert und NICHT an denen die Widersagen.
Die Unentschlossenenen DARF man nicht zu Ja ODER Nein zwingen!!!

Das ist ja wie wenn man zu einer Religion gezwungen werden würde!!!
Der Mensch hat das Recht zur Unentschlossenheit!

Unentschlossenheit entsteht immer wenn keine ausreichende Information erhalten wurde und/oder wenn man eigene Fragen zu einer Angelegnheit hat die noch keine zufriedenstellende Antwort bekommen hat.
ODER z.B. religiöse Fragen, oder gesellschaftliche Fragen z.B. zur Tatsache, dass es extrem große Unterschiede zwischen Privatpatienten und Kassenpatienten gibt.
Der Kassenpatient warte LÄNGER auf einen Artztermin als der Privatpatient!
Diese FAKTwahrheit kennt jeder, zumindest die die nicht zu den Besserverdienenden gehören und sich keine Zusatzversicherung leisten können. Die Besserverdiener merken das ja logisch nicht, weil die ja ihre Termine bekommen.

Die Mangelnde ärztliche Versorgung ist doch in aller Munde/Nachrichten.
Es ist logisch, dass wer länger auf eine Behandlung wartet muss, mit höherer Wahrscheinlichkeit der ist, der als erstes tot ist.
Ärmere Menschen sind doch sozusagen im vordersten "Regal des Organwarenlager"!!!

Würden alle Spender ordendlich registriert werden und nicht nur mit einem lumpigen Stück Papier herumlaufen, dann würde man die Spender besser erkenen und schneller herausfinden.
Die EXISTIERENDEN freiwilligen Spender sind doch immer noch nicht vernünftig registriert, DARUM hat eine Widerspruchslösung m.E. logisch KEIN Recht zu existieren.

Zudem sind nicht alle Krankenhäuser ausreichend für die Spender ausgestattet. <--habe ich im Radio gehört.
Da fragt sich wieder WARUM?

Die Widerspurchlösung ist ein großer Schritt in die Diktatur!
JohnDifool schrieb:...und man auch ohne Widerspruch zunächst mal tot sein muss, damit einem Organe entnommen werden dürfen?
Die Ärtze bestimmen wann der Mensch tot ist, auch wenn sie sich irren.
JohnDifool schrieb:Bei dir klingt das nämlich so, als müssten lebende Menschen als Ersatzteillager für eine reiche Oberschicht herhalten..
Privatpatienten und Menschen di eGeld für Zusatzzahlungen haben, bekommen heute schon leichter Arztermine als Kassenpatienten!
Freilich werden sie dann auch automatisch auch früher Operiert weil sie ja auch ihre Diagnose früher haben.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

01.04.2019 um 20:15
Feuerseele schrieb:Und dieser Zwang IST definitv ABSOLUTER Unsinn!
In 20 der (noch) 28 EU Staaten gibt es schon die Widerspruchslösung.
In Österreich zB wird keiner gefragt, ob er spenden will wenn er auf Urlaub ist. Zack, weg die Leber... ;)


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

02.04.2019 um 18:30
@Kurzschluss,
ja, ich weiß. Das ist furchtbar.
Ich hoffe, dass Deutschland kein gedankenloser Nachmacherstaat ist, sondern selber denken kann. ...und dass wir nicht von einer unvernünftigen Elite regiert werden.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

02.04.2019 um 18:55
Ich hole meinen Beitrag aus dem Umfrage-Bereich mal rüber. Für die zartbesaiteten Gemüter ohne den Splatter-Sketch*:


Obwohl ich selbst einen Organspenderausweis mit mir herum trage, seit es diese Dinger gibt, und auch eine Patientenverfügung habe, dass man mir im Falle eines irreparablen Schadens den Stecker zieht und mich ausschlachtet, kann ich Menschen verstehen, die sich gegen die staatliche Enteignung ihres Körpers nach ihrem Ableben auflehnen. "Mein Bauch gehört mir - und der Rest auch!", angelehnt an eine Parole der Frauenbewegung, die seinerzeit kritisierte, das Staat und Kirche sich ihres Körpers, hier allerdings zu Lebzeiten, bemächtigen.

Ich kann auch Ängste verstehen, wenn Menschen befürchten, dass sie im Bedarfsfalle mal schnell hirntot gemacht werden, weil ihre Organe für legale oder nun ja, auch die Fälle soll es geben, illegale Transplantationen benötigt werden.

Erinnern wir uns an die Skandale um manipulierte Transplantationslisten, die dazu führten, dass Menschen erkannten, dass der Handel mit Second-Hand-Organen ein einträgliches Geschäft und keine altruistische Nächstenliebe ist.

Daher favorisiere ich eigentlich den Vorschlag von Baerbock & Co., bei jeder Beantragung eines neuen Personalausweises neu abzufragen, ob Spender oder nicht. Dann haben Menschen Zeit, sich damit auseinander zu setzen - und staatliche Institutionen Zeit, Missbrauchsskandale im Organ-Business aufzudecken und künftig zu verhindern.

* Der ist hier:
Umfrage: Automatisch Organspender - Bist du dafür oder dagegen?


melden
Anzeige

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

02.04.2019 um 18:56
Kurzschluss schrieb:In Österreich zB wird keiner gefragt, ob er spenden will wenn er auf Urlaub ist. Zack, weg die Leber... ;)
Wer möchte denn eine von Grünem Veltliner ruinierte Leber eines Österreichers haben?


melden
404 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt