Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

3.267 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Reform, Kosovo, Organspende ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

27.05.2012 um 22:49
@interrobang

Natürlich machen Ärzte Fehler. Aber bei so einem sensiblen Thema sollten die keine Fehler machen. Man sieht ja, dass es der Organspende wenig hilft und nur das Vertrauen schädigt.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

27.05.2012 um 22:50
@Ex0
Dan freu dich auf den Tag andem alles von Robotern gemacht wird.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

27.05.2012 um 22:53
@interrobang

Glaube nicht, dass der Tag jemals kommen wird.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

28.05.2012 um 13:33
Ich habe einen Organspendeausweis. Befürchtungen, man würde mich nur ausnehmen wollen, um einen Privatpatienten am Leben zu halten habe ich nicht.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

28.05.2012 um 15:58
@Ex0
@Jantoschzacke

ich sehe das genauso...das mit dem Jungen, der heute studiert, habe ich auch gelesen!

Außer, dass man der Überbevölkerung entgegenwirkt
geht es doch sehr viel um Geld!!!

Ich würde auch nicht 3 Ärzten trauen, ob der Hirntod wirklich total ist!

Dazu ist der "Verdienst" zu hoch!
Auch die Pharmaindustrie reibt sich die Hände...lebenslange, teure Medikamente!


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

28.05.2012 um 18:10
@Ruthle
es geht also ums geld wen jemand ein neues herz bekommt? also soll er sterben damit kein geld fliesst?


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

28.05.2012 um 18:39
Zitat von RuthleRuthle schrieb:Dazu ist der "Verdienst" zu hoch!
Auch die Pharmaindustrie reibt sich die Hände...lebenslange, teure Medikamente!
Die Krankenhäuser stehen gar nicht so auf Organtransplantationen, weil die nicht besonders viel abwerfen. Die Gewinne die durch zb. einer Nierentransplantation im Vergleich zu einem Patienten mit Dialyse sind viel geringer.

Ein Dialysepatient nimmt haufenweise teure Medikamente darunter zum Beispiel die teure Sportlerdroge EPO, zusätzlich muss die Dialysebehandlung bezahlt werden. Ein Dialysepatient ist also eine Win-Win Situation. Die Pharmaindustrie kann Medikamente absetzen und die Krankenhäuser regelmäßige Behandlungen über lange Zeiträume absetzen.

Ich sehe da kein großes Geschäft.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

28.05.2012 um 20:32
Ich denke schon, dass die Ärzte und Krankenhäuser bei einer Transplantation viel verdienen!


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

28.05.2012 um 20:41
@Ruthle
Das ist schön für dich wen du das denkst aber wieso? Aufgrund welcher fakten denkst du das? Oder glaubst du es nur weil es dir in dein Weltbild passt?
Und hier noch meine Frage:
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:es geht also ums geld wen jemand ein neues herz bekommt? also soll er sterben damit kein geld fliesst?



melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

28.05.2012 um 20:44
In 1. Linie würde er sterben, weil seine Zeit gekommen ist!
Umsonst bekommt er ein fremdes Herz sicher nicht!
Irgendwelche verdienen daran!


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

28.05.2012 um 20:50
@Ruthle
Zitat von RuthleRuthle schrieb:In 1. Linie würde er sterben, weil seine Zeit gekommen ist!
Also wen jemand einen unfall hat oder ein Baby zu erstocken droht schaust du zu weil seine Zeit ja gekommen ist?
Zitat von RuthleRuthle schrieb:Umsonst bekommt er ein fremdes Herz sicher nicht!
Ach? Was muss man den dafür bezahlen? Hast du eine Liste die bei euch aushenkt?
Zitat von RuthleRuthle schrieb:Irgendwelche verdienen daran!
Jaja und irgentwer macht irgentwas aber hast du irgenteinen grund das zu glauben?


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

28.05.2012 um 20:53
@interrobang
wenn ihre Zeit noch nicht gekommen ist, werden sie sicher gerettet :-)


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

28.05.2012 um 20:56
@Ruthle
Schön zu hören. Dich möchte ich nicht in der nähe haben wen ich einen Herzinfarkt habe.

Unterlassene hilfeleistung ist übrigens strafbar.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

28.05.2012 um 20:57
Ich bin schon Organspender.
Frag mich nur wer die Teile haben will :D


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

28.05.2012 um 20:58
@Ex0

Ich kann deine Bedenken sehr gut nachvollziehen und habe auch rein gar nichts dagegen, wenn man sich gegen Organspende entscheidet. Aber bitte wirklich informiert und nicht aus einem unguten Gefühl heraus und vom Hörensagen her.

Privatpatienten werden in Deutschland nicht bevorzugt ein Organ erhalten. Das ist gegen das Transplantationsgesetz. Sollte dies hier doch irgendwie passieren, dann müssen dort große kriminelle Energien wirken. Aber dies darf hier nicht passieren. Die Vergabekriterien sind insgesamt ausgewogen und beinhalten medizinische sowie soziale Faktoren wie Wartezeit.

Zum Hirntod:
In deinem Link wird doch deutlich, dass der Fall aus England nicht auf Deutschland bezogen werden sollte. Die Hirntodkriterien sind hier anders. Ich weiß nicht, warum die Briten sich ziemlich allein auf weiter Flur ausgerechnet diese Hirntodkriterien ausgeguckt haben.

Wenn man die hier geltenden anwendet, dann sind sie verläßlich. Natürlich wird es nie 100%ige Sicherheit geben. Aber die werden niemals erreichbar sein. Das geht nicht und ist auch utopisch zu verlangen, irgendein Krimineller kann das System immer unterwandern, irgend ein Sonderfall wird dann doch nicht hirntot sein etc.

Hier ein Artikel der American Academy of Neurology, seit die modifizierten Kriterien von 1995 benutzt wurden, gab es keine beschriebene Genesung nach einer Hirntod-Diagnose:

http://www.neurology.org/content/74/23/1911.long

Du verlangst absolute Sicherheit, die geltende Hirntoddiagnostik und Gesetzgebung kann dir aber nur eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit dafür geben, das alles nach lege artis abläuft.

Aber was wäre die Alternative?

Die Organe von Menschen, die spenden wollten, verwesen lassen, weil ja nicht absolut sicher ist, dass der Spender hirntot ist?
Dann sterben noch andere Menschen.

Und auch der Spender stirbt, denn dieser ist ja höchstwahrscheinlich hirntot und sobald die Intensivmedizin ihre Dienste einstellt, wird der Atemantrieb fernbleiben...

Oder man lässt den Hirntoten für immer an den Maschinen. Mal sehen, wer das dann noch Leben nennt nach ein, zwei Jahren...

Ich halte es für ethisch vertretbar, die Organe zu spenden, wenn die Person es denn gern möchte und die Hirntodkriterien erfüllt sind.


@Ruthle

Ein sehr gutes Argument von @silver.
Dialyse ist teurer und geht mit einer schlechteren Prognose für die Patienten einher. Da macht es wenig , wenn auch Leute Geld mit Leistungen verdienen. Für erbrachte Leistungen sollen Ärzte und Kliniken ja auch bezahlt werden, oder schenkt dir der Bäcker die Brötchen und repariert der Mechaniker dein Auto für lau?Und den angestellten Ärzten an der Uniklinik bringt es ja auch nicht mehr an Gehalt, wenn sie eine Niere transplantieren.

Zumal es wirklich so ist, dass die Transplantationsmedizin einen erheblichen Mehraufwand für die Kliniken bedeutet, der nicht besonders toll vergütet wird.
Wenn es so lukrativ wäre, würde doch viel mehr transplantiert werden, denk mal drüber nach.

Allein die Meldung an die Vergabestelle, die Hirntoddiagnostik, die Versorgung auf der Intensivstation. Und dann werden die Organe entnommen und gehen an eine andere Klinik in irgendeinem Land aus der Eurotransplant-Zone. Da liegt doch auf der Hand, dass gerade kleinere Kliniken kaum potentielle Organspender melden.


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

28.05.2012 um 21:05
Ich finde es trotzdem ein Ausschlachten am lebenden Körper!
Wäre der Mensch tot, wäre es Leichenschändung!
Aber es geht ja nur am lebenden Körper!
Man sollte irgendwo die Grenzen setzen, Gott zu spielen!


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

28.05.2012 um 21:07
Zitat von RuthleRuthle schrieb:Man sollte irgendwo die Grenzen setzen, Gott zu spielen
menschen die vor dem tod gerettet werden könnten indem man von einem bereits toten etwas nimmt ist also gott spielen?


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

28.05.2012 um 21:22
Manchen Leuten sollte man auch kein Antibiotika oder ähnliches mehr geben. Man sollte sich nicht so an das Leben klammern, außerdem sollte man nicht Gott spielen. Man muss akzeptiert, dass die Zeit abgelaufen ist, auch wenn es eine Lösung gäbe.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

28.05.2012 um 22:04
@Makrophage

In Bezug auf das Zellgedächtnis, gibt es mehrere Dokumentierte Erfahrungsberichte. Eine Fülle findest Du in dem von mir gestern geposteten Link.
(Übrigens, der Artikel „Organtransplantation und das Gedächtnis der Zellen“ befindest sich, wie ich heute über die SuFu feststellte, bereits im Allmy Archiv unter der Rubrik Mystery).

Im Studienmaterial der Molekulare und Zelluläre Neurowissenschaften/ molekularsystemisches Gedächtnis, wirst Du im Internet ebenfalls fündig.

Und ja, in der Tat, "… mit dem Schmerz ist das so eine Sache"!

Ich habe leider bis heute noch keinen Beleg dafür gefunden, der ein Schmerzempfinden ausschließt.

Nach neuesten Erkenntnissen aus dem Bereich der Hirnforschung wurde belegt, dass unser Gehirn nicht die einzige Kommandozentrale in unserem Körper ist!

Das erklärt auch den Umstand, warum sterbende lebende „Hirntote“ an das Bett fixiert, mit Muskelrelaxantien ruhiggestellt und manchmal sogar mit Schmerzmittel versorgt werden.

Tragischer Weise wird dem „Spender“ keine Narkose verabreicht.

Grund: „Das Problem der Bundesärztekammer ist, dass mit einer verpflichtenden Erklärung zur Narkose bestätigt würde, es handele sich bei den „Hirntoten“ um noch lebende Menschen. Also nimmt man billigend in Kauf, dass Menschen während der Organentnahme Schmerzen erleiden könnten.“ (http://www.initiative-kao.de/handzettel-zu-organspende-hirntod.pdf (Archiv-Version vom 03.07.2012))


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

28.05.2012 um 22:32
@Ypatia

Solche "Erfahrungsberichte" sind ja ganz nett, aber ich bin doch eher für etwas konkretes, und nicht so sehr für Anekdoten, die auch anders erklärt werden können. Hast du irgendein Paper, was du mir konkret empfehlen kannst. Ich möchte mir nicht so auf gut Glück aus den weiten des Netzes die Belege für deine Behauptungen heraussuchen.

Solange bleibt das Zellgedächtnis eine Spekulation. aber du kannst mich problemlos überzeugen, ist ja eine spannende Sache.
Zitat von YpatiaYpatia schrieb:Nach neuesten Erkenntnissen aus dem Bereich der Hirnforschung wurde belegt, dass unser Gehirn nicht die einzige Kommandozentrale in unserem Körper ist!
Was meinst du damit?
Zitat von YpatiaYpatia schrieb:Das erklärt auch den Umstand, warum sterbende lebende „Hirntote“ an das Bett fixiert, mit Muskelrelaxantien ruhiggestellt und manchmal sogar mit Schmerzmittel versorgt werden.
Oder man nimmt die andere Erklärung. Es handelt sich um spinale Reflexe, die unterdrückt werden sollen.

P.S. von mir aus können wir auch in einem Thread weiterdiskutieren ;)


1x zitiertmelden