Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bündnis 90/Die Grünen

27.941 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bündnis 90/Die Grünen

15.05.2022 um 12:26
Ob die Meisterpflicht im Handwerk so toll is, is ja erstmal Ansichtssache. Ich bin lange genug im Handwerk um sagen zu können, ein Meistertitel is keineswegs immer ein Qualitätssiegel.
Was ein Meistertitel aber wirklich immer is, is eine Einstiegshürde. Ich bin derzeit angestellt und wenn mein Meister in ein paar Jahren in Rente geht, dann möchte ich meine Arbeit, die ich heute auch schon ohne Anweisungen selbst ausführe, selbstständig als Unternehmer weiterführen. Mit einer Meisterplicht müsste ich aber noch mal eine umfangreiche Ausbildung machen, was mit mitte 50 auch nich ganz so einfach is, vom Zeit- und Kostenaufwand mal abgesehen, bei doch eher fraglichem Nutzen.
Mit der Altgesellenregel kann ich heute auch ohne Meistertitel das was ich kann meinen Kunden anbieten.
Die Meisterpflicht wird imho deutlich überbewertet.

mfg
kuno


melden

Bündnis 90/Die Grünen

15.05.2022 um 15:37
Bin auf das Ergebnis gespannt in NRW.

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Grünen ein Ergebnis über den Umfragen einfahren und die SPD darunter. Im Wahlkampf schienen mir die Grünen hier leider nicht besonders stark zu sein, aber dafür gibt es Rückenwind aus dem bund.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

15.05.2022 um 18:13
Da wurde in NRW die gute Regierungsarbeit im Bund honoriert.
SPD und FDP sind aus diesem Grund wohl eher abgestraft worden. Erstere sicher zugunsten der Grünen, letztere zugunsten der CDU.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

15.05.2022 um 18:28
Zitat von IlianIlian schrieb:Da wurde in NRW die gute Regierungsarbeit im Bund honoriert.
Die CDU hat dort die Landtagswahl gewonnen.
Welche gute Regierungsarbeit soll diese Partei gleich wieder geleistet haben?


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

15.05.2022 um 18:32
Zitat von sidnewsidnew schrieb:Die CDU hat dort die Landtagswahl gewonnen.
Entschuldige.
Ich dachte es wäre klar, dass ich die Arbeit der Grünen meine in deren Thread. ^^
Die Verdreifachung der Stimmanteile von vor 5 Jahren rührt sicher nicht nur von der Oppositionsarbeit im Landtag. ;)


melden

Bündnis 90/Die Grünen

15.05.2022 um 20:42
Zitat von IlianIlian schrieb:SPD und FDP sind aus diesem Grund wohl eher abgestraft worden
Bei der SPD liegt es wohl eher an Olaf dem Zaudderer. Vielleicht hat er ja bald keine Truhe, äh, keinen Koffer mehr in Berlin.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

15.05.2022 um 20:43
Meiner Ansicht nach macht nur Schwarz Grün Sinn.

Man kann mit der CDU hart verhandeln, weil man ja durchaus eine Ampel versuchen könnte, aber letztendlich ist die CDU beim Klimaschutz in NRW offener als die FDP und beim Rest wird man sich wohl einig werden können.

Wenn die SPD und die FDP sich verrenken um zu regieren könnte man über eine Ampel nachdenken, das sehe ich aber eher nicht. Die Grünen würden sich glaube ich auch keinen gefallen damit tun, zwei Wahlverlierer in die Regierung zu heben. Dann lieber 4 Jahre mit der CDU, gute Arbeit leisten und weiterschauen.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

15.05.2022 um 21:23
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Meiner Ansicht nach macht nur Schwarz Grün Sinn.
Das Modell würde Sinn machen, Baden-Württemberg zeigt ja das das durchaus politisch machbar ist.

Meine Befürchtung ist dass es möglicherweise auch in Richtung Kohlekumpel-Sozialfolkore-GroKo geht, gerade bezüglich der Spitzenkandidaten waren ja zuletzt auffällig wenig Differenzen erkennbar, und von der wirtschaftlichen Seite her wäre das für bestimmte Interessengruppen attraktiver als der Kompromiss mit den Grünen.

Man wird es leider wieder mal abwarten müssen, die Verhandlungen werden, denke ich zumindest, jetzt auch nicht gleich morgen früh erledigt sein.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

15.05.2022 um 21:35
Scheint so als würde Schwarz/Grün die vorherrschende Koalition im Westen, Ba-Wü, Hessen, nun wahrscheinlich auch NRW und evtl. auch S-H.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

15.05.2022 um 21:35
@bgeoweh

Die Möglichkeit besteht natürlich. Aber würden sich SPD und CDU wirklich so unbeliebt machen wollen? Wüst kann sich als strahlender Wahlsieger geben, die SPD what deutlich verloren und ganz klar ist, dass die Grünen sehr beliebt sind (sogar über ihr Ergebnis hinaus haben viele Nichtgrünenwähler Sympathien).
Da dann zu sagen, ne, wir machen eine Groko, die wir vorher ausgeschlossen haben, das wäre schon ein Ding. Die Ampel sehe ich da noch eher, wenn Kutschaty und die FDP den Grünen sehr weit entgegen kommen.

Mit der CDU wird der größte Punkt wohl Herbert Reul sein. Ein Wüst wird sich auf beliebte Umweltpolitik wohl einlassen, warum auch nicht, fällt halt die 1000 Meter Regel. Aber man kann keinen Innnenminister haben, der die POlizei mit Tasern ausstatten will und gleichzeitig grüne Sozialpolitik machen wollen, das beißt sich.

Wäre ich die Grünen, würde ich jetzt glaube ich sehr langfristig denken wollen. Die Grünen haben schonmal mitregiert und sind danach abgestraft worden, das wird man jetzt vermeiden wollen.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

15.05.2022 um 21:48
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Die Möglichkeit besteht natürlich. Aber würden sich SPD und CDU wirklich so unbeliebt machen wollen? Wüst kann sich als strahlender Wahlsieger geben, die SPD what deutlich verloren und ganz klar ist, dass die Grünen sehr beliebt sind (sogar über ihr Ergebnis hinaus haben viele Nichtgrünenwähler Sympathien).
Da dann zu sagen, ne, wir machen eine Groko, die wir vorher ausgeschlossen haben, das wäre schon ein Ding. Die Ampel sehe ich da noch eher, wenn Kutschaty und die FDP den Grünen sehr weit entgegen kommen.
Kann man vor Ende der Verhandlungen vermutlich nicht beurteilen - eine Regierungskoalition zu haben, die nur eine Handvoll Sitze von der notwendigen Mehrheit für Verfassungsänderungen entfernt ist ist auch ein Pfund, das man nicht leichtfertig aus der Hand gibt wenn es in Reichweite liegt.

Ampel halte ich für nicht realistisch, gerade durch das Ergebnis der FDP. Das hat im Land ganz bestimmte Gründe, das ist nicht nur durch den Bund vorgegeben, sondern auch durch die miserablen Leistungen der Bildungsministerin in der Corona-Krise. Eine Regierung mit den Wahlverlierern FDP und SPD wäre da schon ein sehr starkes Stück, das müssten sich die Grünen auch dreimal überlegen.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Mit der CDU wird der größte Punkt wohl Herbert Reul sein. Ein Wüst wird sich auf beliebte Umweltpolitik wohl einlassen, warum auch nicht, fällt halt die 1000 Meter Regel. Aber man kann keinen Innnenminister haben, der die POlizei mit Tasern ausstatten will und gleichzeitig grüne Sozialpolitik machen wollen, das beißt sich.
Das ist auch so ein Punkt, wo die Wahrnehmung eines politischen Lagers sich nicht mit der der Mehrheit deckt; Umfragen zufolge ist Reul einer der, wenn nicht sogar der beliebteste aktuelle Politiker in NRW, noch vor den Spitzenkandidaten:
Den Befragten wurde eine Liste verschiedener Politikerinnen und Politiker in NRW vorgelegt und konkret danach gefragt, ob sie die jeweiligen Akteure kennen und falls ja, wie viel Vertrauen sie in die einzelnen Akteure haben. Interessant dabei: In Sachen Vertrauen liegen weder Kutschaty noch Wüst vorne. Auf die Frage, bei welchem Politiker oder bei welcher Politikerin das Land „in guten Händen“ sei, antworteten – wie beim vergangen Mal – die meisten Befragten mit: Herbert Reul (CDU). Der NRW-Innenminister erreichte auf einer Skala von 1 bis 100 Vertrauenspunkten einen Durchschnittswert von 58 Punkten und landete damit auf Platz 1. Erst dahinter folgen die CDU-Politiker Wüst (53 Punkte) und NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (51 Punkte). Im Februar hatte Laumann mit 53 Punkten noch knapp vor Wüst (52 Punkte) gelegen.
Quelle: https://rp-online.de/nrw/landespolitik/nrw-landtagswahl-2022-umfrage-zu-den-beliebtesten-politikern-des-landes_aid-66091867

Die unbeliebteste Politikerin: Gebauer von der FDP:
Familien- und Integrationsminister Joachim Stamp (FDP), der auch stellvertretender Ministerpräsident ist, und Oppositionsführer Thomas Kutschaty erreichen jeweils einen Wert von 45 Punkten. Kutschaty ist damit hinter drei CDU-Politikern der erste SPD-Politiker bei diesem Umfrageergebnis. Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) kommt auf 39 Punkte. Abgewatscht wird wie auch bei der Umfrage im März wieder NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP). Sie bleibt unverändert Schlusslicht bei der Frage des Vertrauens mit 29 Punkten.
Quelle: gleiche

Auch in früheren Umfragen erzielt Reul sehr gute Werte:
Dreimal so bekannt, aber deutlich weniger vertrauenswürdig als der alte CDU-Hase Herbert Reul: Das ist die Hypothek, die der erst im Oktober zum Ministerpräsidenten und CDU-Chef in NRW gewählte Hendrik Wüst trägt. Zwar fiel 60 Prozent der im NRW-Check Befragten spontan Wüsts Name ein, wenn nach einem NRW-Politiker gefragt wurde. Nur 20 Prozent dachten auch gleich an NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) – aber beim Vertrauen schoss der kantige Law-&-Order-Mann dann mit 60 von 100 möglichen Prozent weit über den CDU-Ministerpräsidenten Wüst (52) hinaus.

Nur: Der Name von Wüsts wichtigstem Gegenkandidaten bei der Landtagswahl, Thomas Kutschaty, fällt überhaupt nur 13 Prozent der ­Befragten spontan ein – und beim Vertrauenswert liegt der SPD-Mann auch nur bei 45 Punkten. Keine guten Werte für einen Oppositionsführer. Würde der Ministerpräsident von den Bürgerinnen und Bürgern direkt gewählt, dann hätten – Stand jetzt – aber weder Wüst noch ­Kutschaty eine Chance: Eine deutliche Mehrheit von 55 Prozent votiert derzeit weder für den einen noch den an­deren. Immerhin haben beide seit der Umfrage im Dezember zugelegt: Wüst wollen derzeit 29 Prozent (+5), Kutschaty nur 16 Prozent (+4) als ihren Ministerpräsidenten. Dabei hat Wüst mehr als zwei Drittel der CDU-Anhänger (77 Prozent) klar hinter sich. Bei Kutschaty sieht das anders aus: Nur eine knappe Mehrheit der SPD-Anhänger (52 Prozent) will ihn als Landesvater sehen – 15 Prozent von ihnen wäre sogar Wüst lieber.
Quelle: https://www.wz.de/nrw/nrw-check-ergibt-mehr-vertrauen-in-reul-als-in-wuest_aid-66109839

Auch da müssen sich die Grünen also überlegen ob man das als harten, nicht verhandelbaren Punkt einbringen will; die CDU wäre ziemlich dumm da vorschnell nachzugeben. Denn denen ist Reuls Beliebtheit durchaus bewusst, sie wurde im Wahlkampf bewusst bespielt.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

15.05.2022 um 21:54
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Ampel halte ich für nicht realistisch,
Der MP muss doch von der Partei mit den meisten Stimmen kommen, sonst muss man die Wahl rückgängig machen©.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

15.05.2022 um 22:04
@Abahatschi
Herr Kühnert hat vorhin in einer Talkrunde argumentiert, als ob die SPD der eigentliche Sieger wäre und überhaupt könnte man den MP stellen, und dann hat er passende Beispiele aus der politischen Mottenkiste hochgeholt.
Wenn du „ Wahl rückgängig machen“ erwähnst, klingelt es gleich in meinen Ohren. Frau Merkel nimmt schon mal den Hörer in die Hand.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

15.05.2022 um 22:08
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Das ist auch so ein Punkt, wo die Wahrnehmung eines politischen Lagers sich nicht mit der der Mehrheit deckt; Umfragen zufolge ist Reul einer der, wenn nicht sogar der beliebteste aktuelle Politiker in NRW, noch vor den Spitzenkandidaten:
Das stimmt, Reul ist unheimlich beliebt. So beliebt, dass er Minister bleiben muss für die CDU. Aber ich glaube, bei Grünen ist er wesentlich weniger beliebt als im Allgemeinen. Das wäre für mich das große Spaltpotenzial. Weil Reul keiner ist, der sich den Mund verbieten lässt aber eben Sachen sagt und macht, die für Grüne teilweise schwer zu schlucken sein werden.

Ich halte es für vollkommen ausgeschlossen, dass die CDU Reul opfern würde, um zu regieren. Der wird Innenminister bleiben, sollte er nicht selber aufhören wollen (denn das ist auch das, was er machen will, keinen anderen Ministerposten). Ich glaube auch, dass die Grünen nicht darauf bestehen würden, dass Reul geht. Aber da wird man sehr aufpassen müssen, wie man damit umgeht bei den Grünen.

Es gibt in NRW 13 Ministerien, wenn wir davon ausgehen, dass die Grünen halb so viele Stimmen wie die CDU hatte, würde das 4 oder 5 Ministerien bedeuten.

Man wird vermutlich auf Umwelt/Verkehr/Bauen/Wirtschaft schielen, schätze ich und das meiste davon bekommen, entweder mit einem anderen Ministerium als Trostpreis oder eben nur 4 und dafür mehr von den Wünschen.

Das kann schon klappen, wenn man der CDU zähneknirschend die meisten sozialen Kisten lässt (Arbeit, Schule, Innen) und sich auf Klima und Strukturwandel fokussiert.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

15.05.2022 um 22:11
@shionoro
Ist doch überhaupt beschlossen dass die Grünen in der Regierung sind? Dafür gibt es faktisch keine vernünftige Basis.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

15.05.2022 um 22:12
@Abahatschi

Beschlossen ist das nicht. Aber ich halte es für die deutlich wahrscheinlichste Option.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

15.05.2022 um 22:27
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Ist doch überhaupt beschlossen dass die Grünen in der Regierung sind? Dafür gibt es faktisch keine vernünftige Basis.
Sag bloß, du hoffst auf eine Große Koalition. Das wird bei den Sendern offensichtlich als so unrealistisch eingeschätzt, dass es noch nicht mal in den Grafiken zur Wahlberichterstattung auftaucht.

@bgeoweh
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Das Modell würde Sinn machen, Baden-Württemberg zeigt ja das das durchaus politisch machbar ist.
Baden-Württemberg ist Grün-Schwarz regiert, also nicht das exakte Modell. Aber Hessen läuft ja wohl auch ziemlich geräuschlos.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

15.05.2022 um 22:29
Zitat von QuironQuiron schrieb:Das wird bei den Sendern offensichtlich als so unrealistisch eingeschätzt, dass es noch nicht mal in den Grafiken zur Wahlberichterstattung auftaucht.
Bei Anne Will sitzt gerade Jens Spahn und redet davon, dass man den Grünen nicht auf Gedeih und Verderb ausgeliefert sei, man habe ja noch andere Koalitionsoptionen :D

Abwarten, Tee trinken - momentan ist das alles Gackern, um stark in die Verhandlungen gehen zu können.
Zitat von QuironQuiron schrieb:Baden-Württemberg ist Grün-Schwarz regiert, also nicht das exakte Modell. Aber Hessen läuft ja wohl auch ziemlich geräuschlos.
Grün-Schwarz, Schwarz-Grün, offensichtlich ist der Gegensatz so oder so nicht, oder nicht mehr, fundamental und man kann zumindest theoretisch miteinander. Ob daraus auch praktisch was wird können wir dann ja sehen.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

15.05.2022 um 22:44
@Quiron
@shionoro
@Abahatschi
@calligraphie
@militarynerd

Ich mache mir als Demokrat übrigens weniger Sorgen um die möglichen Regierungsbildungen oder um die erfreulich niedrigen Ergebnisse von irgendwelchen radikalen Splitter- und Spinnerparteien, sondern hauptsächlich darum dass mittlerweile nicht mehr viel zu 50% Nichtwählern fehlt. 56% Wahlbeteiligung zu einer so komplexen und schwierigen Zeit, nach einer großen Katastrophe die das Land und einer Naturkatastrophe die das konkrete Bundesland schwer getroffen haben sind mehr als nur ein Warnsignal.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

15.05.2022 um 22:50
Zitat von QuironQuiron schrieb:Sag bloß, du hoffst auf eine Große Koalition.
Ja (wohne aber nicht dort). Die CDU braucht doch paar nützliche Idioten, während die SPD "scholzt" (=schläft) ist der Vorteil bei den Grünen dass sie schlichtweg selbst alle Ziele und das wofür sie standen zerstören.
Ich sehe sie wieder die AKW's einschalten.


1x zitiertmelden