Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bündnis 90/Die Grünen

28.063 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bündnis 90/Die Grünen

22.09.2022 um 14:33
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Danke für die Info. Damit verbleibt die Migrationsbiographie ja im Feld der relativ weichen Kriterien und taugt auch kaum zur Diskriminierung von Deutschen.

Was man damit erreichen will, finde ich ja grundsätzlich nicht so verkehrt. Nur eine brettharte Definition wird es nicht geben können.
Alleine die beamtenrechtlichen Voraussetzungen der höheren Dienstgrade stellen ja schon fast automatisch sicher dass du keine ''harten'' Kriterien ansetzen kannst; ein Migrant in erster Generation der nicht die Deutsche Staatsbürgerschaft oder die Staatsbürgerschaft eines EU-Staates oder einer Reihe von Staaten mit denen Abkommen bestehen hat scheidet da ja schon von vorneherein hart aus. Das betrifft ja schon eine ganze Menge der Stellen die hier in Frage kommen.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

23.10.2022 um 22:21
Nachdem das Thema in der bundesdeutschen Presse aufgrund der turbulenten Weltlage nicht mehr so groß beachtet wurde hat in Tübingen heute der Amtsinhaber Boris Palmer, wohl dann bald Ex-Grüner, auch seine dritte Amtszeit als Oberbürgermeister im ersten Wahlgang mit absoluter Mehrheit gewonnen. Gegen den ausdrücklichen Willen seiner Partei, und gegen eine grüne Gegenkandidatin.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article241750221/OB-Wahl-in-Tuebingen-Boris-Palmer-bleibt-Oberbuergermeister.html

Die Amtszeit läuft regulär bis 2030.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

30.10.2022 um 09:46
@bgeoweh
Eine Personenwahl kann man aber nicht mit der Gesamtlage vergleichen. Das man aber als Grüne wenigstens einsehen sollte, dass Hr. Palmer aufgrund seiner guten Arbeit gewählt wird und damit auf einen Gegenkandidaten verzichten sollte, das ist mir ein Rätsel.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

30.10.2022 um 11:35
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Das man aber als Grüne wenigstens einsehen sollte, dass Hr. Palmer aufgrund seiner guten Arbeit gewählt wird und damit auf einen Gegenkandidaten verzichten sollte, das ist mir ein Rätsel.
Verstehe ich nicht. Wieso das denn?

Sollten die anderen Parteien auch auf Kandidaten verzichten, weil Palmer "so gute Arbeit " leistet?


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

30.10.2022 um 12:25
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Eine Personenwahl kann man aber nicht mit der Gesamtlage vergleichen.
Selbstverständlich, die Situation in Tübingen mit ihrer personellen Vorgeschichte ist hochspeziell.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

30.10.2022 um 12:29
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Verstehe ich nicht. Wieso das denn?
Man kann im ersten Wahlgang ja noch jemanden aufstellen, weil man glaubt, das es was bringt. Aber die Chancen waren doch schon vorher schlecht. Von daher war das auch nur ein Showlaufen für den Gegner.

Letztendlich müssen sich die Grünen mit Ihm arrangieren - auch im Stadtrat und nicht nur auf der Parteiebene.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

30.10.2022 um 12:33
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Man kann im ersten Wahlgang ja noch jemanden aufstellen, weil man glaubt, das es was bringt. Aber die Chancen waren doch schon vorher schlecht. Von daher war das auch nur ein Showlaufen für den Gegner.
Das Ziel der Palmer-Gegner war es, einen zweiten Wahlgang zu erreichen. Im zweiten Wahlgang, der in Baden-Württemberg keine Stichwahl, sondern eine echte neue Wahlrunde ist, gelten dann andere Regeln, da gewinnt dann der Bewerber mit den meisten Stimmen, unabhängig davon wie viele dass dann sind. Da es eine neue Wahlrunde ist, dürfen in der zweiten Runde auch neue oder andere Kandidaten als in der ersten Runde aufgestellt werden, oder man kann freiwillig ausscheiden. Was also in einer hypothetischen zweiten Runde passiert wäre ist hochspekulativ, weil es da natürlich strategische Möglichkeiten gibt die in anderen Bundesländern nicht existieren.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

30.10.2022 um 12:46
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Was also in einer hypothetischen zweiten Runde passiert wäre ist hochspekulativ, weil es da natürlich strategische Möglichkeiten gibt die in anderen Bundesländern nicht existieren.
Interessant, hier in Sachsen gilt zumindest in der 2. Runde, dass derjenige gewinnt, der die meisten Stimmen hat. Der 1. Wahlgang ist natürlich auch vorbei, wenn jemand mehr als 50% einfährt.

In der 2. Runde bleibt es aber hier bei den Kandidaten der ersten Runde. Man kann aufhören oder weitermachen. Neu darf aber niemand dazukommen.
Wie wird gewählt?
Die sächsischen Bürgermeister werden direkt gewählt. Die Amtszeit eines Bürgermeisters beträgt sieben Jahre. Es kann bei Bürgermeisterwahlen zwei Wahlgäng geben. Im ersten Wahlgang entscheidet die absolute Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. Erreicht kein Kandidat diese Mehrheit, wird eine Neuwahl notwendig. Hierbei können alle Kandidaten, die beim ersten Wahlgang bereits dabei waren, wieder antreten, neue Kandidaten dürfen allerdings nicht mehr hinzukommen. In diesem Punkt wurde das Wahlverfahren bei den Bürgermeisterwahlen im Jahr 2013 geändert. Bei der Neuwahl entscheidet die einfache Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen (relative Mehrheit). Kommt es zu einer Stimmengleichheit entscheidet das Los.
Quelle: https://www.slpb.de/themen/staat-und-recht/politische-ordnung-politisches-system/kommunalwahlen/buergermeisterwahlen


melden

Bündnis 90/Die Grünen

30.10.2022 um 20:21
wie auch immer die Wahl von Palmer zustande kam und wer alles dagegen war - fakt ist in meinen Augen, dass er für seine Stadt viel Gutes bewirkt hatte - und das wissen offensichtlich die Bürger zu schätzen.
Und auch nur darauf käme es mir - wenn ich dort wohnen würde - an.
Da wäre es mir auch sehr egal ob er ein Grüner ist oder nicht - nur das Resultat zählt.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

01.11.2022 um 10:04
Renate Künast mal wieder auf den Wegen der Verschwörungstheoretiker.
Sie hat das Vorwort zum neuen Buch von Vanda Shiva geschrieben, darin geht es um Ausrottung durch Impfen, Corona menschengemacht und dem Great Reset.
Sehr bedenklich was Frau Künast da immer wieder unterstützt und verbreitet.
SHIVA, KÜNAST UND „THE GREAT RESET“
Quelle: https://schillipaeppa.net/2022/10/30/shiva-kuenast-und-the-great-reset/


melden

Bündnis 90/Die Grünen

02.11.2022 um 10:41
@Röhrich

Das kann nicht verwundern. Frau Künast war ja auch bekannt für ihre Unterstützung der als Betrug angelegten Homöopthie.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

02.11.2022 um 12:31
Naja... auch Claudia Roth dreht frei.... sie möchte gerne den Bibeltext am Berliner Stadtschloß umhüllt wissen, da dieser andere
Religionen.. naja.. ausgrenzt. Das Kreuz soll wohl auch ab. Ist zwar schon älter der Plan... aber man möchte ihn umsetzen.

https://www.bz-berlin.de/meinung/kolumne/kolumne-mein-aerger/bundesregierung-will-bibeltext-an-der-schlosskuppel-verhuellen


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

02.11.2022 um 13:20
Sie haben auf ganzer Bandbreite versagt. Sie wissen es nur noch nicht. O:-)


melden

Bündnis 90/Die Grünen

02.11.2022 um 13:32
@Gwyddion

Naja, was soll's, Berlin eben. Wenn man hinterher irgendwelche ''performativen Brechungen'' durchführen will braucht man so ein Gebäude auch nicht restaurieren, aber vermutlich versteht das der gemeine Bürger einfach nicht. So richtig gewollt hat das Stadtschloss ja auch kaum jemand, da kann es auch wieder im allgemeinen Dreck-und-Grafitti-Einheitsbrei der Hauptstadt aufgehen. Ob mit Jesus-Sprüchen oder ohne.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

02.11.2022 um 13:34
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:sie möchte gerne den Bibeltext am Berliner Stadtschloß umhüllt wissen
Das ist ein Kunstprojekt...

Aber genug für die Springer Presse da wieder eine Sau durchs Dorf zu treiben. Und für viele, die sich nicht entblöden, sich zu echauffieren...


melden

Bündnis 90/Die Grünen

02.11.2022 um 13:39
@Kurzschluss

Das habe ich selbst gelesen. Die Intention die ich Frau Roth durch ihre Aussagen unterstelle ist: diese Überblendung auch langfristig zu gewähren.
Und ehrlich gesagt, das traue ich ihr durchaus zu.

Hier noch einmal der für mich ausschlaggebende Text:
Von Anfang an rief die Inschrift Kritik hervor. Die christlichen Worte würden andere Religionen ausgrenzen, hieß es. Die staatliche „Stiftung Humboldtforum im Berliner Schloss“ stellte daraufhin neben der Kuppel auf der Dachterrasse eine Tafel mit diesem Text auf: „Alle Institutionen im Humboldt Forum distanzieren sich ausdrücklich von dem Alleingültigkeits- und Herrschaftsanspruch des Christentums, den die Inschrift zum Ausdruck bringt.“

Das reichte Claudia Roth nicht aus. Immer wieder betonte sie, die Bibelworte und das goldene Kreuz auf der Kuppel widersprächen der „Weltoffenheit“, die das Humboldt Forum auszeichne. „Da will ich ran“, sagte sie am 21. Februar 2022 in einem Interview mit dem „Tagesspiegel“. Nun geht sie also ran und die Bibelworte werden „überblendet“.
Quelle: https://www.bz-berlin.de/meinung/kolumne/kolumne-mein-aerger/bundesregierung-will-bibeltext-an-der-schlosskuppel-verhuellen

Du kannst Dich natürlich auch über diejenigen echauffieren die sich über die Verhüllung echauffieren. Dieses Recht steht einem jeden zu.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

02.11.2022 um 13:45
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Das habe ich selbst gelesen. Die Intention die ich Frau Roth durch ihre Aussagen unterstelle ist: diese Überblendung auch langfristig zu gewähren.
Und ehrlich gesagt, das traue ich ihr durchaus zu.
Ja, aber wen interessiert das letztendlich? Das Stadtschloss ist kein Sakralbau, baulich ist es sowieso so gut wie ein Neubau da von der eigentlichen Bausubstanz nichts mehr da war, und beim Innenleben hat man ja gar nicht erst versucht ans Original auch nur heranzukommen sondern was völlig Anderes gemacht. In Summe ist das baulich und aus denkmalschützerischer Sicht nicht viel wertvoller als das Dornröschenschloß im Disneyland. Die Kirche, und speziell die evangelische Kirche ruft sowieso grundsätzlich hurra bei solchen Sachen, hauptsache man kann so tun als wäre man gesellschaftlich noch relevant, und in Berlin selbst gibt es so oder so kaum noch aktive Christen die sich daran stören könnten. Lass sie doch an ihren Hollywood-Fassaden irgendwelche ''Performances'' abhalten und nach dem Zeitgeist überkandidelte ''Einordnungen'' vornehmen, es ist einfach scheißegal. Shithole City doing Shithole things.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

02.11.2022 um 13:48
@bgeoweh

Es geht mir weniger um das Objekt, mehr um das Zeichen welches gesendet wird.
Für ordentliche Verhüllungen war Christo m. E. prädestiniert. Bei ihm wußte man um die Kunst.
Aber Du hast sicherlich recht :
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Shithole City doing Shithole things.



2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

02.11.2022 um 17:51
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Es geht mir weniger um das Objekt, mehr um das Zeichen welches gesendet wird.
Und das wäre welches?

kuno


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

03.11.2022 um 13:50
Hallo @alle !


Berlin scheint mir doch eine etwas seltsame Stadt zu sein.

Weshalb baut man für viel Geld ein schon lange abgerissenes Stadtschloss wieder auf, wenn man keinen Wert auf eine möglichst große "Orginalität" legt ? Man hätte da auch "Sonstwas" hinstellen können, etwas, das einen praktischen Nutzen hat und weniger kostet. Das man eine "zeittypische Inschrift" auf einem rekonstruierten Gebäude überhaupt erklären oder rechtfertigen muß, ist schon selbst erklärungsbedürftig.

Ich möchte mal an den Flughafen BER erinnern, hier hatte sich die Tagespolitik auch ständig eingemischt.


Gruß, Gildonus


1x zitiertmelden