weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

11.09.2012 um 13:41
@Android
Manchmal kommt es mir so vor als hätten die den Bezug zur Realität verloren.
Schwachsinn regiert die Welt.

:(:(:(


melden
Anzeige
Android
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

11.09.2012 um 13:50
Gretchen schrieb:Schwachsinn regiert die Welt
das ist noch nett ausgedrückt. regiert wird die welt von nur wenigen aber sehr gefährlichen mächten, die die politik bestimmen. und wenn wir als volk nicht endlich reagieren, ist es bald zu spät, nur wissen es die meisten noch nicht ..


melden

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

11.09.2012 um 15:20
@Android
Ja leider.
Nur was muss noch passieren damit sich auch der Rest mal bewegt und reagiert?


melden
Android
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

11.09.2012 um 15:23
@Gretchen
dann ist es schon fast zu spät


melden

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

11.09.2012 um 15:28
@Android
Wenn du da nich ma recht hast.
Und dann sagen die sich hätten wir mal, warum haben wir nicht?

Ne echt.
Bei der Arbeit läuft so viel schief.
wenn man jemandem sagt ja dann mach doch etwas dagegen.
Ach das bringt doch nix.
Da kann man eh nix machen.

Boah :(

Das scheint überall so zu sein.


melden
Android
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

11.09.2012 um 15:30
@Gretchen
den deutschen gehts noch zu gut. erts wenn der magen vor hunger schmerzt, passiert was.
so waren die germanen schon immer. spielen den bösen in die hände, wohlwissend, daß ihr kopf auch bald ab ist ..


melden

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

11.09.2012 um 16:11
@Gretchen
@Android

Ich glaube nicht, dass es dem Deutschen zu gut geht. Allgemein merkt man auf der Straße die Unzufriedenheit. Auch ist der Umgang miteinander ruppiger geworden. Aber das kriegt man in den Regierungsvierteln nicht mit und will es auch gar-nicht mitbekommen. Die meinen die können über´s TV und über BILD ihren Unsinn verbreiten und die Bevölkerung beeinflussen. Diese Zeiten sind längst vorbei. Die stolpern über ihren ESM und die, die Geld haben hauen mit dem Geld ab. Genauso wie in Griechenland, genauso wie in Frankreich. Dann kommen wir auch unter dem Rettungsschirm.


melden

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

11.09.2012 um 16:21
Frankreich hat wenigstens noch ehre...


melden

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

11.09.2012 um 16:32
@Android
Android schrieb:den deutschen gehts noch zu gut.
Genau das ist es.
Und den Sch..ß reden wir uns auch immer schön selber ein.
Wir sind wie ein Frosch der im Wasser auf einer Herdplatte sitzt,welche man ständig eine Stufe höher stellt.Der Frosch hüpft einfach nicht raus,obwohl er eigentlich wissen müsste,das er stirbt wenn er da drin hocken bleibt.

Uns werden die Daumenschrauben nicht von heute auf morgen so feste wie´s geht angezogen,sondern nach und nach.So das mans kaum merkt,bis es zu spät ist sich zu wehren.

Und ganz im ernst,ich denke bis auf einzelne Ausnahmen,ist es eigentlich auch schon zu spät.Wir sind in einer Alltagsspirale,aus der man sich schwerlich befreien kann.
Der Staat spielt mit den Ängsten der Bürger.Folgen wir nicht,droht Jobverlust,Hartz4,Altersarmut u.s.w.
Das ganze sieht und hört man täglich in den Nachrichten.
WIR MÜSSEN Verständnis haben!! WIR MÜSSEN uns das gefallen lassen.Sonst...

Die Zeit,in der wir uns hätten wehren können,ist meiner Meinung nach vorbei.Wir hätten ALLE bei der Occupy-Bewegung mitmachen sollen.AUSNAHMSLOS!!
Die Leute hat man teilweise belächelt.
2007/08 hätte man als Bürger schon ein Schlussstrich ziehen sollen.Bis hierhin und nicht weiter.
Nicht UNSER Geld für gierige Banker und Banken.Nicht UNSER Geld für Wetten auf kosten der armen Bevölkerung.Kein Pfennig für gefeuerte Manager,die sich dann doch wieder die Taschen voll gemacht haben.

WIR,(auch ICH) haben einfach die Augen zugemach und gepennt,in der Hoffnung,das "die da oben" es schon richten werden.

Wir sind im Grunde selber Schuld.Wir haben die Möglichkeit ALLES zu ändern was wir wollen.WIR sind das Volk.Es stimmt immer noch!
Das Volk ist nicht die Bank,der Konzern,Merkel oder die EU!!
Wenn wir wollen,gehen wir auf die Straße FÜR höhere Löhne,GEGEN Leiharbeits-Ausbeutung,GEGEN Renteneintrittsalter:TOD,FÜR Soziale Gerechtigkeit u.s.w.!

Aber anscheinend wollen wir das nicht...oder wir haben das schon? *kopfkratz*


melden
Android
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

11.09.2012 um 17:22
@omega13
puh, schon sehr auf den punkt gebracht, aber zu denken, es sei zu spät, zum handeln, ist für mich noch viel fataler, denn dann hat man wirklich aufgegeben

@Bauli
ich meinte damit, den deutschen gehts in sofern noch zu gut, um seinen bequemen arsch auf die strasse zu bewegen.
wieviele hatten mitgeklagt gegen den esm? 37.000?
viel zu wenige und so verhält es sich auch mit den demos ...


melden

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

11.09.2012 um 17:52
@Android

Um aufzugeben,muss man erstmal was anfangen.
Wir alle haben im Grunde noch nix angefangen.Daher gibt man auch nicht auf,sondern lässt alles auf sich zukommen.
Später fragt man sich dann,wie zum Teufel es so weit kommen konnte.

Heute mal das Thema auf der Arbeit (wiedermal) angeschnitten:

Ich: "Morgen wirds echt interessant"
Arbeiter:" Mmh? Wiso?"
Ich: "Junge,Entscheidung der Verfassungsrichter in Bezug auf den ESM und Fiskalpakt"
Arbeiter:"Mmh? Ahso! Ja,schon... Wassn ESM?"
Ich: "Ach..,vergiss es!"

Die Leute kriegen das wohl schon unterbewusst mit,werden aber so klein gehalten,das man selber nicht mehr an sich und seine Stärken,und auch Aufgaben in einer Demokratie glaubt.
Kaum einer sagt,das er was ändern kann.Warum?,weil man eh nix ändern kann!
Diese Denkweise zerstört die Demokratie.Und so wie ich das sehe,ist das die volle Absicht unserer Staatsführung.


melden
Android
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

11.09.2012 um 18:01
omega13 schrieb:Die Leute kriegen das wohl schon unterbewusst mit,werden aber so klein gehalten,das man selber nicht mehr an sich und seine Stärken,und auch Aufgaben in einer Demokratie glaubt.
Kaum einer sagt,das er was ändern kann.Warum?,weil man eh nix ändern kann!
Diese Denkweise zerstört die Demokratie.Und so wie ich das sehe,ist das die volle Absicht unserer Staatsführung.
eine schande, ja, dann liegt es an uns, die noch nicht aufgegeben haben, diese leute wieder zu mobilisieren. man muss sie begeistern und motivieren und aufklären, anstatt sie aufzugeben


melden

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

11.09.2012 um 18:18
@omega13
omega13 schrieb:Ich: "Morgen wirds echt interessant"
Arbeiter:" Mmh? Wiso?"
Ich: "Junge,Entscheidung der Verfassungsrichter in Bezug auf den ESM und Fiskalpakt"
Arbeiter:"Mmh? Ahso! Ja,schon... Wassn ESM?"
Ich: "Ach..,vergiss es!"
da bleibt einem die spucke weg oder?

Die Occupyer habe ich nie belächelt.
Da habe ich immer gesagt endlich bewegt sich mal etwas.

Als das mit dem ESM anfing habe ich mich hier angemeldet

http://www.meetup.com/occupytogether/

Occupy ist ja ein Begriff und habe gedacht da kann man bestimmt in einigen STädten die Leute dazu bewegen gegen den ESM zu demonstrieren.
Habe in drei Städten unter anderem Düsseldorf ein Meetup eingestellt.
In keinen der drei Städte hat sich jemand dazu angemeldet.:(

@Bauli
@Android

Einigen geht es noch viel zu gut.
Aber es stimmt das die Unzufriedenheit immer mehr zum Vorschein kommt.
Aber man niemand auch immer schleichend Stück für Stück.
Vielleicht verhält sich das auch so.
Sicher ist es auch so das man nicht immer etwas erreicht.
Aber ständig nur mosern und gar nichts machen geht gar nicht.


melden

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

11.09.2012 um 18:57
Taxpayers Association Europe
www.STOP-ESM.org
Das Euro-Schneeballsystem
Anschreiben zu “Der Fiskalpakt”
(10-09-2012)

Sehr geehrte Zeichner von www.stop-esm.org,
sehr geehrte Initiatoren,
liebe Mitbürger,
wir behelligen Sie ungern mit unangenehmen Nachrichten. Doch die politischen und finanziellen Entwicklungen in Europa bewegen sich mit rasender Geschwindigkeit auf einen schicksalhaften Wendepunkt zu. Danach dürfte eine Rückkehr in die uns bislang gewohnten Lebensverhältnisse eines friedfertigen, demokratischen und wohlhabenden Nationalstaates für lange Zeit, über unser Lebensalter hinaus, unmöglich werden.

Was wir in dem beigefügten Artikel “Der Fiskalpakt” in knappen Worten beschreiben, ist nur die Spitze eines Eisbergs. Dieser wird zur tödlichen Gefahr für unsere Reise auf der “MS Großeuropa”. Kapitän (Merkel) und Steuermann (Schäuble) halten uns über die lauernde Gefahr völlig im Dunklen, und nicht nur das, sie erhöhen die Gefahr fortlaufend durch unsinnige Manöver und gezielte Falschinformationen zur Volksverdummung. Gestern noch haben sie Staatsfinanzierung durch die EZB verteufelt, heute lobpreisen sie diese. Aber es kommt noch schlimmer:

Die EZB hat am 06.09.2012 nicht nur ein unbegrenztes Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen faktisch bankrotter Länder verkündet (dies gilt für Griechenland, Zypern, Portugal, Spanien, Irland, … Belgien, Italien, Frankreich?), sondern gleichzeitig hat sie die Absenkung der Sicherheiten für diese Kreditausreichungen beschlossen.

Der Ankauf/die Annahme von Staatsanleihen ist ein Kreditgeschäft. Die EZB nimmt die Staatsanleihe als “Sicherheit” in ihre Bilanz und gewährt im Gegenzug dem Staat Kredit. Werden nun die Anforderungen an die Sicherheit abgesenkt, verwandelt sich der Kredit praktisch in eine Art verlorenes Darlehen, näher einem Geschenk als einem Kredit. Jedenfalls steht dessen Rückzahlung erkennbar in den Sternen. Versuchen Sie einmal bei Ihrer Bank einen Kredit von € 1 Million zu erhalten und bieten Sie als Sicherheit die Hausschuhe Ihres Großvaters. Es wird nicht funktionieren, es sei denn, sie kennen den Bankdirektor sehr, sehr gut und ihr Schicksal ist mit seinem engstens verwoben. Bei der EZB hingegen funktioniert das aus eben diesem Grund hervorragend! Jeder der genannten Pleitestaaten (wir reden von den Staaten, nicht von deren Bürgern!) kramt nun irgendeine imaginäre “Sicherheit” heraus und erhält dafür von der EZB Milliarden Euro, die er dann umgehend an die drängenden Großgläubiger weiterreicht. Und warum das Ganze? Weil anderenfalls dieses ebenso gigantische wie kriminelle Euro-Schneeballsystem in Stunden zusammenbrechen würde.

Ab jetzt erhalten also die Club Med-Länder aus dem Eurosystem über die EZB faktisch “Geldgeschenke”. Diese erhöhen die Bilanz- und Haftungssumme des EZB-Systems. Für jede Milliarde Alt- und Neuschulden der EZB haften die Bundesbürger zu mindestens 27 %.

Die entscheidende Frage: Wann werden die internationalen Großgläubiger aus diesem Euro-Schneeballsystem in solchen Massen aussteigen, dass dieses zusammenbricht?

Schneeballsysteme haben eine eigene Dynamik. Diese ist uns aus eigener Erfahrung und intensiver Befassung mit dem Thema bekannt. Das vorliegende Euro-Schneeballsystem entwickelte sich anfänglich aus dem Vertrauen der Eurozone-Kreditgeber in die Wirtschaftskraft der gesamten Eurozone. Dieses Vertrauen ging inzwischen verloren, was die bestehende Dauerkrise verursachte. In allen so gearteten Schneeballsystemen vergrößert die temporäre Rückkehr des Vertrauens nur den Totalschaden am Ende – so viel zu den fortgesetzten “Vertrauensaufrufen” des Herrn Finanzministers und anderer System-Betreiber, die dieses Faktum natürlich bestens kennen. Sie wissen genau was sie tun!

Jeder große Teilnehmer (Großfinanzierer) eines solchen Systems, der irgendwann den Schneeballcharakter durchschaut, weiß, dass es gefährlich werden kann, das Geld blitzartig herausziehen, da dann zwischenzeitlicher Systemzusammenbruch droht, zumal das eingelegte Geld meist vertraglich länger gebunden ist. Er muss also auf Zeit spielen, die er braucht, um unauffällig möglichst viel Geld abziehen zu können. Im Falle des Euro-Schneeballsystems geht es seit rund 4 Jahren deshalb darum, künstlich eine Art Restvertrauen in das laufende System zu erzeugen. Dies funktioniert über zwei oberflächliche (auch unsinnige) Hauptargumente:

- Die Wirtschaftskraft Deutschlands und der Niederlande ist unerschöpflich.

- Das Vermögen der Eurobürger ist unbegrenzt, entsprechend die Zugriffsmöglichkeiten.

Was wir beobachten können, ist ein betrügerisches System par excellence: Treibende Kräfte sind die politischen Führer der EU- und Eurozone sowie die Masse der Spitzenpolitiker aus den einzelnen Euroländern. Schneeballsysteme entwickeln sich nach typischen Mustern:

1. Die Betreiber des Schneeballsystems beginnen ohne kriminelle Absicht.

2. Sie geraten in finanzielle Schwierigkeiten, beginnen erst zu lügen, dann zu betrügen.

3. Die ständige Verschlechterung der finanziellen Situation wird verschleiert.

4. Einzelne Gläubiger erkennen was gespielt wird und versuchen ihr Geld herauszuziehen.

5. Um den Systemcrash zu verhindern, werden heimlich Vereinbarungen mit drängenden “Systemaussteigern” getroffen, damit diese unauffällig ihr Geld herausziehen können, aber in einer Weise und einem Umfang, dass das System nicht zwangsweise kollabiert.

6. Zu diesem Zweck müssen – durch Lug, Trug und Propaganda – immer größere Summen eingesammelt und anschließend sofort an drängende Gläubiger ausgezahlt werden.

7. Beim Euro-Schneeballsystem bedeutet dies, dass das an fliehende Gläubiger gezahlte Geld durch das der unwissenden Bürger zwangsweise ersetzt wird (via Rettungsschirm, ESM bzw. über EZB-Anleihekäufe mit Zustimmung der Regierenden).

8. Die Zahl der fliehenden und um ihr Geld kämpfenden System-Gläubiger steigt.

9. Die Nettoabflüsse überwiegen die Nettozuflüsse: Das System implodiert.

Beurteilen Sie selbst, in welchem Stadium wir stehen. Sorgen Sie persönlich vor und informieren Sie Familienangehörige, Freunde, Verwandte, Nachbarn und Kollegen, damit diese Ihrem Beispiel folgen. Wecken Sie unsere schlafenden Mitbürger auf! Geben Sie Ihrem Protest einen Namen:


melden

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

11.09.2012 um 20:42
@weedow
Naja, wenn Du das Ehre nennst, wenn schon bei Hollande´s Ankündigung die Reichen zu schröpfen, der reichste Franzose Arnauld ( LVMH) die belgische Staatsbürgerschaft anstrebt.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

11.09.2012 um 22:13
@kleinundgrün
Beziehend auf diesen Beitrag:
Diskussion: Morgen entscheidet das Bundesverfassungsgericht über den ESM/Fikalpakt (Beitrag von kleinundgrün)
Der Wille des Volkes ist nach bestem Gewissen umzusetzen. Das wäre dann eine ideale Sache. Da ideale Zustände nicht möglich sind,muss man eine Näherung daran versuchen. Da entstehen Ungerechtigkeiten und Fehler. Aber es die beste bekannte Variante mit den geringsten Ungerechtigkeiten verglichen mit anderen Systemen.
Nein, dieses System ist nicht das beste aller zur Verfügung stehenden. Wie kommt man immer auf solche Vorstellungen. Halten wir mal fest: Vor deinen Augen wird subtil die Demokratie ausgehebelt und Freiheiten wie Finanzen geraubt, aber du bezeichnest dies immer noch als bestes aller möglichen Systeme?
Diese Frage kann so abstrakt nicht beantwortet werden. Wenn Du konkrete beispiele bringst, können wir diskutieren, ob es bestimmte Umstände geben darf, unter denen ein vertrag gebrochen werden kann.
Ich dachte, du hast dich damit auseinandergesetzt? Du müsstest doch wissen, dass alle Verträge der EU zum Euro usw. reinste Makulatur waren und das alles mehr oder weniger wissentlich auf Seiten der Politiker. Siehe auch hier:
Wikipedia: Stabilitäts-_und_Wachstumspakt
Diese Aussage strotzt nur so vor Unterstellungen und unbelegten Behauptungen. Was erwartest Du darauf als Antwort?
Nun, du sagtest, du hättest dich ausführlich mit dem ESM beschäftigt. Deswegen meine Frage. Hier der Beleg, dass dem so ist:
Wikipedia: European_Stability_Mechanism
Die Mitglieder des Gouverneursrats sind Regierungsmitglieder der jeweiligen ESM-Mitglieder mit Zuständigkeit für Finanzen, womit nach Ansicht von Kritikern die jeweilige Finanz-, bzw. Budget-Souveränität in Fragen des eigenen Staatshaushaltes abgetreten wird.


Der ESM-Vertrag muss von den Mitgliedstaaten ratifiziert werden. Die Bundesregierung hat die hierfür erforderlichen Gesetze, nämlich das ESM-Ratifizierungsgesetz, das ESM-Finanzierungsgesetz (ESMFinG) und eine Änderung des Bundesschuldenwesengesetzes auf den Weg gebracht. Nach der Verabschiedung des Zustimmungsgesetzes dieser Gesetze durch Bundestag und Bundesrat gingen mehrere Anträge auf einstweilige Anordnung beim Bundesverfassungsgericht ein.[27] Die Anträge sind darauf gerichtet, dem Bundespräsidenten bis zur Entscheidung über die jeweilige Hauptsache zu untersagen, die beschlossenen Gesetze zu unterzeichnen und auszufertigen. Auf Grund eines Ersuchens des Bundesverfassungsgerichts ließ der Bundespräsident verlautbaren, das Gesetz erst nach Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts unterzeichnen zu wollen.[28] Kritisiert wird vor allem, dass der Bundestag Zuständigkeiten im Bereich des Bundeshaushalts an ein nicht durch direkte Wahlen legitimiertes Gremium abtritt.

Siehe auch: Europäische Finanzstabilisierungsfazilität#Klagen vor dem deutschen Bundesverfassungsgericht
Am 2. August 2012 gab der Verein Mehr Demokratie e.V. auf seiner Internetseite bekannt, dass er mit den bis dahin eingegangenen Vollmachten, die bisher größte Massenbeschwerde in der bundesdeutschen Geschichte einreichen wird.[29]

Die Kläger sind:

Der Verband Mehr Demokratie wird vertreten durch Christoph Degenhart und Herta Däubler-Gmelin.[30]
Peter Gauweiler wird vertreten durch Dietrich Murswiek.[31]
Die Bundestagsfraktion Die Linke wird vertreten durch Hans-Peter Schneider und Andreas Fisahn.[32]
Eine Gruppe um den Staatsrechtler Karl Albrecht Schachtschneider, der schon wie Gauweiler mehrfach gegen Integrationsschritte der Europäischen Union Verfassungsbeschwerde eingelegt hat. Mit ihm klagen der Publizist Bruno Bandulet und die Wirtschaftsprofessoren Wilhelm Hankel, Joachim Starbatty und Wilhelm Nölling. Die Beschwerde wird von den Freien Wählern unterstützt.[33][34]
Johannes Schorr vertreten durch Rechtsanwälte Dr. Arvid Siebert und Katrin Piepho.[35]

(Da findest du auch sonst alles auf dem Link)
Judikative
Das stimmt generell gesehen. Doch ich meinte hiermit in Bezug auf das Verfassungsgericht; hier werden die untergeordneten Gerichte wiederum mehr oder weniger schlichte Exekutiv-Organe.
Was ebenfalls ein Gesetz ist
Schrieb ich doch. Bitte lesen, du hast es auch noch selbst zitiert:
Folglich hält sich das Verfassungsgericht genau dann an das Gesetz, wenn es die in der Verfassung angesprochenen Punkte zur Geltung verhelfen möchte und nicht zusieht, wie diese einfach umgangen oder gar umgeschrieben werden.
Das ist nixht verständlich. Was meinst Du damit?
Ich meine damit, dass es seine Funktion innerhalb der Gewaltenteilung dann erfüllt, wenn es unabhängig politischer Einflussnahme das GG wahrt.
Und es heißt zur Volkssouveränität: Alle Macht geht vom Volke aus. Wenn nun aber das Volk keine Macht mehr, auch nicht indirekt, über den eigentlich eigenen Haushalt besitzt, so ist dies ein Bruch mit der Verfassung. So einfach ist das. Und die Verfassung kann sich erst dann selbst umschreiben, hier positivrechtlich gesehen, wenn die Mehrheit dies so entscheidet und freiwillig ihre Souveränität abgibt. Oder um das Kinde beim Namen zu nennen: Wenn die Demokratie sich selbst aushebelt, dann ist dies im Sinne positiven Rechts (Ich bin ein Feind davon) rechtlich. Aber dazu muss eine Volksabstimmung erfolgen, dies kann keine kleine regierende Elite einfach durchwinken und wenn sie dies versucht, so gilt sinngemäß: Das Volk hat das Recht, sich gegen diejenigen zu wehren, die dieses (GG) aufzuheben versuchen.


melden

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

11.09.2012 um 22:17
Deutschland konnte jetzt in Europa seine Vormachtstellung ausbauen, leider sind wir für das noch zu zaghaft. Wenn wir schon den Preis für die Frist Class bezahlen, dann wollen wir zukünftig auch Frist Class reisen und nicht Economie.
Deutschland kann ruhig zahlen, aber muss mehr EINFLUSS dafür bekommen oder auch MACHT über Europa. Momentan herrscht da ein gewaltiges Ungleichgewicht.


melden

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

11.09.2012 um 22:21
@webmaster3000
Wäre das mindeste aber wer soll bitte für die Schulden aufkommen oder besser gefragt wie soll De dafür aufkommen? Also ich würde sagen Holzclass wäre da noch angenehm.
Würde man sich für De einsetzen wollen hätte man das doch tun können aber so sehe ich eher schwarz leider.


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

11.09.2012 um 22:22
Das schöne ist, dass die Politiker oft selbst nicht wissen, über was sie da abstimmen. Ein Reporter hat im Bundestag fragen bezüglich des ESM gestellt. Meist nur eisiges Schweigen und Ausweichen. Selbst den deutschen Anteil am ESM wussen viele nicht.

Kam auch erst ein Bericht in der ARD über Lobbyarbeit in der Politik (ok, öffentlich rechtliche sind auch nicht mehr das wahre), aber der Bericht war sehr interessant. Die ganzen Politiker sind so korrupt wie noch etwas, was da alles im Hintergrund passiert...und das ist sicherlich nur die Spitze des Eisbergs.
webmaster3000 schrieb:Deutschland kann ruhig zahlen, aber muss mehr EINFLUSS dafür bekommen oder auch MACHT über Europa.
Oh oh. Wenn das passiert, wird von irgendwo her wieder die Nazikeule rausgeholt und eingeschlagen...


melden
Anzeige

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

11.09.2012 um 22:23
Reigam schrieb:Oh oh. Wenn das passiert, wird von irgendwo her wieder die Nazikeule rausgeholt und eingeschlagen...
Da ist Deutschland dann selber schuld, wenn es das zulässt oder sich darauf festnageln lässt.


melden
88 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
"amish"12 Beiträge
Anzeigen ausblenden