weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wieso wird sich über Scientology immer lustig gemacht?

417 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Christentum, Kirche, Scientology, Heuchelei
earthnow
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso wird sich über Scientology immer lustig gemacht?

09.11.2013 um 21:41
weil die ein System etablieren wollen, dass wir schon lange haben :)


melden
Anzeige
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso wird sich über Scientology immer lustig gemacht?

09.11.2013 um 21:44
@earthnow
Sie wollen Sozialismus und Demokratie? Das glaube ich nicht tim.


melden
earthnow
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso wird sich über Scientology immer lustig gemacht?

09.11.2013 um 22:58
@interrobang

sprache ist was herrliches. Jetzt weiß ich was du glaubst, jedoch nicht was tim glaubt :)

na mal spass beiseite.
absurdus schrieb:"Vielleicht werden in Zukunft nur dem Nichtaberrierten (d.h. dem Scientologen) die Bürgerrechte verliehen. Vielleicht ist das Ziel irgendwann in der Zukunft erreicht, wenn nur der Nichtaberrierte die Staatsbürgerschaft erreichen und davon profitieren kann. Dies sind erstrebenswerte Ziele, deren Erreichung die Überlebensfähigkeit und das Glück der Menschheit erheblich zu steigern vermöchten".
im Grunde genommen muss man wissen, wann man eigentlich zu den Aberrierenden gehört, dann versteht sich das ganze nicht so bedrohlich.

Aberrieren kann man auch mit " gerade nicht richtig ticken" beschreiben.

Von daher kurz noch der Grund warum ich behaupte, dieses System ist schon vorhanden:

Artikel 2 des Grundgesetzes:

(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

Auf kleindeutsch heißt das: Jeder darf so blöd bleiben wie er ist oder sich auch in die blödesten Richtungen entwickeln sofern er nicht dabei jemanden in seinen staatsbürgerlichen Rechten verletzt und ...

Dieses staatsbürgerliche Recht verliert er wenn er eben nicht richtig tickt :)


melden

Wieso wird sich über Scientology immer lustig gemacht?

09.11.2013 um 23:37
@earthnow
Es ist schon richtig, das Scientology in Deutschland nicht als Religion anerkannt ist.
Ich verstehe sowieso nicht wie Menschen an eine "Religion" von einem schlechten Science-Fiction Autor glauben können ?!
earthnow schrieb:Aberrieren kann man auch mit " gerade nicht richtig ticken" beschreiben.
Dann hat L.Ron Hubbard erheblich "abberiert" !


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso wird sich über Scientology immer lustig gemacht?

09.11.2013 um 23:41
Abberieren hat das gleiche Mind-Set zum Ziel wie der esoterische Indigokind-Bullshit, die Beknackten sollen sich endlich mal als eigentliche Elite gegenseitig den Bauch pinseln dürfen.


melden

Wieso wird sich über Scientology immer lustig gemacht?

09.11.2013 um 23:42
" Wieso wird sich über Scientology immer lustig gemacht?"

Da könnte man die Fragestellung auch umkehren.
Warum sollte man diesen Verein überhaupt ernst nehmen?


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso wird sich über Scientology immer lustig gemacht?

10.11.2013 um 00:28
@Johnny_Retro

Ihre Lehren sind völliger Humbug, insofern sind sie also tatsächlich nicht ernst zu nehmen.
Doch stellen sie als ziemlich große Sekte eine Gefahr dar, nicht zuletzt wegen ihren faschistoiden Methoden.


melden

Wieso wird sich über Scientology immer lustig gemacht?

10.11.2013 um 00:37
@El_Gato
Du hast vollkommen recht, habe mich falsch ausgedrückt.
Bin mit dem Handy hier unterwegs, da ist editieren nicht so leicht. :/

Die Religion als solche ist in meinen Augen totaler Nonsens, den man nur müde belächeln kann.
Die Taten allerdings sollte man nicht verharmlosen, dafür mussten und müssen immer noch zu viele Individuen leiden.
Das gilt allerdings für alle Praktiken, deren Ziel leichtgläubige bzw labile Menschen sind.
Glaube ist 'ne feine Sache, dahingehend hab ich nichts einzuwenden.
Sobald sich daraus allerdings so etwas wie eine größere Gemeinschaft formt, wird's imho kritisch.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso wird sich über Scientology immer lustig gemacht?

10.11.2013 um 00:44
@Johnny_Retro

Glücklicherweise brauche ich keinerlei Religion. Reine Zeitverschwendung. Und selbst wenn es tatsächlich einen Gott geben sollte, woher soll ich dann wissen, daß ich mir auch die richtige Heilslehre ausgesucht habe? Die Crux an der Sache ist - es gibt keine richtige Religion.

Und deswegen bin ich Diskordier. :D


melden

Wieso wird sich über Scientology immer lustig gemacht?

10.11.2013 um 00:55
@El_Gato
So oder so ähnlich sehe ich das auch.
Vorrangig sollte doch eigentlich sein, mit sich und seinem Umfeld im reinen zu sein.
Glaube kann dem ein oder anderen da vielleicht durchaus von Nutzen sein.
Nur sobald Religion ins Spiel kommt, sind kritische und zumeist gefährliche Ansichten nicht weit entfernt, eigentlich gehen diese Hand in Hand.
Von mir aus soll jeder machen, was er für richtig hält, nur sollen Unbeteiligte nicht darunter leiden müssen, und da fährt Scientology leider auch ganz vorn mit.
Das ist in meinen Augen nicht tolerierbar.

Aber da sollte ich jetzt nicht meht tiefer drauf eingehen, ansonsten entfacht hier noch 'ne Diskussion, die mir wieder meine lang ersehnte Nachtruhe raubt. :D


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso wird sich über Scientology immer lustig gemacht?

10.11.2013 um 08:09
Man sollte sich aber auch mal vor Augen führen, dass die Differenzierung zwischen subjektiv & objektiv im Umkehrschluss auch lediglich der Subjektivität entspringt/entspringen kann. Genau genommen unterliegt alles eher einer Form des Glaubens denn des Wissens was um mich herum geschieht in Vertrauen auf meine Wahrnehmungsorgane. Dort liegt dann aber auch einzig und allein beständige Freiheit begründet, im Geist(nicht in der Willkür), nämlich an das Glauben zu dürfen an das man glauben möchte. Für mich ein grudlegendes Paradigma konstruktieven religiösen Bestrebens. Alles was dir einen Glaubebn aufoktroieren möchte ist das Gegenteil von Religion.


melden

Wieso wird sich über Scientology immer lustig gemacht?

10.11.2013 um 13:07
earthnow schrieb:Aberrieren kann man auch mit " gerade nicht richtig ticken" beschreiben.
Ist schon ganz witzig. Gleich am Anfang von "Dianetik" schreibt Hubbard:

"Dieses Buch wendet sich an Menschen verschiedenster Gesellschafts- und Berufsschichten; von keiner wurde die übliche Nomenklatur benutzt, da Sach- und Fachwörter die anderen nur am Verstehen hindern. [...] Haben Sie Nachsicht mit uns, Herr Doktor, wenn wir eine Erkältung eine Erkältung nennen"

... um dann munter einen Haufen von neuen Begriffen einzuführen.

Zäld


melden

Wieso wird sich über Scientology immer lustig gemacht?

18.07.2014 um 14:59
Scientology ist ein Psychokult. Die Bezeichnung Religion hat wohl eher steuerrechtliche Gründe. L. Ron Hubbard hat seine Gewinnabsichten ja selber zugegeben.

Der Kult geht nicht gerade zimperlich mit Gegnern um. Das gilt auch für Abweichler aus den eigenen Reihen. Diese Feinde nennt man "Suppressive Persons".
In den 60er-Jahren gab es eine Abspaltergruppe mit dem Namen "The Process Church of the Final Judgment" um Mary Anne und Robert DeGrimston. Diese Abtrünnigen wurden wie Feinde behandelt. Nach mehreren Namensänderungen und Rückschlägen heißt sie heute Best Friends Animal Society und ist eine Tierschutzorganisation. Die Gruppe hatte wohl auch Kontakte zur Manson Family, wenn auch nicht so intensiv, wie Verschwörungstheoretiker behaupten.
(Die Gründung von The Process passte in die damalige Zeit der Psychokulte. L. Ron Hubbard war mit seiner Gründung von Scientology quasi dem Trend vorweggelaufen.)

Unabhängig von den psychologischen und ökonomischen Abhängigkeitsstrukturen, die im Zusammenhang mit Scientology immer erwähnt werden, muss man feststellen, dass die technischen Geräte, mit denen die Organisation arbeitet, aus einfachsten elektronischen Bauteilen bestehen. Das berühmte E-Meter, von dem oft die Rede ist, kann sich jeder mit Bauteilen aus dem Elektronikhandel oder aus Baukästen von Kosmos oder Schuco selber zusammenbauen.

Insgesamt geht von Scientology also schon eine Bedrohung aus. Andererseits wird die Gefahr in der Presse auch manchmal hochgeschrieben, um die Auflage zu steigern.
Die Anhängerschaft so vieler Leute in Hollywood hat auch klar erkennbare Gründe:
Neben der allgemeinen Sinnsuche und dem Streben Scientologys, reiche und berühmte Anhänger zu bekommen, geht es den Schauspielern auch darum, mit solchen Netzwerken gegen die übermächtigen Studiobosse ein Machtgegengewicht zu bekommen (bis sie dann selber ggf. Bosse sind).


melden

Wieso wird sich über Scientology immer lustig gemacht?

23.09.2015 um 21:09
Gottseidank ist Scientology auf dem absteigenden Ast. Das haben sicher auch die vielen Warnungen in den Massenmedien bewirkt. Ich wundere mich seit mehr als 20 Jahren, als ich in Kontakt mit Scientologen kam und schnell erkannte, was für üble Menschen das sind, wie jemand einer derart widerlichen und ausbeuterischen Sekte beitreten kann und das genaue Gegenteil was von Scientology propagiert wird erlebt – nämlich statt völliger Freiheit gefangen zu sein in einer bösartigen Sekte. Finanziell ausgenommen zu werden, eventuell Freunde und Familie zu verlieren. Etwas Verlogeneres wie Scientology gibt es selten. Die ganzen Erfolgsmeldungen, wie viele Anhänger sie angeblich haben, wem sie schon alles halfen oder die Timeline vom Übervater, dem Psychopathen Hubbard – alles erstunken und erlogen! Der Mann muss ja mindestens 200 Jahre alt geworden sein, nachdem, was er alles studiert hat und natürlich dann immer einer der führenden Wissenschaftler in diesen Bereichen war. Die Wahrheit ist: Er war ein egoistischer, gieriger und rachsüchtiger Blender und Lügner, auch ein Bigamist!

Ich hoffe dass sich in Deutschland ein Verlag traut das Buch „Going Clear“ übersetzen zu lassen und hier anzubieten und dass ein Filmverleih oder ein Fernsehsender auch den Dokumentarfilm nach Deutschland bringt. Buch und Film zeigen was Scientology wirklich ist.

Hier ein SPIEGEL-Artikel von 1986:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13516679.html


melden

Wieso wird sich über Scientology immer lustig gemacht?

23.09.2015 um 22:53
Noch was: Hubbard war u.a. Schriftsteller, schrieb mäßig erfolgreiche Science Fiction Storys. Er setzte die Mär von Xenu, über die in OT 3 berichtet wird, in die Welt. Die Frage ist, von wem Hubbard 75 Millionen Jahre alte Geschichten erfuhr? Die Vulkane auf der Erde, in denen Milliarden Körper mittels Wasserstoffbomben vernichtet wurden, gab es übrigens zu dieser Zeit noch gar nicht. Da hat sich der alte verlogene Phantast gründlich vertan.

Hier die Geschichten vom Pferd, die Scientology hochrangigen Mitgliedern auftischt. Das müsste eigentlich der Moment sein, wo diese mit hochroten Köpfen verschämt die Sekte verlassen:

http://www.xenu.net/archive/leaflet/xenuge.pdf

Hier auch die verschiedenen OT-Stufen:

http://www.wilfriedhandl.com/blog/die-geheimen-ot-stufen-i-bis-viii/

Nun müsste jeder verstehen, warum man sich über Scientology immer lustig machen MUSS. Obwohl das alles andere als eine lustige Sekte ist. Wer überlegt dieser beizutreten, dem empfehle ich sich lieber nackt in einem Feuerameisennest zu wälzen. Das ist preiswerter und man verliert seine Freunde und seine Familie nicht.


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso wird sich über Scientology immer lustig gemacht?

24.09.2015 um 08:27
@peawe

Viel bescheuerter als die Geschichten die ich im Religionsunterricht gelernt habe ist diese Geschichte auch nicht :D

Ich finde übrigens gar nicht, dass sich so viel über Scyentology lustig gemacht wird.
Es ist ja auch nicht so witzig wie bei den Mormonen, die ja auch nicht gerade mit ihren logischen Geschichten glänzen, davon ab aber recht harmlos sind.
Scyentology ist ein riesiger Menschenvernichtender Apperat, der die Anhänger so lange ausquetscht wie nur möglich. Wenn sie pleite sind, werden sie nicht selten in den Selbstmord getrieben.
So witzig ist das alles gar nicht.


melden

Wieso wird sich über Scientology immer lustig gemacht?

24.09.2015 um 08:50
@peawe

jetzt musste ich aber wirklich mal lachen über deinen ersten Link ....


melden

Wieso wird sich über Scientology immer lustig gemacht?

24.09.2015 um 15:33
Ersatzglauben mit Ausnehmfunktion!


melden

Wieso wird sich über Scientology immer lustig gemacht?

02.10.2015 um 12:13
Ich empfehle Wilfried Handls Blog:

http://www.wilfriedhandl.com/blog/

Als ehemaliges Mitglied kennt er Scientology sehr gut, klärt auf und veräppelt die Sekte nach Kräften.


melden
Anzeige

Wieso wird sich über Scientology immer lustig gemacht?

05.10.2015 um 17:25
@peawe
peawe schrieb:Die Vulkane auf der Erde, in denen Milliarden Körper mittels Wasserstoffbomben vernichtet wurden, gab es übrigens zu dieser Zeit noch gar nicht.
Keine Vulkane vor 75mio Jahren? Da stimmt aber was nicht.


melden
298 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden