Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

1.033 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, Moral, Soldaten, Drohnen, Kriegsführung, Zivielisten

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

11.08.2014 um 12:45
Spätestens seit ISIS hat sich die Antwort auf die Frage, ob wir Kampfdrohnen brauchen, bei mir zu einem glasklaren "JA" formiert.


melden
Anzeige

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

11.08.2014 um 13:06
@Tripane
Bei mir nicht.. Weil Drohnen nicht ausreichen um eine IS zu schlagen.
Da reichen auch keine Luftschläge von Flugzeugen.. wenn am Boden nichts geht und das Land zerstritten ist nutzt alles nichts.
Klar sind Drohnen für solche Jobs, "nette" Hilfsmittel.. aber halt nicht mehr... nicht Kriegsentscheidend

Und ich darf daran erinnern dass die Hamas nun auch schon Drohnen eingesetzt hat. Wenn auch noch sehr fragwürdige Modelle.. aber eines Tages werden auch Terroristen Drohnen vermehrt einsetzen.


melden

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

11.08.2014 um 13:23
Die Torrors bekommen eine richtige Drohne ohne Hilfe nicht ans Laufen. Das Bewegt sich eher im Modellbausektor.


melden

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

11.08.2014 um 13:30
@Glünggi

Sehe da keine Logik. Nur weil etwas nicht alleine und sofort kriegsentscheidend ist, soll man darauf verzichten? "Nette Hilfsmittel" ist für mich ein absolut ausreichender Grund, wenn Leute die auf meiner Seite sind dadurch ihr Leben behalten. Mir ist auch nicht klar, was die Drohnen der Hamas damit zu tun haben.


melden
Stonerking
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

11.08.2014 um 13:31
Zum Thema Drohnen, sage ich definitiv Fortschritt, denn die Kriege der Zukunft werden nicht mehr auf Land oder See von Soldaten und Panzern entschieden, sondern werden im Weltall oder auf den Gipfeln ganz hoher Berge entschieden!

Das ganze wird auch größtenteils von Drohnen und Kampfrobotern ausgetragen werden! Unseres ist es diese Drohnen und Roboter zu bauen sowie zu Warten.


melden

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

11.08.2014 um 13:33
@Stonerking

ja mach mal so weiter.


melden
Stonerking
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

11.08.2014 um 13:40
@Fedaykin

Bist du hier so eine Art Ober-Troll, oder warum argumentierst du nie sachlich im Bezug auf meine Meinung?

Habe ich etwas unlogisches oder gar beleidigendes gepostet?! War nur meine Auffassung, wie die Kriege der Zukunft unter dem Aspekt der Robotik und UAVs aussehen und das werden dir Washington, Moskau als auch Peking bestätigen können, mein Freund!


melden

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

11.08.2014 um 13:40
Der Fehler der generell oft bei Diskussionen im (Auf/Ab)Rüstung gemacht wird, ist mE der, dass man leicht Abrüstung/Deeskalation auf geeigneter Verhandlungsbasis, mit Abrüstung/Deeskalation ohne ausreichende Basis verwechselt.
Im ersten Fall ist Abrüstung gut, weil beidseitig und damit friedensfördern. Im zweiten Fall ist sie üblicherweise einseitig und damit eher friedensgefährdend. Und wenn ich mit jemandem keine Verhandlungsbasis habe obwohl es Konflikte gibt, dann habe ich eben keine geeignete Basis zu dieser Konfliktspartei - stark vereinfacht gesagt.


melden

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

11.08.2014 um 13:44
Ich kann mir gut vorstellen, dass grade für den Terrorismus die eine oder andere Errungenschaft aus der Automatisierung, Robotik oder Drohnentechnologie auch sehr interessant ist.
Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass wir das langfristig verhindern, indem wir uns selbst künstlich bedeckt halten oder gar "dumm" stellen und unser know-how nicht ausschöpfen.


melden

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

11.08.2014 um 13:50
@Tripane
Du hast auch bei einer Drohne Kolateralschäden. Zwar weniger als bei nem Flugzeug aber Du hast Kolateralschaden. Wenn Du Deine Angriffe fast ausschliesslich auf Drohnen stützt und nicht nicht gleichzeitig auch eine Bodenoffensive durchführst, wirst Du nicht wirklich etwas erreichen. Ausser den Unmut der Bevölkerung. Die nebst dem Terror auch noch die Drohnen fürchten müssen.
Tripane schrieb:Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass wir das langfristig verhindern, indem wir uns selbst künstlich bedeckt halten oder gar "dumm" stellen und unser know-how nicht ausschöpfen.
Das ist wahr. Aber ich wollte mit dem Hamasbeispiel nur darauf aufmerksam machen dass Drohnen nicht nur von den "Guten" benutzt werden können.
Dass da vielleicht auch mal ne Drohne mit TNT in der Fussgängerzone hochgehen kann.
Das sind aber eben auch Drohnen die man in die Diskussion über Drohnen einbeziehen muss.
Genauso wie wir eines Tages evt im Krieg mit einer andern Nation mit Drohnen konfrontiert sein könnten die auf uns schiessen.

Aber sicherlich hast Du recht, dass es sich bei solchen Techniken um Buchsen der Pandora handelt. Die man leider nicht einfach so schliessen kann.. sei das nun Drohnentechnik oder Atomtechnik.


melden

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

11.08.2014 um 14:18
@Glünggi

Dann haben wir ja doch eine relativ breite Meinungsübereinstimmung.

Der Grund, warum ich diesen Strang überhaupt wiederbelebt habe ist einfach der, dass ISIS/IS durch sein Vorgehen eine neue Qualität in die Diskussion gebracht hat, die sich noch vor wenigen Monaten wohl kaum einer hätte träumen lassen.


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

11.08.2014 um 14:59
Die Entwicklung zu Drohnen und - allerdings erst viel später- zu Kampfrobotern ist doch gar nicht mehr aufzuhalten. Genausowenig war die Entwicklung von Maschinengewehren zu stoppen oder von Panzern. Das Bessere ist des Guten Feind. Eine Drohne kostet weniger ,man muss keinen teuren Piloten ausbilden, ist als Mensch auf der richtigen Seite der Drohne weit vom Schuss entfernt und alle Anderen ,die es sich leisten können ,haben sie bald auch.

Insofern ist das eine Diskussion um des Kaisers Bart. Man kann höchstens Regeln für den Einsatz von Drohnen aufstellen ,beispielsweise ,das doet keine KI entscheiden soll ,die dann aber sofort hinfällig werden ,wenn sich irgendjemand nicht mehr dran hält.

Unter Umständen haben wir dann un zwanzig Jahren Drohnen und Roboter ,sie in gewissen Rahmen sogar selbstständig Entscheidungen treffen.

Verhindern wird das keiner .


melden

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

11.08.2014 um 15:01
@Glünggi

Am Boden hast du auch Zivile Verluste. Die Präzession ist bei Flugzeugen eigentlich höher als bei den Standard Drohnen.

Drohnen ist nur ein weiteres Werkzeug Luftgestützter Kampfmittel


melden

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

11.08.2014 um 16:39
@Tripane
Ja nur sind Drohnen allein halt zuwenig gegen die IS. Wir können nun 10Jahre lang Drohnen da runter schicken und werden nicht wirklich etwas bewirken damit, ausser halt eben den Unmut der Bevölkerung wecken.
Ausser man erwischt mit so nem Teil ihren Anführer.. aber das hat bei Bin Laden auch nicht geklappt.

@Fedaykin
Ja ich bin einfach der Meinung, dass man Konflikte nicht allein mit Drohnen lösen kann und dies hat man in den letzten Jahren versucht. Das find ich einfach nicht richtig. Als Werkzeug integriert in sinnvolle Handlungen, hat das Teil durchaus seinen Platz.
Wenn man einen Konflikt lösen will dann richtig.. effektiv und schnell .. und nicht einfach den Gegner unten halten und damit das Leid verlängern.
Das sind ja alles nur so Nadelstiche die man austeilt mit den Dingern... in der art und weise wie sie zur Zeit hauptsächlich gebraucht werden. Als autonome Einheit.


melden

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

11.08.2014 um 17:32
Drohnen sind nicht Autonom.


melden

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

11.08.2014 um 18:40
@Fedaykin
Herr Korrekturmeister... es ist echt mühsam alles mehrmals zu erklären weil Du dauernd nach irgendwelchen Fehlern suchst.
Ich meinte autonome Einsätze... Einsätze die daraus bestehen mit einer Drohne ein Ziel zu zerstören ohne Teil einer grösseren Operation zu sein.


melden

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

12.08.2014 um 00:20
@Glünggi

Ich habe nie behauptet, dass man Konflikte nur mit Drohnen allein lösen kann. Im Nprmalfalle wird man das nicht können. Es handelt sich um eine Ergänzung.

Was mir am Konflikt ISIS dennoch ausserdewöhnlich scheint, sind zwei Dinge:

1) Selten scheint die Hemmschwelle (der Weltgemeinschaft allgemein) derart niedrig gewesen zu sein, militärische Mittel einzusetzen, und selten scheinen die politischen Mittel derart begrenzt
2) Selten war die Angriffslust so kompromißlos und ungebremst. Wer derart große Gebiete beherrschen will wie ISIS/IS, der kann sich dauerhaft nicht taktisch in Städten verschanzen.

Beides scheint mir die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, mit Drohnen was erreichen zu können.


melden

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

12.08.2014 um 01:15
@Tripane
Tripane schrieb:Beides scheint mir die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, mit Drohnen was erreichen zu können.
Als Ergänzung zu anderen Massnahmen, ja.


melden

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

12.08.2014 um 01:23
Drohnen finde ich am besten zur Aufklärung. Mit Bewaffnung ist auch nicht verkehrt um eine akute Bedrohung sofort ausschalten zu können. Technisch auf jeden Fall ein Fortschritt.


melden
Anzeige

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

13.08.2014 um 12:11
Hi Leute.

Wohne in der nähe von einem Nato Stützpunkt. Bei uns fliegt (ich schätze jede 5 Minuten) ein Flugzeug, kann auch eine Drohne sein über unser Gebiet. Ich habe diese/s Drohne/Flugzeug nicht im Internet gefunden. Das Flugobjekt hat eine rote Front. Wenn ich es schaffe mache ich ein Foto.

Ich habe das Gefühl, dass die entweder etwas suchen, oder die Umgebung abscannen. Kennt jemand so eine Drohne?


melden
416 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt