Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

1.033 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, Moral, Soldaten + 3 weitere

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

26.02.2019 um 06:43
Dennoch nehmen Experten an, dass diese Drohne den Bodenkrieg revolutionieren wird – so wie es einst das Sturmgewehr Ak-47 von Kalaschnikow getan habe.
Hä? 🤨

Ok es ist der Stern und der Autor wird es wahrscheinlich einfach nicht wissen aber es gibt doch schon ein bisschen länger "Kamikazedrohnen" bzw. loitering munition.

IAI hat jetzt gerade erst ihre neue Mini-Harpi vorgestellt. 100km bzw. 2 Stunden Reichweite, 8 kg warhead.

Youtube: Mini HARPY: Multi-Purpose Tactical Loitering Munition
Mini HARPY: Multi-Purpose Tactical Loitering Munition


Eine verkleinerte Mischung aus den bekannten Kamikazedrohnen Harop und Harpi.

Einsetzbar gegen Radare, Bodentruppen etc.

Auch von IAI gibt es noch die Green Dragon.

Die USA haben die kleine aber schnelle Switchblade und die Coyote. Letztere vorallendingen als Schwarmkandidat.

Die Firma Uvison will ihre kleine Hero-30 an den Mann bringen usw..

Also wer in dem Bereich noch von revolutionär spricht, hat in den letzten Jahren nicht aufgepasst.

Waren wahrscheinlich die Experten von Kalaschnikow die das gesagt haben 😁


3x zitiertmelden

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

26.02.2019 um 08:58
Zitat von Larry08Larry08 schrieb:Dennoch nehmen Experten an, dass diese Drohne den Bodenkrieg revolutionieren wird – so wie es einst das Sturmgewehr Ak-47 von Kalaschnikow getan habe.
Eher Unwahrscheinlich.

Drohen entwickeln sich seit über 30 Jahren immer weiter, Kamikazemunitoin etc ist auch nicht neu, es ist eine Erweiterung der Smart Weapons

Allerdings hält sich so ein Vorsprung nicht besonders lange, denn auch die Anti Drohnensysteme werden entsprechend Entwickelt, sowohl Soft als auch Hard Kill Systeme.


1x zitiertmelden

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

26.02.2019 um 09:12
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb am 21.09.2017:Ach antiquierte Begriffe wie Feigheit oder Ehre. Es geht im Krieg Grundsätzlich darum ihn zu gewinnen. Alles andere ist Bonus oder Markulatur
Na ja, die Rhetorik, dass am Ende niemand mehr nach den Methoden fragt ist schon ziemlich belastet.
Zitat von Larry08Larry08 schrieb:Waren wahrscheinlich die Experten von Kalaschnikow die das gesagt haben
Boah, geil, töten...
Natotroll.

OT:
Drohnen sind Kampfmittel. Punkt.
Krieg ist generell immer von individueller, strategischer oder taktischer "Feigheit/Tücke" im richtigen Moment gekennzeichnet um zu überleben und oder zu gewinnen. Deswegen sollte Krieg wie mein Großvater schon sagte, nur denen überlassen werden, die dazu moralisch gewillt und körperlich bereit sind auch im falschen Moment das richtige zu tun.


2x zitiertmelden

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

26.02.2019 um 09:34
Zitat von gentoogentoo schrieb:Na ja, die Rhetorik, dass am Ende niemand mehr nach den Methoden fragt ist schon ziemlich belastet.
Und? Historische Wahrheit, seit der Jungsteinzeit.


melden

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

26.02.2019 um 09:49
@Fedaykin

Wir leben aber nicht in der Jungsteinzeit, sondern haben uns auf Standards der Kriegsführung regulärer und irregulärer Streitkräfte geeinigt. Wer sich dafür nicht eignet hat meiner Meinung nach nichts in den Streitkräften einer Demokratie zu suchen.

Edit:
Es geht nicht darum, dass die Praxis ggf. anders aussieht, sondern dass wenn schon die Einstellung dazu in der Ausgangslage nicht stimmt, es auch kein Wunder ist, dass die Verstöße bei Kampfhandlungen vorgezeichnet sind und keine Unfälle.


1x zitiertmelden

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

26.02.2019 um 10:05
@Fedi
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Allerdings hält sich so ein Vorsprung nicht besonders lange, denn auch die Anti Drohnensysteme werden entsprechend Entwickelt, sowohl Soft als auch Hard Kill Systeme.
Ja auf jeden Fall. Diese sind inzwischen genauso vielfältig wie Drohnen selbst. Bei einem größeren Einsatz von Drohnen würde die Luft vor lauter Eloka Maßnahmen wahrscheinlich Summen.

@gentoo
Zitat von gentoogentoo schrieb:Boah, geil, töten...
Natotroll.
What? 🤨

Also als Kritik müsstest du das schon etwas genauer ausführen.


melden

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

26.02.2019 um 10:36
Zitat von Larry08Larry08 schrieb:Also wer in dem Bereich noch von revolutionär spricht, hat in den letzten Jahren nicht aufgepasst.
Die Frage ist eher was die Drohne von Kalaschnikow letztendlich kostet, damit es revolutionär ist müssten die Kosten pro Stück gut unter 1000€ liegen.


melden

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

26.02.2019 um 11:18
Zitat von gentoogentoo schrieb:Wir leben aber nicht in der Jungsteinzeit, sondern haben uns auf Standards der Kriegsführung regulärer und irregulärer Streitkräfte geeinigt. Wer sich dafür nicht eignet hat meiner Meinung nach nichts in den Streitkräften einer Demokratie zu suchen.
LOL, haben wir nicht. Wir haben bestimmte Spielregeln und ein paar geächtete Waffen. Wenn man das Ignoriert ist auch egal

Aber Feigheit oder Ehre ist kein Kriterium, und wir haben Momentan auch nicht das groß auf der Welt was man einen Existenziellen Krieg nennt. Divers Bürgerkriege mittlerer Intensität.

Und naja diese Spielregeln sind eben Luxusgeschichte, deswegen Etabliert , aber weil der Westen selten Existenzielle Kriege führt kann es das größtenteils beherzigen. Nur was hat das mit den Drohnen als Waffensystem zu tun?
Zitat von gentoogentoo schrieb:Es geht nicht darum, dass die Praxis ggf. anders aussieht, sondern dass wenn schon die Einstellung dazu in der Ausgangslage nicht stimmt, es auch kein Wunder ist, dass die Verstöße bei Kampfhandlungen vorgezeichnet sind und keine Unfälle.
Japp, Geschichtlicher Luxus, kurzum mit Genf und co hätte es sich beim hypothetischen Battlefield Europe 1985 ziemlich erledigt, da hätte ich nicht drauf gewettet.

Und wo wir leben ist egal, es geht immer noch darum was das Ziel des Krieges als Organisierte Gewaltätigkeit hat.


.....................
s Billig-Gerät wird die Armeen des Westens vor erhebliche Probleme stellen.
-------------------

mmmh aus dem Link? Die Armee des "Ostens" nicht? Oder glauben sie die Westliche Industriewelt kann keine Einweg Billig Drohne rausbringen? Technisch keine Probleme.


melden

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

26.02.2019 um 11:26
Der Brummer wird 130 Kilometer schnell und hat eine Reichweite von etwa 60 Kilometern. Der Gefechtskopf ist etwa drei Kilogramm schwer.
junger Redakteuer der sich nicht mit Technik auseinandersetz sondern blind mal glaubt was im Werbeheft steht


60 Km Reichweit ist nett. Mehr als Moderne Rohrartillerie.

aber 3 Kg Sprengkopf? Ist die Kommerzversion von dem was der IS so Ausprobiert hat.

Wenn das Teil wirklich so billig ist um als "Massenware" eingesetzt zu werden dürfte es PRobleme geben den Sofkill zu umgehen.

130 Km/h, also gut es ist recht Klein aber Normale Rohrflak dürfte die Teile recht Gut "Abwehren " können. Das geht sogar fast noch Analog.

zum Vergleich es hat 1/3 der Sprengkraft einer NATO Standart 155 Granate. Game Changer wird das eher nicht. Aber für Irreguläre durchaus interessant


1x zitiertmelden

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

26.02.2019 um 11:48
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:aber 3 Kg Sprengkopf? Ist die Kommerzversion von dem was der IS so Ausprobiert hat.
Im Artikel heißt es einmal 3 kg Sprengstoff und einmal 3 kg Gefechtskopf, was eher nicht sein kann außer der Gefechtskopf besteht nur aus Sprengstoff, wohl eher ist es ein 3 kg Gefechtskopf.


1x zitiertmelden

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

26.02.2019 um 11:52
Zitat von tarentaren schrieb:Im Artikel heißt es einmal 3 kg Sprengstoff und einmal 3 kg Gefechtskopf, was eher nicht sein kann außer der Gefechtskopf besteht nur aus Sprengstoff, wohl eher ist es ein 3 kg Gefechtskopf.
Also ist die Sprengkraft noch Geringer. Kurzum ein 60 Km Fenrgesteuerte Flugzeug für Mörsergranaten.


melden

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

26.02.2019 um 14:43
@Fedaykin
Naja.. evt. spart man so Mörsermunition?
Wieviele Mörser braucht man dem im Schnitt um ein Ziel zu treffen? Ich fang gar ned erst an zu rechnen ob sich das lohnt :D
Evt ne Revolution der Artillerie? Wenn sie halt in gewissen Massen verschossen werden. Oder so ne Art "intelligente" Stahlinorgel im Schwarm losdüsen.


1x zitiertmelden

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

26.02.2019 um 18:10
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Naja.. evt. spart man so Mörsermunition?
Genau, so wie man mit einem Schweißbrenner Streichhölzer sparen kann...

Glaubst du eine Drohne mit Gefechtskopf ist billiger als eine 0815 Mörsergranate?
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Wieviele Mörser braucht man dem im Schnitt um ein Ziel zu treffen? I
Hängt vom Schützen und Entfernung ab. Die Reichweite eines Mörsers ist natürlich geringer, aber ich wollte damit eher einen vergleich ziehen zur Wirkung im Ziel.

Der Witz ist das man mit einem Mörser im Zielgebiet recht schnell recht viele Geschosse anbringen kann.
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Evt ne Revolution der Artillerie? Wenn sie halt in gewissen Massen verschossen werden. Oder so ne Art "intelligente" Stahlinorgel im Schwarm losdüsen.
Auch nicht, denn dort ist man eigentlich weiter. Also diese Art von Drohne ist eher schlecht, allein wegen der geringen Geschwindigkeit.

Rohrartillerie kommt heute auf 40 Km Reichweite. Und bedeutend Schneller
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Wenn sie halt in gewissen Massen verschossen werden. Oder so ne Art "intelligente" Stahlinorgel im Schwarm losdüsen.
Genau das ist doch diese Drohne nicht? Intelligent oder sonstwas, weil sonst wäre es ja schwer es als Billig Drohne zu verbuchen.

Sagen wir mal so der Sternredakteur ist natürlich nicht Ansatzweise im Thema, oder kann die Drohnentypen unterscheiden.


melden

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

26.02.2019 um 18:16
Kurzum ohne genauer Daten was die Drohne kostet und wie Teuer sie ist kann man wenig sagen.


melden

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

26.02.2019 um 20:12
Glaubst du eine Drohne mit Gefechtskopf ist billiger als eine 0815 Mörsergranate?
Wie gesagt, ab ner gewissen Menge von Fehlschüssen evt.
Aber ja.. ohne Zahlen kann man nicht rechnen. ;)
aber ich wollte damit eher einen vergleich ziehen zur Wirkung im Ziel.
Naja ist wohl für kleine Ziele gedacht.
Denke schon auch das Mininukes besser reinhauen ;)
Sagen wir mal so der Sternredakteur ist natürlich nicht Ansatzweise im Thema, oder kann die Drohnentypen unterscheiden.
Oder er will einfach Panik schüren.
Ohne ihm nun etwas zu unterstellen... aber ist auch ne Möglichkeit.
Aber ja vermutlich hat er sich den Werbefilm von Kalashnikov angeguckt und dann lustig in die Tasten gehauen.


1x zitiertmelden

Kampfdrohnen- Feigheit oder Fortschritt?

26.02.2019 um 23:25
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Wie gesagt, ab ner gewissen Menge von Fehlschüssen evt.
Aber ja.. ohne Zahlen kann man nicht rechnen.
Sofern die Drohne ohne Problem ihr Ziel erreicht. Bedenken wir sie ist je nach Reichweite 30 bis 60 Minuten unterwegs.
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Naja ist wohl für kleine Ziele gedacht.
Denke schon auch das Mininukes besser reinhauen
Was soll der Unsinnige Vergleich. Wenn einer meint es würde das Wesen des Krieges ändern, der sollte eben bedenken das wir über einen 3KG Gefechtskopf reden.

Für Terroristen ist das ein Top Teil von der Stange, aber die fahen eh besser mit dem Eigenbau..

Game Changer ? Nicht wirklich, ein neues Waffensystem also UAV was eben auch von Low Budget Armeen gehalten werden kann.

Oder eine neue Bedrohung auf dem Gefechtsfeld. Für die westlichen Armeen, wie im Artikel dürfte es aber nur bedingt ein Problem darstellen. Sofern man sich denn wieder etwas auf die Bodengestütze Heeresflugabwehr besinnt.

Problem beim Einsatz gegen die USA dürfte sein das man mit GPS nicht rechnen kann.
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:der er will einfach Panik schüren.
Ohne ihm nun etwas zu unterstellen... aber ist auch ne Möglichkeit.
Aber ja vermutlich hat er sich den Werbefilm von Kalashnikov angeguckt und dann lustig in die Tasten gehauen.
Ja, ist auch witzig wie Spunik den ARtikel der Washingotn Post falsch widergibt.

Also wenn man so schaut was Spunitk und co über Russische Waffen erzählt, das wäre ja ne Wucht, da könnten alle schon seit Jahren einpacken. Flugzeuge die ganze Schiffe nur per Funksignal lahmlegen, Unüberwindbare Flugabwehr usw.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: 2. Weltkrieg - "Wohnheime" für tot erklärte Soldaten?
Politik, 33 Beiträge, am 10.05.2020 von Kybela
Kitarma77 am 04.05.2020, Seite: 1 2
33
am 10.05.2020 »
von Kybela
Politik: Kriegsführung in der Zukunft (schon jetzt?)
Politik, 56 Beiträge, am 01.07.2014 von iwok
iwok am 21.06.2014, Seite: 1 2 3
56
am 01.07.2014 »
von iwok
Politik: Deutschland rüstet auf!
Politik, 247 Beiträge, am 20.08.2013 von Obrien
Gurkenhannes am 30.04.2013, Seite: 1 2 3 4 ... 10 11 12 13
247
am 20.08.2013 »
von Obrien
Politik: Wofür sterben unsere Soldaten in Afghanistan?
Politik, 1.366 Beiträge, am 07.12.2011 von KoMaCoPy
Prometheus am 19.11.2005, Seite: 1 2 3 4 ... 66 67 68 69
1.366
am 07.12.2011 »
Politik: Miltärische Mobilmachung in USA?
Politik, 273 Beiträge, am 02.12.2008 von housedogge
Reason am 25.11.2008, Seite: 1 2 3 4 ... 11 12 13 14
273
am 02.12.2008 »