Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

GOP-Wahlanalyse: Warum Romney verloren hat

161 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Präsidentschaftswahlen, Wahlanalyse

GOP-Wahlanalyse: Warum Romney verloren hat

07.11.2012 um 18:16
@jojo72

ein weiterer minuspunkt war für romney sein vize paul ryan.
der ist selbst vielen konservativen zuu konservativ und rechts.


melden
Anzeige

GOP-Wahlanalyse: Warum Romney verloren hat

07.11.2012 um 18:17
@liberta

Wieso? Niemand hat behauptet, dass alle Intellektuellen links wählen würden. Aber es gibt klare Tendenzen abhängig vom jeweiligen Studiengang.

Und mal ehrlich, mein Bruder hat BWL studiert, er ist alles andere als ein Wissenschaftler. Was er gelernt hat als Wissenschaft zu bezeichnen, ist meiner Ansicht nach eine Beleidigung dieses Begriffs :D


melden

GOP-Wahlanalyse: Warum Romney verloren hat

07.11.2012 um 18:20
@jojo72
Da ich eben deinen Avatar sah, das Ergebnis wurde in Israel bestimmt voller Begeisterung aufgenommen ^^


melden

GOP-Wahlanalyse: Warum Romney verloren hat

07.11.2012 um 18:21
@yoyo


Ich denk eher nicht. Aber weisst du was? Ist mir sowas von egal. Der Avatar kann ja einige Bedeutungen haben, nicht unbedingt die offensichtlichste.


melden

GOP-Wahlanalyse: Warum Romney verloren hat

07.11.2012 um 18:32
@yoyo
yoyo schrieb:Und mal ehrlich, mein Bruder hat BWL studiert, er ist alles andere als ein Wissenschaftler. Was er gelernt hat als Wissenschaft zu bezeichnen, ist meiner Ansicht nach eine Beleidigung dieses Begriffs
Ok ich merke, ich habe mich falsch ausgedrückt. Im BWL Studium arbeitet man wissenschaftlich(Man ist sozusagen im Studium ein Wissenschaftler). Nach dem Studium kann man natürlich weiter im wissenschaftlichen Bereich bleiben, was aber nicht viele tun, so gesehen hast du recht, wenn du meinst, dass Unternehmer keine Wissenschaftler sind ;)


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GOP-Wahlanalyse: Warum Romney verloren hat

07.11.2012 um 18:36
@GrandOldParty
Endlich mal ein vernünftiger Thread von Dir, indem ich daher auch vernünftig mitschreibe. :D

Im Großen und Ganzen stimme ich Deiner Analyse sogar zu, allerdings halte ich Obama nicht für den Spalter der USA. Er ist sicher in einigen Sachen visionär, aber ich denke, genau das ist es was Amerika brauchte und braucht.
Technokraten, wie Romney gibt es in jedem System zu Genüge, so dass Obamas Visionen schon an anderen Stellen bei der Umsetzung konform geschliffen werden.
Aber in seiner Politik, wie Romney, wie ein "Fähnchen" im Wind zu schwanken und umzuschwenken, halte ich für einen sehr gefährlichen Politikstil, da er für Partner, wie auch Feinde völlig unberechenbar ist.

Also hätte Romney entweder Demokrat werden, oder das republikanische Parteiprogramm stärker zu beeinflussen suchen sollen. Wobei mir klar ist, dass Variante 2, nur ein frommer Wunsch, jenseits der Realität ist.^^

Grundsätzlich halte ich ein "Wahlmänner"-System und Zwei-Parteien-System, in dem sich alle unterschiedlichen politischen Strömungen sammeln (müssen), für sowieso nicht mehr Up-to-Date, aber das wäre jetzt ein anderes Thema.

Du sagst, in Deinem Opener, es müsse nun zwangsläufig zu weiteren vier Jahren Stillstand kommen, vermutlich wegen der Konstellation der Mehrheiten, in Senat und Repräsentantenhaus, aber das sehe ich eher nicht so. Schließlich wird auch der dümmste Republikaner bemerkt haben, dass eine reine Blockadepolitik nicht zum gewünschten Sieg/Erfolg führt und weiter, können sich die Reps, in sechs Wochen, bei der Haushaltsfrage, auch gar nicht ernsthaft quer stellen, da sonst die USA zahlungsunfähig würden, mit unabsehbaren Folgen, welche dann, zu Recht, ihnen angelastet würden.


melden
KönigIsakim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GOP-Wahlanalyse: Warum Romney verloren hat

07.11.2012 um 18:46
Nerok schrieb:hab nur ich den lustigsten satz alle GOP threads gesehen?
danke dafür. das hat mir mein gemüt kurzzeitig erhellt.
Na, ja, ich denke GOP hat den Eingangspost schon sehr sachlich dargelegt. Man, oder ich komme zu dem Schluß, das in den paar Monaten wo ich jetzt bei Allmy bemerkt haben will, das GOP schon überdurchschnittlich gute Beiträge schreibt. Man muß ihm finde ich schon eine gewisse politische Kompetenz zuweisen. Ich finde er hat den Eingangspost - ich sagte es bereits - wirklich gut gemacht. Deine Kritik an GrandOldParty muß ich daher subjektiv gesehen zurückweisen.


TOPIC

Romney ist Mormone. Das ist in Deutschland die " Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage " (The Church of Jesus Christ of Latter-day Saints )

Das verträgt sich nicht unbedingt mit dem christlichen Glauben, den man in der katholischen Kirche weltweit kennt.

Natürlich kann es nicht der Hauptgrund sein, warum Romney verloren hat, aber weil GrandOldParty das Wort " Spectrum " gebraucht hat, in seinem EP, ist das vielleicht DAS richtige Wort jetzt: Aus dem Spectrum der vielen Gründe, warum Mitt Romney die US Wahl verloren hat, darf genannt werden, das nur in einem Bundesstaat so viel ich weiß, die Mormonen so verehrt werden, und das ist nun mal Utah. ich denke schon das die Menschen, die Wählerinnen und Wähler in den übrigen 49 Bundesstaaten, eine gewisse Ablehnung des Glaubens von Romney bei ihrer Entscheidung Obama zu wählen, haben miteinfließen lassen


melden

GOP-Wahlanalyse: Warum Romney verloren hat

07.11.2012 um 18:47
@liberta

Noch nicht mal während des Studiums hatte das viel mit Wissenschaft zu tun, immerhin basiert BWL auf bloßen Wirtschaftstheorien, nicht auf solidem Wissen wie etwa in den Naturwissenschaften. Es ist eher eine Art Buchhalter- und Marketingkurs für Fortgeschrittene ^^

Das ist ja auch der Grund, warum der Wirtschaftsnobelpreis nicht auf Nobel zurückgeht, sondern erst nachträglich ins Leben gerufen und nach ihm benannt wurde. Nobel würde sich im Grabe umdrehen ...


melden

GOP-Wahlanalyse: Warum Romney verloren hat

07.11.2012 um 18:52
@KönigIsakim

Vielen Amis ist ein Mormone immer noch lieber als ein Atheist, und als solchen betrachten viele Obama.
Dieses Thema hat aber bestimmt eine Rolle gespielt, denn in Utah hat Romney mit über 70 Prozent den höchsten Sieg eingefahren, sozuagen das Gegenstück zu den Demokraten auf Hawaii (habe allerdings keine Ahnung, warum dieser Inselstaat immer so stark demokratisch wählt).


melden
KönigIsakim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GOP-Wahlanalyse: Warum Romney verloren hat

07.11.2012 um 18:58
yoyo schrieb: (habe allerdings keine Ahnung, warum dieser Inselstaat immer so stark demokratisch wählt).
Geheimtip: ich habe mir mal sagen lassen, das die Menschen auf Hawai, den Tag viiiieeeeel lockerer angehen lassen, wie man es sonst in den USA kennt, wie z.B. in der Finanzmetropole New York. Die Leute lassen sich auf Hawei nicht so hetzen. Mag sein, das es daran liegt, das es eine Urlaubsinsel ist, mag sein, das die Ureinwohner eine solche Mentalität der Menschen herbei geführt haben, und die Menschen dort jeglicher Hektik entfliehen wollen. Aber ich glaube schon das es etwas damit zu tun haben könnte, warum Hawaianer traditionell Demokraten wählen.

Übrigen: Puerto Rico will 51. Bundesstaat der USA werden. Die haben glaube ich heute ( oder gestern ) eine Volksabstimmung dort gemacht. Und dabei ist herausgekommen, das die Menschen dort gerne zu den USA gehören möchten

Grüße


melden

GOP-Wahlanalyse: Warum Romney verloren hat

07.11.2012 um 19:02
Kann sein ja, vielleicht stehen die nicht so auf die strengen Werte der Republikaner. Vielleicht sind sie aufgrund der großen geografischen Entfernung auch einfach etwas vernünftiger und gelassener. Zudem sind sie ja auch noch großteils ethnische Minderheiten, auf der Insel sogar die Mehrheit.


melden

GOP-Wahlanalyse: Warum Romney verloren hat

07.11.2012 um 19:02
@yoyo
Also spätestens bei der Bachelorarbeit muss man wissenschafltich geforscht haben, sonst weiss ich auch nicht was das für ne Uni ist ;) Auf dem ersten Blick scheint BWL tatsächlich nichts wissenschafliches ansich zu haben, aber vor allem Marketing bietet dann doch ungeahnte Möglichkeiten an Forschung. Aber wirklich forschenden Ökonomen sind halt doch eher im VWL zu finden :)


melden

GOP-Wahlanalyse: Warum Romney verloren hat

07.11.2012 um 19:06
Ja, VWL steht im Ansehen etwas über BWL, andererseits basiert sie noch mehr auf bloßen Theorien. Und beim MBA sagt der Name schon, was Programm ist: Unternehmensführung.


melden

GOP-Wahlanalyse: Warum Romney verloren hat

07.11.2012 um 19:09
@yoyo
yoyo schrieb:Vielen Amis ist ein Mormone immer noch lieber als ein Atheist, und als solchen betrachten viele Obama.
Für viele Evangelikale war Romney aber unwählbar, WEIL er Mormone ist.
yoyo schrieb:Dieses Thema hat aber bestimmt eine Rolle gespielt, denn in Utah hat Romney mit über 70 Prozent den höchsten Sieg eingefahren
Nun, rund 60% der Bewohner Utahs sind Mormonen. Da ist m. E. ein solches Ergebnis keine Kunst.


melden

GOP-Wahlanalyse: Warum Romney verloren hat

07.11.2012 um 19:13
Obama hat das Rennen gemacht, warum müssen die Reps herausfinden......die sind ja schon dabei, man wird sehen, was ihnen das bringt.....
http://www.spiegel.de/politik/ausland/us-wahlen-tea-party-draengt-auf-rechtsruck-bei-republikanern-a-865914.html


melden

GOP-Wahlanalyse: Warum Romney verloren hat

07.11.2012 um 19:25
@Tussinelda

Die Tea Party ist wohl die bescheuertste Bewegung innherhalb der Republikaner! Wenn die einen radikalen Präsidentschaftskandidaten stellen, dann gehen sie mit Haut und Harren unter!


melden

GOP-Wahlanalyse: Warum Romney verloren hat

07.11.2012 um 19:25
@Tussinelda

Steuersenkungen, hehe, so viel kann man an anderer Stelle gar nicht mehr kürzen, um auch noch Steuersenkungen zu finanzieren. Oder aber, man lässt das halbe Land ins Elend abrutschen, was aber auch dem Rest der Bevölkerung das Leben zur Hölle machen würde, denn Hungrige und Verzweifelte werden schnell zu Tieren.


melden

GOP-Wahlanalyse: Warum Romney verloren hat

07.11.2012 um 19:28
Grundsätzlich gute Analyse, aber ich würde die Gründe noch weiter auffächern. Wäre ich wahlberechtigt in Amerika, hätte mich vor allem die antiwissenschaftliche Einstellung der GOP abgeschreckt, die tatsächlich denken, man könne alle Probleme weglegislieren.

Der Knaller war echt, als Republikaner in North Carolina als Reaktion auf steigende Meeresspiegel den Wissenschaftlern einfach verboten haben, den Anstieg überhaupt weiterhin zu berechnen. Tadaa, Problem gelöst!

An ganz konkreten Gründen hätte ich allein wegen der Gefahr, dass Roe v. Wade über Board geschmissen werden könnte, nicht Romney gewählt. Ganz zu schweigen von fast allen anderen Programmpunkten.


melden

GOP-Wahlanalyse: Warum Romney verloren hat

07.11.2012 um 19:33
lustigerweise hatte ich im amerikanischen wahl-o-mat die kandidatin der grünen als ergebnis.
noch vor obama.
aber von denen hört man ja nichts.


melden
Anzeige

GOP-Wahlanalyse: Warum Romney verloren hat

07.11.2012 um 19:37
Ein Wunder, dass es überhaupt Grüne gibt drüben :D


melden
130 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden