weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wozu brauchen wir noch Abgeordnete?

176 Beiträge, Schlüsselwörter: Armut, Rente, Wirtschaft. Euro. Teuro
Marko11
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wozu brauchen wir noch Abgeordnete?

22.11.2012 um 12:19
Guten Morgen ..

Vorwort .
Ich muss einfach mal ob der Blödheit diverser Abgeordneter , meinem Ärger etwas Luft machen .
Die SuFu hat nix richtiges erbracht , daher erstelle ich mal eine Diskussion , über Abgeordnete , den Teuro und die allgemeine wirtschaftliche Lage von Menschen in diesem unserem Land .
Ich höre gerade mal wieder Bundestagsdebatte , und wäre am liebstem in das Radio gesprungen .
Ich lege Wert darauf , zu betonen das ich mich politisch keiner Partei zugehörig fühle, und auch Ansichten diverser Volksparteien nicht teile . Theoretisch habe ich an jeder was zu meckern was deren Einstellung zu diversen Themen betrifft . Ich bin also ein Nichtwähler .



Die Einstellung mancher Abgeordneter , der Christlich liberalen Koalition zu Themen der allgemeinen
wirtschaftlichen Lage vieler Menschen in diesem Land ist schlichtweg unter aller Sau .
Es wird völlig ausgeblendet das viele Menschen hier in diesem Land , unter der Armutsgrenze leben . Stattdessen lassen sie sich noch feiern weil sie angebliche Vollzeit Jobs geschaffen haben .
Die Linke rechnet dem Herrn aus der Csu /Bayern vor das für rund 4,2 Millionen geschaffene neue sozial pflichtige Stellen rund 2,3 Millionen gut bezahlter Arbeitsplätze weg gefallen sind. Die wurden nämlich ausgelagert in prekäre Beschäftigungsverhältnisse, wie Leih und Zeitarbeit , Werksverträge etc. Das übrige Plus an Arbeitsstellen entstand ebenfalls in diesen Branchen. Nun ist ja Leih- Arbeit an sich nix schlimmes , weil die meiner Meinung nach auch den Horizont der Arbeitnehmer schärft . Viele neue Aufgaben beim Wechsel, andere Tätigkeiten ,kurz gesagt Abwechslung .

Aber ...

Was daraus gemacht wurden ist ,ist unter aller Kanone . Hier wurde ein Lohndumping installiert das seines gleichen sucht . Im Osten bekommt ein Leiharbeiter 7,01 Euro die Stunde . Das bekommt er aber nicht ausgezahlt , sondern rund 5 Stunden pro Woche werden davon noch abgezogen zum Führen einer Zeitarbeits - kontos von welchem der Leiharbeiter leben soll falls keine Anschluss Vermittlung möglich ist . Bei einer 40 Stunden Woche kommt man dann am Monatsende auf die gigantische Summe von rund 720 ,- Euro netto die man für einen Monat arbeiten bekommt .Nun rennt man wieder aufs Amt zur Aufstockung , stellt einen Antrag , bekommt Bescheid und ? bekommt nichts , da man als allein stehende Frau mit 2 Kindern 30 euro über dem Regelsatz liegt durch das Kindergeld ,Unterhalt der mehr schlecht als recht eintrifft und wenn dann auch nicht in voller Höhe und dem Lehrlings-Geld des ältesten Kindes .

Dieser jetzt von mir geschilderte Fall ist beileibe kein Einzelfall , ich kenne da noch mehr .
Und dann stellen die sich da in den Bundestag , und sagen alles Gut ?



Diese ganze Armut hat meiner Meinung nach eine Ursache .
Und das ist der Euro .
Die Währungsumstellung wurde damals durchgeführt , um Deutschland anderen Ländern anzugleichen . Umtauschkurs dürfte bekannt sein , er betrug damals 1 zu 2 . Also 2 DM für einen Euro rund . Wenn man heute Löhne und Gehälter in den nicht gewerkschaftlich organisierten Arbeitsfeldern sich anschaut ( und das sind die meisten , wo kaum eine oder gar keine Tarif-Anbindung existiert)stellt man fest das sich die Löhne tatsächlich (umgerechnet in DM ) seit damals kaum bewegt haben , was sich allerdings bewegt hat , das sind die Preise . Und die sind fast genau wieder da , wo sie damals geendet haben + den Inflationsanstieg . Beispiele denke ich mal brauche ich nicht zu bringen , das wird jeder selber aus dem Alltag kennen .


Uns wurde damals versprochen " Es wird mit dem Euro keinem schlechter gehen " Die Tatsachen schauen anders aus . Es war eine Lüge . Und wenn sich Angeordnete , Parteien hinstellen und behaupten alles Friede Freude Eierkuchen , dann ist das an Dreistigkeit kaum noch zu überbieten.
.

Man muss also nicht in die Südlichen Länder schauen , wir haben genügend eigene Probleme.
Es wird oft betont , das der euro gut für uns ist , das Europa gut für uns ist , es fragt sich nur für wenn ......für die normale Bevölkerung kann das nicht sein .


So jetzt seit ihr dran was haltet ihr davon ?


melden
Anzeige
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wozu brauchen wir noch Abgeordnete?

22.11.2012 um 12:26
Vielleicht kann ja ein österreichischer Asylant wieder mal einen Rhetorikkurs belegen. Der vertreibt dann sicher die Abgeordneten oder schickt sie aufs Land.


melden
Marko11
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wozu brauchen wir noch Abgeordnete?

22.11.2012 um 12:48
@Branntweiner

Und du möchtest jetzt genau was dazu sagen ? Sollen wir jetzt wieder rechts wählen ? Wohin das geführt hat brauch ich wohl nicht zu sagen. Ehrlich gesagt ist das keine Diskussionsgrundlage .


melden

Wozu brauchen wir noch Abgeordnete?

22.11.2012 um 12:49
@Marko11


Was ist die Alternative zum parlamentarischen System? Diktatur? Je nach Veranlagung Gottesstaat, Militärdiktatur, Faschismus oder Stalinismus?


melden

Wozu brauchen wir noch Abgeordnete?

22.11.2012 um 12:50
@Doors
Gottestaat fände ich gut.
Wir werden alle staatlich verordnete Pastafari.
Zum Nationalfeiertag wird sich als Pirat verkleidet, wir glauben an ein Paradies mit Stripperfabrik und Biervulkan,...
Das ist doch gar nicht so schlecht.
Wer nicht mitmacht wird kielgeholt.


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wozu brauchen wir noch Abgeordnete?

22.11.2012 um 12:50
Marko11 schrieb:Und du möchtest jetzt genau was dazu sagen ? Sollen wir jetzt wieder rechts wählen ?
Was willst du wählen, wenn's keine Abgeordneten mehr gibt?


melden
Marko11
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wozu brauchen wir noch Abgeordnete?

22.11.2012 um 12:52
@Doors

Nein was wir brauchen ist eine grundlegende Erneuerung des parlamentarischen Systems . Die Leute die sich jetzt da oben feiern lassen , gehören ausgewechselt , und man muss sicherstellen das die nächsten nicht wieder so rum murksen und mehr an ihre eigene Tasche denken als an das Wohl des Landes dem sie verpflichtet sein sollen .


melden

Wozu brauchen wir noch Abgeordnete?

22.11.2012 um 12:55
@Marko11


Könntest Du Deine Vorstellungen von einem erneuerten Parlamentarismus mal näher beschreiben? Rotationsprinzip, Begrenzung der Verweildauer, kürzere Legislaturperioden, jederzeitige Abwählbarkeit, Räterepublik?


melden
Marko11
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wozu brauchen wir noch Abgeordnete?

22.11.2012 um 13:00
Doors schrieb:jederzeitige Abwählbarkeit
klingt doch ganz gut .

Wie läuft den das in der Wirtschaft ? Wer schlecht ist wird in der Regel gekündigt . So in etwa könnte man das aufbauen . jederzeit kündbar , keine Pensionen oder sonstige Versorgung mehr für Nichtstun oder Nichts können . Gute Bezahlung für die die was leisten . Könnte man sicher noch etwas genauer ausformulieren , aber so als grober Gedanke reicht das erstmal .


melden

Wozu brauchen wir noch Abgeordnete?

22.11.2012 um 13:11
@Marko11

Es wird nicht nur gekündigt, wer schlecht ist, sondern auch, wessen Nase dem Chef nicht passt.
Ist in der freien Wirtschaft ja nicht so, dass nur Leistung zählen würde.


melden

Wozu brauchen wir noch Abgeordnete?

22.11.2012 um 13:11
@Marko11

Deine Beobachtungen bezüglich des Euros kann ich nur teilen. Mann muss sich nur die Preisentwicklung der Mietpreise, Nahrungsmittel und Energiekosten und die Gehälter ansehen und das ins Verhältnis setzen zu Zeiten der DM. Da fasst man sich an den Kopf. Das geilste sind dann Leute die daher kommen und sagen: Warte mal, Fernseher und Mp3-Player sind doch billiger geworden....


melden

Wozu brauchen wir noch Abgeordnete?

22.11.2012 um 13:13
Wenn wir jeden abwählen können wäre absolut keine Politik machbar.


melden
electrospice
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wozu brauchen wir noch Abgeordnete?

22.11.2012 um 13:15
Ich bin für die Privatisierung von Exekutive, Legislative und Judikative. Der Haushalt wäre auf einen Schlag saniert und den Interessen unserer Wirtschaft besser Sorge getragen.


melden

Wozu brauchen wir noch Abgeordnete?

22.11.2012 um 13:15
@Marko11
Marko11 schrieb:Wie läuft den das in der Wirtschaft ? Wer schlecht ist wird in der Regel gekündigt .
Mal ganz abgesehen davon, dass - wie @Doors - schon sagt, nicht nur die Leistung in der Wirtschaft zählt, woran genau machst du fest, wann ein Abgeordneter gute Arbeit leistet?
Wenn genau die Politik rauskommt, die dir persönlich in den Kram passt?


melden

Wozu brauchen wir noch Abgeordnete?

22.11.2012 um 13:16
Ich bin mit unserem parlamentarischen System grundsätzlich zufrieden. Manche Parteien treten ja an mit einem Wunsch nach Mindestlohn - wenn man das möchte, kann man die wählen. Ich sehe da jetzt keinen Zusammenhang zu plattem Stammtischgepöbel a la "Abgeordnete abschaffen". Glaubst du, man bekommt plötzlich einen höheren Lohn wenn gar keine Regierung mehr da ist?

Von dem Euro-Gebashe halte ich auch nichts, für mich ist das ein Fall von typischer selektiver Wahrnehmung. Früher als Jugendlicher habe ich mir gerne im Aldi eine Tiefkühlpizza für 5 DM und die Billig-Cola für 1 DM gekauft, heute kosten die 2,50 Euro und 39 cent. Meines Wissens war die Inflation in den 90ern sogar deutlicher höher als nach 2000.


melden
Marko11
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wozu brauchen wir noch Abgeordnete?

22.11.2012 um 13:19
kickeric schrieb:Warte mal, Fernseher und Mp3-Player sind doch billiger geworden....
Na die denken wahrscheinlich die kauft man sich jeden Monat neu .

Kotzi schrieb:Wenn wir jeden abwählen können wäre absolut keine Politik machbar.
Politik ist doch auch so nicht machbar , oder darfst du irgendetwas mit entscheiden ?
tris schrieb:Wenn genau die Politik rauskommt, die dir persönlich in den Kram passt?
auch hier die Frage Wo genau gestalten wir heute und jetzt die Politik mit .
Es werden Wahlversprechen gemacht , die in der Regel nach der Wahl sowieso nix mehr gelten . Das passiert doch aller 4 Jahre wieder . Dann guck die Abstimmung zum ESM die an . Kaum einer dieser Leute wusste doch warum es da ging und trotzdem heben die die Hand ? . Wir die Bevölkerung sind völlig ausgeklammert von politischen Entscheidungen .


melden

Wozu brauchen wir noch Abgeordnete?

22.11.2012 um 13:20
@chen

In den 90ern konnte ich mit 50DM einen ganzen Einkaufswagen bei Aldi kaufen. Heute bezahle ich für den gleichen Warenkorb 100€.

Oder Autos, wer hätte sich 1990 einen Golf für 50.000DM gekauft? Heute kosten die billigsten Kisten 15.000€ aufwärts.


melden

Wozu brauchen wir noch Abgeordnete?

22.11.2012 um 13:22
@Marko11
Marko11 schrieb:auch hier die Frage Wo genau gestalten wir heute und jetzt die Politik mit
Nö, ist hier überhaupt nicht die Frage. Die Frage ist, woran du genau die Leistung eines einzelnen Abgeordneten ablesen willst, egal ob jetzt oder in deinem neuen System.
Marko11 schrieb:Dann guck die Abstimmung zum ESM die an . Kaum einer dieser Leute wusste doch warum es da ging und trotzdem heben die die Hand ? . Wir die Bevölkerung sind völlig ausgeklammert von politischen Entscheidungen .
Ah... und deswegen ist es also besser, wenn die Bevölkerung, die sogar noch weniger Ahnung hat, direkt entscheidet? Nicht ganz logisch, finde ich.


melden

Wozu brauchen wir noch Abgeordnete?

22.11.2012 um 13:25
Wer nun allerdings glaubt, "Demokratie" bestünde darin, alle vier Jahre zwei Kreuze zu malen, weil das die individuelle intellektuelle Höchstleistung darstellt, der hat das Wesen der Demokratie nicht mal im Ansatz begriffen.

Demokratie heisst mitmachen, engagieren, das Maul aufreissen, mitarbeiten, mitgestalten, Protest artikulieren, Widerstand leisten...

Das kann nicht alle vier Jahre in der Wahlkabine funktionieren. Wer seine Stimme abgibt, der hat nichts mehr zu sagen!

Es geht nicht ums Delegieren, sondern ums Organisieren. Natürlich ist es bequemer, vom warmen Kneipentisch morgens um vier bei zwölften Bier hektisch und elektrisch zu meckern "Ihr da Ohm macht doch watt ihr Volt!"

Es geht darum, Politik nicht Politikern zu überlassen, sondern selbst Politiker zu sein, in dem man Politik macht. Politik entsteht überall da, wo mehr als ein Mensch zusammen kommt: In der Schule, in der Uni, im Betrieb, im Stadtteil, in der Gemeinde, im Verein, in der Schülervertretung, im Studentenausschuss, im Betriebsrat oder der Jugendvertretung, im Elternbeirat von Kita und Schule, in Bürger- und Stadtteilintiativen, in kulturellen, politischen, sportlichen und religiösen Vereinigungen, im Gemeindeparlament, auf Bezirks-, Kreis-, Landes- und Bundesebene.

Man muss nur anfangen, sich und seine Interessen zu vertreten. Sich nicht (ver)treten lassen, sondern seine Belange selbst in die Hand nehmen - und zwar in den vier Jahren zwischen dem Kreuzchenmalen.

Aber jammern und wehklagen wie die alten Waschweiber ist natürlich einfacher, billiger und weniger zeitaufwendig. Und wenn's mal nicht so klappt, wie man sich die Sache vorstellt, sind natürlich "die da oben" schuld - man selbst niemals, denn wer nichts tut, der macht auch keine Fehler.


melden
Anzeige

Wozu brauchen wir noch Abgeordnete?

22.11.2012 um 13:34
kickeric schrieb:In den 90ern konnte ich mit 50DM einen ganzen Einkaufswagen bei Aldi kaufen. Heute bezahle ich für den gleichen Warenkorb 100€.

Oder Autos, wer hätte sich 1990 einen Golf für 50.000DM gekauft? Heute kosten die billigsten Kisten 15.000€ aufwärts.
Hm. Ich habe die 90er etwas anders in Erinnerung. Ich habe mal eben nachrecherchiert, der billigste Golf 4 von 1999 kostete ab 29679 DM (=15.175 €), ein heutiger Golf 7 kostet in viel besserer Aussattung mit 16.975 € nur unwesentlich mehr.

Quelle: http://www.autobudget.de/gebrauchtwagen/usedeconomytabsheet.do?sv=14867&y=2000


Dass ein Warenkorb in den 90ern das vierfache kostete halte ich auch für Quark.

Hier ist meine Pizza für 4,99 DM:
http://www.discounter-preisvergleich.de/Pizza-Steinofen-ALDI-Nord-210.html


Für solche Sachen findet man im Internet zahlreiche Preisarchive, dann muss man sich nicht auf sein Gedächtnis verlassen. Oft neigt man nämlich dazu, die Sachen so zu erinnern, wie man sich gerne daran erinnern möchte. Das ist eine psychologische Falle, in die man leicht fällt.

@Doors
Schöner Text.
+1


melden
356 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden