Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die katholische Kirche

198 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glauben, Katholische Kirche
medeara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

13.01.2005 um 09:11
ja, und der Unterricht in der Schule,
da sollte mein Sohn wirklich Gott malen!!!!

mit 13 Jahren!!

ich hab zu ihm gesagt, sie ist schwarz.

So hat er sie dann auch gemalt. Tja, so was kann man halt nicht benoten...
Aber einen Komentar gab es dazu auch nicht.

Es gibt Gott. jedoch nicht den, den die Kirche uns verkauft.





es gibt keine Zufälle...


melden
Anzeige
schlauli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

13.01.2005 um 09:29
Das finde ich auch.... ich gebe dir total Recht ....

Ich würde ... wenn ich es könnte ... das aus der Schule verbannen ...
Kleine Kinder mit falschen Bildern von einer Person darzulegen und diese dann auch noch Vollkommen zu zeigen halte ich für falsch..

Ich Glaube die Kinder würden aus der Schule rennen .. wenn man Ihnen mal die Wirklichkeit erzählt....
Ich meine Die alten Bücher nzw. Rollen....


WO sind meine alten Götter???


melden

Die katholische Kirche

13.01.2005 um 14:45
@medeara
Wenn die Kirche davon erfährt ist der Relli-Lehrer aber weg...

....

"Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für HUMOR fehlt." (J.E. Coleridge)


"Es ist weder Zukunft noch Vergangenheit, und man kann nicht sagen, es gibt drei Zeiten, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, sondern... vielleicht muss man sagen es gibt drei Zeiten, die Gegenwart des Vergangenem, die Gegenwart vom Gegenwärtigen und die Gegenwart vom Zukünftigen... Die Gegenwart des Vergangenen ist Erinnerung, und die Gegenwart des Zukünftigen ist die Erwartung" (Aurelius Augustinus 354-430 v.Chr.)


melden
kamikaze
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

13.01.2005 um 15:28
Erstmal Tach an alle, ...

also wenn ich den obigen Thread so lese, krieg ich irgendwie schon ziemlich dat kotzen ... alle "mögen die Kirche nicht" ( wenn man es mal nett ausdrücken will ) ... aber keiner ist bereit etwas zu ändern oder an einer Änderung mitzuwirken.
Ich bin, wie wahrscheinlich viele von euch auch christlich katholisch erzogen worden, habe mittlerweile jedoch meinen "eigenen Draht" zu Gott gefunden, der nicht immer den Wegen der Kirche folgt.
Ich denke auch nicht dass alle Dogmen der Kirche der absoulten Wahrheit entsprechen, ab dies verlangt dort auch keiner von mir. Ich diskutiere mit den anderen Gläubigen offen und meist sachlich ( so es eben geht ) über alle Dinge die den Glauben betreffen und unser Handeln in diesem Glaube.
Die Kirche die ich in letzter Zeit erlebe ist insgesamt also wesentlich weltoffener als viele Menschen immer wieder behaupten...
Natürlich schließt sich die Kirche nicht gleich jedem Trend an der heute so aufkeimt, auch nicht wenn man ihr das noch so oft als Verschlossenheit und Weldfremdheit vorwirft....
Aber denkt doch einmal konkret darüber nach...
Die Hexenverbrennungen an sich zum Beispiel waren ursprünglich keine Idee der Kirche... Die formelle Ausgestaltung der eigentlichen Hexenprozesse ist zum Beispiel auf Karl den 5. zurück zu führen, welcher die Folter und die Verfolgung aus bloßen Verdacht festschrieb. Er handelte jedoch nicht im Auftrag der Kirche sondern rein im Namen der weltlichen "Recht-"sprechung. Natürlich ist bekannt, dass die Kirche ebenfalls im Rahmen der Inquisition Verbrennungen und Verfolgungen durchgeführt hat, jedoch weit weniger als allgemein behauptet, und wie in manchem Filmen gezeigt im Vatikan schon mal gleich gar nicht. Es gibt keinen einzigen dokumentierten Fall einer Hexenverbrennung in Rom.
Man könnte also quasi behaupten dieses Verhalten war eine all zu schnelle Aufnahme des Zeitgeistes... nebenbei ist bei der Verbreitung der Hexenprozesse in Deutschland sehr interessant fest zu stellen, dass sie sich zunächst und hauptsächlich in den ach so Weltoffenen protestantischen Regionen ausgebreitet haben. Ein weitere Punkt ist auch dass die ersten echten Gegner der Hexenverfolgung Christen ( meist Katholiken) waren. Einer der berühmtesten unter ihnen war ein Jesuiten Pater der ein öffentliches Buch gegen den Missbrauch der Justiz in den Hexenprozessen verfasste.
Nein, zugegeben, dass ist keinerlei Entschuldigung dafür das sowas im Namen der Kirche und vor allem von ihr im Namen Christi geschehen ist. Aber dabei ist zu bedenken das die Kirche nur aus Menschen besteht, und immer bestanden hat. Menschen machen Fehler, und Menschen werden auch fehl geleitet. Somit kann wohl nur schwer behaupten, dass DIE Kirche an etwas Schuld ist oder SIE etwas verursacht hat... schließlich hat es auch immer wieder Menschen gegeben die gegen zu strenge Regeln, und gewisse Vorschriften/Verhalten angetreten sind ...
Aber wenn man sich einfach sagt... das gefällt mir nicht da mach ich nicht mehr mit, dann wird sich nie etwas ändern. Weil schließlich niemand mehr da ist der noch widerstrebt. Änderung kommt aus der Opposition heraus, und auch die Opposition verlangt eine aktive Teilnahme.

Und bevor ich mich nun wieder zu doll aufrege, nochwas zu den beiden letzten Posts vor mir... so eine schwachsinnige Aufgabe ein Bild von Gott zu malen, hatte ich auch mal ... in der 6. oder 7. Klasse .. und ich kann mich noch heute an das Gesicht des Lehrers erinnern. Denn die einzige Antwort die er von mir bekam war, dass meine katholische Religion es mir verbietet ein Bild von Gott zu malen. Schließlich heißt es in den Geboten: Du sollst keine anderen Götter neben mir haben, und du sollst dir kein Bildniss machen vom Herrn deinem Gott.
Und das beste war er hat sich nichtmal getraut mich zu tadeln.... wohl auch weil er sich in der Bibel nunmal überhaupt nicht auskannte....aber die Blödheit des staatlichen Lehrkörpers ist wohl ein gänzlich anderes Thema und hat wenig mit der Kirche zu tun.
Und gleichnochwas zu diesem Thema, ... die Ausbidung in den Schulen wird zwar teilweise von der Kirche unterstützt, jedoch niemals oder nur sehr selten von ihr selbst durchgeführt.
Mir sind durch meine Mitarbeit in einer Pfarre sogar Fälle bekannt, in denen die Schule die Unterstützung der Kirche ablehnte... und glaubt mir diesen Kinder wird nun wirklich die gröbste Scheiße beigebracht die ich seit langer Zeit gehört habe.

Ich werd vielleicht noch einen Text posten den ich vor einiger Zeit im Pfarrgemeinderat meiner Pfarre erhalten habe. Der macht dann nochmal deutlich "Warum ich bleibe!"

CU Kamikaze

P.S. Wer Tippfehler findet, darf sie gern behalten und sammeln :)



Er ward das Licht in der Finsternis, doch die Finsternis hat es nicht erkannt.


melden
schlauli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

13.01.2005 um 15:53
HALLO Kamikaze :-( welch ein kirchlicher und Ehrenhafter Name

......Du sollst keine anderen Götter neben mir haben, und du sollst dir kein Bildniss machen vom Herrn deinem Gott.............
Ich Lache mich kapput...du schreibst das es dir zu kotzen ist.... und gibst ein Müll nach dem anderen ab...
DU sollst kein Gott neben mir haben ??? warum er ist doch der einzige Gott...für wen also soll das gut sein...es gibt ja nur einen Gott
..............................laut der Bibel...................................

Das Bild zu malen......hast du toll gemacht und bestimmt eine eins bekommen............darum gehts es doch überhaupt nicht....
Für mich geht es darum das ich es nicht Richtig finde kleine Kinder in ihrer Meinung zu beeinflussen.
Die meisten Kinder malen doch einen lieben Gott......Ist Gott lieb ??? frag ich dich und bitte sag mir woher du das weißt...
Die Texte in der Genisis unsw. sprechen was anderes...

Hexenverbrennung gab es nicht oder nicht von der Kirche ???????
Das ist ja wohl das beste was ich gehört habe....

Ein kleines aber sehr schlimmes Beispiel was zum nachdenken anregen sollte ist die Kultur der Mayas bzw Azteken aber wahrscheinlich hat damit die Kirche auch nichts zu tun...


melden
tortenboxer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

13.01.2005 um 16:20
Anhang: st-wilhelm.jpg (14,7 KB)
Also ich freue mich jedesmal wieder auf die Hexenverbrennungen, die wir noch regelmäßig durchführen! *mitdenaugenrolle*

@ libelle3

Ich weiß ja nicht in wievielen Kirchen du bisher warst, aber in unserer katholischen Kirche waren keine vergoldeten Vitrinen und grimmige Gesichter habe ich dort auch nicht gesehen.

Waren alle sehr freundlich.

Anbei ist ein Bild, wie es in unserer Kirche aussieht. ist alles sehr schlicht gehalten.

Das Bild ist leider etwas klein.

Aus einem verzagten Arsch
kommt niemals ein fröhlicher Furz!

(Dr. Martin Luther)


melden
schlauli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

13.01.2005 um 16:34
Hey Tortenboxer

Na höre ich da was teuflisches raus???
Also ich freue mich jedesmal wieder auf die Hexenverbrennungen, die wir noch regelmäßig durchführen! *mitdenaugenrolle*

Soll also heißes das es sie nicht gab... oder das du es gut heißt.... aber ich weiß echt nicht was daran so lächerlich sein soll....

Sogar der Papst hat sich bei den Einwohnern in Mexico für die Taten der Kirche entschuldigt............IM ÜBRIGEN SIEHT EINE KIRCHE IN MEXICO AUCH NETT AUS......war sogar drinnen
Und jetzt kommt der Hammer... ich zahle NOCH Kirchensteuer...

Im übrigen messe ich die Kirche nicht nach ihrem AUssehen sonder nach Ihren Taten.....wäre nett mal was zulesen was mich überzeugt.....

Aber zum lachen ist mir bei dem Thema nicht zumute


melden
tortenboxer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

13.01.2005 um 16:44
Ich möchte das sicherlich nicht ins Lächerliche ziehen, aber wenn selbst der Pontifex sich für diese Taten entschuldigt hat, warum wird dann immer noch darauf herumgeritten, als ob es heute noch praktiziert würde?

Ich bin es ja auch langsam leid, dass den Deutschen immer wieder ihre schlechte Vergangenheit aufs Brot geschmiert bekommen.

NATÜRLICH! Man darf diese Morde niemals vergessen, und zu vergeben sind sie auch nicht, aber ich bin fast 27 Jahre alt, und was hab ich (oder meine ganze Generation) noch mit den Missetaten eines Adolf Hitler geb. Schickelgruber und seinen Schergen zu tun? Ich habe mir in der Hinsicht auf Nazi Deutschland keine Schuld zuweisen zu lassen.

Und genau das gleiche ist es mit den Missetaten der Kirche im Mittelalter.

Aus einem verzagten Arsch
kommt niemals ein fröhlicher Furz!

(Dr. Martin Luther)


melden
tortenboxer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

13.01.2005 um 16:45
Entschuldigung,

Schicklgruber!

Aus einem verzagten Arsch
kommt niemals ein fröhlicher Furz!

(Dr. Martin Luther)


melden
tortenboxer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

13.01.2005 um 16:50
Wie hat es Michael Mittermaier so schön formuliert?

Seitdem die Amis den Irak angegriffen haben hasst die Welt Amerika mehr als Deutschland!

DANKE AMERIKA! *g*

Aus einem verzagten Arsch
kommt niemals ein fröhlicher Furz!

(Dr. Martin Luther)


melden
schlauli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

13.01.2005 um 17:00
Nein genau eben nicht

Das eine ist Glauben das andere ein verückter.... die Taten sind unterschiedlich und ich bin mir keine Schuld gegenüber Judenverfolgung unsw. bewust..da ich nicht daran glaube und ich es auch nicht gut heise

Aber wohl kaum kann ich an was Glauben was früher nunmal zur gängiger Praxis gehört hat...... an was soll ich Glauben .... an den lieben guten Gott
an die Kirche????
Ich muss doch an was Glauben was stimmt oder soll jeder darauß machen was er will..NA GOTT WÜRDE SICH FREUEN.....ist.....Hexenverbrennungen...die zerstörungen in Mexico... das sind kleine Beispiele...wir können weiter gehen mit Äygten das wollte Gott ja auch mal so kurz ausrotten wie Sodom und Gomora Den Goßen Feldzug gegen die Mosleme und und...


melden
tortenboxer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

13.01.2005 um 17:16
Meines Erachtens nach ist es eben doch das selbe!

Das eine: ein Verrückter - richtig!

Das andere: Glauben - falsch!

Der Thread heißt "die katholische Kirche" und nicht "der katholische Glauben" oder "der Glauben an Gott"

Also waren diejenigen, auf deren Mist die Hexenverbrennungen und die Zerstörungen in Mexico gewachsen sind, eben auch Verrückte! Sie haben es im Namen des damaligen Papstes und nicht im Namen Gottes getan. Es wurde als "von Gott so gewollt" deklariert, aber das war es sicherlich nicht.

Also - verrückte Spinner!

Aus einem verzagten Arsch
kommt niemals ein fröhlicher Furz!

(Dr. Martin Luther)


melden
schlauli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

13.01.2005 um 17:28
hast du schon einmal dir die Zeit genommen und die Bibel gelesen....nicht das neue Testament...meine Genesis unsw.

Das sind ja meine Fragen....woher kommt dein Wissen über Gott....
tust du die Zeilen überfliegen....wo Gott die Androhung äussert die Menschen zu vertilgen oder sie ja auch bekanntlich versucht hat auszurotten siehe Flutt......das ja auch nicht nur einmal... oder erst erschaft er Sie den Mensch und dann stellt er mal eben fest....nee so doch nicht

Der Tread heißt katholische Kirche... gebe ich dir recht....hat der Gott nichts mit dieser Kirche gemein ?????

Ich habe nur Fragen...möchte niemanden von mir und meiner Meinung überzeugen.....


melden
tortenboxer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

13.01.2005 um 17:42
Ja, ich habe die Bibel gelesen, und wenn auch nicht alles. Aber die Katholische Kirche ist nunmal aus dem "christlichen" neuen Testament entstanden!

Das alte Testament ist die Geschichte der Israeliten (Juden).

Ob der Gott, den die Juden in der Thora beschreiben, derselbe Gott ist wie ihn die christliche Welt sieht, weiß ich nicht.
Der Gott des alten Testaments ist ein jähzorniger und strafender Gott.

Laut den Christen hat Gott mit den Menschen durch die Geburt und den Tod seines "Sohnes" Jesus einen NEUEN Bund geschlossen. Seitdem ist der Gott ein liebender und vergebender Gott.

Ich lese auch recht viele Bücher über die ägyptischen Götter, und dort gibt es viele Ähnlichkeiten im Verhalten einzelner Götter mit dem jüdischen oder den christlichen Gott. Wer wieß, vielleicht gab es wirklich mehrere Götter?!?

Echn Aton könnte genausogut Mose geheißen haben, weil Echn Aton mit dem Pharao einen Streit hatte, und deshalb aus Theben wegging und als einer der ersten den Monotheismus eingeführt hat.

Mose (so heißt es im alten Testament) hatte einen Machtkampf mit dem "Hohen Hause" ????? (Pharao?)

Aus einem verzagten Arsch
kommt niemals ein fröhlicher Furz!

(Dr. Martin Luther)


melden
tortenboxer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

13.01.2005 um 17:44
Leider muss ich jetzt offline gehen, schaue morgen aber gern wieder rein!

Bis dann

Aus einem verzagten Arsch
kommt niemals ein fröhlicher Furz!

(Dr. Martin Luther)


melden
schlauli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

13.01.2005 um 18:21
Hey Tortenboxer

War Jesus nicht ein Jude ??? wen doch dann ist das derselbe Gott von dem wir reden ??? oder doch nicht

Was Mose betriftt sehe ich genauso ..... alles ein wenig undurchsichtig......
Habe auch gelesen das er Äygter war......auch habe ich gelesen das er überhaupt nicht anwesend war zu der Zeit...

Aber wie ist dann der christliche Glaube enstanden????? das neue Testament ???? das wurde doch vom alten übernommen und das wiederum von den Büchern Mose oder wer auch immer....und die wiederum von Aposteln
Wie soll man an was Glauben was so undurchsichtig ist.....
schon bei dem Ansatz mal ein wenig Licht reinzulassen...scheiter es...

Weihnachten Ostern unsw. das sind Germanische Feste.... warum hat das die Kirche für sich in Anspruch genommen...
Mir fehlt im Moment eine klare Line die man Verfolgen kann

Auch so leit es mit tut.... Gott sei ein liebender tue ich mir schwer....
Auch in Deutschland würde der Glaube mit dem Schwert eingeführt...


melden
silas
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

13.01.2005 um 18:39
nun, ich weis nur, wieso die kirchen den weihnachtsbaum übernommen hatte.
dieser baum war bei den germanen als zeichen der wiedergeburt und wurde somit weihnachten immer aufgestellt und das wurde von manchen christen auch übernommen. anfangs war die kirche sehr dagegen, als sie jedoch gesehen hat, dass sie nichts erreichen kann, wurde der weihnachtsbaum einfach offiziel eingeführt. und so war es eine kirchliche erfindung.


melden
schlauli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

13.01.2005 um 19:07
Ja eben Silas...nicht nur den auch Ostern unsw.
Wochentage Donnerstag = Donar oder donner Freitag = Freiya unsw...
Monatstage alles erinnert noch an unseren alten Glauben...
ich lese gerade
http://www.lyrik.ch/lyrik/spur1/gilgame/gilgam12.htm

ich glaube ich habe meinen Glauben verloren


melden

Die katholische Kirche

14.01.2005 um 06:59
Na da hat sich ja einiges getan.

@kamikaze

Du scheinst dich mit dem Thema der Hexenverbrennung ein bisschen auseinandergesetzt zu haben. Recht interessant was du schreibst, nur Recht geben kann ich dir nicht ganz. Die Geschichte der Hexenverbrennung beginnt nämlich vor Karl dem V (König von Frankreich gest.1380). Genauer gesagt nach 400 bis 500 n. Chr beginnend im Osten (siehe auch Volk der Merowinger). Damals war das Wort „Hexe“ als solches, wie es später dann durch die Kirche proklamiert wurde noch nicht in Verwendung.
Vielmehr gab es eine Menge an lat. Namen für Menschen, die durch verschiedenste Künste des „Zauberns“ ihre Arbeit unter Beweis stellten (Wolkendeuten, Lesen in Tiereingeweiden, Opferrituale,… uvm.). Damalige Herrscher machten sich dieser Menschen zum Eigennutze. Erst als der Katholizismus in die Lande zog und seine Flügel nach und nach ausbreitete, kam es dazu das Menschen, die bestimmte Zauberkünste hatten oder –rituale abhielten als Heiden tituliert wurden. Anfangs wurden von der Kirche noch Gesetzte erlassen, aus denen hervorgeht, dass das malficum, sofern es zum Guten verwendet wird, gestattet wird. Nebenbei hat die Kirche aber versucht, solche Menschen zu katholisieren. Bei vielen Menschen generell ist das auch gelungen, und bei denen wo es nicht ging, wurde danach getrachtet, diese einzusperren oder zu verbannen. Aber es gab mehr Heiden, als der Kirche recht war und so begannen schlussendlich die Verfolgungen und das Töten derer, die nicht überzeugt werden konnten, und das betraf ALLE HEIDEN mit und ohne Zauberei. Die Kirche hatte sich damals die Ohren der Landesherrscher erschlichen, und agierte im Hintergrund.
Erst Jahrhunderte später, als feste Institution ist die Kirche aus ihrem Deckmantel hervorgetreten und hat selbst die Zügel in die Hand genommen. Wo das geendet hat weiß jeder: INQUISITION. Und wie es dann weiterging auch.
Soll ich noch weiter ausführen???


@ Tortenboxer

Ich kann dir nur sagen, was ich bis jetzt herausgefunden habe.
Die Bibel ist nicht anderes als ein Sammelsurium verschiedener weit älteren Kulturen, nur das Namen und Geschehen abgeändert wurden.
Die Bibel entstand erst hunderte Jahre nach der Kreuzigung. Geschichten in der Bibel finden sich z.B. bei den Sumerern, Ägyptern, Griechen, Kelten…. Speziell von letztem Volk hat der Katholizismus eine Menge übernommen, und die Menschen feiern heute Feste und Feiertage von denen sie annehmen sie seien biblischen Ursprungs. Traurig aber wahr.


melden
Anzeige
schlauli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

14.01.2005 um 08:44
Helvetier

Superdoll was du da geschrieben hast .... ich finde kein Punkt der Kritik....aber es wird immer schwerer für mich mal hier genaueres zu erfahren...
Den Thread finde ich doll....


melden
331 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt