weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die katholische Kirche

198 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glauben, Katholische Kirche
schlauli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

15.01.2005 um 13:56
Möchte mich dafür entschuldigen.....

Aber lasse mich nicht von einer Person die ich nicht kenne einfach in eine Richtung drängen und beleidigen.....


melden
Anzeige
tortenboxer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

15.01.2005 um 14:29
Ich glaube, hier geht es nicht darum, jemanden in eine Richtung zu drängen.

Wir wollen uns hier sachlich unterhalten, und unsere Meinungen austauschen.
Denn man meldet sich doch in einem Forum an, um die Meinungen anderer zu erfahren, oder?

Die Institution "Kirche" wie sie heute existiert, mit all ihren Geheimnistuereien und Lügen ist bestimmt nicht das, was Christus gewollt hat.

Ich habe mich auch von der Kirche abgewandt, weil ich für mich selbst herausgefunden habe, dass es reicht, wenn ich mit meinem Gewissen im Reinen bin. Denn mein Gewissen (meine innere Stimme) sagt mir, ob meine Handlungen "falsch" oder "richtig" sind. Dazu brauche ich auch keine Gemeinschaft in einem Gotteshaus.

Aber die vielen caritativen Organisationen der Kirche halte ich für gut und wichtig. Es sind nunmal viele. Unser unlängst verstorbener Pfarrer hat selbst aus Spenden das "Haus Bethlehem" gegründet und solche Eirichtungen möchte ich mit meinem Kirchensteuerbeitrag unterstützen. Damit die Kirche weiterhin in der Lage ist den bedürftigen Menschen zu helfen.

So wie es hier von einigen heißt, macht der Heilige Stuhl in Rom einen riesigen Reibach mit den Einnahmen und würde sich nur daran bereichern.
Zu welchem Zweck denn? Außerdem sagt das Auswärtige Amt etwas anderes dazu. Das der Vatikan nämlich ein Defizit verbuchen muss.


Aus einem verzagten Arsch
kommt niemals ein fröhlicher Furz!

(Dr. Martin Luther)


melden
schlauli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

15.01.2005 um 14:34
Gebe ich dir Recht........sachlich...... nicht ich weiß alles und du bist Rechtsradikal...das war das dummste was ich bisher gehört habe......


melden
rabe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

15.01.2005 um 14:57
Hallo bin neu hier,

daher Gruß ans Forum und an die werten Teilnehmer...

zum Thema:

Der Klerus hat in diesem Lande zwei Jahrtausende lang gewütet (Inquisition, Hexenverbrennungen etc.). Die Auswirkungen sind in unserer Gesellschaft immer noch deutlich wahrnehmbar... Jeder der die Augen auf macht und sie nicht verschließt, wird diese Muster erkennen.

Tatsache ist auch, daß die Kirche schwer reich ist. Das Vermögen in diesem Land wird auf eine halbe Billion (!) € geschätzt. Die Kirchen könnten bequem allein vom Grundbesitz, bzw. was dieser pro Jahr an Gewinn abwirft, den sie über Jahrhunderte angehäuft haben (woher ist hinlänglich bekannt), leben. Es wären keine weiteren Gelder erforderlich. Zudem zieht der Staat (!), nicht etwa die Kirche selbst (wie z.B. in Österreich), die sogenannte Kirchensteuer (nicht Beitrag) ein. Das sind ca. 9 Milliarden € pro Jahr! Erstaunlich ist, daß alle Menschen die nicht mehr in der Kirche sind, trotzdem ca. 14 Milliarden pro Jahr an die Kirche zahlen. Es handelt sich um staatliche Subventionen, die also der Staat von unseren Steuergeldern an die Großkirchen weiter gibt. Vom Staat werden auf diesem Weg z.B. die Gehälter der Pfarrer, der Bischöfe, ihre Ausbildung, die Renovierung von Kirchen, der Religions- besser Konfessionsunterrricht gezahlt etc. etc....

Wußtet Ihr das?

Viele dieser Tatsachen sind leider viel zu wenig bekannt. Wo bekannt, werden sie als umbequeme Tatsachen abgetan.

Wie schon gesagt... man kann die Augen verschließen, oder hinsehen.

Grüße

Raven


melden
silas
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

15.01.2005 um 16:00
die kirche ist wie ein schiff, welches im meer der zeit schwimmt. auch sie wird mal wie die unsikbare titanik am grunde des meers liegen.


melden
tortenboxer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

15.01.2005 um 16:18
Hallo Raven,

willkommen bei Allmy!

Mich würde interessieren, welche Quellen Du für die Ausgaben der Kirche hast.

Lies doch mal den Link vom Auswärtigen Amt in meinem letzten Post.

Außerdem, an wen sollte die Kirche denn Ihre "Reichtümer" (was sollen denn das für Schätze sein?) verkaufen um mit dem Erlös den gesamten Hunger der Welt zu stillen? An Scheichs? Oder glaubst du, dass irgendwelche Museen genug Kohle hätten, um diese "Schätze" die womöglich aus Bischofsringen, goldenen Kelchen und Christlichem Schmuck (Kreuze und Rosenkränze) bestehen aufzukaufen?

liebe Grüße

Aus einem verzagten Arsch
kommt niemals ein fröhlicher Furz!

(Dr. Martin Luther)


melden
tortenboxer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

15.01.2005 um 16:20
Wer bekommt denn die Einnahmen aus der evangelisdchen Kirchensteuer? Etwa auch der Vatikan?

Aus einem verzagten Arsch
kommt niemals ein fröhlicher Furz!

(Dr. Martin Luther)


melden
rabe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

15.01.2005 um 19:17
Hallo,

Antworten auf gestellte Fragen:

Natürlich kann ich wenn gewünscht die Quellen für die von mir angeführten Fakten benennen. Es handelt sich nicht um ganz spezielle Erkenntnisse, es handelt sich um Daten die allgemein bekannt und bereits publiziert wurden.

Zum einen hat v.a. der Finanzexperte Dr. Frerk über längere Zeit Berechnungen und Analysen bzgl. beider Großkirchen durchgeführt. Die angegebenen Daten stammen u.a. aus dieser Analyse. Genaueres kann jeder, wenn Interesse, in seinem Buch, Publikationen etc. nachlesen. Außerdem können Sie auch den 'Bund für Geistesfreiheit', s. Herrn Rampp ansprechen. Auch er ist Sachverständiger zu diesem Thema. Wer sich für weitere Details, in übersichtlicher Form zusammengestellt, interessiert, kann auch die Website www.kirchenopfer.de besuchen. Entsprechende Veranstaltungen zu diesem Thema sind empfehlenswert.

Frage 2: Warum soll ich den Link vom auswärtigen Amt lesen? Es geht scheinbar um den Vatikanstaat. Ich schrieb über den hiesigen Klerus. Dort angesprochenes Defizit verwundert mich nicht. Wer die Medien etwas verfolgt weiß, das die Kirche v.a. von Defiziten spricht. Zudem scheinen mir die Angaben sehr vage. Hintergründe und Quellen wären hier wichtig.

Frage 3:
Ich verstehe die Frage 'welche Schätze' nicht?...
Ich hatte in meinem Beitrag doch z.B. vom Grundbesitz geschrieben. Grundbesitz ist nicht nur in diesem Land etwas sehr wertvolles. Allerdings ist dies nur ein Beispiel. Genaueres könnten Sie bei Interesse die oben genannten Sachverständigen fragen.

Das mit dem Verkaufen ist, wie ich finde, keine schlechte Idee... warum nicht. Ich glaube wer weiß wie man Schätze anhäuft, hat bestimmt auch keine Probleme passende Ideen zu entwickeln wie er diese wieder zurückgeben kann. :-), s. Einfallsreichtum. Allein nur der Gedanke daran wäre aber schon einmal etwas wert!
Ich denke zunächst viel praktischer. Wer diesen Reichtum besitzt, braucht eben nicht noch mehr! D.h. die jährlichen staatlichen Subventionen für interne Kirchenangelegenheiten, in mindestens doppelter Höhe der Kirchensteuer, die alle Steuerzahler - Kirchenfreie wie Mitglieder zahlen, sind nicht nachvollziehbar. Allein diese zu streichen wäre ein kleiner Schritt in die korrekte Richtung. V.a. wenn man sich die hiesige Staatsverschuldung, Arbeitslosenzahlen etc. ansieht...


Gruß

Raven


melden
schlauli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

15.01.2005 um 19:32
Mhhhh wer würde den Baufällige Kirchen kaufen....also der Wert der Kirchen ist auf dem Papier bestimmt ne tolle Sache.....aber die Sachen zu renovieren und in stand zuhalten ne andere ...


melden
rabe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

15.01.2005 um 20:05
stimmt... das macht ja auch (u.a.) der Staat bzw. der Bürger.

Gruß

Raven


melden
tortenboxer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

15.01.2005 um 22:12
Welchen Grundbesitz?

Die Grundstücke, wo die Kirchen draufstehen? Oder die auf denen caritative Einrichtungen betrieben werden? Beides zu verkaufen wäre ein Schnitt ins eigene Fleisch!

Aus einem verzagten Arsch
kommt niemals ein fröhlicher Furz!

(Dr. Martin Luther)


melden

Die katholische Kirche

15.01.2005 um 23:08
es stimmt das die katholische kriche in userem lan reisige mengen an gel und besitz angehäuft hat und zu dem stimmt es aber auch das sie defizite macht. es verhält sich nämlich so dass die kirche zu zeit an ihrem ersparten nagen müss und krankenhäuser, kindergärten, pfarhheime und weiteres schliessen und verkaufen muss, was ich als sehr schade empfinde. deshalb empfinde ich deine argumentation als nicht überzeugend.


melden
rabe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

15.01.2005 um 23:47
Hallo,

ehrlich gesagt halte ich diese Frage für nicht sehr relevant.

Wenn es nach mir ginge und da bin ich nicht der einzige, bräuchte ich v.a. keine Kirchen. Sie erinnern mich an Machtmissbrauch, Ausrottung anderer Glaubensrichtungen und jede Form von Gräueltaten. Für mich und für viele andere Menschen ist es v.a. nicht 'ihr eigenes Fleisch' etc. Tatsache ist, sie stehen oft auf alten Kraftplätzen, s. Christianisierung.

Karitative Einrichtungen werden hauptsächlich durch den Staat, bzw. die entsprechenden Kommunen finanziert.

Gruß

Raven


melden
rabe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

15.01.2005 um 23:50
v.a. Krankenhäuser und Kindergärten werden hauptsächlich wenn nicht komplett vom Staat, von den Gemeinden, getragen, s. Analysen. Pfarrheime, Pfarrer etc. werden, wie schon beschrieben, vom Staat subventioniert.

Raven


melden
tortenboxer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

16.01.2005 um 06:21
Was ja auch nicht verkehrt ist, dass sie subventioniert werden, da die katholischen und evangelischen Krankenhäuser nicht nur für Christen da sind, sondern jeder dort behandelt wird, der Hilfe benötigt.

Sie dienen also der Allgemeinheit und nicht nur einer kleinen Gruppe!

Nur weil man sich in einem christlichen Krankenhaus behandeln lässt wird man nicht dazu genötigt in die Kirche einzutreten. Das Marienkrankenhaus in dem ich geboren wurde hat einen ausgezeichneten Ruf und modernste Technik. Vor 26 Jahren und auch heute noch.

Und für wen?

Für ALLE und JEDEN der will!


Aus einem verzagten Arsch
kommt niemals ein fröhlicher Furz!

(Dr. Martin Luther)


melden
tortenboxer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

16.01.2005 um 06:27
'Tschuldige Rabe,

was bedeutet bei dir immer "v.a."?

Aus einem verzagten Arsch
kommt niemals ein fröhlicher Furz!

(Dr. Martin Luther)


melden

Die katholische Kirche

16.01.2005 um 07:32
Hi@All !

Jesus aus Nazareth war ganz sicher einer der größten Wahrheitslehrer und
Führer der Menschen auf dem Weg zur Befreiung von falschen Vorstellungen
und von den plumpen Lügen der Pharisäer und Schriftgelehrten...

Aber genauso sicher war das Letzte, was Er gewollt hätte,
ein Verein von Jesus-Anbetern !

"Du sollst anbeten, den HERRN deinen GOTT,
und IHM allein sollst Du dienen"...

Es gibt zwei Sorten von Menschen, die Religionsvereinigungen betreiben :

Die Einen wollen ihren eigenen Vorteil, - Geld, Macht, Ansehen;
Die Anderen "meinen es nur gut..."

Aber :

Das Gegenteil von Gut ist nunmal - "gut gemeint"

Möge DIE MACHT mit Uns sein !

MIKESCH

In liebevoller Hingabe an den EINEN gebiert sich der EINE wiederum liebevoll in uns.

"Was ich geschrieben habe, das habe ich geschrieben !" P.Pilatus


melden
tortenboxer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

16.01.2005 um 07:45
Hi Mikesch,

Bist du dir sicher mit deiner Aussage "das Gegenteil von gut sei "gut gemeint""?

Gut gemeint bedeutet doch, dass etwas in guter Absicht getan wurde, aber einen anderen Effekt hatte, als den gewunschten.

Insofern denke ich, dass "gut gemeint" eher ein Versehen beinhaltet Als eine Absicht.

Das Gegenteil von "Gut" ist m. E. nach "Böse"!

Aus einem verzagten Arsch
kommt niemals ein fröhlicher Furz!

(Dr. Martin Luther)


melden
tortenboxer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die katholische Kirche

16.01.2005 um 07:52
Bzw. "Schlecht".

Aus einem verzagten Arsch
kommt niemals ein fröhlicher Furz!

(Dr. Martin Luther)


melden
Anzeige

Die katholische Kirche

16.01.2005 um 08:05
Hi tortenboxer !

Ich sage Dir, mir ist im Leben noch nichts so "verruscht",
wie die Dinge, bei denen nachher Jemand zu mir gesagt hat :
"Ich habe es doch nur gut gemeint"...

Und wenn Du dich mal selbst fragst,
bei welchen Gelegenheiten Du dich mit diesem Satz entschuldigt hast, -
und mit welcher Einstellung Du an die Dinge heran gegangen bist,
die diese Entschuldigung nötig machten...

-nicht persönlich nehmen, ist jedem schon so gegangen...-

Wenn Du da nach deinen eigenen Erfahrungen suchst, wird Dir klar werden,
das dieser Satz nur dann zur Anwendung kommt, wenn man etwas getan hat,
zu dem man sich zwar verpflichtet fühlte, wo man aber nicht wirklich hinter stand.

In diesem Sinne ist das Gegenteil von Gut, - gut gemeint...

Denn hätte der "Täter" dahinter gestanden, hätte er es nicht nur "gut gemeint", -
sondern gut gemacht !

Möge DIE MACHT mit Dir sein !

MIKESCH

In liebevoller Hingabe an den EINEN gebiert sich der EINE wiederum liebevoll in uns.



melden
118 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden