Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das Turiner Grabtuch

mistress
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Turiner Grabtuch

06.02.2006 um 10:20
Hallo,

sorry wenn ich dieses alte Thema rauskrame. Aber zum Turiner Grabtuch gibt es jetzt ein tolles Gewinnspiel bei dem ihr eine Fuji Digitalkamera, einen Camcorder oder ne Spacecam gewinnen könnt.

Schaut doch mal hier:

Gewinnspiel
zum Grabtuch von Turin


Fabienne

Nur weil wir es nicht sehen können, heißt es noch lange nicht daß es nicht da ist.


melden
Anzeige

Das Turiner Grabtuch

16.05.2006 um 17:50
Link: www.3sat.de (extern)

Ich glaube auf jeden Fall das es echt ist und habe noch einen Link.


melden
wumbor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Turiner Grabtuch

16.05.2006 um 17:53
Was ? Es gibt nur nen poppeligen Camcorder zu gewinnen ? Ich hätte jetzt gedacht das eszum Beispiel Splitter oder Nägel vom wahren Kreuz oder Dornen aus der Dornenkrone zugewinnen gibt. Gegebenenfalls sogar einen Schluck aus dem heiligen Gral :(


melden

Das Turiner Grabtuch

16.05.2006 um 18:06
Also Dornensplitter aus der Pflanze die es nur um Jerusalem gibt wurden auch gefunden unddie Nägel werden in Trier aufbewahrt aber nicht alle, oder wie hast du das jetzt gemeintwumbor?


melden
thehega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Turiner Grabtuch

16.05.2006 um 18:57
servus @ all

Kleiner Tip...für diejenigen die tatsächlich bei der MC-Antwortgrübeln..Die wollen Leonardo da Vinci als Antwort hören...ist zwar Unsinn, aber wer denCamcorder haben will;)

@ Der_Neue

Der Link ist zwar Interessant aberzu Oberflächlich.
Die Israelis haben zwar Pollen gefunden die es zur Zeiten Christigab, aber die es auch noch stellenweise bis heute gibt. Da waren keine dabei die es "nur"im 1. Jahrhundert gab.

Und das Leinen ist ein Kapitel für sich, wenn ich malmehr Zeit hab werde ich hier oder im "Fotografien der Antike"-Thread mal was dazu posten.

Natürlich nur falls Interesse besteht.;)

mfg


melden

Das Turiner Grabtuch

07.04.2009 um 12:50
http://www.shortnews.de/start.cfm?id=759207


melden
asmodee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Turiner Grabtuch

07.04.2009 um 13:11
@jimmybondy

Ach Jimmy nicht noch eine Verschwoerungstheorie ueber Templer, Freimaurer und Illuminaten :D


melden

Das Turiner Grabtuch

07.04.2009 um 14:14
Das ist für Intressierte ne relevante News.^^


melden

Das Turiner Grabtuch

02.06.2009 um 11:55
das turiner grabtuch muss echt sein es wäre unmöglich gewesen im mittelalter eine so perfecte fälschung zu machen.es wurden vor kurzen abdrücke von münzen auf den augen gefunden die es nur zur zeit jesu gegeben hat.münzen das fischgrätenmuster pollen der blutfluss alles deuted darauf hin das es echt sein muss.


melden

Das Turiner Grabtuch

09.07.2009 um 12:57
Habe Jesus im Internet gefunden - auf ner Webcam
http://www.mycampage.com/jesus777heaven


melden
eyecatcher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Turiner Grabtuch

09.07.2009 um 13:19
@jovanni

Haste ne Quelle für die Münzen?

Ich denke eher der zeitreisende Michael Jackson hat sich auf dem Tuch verewigt.


melden

Das Turiner Grabtuch

10.07.2009 um 00:05
Es ist dann ehr so:

Gott ist die Matrix
Jesus hat nach dem 3. Weltkrieg, gegen Rußland, eine Zeitmaschine erfunden und ist nach Ägypten gereist und dann nach Israel und dann hat er den Islam gegründet. Und irgendwann gab es auch Shiva mit seinen zwei Tauben, die das ewige Leben erhalten haben.

Mfg P


melden

Das Turiner Grabtuch

22.07.2009 um 23:23
Die Wahrscheinlichkeit, das das Turiner Grabtuch echt ist, ist nach wie vor sehr, sehr groß. Auch augrund der neuesten Entdeckungen von aramäischen Schriftzeichen auf den Leinen, ist eine Fälschung aus dem Mittelalter, die angeblich so perfekt sein soll, das selbst Kriminaltechnologen aus dem 21. Jahrhundert sie nicht entkräften können, nahezu undenkbar.


melden
Stratocaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Turiner Grabtuch

02.04.2010 um 00:12
Ausschnitt aus einem Interview mit dem Physiker Joachim Andrew Sacco aus Beverly Hills,der in der Grabtuchforschung eine aufsehenerregende Enstehungsthese aufstellte.(Das Interview,geführt von Christof Gaspari,erschien in der Zeitschrift "Die Furche",Juli 1995 und in "Vision 2000",4/1995)


Gibt es weitere neue Erkenntnisse über das Turiner Grabtuch?

[...] Manches sieht man auf dem Tuch nur mit ultravioletten Licht.
Außerdem ist das Bild dreidimensional kodiert.Nicht einmal mit Methoden der Photographie lässt sich das reproduzieren.Man hat sogar verschienden Künstler ersucht,das Bild zu malen,die dieselbe Information wie das Grabtuch enthalten.Unmöglich.Außerdem gibt es Staub und Schmutz an den Fersen,die man nur mit dem Mikroskop sieht und deren Untersuchung ergab,dass sie aus Jerusalem stammen[das heisst,sie enthalten Pollenarten,die nur in dieser Gegend vorkommen].

Also kein Bild aus dem Mittelalter?

Man hätte damals schon wissen müssen,wie man ein Photonegativ erzeugt.Außerdem sieht man im Mittelalter auf allen Darstellungen der Kreuzigung,dass die Nägel durch die Hände gehen.Auf dem Grabtuch aber gehen sie durch die Handgelenke.Des weiteren sehen wir auf dem Tuch die Wunder auf der rechten Seite,aus der viel Blut ausgetreten ist .Das ist wichtig.Denn auf der linken Seite,beim Herzen,ist bei einem Toten kein Blut.
Es konzentriert sich auf der rechten Seite.Die Blutspuren stimmen genau mit der Anatomie des Menschen überein.Das hätte man aber nicht einmal vor einhundert Jahren gewusst.
Heute verfügt man über eine Erklärung,die alle offenen Fragen zu beantworten gestattet.

Wie war das möglich?

Die Wissenschaftler konnten im Test durch eine Computersimulation nachweisen,dass der Körper im Grabtuch einen Vorgang durchgemacht hat,der ihn in einen neuen Raum versetzt hat.Die Struktur seiner Atome hat sich neu geordnet.Dieser Körper trat in eine "Super-Ordnung" über.Dabei wurde viel Energie abgestrahlt,die das Bild auf dem Tuch erzeugt hat.

Was Sie sagen,klingt ziemlich phantastisch.Können sie das näher ausführen?

Dieses Schlussfolgerung basieren auf Schlüsselbeobachtungen.Ich erwähne einige von ihnen: Es haben sich nur die Vorder- und die Rückseite des Körpers abgebildet.Die Seitenansicht fehlt.Sollte aber eine Kraft von dem Körper ausgegangen sein,müßte sie überallhin strahlen.So war klar:Die Schwerkraft muss eine Rolle gespielt haben.Und noch etwas: Das Bild ist nur ganz schwach eingeprägt,nur auf den ganz obersten Fasern gibt es Veränderungen.Sei reichen nie tiefer als einige Mikron.Dank neuester Einsichten der Quantenmechanik konnte man eine Modellvorstellung über das Geschehen entwickeln,die mit allen erwähnten Beobachtungen in Einklang gebracht werden kann.Gemäß dieser Theorie hätte sich im Körper eine extrem unwahrscheinliche,aber aufgrund der physikalischen Gesetze denkbare Konfiguration der subatomaren Teilchen vollzogen,worduch sich all diese Beobachtungen erklären lassen.

Eine Neuordnung der subatomaren Teilchen im Körper?

Ja.Sobald dieser Vorgang einsetzt - wir wissen aber nicht,warum dies geschieht-,wäre er nicht aufzuhalten. Er würde zum Übergang,in eine "Super-Ordnung" führen.Bei diesem Vorgang wird eine Energie von mehreren Hundert Joule pro cm² abgestrahlt.

Ist diese Neuordnung nicht ein sehr gewagtes Denkmodell?

Alle bisherigen Paradoxa können dadurch jetzt erklärt werden:
Die Neuordnung der Partikel führte dazu,dass das Tuch richtiggehend durch den Energie abstrahlenden Körper gefallen ist.

Durch den Körper?

Ja.Das stimmt mit den Gesetzen der Physik überein und hat zur Folge,dass jene Partien des Tuches,die mit dem Körper in Berührung waren,mehr Strahlung abbekamen als andere.Außerdem erklärt es auch,warum das Bild der Vorderseite deutlicher ist als das der Rückseite.Auch der Umstand,dass wir nichts von den Seitenpartien des Körpers sehen,wird ebenso verständlich wie die perfekte dreidimensionale Abbildung.

Und dabei entstand eine "Super-Ordnung"?

Ja.Im bisher messbaren Universum wissen wir,dass alles zum Chaos tendiert.So besagt es das zweite Gesetz der Thermodynamik.Im Zustand der "Super-Ordnung" gibt es diese Neigung zur Unordnung nicht.Das Grabtuch trägt somit Merkmale,die auf einen Zustand jenseits von Zeit und Raum schliessen lassen.

Wie stehen sie persönlich zu diesem Ergebnissen?

Den Wissenschaftlern,mit denen ich zu tun habe - rund vierzig Forscher,die sich seit 1978 mit diesem Themenkreis befassen: Ärzte,Hämatologen,Physiker,Ingenieure aus verschiedenen Sparten,Archäologen,Historiker usw. - und die sich mit dem Fragenkomplex beschäftigen,ist es wie mir ergangen: Sie gelangten zu der Überzeugung,das die Auferstehung tatsächlich stattgefunden hat.Wir haben einfach die Evidenz dafür vor uns.Da sprechen die Tatsachen.

Sind die Forscher,die am Grabtuch arbeiten gläubig?

Einer von ihnen hat mir erzählt,dass es ihm wie vielen Kollegen geganen ist: Zu Beginn ihrer Tätigkeit meinten sie,rasch nachweisen zu können,dass es sich um einen Schwindel handle.Kaum aber hatten sie sich näher mit der Thematik befasst,mussten sie ihre Meinung ändern.Viele dieser Forscher haben im Zuge ihrer Arbeit tiefe Bekehrung erlebt.



Zusätzliche Infos:



Datierung:
Mikrospurenforscher Prof. Max Frei - Staub aus Fasern,59 versch. Pollenarten;13 Arten die ausschliesslich in Palästina vorkommen.Einige andere Pollenarten stammen aus dem Nahen Osten;sind heute nicht mehr dort zu finden.
Frei konnte in 2000 Jahre alten Sedimentablagerungen des Sees Genezareth genau dieselben Pollenspuren finden.
20 Pollenarten kommen auf der Hochebene von Edessa vor,aber nicht in Palästina oder Westeuropa.Der rest ist typisch Westeuropäisch und lassen sich teils konkret Frankreich(Savoyen) zuordnen.

Eruierte Aufenthaltsorte des Tuches:Jerusalem,Aleppo,Hierapolis,Edessa,Konstantinopel,Akko,Zypern,Frankreic.
Von da aus ist der Aufenthaltsort historisch belegt;seit 1357.

Experimten des STURP (The Shroud of Turin Research Project),genauer von Physiker J. Jackson und E. Jumper,von 1973,zeigen das die Abdrücke nicht biochemischer Herkunft sind,sondern durch Strahlung,daher durch einen Lichtblitz.Dieser muss vom Körper ausgegangen sein,denn das Bild zeigt sich nur von der Innenseite.(Strahlenblitzdauer: 2 Tausendstelsekunde).Bildanalysator VP8 zeigt dreidimensionales Reliefbild des Gesichts.



Anmerkungen von mir(Stratocaster):

Um ein besseres Verständnis zu bekommen,wer denn Jesus war, empfehle ich Informationen aus den Sanskritschriften.(Jesus=Brahmâ?)
Auch die Bibel sollte man natürlich sich mal durchlesen,doch dabei vielleich beachten das sie teils sehr widersprüchlich geschrieben ist,das kommt aufgrund der Zeit in der die Redakteure lebten.Außerdem sollte wir sie nicht rein historisch betrachten,was ja die Kreationisten machen um die dubiosen 7000 Jahre zu errechnen,unter anderem.
Die Bibel ist viel mehr "theistischem ausgerichtet",aber monotheistische gehalten um eine höhere Wahrheit,die in sämtlichen alten Lehren,Religionen und Philosophien zu finden ist,zu bewahren und zu offenbaren.



"Prüfet alles, das Gute behaltet!"


melden
spesnostra
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Turiner Grabtuch

02.04.2010 um 00:30
Beim Turiner Grabtuch gibt es Zufälle über Zufälle: am wunderbarsten vielleicht der Abdruck einer zufälligerweise fehlerhaft geprägten Kaisermünze aus dem Jahre 29/30 n.Chr.Geb. - wie soll das ein mittelalterlicher Fälscher gewusst haben?

"Was hat Sie denn am meisten von der Echtheit des Grabtuches überzeugt?

Natürlich der Abdruck, den kein Wissenschaftler kopieren kann. Aber auch die ganze Reihe von Indizien, die es auf einen ganz bestimmten geographischen Raum und einen ganz bestimmten Zeitpunkt festlegen: Die Pollen und Abdrücke von Pflanzen, die nur in den Monaten März und April und nur im Raum Jerusalem, also im Grenzgebiet zwischen dem Bergland und der Wüste Judäas, blühen.

Die Spuren von Straßenstaub im Bereich des Knies und der Fußsohlen, dessen geologisches Profil völlig identisch ist mit dem von Aragonit aus Jerusalem. Schließlich der Abdruck einer Fehlprägung des Pilatus, einer extrem seltenen Münze aus dem Jahre 29/30, auf dem rechten Augenlid des „Mannes auf dem Grabtuch“. Die Präsenz von Aloe und Myrrhe auf beiden Tüchern, dem Grabtuch wie dem Bluttuch. Die Webkanten, wie man sie in Masada fand.

Der Vanillingehalt, der identisch ist mit dem Vanillingehalt der Leinentücher, in die man die Schriftrollen vom Toten Meer gewickelt hat… und so vieles andere mehr, die ganze Reihe von Indizien inklusive der frühesten schriftlichen Quellen und sogar bildlichen Darstellungen des Grabtuchs aus dem 11. und 12. Jahrhundert, also vor seinem Auftreten im Westen. Das alles lässt keine andere Schlussfolgerung zu als die, dass es fast 2000 Jahre alt ist."
http://www.kath.net/detail.php?id=26194


melden
spesnostra
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Turiner Grabtuch

02.04.2010 um 00:34
Leonardi da Vinci war noch gar nicht geboren, als das Grabtuch schon in Savoyen ausgestellt wurde - der scheidet also aus.
Aramäisch war aber im Mittelalter glaube ich durchaus bekannt.
Aber der echte Knüller ist der mit der zufällig falsch geprägten Pilatus-Münze - unmöglich, dass man im Mittelalter, über 1000 Jahre nach dem Geschehen, noch von so einem Détail gewusst hätte.


melden

Das Turiner Grabtuch

03.04.2010 um 23:40
spesnostra schrieb:Beim Turiner Grabtuch gibt es Zufälle über Zufälle: am wunderbarsten vielleicht der Abdruck einer zufälligerweise fehlerhaft geprägten Kaisermünze aus dem Jahre 29/30 n.Chr.Geb. - wie soll das ein mittelalterlicher Fälscher gewusst haben?
Ist *fehlerhaft geprägt* ein Synonym von *schlecht gefälscht*? Wenn ja, dann ist das doch eher ein Argument gegen die Echtheitsthese.


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Turiner Grabtuch

03.04.2010 um 23:50
@Konstanz

Auf ARTE wir die nächsten Tage die Doku "Das Jesus.Antlitz" wiederholt. Eine spannende Dokumentaion zu dem Thema


melden
Fidaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Turiner Grabtuch

04.04.2010 um 01:52
Jetzt glaube ich... weil ich ein dreckiges Grabtuch gesehen habe. Wahrlich, jetzt glaube ich!
Und die einzige Instanz, die mich zu Gott und der Wahrheit führen kann, kann nur die katholische Kirche sein. Ja, so muss es sein! Wie blind ich doch war, dass ich nicht früher darauf kam. Lob gebührt dem Turiner Grabtuch, denn durch ihn fand ich zum Glauben.

;)


melden
Troll1337
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Turiner Grabtuch

05.04.2010 um 11:48
Fidaii schrieb:Und die einzige Instanz, die mich zu Gott und der Wahrheit führen kann, kann nur die katholische Kirche sein.
Dann bist du aber schnell verloren ;)

Auch wenn ich an die Auferstehung und Gott glaube.

Die kath. Kirche ist gefangen im eigens kreierten Dualismus und lebt eine Halbwahrheit.


melden
Anzeige

Das Turiner Grabtuch

05.04.2010 um 12:06
Die Wahrscheinlichkeit, das das Turiner Grabtuch echt ist, ist nach wie vor sehr, sehr gering.
Tatsache ist ,daß es mehrere Grabtücher gab.Eines davon liegt in Cadouin /Frankreich , ähnelt dem Teil in Turin verblüffend und wurde seit dem Mittelalter als echtes Grabtuch verehrt bis man im 19.Jahrhundert bei einer eingehenderen Untersuchung arabische aschriftzeichen darauf fand.
Und was folgern wir daraus:
Es gab im Mittelalter irgendwo eine Technik um solche Tücher

Und darum ist die echtheit des Tuches mehr als zweifelhaft.


melden
281 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wunder des Jesus,Wie?23 Beiträge