weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheismus ist peinlich

3.637 Beiträge, Schlüsselwörter: Atheismus, Heidentum, Überzeugungen

Atheismus ist peinlich

20.11.2015 um 17:10
schtabea schrieb:Und was Bitte schön ist Singularität? Nichts weiter als ein Platzhalter für NICHTS.
Nein.


melden
Anzeige

Atheismus ist peinlich

20.11.2015 um 17:10
@schtabea
schtabea schrieb:Tust Du auch, und zwar mangels Alternativen.
Und an was glaube ich Deiner Meinung nach? Oder meinst Du das Beispiel mit dem Universum?

In dem Fall musst Du nämlich Deine Meinung über "meinen" "Glauben" revidieren.
schtabea schrieb:Das Universum und das Leben existiert, und kein Mensch weiß, wie beides entstanden ist.
1) Leben und Universum existieren, an diese Existenzen muss man nicht glauben, dass weiß man. Und darf doch wohl davon ausgehen, dass Du das auch so siehst.

2) Man weiß auch, dass man nicht wirklich weiß, wie sie entstanden sind. Auch das ist kein Glauben.

3) Man nimmt einige Entstehungen an, aber das ist kein Glauben. Denn im Gegensatz zum Glauben, wird eine Wissensanahme aufgegeben, wenn sie widerlegt wird oder sich eine bessere Alternative bietet.

4) Und im Gegensatz zum Glauben, ersetzen Ungläubige ihr Nichtwissen eben nicht durch willkürliche Annahmen, die sie obendrein noch nicht einmal zu überprüfen gedenken. Auch hier kein Glauben im Sinne "vorzugeben, etwas zu wissen, was man nicht wissen kann".

5) Ungläubige können mit dem Nichtwissen leben. Das Akzeptieren und Eingestehen des eigenen Nichtwissens ist aber kein Glauben.

Du siehst, Deine Aussage ist falsch.

Ist der Unterschied von Wissen, Nichtwissen, Wissenslücken und Glauben wirklich so schwer zu verstehen?


melden

Atheismus ist peinlich

20.11.2015 um 17:11
@off-peak

Schön das du dich scheinbar erholt hast und sachlich und objektiv in guten, überlegten verständlichen Beiträgen mit diskutierst.

Tut mir leid aber du hattest eine kurze Phase der totalen Abneigung, die hast du scheinbar überwunden und zeigst das du logische und sachliche Beiträge schreiben kannst. Finde ich gut :)

Was mir bei dir auffällt ist,das du alles mit deiner Logik und deinem Verständnis der Kausalitäten bearbeitest. Deine Intelligenz muss man nicht in frage stellen,du bist kein dummer Mensch aber genau das macht es für dich so schwer überhaupt nur ansatzweise zu verstehen warum Menschen glauben.

Außerdem musst du bedenken,sowie einige Menschen durch ihr frühes Dasein glauben vielleicht anerzogen bekommen haben oder gelehrt bekommen haben.

So sind diese jetzt der Gläubigkeit "verfallen",so hast du auch deine Logik beigebracht bekommen.
Deine Weltanschauung und deine Erkenntnisse,beruhen alle auf äußere Eindrücke und analysierte Tatsachen.

Du kannst offensichtliche Dinge wegdiskutieren, anzweifeln und hinterfragen.
off-peak schrieb:Und ich denke, dieses Gefühl trügt Dich. Schon oft gesagt, schließe nicht einfach pauschal von Deinen individuellen Gefühlen auf Gefühle, Denkweisen und Handlungen anderer.
Und du machst das gleiche. Deine Logik, dein Verständnis von den Dingen, ist eine individuelle Sichtweise,auch wenn viele diese mit dir teilen.

Sollte jemand etwas für sich persönlich als wahr anerkennen, dann ist dieses im Rahmen seiner persönlichen Individualität real.

Das Geheimnis also (auch wenn dir das nicht passen sollte)ist es frei von Vorurteilen zu überlegen, egal bei was. Man vergleicht ständig ab mit Erfahrungen und Erkenntnissen die man Im Laufe der Jahre gesammelt hat.
Man bewertet nie frei. Das zu können und zu lernen ist eine Kunst.

Das gilt für uns alle. Je "intelligenter" man allerdings ist, desto schwerer fällt einem das, weil man sich dem gegenüber für überlegen hält und daher nur noch seine Sichtweise auf alles projiziert. Auch wenn man das nicht zugeben will. Warum sollte man sein Denkmuster ändern wenn man doch scheinbar cleverer ist als der Rest?^^


melden

Atheismus ist peinlich

20.11.2015 um 17:11
schtabea schrieb:Und was Bitte schön ist Singularität? Nichts weiter als ein Platzhalter für NICHTS.
Eine Singularität ist das absolute Gegenteil von Nichts.


melden

Atheismus ist peinlich

20.11.2015 um 17:13
@off-peak

Dass das Universum existiert , kann man eigentlich nicht beweisen.


melden

Atheismus ist peinlich

20.11.2015 um 17:14
Balasi schrieb:Dass das Universum existiert , kann man eigentlich nicht beweisen.
Man kann die Philosophie auchmal in ihrer Kiste lassen..
manchmal ists auch gut.


melden

Atheismus ist peinlich

20.11.2015 um 17:14
@Nerok

was meinst du damit ?


melden

Atheismus ist peinlich

20.11.2015 um 17:17
@235
235 schrieb:Warum sollte Gott jemanden leiten, der gar nicht von Gott geleitet werden will, bzw. von Gott nichts wissen möchte? Sollte Gott sie zwingen?
Darum geht es nicht. Warum Gott etwas täte, wäre sein Bier.

Es geht um die Behauptungen, die Gläubiger aufstellen, WIE Gott wäre. Und dieses WIE stimmt nicht mit dem WIE des Geschehens auf dieser Welt überein.


melden

Atheismus ist peinlich

20.11.2015 um 17:18
@Narrenschiffer
@Nerok

Na, dann erklärt mir doch bitte mal

- Was genau ist die Anfangssingularität?
- Und wodurch ist sie belegt oder ist sie reine Spekulation?


melden

Atheismus ist peinlich

20.11.2015 um 17:20
@Nerok

du meinst , meine philosophische Aussage über die Existenz des Universums sei extrem , bist aber der Meinung , dass naturwissenschaftliche Aussagen nicht extrem sind.Du weißt schon , dass die Philosophie über der Naturwissenschaft steht , oder ?


melden

Atheismus ist peinlich

20.11.2015 um 17:26
schtabea schrieb:Na, dann erklärt mir doch bitte mal

- Was genau ist die Anfangssingularität?
- Und wodurch ist sie belegt oder ist sie reine Spekulation?
- Die Anfangssingularität war der Zeitpunkt an dem das ganze Universum an einem mikroskopisch kleinen Punkt "zusammengepresst" war.

- Durch extrapolation der vorliegenden Daten. Spekulation sieht anders aus.


Mir scheints du hast eine Menge nachzulesen.

Wikipedia: Big_Bang#Singularity

Ich empfehle den Artikel hier.


melden

Atheismus ist peinlich

20.11.2015 um 17:32
@Balasi
Balasi schrieb:Dass das Universum existiert , kann man eigentlich nicht beweisen.
Abgesehen von der üblichen Verwirrung "Beweisen" und "Belegen" kann man, auch wenn Du es nicht kannst oder so siehst oder halt mal wieder ne Nebelkerze schmeisst.

Allerdings völlig daneben.


melden

Atheismus ist peinlich

20.11.2015 um 17:33
@off-peak

was meinst du mit Nebelkerze schmeissen ?


melden

Atheismus ist peinlich

20.11.2015 um 17:34
@Nerok

-
Nerok schrieb:Die Anfangssingularität war der Zeitpunkt an dem das ganze Universum an einem mikroskopisch kleinen Punkt "zusammengepresst" war.
Das ist grober Unfug. Auch ein mikroskopisch kleiner Punkt braucht Raum, und Raum gab es eben in der Anfangssingularität nicht. Raum ist ja erst durch den Urknall aus der Anfangssingularität entstanden.


melden

Atheismus ist peinlich

20.11.2015 um 17:35
schtabea schrieb:dann erklärt mir doch bitte mal
Eine Singularität ist etwas, das nicht mehr durch Raum, Zeit und Ort definiert ist. Sie lässt sich von vierdimensionalen Wesen wie uns nicht mehr visualisieren, sie ist nur berechenbar. Jedes Schwarze Loch hat nach derzeitigen Theorien im Zentrum eine Singularität.

Zum ersten Einlesen sind diese beiden Beiträge geeignet:
http://www.spektrum.de/lexikon/physik/singularitaet/13322
http://www.spektrum.de/lexikon/physik/urknall/15018


melden

Atheismus ist peinlich

20.11.2015 um 17:38
@Narrenschiffer

Ganz genau. Das bedeutet aber doch , mit Physik hat das ganze überhaupt nichts mehr zu tun, oder ?


melden

Atheismus ist peinlich

20.11.2015 um 17:41
schtabea schrieb:Das bedeutet aber doch , mit Physik hat das ganze überhaupt nichts mehr zu tun
Zumindest beschäftigen sich Physiker damit (Hawking zum Beispiel).

Mit der klassischen Newton'schen Physik natürlich nicht, denn die braucht Raum und Zeit.


melden

Atheismus ist peinlich

20.11.2015 um 17:48
@Narrenschiffer

Worauf ich letztendlich hinaus will: der allererste Anfang des Universums ist nach derzeitigem Stand der Wissenschaft ungeklärt, das belegen auch die von Dir zitierten Quellen. Sind wir uns darüber einig ?


melden

Atheismus ist peinlich

20.11.2015 um 18:02
schtabea schrieb:Worauf ich letztendlich hinaus will: der allererste Anfang des Universums ist nach derzeitigem Stand der Wissenschaft ungeklärt
Das sehe ich auch so, auch wenn die Urknalltheorie sehr viel Belegtes erklärt. Dennoch: die Singularität ist noch ein Rätsel, an dem gearbeitet wird.

Letztlich ist das gar nicht so weit weg von Johannes, wenn man logos (das Wort) als Singularität sieht.

In der österreichischen Zeitschrift Profil äußerten sich übrigens vor ein paar Jahren Experimentalphysiker zur Frage nach dem Verhältnis zwischen Gott und Wissenschaft.

http://www.profil.at/articles/1052/560/285221/das-kreuz-physiker-gott
http://www.profil.at/articles/1048/560/283503/schoepfung-gott
http://www.profil.at/articles/1231/560/337248/anton-zeilinger-den-gott


melden
Anzeige
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

20.11.2015 um 18:12
@Narrenschiffer


lol , wusst ich noch gar nicht:
Hawking, Mitglied der Päpstlichen Akademie
da haben sich ja 2 gefunden....


melden
363 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden