Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum glaubt ihr an das, an was ihr glaubt?

397 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Religion, Glaube ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Warum glaubt ihr an das, an was ihr glaubt?

17.04.2016 um 22:37
Ich finde die Erläuterung von @Labor-Ratte sehr interessant. Sie verläuft etwa so: Chemische Reaktionen finden statt und folgen den Gesetzmäßigkeiten, wie sie erforscht worden sind. Das Leben, so wie es momentan auf der Erde existiert, ist eine logische Konsequenz aus diesen chemischen Reaktionen; es war nur eine Frage der Zeit, bis es entstand, lässt sich mit Hilfe der Evolution, der chemischen Prozesse und den darunterliegenden physikalischen Kräften erklären und bedarf deshalb keines Schöpfers. Niemand hat das Leben nach einem Bauplan zusammengesetzt. Es ist "von selbst" entstanden, einfach, weil die Materie sich so verhält wie sie es tut, weil sie IMMER sinnvolle Strukturen schafft, egal welche Reaktionen stattfinden.

Demgegenüber steht die ebenfalls sehr interessante Argumentation von @clas, besonders in dem Videobeitrag. Kurz zusammengefasst: Wissenschaftler stießen auf die Tatsache, dass selbst der Bauplan der einfachsten Zelle einem Manuskript von vielen hundert Seiten entspricht. Wie soll solch eine komplexe Struktur zufällig entstanden sein? Das übersteigt bei weitem unsere Vorstellungskraft. Die logische Konsequenz: sie ist eben NICHT zufällig entstanden, sondern wurde geplant, gewollt.

@Labor-Ratte glaubt das eine, @clas das andere. Aber WARUM glauben sie daran? Darum geht es wohl in diesem Thread. @clas glaubt daran, weil es für ihn am logischsten ist. Und @Labor-Ratte? Seine Erklärung ist für ihn wohl ebenfalls am logischsten, darum glaubt er daran. Der Grund, warum wir an etwas glauben, ist der, dass wir an die Richtigkeit der Logik glauben, an die Richtigkeit von Ursache und Wirkung, und so immer weiter zurückschließen, bis zum Anfang. Aber Logik erklärt natürlich nicht, warum die Welt überhaupt existiert, sie erklärt nicht das Wunder der Existenz als solcher. Warum ist überhaupt etwas und nicht vielmehr nichts?

Doch diese Frage zu stellen bedeutet ja ebenso, auch am Anfang, bei der Entstehung der Welt, das Ursache-Wirkung Prinzip zugrunde zu legen, das wir ja aus dem Alltag kennen: Alles hat einen Grund, eine Ursache. Gilt das also auch für den Beginn des Universums, dort, wo es noch keine Zeit und keinen Raum gibt? Es ist ja noch nicht einmal sicher, ob es überhaupt einen Anfang gegeben hat...

Ich kann mir diesen Anfang nicht vorstellen. Ich bin, wie wir alle, das Kind einer dreidimensionalen Welt, in dem die klassischen mechanischen Gesetze Gültigkeit haben. Eine Kugel rollt eine schiefe Ebene hinunter. Zeit kann man messen. Chemische Elemente reagieren miteinander. Wir finden diese Welt vor. Der menschliche Verstand ist tief hinabgestiegen und hat Gesetzmäßigkeiten dieser Welt enthüllt, die den Alltagsverstand, das Vorstellungsvermögen, weit übersteigen. Schon allein wenn ich mir die ungeheuere Ausdehnung des Kosmos vor Augen zu führen versuche, oder die weite Leere in einem einzelnen Atom, wird mir schwindlig.

Wir wissen nicht, warum das alles existiert oder ob es überhaupt eine Ursache für das alles gibt. Und letztendlich müssen wir zugeben, dass wir es auch niemals wissen können. Wir können nur glauben. Aus dem einen oder anderen Grund.


melden

Warum glaubt ihr an das, an was ihr glaubt?

18.04.2016 um 00:27
@clas
@Labor-Ratte
Zitat von Labor-RatteLabor-Ratte schrieb:An diesen Stellen passiert dennoch etwas. Es entsteht vielleicht etwas biologisch sinnloses, aber dennoch passiert da etwas.
Offensichtlich habt ihr von der biologischen Vereinigung nicht alles so recht verstanden.
Die weiblichen und männlichen Chromosomenhälften passen logischerweise an vielen Stellen nicht zusammen.
Es sind schließlich Chromosomen unterschiedlicher Lebewesen. Darum sehen die Kinder ja auch nicht wie ein Mischung aus beiden Lebewesen aus, sondern können Eigenschaften besitzen, die keine der Eltern aufweisen.


melden

Warum glaubt ihr an das, an was ihr glaubt?

18.04.2016 um 03:18
@Micha007

Und was hat das genau mit der angesprochenen Proteinbildung zu tun?

Die Entstehung neuer Eigenschaften bei der Fortpflanzung unterstützt doch genau das was ich über die Informationen der DNA-Sequenzen sage. Die DNA ist kein Programmiercode, der anders angeordnet oder mit zusätzlichen Zeichen keinen Sinn mehr ergibt. Im Gegenteil. Dadurch können vollkommen neue Informationen entstehen. Ganz ohe Programmierer bzw. Designer.


1x zitiertmelden

Warum glaubt ihr an das, an was ihr glaubt?

18.04.2016 um 09:19
@clas
Ich habe mir nun das Vid angesehen.
Die Evolutionstheorie kann die Entstehung der ersten Zelle nicht erklären, also Gott.
Die natürliche Selektion erklärt nicht wie die erste Zelle entstand, also Gott.

Dann werden die Baupläne in der DNS mit Bauplänen assoziiert, aus denen man ein Haus baut. Hier wird sich jedes Kreationistischen Klischees bedient und das ganze Vid läuft nur auf die Irreduzierbatre Komplexität der Dinge heraus.
Aber was will man vom Co Autor von „Of Pandas and Man“ auch anderes erwarten.
Was aber die Kreationsiten niemals verstehen werden ist, dass eben die Widerlegung der Evolutionstheorie nichts dazu beträgt, einen Designer zu beweisen.
Es wird so getan als gäbe es keine Alternative. Entweder war alles Zufall oder es war Gott, ähm ich meine ein Intelligenter Designer.

Die Kreationisten verschwenden nun seit Jahrzehnten Geld um zu bewiesen das an der Evolutionstheorie nichts dran ist, statt einfach mal Beweise für diesen Designer zu präsentieren.

Das ist ein Paradebeispiel für glauben ohne jeglichen Grund.


1x zitiertmelden

Warum glaubt ihr an das, an was ihr glaubt?

18.04.2016 um 10:49
@Snowman_one

Ok, das Video haben jetzt alle gesehen und da wird erklärt , dass das Leben nicht von selber enstanden sein kann.
Das kann man nun annehmen oder ablehnen.
.
Zitat von Snowman_oneSnowman_one schrieb:Die Kreationisten verschwenden nun seit Jahrzehnten Geld um zu bewiesen das an der Evolutionstheorie nichts dran ist, statt einfach mal Beweise für diesen Designer zu präsentieren.
Der Beweis liegt darin,dass ein Code nicht von allein entstehen kann, was das Video belegt.
Beispiel, wenn du @Snowman_one vor der großen Pyramide stehst,kann st du annehmen, dass sie entweder von selber entstand oder sie ist geplant und gebaut von einer Intelligent.
Der gesunde Mneschenverstand wird dir aber sagen, dass es nicht von selber entstanden sein kann.
Weshalb wendest du dann nicht dein gesunden Menschenverstand auf die Entstehung des Lebens.
Was fällt dir da so schwer an einen Schöpfer zu Glauben
Entweder Schöpfung oder Selbstorganisation.
Ich habe mich für Schöpfung entschieden, weil es keine selbstorganisation von Leben gibt.Sie ist nirgendwo zu SEHEN.


2x zitiertmelden

Warum glaubt ihr an das, an was ihr glaubt?

18.04.2016 um 11:47
Ja, ja, der gesunde Menschenverstand.
Der wird wohl nirgends so häufig beschworen wie in Posts, die einen an einer gerechten Verteilung desselben zweifeln lassen.
Zitat von clasclas schrieb:Weshalb wendest du dann nicht dein gesunden Menschenverstand auf die Entstehung des Lebens.
an?
Ich nehme an, das sollte es heissen.
Hic Rhodos hic salta.
Warum gehst du nicht hin, gibst ein gutes Beispiel und zeigtst mal dezidiert auf, wie du deinen gesunden Menschenverstand bei Gott/Schöpfer ect. anwendest?
Der Code kann nicht allein entstehen (unbewiesen, wenn auch gerne so formuliert) aber der Schöpfer kann es?
Wie viele Hilfsannahmen brauchst du wohl für diese These?
Ich bin mal gespannt.
Zu sagen "der Schöpfer war ja schon immer da" ist auch keine Patentlösung.
Es gibt eine Menge Dinge von denen wir wissen, dass sie existieren, die wir berechnen, bearbeiten, quantifizieren und qualifizieren können.
Warum haben die nicht schon immer existiert, warum mustt da noch ein Schöpfer herbeifantasiert werden?
Zitat von clasclas schrieb:Ich habe mich für Schöpfung entschieden, weil es keine selbstorganisation von Leben gibt.Sie ist nirgendwo zu SEHEN.
2 Punkte:
1.) definiere Selbstorganisation. Autopoiesis meinst du wahrscheinlich nicht und Stoffwechsel auch nicht. Also bitte deine Definition.
2.) Da du das "Sehen" förmlich herausgeschrien hast, es also für dich ein entscheidendes Kriterium zu sein scheint, zeige doch bitte einmal auf, wo du den Schöpfer "sehen" kannst.

@clas
Am besten alles mit gesundem Menschenverstand, dann kriegen wir die Kuh bestimmt vom Eis.


melden

Warum glaubt ihr an das, an was ihr glaubt?

18.04.2016 um 12:38
Das hier war eigentlich nicht dazu gedacht, dass wir versuchen , andere von ihrem Glauben abzubringen oder unseren eigenen Glauben als einzig richtigen darzustellen...


melden

Warum glaubt ihr an das, an was ihr glaubt?

18.04.2016 um 12:43
@clas
Zitat von clasclas schrieb:Ok, das Video haben jetzt alle gesehen und da wird erklärt , dass das Leben nicht von selber enstanden sein kann.
Nein das Video erklärt warum die Evolutionstheorie falsch sein soll weil sie nichts darüber aussagt wie die erste Zelle entstand.
Was im Video passiert ist ein Spiel mit Definitionen. Eine Zelle ist eine wie Maschine, Maschinen brauchen einen Erbauer, also wurden Zellen erbaut.
Die Protagonisten können sich nicht vorstellen wie Zellen entstanden sein können, also Gott. Das ist das ‚Argument from Ignorance‘.
Weil es eben von diesen Fehlschlüssen gespickt ist, lehne ich die Aussagen darin ab.
Stattdessen sage ich das man nicht weiss wie die ersten Zellen entstanden sind.
Zitat von clasclas schrieb:Der Beweis liegt darin,dass ein Code nicht von allein entstehen kann, was das Video belegt.
Nein im Video wird behauptet das die DNS ein Code ist, wie eben von Menschen erfundene Codes. Und da zweiter erdacht wurde, muss auch ersterer erdacht bzw. Designt sein.
Das ist nicht wirklich eine nachvollziehbare Schlussfolgerung, denn es ist nur ein Spiel mit Definitionen.
Zitat von clasclas schrieb:Beispiel, wenn du @Snowman_one vor der großen Pyramide stehst,kann st du annehmen, dass sie entweder von selber entstand oder sie ist geplant und gebaut von einer Intelligent.
Warum aber erkenne ich nun dass eine Pyramide nicht von selber entsteht?
Weil ich weiss das Pyramiden nicht natürlich vorkommen. Ich vergleiche also das was von den Menschen erbaut wurde mit Sachen die natürlich vorkommen. In der Natur kommen Pyramiden nicht vor.
Zitat von clasclas schrieb:Weshalb wendest du dann nicht dein gesunden Menschenverstand auf die Entstehung des Lebens.
Das tue ich und es sieht so aus als ob man diese Frage bisher nicht beantworten kann.
Zitat von clasclas schrieb:Was fällt dir da so schwer an einen Schöpfer zu Glauben
Entweder Schöpfung oder Selbstorganisation.
Nein das ist leider ein falscher Gegensatz.
Entweder Schöpfung oder keine Schöpfung.
Entweder Selbstorganisation oder keine Selbstorganisation.

Dein Gegensatz ist eher so etwas wie:
Entweder ist eine Banane krumm oder ein Apfel.


melden

Warum glaubt ihr an das, an was ihr glaubt?

18.04.2016 um 14:11
Ist mal wieder typisch Kreationist. Statt auf Argumente einzugehen und sich mit der Thematik auch mal wirklich zu beschäftigen, werden alle Gegenargumente ignoriert und die immer gleichen einstudierten und unbewiesenen Phrasen in Dauerschleife aufgesagt. Da kann man auch gleich versuchen mit einem Tonbandgerät zu diskutieren.


melden

Warum glaubt ihr an das, an was ihr glaubt?

18.04.2016 um 14:34
@Shangar

Das ist ein sehr intelligenter Beitrag, den du verfasst hast. Und du setzt auch genau an den richtigen Punkt an: Der Entstehung des Universums. Unsere Erkenntnisse reichen nur bis zu einem Zeitpunkt bis kurz nach dem Urknall. Wenn wir versuchen darüber hinaus zugehen versagen unsere bekannten Naturgesetze völlig. Wir wissen nicht wie es zu der Entstehung kam und warum das Universum genau die Eigenschaften hat, die wir beobachten können. Offensichtlich ermöglicht unser Universum die Entstehung von Leben. Es kann sein, dass unser Universum ein Zufallstreffer unter unendlich vielen Paralleluniversen ist, wovon die meisten kein Leben ermöglichen. Oder es kann aber auch die Schöpfung eines allmächtigen und ewigen Wesens sein. Es kann aber auch eine vollkommen andere Ursache haben, die wir einfach (noch) nicht verstehen können. Uns bleibt letztendlich nur eines übrig: Zuzugeben, dass wir es nicht wissen.


melden

Warum glaubt ihr an das, an was ihr glaubt?

18.04.2016 um 14:35
@clas
Zitat von clasclas schrieb:Der Code beruht auf den chemischen und sonstigen Eigenschaften des Materials,so wie der Code bei einem 3D Drucker.
Der biochemische "Code" beruht tatsächlich auf den chemischen und sonstigen Eigenschaften.

Der 3D Drucker anylysiert und baut sie nach. Aber der "Code", der den Drucker "denken" lässt, wurde von außen programmiert.

Die Biochemie hat keine solche Programmierung. Die ergibt sich einfach aus den Zutaten, deren Eigenschaften, deren Anordnungen sowie denen daraus resultierenden Reaktionen. Von sich aus.
Zitat von clasclas schrieb:Das ein intelligentes Wesen erst ein Code entwickeln kann, ein Code selber aber ein intelligentes Wesen voraussetzt
Abgesehen davon, dass Du hier zweimal dasselbe sagst, bleibt noch immer die Frage: und dieses intelligente Wesen entstand wodurch?


melden

Warum glaubt ihr an das, an was ihr glaubt?

18.04.2016 um 15:50
Zitat von Labor-RatteLabor-Ratte schrieb:Die Entstehung neuer Eigenschaften bei der Fortpflanzung unterstützt doch genau das was ich über die Informationen der DNA-Sequenzen sage. Die DNA ist kein Programmiercode, der anders angeordnet oder mit zusätzlichen Zeichen keinen Sinn mehr ergibt. Im Gegenteil. Dadurch können vollkommen neue Informationen entstehen. Ganz ohe Programmierer bzw. Designer.
Naja ich finde nicht, dass die Argumentation ausreicht , um zu begründen ,warum das so nicht sein kann.
Eine Programmiersprache hat Regeln und sie wurde so entwickelt, dass man Fehler machen kann zur Gunsten der Freiheit, es gibt Hilfestellungen und Scriptsprachen, die ermöglichen dass man damit einfacher entwickeln kann.
Nun gibt es aber cleverer Engines die ermöglichen, dass man bestimmte Dinge gar nicht falsch machen kann. Alles innerhalb des Systems.
Je größer das System desto freier wird es , dann kannst du zig Varianten probieren und es stürzt nicht ab. Ganz einfach weil die Befehle innerhalb des Systems miteinander kombiniert werden können. Es ist einfach alles schon vorhanden und deshalb funktioniert die Physik so wie sie uns die Naturgesetze vorschreiben.
Andere Engines haben andere Regeln und daraus ergeben sich andere Gesetze und die Physik könnte gänzlich anders reagieren.
Und dann wärmt Feuer nicht sondern lässt alles erfrieren einfach nur weil es die Engine so vorgibt.

Würdet du in einer virtuellen Welt also "geboren" werden ohne Erinnerungen bzw. die Erinnerungen gelöscht, würdest du dir genau diese Frage stellen können und die Möglichkeiten dazu hat man vielleicht schon in 100 jahren erreicht und du würdest es nicht mal merken. ;)


1x zitiertmelden

Warum glaubt ihr an das, an was ihr glaubt?

18.04.2016 um 16:44
@Dawnclaude
Zitat von DawnclaudeDawnclaude schrieb:Naja ich finde nicht, dass die Argumentation ausreicht , um zu begründen ,warum das so nicht sein kann.
Eine Programmiersprache hat Regeln und sie wurde so entwickelt, dass man Fehler machen kann zur Gunsten der Freiheit, es gibt Hilfestellungen und Scriptsprachen, die ermöglichen dass man damit einfacher entwickeln kann.
Nun gibt es aber cleverer Engines die ermöglichen, dass man bestimmte Dinge gar nicht falsch machen kann. Alles innerhalb des Systems.
Je größer das System desto freier wird es , dann kannst du zig Varianten probieren und es stürzt nicht ab. Ganz einfach weil die Befehle innerhalb des Systems miteinander kombiniert werden können. Es ist einfach alles schon vorhanden und deshalb funktioniert die Physik so wie sie uns die Naturgesetze vorschreiben.
Andere Engines haben andere Regeln und daraus ergeben sich andere Gesetze und die Physik könnte gänzlich anders reagieren.
Und dann wärmt Feuer nicht sondern lässt alles erfrieren einfach nur weil es die Engine so vorgibt.

Würdet du in einer virtuellen Welt also "geboren" werden ohne Erinnerungen bzw. die Erinnerungen gelöscht, würdest du dir genau diese Frage stellen können und die Möglichkeiten dazu hat man vielleicht schon in 100 jahren erreicht und du würdest es nicht mal merken. ;)
Es gibt aber kein Skript in der DNA, das diese Fehler verhindert. Es können keine Fehler begangen werden, weil jede beliebige Anordung der Moleküle eine chemische Struktur ergibt, die funktioniert. Die Naturgesetze selbst verhindern dies und nicht die DNA selbst. Damit verlagerst du das Problem nur auf eine höhere Ebene, denn dazu müsste man annehmen, dass das Universum selbst ein Programm ist, innerhalb dem die Gesetze der Chemie programmiert sind. Wie du sagst eine schon vorgegebene fertige Engine innerhalb derer vorher festgelegte Programmierwerkzeuge benutzt werden um Fehler zu verhindern. Dies ist jedoch eine Annahme, die nicht überprüfbar ist. Wir können nichts außerhalb der Grenzen des Universums messen oder berechnen und folglich auch keine daüber stehende Programmierung. Damit sind wir wieder bei der Urfrage alles Seins und nicht mehr nur bei der Entstehung des Lebens.


1x zitiertmelden

Warum glaubt ihr an das, an was ihr glaubt?

18.04.2016 um 16:52
Zitat von Labor-RatteLabor-Ratte schrieb:Dies ist jedoch eine Annahme, die nicht überprüfbar ist. Wir können nichts außerhalb der Grenzen des Universums messen oder berechnen und folglich auch keine daüber stehende Programmierung. Damit sind wir wieder bei der Urfrage alles Seins und nicht mehr nur bei der Entstehung des Lebens.
Jo, da gebe ich dir Recht. Beide Fälle könnten möglich sein.

Es gibt allerdings Wissenschaftler, die versuchen der sache auf den Grund zu gehen.
Ganz interessanter Artikel dazu.
Muss man mal die nächsten jahrzehnte abwarten, was sie so alles herausfinden.
http://motherboard.vice.com/de/read/immer-mehr-indizien-deuten-darauf-hin-dass-unser-universum-ein-gigantisches-hologramm-ist-267
und gerade erst neuer artikel, eher eine recht interessante Talkrunde einiger bekannter Leute:
http://motherboard.vice.com/de/read/physiker-haben-erstaunlich-gute-gruende-dass-wir-in-einer-computersimulation-leben-775?trk_source=recommended


melden

Warum glaubt ihr an das, an was ihr glaubt?

18.04.2016 um 18:32
Warum glaubt ihr an das, an was ihr glaubt?
Weil es Wahr ist!

Glaube führt zur Erkenntnis und Erkenntnis zur Wahrheit und somit in die Seligkeit!


3x zitiertmelden

Warum glaubt ihr an das, an was ihr glaubt?

18.04.2016 um 20:25
Erstmal Hocherfreut über de rege Teilnehme
Eure Fragen beantworte ich gerne.

@Zyklotrop
ein Code kann nicht von allein entstehen,was das Video aussagt.
Genau so wie eine Pyramide in Ägypten nicht von selber entstehem kann.
Das sagt mit mein gesunder Menschenverstand.
Da Gott eine handelnde Intelligenz ist woran ich glaune kann er das.
Die Götter sind genau so ewig wie das Universum.
Es gibt Dinge die immer schon da waren und Dinge die daraus geformt wurden.
Als Selbstorganisation wird in der Systemtheorie hauptsächlich eine Form der Systementwicklung bezeichnet, bei der die formgebenden, gestaltenden und beschränkenden Einflüsse von den Elementen des sich organisierenden Systems selbst ausgehen. In Prozessen der Selbstorganisation werden höhere strukturelle Ordnungen erreicht, ohne dass erkennbare äußere steuernde Elemente vorliegen.
wiki selbstorganisation.
Ich sehe den Schöpfer in seiner Schöpfung.
Damit sind deine Fragen beantwortet.
@Snowman_one
Das Video erklärt,dass das Leben nicht von selbst entstanden sein kann.
Keine Ignoranz , sondern eine Schlussfolgerung genau wie bei der Cheopspyramide.
das Video geht davon aus das jeder Code erdacht werden muss.

@Labor-Ratte
Die gleichen Prasen kommen auch von Nichtkreationisten.

@off-peak
Wenn du das Video gesehen hast ,ergibt sich das aus der Programierung,allerdings unter Berücksichtigung der Eigenschaften der Elemente.Da passieren keine Wunder.


3x zitiertmelden

Warum glaubt ihr an das, an was ihr glaubt?

18.04.2016 um 21:13
@clas
Zitat von clasclas schrieb:Da passieren keine Wunder.
Das ist auch nicht meine Behauptung.

Programmiert wird so ein Code dennoch nicht. Von niemanden. Wer immer das behauptet, hat keine Ahnung von Chemie.


1x zitiertmelden

Warum glaubt ihr an das, an was ihr glaubt?

18.04.2016 um 21:54
@clas
Zitat von clasclas schrieb:ein Code kann nicht von allein entstehen,was das Video aussagt.
Genau so wie eine Pyramide in Ägypten nicht von selber entstehem kann.
Das sagt mit mein gesunder Menschenverstand.
Faellt dir nicht langsam mal auf, dass du nur immer wieder die selbe Aussage bringst, ohne
sie irgendwie zu untermauern?
"Also, das kann ja nicht sein" -> doch!
"also, kann ja eigentlich aber nicht sein" -> doch!
"also ein code kann ja nicht von alleine enstehen" -> immernoch doch!

Ich sehe immernoch in keinem deiner Postings, warum sinnvoller Code nicht von alleine entstehen und wachsen koennen soll.
Die Informatiker hatten ihren alten handgeschriebenen Code auch irgendwann satt und haben sich angesehen, was die Biologen so auf Lager hatten. Nun haben wir evolutionaere Algorithmen in der Informatik, die ganz hervorragend selbstorganisierenden, "komplexen" Code produzieren, ohne dass ein Mensch noch hinlangen muss.
Die Natur hatte das nicht noetig - immerhin hat sie die Chemie.

Man koennte sich dir ja fast schon anschliessen, wenn man nur einen einzigen Versuch haette, oder es nur ein einziges Event gegeben haette, das erfolgreich sein musste, aber das ist doch nicht der Fall.
Man hatte bzw. hat immernoch zig milliarden Events (bzw. Reaktionen) in jeder Sekunde. Nur ein einziges musste Erfolgreich sein.

Es waere mit unserer Umgebung viel erstaunlicher gewesen, wenn sich kein Leben entwickelt haette.


melden

Warum glaubt ihr an das, an was ihr glaubt?

18.04.2016 um 22:26
denkt ihr echt ihr seid ausm Haufen Teilchen entstanden? Und das funktioniert dann in dieser Art und Weise? Mit all den menschlichen Werten und Gefühlen? Nach achsovielen Milliarden Jahren? So (zu?) weit entwickelt, sodass wir uns letztendlich nur selber terrorisieren? So klug und fortgeschritten sind wir mittlerweile? Damit könnt ihr euch anfreunden? Es kommt nicht ab und zu ein Funke von Gott in euer Gedächtnis? Was wäre wenn
Zitat von CelephaïsCelephaïs schrieb:Warum glaubt ihr an das, an was ihr glaubt?
Weil es die Wahrheit ist!^^


1x zitiertmelden

Warum glaubt ihr an das, an was ihr glaubt?

18.04.2016 um 22:36
Zitat von CelephaïsCelephaïs schrieb:Warum glaubt ihr an das, an was ihr glaubt?
Weil es dafür Beweise gibt und ich eben NICHT Glauben muss.


melden