Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Nähe anderer Menschen spüren?

Nähe anderer Menschen spüren?

23.07.2015 um 14:39
@geeky
Kannst du dich nicht damit zufrieden erklären : Das esch eifach so!
Ich schon!

Nunja, du begibst dich dabei auf den unsicheren Boden, der mit spiritueller Kommunikation beginnt und bei Quanten aufhört. Dabei passiert er chemische Botenstoffe, Gene und irgendwelche Felder, inkl. elektrische!.
Wenns dich nicht interessiert kannst du ja jetzt aufhören dich damit zu befassen.

Mich interessiert es, da ich aber weder über genug grosses Wissen zur Ahnnahme noch zur Ablehnung verfüge, lasse ich gewisse Fragen offen.


@Koman
Hier findet man viele Beispiele auch über verschiedene Studien,
ist lesenswert.
Der Code des Lebens

Für nachweisbare paranormale und viele andere Phänomene, wie beispielsweise dem Heimfindungsvermögen von Tieren, gibt es bisher keine wissenschaftliche Grundlage. Sie bleiben ein Rätsel, um das jeder Wissenschaftler einen großen Bogen schlägt. Er weiß, hier gibt es wenig zu gewinnen und viel zu verlieren. Dieses Buch bietet einen neuen, umfassenden theoretischen Erklärungsansatz, den der Leser mit Staunen und Faszination nachvollziehen wird.
http://code-des-lebens.de/index.htm


melden
Anzeige

Nähe anderer Menschen spüren?

23.07.2015 um 14:41
@Koman
@lilit

Erster Schritt, um Einbildung von Realität zu trennen: Wird dieser "Nackenblick" auch dann gespürt, wenn er über eine Kamera mit angeschlossenem Monitor zum Betrachter gelangt? Von den freilebenden Tieren, die Itten als Beispiel heranzieht, jedenfalls nicht. Also ist es wohl doch etwas anderes als dieser Blick, den sie spüren.


melden

Nähe anderer Menschen spüren?

23.07.2015 um 14:45
@geeky
geeky schrieb:Wird dieser "Nackenblick" auch dann gespürt, wenn er über eine Kamera mit angeschlossenem Monitor zum Betrachter gelangt?
Warum sollte er?
Dann veränderst du das Szenario vom Phänomen und sicher gibt es auch Superfeinfühlige, die Kameraaugen wahrnehmen, aber das wäre dann ein anderes Phänomen!


melden

Nähe anderer Menschen spüren?

23.07.2015 um 14:47
@lilit
lilit schrieb:Wenn 70-90% das Gefühl haben, sie spürten es, brauchst du ja keine Beweise mehr
Hmm, und wenn jetzt alle Skeptiker zu 100% das Gefühl haben, dass Leute, die objektie nachweisliche ohne Belege jede Bahauptungen einfach mal so glauben, doof seien, dann solltest Du das eigentlich auch ohne Beweise akzeptieren.


melden

Nähe anderer Menschen spüren?

23.07.2015 um 14:48
@lilit

Das heißt wenn ich dich direkt ansehe, dann spürst du es, nicht jedoch, wenn sich das Objektiv und das Display einer Handykamera dazwischen befinden?


melden

Nähe anderer Menschen spüren?

23.07.2015 um 14:51
Das Prinzip, alles, was man fühlt, sei auch automatisch objektiv richtig öffnet, Tür und Tor nicht nur für jeden Schwachsinn, sondern auch für jede politische Schweinerei.

Ku-Klux-Klan Mitglieder fühlen einfach, dass es richtig ist, Schwarze zu töten.
Nazis fühlten einfach, dass es richtig ist, Juden, Zigeuner, Homosexuelle zu vergasen.
Christen fühlten im MA, dass es richtig sei, Menschen zu verbrennen.
Etliche Muslime fühlen das heute auch noch - kann ja nur richtig sein, wenn sich so ein Gefühl so lange hält, nicht wahr?

Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen ...


melden

Nähe anderer Menschen spüren?

23.07.2015 um 14:56
@off-peak

Lilit hat schon das Homöopathie-Beispiel auf ihr es-wird-geforscht-also-ist-was-dran-Scheinargument nicht verstanden, was soll sie dann erst mit deinen Vergleichen anfangen...


melden

Nähe anderer Menschen spüren?

23.07.2015 um 14:57
@off-peak
Aber das tun sie nicht, jedenfalls nicht zu 100%.
Es geht hier nicht darum, jemandem "doof" zu sein zu attestieren,
sondern um etwas, was für die einen selbstverständlich ist, verfeinerte Wahrnehmung die über die 5 Sinne herausgeht.

Man ist nicht zwangsläufig ein Esoteriker oder auf irgenwelche abstrusen Heilmethoden hereinfallender Leichtgläubiger.
Es gibt genug Skeptiker, die gleichzeit auf gewisse Urinstinkte vertrauen! :D


melden

Nähe anderer Menschen spüren?

23.07.2015 um 15:04
@geeky
geeky schrieb:Lilit hat schon das Homöopathie-Beispiel auf ihr es-wird-geforscht-also-ist-was-dran-Scheinargument nicht verstanden, was soll sie dann erst mit deinen Vergleichen anfangen...
Das "Versteht eh nix" Argument.

Das Forschung um etwas betrieben wird heisst noch nicht, das Forschungsobjekt wirksam sei (könnte rein auf Placeboeffekt beruhen).
Das habe ich auch nicht gemeint, sondern das Spekulationen auf noch offene Antworten dank Forschung auf dem Kommunikationsgebiet entweder bestätigt werden oder noch offen bleiben und interessant sind.


melden

Nähe anderer Menschen spüren?

23.07.2015 um 15:06
@lilit

ist mir schon klar, dass Leue etliches für selbstverständlich halten, das aber macht diese für selbstverständlich gehaltenen Dinge immer noch nicht wahr.

Es ist egal, wer etwas meint, oder wie viele etwas meinen, oder wie "wahr" sie es empfinden.

Es geht mir darum, klar zu machen, dass Gefühle aller Art KEINE brauchbare Methode sind, Dinge oder Geschehen objektiv zu klären. Und nur eine objektive Klärung liefert Fakten.

Wenn jemand das Gefühl hat, er könne mittels "Nackenblick" etwas bemerken, schön für ihn. Wenn dieser jemand dann aber dieses Gefühl als Fakt ausgibt, wird´s kritisch. Weil gerade mit solchen Behauptungen dann eben Schindluder getrieben wird. Das führt nicht nur zu Abzockereien wie Kartenlesen, Hellsehen, und Geisterbeschwörungen, sondern zu Verwirrungen und, hmmm, Verblödungen der Menschheit.
Und das wiederrum kann verheerende Folgen haben, wenn jemand nicht mehr unerscheidet, ob etwas tatsächlich stimmt oder nur zusammen fantasiert wurde.


melden

Nähe anderer Menschen spüren?

23.07.2015 um 15:06
@lilit

Könntest du bitte erkläre, was es am "Szenario" verändern sollte, wenn nicht mit dem bloßen Auge geschaut wird, sondern mit dem einer Kamera oder eines Fernglases?


melden

Nähe anderer Menschen spüren?

23.07.2015 um 15:31
off-peak schrieb:Es geht mir darum, klar zu machen, dass Gefühle aller Art KEINE brauchbare Methode sind, Dinge oder Geschehen objektiv zu klären. Und nur eine objektive Klärung liefert Fakten.
Das stimmt, die Abzockerei auf diesen Gebieten ist riesig.
Darum bin ich die Erste, die auf Skeptikerseiten nachsucht, ob es zwielichte Typen sind, die haltlos Mist zusammenspinnen.

Aber wenn du dir den Graupapagei anschaust, ist es schon erstaunlich,
denke die Ergebnisse zu Messungen sind nicht ereichbar, wenn der Papagei in ein Labor gebracht wird zur näheren Überprüfung!
Aimée Morgana aus New York brachte ihrem Graupapagei
einen Wortschatz von 700 Wörtern bei, obwohl er
erst 4 Jahre alt war. Dass ein Papagei nicht nur phonetisch
nachplappert, sondern auch ein Sprachverständnis
entwickeln kann, hatte bereits Irene Pepperberg beweisen
können. Dies ist nach wie vor eine sehr erstaunliche
Entdeckung, zumal wenn man die Größe dieses Spatzen29
gehirns bedenkt. Morganas Papagei spricht sogar in ganzen
Sätzen.
Dinge zu sagen schien, die sich auf ihre Gedanken und
Absichten bezogen.
http://code-des-lebens.de/images/1Lebens-code.pdf

Es gibt viele Bsp. die Zufall ausschliessen können und auf weitere, noch unerklärliche Verbindungen schliessen lassen.
Das Esos und ominöse Heiler bis zu Sekten solche "nochLeergebiete" ausnutzen um darauf ihre abstrusen Folgerungen zu zementieren ist unübersehbar.
Es gibt aber nicht nur Spreu, sondern auch Weizen
Wir haben im ersten Teil dieses Buches wissenschaftlich
unfassbare Phänomene beschrieben, die nicht auf Einbildung
beruhen, sondern offensichtlich Teil unserer Wirklichkeit
sind. Diese Phänomen lassen sich ohne Felder,
die miteinander in einer Beziehung stehen, nicht erklären.
Der Feldgedanke ist somit keine phantasievolle Hypothese
mehr, sondern beruht auf einer logischen Ableitung
und holt damit die paranormalen Phänomene aus
der esoterischen Ecke wieder heraus und ordnet sie dort
ein, wo sie hingehören, nämlich zu den völlig normalen
Erscheinungen in der Natur.
http://code-des-lebens.de/images/3Lebens-code.pdf

@geeky
geeky schrieb:Könntest du bitte erkläre, was es am "Szenario" verändern sollte, wenn nicht mit dem bloßen Auge geschaut wird, sondern mit dem einer Kamera oder eines Fernglases?
Logische Ableitung, die Bedrohung ist vermindert, da sich Versuchsperson Observierer nicht in lebensbedrohlicher Nähe befindet, er schaut ja durch ein Objektiv.


melden

Nähe anderer Menschen spüren?

23.07.2015 um 15:35
@lilit

irgendwie entzieht sich mir der Zuammenhang zwischen dem Gaupapagei und dem Thema hier.


melden

Nähe anderer Menschen spüren?

23.07.2015 um 15:48
@lilit
geeky schrieb:
Könntest du bitte erkläre, was es am "Szenario" verändern sollte, wenn nicht mit dem bloßen Auge geschaut wird, sondern mit dem einer Kamera oder eines Fernglases?

lilit schrieb:
Logische Ableitung, die Bedrohung ist vermindert, da sich Versuchsperson Observierer nicht in lebensbedrohlicher Nähe befindet, er schaut ja durch ein Objektiv.
Ich sehe die logische Ableitung eher in dem Umstand, daß die Möglichkeiten für einen Selbstbetrug verringert werden. Wäre denn wenigstens eine Sonnenbrille erlaubt, oder würde auch die das angebliche Spüren eines Nackenblicks behindern?


melden

Nähe anderer Menschen spüren?

23.07.2015 um 15:53
@geeky
geeky schrieb:Wäre denn wenigstens eine Sonnenbrille erlaubt, oder würde auch die das angebliche Spüren eines Nackenblicks behindern?
Denke das wäre sogar von Vorteil, so würde man wenigstens bei Testversuch nicht aus dem Freibad geschmissen beim Starren!

Alle Skepsis in Ehren, aber man kanns vor lauter Herrje, alles Fälscher , auch übertreiben.
Es sind sehr viel neue Wege aufgegangen in Wissenschaft zu komplexen Kommunikationsfähigkeiten von Tier und Pflanzenwelt. Warum beim Mensch Barriere schieben, wo gewisse Phänomene tatsächlich noch ungeklärt sind?
Auch Skeptiker sollten offen sein, das heisst nicht dass ihnen dabei das Hirn rausfällt.


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nähe anderer Menschen spüren?

23.07.2015 um 16:10
@Koman
Ignoranten sind halt Menschen, die für sich nur bequeme Wege suchen und aus einer Diskussion eine Schlammschlacht provozieren. Da gibt es nur ein Mittel: Nicht füttern.
Koman schrieb:Und das erstaunliche war...
Sie haben immer nach einer gewissen Zeit, genau zu mir geschaut.
Bei vielen Personen hast du das probiert? Und wie lange hat's durchschnittlich gedauert bis jemand zurückgeschaut hat?
Koman schrieb:Kann ja jeder beim Schwimmen mal testen.(also eher beim liegen am Rasen)
Behalte ich mal im Hinterkopf. ^^
Koman schrieb:Es ist halt schon ein unterschied, ob jemand einfach so, in deine Richtung Blickt.
Oder dich direkt an-Fokussiert.
Hm...je größer die Distanz, umso schwieriger herauszufinden ob man wirklich fokussiert wird. Aus 10m Entfernung fühlt man sich auch anfokussiert, wenn ein andere 1m neben das "Ziel" bzw. die Augen guckt. Bei 1-3m an "einem vorbei". Und alles drüber hinaus halt "andere Richtung". Meßangaben sind geschätzt.
Koman schrieb:Werde es morgen wieder testen:)
Also heute? Berichte dann mal. :)

@geeky
geeky schrieb:Ich sehe die logische Ableitung eher in dem Umstand, daß die Möglichkeiten für einen Selbstbetrug verringert werden. Wäre denn wenigstens eine Sonnenbrille erlaubt, oder würde auch die das angebliche Spüren eines Nackenblicks behindern?
So lange man einkalkuliert, dass das Gefühlserlebnis und somit die Quoten dadurch verringert werden.

@lilit
lilit schrieb:Alle Skepsis in Ehren, aber man kanns vor lauter Herrje, alles Fälscher , auch übertreiben.
Dafür gibt's auch mittlerweile 'nen Begriff: Skeptiker-Syndrom
http://www.skeptizismus.de/syndrom.html


melden

Nähe anderer Menschen spüren?

23.07.2015 um 16:21
@Kotknacker

Wen man ein Extrem-Skeptiker ist, der sich nicht mal erlaubt, Gefühle zuzulassen wirds schwierig. Das wär dann sowas wie
latest


melden

Nähe anderer Menschen spüren?

23.07.2015 um 16:28
@lilit,

ist mir immer wieder ein Räsel, warum Du und so viele andere, immer und immer wieder auf diesen geschwurbelten Blödsinn, ja, auf diese Lügen reinfallen.

Was ist daran so faszinierend?
Oder was ist an den bereits vorhandenen rationalen Erklärungen so abschreckend?
Warum ignorierst Du bereits erfolgt Studien, die nur nicht sagen/schreiben, was Du gerne hören/lesen möchtest?
Warum bist Du nicht in der Lage, auch nur mal eine dieser Behauptungen zu überprüfen?
Warum übernimmst Du das einfach so, ohne auch nur mal darüber nach zu denken? Und sag jetzt nicht, dass Du das tätest, denn dann fiele Deine Argumentation anders aus. Dann müssest Du nämlich zu Deinem Ziat sagen: Bullshit und/oder Lügen.
lilit schrieb:Für nachweisbare paranormale und viele andere Phänomene,
Inkompetent oder gelogen.
Bisher wurde noch kein paranormales Phänomen nachgewiesen. Leuten, die Behauptungen nicht mit Nachweis verwechseln, ist so etwas auch klar.
lilit schrieb:wie beispielsweise dem Heimfindungsvermögen von Tieren, gibt es bisher keine wissenschaftliche Grundlage.
Inkompetent oder gelogen.
Auch Tiere nehmen über ihre Sinne wahr, und legen sich ein kartografisches Gedächnis ihrer Umgebung an.
Weshalb sie auch nicht mehr nach Hause finden, wenn man sie zu weit von ihrer Umgebung enfernt. Aus diesem Grunde setzen ja auch fiese, aber schlaue, Hundebesitzer ihre Hunde Hunderte von km von zu Hause auf Autobahnen aus.
lilit schrieb:gibt es bisher keine wissenschaftliche Grundlage.
Diese Schwurblerlüge bedeuet übersetzt:
- ich habe keine Ahnung, reiß aber die Klappe auf
- ich habe keine Ahnung, aber ich mach jetzt den anderen mundot
- ich habe zwar Ahnung, und muss gerade deshalb den anderen mundtot machen, damit ich (weiterhin) abzocken kann
- ich kenne zwar die wissenschaftlich gelieferte Anwort (schon längst), aber die mag ich nicht, weil sie meinem Glauben / meiner Wichtigtuerei widerspricht
lilit schrieb:Sie bleiben ein Rätsel,
Inkompetent oder gelogen.
Und offenbar ein Rätsel nur für Leute, die von der Thematik, über die sie sich höchst inkompetent auslassen, so wenig Ahnung haben wie anscheinend Du.
lilit schrieb:um das jeder Wissenschaftler einen großen Bogen schlägt.
Inkompetent oder gelogen.

Im Übrigen aber der Klassiker, an dem man Schwurblerseiten erkennt. Hier wird keine objektive Auskunft erteilt, oder Argumente für den eigenen Standpunkt erbracht, sondern die argumentative Gegenseite oder/und ihre Belege diffamiert.

Außerdem, "einen Bogen darum machen" heißt, sie würden sich weigern. Tun sie das? Dem ist nicht so. Gerade durch systematische wissenschaftliche Beobachtungen fand man ja raus, wie Hunde / Katzen wieder nach Hause kommen. Was meinst Du wohl, warum die an jeder Ecke ihren Duft hinterlassen?
Wie Fledermäuse sich durch Echolot orientieren.
Wie Vögel sich merken, wie sie an ihre Brutplätze kommen.
...

Und wenn etwas bei einer Tierart unklar sein sollte, dann beobachtet man eben weiter. Die Behauptung, die Wissenschaft mache einen großen Bogen um interessante Fragen, ist einfach gelogen, da sie der Wirklichkeit widerspricht.
Fragen zu stellen und Phänomene zu untersuchen ist nämlich der Wissenschaften Sinn.

Sagt schon der Name: Wissen schaffen, nicht "Gläubiger abzocken" (hehe - werde ab heute jede Pseudowissenschaft als "Gläubizock" beschreiben).

Oder hättest Du tatsächlich noch nie eine Tierdoku gesehen?

Mit der obigen Lüge wird auch wunderschön vertuscht, dass der Behaupter
a) keine Argumente / keinen Beleg für seine eigene Behauptung hat und
b) auch gar nicht vorhat, seine eigenen Behauptungen mal zu überprüfen.

Aber das wäre die erste Aufgabe, der sich jemand stellen muss, der eine bloße Behauptung in Fakten umwandeln möchte .

Denn wenn ich schon der Meinung bin, "die Wissenschaft" wüsste etwas nicht, na, dann, mach ich es doch selbst, nicht wahr? Oder beauftrage jemand anderen.
Es gibt zig Biologen, die davon leben, für andere Leute zu arbeiten und etwas zu erforschen. So einen, oder sicherheitshalber besser zwei, muss man nur den Auftrag erteilen, das mal zu erforschen. Kostet natürlich etwas, aber das sollte es wert sein.

Tun das aber Schwurbler? Haben sie es je getan?
(Ich denke da jetzt mal daran, wie sich die Chemmies erst jüngstens davor gedrückt haben, bei der von Skeptikern vorgeschlagenen Aktion, mal den Inhalt von Kondensstreifen wirklich zu überprüfen. Da kamen schon im Vorfeld Meldungen wie "Da mach ich nicht, ich weiß ja jetzt schon, dass "die" schummeln werden".)

Und sollte man dann eine Behauptung nicht belegen können, na, dann, muss sie vom Tisch.
Besteht immer noch eine Wissenslücke, dann muss man weiter forschen.

Und wie immer: auf keinen Fall darf eine Wissenslücke durch eine herbei gezauberte Fantasie gefüllt werden.

Verstehst Du das?

Und es wäre für zukünftige Diskussionen wirklich angenehmer, wenn Du mal anfangen würdest, Dir genau diese Fragen zu stellen, wenn Du mal wieder über eine Schwurblerseite stolperst.
Ganz einfache Fragen, wie: haben die Belege für ihre Behauptungen? (1)
Und nicht nur Behauptungen, und nicht nur Diffamierungen / ad hominem Beleidigungen für andere. (2)
Belegen (1) sie ihre Meinung, oder versuchen sie nur, Belege anderer oder gar die anderen persönlich nieder zu machen? (2)

Lautet die Antwort: (1), dann ist die Seite seriös, lautet sie (2), dann schwurbelt sie.


melden
Anzeige

Nähe anderer Menschen spüren?

23.07.2015 um 16:31
@Kotknacker
Intuition etc. ist ein Gebiet, das Forschung legitimiert,
der "Nackenblick" geht von mir aus gesehen darunter, und unter noch nicht erklärbare Kommunikationswege.
Erfolgreich, aber unbewusst

Den vielfältigen unbewussten Prozessen, von der Wahrnehmung bis zum impliziten Lernen, ist eines gemein: Der Mensch kann nicht bewusst Auskunft über sie geben. Das zeigt sich in diversen Untersuchungen. So gelang es beispielsweise den Versuchspersonen in einer Studie von 2013, intuitiv die Aggressivität von Kampfsportlern einzuschätzen. Ebenso gut waren Probanden beim intuitiven Erkennen der sexuellen Orientierung von Männern und selbst bei der Frage, ob eine gezeigte Person zur Glaubensgemeinschaft der Mormonen gehöre. Keine Versuchsperson konnte aber angeben, worauf sie ihre Entscheidungen gründete.

„Für solche Entscheidungen bedienen sich die Menschen einer Wissensbasis, die ihnen nicht bewusst zugänglich ist“, erklärt Volz. Das macht die intuitiven Entscheidungen nicht willkürlich. Doch die Forscher mussten ihre Testbilder lange variieren, bis sie heraushatten, dass es im Fall der Aggressivität wohl auf den Augenabstand ankommt und die Zugehörigkeit zu den Mormonen anhand der Gesichtshaut beurteilt wird. „Ob dies wirklich die einzigen oder auch nur die entscheidenden Kriterien sind, wissen wir bisher nicht“, so Volz.
https://www.dasgehirn.info/denken/intuition/Intuition-Unbewusste-Entscheidungen-nach-dem-Bauchgefuehl-5468

@off-peak
Was ist daran so faszinierend?
Warum bist Du nicht in der Lage, auch nur mal eine dieser Behauptungen zu überprüfen?
Das frag ich mich auch. Interessiert mich nun mal.
Deshalb bin ich eigentlich immer am überprüfen.


melden
414 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt