Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Woran glaubt Ihr? Glaubt Ihr 100% an die Bibel?

9.572 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Islam, Glaube ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Woran glaubt Ihr? Glaubt Ihr 100% an die Bibel?

10.04.2017 um 00:22
@Tommy57
Aus welchem Grund sollte die Übermittlung des Wortes Gottes durch Engel. die gemäß der Bibel im Auftrag Gottes redeten, minderwertiger sein?
Und woher willst du denn wissen, dass die Engel wirklich im Namen eines Gottes gesprochen haben? Was wenn die Engel sich Gott nur ausgedacht haben? Und woher weißt du, dass es Engel waren und nicht Satan, der sich als Engel ausgab um die Menschen in die Irre zu führen?
Jesus Christus bestätigte in seinem Gebet zum Vater in Johannes 17: 17 die Wahrhaftigkeit der biblischen Aussprüche Gottes, in dem er sagte: " Dein Wort ist Wahrheit!"  ( Johannes 17: 17 ( Elberfelder )
Auch hier das gleiche. Woher willst du wissen, dass Jesus die Wahrheit gesagt hat? Oder woher willst du wissen, dass Jesus das überhaupt gesagt hat?

Da muss man schon extrem großes Vertrauen haben, das alles so unhintergragt für bare Münze zu nehmen.


melden

Woran glaubt Ihr? Glaubt Ihr 100% an die Bibel?

10.04.2017 um 01:41
@Labor-Ratte
Deshalb heißt es doch auch GLAUBEN (und Vertrauen) und NICHT "Wissen" ;)


@Tommy57
Danke :)

@psreturns
Je mehr der kleine Mensch sich erklären kann, desto größer und umfangreicher wird dieser "Schöpfer

-->O:
könnte sein, wo ist das Problem? ;)

-->
Das z.B. der biblische Gott so nicht existieren kann.
Verstehe nicht dass du DAS als Indiz dafür ansiehst?

Ist doch irgendwie logisch, dass Gott in den AUGEN eines MENSCHEN wächst je mehr er durchzublicken meint.
Dadurch ändert sich jedoch Gott selbst nicht, sondern nur der Blickwinkel auf ihn ändert sich.


1x zitiertmelden

Woran glaubt Ihr? Glaubt Ihr 100% an die Bibel?

10.04.2017 um 02:17
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Ist doch irgendwie logisch, dass Gott in den AUGEN eines MENSCHEN wächst je mehr er durchzublicken meint.
Ja klar. Ist ja gerade aktuell unverkennbar. ;)
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Dadurch ändert sich jedoch Gott selbst nicht, sondern nur der Blickwinkel auf ihn ändert sich.
Und sollte er tatsächlich weise sein, wäre er unnötig.
Also Blickwinkel sind so ne Sache. ;)


melden

Woran glaubt Ihr? Glaubt Ihr 100% an die Bibel?

10.04.2017 um 12:33
@Optimist
Deshalb heißt es doch auch GLAUBEN (und Vertrauen) und NICHT "Wissen" ;)
Das weiß ich ja. Aber einige Gläubige wie @Tommy57 scheinen davon auszugehen, dass sie so etwas wie Wissen vertreten würden. ;)


melden

Woran glaubt Ihr? Glaubt Ihr 100% an die Bibel?

10.04.2017 um 14:30
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Frage: Ist der Geschichtsbericht des alten Ägyptens authentisch oder ist es größtenteils reine Propaganda?
Ist die Geschichte vom Auszug Israels aus Ägypten authentisch oder
ist es reine Propaganda?
Bevor Du die Geschichtsschreibung anderer Völker an den Pranger stellst,
solltest Du eher Nachweise für Deine Propaganda bringen.
Also, lieber @Tommy57 ,wo sind die nachweisbaren Spuren der 40-jährigen
Wüstenwanderung Israels?


melden

Woran glaubt Ihr? Glaubt Ihr 100% an die Bibel?

10.04.2017 um 17:30
@psreturns
wo sind die nachweisbaren Spuren der 40-jährigen
Wüstenwanderung Israels
Das Argument ist gut und schön. Nur frage ich mich gerade, wie man in der Wüste/ im Sand - größtenteils unbewohntes Gebiet - überhaupt irgendwelche Spuren aus vergangenen Jahrhunderten finden will?

Werden doch sicher kaum Forscher alle Qm der Wüste untersuchen können?


2x zitiertmelden

Woran glaubt Ihr? Glaubt Ihr 100% an die Bibel?

10.04.2017 um 18:42
Zitat von OptimistOptimist schrieb:überhaupt irgendwelche Spuren aus vergangenen Jahrhunderten finden will?
Es gibt nur indirekte Hinweise, dass der Exodus nicht wie geschildert stattgefunden hat:

Wikipedia: Historische Exodus-Forschung
So trägt zur historischen Verschwommenheit bei, dass kein ägyptischer König namentlich genannt wird.
Auch die ägyptischen Quellen liefern keinen direkten Hinweis auf ein solches Ereignis. Laut biblischen Angaben befanden sich rund 600'000 Männer in der Gefolgschaft, was (mit Frauen und Kindern) eine Bevölkerung von rund 2 Millionen Menschen ergäbe.
Da die Bevölkerung in Ägypten im Neuen Reich schätzungsweise 3 bis 4,5 Millionen Menschen betrug, wäre ein Exodus in diesem Ausmaß ein katastrophales Ereignis gewesen.
Vermutlich spielte sich die Geschichte so ab:
Wüstenwanderungs-Tradition aus archäologischer Sicht und kam zu folgendem Schluss: Die Exodus-Wander-Tradition ist das finale Produkt von vielen Jahrhunderten von Akkumulation und Wachstum, zuerst mündlich und dann schriftlich
Siehe auch:
https://www.welt.de/geschichte/article135685975/Der-Auszug-aus-Aegypten-war-alles-ganz-anders.html
Was aber könnte der historische Kern des Exodus sein? Im ersten Buch „Könige“ wird der Feldzug des Pharaos Schischak erwähnt, der in der Geschichtswissenschaft als Scheschonq I. bekannt ist.

Der unternahm um 926 v. Chr. herum einen Feldzug nach Palästina, das seit jeher zur Interessensphäre der ägyptischen Großmacht gehörte. In der Bibel heißt es, der Pharao habe große Schätze aus Jerusalem entführt.

Die archäologische Forschung dagegen hat in dem Land, das später als Königreich Juda erscheint, für diese Zeit nur eine dünne Besiedelung und schon gar keine strahlende Hauptstadt ausmachen können, die es wert gewesen wäre zu plündern.
Vielmehr scheint der ägyptische Vorstoß einer Machtzusammenballung weiter nördlich gegolten haben.



melden

Woran glaubt Ihr? Glaubt Ihr 100% an die Bibel?

10.04.2017 um 19:18
https://derorient.files.wordpress.com/2013/10/fabian-schmidmeier-semitische-vc3b6lker-im-alten-c3a4gypten-und-der-auszug-der-israeliten-betrachtung-eines-mythos.pdf (Archiv-Version vom 30.11.2014)
Auch die Anzahl der 40 Jahre, die das Volk Israel in der Wüste gewandert sein soll, sei eine Runde Zahl, welche mehr eine Generation symbolisiere als einen tatsächlichen Zeitabschnitt darstelle.
Desweiteren sei es auf Grund der Art und Weise des Erzählens ausgeschlossen, dass der Verfasser des Exodus jemals selbst in der Wüste gewandert sei, da das Verhalten der Israeliten in der Wüste, wie es beschrieben wird, für Nomaden völlig untypisch ist.
Dies steht den Ansichten der konservativen Forscher konträr gegenüber.

...
Überdies spricht die Bibel von Frondiensten, den die Hebräer zu verrichten hatten. Demnach sollen sie die Städte Pithom und Ramses beziehungsweise Pi-Ramesse erbaut haben.
Diese wurden aber im 13. Jahrhundert v. Chr. erbaut, was von den Daten der Bibel um mehrere hundert Jahre abweicht. Zudem gibt es keinerlei ägyptische Quellen, die ein Volk namens Israel erwähnen.
Erst die Merenptah-Stele, welche einen Feldzug der Ägypter gegen Kanaan beschreibt, erwähnt ein Volk namens Israel, das der Pharao unterworfen hatte.
...
Als er deren Standpunkte mit den Wegstationen der Bibel verglich, kam Oren zu dem Schluss, dass eine große Gruppe von Sklaven niemals durch diese Region hätte fliehen können. Finkelstein und Silberman argumentieren weiter, dass selbst bei einer viel geringeren Anzahl als 600000 geflüchteten Israeliten diverse archäologische Spuren zu finden sein müssten.
...
„Wiederholte archäologische Sondierungen in allen Regionen der Halbinsel, einschließlich des Gebiets um den Berg Sinai beim Katharinenkloster haben nur negative Beweise erbracht: keine einzige Töpferscherbe, kein Gebäude, kein einziges Haus, ja, nicht einmal die Spur eines alten Lagers (…) mit Hilfe moderner archäologischer Techniken kann man selbst die sehr bescheidenen Überreste von Jägern und Sammlern und Hirtennomaden auf der ganzen Welt aufspüren“.



melden

Woran glaubt Ihr? Glaubt Ihr 100% an die Bibel?

10.04.2017 um 19:22
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Nur frage ich mich gerade, wie man in der Wüste/ im Sand - größtenteils unbewohntes Gebiet - überhaupt irgendwelche Spuren aus vergangenen Jahrhunderten finden will?
In der Bibel wurden Lagerstätten erwähnt, die man auch identifizieren konnte.
So z.B. Kadesch-Barnea, wo Israel insgesamt 38 Jahre gelagert haben soll.
Da sollten doch einige Spuren zu finden sein, wenn dort 600000 Männer plus
Gefolge gehaust haben. ;)


melden

Woran glaubt Ihr? Glaubt Ihr 100% an die Bibel?

12.04.2017 um 12:23

@psreturns schrieb:

wo sind die nachweisbaren Spuren der 40-jährigen

Wüstenwanderung Israels

@Optimist schrieb:
Das Argument ist gut und schön. Nur frage ich mich gerade, wie man in der Wüste/ im Sand - größtenteils unbewohntes Gebiet - überhaupt irgendwelche Spuren aus vergangenen Jahrhunderten finden will?

Werden doch sicher kaum Forscher alle Qm der Wüste untersuchen können?




Gerade in der Wüste lassen sich Spuren vergangener Jahrtausende gut nachweisen, da der Sand und Steine und die Trockenheit konservierend wirkt. Denk mal, was zB in Egypten alles gefunden wurde und wird.

Meiner Meinung hat die Geschichte vom Exodus einen historischen Hintergrund, nämlich ist es der Auszug des Volkes der Hyksos, die ca 1300 oder 1400 vChr aus Egypten vertrieben wurden, nachdem sie um 1600 herum eingewandert waren.
Also es war umgekehrt, nicht die Egypter liessen sie nicht gehen, sondern sie mussten gehen. Sie wurden vertrieben weil sie zu dieser Zeit selbst Könige aufstellten und auf diese Weise die Herrschafts-Macht der Egypter beeinträchtigten. Es wurde verhandelt und es wurde  festgesetzt, wer was mitnehmen durfte. Die Hyksos gingen zurück nach Kanaan und Judea.

-->
"..Ahmose verfolgte die Hyksos bis nach Südpalästina und zerstörte nach dreijähriger Belagerung die zweitgrößte der Hyksos-Festungen Scharuhen, sieben Kilometer südlich von Gaza.[26]...."
Wikipedia: Hyksos#Vertreibung aus .C3.84gypten



Die Geschichte von Moses ist die Geschichte des Menschen in Symbolik. Die 40 Jährige Reise bedeutet das Leben und Lernen des Menschen, das Erkennen der Gesetze der Natur in sich selbst, der Gott der zu dem Geborenen ("Mose") spricht und ihm anstrengende Aufgaben anweist, ist des Menschen inneres "ich". Seine innere Stimme die ihm seine Natur offenbart.
Deshalb gehören das AT und das NT gewissermaßen zusammen. Der erste Teil beschreibt das archäische Ur-Erbe des Menschen und sein "Ich-Wesen" und der zweite Teil beschreibt die Erkenntnis und die Erlösung daraus.


melden

Woran glaubt Ihr? Glaubt Ihr 100% an die Bibel?

12.04.2017 um 13:59
Moses ist der innere Genius @snafu


melden

Woran glaubt Ihr? Glaubt Ihr 100% an die Bibel?

12.04.2017 um 14:12
Moses heisst übersetzt: der "Geborene". @Sarv

Deshalb denke ich, es ist einfach 'der Mensch' gemeint. 


melden

Woran glaubt Ihr? Glaubt Ihr 100% an die Bibel?

12.04.2017 um 14:14
@snafu

Jeder Mensch hat sein genius, sein Intellekt, was ja sein geist, Seele ist.

Also jeder geborener Mensch hat ein Intellekt und ein Gefühl, sein Ich, sein Körper.


melden

Woran glaubt Ihr? Glaubt Ihr 100% an die Bibel?

12.04.2017 um 14:14
SpoilerGenius; gen von erzeugen, also geboren werden


melden

Woran glaubt Ihr? Glaubt Ihr 100% an die Bibel?

12.04.2017 um 14:16
Ja, sein "Ich" stellt sich ihm gewissermaßen erst vor, er erkennt sein Ich am Beginn seiner Reise, als "ichbinderichbin".  @Sarv

Genius, wenn du es so nennen willst. ;)


melden

Woran glaubt Ihr? Glaubt Ihr 100% an die Bibel?

12.04.2017 um 14:17
Und die Reise ist das leben; geboren/sterben werden.

@snafu


melden

Woran glaubt Ihr? Glaubt Ihr 100% an die Bibel?

12.04.2017 um 14:19
Genius, intellekt, leben, geist, bewussetin alles doch dasselbe ;) @snafu


melden

Woran glaubt Ihr? Glaubt Ihr 100% an die Bibel?

12.04.2017 um 14:38
@Sarv

So seh ich das auch, die Reise ist das Leben selbst. Das 'gelobte Land' bedeutet innere Einheit (des Geistes).
Der Tod von Moses, bevor er das land erreichen konnte, bedeutet mM, das Sterben des Körpers, bzw der Materie, aber Joshua, der Sohn von Nun, führte "das Volk" (was Moses Geist/Seele bedeutet) in das "heilige" Land. 
Joshua, als 'Sohn von Nun', ist in meiner Betrachtung gleich mit Jesus, als das Licht der Erlösung aus der materiellen Existenz zur Geistigen. Das "Land" liegt innwendig.


3x zitiertmelden

Woran glaubt Ihr? Glaubt Ihr 100% an die Bibel?

12.04.2017 um 14:57
Zitat von snafusnafu schrieb:aber Joshua, der Sohn von Nun, führte "das Volk" (was Moses Geist/Seele bedeutet) in das "heilige" Land.
Da geht es doch schon nahtlos weiter. Für die Einnahme Kanaans 
gibt es für diese Zeitepoche auch nichts Nachweisbares.


melden

Woran glaubt Ihr? Glaubt Ihr 100% an die Bibel?

12.04.2017 um 15:04
Zitat von snafusnafu schrieb:Joshua, als 'Sohn von Nun', ist in meiner Betrachtung gleich mit Jesus, als das Licht der Erlösung aus der materiellen Existenz zur Geistigen. Das "Land" liegt innwendig.
Oh, dass war vorher bei mir nicht zu sehen. Dann ists ja erledigt... ;)


melden