Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

987 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Christentum, Atheismus, Christen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

14.08.2017 um 17:50
@Rao
@Zyklotrop

Hier mal paar Beispiele, dass man etwas als Tatsache hinstellte, was dann später revidiert wurde:
Jahrelang hatten die alten Texte Jana Jones nicht in Ruhe gelassen. Die Hände der Mumien waren mit Stoffen umwickelt gewesen, hieß es dort. Was die Ägyptologin daran verwunderte, war, dass die beschriebenen Funde aus der Zeit um 4500 vor Christus stammen sollten. Nach gängiger Lehrmeinung hatten die Ägypter jedoch erst rund 1000 Jahre später damit angefangen, ihre Toten mit Wickeln und Mitteln gegen die Verwesung zu wappnen.
.....

Ein neues Entstehungsdatum bekam auch die Sahara 2014 verpasst. Bisher gingen Wissenschaftler davon aus, dass die größte Sandwüste der Erde mit Beginn des Eiszeitalters vor rund zwei Millionen Jahren entstanden war. Was nicht dazu passte, waren Dünenablagerungen im Norden des Tschad, die bereits sieben Millionen Jahre alt sein sollten....
.....

Auch wenn Homo sapiens sich gern überlegen fühlt – die Vorstellung, der Neandertaler sei dumm gewesen, geriet in diesem Jahr gründlich ins Wanken. Zwei Paläontologen hatten frühere Studien überprüft und festgestellt, dass alle Erklärungen für die Überlegenheit des Homo sapiens "fehlerhaft" waren.....
......
Dass dieser Vogel stiehlt, ist ein Generalverdacht, der als Wendung in den Sprachgebrauch eingegangen ist. Gar nicht so leicht also, die vermeintlich "diebische Elster" zu rehabilitieren. Britische Verhaltensforscher machten den Test....
.....

viele Irrtümer sind in der Welt – und nachträglich ist es schwer, sie dort wieder hinauszubekommen.

Der Irrtum manifestiert sich in Sprache und Namen und manchen Irrtum hat die Menschheit so lieb gewonnen, dass es ihr schwerfällt, sich wieder von ihm zu trennen. Mehr als 500 Jahre, nachdem das Missverständnis bemerkt wurde, sprechen wir von den Ureinwohnern Nordamerikas als "Indianer", von den Antillen und Bahamas als "Westindische Inseln" – und von Kolumbus als dem Entdecker Amerikas.

So wird wohl auch die diebische Elster diesen Beinamen so bald nicht loswerden – auch

Genau darum ging es mir:
Ohne das Wagnis, eine Aussage abzuleiten – auch mit dem Risiko, dass sie falsch sein kann –, tritt die Wissenschaft auf der Stelle", sagt Wissenschaftshistoriker Steinle. "Wenn wir erst wagen, Aussagen zu treffen, wenn wir hundertprozentig sicher sind, kommen wir nicht weiter."

Wie verlässlich ist dann noch, was wir festhalten und aufschreiben, was Wissenschaftler und Journalisten als Erkenntnis über die Welt präsentieren?

Alles, was als Ergebnis der wissenschaftlichen Forschung veröffentlicht wird, kann niemals mehr sein als nur der derzeitige Stand der Dinge. Selten machen wir diese Einschränkung explizit, fast immer müssen wir sie aber mitdenken – ohne dabei die Erkenntnis als wertlos anzusehen.
In Lehrbüchern stehen diese und jene bisherigen Erkenntnisse ... und die Schüler müssen sich nun selbst hinzu denken "kann stimmen, muss aber nicht".

http://www.welt.de/lesestueck/2014/anders-als-gedacht/


melden

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

14.08.2017 um 18:02
In der Menschheitsgeschichte gab es zahlreiche Theorien zu Naturphänomenen, die zum Teil über Jahrhunderte hinweg unter Gelehrten als wahr galten - bis sie widerlegt wurden
Noch paar Beispiele:
1. Die Existenz des Planeten Vulkan
Glühend heiß müsste es auf dem sonnennahen Planeten Vulkan sein - sofern es ihn gibt, woran heute keiner mehr glaubt.
(Foto: imago/ZUMA Press)
Der Hinweis auf einen bisher unentdeckten Planeten sorgte im 19. Jahrhundert für helle Aufregung in der Wissenschaftswelt. I
.....

Die Spontanzeugung:
Maden entstehen aus verfaulendem Fleisch, glaubten Gelehrte über Jahrhunderte.
(Foto: imago/Science Photo Library)
Wie entsteht eigentlich Leben? Der seit der Antike über Jahrhunderte populären Theorie der Spontanzeugung liegt die Annahme zugrunde, dass Lebewesen jederzeit - eben spontan - aus unbelebter Materie entstehen können.....

....

Die Expansionstheorie:
Vor Millionen Jahren soll die Erde wesentlich kleiner als heute gewesen sein - und dehnte sich mit der Zeit aus, besagte die Expansionstheorie.
(Foto: Wikipedia/Helge Hilgenberg/gemeinfrei)

Unseren Heimatplaneten Erde macht eine Eigenschaft einzigartig: Seine steinerne Oberfläche ist in ständiger Bewegung. Kontinente entstehen, zerbrechen und wandern seit Millionen Jahren umher. Erkannt wurde das erst zur Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert und führte bald zu Spekulationen über die Ursache. Zu größerer Beachtung schaffte es dabei die sogenannte Expansionstheorie.
http://www.n-tv.de/wissen/Zehn-beruehmte-Irrtuemer-der-Wissenschaft-article18242146.html


melden

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

14.08.2017 um 18:03
Geschichten wie die angebliche Dummheit des Neandertalers oder die Kleptomanie der Elster sind so im Gedächtnis der Bevölkerung eingegraben daß es ein Wunder wäre, wenn Wissenschaftler davon völlig unbeleckt blieben. Genauso wie man übrigens lange Zeit dachte, die Dinosaurier wären ausgestorben weil sie kaltblütig (und daher dumm, langsam etc.) gewesen wären. Neueren Forschungen zufolge waren aber zumindest ein paar Arten (die Vogelverwandten) definitiv warmblütig und keineswegs dümmer oder langsamer als heutige Vögel oder Säugetiere (bekanntlich sind ein paar heutige Vogelarten wie Papageien und Rabenvögel hochgradig intelligent, in einer Reihe mit den Primaten). Der Witz ist, daß es Leute gibt, die das mit der Warmblütigkeit bis heute nicht glauben wollen, denn - "aber ausgestorben sind sie trotzdem, wie denn, was denn, heißt das daß Warmblütigkeit oder Intelligenz vor dem Aussterben nicht schützt?"


melden

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

14.08.2017 um 18:03
@Optimist
Je weiter du zurückgehst, desto mehr Fehler wirst du finden. Die Bibelschreiber wussten noch nicht einmal wohin abends die Sonne verschwand.
Aber sie machten keine Fehler.
Geheimnis des Glaubens...


melden

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

14.08.2017 um 18:12
@Rao
bekanntlich sind ein paar heutige Vogelarten wie Papageien und Rabenvögel hochgradig intelligent, in einer Reihe mit den Primaten
kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen :)


@Zyklotrop
Je weiter du zurückgehst, desto mehr Fehler wirst du finden.
ist schon klar. Mir ging's nur darum, dass Manches - bis in die heutige Zeit - als Fakt hingestellt wurde, ohne zu sagen, dass es im Grunde nur unbewiesene Theorien sind, das hier:
die zum Teil über Jahrhunderte hinweg unter Gelehrten als wahr galten ...

.....
Alles, was als Ergebnis der wissenschaftlichen Forschung veröffentlicht wird, kann niemals mehr sein als nur der derzeitige Stand der Dinge. Selten machen wir diese Einschränkung explizit, fast immer müssen wir sie aber mitdenken – ohne dabei die Erkenntnis als wertlos anzusehen
--> "Selten machen wir diese Einschränkung explizit"


melden

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

14.08.2017 um 18:13
Zitat von RaoRao schrieb:Global war da nix.
Natürlich nicht.
Da müssen es Belege für geben.
Sektenquatsch halt.


melden

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

14.08.2017 um 18:15
... und genau da liegt der Hund begraben.

Wissenschaft wurde immer mit neuem Kenntnisstand aktualisiert, revidiert, korrigiert.
Die Glaubenslehre ist im Gunde immer noch das selbe weltfremde Gebabel wie am Anfang.


melden

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

14.08.2017 um 18:18
@Mostly_Harmles
Die Glaubenslehre ist im Gunde immer noch das selbe weltfremde Gebabel wie am Anfang
die Lehren von Jesus sind aber zeitlos.
Zum Beisp: liebe deinen Nächsten... (mit Liebe ist natürlich kein Sex und Gefühlsduselei gemeint ;) )
Stell dir mal vor, das würden ausnahmslos ALLE Menschen umsetzen, wie friedlich die Welt wäre (ist aber nicht die einzige Lehre aus dem NT)


2x zitiertmelden

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

14.08.2017 um 18:21
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Zum Beisp: liebe deinen Nächsten... (mit Liebe ist natürlich kein Sex und Gefühlsduselei gemeint ;) )
... erzähl das mal der katholischen Kirche.


melden

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

14.08.2017 um 18:25
@Mostly_Harmles
Kirchen setzen  in meinen Augen leider nicht immer die Lehren von Jesus um.
Schon alleine die Gründung von Kirchen an sich ist unbiblisch. Jesus wollte Gemeinden - OHNE menschliches Dogma und ohne Dachverband. Papst als angeblicher Mittler zwischen Menschen und Gott schon gleich gar nicht (Jesus wird als alleiniger Mittler beschrieben)


melden

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

14.08.2017 um 18:33
Zitat von OptimistOptimist schrieb:die Lehren von Jesus sind aber zeitlos.
Das sind humanistische Lehren immer.
Oder sollten es sein.
Humanismus hat es schon in der Steinzeit gegeben.
Religionen sind nicht die Erfinder dessen!

Und nicht immer das AT vergessen!


1x zitiertmelden

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

14.08.2017 um 18:40
@DyersEve
Humanismus hat es schon in der Steinzeit gegeben.
da streiten sich noch die Gelehrten.

Ist für mich aber irgendwie auch egal, ob zuerst die Henne oder das Ei war - Fakt ist halt, dass die Bibel beschreibt, wie Jesus Menschlichkeit lehrte.
Kann sich ja jeder Mensch selbst aussuchen, ob er sich nach der Bibel (NT) richtet oder ein Psychologiebuch, ein Buch von Marx, Kant oder sonstwem nimmt. Hauptsache, es hat ne positive Wirkung ;)
(Anmerkung für die Gläubigen hier - für unsereins ist's natürlich nicht so ganz egal ;) )


2x zitiertmelden

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

14.08.2017 um 18:52
Zitat von OptimistOptimist schrieb:da streiten sich noch die Gelehrten.
Inwiefern?
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Ist für mich aber irgendwie auch egal, ob zuerst die Henne oder das Ei war - Fakt ist halt, dass die Bibel beschreibt, wie Jesus Menschlichkeit lehrte.
Das mag sein.
Aber als Mensch!
Und nicht als in der Bibel beschriebener Superheld!


1x zitiertmelden

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

14.08.2017 um 18:59
Zitat von DyersEveDyersEve schrieb:Und nicht immer das AT vergessen!
Was hat Jesus's Lehre mit dem AT zu tun? @DyersEve


1x zitiertmelden

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

14.08.2017 um 19:00
Zitat von auspicisauspicis schrieb:Was hat Jesus's Lehre mit dem AT zu tun?
Ernsthaft?
Es soll doch sein Vater gewesen sein.
Und den hat er doch verehrt.
Mit all seinen Schlachtereien.


1x zitiertmelden

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

14.08.2017 um 19:03
Zitat von DyersEveDyersEve schrieb:Aber als Mensch!
Und nicht als in der Bibel beschriebener Superheld!
Das ist eigentlich auch nicht der Punkt. Der "Rattenschwanz" der daran hängt, ist der Punkt.

Das hier klingt ja eigentlich ganz gut...
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Kann sich ja jeder Mensch selbst aussuchen, ob er sich nach der Bibel (NT) richtet oder ein Psychologiebuch, ein Buch von Marx, Kant oder sonstwem nimmt. Hauptsache, es hat ne positive Wirkung ;)
...aber wer findet den Fehler?

Es ist das "sich danach richten".
Ein anderes Buch würde man als Anregung verstehen, positive Lehren daraus ziehen, aber ich würde mich doch nicht nach einem Buch richten. Die Bibel jedoch ist mehr als eine Lebenshilfe, sie ist Basis einer restriktiven gesellschaftlichen Ordnung mit Anspruch auf moralische Meinungshoheit.


1x zitiertmelden

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

14.08.2017 um 19:07
Zitat von DyersEveDyersEve schrieb:Ernsthaft?
Es soll doch sein Vater gewesen sein.
Und den hat er doch verehrt.
Mit all seinen Schlachtereien.
Mag sein, aber wie genau beeinflusst das nun die Lehre Jesu?
Der Aufruf zur Selbstlosigkeit und Nächstenliebe bleibt derselbe. @DyersEve


1x zitiertmelden

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

14.08.2017 um 19:11
Zitat von CommonsenseCommonsense schrieb:Das ist eigentlich auch nicht der Punkt. Der "Rattenschwanz" der daran hängt, ist der Punkt.
Ich denke das das der entscheidene Punkt überhaupt ist.
Die ganze Religion fußt auf seine Wunder.
Und natürlich auf seine angebliche Wiederaufstehung.
Das abstruseste überhaupt.
Zitat von CommonsenseCommonsense schrieb:Das hier klingt ja eigentlich ganz gut...
Auf jeden Fall.
Jeder soll an was auch immer glauben und auch die Freiheit dazu haben!
Von mir aus auch an das Spaghetti-Monster.
Es aber auch als sein persönlichen Glauben deklarieren.


melden

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

14.08.2017 um 19:16
Zitat von auspicisauspicis schrieb:Mag sein, aber wie genau beeinflusst das nun die Lehre Jesu?
Der Aufruf zur Selbstlosigkeit und Nächstenliebe bleibt derselbe.
Indem das schon der absolute Widerspruch ist.
Die Lehren Jesu und die Taten seines Vaters passen doch gar nicht zusammen.
Deswegen musste man ja auch das NT herbeizaubern.
Und wie schon erwähnt, sind Attribute wie Selbstlosigkeit und Nächstenliebe keine religiöse Erfindung.


melden

Macht das Christentum überhaupt Sinn?

14.08.2017 um 19:29
Natürlich widerspricht sich das, aber es spricht nichts dagegen sich die Lehre Jesu als Vorbild zu nehmen. Im Gegensatz zum AT. Da würde man vermutlich sehr schnell hinter Gittern landen. Und dass sich Religionen selbst widersprechen ist keine große Neuigkeit. Gläubige blenden das eben gerne mal aus. Sei es ihnen gegönnt, wenn sie es nicht anders schaffen. @DyersEve


1x zitiertmelden