Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

1.146 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Bibel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

30.12.2017 um 18:51
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Was fällt dir sonst noch ein @ATGC während du den Regenbogen betrachtest?
Dass es sich um eine flüchtige Erscheinung handelt, so dass ich den Anblick desselben so lange wie möglich genieße.


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

30.12.2017 um 18:54
Ja :) sicherlich ist der Regenbogen schön anzusehen :)

@ATGC
Was denkst du, wenn du ein Andreaskreuz siehst?


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

30.12.2017 um 18:55
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Was denkst du, wenn du ein Andreaskreuz siehst?
Da ist ein Bahnübergang. Was soll das übrigens? Komm mal bitte auf den Punkt, um den es Dir geht bzw. auf den Du hinauswillst.


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

30.12.2017 um 18:59
Zitat von ATGCATGC schrieb:Was soll das übrigens? Komm mal bitte auf den Punkt, um den es Dir geht bzw. auf den Du hinauswillst.
Auch wenn du nicht an Gott glaubst, siehst du ständig irgendwelche Dinge, welche sich irgendwie auf Gott berufen lassen @ATGC Natürlich erkennst du diese Tatsachen nur, wenn du davon Kenntnis hast.
Zitat von ATGCATGC schrieb:Da ist ein Bahnübergang
Das Andreaskreuz ist kein Bahnübergang, sondern das Andreaskreuz steht vor einem Bahnübergang. Weißt du auch, warum das da steht und wieso heißt es so? @ATGC


2x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

30.12.2017 um 19:09
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Auch wenn du nicht an Gott glaubst, siehst du ständig irgendwelche Dinge, welche sich irgendwie auf Gott berufen lassen @ATGC Natürlich erkennst du diese Tatsachen nur, wenn du davon Kenntnis hast.
ATGC schrieb:
Nö nicht auf Gott, sondern auf Religionen.

Was ja schwerlich das selbe ist. Für ein Allmächtiges Wesen ist er scheinbar sehr impotent. Und wenn nicht ist erh sehr Sadistisch und ich kann nicht an eine Gott glauben der sich aufführt wie Donald Trump


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

30.12.2017 um 19:36
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Auch wenn du nicht an Gott glaubst, siehst du ständig irgendwelche Dinge, welche sich irgendwie auf Gott berufen lassen
Das liegt aber ausschließlich daran, dass die sich darauf beziehenden Mythen in unserer Kultur präsent sind. Und richtig schreibst Du davon, dass sich darauf berufen lassen - wenn man es denn so sehen will - aber eben nicht, dass man es so sehen muss.

Jemand, der die mythologischen Bezüge nicht kennt, kommt auf andere Gedanken, die nichts mit einem Gott oder der sich darum herumrankenden Religion zu tun haben.

Deine Beispiele belegen also nicht die Existenz eines Gottes, sondern zeigen lediglich auf, dass Vorstellungen von Gott in unserer Kultur präsent sind. Aber das habe ich auch nicht bestritten.


2x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

30.12.2017 um 21:16
Zitat von ATGCATGC schrieb:Deine Beispiele belegen also nicht die Existenz eines Gottes, sondern zeigen lediglich auf, dass Vorstellungen von Gott in unserer Kultur präsent sind. Aber das habe ich auch nicht bestritten.
Dies belegen zu wollen oder das Gegenteil ist Unmöglich wie du wohl ganz genau weisst.
Was mich interessieren würde, siehst du denn gar keinen höheren Sinn im Leben dem Universum und dem ganzen Rest, oder gibt es das auch ohne Spirituellen Bezug?


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

30.12.2017 um 21:23
Nein, ich sehe keinen höheren Sinn.


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

30.12.2017 um 21:32
Zitat von ATGCATGC schrieb:Nein, ich sehe keinen höheren Sinn.
Also ist die Sinnfrage tatsächlich ursächlich für eine Glaubensvorstellung.


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

30.12.2017 um 21:48
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Nö nicht auf Gott, sondern auf Religionen.

Was ja schwerlich das selbe ist. Für ein Allmächtiges Wesen ist er scheinbar sehr impotent. Und wenn nicht ist erh sehr Sadistisch und ich kann nicht an eine Gott glauben der sich aufführt wie Donald Trump
Das ist doch dein Problem, wenn du dies und Das verwechselst @Fedaykin
Was also hat Trump mit Sadismus zu tun und was hat das mit Gott zu tun?
Zitat von ATGCATGC schrieb:Das liegt aber ausschließlich daran, dass die sich darauf beziehenden Mythen in unserer Kultur präsent sind. Und richtig schreibst Du davon, dass sich darauf berufen lassen - wenn man es denn so sehen will - aber eben nicht, dass man es so sehen muss.
Ja @ATGC schön, dass man sich mit dir darüber so gut unterhalten kann :)

Da man das Eine oder das Andere eindeutig auf Gott irgendwie zurückführen kann,
würde mich jetzt dann für das Threadthema schon auch noch interessieren,
was beispielsweise du von Gott akustisch wahrnehmen kannst.
Fällt dir hierzu was ein - lässt Gott etwas von sich hören?
Zitat von ATGCATGC schrieb:Jemand, der die mythologischen Bezüge nicht kennt, kommt auf andere Gedanken, die nichts mit einem Gott oder der sich darum herumrankenden Religion zu tun haben.

Deine Beispiele belegen also nicht die Existenz eines Gottes, sondern zeigen lediglich auf, dass Vorstellungen von Gott in unserer Kultur präsent sind. Aber das habe ich auch nicht bestritten.
Es geht ja auch weniger darum, Gott beweisen zu wollen, sondern eher darum sozusagen Fingerabdrücke Gottes aufzuzeigen ;)


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

31.12.2017 um 09:37
Mein lieber @Niselprim

wie es scheint, verwechselst Du da etwas. Ich illustriere das mal an einem Beispiel: Woran denkst Du, wenn Du ein Federbett siehst? - Möglicherweise an einen guten Schlaf oder an die Wärme, die sich darin entwickelt, während man in einem kühlen Zimmer liegt. - Wenn es kalt genug ist, schneit es vielleicht draußen. Und wenn Du jetzt beides zusammennimmst, also Federbett und Schnee, dann dürfte es Dir nicht schwerfallen, eine Assoziation zum Märchen "Frau Holle" hinzubekommen.

Wenn Du also Schnee siehst, lässt sich das auf Frau Holle berufen. Wenn Du ein Federbett siehst, lässt sich dass auf Frau Holle berufen. Wenn Du nun noch eine Spindel siehst, einen Brunnen, einen Hahn, einen Backofen, einen Apfelbaum usw. usw., hast Du noch mehr Anlässe, die Dich auf Frau Holle verweisen. Die Frage ist nun, ob Frau Holle etwas von sich hat hören lassen, oder ob es nicht vielmehr so ist, dass Du Dich daran erinnerst, ein Märchen gehört zu haben, in dem Frau Holle als Märchenfigur vorkommt.

Jemand, der dieses Märchen nicht kennt, wird bei den genannten Gegenständen nicht auf Frau Holle kommen, sondern auf andere Bezüge, in denen solche Gegenstände eine Rolle spielen. So auch bei Deinen Beispielen: Wenn ich die biblischen Geschichten nicht kennen würde, würde mir beim Kruzifix eine andere Assoziation einfallen, weil mir der mythologische Bezug unbekannt wäre.

Eventuell würde ich es als Kunstwerk bezeichnen (wenn es nicht zu schlicht gefertigt wäre), aber die angenagelte Leiche hätte auf mich eventuell die Wirkung, dass hier etwas ganz Schreckliches dargestellt wird, ohne darauf zu kommen, dass es sich hier um einen Mythos handelt, sondern lediglich eine Metapher ist - was in der Kunst ja gang und gäbe ist.

Es ist also mitnichten so, dass hierbei Gott von sich hören lässt, sondern aufgrund der tradierten Mythen erfahre ich etwas darüber, was sich Menschen für Geschichten ausgedacht haben, in denen u.a. auch Gott eine Rolle spielt (wobei es keinen Konsens darüber gibt, was man unter Gott verstehen soll - die Charakteristik dieser Figur ist reichlich schwammig). Gott gehört also zum Inventar des Kulturguts der Menschheit, ebenso wie Frau Holle oder die sieben Geißlein, die uns aus den Grimmschen Märchen her bekannt sind.

Wenn Du daraus ableiten magst, dass fiktive Figuren, die der Phantasie der Menschen entsprossen sind, darüber hinaus auch tatsächlich existieren, also reale Figuren sind, die in ihrer Märchenwelt existieren, welche als Märchenwelt dann ebenfalls real existiert (das wäre dann wohl der "Himmel" oder das "Paradies" - wie auch immer man es bezeichnen mag), dann ist das Deine höchstpersönliche private Angelegenheit, die ich Dir nicht madig machen möchte.

Problematisch erscheint mir, dass manche Menschen mit ihren privaten Vorstellungen damit an die Öffentlichkeit treten und behaupten, ihre Schlussfolgerung von der realen Existenz von fiktiven Figuren wäre generalisierbar und zugleich geboten, da anderenfalls eine Bestrafung die Folge wäre, welche über diese fiktiven Figuren erfolgt, die man sich als real gedacht hat. Ich denke, private Vorstellungen sollten privat bleiben. Man kann zwar darüber erzählen, welche Vorstellungen man hat, aber man sollte nicht suggestiv verlangen, dass man diese Vorstellungen zu übernehmen habe. Das würde dann doch zu weit gehen.

Ich wünsche Dir alles Gute weiterhin. :)


4x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

31.12.2017 um 09:45
Zitat von benihispeedbenihispeed schrieb:Also ist die Sinnfrage tatsächlich ursächlich für eine Glaubensvorstellung.
Ich denke, dass sich Glaubensvorstellungen u.a. auch von Sinnfragen ableiten lassen. Ich denke aber auch, dass Sinnfragen nicht notwendigerweise zu Glaubensvorstellungen führen müssen. Weiterhin denke ich, dass sich Glaubensaussagen auch ohne Sinnfragen ergeben können. Die beiden Bereiche - Sinnfrage und Glaubensvorstellung - überlappen sich hier partiell, aber es bleibt zugleich auch immer noch Raum offen für andere Bezüge, so dass man hier nicht zu einer 1:1-Kausalität kommen kann.


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

31.12.2017 um 10:04
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Das ist doch dein Problem, wenn du dies und Das verwechselst @Fedaykin
Was also hat Trump mit Sadismus zu tun und was hat das mit Gott zu tun?
Ich verwechsel nix, du redest von der Präzens Gottes im Alltag, es ist aber nur Religon.

und was Trump damit zu tun hat? Sollten wir einen Gott annehmen der so handelt wie in den Heiligen Schriften dann haben wir da eine ganzg gute Vergleichbasis bzgl Narzissmus.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Da man das Eine oder das Andere eindeutig auf Gott irgendwie zurückführen kann,
würde mich jetzt dann für das Threadthema schon auch noch interessieren,
was beispielsweise du von Gott akustisch wahrnehmen kannst.
Fällt dir hierzu was ein - lässt Gott etwas von sich hören?
Was soll man denn jetzt auf Gott zurückführen? Bislang sind wir da bei Null


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

31.12.2017 um 13:37
Zitat von ATGCATGC schrieb:Ich denke, dass sich Glaubensvorstellungen u.a. auch von Sinnfragen ableiten lassen. Ich denke aber auch, dass Sinnfragen nicht notwendigerweis
Wie Alles im Leben ist auch der Sinn relativ. Ein neuer Sinn kann entstehen ein alter wegbrechen aber was ,nach meiner Meinung, die Menschen am meisten fürchten ist die Sinnlosigkeit, auch wenn es viele gibt die dies vehement abstreiten würden.
So ist das Bedürfnis nach einem endgültigen Sinn, selbst wenn alle relativen Sinne wegbrechen nur natürlich und gibt den Menschen die ihn finden eine starke Resilienz.
Ich bin überzeugt das gerade die stärksten und selbstständigsten Menschen einknicken wenn Abhängigkeit und Sinnlosigkeit droht.
Das ist zwar kein Beweis dafür das ein Glaube physisch existiert, aber ich finde doch das man von einer gewissen Psychologischen Wirklichkeit reden kann.


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

31.12.2017 um 13:58
Zitat von benihispeedbenihispeed schrieb:was ,nach meiner Meinung, die Menschen am meisten fürchten ist die Sinnlosigkeit
Man kann sich für das eigene Leben Ziele setzen und nach ihnen streben. Wenn dann auf dem Weg dahin etwas misslingt, kann man das bisherige Streben als vergebens oder sinnlos beurteilen, als vertane Zeit und Mühe eben. Diese Art von Sinnlosigkeit ist bestimmt die frustrierendste, weil man sich dann wieder erneut aufraffen muss, um das Beste aus der eingetretenen Situation zu machen.

Das eigene Leben in ein übergeordnetes Sinnkonstrukt gedanklich einzubetten, mag manchen Menschen dabei helfen, sich nach erfahrener Sinnlosigkeit im obigen Sinne wieder aufzuraffen, und sich ein neues Ziel zu setzen bzw. mit der eingetretenen Situation leichter zurecht zu kommen, aber das ist meiner Ansicht nach eine Art Selbstbetrug, der mich in meiner Freiheit eher einschränkt als erweitert.

Ich kann dem für mich nichts Positives abgewinnen, da ich mich als Zielvorgabe für fremde Interessen entwertet fühlen würde. Ich halte es für angemessener, davon auszugehen, dass es keinen übergeordneten "höheren" Sinn gibt, in den sich mein Dasein als Weg dahin einordnet. Stattdessen bemühe ich mich darum, die Dinge nüchtern so zu betrachten wie sie sind und nicht, wie ich sie mir wünsche oder wie ich sie befürchte. Das ermöglicht mir, offen zu sein für angenehme Überraschungen sowie gefasst zu sein bei unangenehmen Überraschungen. Ich muss mir da nichts dazu erfinden, um im Leben besser zurecht zu kommen. Es geht auch so ganz prima.


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

31.12.2017 um 14:46
Zitat von ATGCATGC schrieb: Ich muss mir da nichts dazu erfinden, um im Leben besser zurecht zu kommen. Es geht auch so ganz prima.
Gratuliere, schön für dich ein derart starker Mensch zu sein.
Aber in der Welt sehe ich ganz Anderes.
Die Sinnsuche ist wieder in vollem Gange und das nicht nur zum Besseren. Übersall wo ich hinsehe erhebt der Fundamentalismus aller Arten, sein hässliches Haupt.
Sogar in unseren wohlhabenden Gesellschaft.
Das zeugt doch von einer tiefgehenden Sinnkrise und ich sehe weit und breit keine Weltanschauung die diesen Abgrund überbrücken könnte, auch der Atheismus oder Individualismus nicht.


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

31.12.2017 um 14:51
Zitat von ATGCATGC schrieb:wie es scheint, verwechselst Du da etwas. Ich illustriere das mal an einem Beispiel: Woran denkst Du, wenn Du ein Federbett siehst? - Möglicherweise an einen guten Schlaf oder an die Wärme, die sich darin entwickelt, während man in einem kühlen Zimmer liegt. - Wenn es kalt genug ist, schneit es vielleicht draußen. Und wenn Du jetzt beides zusammennimmst, also Federbett und Schnee, dann dürfte es Dir nicht schwerfallen, eine Assoziation zum Märchen "Frau Holle" hinzubekommen.
Du triffst den Nagel auf dem Kopf :D @ATGC
Sieh einfach selbst, wo man Götter finden kann ;)
http://www.puramaryam.de/maerchenwar.html (Archiv-Version vom 16.01.2018)
Zitat von ATGCATGC schrieb:Wenn Du also Schnee siehst, lässt sich das auf Frau Holle berufen. Wenn Du ein Federbett siehst, lässt sich dass auf Frau Holle berufen. Wenn Du nun noch eine Spindel siehst, einen Brunnen, einen Hahn, einen Backofen, einen Apfelbaum usw. usw., hast Du noch mehr Anlässe, die Dich auf Frau Holle verweisen. Die Frage ist nun, ob Frau Holle etwas von sich hat hören lassen, oder ob es nicht vielmehr so ist, dass Du Dich daran erinnerst, ein Märchen gehört zu haben, in dem Frau Holle als Märchenfigur vorkommt.
Siehe obigen link :)
Zitat von ATGCATGC schrieb:Eventuell würde ich es als Kunstwerk bezeichnen (wenn es nicht zu schlicht gefertigt wäre), aber die angenagelte Leiche hätte auf mich eventuell die Wirkung, dass hier etwas ganz Schreckliches dargestellt wird, ohne darauf zu kommen, dass es sich hier um einen Mythos handelt, sondern lediglich eine Metapher ist - was in der Kunst ja gang und gäbe ist.

Es ist also mitnichten so, dass hierbei Gott von sich hören lässt, sondern aufgrund der tradierten Mythen erfahre ich etwas darüber, was sich Menschen für Geschichten ausgedacht haben, in denen u.a. auch Gott eine Rolle spielt (wobei es keinen Konsens darüber gibt, was man unter Gott verstehen soll - die Charakteristik dieser Figur ist reichlich schwammig). Gott gehört also zum Inventar des Kulturguts der Menschheit, ebenso wie Frau Holle oder die sieben Geißlein, die uns aus den Grimmschen Märchen her bekannt sind.
Wenn du mit Bestimmtheit wissen würdest, wer wen und wann als Sprachrohr benützt,
dann könnte man dir direkt das abnehmen, was du selbst ablehnen möchtest ;)
Jedoch kommst du trotzdem nicht drum herum, hier und da an Gott zu denken :ok:
Zitat von ATGCATGC schrieb:Wenn Du daraus ableiten magst, dass fiktive Figuren, die der Phantasie der Menschen entsprossen sind, darüber hinaus auch tatsächlich existieren, also reale Figuren sind, die in ihrer Märchenwelt existieren, welche als Märchenwelt dann ebenfalls real existiert (das wäre dann wohl der "Himmel" oder das "Paradies" - wie auch immer man es bezeichnen mag), dann ist das Deine höchstpersönliche private Angelegenheit, die ich Dir nicht madig machen möchte.
Nun ja @ATGC aber vielleicht bist es doch du, der erst noch wach geküßt werden muss :Y:
Zitat von ATGCATGC schrieb:Problematisch erscheint mir, dass manche Menschen mit ihren privaten Vorstellungen damit an die Öffentlichkeit treten und behaupten, ihre Schlussfolgerung von der realen Existenz von fiktiven Figuren wäre generalisierbar und zugleich geboten, da anderenfalls eine Bestrafung die Folge wäre, welche über diese fiktiven Figuren erfolgt, die man sich als real gedacht hat. Ich denke, private Vorstellungen sollten privat bleiben. Man kann zwar darüber erzählen, welche Vorstellungen man hat, aber man sollte nicht suggestiv verlangen, dass man diese Vorstellungen zu übernehmen habe. Das würde dann doch zu weit gehen.
Ich denke, dass die Bibel das meist verkaufte Buch auf Erden ist.
Insofern sind also deine privaten Probleme eher unangebracht,
als dass Gott von sich hören lässt.


3x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

31.12.2017 um 15:02
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Ich denke, dass die Bibel das meist verkaufte Buch auf Erden ist.
Und das macht deinen, "Gott", jetzt real? :D
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Insofern sind also deine privaten Probleme eher unangebracht,
als dass Gott von sich hören lässt.
Dein Götze lässt sich genau so wenig blicken, wie all die anderen fiktiven erfundenen Gestalten, jeglicher religiösen Schimäre.


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

31.12.2017 um 15:16
Zitat von DyersEveDyersEve schrieb:Und das macht deinen, "Gott", jetzt real? :D
Meine Feststelleung bezog sich doch auf diese Aussage:
Zitat von ATGCATGC schrieb:Problematisch erscheint mir, dass manche Menschen mit ihren privaten Vorstellungen damit an die Öffentlichkeit treten und behaupten, ihre Schlussfolgerung von der realen Existenz von fiktiven Figuren wäre generalisierbar und zugleich geboten, da anderenfalls eine Bestrafung die Folge wäre, welche über diese fiktiven Figuren erfolgt, die man sich als real gedacht hat. Ich denke, private Vorstellungen sollten privat bleiben. Man kann zwar darüber erzählen, welche Vorstellungen man hat, aber man sollte nicht suggestiv verlangen, dass man diese Vorstellungen zu übernehmen habe. Das würde dann doch zu weit gehen.
Vonwegen private Vorstellungen @DyersEve
Warauf ich lediglich diesen Hinweis gab:
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Ich denke, dass die Bibel das meist verkaufte Buch auf Erden ist.
Insofern sind also deine privaten Probleme eher unangebracht,
als dass Gott von sich hören lässt.

Zitat von DyersEveDyersEve schrieb:Dein Götze lässt sich genau so wenig blicken, wie all die anderen fiktiven erfundenen Gestalten, jeglicher religiösen Schimäre.
Wenn du raus gehst und nach oben schaust @DyersEve was siehst du?


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

31.12.2017 um 15:18
Zitat von ATGCATGC schrieb:Ich wünsche Dir alles Gute weiterhin. :)
Ich wünsche dir auch alles Gute @ATGC :)


1x zitiertmelden