Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

1.146 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Bibel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

31.12.2017 um 15:38
@benihispeed
was ,nach meiner Meinung, die Menschen am meisten fürchten ist die Sinnlosigkeit
Nun, wie Du schon sagst, ist das Deine Meinung. Von der ich vermute, dass Du sie hast, weil Du einfach von Deiner Sicht auf die anderer schließt, ohne diese anderen aber dezitiert zum Thema befragt zu haben oder Dich auf eine entsprechende Studie zu berufen.
Metaphorisch ausgedrückt: Du machst die Rechnung ohne den Wirt.

Ich zB fürchte die Sinnlosigkeit ganz und gar nicht. Im Gegenteil, ich finde sie, abgesehen davon, dass sie mich auch fasziniert, eigenartigerweise höchst beruhigend.


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

31.12.2017 um 15:55
Zitat von off-peakoff-peak schrieb: weil Du einfach von Deiner Sicht auf die anderer schließt, ohne diese anderen aber dezitiert zum Thema befragt zu haben oder Dich auf eine entsprechende Studie zu berufen.
Nun ja immerhin so auf die Kürze gefunden.


E82AA656-4F56-4D83-8F8A-082348D19AF8


4C994BAA-CB91-4B94-BBFE-ADEF23CB1A3D


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

31.12.2017 um 16:00
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Du triffst den Nagel auf dem Kopf
Das freut mich. :)
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Wenn du mit Bestimmtheit wissen würdest, wer wen und wann als Sprachrohr benützt,
dann könnte man dir direkt das abnehmen, was du selbst ablehnen möchtest
Da man jedoch nicht mit Bestimmtheit weiß, wer wen wann als Sprachrohr benützt - ja nicht einmal mit Bestimmtheit wissen kann, ob überhaupt jemals jemand wen wann als Sprachrohr benützt hat - kann man folglich niemandem etwas abnehmen, was jemand in diesem Sinne behauptet. ;)
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Jedoch kommst du trotzdem nicht drum herum, hier und da an Gott zu denken
Was jedoch daran liegt, dass diese fiktive Figur in unserer Kultur in vielfältiger Form präsent ist. Aber das ist nun mal kein Beleg dafür, dass es diese fiktive Figur auch in der Realität gibt. Immerhin kommst Du auch nicht drum herum, hier und da an Frau Holle zu denken, wenn es schneit. Märchen sind eben auch etwas Schönes, so dass man sich hin und wieder gern einmal daran erinnert, was darin erzählt wird. Ist doch schön. :)
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:vielleicht bist es doch du, der erst noch wach geküßt werden muss
Das würde bedeuten, Du wähnst mich schlafend. Nun, da kann ich Dich aufklären. Ich bin voll erwacht. ;)
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Ich denke, dass die Bibel das meist verkaufte Buch auf Erden ist.
Da könntest Du recht haben, auch wenn mir die aktuellen Verkaufszahlen nicht vorliegen. Aber was belegt das? Grimms Märchen verkaufen sich jedes Jahr auch nicht schlecht. Hat das etwas damit zu tun, dass Frau Holle etwas von sich hören lässt? Oder eher doch nicht? :D
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Insofern sind also deine privaten Probleme eher unangebracht, als dass Gott von sich hören lässt.
Ich weiß jetzt zwar nicht, wie Du von privaten Vorstellungen auf private Probleme kommst, aber was meine privaten Probleme betrifft, habe ich sie hier gar nicht angebracht, so dass sie in der Tat un-angebracht sind, weil sie niemand hier angebracht hat.

Na ja, und was da von sich hören lässt, hatte ich Dir ja dargelegt: Es sind Geschichten, nichts weiter.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Ich wünsche dir auch alles Gute
Das ist nett. Danke. :)


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

31.12.2017 um 16:18
Zitat von benihispeedbenihispeed schrieb:Das zeugt doch von einer tiefgehenden Sinnkrise und ich sehe weit und breit keine Weltanschauung die diesen Abgrund überbrücken könnte, auch der Atheismus oder Individualismus nicht.
Ich weiß nicht, ob man bereits von einer Sinn-Krise sprechen kann, wenn viele Menschen über den Sinn des Lebens nachdenken. Mir scheint es eher so zu sein, dass dieses Thema über die Zeiten hinweg zum Nachdenken darüber anregt. Das kann natürlich Ausdruck einer unbefriedigenden Lebenssituation sein - eventuell ist es auch ein Luxusproblem, dem man sich bei ausreichender Saturiertheit bevorzugt widmet, weil die fundamentalen materiellen Bedürfnisse befriedigt sind. Man müsste das also noch einmal aufsplitten in Länder und Regionen weltweit, um hier genauer eingrenzen zu können.

Problematisch ist natürlich, wenn hier Weltanschauungen einspringen, die die betreffenden Personen auf eine verhängnisvolle Weise an sich binden. In den 1980er Jahren waren es diverse Sekten, die sich in Westeuropa und den USA breit machten. Heute sind es eher fundamentalistische Christen und Moslems, die aus solchen Sinnsuchenden ihre Anhängerschaft rekrutieren. Das Muster ist relativ schlicht: Auf die Komplexität der sozialen Realität wird mit simplen Formeln und Modellen ein Erklärungsgerüst angeboten, dem man sich unterwerfen muss, um zum einen den totalen Durchblick zu bekommen und zum anderen, um einem erstrebten Endziel zum Sieg zu verhelfen.

Ich persönlich ziehe Freiheit und Vernunft vor sowie kritische Prüfung und Schulung des Verstandes, um mit den Wechselfällen des Lebens angemessen umzugehen. Das sich Anheften an ein Sinnkonstrukt werte ich als Kapitulation - auch wenn die verschiedenen Sinnangebote mitunter verlockend erscheinen. Man sollte also nicht irgendwelchen Leuten nachlaufen, die vorgeben, die Dinge, die einen betreffen, besser zu wissen, sondern lieber genauer hinschauen, was mit denen geschieht, die tatsächlich nachlaufen und dabei ihre Individualität an den Nagel hängen. Kritische Distanz ist hier vonnöten, was einen skeptischen Verstand impliziert.


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

31.12.2017 um 16:19
Zitat von ATGCATGC schrieb:Da man jedoch nicht mit Bestimmtheit weiß, wer wen wann als Sprachrohr benützt - ja nicht einmal mit Bestimmtheit wissen kann, ob überhaupt jemals jemand wen wann als Sprachrohr benützt hat - kann man folglich niemandem etwas abnehmen, was jemand in diesem Sinne behauptet. ;)
Da gebe ich dir absolut Recht ;) @ATGC
Zitat von ATGCATGC schrieb:Was jedoch daran liegt, dass diese fiktive Figur in unserer Kultur in vielfältiger Form präsent ist. Aber das ist nun mal kein Beleg dafür, dass es diese fiktive Figur auch in der Realität gibt. Immerhin kommst Du auch nicht drum herum, hier und da an Frau Holle zu denken, wenn es schneit. Märchen sind eben auch etwas Schönes, so dass man sich hin und wieder gern einmal daran erinnert, was darin erzählt wird. Ist doch schön. :)
Das liegt dann wohl auch nur daran,
dass mir das Märchen oder halt sonstige Nachtichten bekannt sind :)
Was ich mich aber schon immer gefragt habe, was das mit den Federbetten zu tun haben soll ;)
Zitat von ATGCATGC schrieb:Da könntest Du recht haben, auch wenn mir die aktuellen Verkaufszahlen nicht vorliegen. Aber was belegt das? Grimms Märchen verkaufen sich jedes Jahr auch nicht schlecht. Hat das etwas damit zu tun, dass Frau Holle etwas von sich hören lässt? Oder eher doch nicht? :D
:) mit dieser Erklärung ging es mir darum, dass der Glaube an Gott nicht meine subjektive Erfindung ist, sondern lange vor mir oder dir anerkannt und praktiziert wird.
Zitat von ATGCATGC schrieb:Ich weiß jetzt zwar nicht, wie Du von privaten Vorstellungen auf private Probleme kommst, aber was meine privaten Probleme betrifft, habe ich sie hier gar nicht angebracht, so dass sie in der Tat un-angebracht sind, weil sie niemand hier angebracht hat.
Natürlich reagiere ich nur auf deine Aussage:
Zitat von ATGCATGC schrieb:Problematisch erscheint mir, dass manche Menschen mit ihren privaten Vorstellungen damit an die Öffentlichkeit treten und behaupten,
... ich wollte also nur darauf hinaus, dass auch wenn du damit ein Problem hast, der Glaube an Gott keine private Vorstellung ist.
Zitat von ATGCATGC schrieb:Na ja, und was da von sich hören lässt, hatte ich Dir ja dargelegt: Es sind Geschichten, nichts weiter.
Okay - so deine Ansichten hierzu.
Zitat von ATGCATGC schrieb:Das ist nett. Danke. :)
Und rutsch guad nei :D ;) :) @ATGC


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

31.12.2017 um 16:22
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:ich wollte also nur darauf hinaus, dass auch wenn du damit ein Problem hast, der Glaube an Gott keine private Vorstellung ist.
Doch, ist es, denn jeder glaubt ganz privat an Gott, wenn er glaubt. Auch dann, wenn er im Zuge seiner Sozialisation an Glaubenstraditionen anknüpft.

Ebenfalls einen Guten Rutsch ins neue Jahr. :)


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

31.12.2017 um 16:29
Sicherlich ist der Glaube an sich eine persönliche Sache oder sollte es so sein,
aber wird der Glaube doch auch anerzogen oder halt mitgegeben.
Also mein Glaube an den Gott der Bibel ist ja nicht meine Idee,
weil ja der Inhalt der Bibel längst geschrieben und gelehrt ist.

Hmm... da fällt mir hierzu gerade ein schönes Gedicht/Lied ein @ATGC
-JürgenWerth-
Ein Gedanke Gottes:
Vergiss es nie: Dass Du lebst, war keine eigene Idee, und dass Du atmest, kein Entschluss von Dir.
Vergiss es nie: Dass Du lebst, war eines anderen Idee, und dass Du atmest, sein Geschenk an Dich.
Vergiss es nie: Niemand denkt und fühlt und handelt so wie Du, und niemand lächelt so, wie Du es grad tust.
Vergiss es nie: Niemand sieht den Himmel ganz genau wie Du, und niemand hat je, was Du weißt gewusst.
Vergiss es nie: Dein Gesicht hat niemand sonst auf dieser Welt, und solche Augen hast alleine Du.
Vergiss es nie: Du bist reich, egal, ob mit, ob ohne Geld, denn Du kannst leben! Niemand lebt wie Du.
Du bist gewollt, kein Kind des Zufalls keine Laune der Natur, ganz egal, ob Du Dein Lebenslied
in Moll singst oder Dur. Du bist ein Gedanke Gottes, ein genialer noch dazu. Du bist Du.



melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

31.12.2017 um 16:44
Zitat von ATGCATGC schrieb:Kritische Distanz ist hier vonnöten, was einen skeptischen Verstand impliziert.
Oh ja, da sprichst du mir sehr aus dem Herzen.
Aber eben gerade die kritische Distanz kommt entweder im Übermass (Verschwöhrungstheoretiker)
oder gar nicht (Fundamentalisten) immer häufiger vor.
Darum ist es sehr erfrischend mal mit so einem objektiven Menschen wie dir zu reden.


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

31.12.2017 um 18:01
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Wenn du raus gehst und nach oben schaust @DyersEve was siehst du?
Aktuell, ein wie immer beschissenes Grau.
Gegenfrage.
Wenn Du dir alles Leid auf der Welt ansiehst, was siehst Du?
Deinen gütigen Gott?
Echt jetzt?


2x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

31.12.2017 um 19:30
Zitat von DyersEveDyersEve schrieb:Aktuell, ein wie immer beschissenes Grau.
Gegenfrage.
Wenn Du dir alles Leid auf der Welt ansiehst, was siehst Du?
Deinen gütigen Gott?
Echt jetzt?
Vielleicht bist du der Halbleer Typ und er der Halbvoll Typ. Er hat Hoffnung, du hast keine. ^^


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

01.01.2018 um 11:59
Zitat von benihispeedbenihispeed schrieb:Oh ja, da sprichst du mir sehr aus dem Herzen.
Aber eben gerade die kritische Distanz kommt entweder im Übermass (Verschwöhrungstheoretiker)
oder gar nicht (Fundamentalisten) immer häufiger vor.
Darum ist es sehr erfrischend mal mit so einem objektiven Menschen wie dir zu reden.
Verschwörungstheoretiker haben keine kritische Distanz. Sie fallen dem Bestätigungsfehler (confirmation bias) auf dem Leim. Sie haben ein bestimmtes Weltbild und nehmen nur Informationen ernst die ihr Weltbild bestätigen.So ist es auch bei christliche Fundamentalisten, deswegen sind dort auch häufig Verschwörungstheoretiker anzufinden.


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

01.01.2018 um 12:04
Daß dasselbe auch für Atheismus und atheistische Fundamentalisten gilt, scheint eine der Informationen zu sein, die manche nicht ernst nehmen, weil sie nicht ihr Weltbild bestätigen.


1x verlinktmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

01.01.2018 um 12:45
Nenn mir ein paar aktuell gefährliche atheistische Fundamentalisten, die eine riesige Anhängerschaft haben und Gewalt gegenüber nicht Atheisten ausüben. Haben diese auch politischen Einfluss? Begehen sie verbrechen explizit im Namen des Atheismus?


2x zitiert1x verlinktmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

01.01.2018 um 13:21
Ganz interessant wie das mit dem Glauben und Jung Kim ist, gleichzeitig werden dort die Gläubigen verteufelt.
http://www.deutschlandfunk.de/nordkorea-juche-herrscherkult-mit-religioesen-zuegen.886.de.html?dram:article_id=283528


1x verlinktmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

01.01.2018 um 14:01
Zitat von DyersEveDyersEve schrieb:Wenn Du dir alles Leid auf der Welt ansiehst, was siehst Du?
Deinen gütigen Gott?
Echt jetzt?
Da ist ja auch noch der Andere - aber auch dieser wird ignoriert @DyersEve
Zitat von DawnclaudeDawnclaude schrieb:Er hat Hoffnung, du hast keine. ^^
Insofern man die Hoffnung mit Zuversicht verbindet, bin ich dabei ;) @Dawnclaude


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

01.01.2018 um 15:08
Zitat von KybernetisKybernetis schrieb:Nenn mir ein paar aktuell gefährliche atheistische Fundamentalisten, die eine riesige Anhängerschaft haben und Gewalt gegenüber nicht Atheisten ausüben. Haben diese auch politischen Einfluss? Begehen sie verbrechen explizit im Namen des Atheismus?
Du bist dermaßen verblendet, daß Du nicht mal merkst, wie falsch Deine "Parallelisierung" ist. Nenne mir einen einzigen theistischen Fundamentalisten, der sich nur gegen A-Theisten wendet, und der dies im Namen des Theismus durchzieht.

Wenn es hingegen um A-Theisten geht, die im Namen ihres spezifischen A-Theismus gegen Leute vorgehen, die nicht diesem speziellen Atheismus fröhnen - wobei es gegen Theisten sogar noch schärfer abgehen kann als gegen andere Atheisten - dann wurden hier schon genügend genannt. Gekämpft wird nicht für A-Theismus oder Theismus, sondern für konkrete Weltsichten, egal ob diese nun atheistisch oder theistisch seien.

Verblendete waren schon immer das ideale Material für Ideologen, gegen "Andersartige" aktiv eingesetzt zu werden. Ist der Sündenbock erst mal im Kopf, ist das Schlachten nicht mehr so fern. Die, die Sündenböcke markieren, vor denen habe ich Angst.


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

01.01.2018 um 16:36
@perttivalkonen

Das ist keine Antwort auf meine Fragen. Im Namen von Allah werden viele Menschen ermordet, austritt aus der Religion wird in einigen muslimischen Ländern mit dem Tod bestraft.
Im Sudan (StGB aus dem Jahre 1991, Art. 126), Jemen und Iran sowie in Saudi-Arabien, Katar, Pakistan, Afghanistan, Somalia und in Mauretanien (StGB aus dem Jahre 1984, Art. 306) kann Abfall vom Islam noch heute mit dem Tode bestraft werden, und es werden vereinzelt auch Hinrichtungen durchgeführt, so etwa im Jahre 2000 bei einem somalischen Staatsbürger.
Wikipedia


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

01.01.2018 um 20:17
Zitat von KybernetisKybernetis schrieb:Das ist keine Antwort auf meine Fragen.
Da irrst Du Dich. Genauer, Du willst nicht, daß dies die passende Antwort ist.


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

01.01.2018 um 21:42
@perttivalkonen

Du redest wirres Zeug, antworte einfach meinen Fragen.


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

01.01.2018 um 22:12
Schon geschehen.

Doch anstatt Dich damit mal auseinanderzusetzen, wirfst Du gleich die nächste Frage hinterdrein. Das zeigt freilich nur, daß Deine Fragen nicht zu einem offenen Dialog darüber führen sollen, ob Theismus und Atheismus vergleichbar seien oder nicht. Denn daß diesbezüglich Fragen von Dir schon mal falsch gestellt wurden, darauf biste nicht eingegangen, sondern hast gleich die nächste Frage hinterdreingeworfen, von der Du erneut ausgehst, daß deren Beantwortung nur darauf hinauslaufen könne, daß der Theismus schlechter sei.

Mit anderen Worten, Deine Fragen dienen für Dich nur dem Aufweis, daß Du sowieso recht hast. Wo Deine Fragen diesen Aufweis nicht erbringen können, gehst Du nicht etwa selbstkritisch in Dich. Nö, Augen zu und nächste Frage!

Deswegen bist Du ein Verblendeter, ein Ideologe, ein EInpeitscher, ein Polarisierer. Einer, der nichtoffen ist, nicht selbstkritisch.

Du bist einer derer, vor denen man sich wird fürchten müssen, sollte es in unserem Land mal eskalieren.


melden