weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

1.146 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Bibel, Kraft, Teilbar Unteilbar

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

26.03.2018 um 06:50
Kotknacker schrieb:Da fällt mir ein. Wozu einen neuen Thread eröffnen
weil es einen neuen thread wert ist ,allerdings ist es dann ja nur ein antwort und frage spiel .
also das gleiche was man so ungefähr beim beten macht ,nur das man seine antwort dann selbst findet.
Kotknacker schrieb:In deiner Amtzeit stehst du, Gott, hier jeden zur Rede und Antwort und erklärst mit besten göttlichen Wissen und Gewissen die Welt, der dich danach fragt. Was du in in deiner Amtszeit machst obliegt dennoch ganz allein dir
geht ja nicht weil ich kein göttliches gewissen habe ,ich kann nur nach meinen gewissen antworten .
was mir allerdings nach gläubigen, von gott gegeben wurde. :)
Kotknacker schrieb: Du musst in der Zeit den Nachfolger für die nächsten 24 Stunden bestimmen. Einen Nachfolger der zuvor noch niemals Gott gewesen ist.
was mache ich wenn ich im urlaub bin,oder nicht will, ? vorher jemand neues wählen ?
Kotknacker schrieb:Also Gott. Endlich gibt es mal die Gelegenheit etwas von dir zu hören. :) Wie meinst du das im Jetzt leben? Wie lebt man im Jetzt und macht es "gut"?
du kannst mich hören ? :D hallo ,hallo .... die verbindung ist gerade schlecht :D

im jetzt leben ,mit dir eins sein, nicht in vergangenheit und zukunft leben,diese auch nicht bewerten,nutze den tag
und für das gute ,frage und schaue in dein herz,natürlich gedanklich, (nicht das einer sein herz aufschneidet) ;)


melden
Anzeige

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

26.03.2018 um 06:56
@Kotknacker
vielleicht gab es ja mal einen gott,jemand der gedanklich vorraus war und der hat dann irgendwann gesagt .
soo,macht mal alleine ,ihr habt alles was man braucht um selbst das leben zu gestalten.
und weg war er ,zu anderen welten unterwegs. :)


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

26.03.2018 um 11:05
zweiter schrieb:weil ich keinen kenne, der ihn lebend gesehen hat
Lt. christl. Überzeugungen, ging Christus zum Vater als er starb, das bedeutet, er ging ins Jenseits, von welchem angenommen wird, das es das Paradies enthält. Lt. Genesis ging Gott im Paradies umher, als der Mensch vom Baum der Erkenntnis gegessen hat. Hätte er das nicht, dann hätte er Gott erkannt. Was wiederum heißt, erkennende Wahrnehmung kann keinen Gott erkennen, das erfühlen der Wirklichkeit nimmt höheres Wirken wahr. Somit ist Gott keine Person, sondern der kausale Zusammenhang von Ursache und Wirkung. Was sich mit christl. Aussagen durchaus deckt. Daran aber sieht man auch, das es weder einen lebenden noch einen toten Gott gibt.


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

26.03.2018 um 15:31
zigushen schrieb:Ich habe mir das Interview angesehen, aber kann da für mich leider keine nachvollziehbare Begründung raushören. Gleich am Anfang erzählt er, dass er getauft war und leicht gläubig. Sowas hatte ich ja schon vermutet. Dann hat tolle Christen kennengelernt und ist mit dieser Begeisterung auf die Suche nach etwas gegangen, was man ihm seit seiner Kindheit erzählt hat.
...dass er getauft war und leicht gläubig.
Du lehnst sein Bekenntnis ab, weil er ja schon irgendwas mit dem Christentum am Hut hatte, aber willst dir das Nachfolgende nicht ansehen, indem gerade gezeigt wurde, dass auch Menschen, die mit dem Christentum nichts am Hut haben ebenso Gott begegnen und zu Gott finden.
zigushen schrieb:Kann ich mir vorstellen, denn ich denke, Konvertiten sind in jeder Religion die überzeugtesten Anhänger. Sorry, wenn ich mir das jetzt nicht anhöre, denn du fasst ja auch zusammen:
Ich weiß jetzt nicht so recht, in welche Richtung ich mit der weiter diskutieren soll. Kannst es mir ja persönlich übermitteln.

Vielleicht abschließend:
Der Glaube an Jesus Christus wird immer eine Glaubenssache bleiben und das ist auch gut so. Es gibt viele Menschen, ob du nun dazugehörst oder nicht - weiß ich nicht, die sich absolut sicher sein wollen, dass dieser Gott lebt, dass es beweisbare Fakten gibt, aufgrund dessen man den Glauben wagen könnte. Es gibt Fakten, ja, aber sie sollen den Glauben nur erleichtern. Irgendwann muss man den Schritt wagen und sich Gott anvertrauen, sonst bleibt einem der Zugang zu Gott verwehrt. Das ist jetzt aber keine definitive Antwort. Denn umgekehrt kommt es immer wieder auch auch vor, dass Menschen Gott finden, ohne dass sie sich auf die Suche nach ihm gemacht haben.

Eines jedenfalls kann man als Resultat aus dieser Disskussion herausnehmen: Gott lässt noch immer was von sich hören, veilleicht nicht gerade euch gegenüber, die ihr hier herumdiskutiert. Aber das ist in diesem Zusammenhang sowieso nicht bedeutsam.

Doch wenn einer in dieser Weise von Gott redet
Arikado schrieb:...weil er sich für seine missratene Schöpfung derart schämt, dass er sich in Luft aufgelöst hat. Mistkrücke das.
, dann schätze ich die Wahrscheinlichkeit doch sehr gering ein, dass Gott Arikado gegenüber etwas von sich hören lässt. Aber ich habe glücklicherweise dahingehend nicht das letzte Wörtchen mitzureden.


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

26.03.2018 um 15:39
Snowman_one schrieb:Es scheint etwas komisch zu sein an der Geschichte Bechlys.
Ich kann dir ja mal den kompletten Artikel, dass kompeltte Interview zukommen lassen. Aber du solltest mich argumentativ überzeugen können, warum ich mir diese Mühe machen sollte?

Warum man nur in christlichen Rubriken über ihn was liest, lässt sich m.E. leicht erklären. Es ist möglicherweise eine gewisse Schande für Evolutionisten, dass einer durch Vernunft zu dem Schluss kam, dass für ihn die Evolutionstheorie ein Irrtum ist.


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

26.03.2018 um 17:52
Nuddinki schrieb:Es gibt Fakten, ja, aber sie sollen den Glauben nur erleichtern.
Die da wären?
Nuddinki schrieb: Es ist möglicherweise eine gewisse Schande für Evolutionisten, dass einer durch Vernunft zu dem Schluss kam, dass für ihn die Evolutionstheorie ein Irrtum ist.
Durch Vernunft?
Ernsthaft?
Komm, erklär mir Ungläubigen mal diesen "Irrtum".


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

26.03.2018 um 17:55
Nuddinki schrieb:Es ist möglicherweise eine gewisse Schande für Evolutionisten, dass einer durch Vernunft zu dem Schluss kam, dass für ihn die Evolutionstheorie ein Irrtum ist.
Wenn das ignorieren sämtlicher Belege die für die Evolutionstheorie sprechen für Dich ein Resultat aus der "Vernunft" ist verfolgen wir da wohl zwei völlig gegensätzliche Definitionen dieses Begriffes.

Und Evolutionismus ist eine theoretische Ausrichtung die aus dem Bereich der Ethnologie und den Sozialwissenschaften stammt und sich mit den Entwicklungen menschlicher Gesellschaften beschäftigt. Ist aber mit der Evolutionstheorie welche sich mit der Entwicklung der Artenvielfalt beschäftigt nicht identisch.


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

27.03.2018 um 21:13
@Nuddinki
Nuddinki schrieb:Ich kann dir ja mal den kompletten Artikel, dass kompeltte Interview zukommen lassen. Aber du solltest mich argumentativ überzeugen können, warum ich mir diese Mühe machen sollte?
Wenn da mehr wäre, wäre das sicher bekannt. Das es nicht so ist spricht für sich.
Bechly benutzt absichtlich den Begriff Evolution falsch, sagt es gehe um die Entstehung des Lebens, was schlicht falsch ist.
Er sollte dies ja wissen.
Wie kommt es eigentlich das Kreationisten immer Begriffe falsch benutzen müssen um ihren Punkt zu machen?
Wie kommt es eigentlich das Kreationisten immer versuchen die Evolutionstheorie so zu wiederlegen?
Wäre es nicht weit einfacher zu Beweisen das sie recht haben?
Nuddinki schrieb:Warum man nur in christlichen Rubriken über ihn was liest, lässt sich m.E. leicht erklären. Es ist möglicherweise eine gewisse Schande für Evolutionisten, dass einer durch Vernunft zu dem Schluss kam, dass für ihn die Evolutionstheorie ein Irrtum ist.
Du musst den Artikel nicht verlinken, erkläre mir nur mal was ein Evolutionist ist. Dieser Begriff sagt mir gar nichts.
Du kannst dir auch gerne mal Gedanken machen was dich am Kreationismus überzeugt hat und warum andere das auch glauben sollten.


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

27.03.2018 um 22:51
Snowman_one schrieb:Wie kommt es eigentlich das Kreationisten immer versuchen die Evolutionstheorie so zu wiederlegen?
Wäre es nicht weit einfacher zu Beweisen das sie recht haben?
Zumal eine Widerlegung der Evolutionstheorie ja auch nicht automatisch die Richtigkeit des Kreationismus implizieren würde.

Ein formaler Fehlschluss dem hier besonders aus der kreationistischen Ecke nicht wenige aufsitzen:

Das grundlegende Schema ist dabei: das Fehlen von Evidenz für eine Behauptung wird als Beweis dafür betrachtet, dass stattdessen eine andere Behauptung wahr ist, (...)

Wikipedia: Argumentum_ad_ignorantiam

Aber dazu müsste natürlich überhaupt erstmal aufgezeigt werden, daß die Evolutionstheorie falsch liegt. Mal gucken wann auch hier mal wieder der nächste Versuch gestartet wird...


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

28.03.2018 um 00:20
DyersEve schrieb:Durch Vernunft?
Ernsthaft?
Komm, erklär mir Ungläubigen mal diesen "Irrtum".
Hi DyersEve!
Durch Vernunft? Ja!
Ernsthaft? Ja!
Komm, erklär mir Ungläubigen mal diesen "Irrtum. Nein.

Hast du nicht gelesen, was ich oben geschrieben habe? Der Artikel, den ich als Quelle anfühte ist betitelt mit: "Ich folgte den Beweisen..." Soll ich es dir buchstabieren: B e w e i s e.
Nimm doch einfach mal Kontakt auf mit Herrn Bechly und frage ihn welchen Beweisen er gefolgt ist. Er ist der Fachmann, nicht ich.
In dem Artikel oder in dem Interview (ich mach mir jetzt nicht die Mühe nochmals wegen dir nachzuschauen) erläutert er, dass er die Argumente der Kreationisten für oberflächlich, fadenscheinig und unbegründet hielt. Aus Fairness gegenüber den Kreationisten begann er deren Lektüre zu lesen und kam aufgrund der vorgelegten Beweisen zu einer anderen Haltung gegenüber der Evolutionstheorie.

Ich habe auch erwähnt das ich factum - Leser bin. In jeder Ausgabe ist mindestens ein B e w e i s gegen die Evolutionstheorie aufgeführt und immer wieder auch B e w e i s e gegen eine lange Datierung der Erdgeschichte.

Und ja! Für mich ist Evolutionstheorie unvernünftig.

Und ich werde dir Ungläubigen diesen Irrtum nicht erklären, weil das nichts bringen wird. Ich glaube nicht, dass du gewillt bist dich von Gegenteil überzeugen zu lassen.


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

28.03.2018 um 01:16
Nuddinki schrieb:Hast du nicht gelesen, was ich oben geschrieben habe? Der Artikel, den ich als Quelle anfühte ist betitelt mit: "Ich folgte den Beweisen..." Soll ich es dir buchstabieren: B e w e i s e.
Ja, dass haut mich jetzt um.
Wenn das da steht, was habe ich dem noch entgegenzusetzen? :D
Nuddinki schrieb:Nimm doch einfach mal Kontakt auf mit Herrn Bechly und frage ihn welchen Beweisen er gefolgt ist. Er ist der Fachmann, nicht ich.
Du folgst diesem Nonsens doch.
Deshalb frug ich Dich.
Nuddinki schrieb:In dem Artikel oder in dem Interview (ich mach mir jetzt nicht die Mühe nochmals wegen dir nachzuschauen) erläutert er, dass er die Argumente der Kreationisten für oberflächlich, fadenscheinig und unbegründet hielt. Aus Fairness gegenüber den Kreationisten begann er deren Lektüre zu lesen und kam aufgrund der vorgelegten Beweisen zu einer anderen Haltung gegenüber der Evolutionstheorie.
Ja, supi.
Äh, welche Beweise?
Du musst doch selbst von ihnen überzeugt sein.
Oder plapperst Du nach?
Hau mir mal ein paar "Beweise" um die Ohren. :D
Nuddinki schrieb:Ich habe auch erwähnt das ich factum - Leser bin. In jeder Ausgabe ist mindestens ein B e w e i s gegen die Evolutionstheorie aufgeführt und immer wieder auch B e w e i s e gegen eine lange Datierung der Erdgeschichte.
Bin ganz Ohr.
Dann dürfte es Dir ja ein Leichtes sein, diese Beweise zu belegen.
Nuddinki schrieb:Und ja! Für mich ist Evolutionstheorie unvernünftig.
Ja, dass hattest Du schon erwähnt.
Nur die Begründung steht noch aus.
Nuddinki schrieb:Und ich werde dir Ungläubigen diesen Irrtum nicht erklären, weil das nichts bringen wird. Ich glaube nicht, dass du gewillt bist dich von Gegenteil überzeugen zu lassen.
Komm, unter uns Gebetsschwestern, welcher evangelikaler Sekte plapperst Du nach?


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

28.03.2018 um 09:29
@Nuddinki

Bechlys Kritik an der Evolution bezieht sich hauptsächlich auf die lange Zeiträume, die seiner Meinung nach benötigt werden, um grosse evolutionäre Schritte machen zu können.
Ich zitiere:
Für den Insektenforscher Bechly stand vor allem die Frage offen, wie Lebewesen in sehr kurzen Zeiträumen große evolutionäre Schritte machen konnten. Mathematisch gesehen könnten diese Zeiträume nicht mit der Evolutionsgenetik in Einklang gebracht werden. Die wenigen Generationen in der Entwicklung etwa einer Resistenz gegen Malaria-Erregern unter Insekten könne mit der evolutionär angenommenen Mutationsrate nicht erklärt werden.
Nachzulesen hier:

https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/menschen/2017/09/27/vom-atheistischen-wissenschaftler-zum-glaeubigen-evolutionskritiker/

Dabei sollte er es als Wissenschaftler und Forscher eigentlich besser wissen.

Verschiedentlich wurde schon nachgewiesen, dass die Evolution, wenn sie unter Druck ist (sei dies von der Natur oder auch vom Menschen verursacht) den Turbogang einlegen kann, und innerhalb weniger Jahre oder Jahrzehnte signifikante Veränderungen hervorrufen kann. Bekannt und in Forscherkreisen sehr beliebt sind in dieser Beziehung die Barsche, speziell die Buntbarsche.

Hier einige Links zur „Turbo“-Evolution:

http://www.sueddeutsche.de/wissen/evolution-der-turbo-im-erbgut-1.2712162

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.biologie-evolution-hautnah-stichlinge-am-bodensee.54f9c0f0-bc25-43d3-b427-96f707ac417c.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/buntbarsche-genom-erklaert-artenvielfalt-und-rasante-evolution-a-989810.html

So, und jetzt warte ich noch auf die bereits von @DyersEve gefordeten B e w e i s e! Speziell diese hier:
Nuddinki schrieb:Ich habe auch erwähnt das ich factum - Leser bin. In jeder Ausgabe ist mindestens ein B e w e i s gegen die Evolutionstheorie aufgeführt und immer wieder auch B e w e i s e gegen eine lange Datierung der Erdgeschichte.
Soviel ich weiss, erscheint diese "Lektüre" einmal im Monat. Sollte also ein Leichtes für Dich sein, mindestens 12 Beweise hier einzustellen...


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

05.04.2018 um 22:17
Zur Frage: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?,
ist eine mögliche Antwort im Johannesevangelium beschrieben - dieses Evangelium findet man im Neuen Testament in der Bibel und es ist eines der ersten vier Bücher im Neuen Testament.
Bibel; NT; JohEv:
8,43 Warum versteht ihr meine Sprache nicht? Weil ihr mein Wort nicht hören könnt.
... also eine einfache Antwort auf die Frage ist, dass Gott durchaus noch von sich hören lässt,
nur halt aber nicht jeder Mensch Das Wort Gottes hört.


melden
Avalon777
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

05.04.2018 um 22:22
Oder Gott sieht :)

Gottes Stimme hast Du dann im Kopf. Hören ist schlecht, denn Gottes Stimme würde dich in 1000 Stücke zerreißen :))


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

05.04.2018 um 22:24
Avalon777 schrieb:Oder Gott sieht :)
Hmm ... ja @Avalon777 eigentlich geht es um Erkenntnis - also irgendwie sollte Er dann auch wahrnehmbar sein --- allerdings halt offenbar nicht automatisch für jeden Menschen.


melden
Avalon777
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

05.04.2018 um 22:27
Gott ist wahrnehmbar glaub es mir. Vor allem wenn Du es am wenigsten erwartest das ist das Oberlustige!

Und wenn Du Gott triffst dann wirst Du Gott sehr leicht erkennen :)


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

05.04.2018 um 22:32
Avalon777 schrieb:Gott ist wahrnehmbar glaub es mir. Vor allem wenn Du es am wenigsten erwartest das ist das Oberlustige!

Und wenn Du Gott triffst dann wirst Du Gott sehr leicht erkennen :)
Schön für dich @Avalon777


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

06.04.2018 um 08:06
"Gott" hat noch nie etwas von sich hören lassen, und das wird sich auch nicht ändern. Da können noch so viele "heilige" Bücher geschrieben werfen, und noch so viele Gläubige ihren direkten Draht zum Schöpfer beschwören.
Hirngespinste lassen nichts von sich hören.


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

06.04.2018 um 09:11
Für mich sind es einfach nur Sekten die vor tausenden von Jahren entstanden sind und irgendwelche Bücher geschrieben haben um die Menschen zu manipulieren. Die Illuminati werden in ein paar tausend Jahren auch eine Religion sein. Wartet nur ab. Und niemand wird sich daran erinnern das es auch eine Sekte war.











Wer rechtschreibFehler findet darf sie behalten😝


melden
Anzeige
Hansi5000
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

11.04.2018 um 21:21
Weil er seit Jahren damit beschäftigt ist, den Bundestrojaner von seiner Platte zu löschen.


melden
134 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden