Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

29.05.2018 um 22:38
@suscat
Hallo!
suscat schrieb:wie eng ist der Begriff Evangelium hier zu sehen?

Weil die Apokalypse ist ja kein Evangelium oder?
Evangelium heisst zu deutsch gute Botschaft!

Wird in der Offenbarung gute Botschaft verkündet?

Siehe selbst:

Offenbarung 14:6 (Elberfelder)

"Und ich sah einen anderen Engel hoch oben am Himmel fliegen, der das ewige Evangelium hatte, um es denen zu verkündigen, die auf der Erde ansässig sind, und jeder Nation und jedem Stamm und jeder Sprache und jedem Volk;"

Offenbarung 21: 3-5 (Elberfelder)

"3 Und ich hörte eine laute Stimme vom Thron her sagen: Siehe, das Zelt Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und Gott selbst wird bei ihnen sein, ihr Gott. 4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen. 5 Und der, welcher auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu. Und er spricht: Schreibe! Denn diese Worte sind gewiss und wahrhaftig. "

Natürlich enthält die Offenbarung auch Gerichtsbotschaften.....aber die müssen ja auch sein, wenn Gott in der Offenbarung ankündigt, den Satan, die bösen Engel und böse Menschen zu richten, damit auf Erden wieder Frieden einkehren kann!

Gruss, Tommy


melden
Anzeige

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

29.05.2018 um 22:45
@suscat


Hallo!
suscat schrieb:Aber dieser Absatz bestätigt - doch gerade das nur die Evangelien zählen.
In den anderen Bibelteilen sind doch nicht die Worte von Jesus.
Von wem stammt denn die Offenbarung,...was schrieb denn der Apostel Johannes?

Offenbarung 1: 1-3 (Elberfelder)

" Offenbarung Jesu Christi, die Gott ihm gab, um seinen Knechten zu zeigen, was bald geschehen muss; und indem er sie durch seinen Engel sandte, hat er sie seinem Knecht Johannes kundgetan, 2 der das Wort Gottes und das Zeugnis Jesu Christi bezeugt hat, alles, was er sah. "

Gruss, Tommy


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

29.05.2018 um 22:47
@Tommy57
Hallo tommy,

ich werde einfach weiter die Bibel studieren und beten sie richtig zu verstehen.
Und danke, dass du dir die Zeit nimmst mit mir/ uns Deine Ergebnisse zu teilen.


Das mit dem DANK geht natürlich an alle hier.


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

29.05.2018 um 22:54
@suscat

Hallo!
suscat schrieb:ich werde einfach weiter die Bibel studieren und beten sie richtig zu verstehen.
Und danke, dass du dir die Zeit nimmst mit mir/ uns Deine Ergebnisse zu teilen.
Das ist der richtige Weg......

Ja, die Zeit nehme ich mir gerne....denn das Wort Gottes richtig zu verstehen ist ein echter Schatz....und was ich verstehen darf, teile ich gerne mit anderen....das ist nach dem Geist Jesu Christi!

Deshalb, wenn du Fragen hast...trau dich nur, wenn ich eine Antwort weiss, dann teile ich sie gerne mit!😊

Gruss, Tommy


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

30.05.2018 um 01:01
@Tommy57
gute Erklärungen :)

Hier muss ich aber auch noch mal nachhaken:
wie eng ist der Begriff Evangelium hier zu sehen?
Weil die Apokalypse ist ja kein Evangelium oder?
Tommy57 schrieb:Evangelium heisst zu deutsch gute Botschaft!
Wird in der Offenbarung gute Botschaft verkündet?
klar, man kann die Offenbarung in TEILEN auch als gute Botschaft sehen.

Aber ist es nicht so, dass es heißt "die 4 Evangelien" und damit sind dann eben wirklich nur die 4 gemeint (Matt, Mark, Lukas, Joh).
Wie erklärt sich das dann, wenn man die Offenbarung auch mit dazu zählt, dann würde es doch 5 Evangelien geben?


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

30.05.2018 um 06:15
@Optimist

Hallo!
Optimist schrieb:Aber ist es nicht so, dass es heißt "die 4 Evangelien" und damit sind dann eben wirklich nur die 4 gemeint (Matt, Mark, Lukas, Joh).
Wie erklärt sich das dann, wenn man die Offenbarung auch mit dazu zählt, dann würde es doch 5 Evangelien geben?
Ja natürlich, es gibt nur 4 Evangelien, direkte Berichte über das Leben und Wirken Jesu als er als Mensch auf der Erde war.
Doch grundsätzlich kann man ja auch das gesamte NT als "Gute Botschaft bezeichnen!

Mir ging es bei meiner Argumentation in Verbindung mit der Offenbarung nur darum, dass es nicht rechtmässig ist, diese zu verteufeln, wie das ja hier versucht wurde!
Die Offenbarung ist ganz sicher Teil des inspirierten Wortes Gottes und bestimmt kein Teufelswerk, wie das hier behauptet wurde!
Da sich die Visionen in der Offenbarung gemäss Offenbarung 1:10 am "Tag des Herrn" erfüllen, also in der Zeit wo der auferstandene Christus als König und Richter wiederkommt, ist es nicht verwunderlich, dass die Offenbarung auch Visionen über das Gericht an Satans Welt und über sein Ende enthält......denn das ist ja auch ein wichtiger Teil der guten Botschaft.....dass Gottes Widersacher und seine Welt zu seinem Ende kommt und Gottes Herrschaft wieder uneingeschränkt aufgerichtet wird!

Gruss, Tommy


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

30.05.2018 um 07:37
Tommy57 schrieb:Das stimmt, als Jesus als Mensch auf die Erde kam, da kam er nicht zum richten.....wenn er aber nach seiner himmlischen Auferstehung als König wieder kommt, dann wird er richten!
@Tommy57
Genau so eine Ansicht öffnet Tür und Tor, dass etwa jemand der Meinung ist, Jesus hat zwar nie jemanden zu Lebzeiten auf Erden erwürgt/ermordet, kommt er aber als König wieder, wird er sehr wohl Menschen erwürgen/ermorden.

Schaut man sich die nun bald 2000 jährige Geschichte des Chrstentums an, ist es gerade so ein Gedankengut wie du es in dir trägst die ideale Ausgangsbasis/Nährstoff dafür, dass so viele Menschen verfolgt, drangsaliert, hingerichtet, verspottet, gequält, verbrannt und als Frevler und schwere Gottes-Sünder hingestellt und verurteilt werden/worden sind.

Man schaue sich nur an was du schreibst und glaubst zu wissen: "Barmherzigkeit hat offensichtlich auch bei Gott seine Grenzen!" Wenn es absolut böse ist, dann dieses, wenn wer bei Gott und seiner Barmherzigkeit & Güte eine Grenze ziehen will, daraus resultiert dann, wenn diese Grenze überschritten ist, geschieht es ihnen ja nur recht, wenn sie Leid und volle Qualen erfahren. Dann kann es ja kein Unrecht sein, wenn wir alle darüber laut jubeln und Hurra schreien, wenn die Schalen des Zorn Gottes über diese Frevler ausgeschüttet werden.
Optimist schrieb:Aber ist es nicht so, dass es heißt "die 4 Evangelien" und damit sind dann eben wirklich nur die 4 gemeint (Matt, Mark, Lukas, Joh).
Wie erklärt sich das dann, wenn man die Offenbarung auch mit dazu zählt, dann würde es doch 5 Evangelien geben?
@Optimist

Die Erklärung dazu ist eigentlich total simpel und einfach! Das Unkraut will genauso wichtig und bedeutend und geliebt sein wie der Weizen. Und genauso ins Herz der Menschen eindringen.

Es gibt also genauso vor, das Wort Gottes zu sein, genauso bedeutend zu sein, genauso rettend.

Wenn jetzt jemand sagt/glaubt, in der Bibel steht nur das Wort Gottes drinnen, dies IST gerade die "gmaade Wiesn" und herrliche Ausgangsbasis für das Unkraut, in den Herzen der Menschen die gleiche Bedeutung/Stellenwert wie das Wort Gottes zu erlangen, genauso von den Menschen geliebt zu werden.
suscat schrieb:ich werde einfach weiter die Bibel studieren und beten sie richtig zu verstehen.
@suscat


Mach dir keine Sorgen, du hinterfrägst ja selbst in deiner Suche, hast selbst ein Gefühl in dir dazu, was Frohe Botschaft wirklich ist oder was unter dem Mäntelchen der Frohen Botschaft nur vorgibt wertvoll zu sein, dahinter aber tatsächlich Leid, Tod und Drangsal für die Menschen verborgen ist.

Daraus resultiert ja auch die Ansicht vieler Atheisten, die keineswegs blind sind, sondern im Gegenteil sehr wohl erkennen & sehen, welch Unglück, Zwang, unzählige Morde schon alles geschehen sind, kein Wunder also wenn sojemand der Meinung ist, mit dem ganzen Scheiss der Bibel will ich überhaupt nichts zu tun haben.

Und dazu ist ja hier dieser Diskurs (der Thread von dir erstellt) sehr gut, denn er provoziert gerade das, was die Menschen im Herzen tragen und lieben heraus zu tragen und man kann viel besser erkennen, wer andere verurteilt, bestrafen will oder unter den vorgegeben Mäntelchen "dass endlich Frieden herrsche auf Erden" das Feuer der Vertilgung über die "Sünder" ausgießen will.

Hier noch eine Evangelienpassage von Lukas (9.54) die sehr gut meiner Meinung nach ausdrückt wie Jesus darüber selbst wirklich dachte: "Da aber das seine Jünger Jakobus und Johannes sahen, sprachen sie: HERR, willst du, so wollen wir sagen, daß Feuer vom Himmel falle und verzehre sie, wie Elia tat. Jesus aber wandte sich um und bedrohte sie und sprach: Wisset ihr nicht, welches Geistes Kinder ihr seid? Des Menschen Sohn ist nicht gekommen, der Menschen Seelen zu verderben, sondern zu erhalten[/b]."

Jesus ist also niemand, der da Feuer vom Himmel fallen lassen würde (wie in der Offenbarung gepredigt) um die Feinde zu vertilgen/verzehren/verderben. Und klar, wie oben, ist mancher dann halt leider der Meinung, wenn Jesus als König wieder kommt, ist er sehr wohl dann gekommen, die Seelen der Menschen zu verderben/vertilgen. Und hierin liegt das ganze Unglück, an so einer Ansicht. Die würde ich als teuflisch-diabolisch bezeichen.

Morgendliche beste Grüße - Doverex


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

30.05.2018 um 08:12
@Doverex

Hallo!

Doverex schrieb:Ja klar, der Gott aus der Apokalypse findet wohl auch seine Grenzen in seinen Gehirnwindungen, der hat wohl bis heute nicht begriffen, dass kein Drittel aller Sterne von Himmel auf die Erde fallen können. Alternativ-version wäre, diesem Gott hat sein Gehirn vielleicht ein schwarzes Loch im All verschluckt?
Die Offenbarung ist an vielen Stellen hochsymbolisch, Symbole die sich allerdings auch an anderen Stellen der Bibel wiederfinden!

Natürlich können nicht ein Drittel der buchstäblichen Sterne auf die Erde fallen.....dass ist in der Offenbarung mit den Sternen auch nicht gemeint!

In der Bibel wird der Begriff STERN/STERNE sehr oft in übertragenen Sinne gebraucht! Was ist dann damit gemeint?
Dazu muss dann immer auch der jeweilige Kontext berücksichtigt werden!

Beispiel: Hiob 38:4-7 (Elberfelder)

"Wo warst du, als ich die Erde gründete? Teile es mit, wenn du Einsicht kennst! 5 Wer hat ihre Maße bestimmt, wenn du es kennst? Oder wer hat über ihr die Messschnur ausgespannt? 6 Worauf sind ihre Sockel eingesenkt? Oder wer hat ihren Eckstein gelegt, 7 als die Morgensterne miteinander jubelten und alle Söhne Gottes jauchzten?"

In dem poetischen Bibelbuch Hiob wird in den obigen Versen auf die Erschaffung der Erde Bezug genommen und dabei erwähnt, dass die "Morgensterne" miteinander jubelten und die "Söhne Gottes" jauchzen!

Die hier erwähnten "Morgensterne" und " Söhne Gottes" beziehen sich auf himmlische Geistgeschöpfe, Engel die offensichtlich Beobachter bei der Erschaffung der Erde waren!

Der Text aus der Offenbarung, wo ein Drittel der Sterne erwähnt wird:

Offenbarung 12: 3,4 (Elberfelder)

"Und es erschien ein anderes Zeichen im Himmel: Und siehe, ein großer, feuerroter Drache, der sieben Köpfe und zehn Hörner und auf seinen Köpfen sieben Diademe hatte; 4 und sein Schwanz zieht den dritten Teil der Sterne des Himmels fort, und er warf sie auf die Erde. "

Wer ist in obiger Vision der Drache und was stellt das Drittel der Sterne dar, die zur Erde geschleudert werden ?

Das wird in dieser Vision in den späteren Versen selbst erklärt:


Offenbarung 12: 7-9 (Elberfelder)

"Und es entstand ein Kampf im Himmel: Michael und seine Engel kämpften mit dem Drachen. Und der Drache kämpfte und seine Engel; 8 und sie bekamen nicht die Übermacht, und ihre Stätte wurde nicht mehr im Himmel gefunden. 9 Und es wurde geworfen der große Drache, die alte Schlange, der Teufel und Satan genannt wird, der den ganzen Erdkreis verführt, geworfen wurde er auf die Erde, und seine Engel wurden mit ihm geworfen."

Der Drache ist: Satan der Teufel

Das Drittel Sterne ist: " die Engel des Drachen", also böse Engel die im oben beschriebenen Kampf aus dem Himmel in Richtung Erde geworfen wurden!

Fazit: Das "Drittel Sterne", das in der Offenbarung in Kapitel 12 im übertragenen Gebrauch zur Erde geworfen wurde, sind böse Engel die sich offensichtlich dem Satan angeschlossen haben. Mit anderen Worten es sind Dämonen und gemäss den weiteren Worten in Offenbarung K.12 sind sie mit Satan zugange, die Menschen auf Erden irrezuführen!

Und das offensichtlich im Besonderen ab dem Zeitpunkt,wenn Christus im Himmel seine Königsmacht erhält, denn wir lesen in den Versen dieser Vision:

Offenbarung 12: 10, 12(Elberfelder)

" Und ich hörte eine laute Stimme im Himmel sagen: Nun ist das Heil und die Kraft und das Reich unseres Gottes und die Macht seines Christus gekommen ; denn hinabgeworfen ist der Verkläger unserer Brüder, der sie Tag und Nacht vor unserem Gott verklagte.
Darum seid fröhlich, ihr Himmel und die ihr in ihnen wohnt! Wehe der Erde und dem Meer! Denn der Teufel ist zu euch hinabgekommen und hat große Wut, da er weiß, dass er nur eine kurze Zeit hat."


Durch diese Vision können wir erkennen, wie wichtig die Gedanken/Visionen der Offenbarung für wahre Christen sind!
Denn wir werden gerade durch diese Vision gewarnt, dass wir in der Zeit, wo Christus im Himmel Königsmacht erhält, mit vermehrten Angriffen des Teufels und seiner Engel ( Dämonen) rechnen müssen.

Gemäss der biblischen Prophetie Leben wir HEUTE in dieser Zeit, denn der "Tag des Herrn", an dem sich die Visionen der Offenbarung erfüllen, ist bereits angebrochen! Das beweisen die zahlreichen Prophezeiungen der Bibel zur Wiederkunft Christi, die z. B. in Matthäus 24, Lukas 21 und Markus 13 niedergeschrieben sind.

Die Wiederkunft Christi als himmlischer König beginnt offensichtlich für Menschenaugen zunächst unsichtbar, deswegen beschrieb Jesus z. B. in Matthäus 24 für seine Nachfolger ein kombiniertes prophetisches ZEICHEN, das sich auf Erden erfüllen sollte!
Die Wiederkunft Christi als himmlischer König wird auf Erden erst sichtbar, wenn diese die Phase erreicht, welche in der biblischen Prophetie die "Offenbarung Jesu Christi " genannt wird oder nach der Elberfelder Übersetzung "die Erscheinung seiner Ankunft"genannt.

Wann beginnt diese Phase?

Der Apostel Paulus nahm bei seiner Erklärung darauf Bezug:

2. These. 2:8 (Elberfelder)

"und dann wird der Gesetzlose offenbart werden, den der Herr Jesus beseitigen wird durch den Hauch seines Mundes und vernichten durch die Erscheinung seiner Ankunft; "

Wer ist der " Gesetzlose der geoffenbart wird ": Im gesamten Kontext zu diesem Thema ist es die Geistlichkeit der Christenheit, die vom wahren Christentum abgefallen ist, deswegen gesetzlos!

Wann wird Christi Königsmacht sichtbar? Bei der Erscheinung seiner Ankunft!

Wann wird das sein? Wenn die Christenheit gerichtet wird, gemäss dem obigen Text ---" beseitigt" ---wird!

In den Visionen der Offenbarung wird das in Offenbarung K. 17 sehr anschaulich beschrieben, wo eine "symbolische Hure" durch ein wildes Tier angegriffen und vernichtet wird!

Das symbolische "wilde Tier " aus Offenbarung K. 17 stellt im biblisch/prophetischen Kontext die UNO dar, die symbolischen 10 Hörner des Tieres gemäss biblischem Kontext sämtliche führende Mitgliedsstaaten der UNO und die beschriebene Hure, in der Vision genannt " Babylon die Grosse ", das "Weltreich" gottentehrender Religionen.

Wenn also in naher Zukunft die Nationen dieser Erde in Verbindung mit der UNO sämtliche Religionen angreifen und beseitigen, dann befinden wir uns in der Phase der Wiederkunft Christi, die die Bibel " Erscheinung seiner Ankunft" oder "Offenbarung Jesu Christi" nennt!

Das Gericht am Weltreich gottentehrender Religionen ist gemäss der Vision in Offenbarung K.17 göttlichen Ursprungs, denn Gott gibt es gemäss dieser Vision ins Herz der Nationen, das zu tun!

Somit ist es ein göttliches Gericht.....ein Gericht, das im weiteren Verlauf der Wiederkunft Christi, gemäss den Visionen der Offenbarung, das vollständige Ende von Satans Welt einleitet!

Danach: Wahrer Frieden auf Erden für die Menschheit die von Herzen Gottes Willen tun wollen!

Gruss, Tommy


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

30.05.2018 um 08:36
@Doverex

Hallo!
Doverex schrieb:Tommy57 schrieb:
Das stimmt, als Jesus als Mensch auf die Erde kam, da kam er nicht zum richten.....wenn er aber nach seiner himmlischen Auferstehung als König wieder kommt, dann wird er richten!
@Tommy57

Genau so eine Ansicht öffnet Tür und Tor, dass etwa jemand der Meinung ist, Jesus hat zwar nie jemanden zu Lebzeiten auf Erden erwürgt/ermordet, kommt er aber als König wieder, wird er sehr wohl Menschen erwürgen/ermorden.

Schaut man sich die nun bald 2000 jährige Geschichte des Chrstentums an, ist es gerade so ein Gedankengut wie du es in dir trägst die ideale Ausgangsbasis/Nährstoff dafür, dass so viele Menschen verfolgt, drangsaliert, hingerichtet, verspottet, gequält, verbrannt und als Frevler und schwere Gottes-Sünder hingestellt und verurteilt werden/worden sind.
Ich gebe dir Recht, dass die Christenheit in ihrer 2000jährigen Geschichte genau das getan hat,was du oben beschrieben hast!

Das war aber die Folge des Abfalls vom wahren Christentum und NICHT die Folge von diabolischem Gedankengut, dass sich scheinbar in den Bibeltext eingeschlichen hat, nach deiner Ansicht durch Passagen wo von einem göttlichen Gericht gesprochen wird!

Denn was sagte z. B. der Apostel Paulus wie wahre Christen eingestellt sein sollten, gemäss Römer 12?

Römer 12: 9- 21 (Elberfelder)

"Die Liebe sei ungeheuchelt! Verabscheut das Böse, haltet fest am Guten! 10 In der Bruderliebe seid herzlich zueinander, in Ehrerbietung einer dem anderen vorangehend; 11 im Fleiß nicht säumig, brennend im Geist; dem Herrn dienend. 12 In Hoffnung freut euch; in Bedrängnis harrt aus; im Gebet haltet an; 13 an den Bedürfnissen der Heiligen nehmt teil; nach Gastfreundschaft trachtet! 14 Segnet, die euch verfolgen; segnet, und flucht nicht! 15 Freut euch mit den sich Freuenden, weint mit den Weinenden! 16 Seid gleichgesinnt gegeneinander; sinnt nicht auf hohe Dinge, sondern haltet euch zu den Niedrigen; seid nicht klug bei euch selbst! 17 Vergeltet niemand Böses mit Bösem; seid bedacht auf das, was ehrbar ist vor allen Menschen! 18 Wenn möglich, soviel an euch ist, lebt mit allen Menschen in Frieden! 19 Rächt euch nicht selbst, Geliebte, sondern gebt Raum dem Zorn Gottes! Denn es steht geschrieben: "Mein ist die Rache; ich will vergelten, spricht der Herr." 20 "Wenn nun deinen Feind hungert, so speise ihn; wenn ihn dürstet, so gib ihm zu trinken! Denn wenn du das tust, wirst du feurige Kohlen auf sein Haupt sammeln." 21 Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit dem Guten!"

Merke: In obigen Versen wird die christliche LIEBE hervorgehoben und ein wahrer Christ würde sich niemals rächen oder Böses mit Bösem vergelten!

Allerdings heisst es auch:

Römer 12:19 (Elberfelder)

"19 Rächt euch nicht selbst, Geliebte, sondern gebt Raum dem Zorn Gottes! Denn es steht geschrieben: "Mein ist die Rache; ich will vergelten, spricht der Herr."

Das heisst: Wahre Nachfolger Jesu würden niemals das Gericht selbst in die Hand nehmen und nach dem tun, was du oben beschreibst, was die abgefallene Christenheit in ihrer 2000jährigen Geschichte leider getan hat!

Aber der wahre Gott und auch Christus sind als Richter berechtigt Böses zu vergelten, denn sie allein können Herzen lesen und wirklich in Gerechtigkeit richten!


Gruss, Tommy


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

30.05.2018 um 08:56
@Doverex

Hallo!
Doverex schrieb:Man schaue sich nur an was du schreibst und glaubst zu wissen: "Barmherzigkeit hat offensichtlich auch bei Gott seine Grenzen!" Wenn es absolut böse ist, dann dieses, wenn wer bei Gott und seiner Barmherzigkeit & Güte eine Grenze ziehen will, daraus resultiert dann, wenn diese Grenze überschritten ist, geschieht es ihnen ja nur recht, wenn sie Leid und volle Qualen erfahren. Dann kann es ja kein Unrecht sein, wenn wir alle darüber laut jubeln und Hurra schreien, wenn die Schalen des Zorn Gottes über diese Frevler ausgeschüttet werden.
Ja, Barmherzigkeit hat gemäss biblischer Lehre Grenzen, denn wer z.B das Opfer Christi durch willentliche Bosheit mit Füssen tritt, erlangt keine Vergebung, so beschreibt es der Apostel Paulus :

Hebräer 10:26 (Elberfelder)

"Denn wenn wir mutwillig sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, bleibt kein Schlachtopfer für Sünden mehr übrig, ...."


Allerdings:

Diese Grenze ziehen Gott und Christus selbst......und niemals ein Mensch! Gottes Gericht ist immer gerecht, weil er gewiss alles berücksichtigt, was einen Menschen ausmacht!

Und wenn Gott in einem Menschen noch Potential für Gutes wahr nimmt, wird er diesen Menschen bestimmt nicht im Gericht verwerfen, sondern wird ihm noch eine Chance geben!

Das Gericht ist aber Gottes Angelegenheit und somit hat kein Mensch das Recht darüber zu urteilen!

Was sagte diesbezüglich einmal der Apostel Paulus:

Römer 14: 10 - 12 (Elberfelder)

"Du aber, was richtest du deinen Bruder? Oder auch du, was verachtest du deinen Bruder? Denn wir werden alle vor den Richterstuhl Gottes gestellt werden. 11 Denn es steht geschrieben: "So wahr ich lebe, spricht der Herr, mir wird sich jedes Knie beugen, und jede Zunge wird Gott bekennen." 12 Also wird nun jeder von uns für sich selbst Gott Rechenschaft geben. "


Gruss, Tommy


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

30.05.2018 um 09:15
Tommy57 schrieb:Wenn Gott einen boshaften Menschen richten muss ( das tut er bestimmt nicht gerne), dann braucht sich Gott gewiss nicht zu schämen!
Nein, natürlich nicht.
Hat er bei den Millionen die er ersäuft hat, ja auch nicht.
Richten scheint sein Steckenfperd zu sein.


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

30.05.2018 um 09:24
@Doverex


Hallo!
Doverex schrieb:Hier noch eine Evangelienpassage von Lukas (9.54) die sehr gut meiner Meinung nach ausdrückt wie Jesus darüber selbst wirklich dachte: "Da aber das seine Jünger Jakobus und Johannes sahen, sprachen sie: HERR, willst du, so wollen wir sagen, daß Feuer vom Himmel falle und verzehre sie, wie Elia tat. Jesus aber wandte sich um und bedrohte sie und sprach: Wisset ihr nicht, welches Geistes Kinder ihr seid? Des Menschen Sohn ist nicht gekommen, der Menschen Seelen zu verderben, sondern zu erhalten[/b]."

Jesus ist also niemand, der da Feuer vom Himmel fallen lassen würde (wie in der Offenbarung gepredigt) um die Feinde zu vertilgen/verzehren/verderben. Und klar, wie oben, ist mancher dann halt leider der Meinung, wenn Jesus als König wieder kommt, ist er sehr wohl dann gekommen, die Seelen der Menschen zu verderben/vertilgen. Und hierin liegt das ganze Unglück, an so einer Ansicht. Die würde ich als teuflisch-diabolisch bezeichen.
Die Bibel sagt: Für alles gibt es eine bestimmte Zeit.......und als Jesus als Mensch auf Erden predigte, war nicht die Zeit Gericht zu halten!

Doch in einem Gleichnis erzählte Jesus, wie es sich künftig verhalten wird, wenn er als König wiederkommt:

Lukas 19: 12- 27 (Elberfelder)

"Er sprach nun: Ein hochgeborener Mann zog in ein fernes Land, um ein Reich für sich zu empfangen und wiederzukommen. 13 Er berief aber zehn seiner Knechte und gab ihnen zehn Pfunde und sprach zu ihnen: Handelt damit, bis ich wiederkomme! 14 Seine Bürger aber hassten ihn und schickten eine Gesandtschaft hinter ihm her und ließen sagen: Wir wollen nicht, dass dieser über uns König sei! 15 Und es geschah, als er zurückkam, nachdem er das Reich empfangen hatte, da sagte er, man solle diese Knechte, denen er das Geld gegeben hatte, zu ihm rufen, damit er erfahre, was ein jeder erhandelt habe. 16 Der erste aber kam herbei und sagte: Herr, dein Pfund hat zehn Pfunde hinzugewonnen. 17 Und er sprach zu ihm: Recht so, du guter Knecht! Weil du im Geringsten treu warst, sollst du Vollmacht über zehn Städte haben. 18 Und der zweite kam und sagte: Herr, dein Pfund hat fünf Pfunde eingetragen. 19 Er sprach aber auch zu diesem: Und du, sei über fünf Städte! 20 Und der andere kam und sagte: Herr, siehe, hier ist dein Pfund, das ich in einem Schweißtuch verwahrt hielt; 21 denn ich fürchtete dich, weil du ein strenger Mann bist; du nimmst, was du nicht hingelegt, und du erntest, was du nicht gesät hast. 22 Er spricht zu ihm: Aus deinem Mund werde ich dich richten, du böser Knecht! Du wusstest, dass ich ein strenger Mann bin, der ich nehme, was ich nicht hingelegt, und ernte, was ich nicht gesät habe? 23 Und warum hast du mein Geld nicht auf eine Bank gegeben, und wenn ich kam, hätte ich es mit Zinsen eingefordert? 24 Und er sprach zu den Dabeistehenden: Nehmt das Pfund von ihm und gebt es dem, der die zehn Pfunde hat! 25 Und sie sprachen zu ihm: Herr, er hat ja schon zehn Pfunde! 26 Ich sage euch: Jedem, der da hat, wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, von dem wird selbst, was er hat, weggenommen werden. 27 Doch jene meine Feinde, die nicht wollten, dass ich über sie König würde, bringt her und erschlagt sie vor mir!"

Jesus wird also als künftiger König, wenn er wiederkommt zu Recht Gericht üben, aber MERKE! das ist dann sein Gericht, nicht unseres!



Gruss, Tommy


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

30.05.2018 um 09:31
@DyersEve

Hallo!
DyersEve schrieb:Nein, natürlich nicht.
Hat er bei den Millionen die er ersäuft hat, ja auch nicht.
Richten scheint sein Steckenfperd zu sein.
Nein, Gott möchte uns lieber belohnen.....das richten war eine Folge reueloser Sünder!


Hesekiel 33:11 (Schlachter2000)

" 11 Sprich zu ihnen: So wahr ich lebe, spricht GOTT, der Herr: Ich habe kein Gefallen am Tod des Gottlosen, sondern daran, dass der Gottlose umkehre von seinem Weg und lebe! Kehrt um, kehrt um von euren bösen Wegen! Warum wollt ihr sterben, o Haus Israel? "

Gruss, Tommy


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

30.05.2018 um 09:45
Tommy57 schrieb:das richten war eine Folge reueloser Sünder!
Ja, dann geht das natürlich völlig in Ordnung.
Ich mein, mein Gott, die paar millionen Menschen. :D
Tommy57 schrieb:Jesus wird also als künftiger König, wenn er wiederkommt zu Recht Gericht üben, aber MERKE! das ist dann sein Gericht, nicht unseres!
Jep, und wie ein rachsüchtiger König nunmal so ist, braucht er auch Lakaien, die die Drecksarbeit für ihn erledigen:
Doch jene meine Feinde, die nicht wollten, dass ich über sie König würde, bringt her und erschlagt sie vor mir!"
Jep, so kann man die Show ja auch besser genießen.

Was für eine kranke Scheiße!


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

30.05.2018 um 10:03
@DyersEve

Hallo!
DyersEve schrieb:Ja, dann geht das natürlich völlig in Ordnung.
Ich mein, mein Gott, die paar millionen Menschen. :D
Ja, wenn Gott Gericht übt, dann könnte es auch Millionen treffen....
DyersEve schrieb:Doch jene meine Feinde, die nicht wollten, dass ich über sie König würde, bringt her und erschlagt sie vor mir!"
Jep, so kann man die Show ja auch besser genießen.

Was für eine kranke Scheiße!
Ich denke eher, die heutige Welt ist krank, wo jeder denkt et kann machen was er will!

Das kann offensichtlich nicht so weiter gehen.....so ein System kann nicht bestehen!

Gemäss der Bibel möchte Gott Frieden und Sicherheit auf Erden....das geht nur, wenn alle Menschen bereits sind, sich nach einem guten Gesetz auszurichten!

Dafür wird er sorgen.....das ist sein Recht....als Schöpfer darf er bestimmen, wie man zu leben hat!

Gruss, Tommy


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

30.05.2018 um 10:17
Tommy57 schrieb:Ja, wenn Gott Gericht übt, dann könnte es auch Millionen treffen....
Warum nur Millionen?
Er hat doch das Universum geschaffen.
Warum also nicht Gericht halten über die anderen Zivilisationen die es noch gibt draussen?
Nein Gott richtet nicht denn das entspringt wieder dem Geist von Menschen deren Auffassung dem des damaligen zeitgeistes entsprang.
Er hat wohl einen sehr eingegrenzten Horizont,und scheint ein Faible für die kleine Erde zu haben?


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

30.05.2018 um 10:26
@AZIRAPHALE

Hallo!
AZIRAPHALE schrieb:Er hat doch das Universum geschaffen.
Warum also nicht Gericht halten über die anderen Zivilisationen die es noch gibt draussen?
Bislang sind außerirdische Zivilisationen nicht nachgewiesen!
AZIRAPHALE schrieb:Nein Gott richtet nicht denn das entspringt wieder dem Geist von Menschen deren Auffassung dem des damaligen zeitgeistes entsprang.
Das steht oder fällt mit der Antwort auf die Frage :

Ist das Gedankengut in der Bibel von Gott inspiriert oder nicht?

Gruss, Tommy


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

30.05.2018 um 10:30
Tommy57 schrieb:das Gedankengut in der Bibel von Gott inspiriert oder nicht?
Es entspringt dem Geist von Menschen.
Und es ist von Menschen inspiriert für Menschen.
Gott hat damit nichts zutun .
Die Menschen damals wussten es nicht besser und wussten nicht um die Geschehnisse in der Natur und ihren Gesetzen.
Tommy57 schrieb:Bislang sind außerirdische Zivilisationen nicht nachgewiesen!
Ja mag sein trotzdem scheint Gott sehr picky zu sein und hat sich eingeschossen auf die achso pösen Menschen..
Außerdem sind manche Menschen sehr arrogant anzunehmen es gäbe nur unsere Welt....


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

30.05.2018 um 10:31
@AZIRAPHALE
Was ist Gott dMn dass dieser nicht richtet? 0.o


melden
Anzeige

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

30.05.2018 um 10:34
RitterCumallot schrieb:Was ist Gott dMn dass dieser nicht richtet? 0.o
Nicht der wie er hier dargestellt wird.
Gott ist außerhalb von Gesetzen ausser denen die er kreiert wie die Gesetze der Physik und der Natur.


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Merkaba66 Beiträge